Mit Auslieferung 95-jähriger Rentner Zeichen setzen

Mit Auslieferung 95-jähriger Rentner Zeichen setzenBad Ballerburg: Große Führer(innen) brauchen große und starke Symbole, um den noch größeren Dreck ihrer Regentschaft erfolgreich kaschieren zu können. Was bietet sich da mehr an, als abermals ein Exempel in Sachen Judenvernichtung zu statuieren? Allein schon, um den Hauch der Nürnberger Prozesse auch weiterhin durch die Lande wehen zu lassen. Große Fische in dieser Angelegenheit gibt es schon lange nicht mehr, aber solange die kleinen Fische einen ähnlichen penetranten Gestank verströmen können, ist der Rest völlig unerheblich. „The Show must go on“!

Es mutet an wie Brot und Spiele in Sachen Zurschaustellung deutscher Erbsünde. Abermals, wenn nicht gar letztmalig, ist dem Merkel-Regime diesbezüglich ein veritabler Coup in Sachen Sühne des Holocaust gelungen. Dieser Tage konnte erfolgreich ein 95-jähriger Pole aus den USA für diese Show nach Deutschland repatriiert werden. Damit der Mann dem amerikanischen Steuerzahler nicht weiter auf der Tasche liegt, betrieb die aktuelle Merkel-Regierung den Reimport dieses Schwerverbrechers, um ihn sogleich nach seiner Ankunft in Deutschland in einer Altenverwahranstalt in Warendorf bei Münster, sehr kostenintensiv zwischenlagern zu können. Aber dieses Kleingeld sollte uns die Show wert sein, zumal die potentiellen Holocaust-Täter massenhaft wegsterben oder bereits in den letzten Zügen liegen und somit immer rarer werden. Ein jähes Ende dieser Show droht.

Mit Auslieferung 95-jähriger Rentner Zeichen setzenDie Hintergründe zu diesem tollen Coup kann man hier nachlesen: SS-Helfer 💩 USA liefern 95-jährigen NS-Lageraufseher nach Deutschland aus[SpeiGel auf Linie]. Offenbar war schon vor seiner Abschiebung aus den USA klar, dass man ihm hier nicht wirklich einen Prozess machen kann. Eine deutsche Staatsanwaltschaft hatte längst die Ermittlungen mangels Beweise eingestellt. Das spielt aber gar keine Rolle. Seine Auslieferung als auch die Tatsache, dass man wieder einen potentiellen SS-Hilfsschergen zum Vorführen hat, ist völlig ausreichend.

Geeignete „Hirnnahrung“ fürs kollektive schlechte Gewissen

So richtig und wichtig es ist, Kriegsverbrechen als auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit, hinreichend aufzuklären und auskömmlich zu ahnden, traut man sich diesbezüglich immer nur an der Verlierer heran. Schade! Fragt man hingehen mal nach denen, die beispielsweise das große Sterben auf den Rheinwiesenlagern erst möglich machten und beaufsichtigten, trifft man gleich auf eine allmächtige Betonmauer des Schweigens, weil man schließlich den guten Siegern keinen Dreck hinterherwirft. Das wäre unanständig und damit sind sogleich alle möglichen Kriegsverbrechen schon geheilt. Wer dennoch bohrt und nachfragt, ist ein elender Revanchist, weil man schließlich das eine Verbrechen nicht mit dem anderen vergleichen darf. Solche Verhaltensmuster garantieren bis heute ultimativ, dass Kriege auch weiterhin möglich bleiben, da ein selektives Recht die siegreichen Täter auskömmlich schützt. Eine Gleichbehandlung aller Täter könnte jeden Krieg völlig ad absurdum führen. Welcher hirnverbrannte Idealist könnte so etwas schreckliches wollen?

 Mit Auslieferung 95-jähriger Rentner Zeichen setzen

Das rote Band des Sieges zieht sich in der Neuzeit durch den Balkan, Afghanistan, den Irak und Libyen. Nur in Syrien vermag es die Schmach noch nicht gänzlich zu bedecken. Dort behindern die Russen in unanständiger Weise den „Sieg des Guten“. Im Rahmen der NATO und weiterer Bündnisse darf selbst Deutschland inzwischen an Völkerrechtsverletzungen aller Art und ggf. an Kriegsverbrechen teilnehmen. Wir nennen es zum besseren Verständnis jetzt lieber „humanitäre Mission“. Derweil feiern wir zuhause unablässig die deutsche Kollektivschuld (aus der Verliererzeit) und halten parallel dazu angestrengt Ausschau nach den allerletzten Nazi-Einhörnern. Warum sollten auch die Enkel und Urenkel hierzulande ungestraft davonkommen? Nur das Gedenken und die Lehren daraus sind viel zu wenig.

Die Ergebnisse deutscher Besserung

Umso angestrengter beteiligen wir uns jetzt bei den Siegern längst wieder an Völkerrechtsverstößen. Nur diesmal natürlich als „die Guten“. Das bedeutet, wir sind auf dem rechten Weg. Für diese internationalen Einsätze ist die deutsche Flagge schon wieder recht tauglich, wohingegen die inländische Verwendung derselben immer als starkes Indiz für einen „Nazi-Verdacht“ zu werten ist. Wichtig ist zu lernen, dass Recht nicht gleich Recht ist. Man muss es auch mit Waffengewalt zum Erfolg führen können. Wer das nicht schafft, dem wird der Prozess gemacht. Grund genug, sich jetzt der regierungsamtlichen Jubelstimmung um einen der letzten vorgeführten Hilfs-Nazis anzuschließen.

Mit Auslieferung 95-jähriger Rentner Zeichen setzen
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2194 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

16 Kommentare

  1. Show-Casting, das kann die Merkel, das hat sie wohl von Obama gelernt, der hat schließlich den Nobelpreis dafür bekommen. Das kann man auch Vernebelung der Geschichte nennen, so wird die eigene aktuelle Kriegskriminalität verschleiert, weil wir doch die Guten sind. Aber dahinter steckt eine dermaßen Kaltblütigkeit, dass einen Erschaudern lässt. Im Falle Syrien, wobei hier DE/US mit der UN ein Plan zur Teilung, Destabilisierung Syriens früh ca. 2005 erstellt wurde und nichts von dem von Merkel & Co. zurückgenommen wurde. http://www.voltairenet.org/article190087.html
    Show-Veranstalten für die ganze Welt, das ist das Elixier der US-Strategen ,
    psychologisch aufbereitet, oft Undercover folgen gewalttätige Aktionen.
    Hier noch ein Bespiel einer eingefädelten Aggression der US mit dem Puritaner-Priester ‚Brunson‘, wer ist dieser Mann ? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/08/18/der-geheimnisvolle-pastor-brunson-mann-gottes-oder-us-spion/

    Der US-Pastor Andrew Brunson ist der offizielle Grund für ein schweres Zerwürfnis zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei. Wer ist dieser Mann?

  2. Man sollte uns jetzt endlich den Nobelpreis für den Gutesten Staat der Welt überreichen und – falls es ihn gar nicht gibt – endlich erfinden.
    M&M (Merkel&Maas) nehmen ihn in Stockholm entgegen: M1 als Retterin aller Mühsamen und Beladenen und M2, der ja nur wegen Auschwitz in die Politik ging!
    Wer Verbrecher reimportiert und polnischen Greisen (hatten ihn die Nazis damals gefragt?) das Altersheim finanziert, darf später direkt neben dem lieben Gott sitzen.

  3. Nur eine weitere Nebelkerze aus dem schier unerschöpflichen Arsenal der Diktatorin.
    Ganz großes Kino für ein Riesenpublikum mit geistiger Dreipunktbinde (und Gans in der Mitte) – während „die überall auf der Welt von den Juden verfolgten“ Muslime, in Deutschland fröhlich weiter Jagd auf Juden machen.
    Auf offener Straße wie auch in den Schulen – oder wo auch immer sich eine Gelegenheit bietet.
    Welche geistige Diarrhoe kommt als nächstes? Exhumierungen von Kriegsverbrechern um deren sterbliche Überreste wenigstens posthum zu bestrafen?
    Wie ernst es der BRD mit der Strafverfolgung von echten Nazigrößen war, haben wir ja
    bis in die 80er Jahre im Bundestag gesehen.
    Wie billig ist das denn, wenn man mit viel Glück mal wieder ein Bauernopfer aus einem Altenheim holt um es der ganzen Welt zu zeigen???

    Wo kann ich meinen Perso abgegeben und gegen eine andere Nationalität tauschen?
    JA – ich schäme mich. Ich schäme mich dafür, von etwas so verlogenem mein Diktat zu bekommen, wie von Merkel und ihrer Berliner Puppenkiste.
    Amen

  4. es ist unbeschreibliche Wut in mir, während ich dies notiere: in den Fünfzigern wurde KL-Kommandanten (KZ ist die falsche, bis 1945 nicht gebräuchliche Abkürzung) wie Kramer zu viereinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt, sein Stellvertreter wurde freigesprochen! (Weil ja der Kommandant allein entschied)
    Ihr „Hiwi“, der Trawniki Ivan Demjanjuk 60 Jahre später, zu „lebenslänglich“ wegen Beihilfe, obwohl er nicht Deutscher war und im untersten Rang stand! Wenn das nicht
    die größte Sauerei der Weltgeschichte ist, dann weiß ich keine mehr!

  5. „Vom deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“ soll ein deutscher Kanzler (W.B.) mal gesagt haben. Obwohl die Geschichtsklitterer von Wiki fleißig am „Umschreiben“ sind, hat man derartig defätistisch Äußerungen noch nicht ganz aus den Hirnen der rechtpopulistischen, weißen, alten Männer tilgen können, die die Gesamtheit der Weltschuld tragen.

  6. Endlich mal eine gute Gelegenheit, unsere Mutter voller Gnaden – Schwester Immacolata (die Unverletztliche) – in Schutz(haft) zu nehmen. Und ehrlich gesagt, ich habe sogar Vertändnis dafür, dass sie so gehandelt hat. Da kommt da ein schwuler Gnilch, seines Zeichens US-Botschafter und Blockwart von der Abhörstation vis-à-vis, und mault undere Kanzlerin unflätig an, sie und ihr Nazi-Holocaust-Nachfolgestaat solle gefälligst endlich diesen braunen Massenmörder, der seit fast siebzig Jahren (von insgesamt 95) dem ansonsten weltweit heilspendenden einmaligen Friedensstaat unerträglich auf dem Säckel gelegen hat, zurücknehmen. Wenns weiter nichts ist, wird sie sich gesagt haben, denn man tau. Auch wenn er Heesters heißen sollte, die zwei Wahlperiden (acht Jahre) stehen wir auch noch durch. Womit sie – meiner unmaßgeblichen Meinung nach – nicht ganz unrecht hat. Da wo er jetzt zwischengebunkert ist, wollte ich nicht tot überm Zaun hängen.
    Nachgeschobene Rechnungen für Kost und Logis in den letzten siebzig Jahren zusammen mit den hochgerechneten (Un-)Kosten für die Rest-Jahre können ja bei der nächsten Vorsprache des Landesherrn und Machthabers von dort wo der einstige Haderlump einst geboren wurde und wohl auch in frühen Pimpf-Jahren in brauner Uniform angeblich unrühmlich tätig war, nämlich in der nicht von Russland besetzten Zone von der Ukraine, bei der Ermittlung der verlorenen Zuschüsse in Milliardenhöhe in Ansatz gebracht werden. Warum hat denn nicht schon der Friedensnobelpreisträger, spätestens bei der Überweisung der fünf Milliarden, die einst Frau Nuland aufopferungsvoll getätigt hat, das Problem mit der Kinderlandverschickung des Herrn Pajil gelöst? Der wäre doch bei den vielen braunen Hemden die damals ein Revival der Machtergreifung zelebrieren durften, gar nicht aufgefallen.
    Gewiß doch, das hat natürlich alles einen Grund. Zurück nach Hause das ging natürlich gar nicht. Dann wäre ja aufgeflogen, dass er sich bei seinen braunen Freunden gut aufgehoben fühlen würde. Viel schlimmer noch, ein probates Werkzeug zur geldquetschenden Deutschen-Schelte wäre ja sinnlos verballert worden. Wo kämen die üblichen Interessierten da hin. Nein, nein! Da heißt es von langer Hand zu wirken. Da kann man nichts über den Zaun brechen, Medienwirksamkeit ist gefordert.
    Wie ich nur darauf kommen kann? Nun, Angelas Freundin in Gütersloh, nein nicht die Friede, die Liz, hat in ihrer Mohn-Blume heute gleich zwei ausführliche Traktate zum Thema ins darknet einstellen lassen. Und im ersten trat es offen zu Tage – sie konnte es sich wohl nicht verkneifen, sollte es noch im Zugriff stehen, schaue man hier: https://www.n-tv.de/politik/USA-schieben-Nazi-Kollaborateur-ab-article20583080.html. Zualleroberst ein Foto von aufgebrachten, anscheinend mißbrauchten Minderjährigen, shließlich steht darunter: „Bereits im November 2017 demonstrierten jüdisch-orthodoxe Schüler vor dem New Yorker Haus von Jakiw Palij (Foto: AP)“. Da wird wohl auch Freund König Bibi ein gutes Wort für den Opa eingelegt haben bei der Machthaberin am Spreebogen.
    Was will ich damit nur gesagt haben wollen? Man rufe den Exorzisten, den passenden Bundesbeauftragten! Ein weiteres Stricherl in der Kriminalstatistik wird Horrido, wenn nicht WiKa jetzt haben.

  7. Da können sich die heutigen Politlumpen schon einmal warm anziehen. Sie werden auch alle mindestens bis 95 Jahre verfolgt. Dafür wird die deutsche rechtschaffende Bevölkerung schon sorgen.

  8. Natürlich muss die Erinnerung an den Holocaust wach gehalten werden, einseits für die alten weißen und mahnenden Männer, die klar, wie bereits gesagt, sowieso an allem Schuld sind und andererseits für den nahtlosen Übergang nach der Geschichtsumschreibung für den sauberen Aufmarsch Richtung Osten. Momentan verteidigt die Bundeswehr die deutschen Aussengrenzen im Kaukasus mit 8000 Soldaten und etlichen Panzern. Ja klar, in Afghanistan dauert es ein wenig länger als geplant mit der Demokratie bzw. dem Pseudonym für eine Despotenregierung, aber schließlich kann die Mutti sich nicht um alles kümmern.
    Glücklicherweise wurde der Paragraf für die Kriegsvorbereitungen rechtzeitig abgeschafft, so dass die jungen Menschen sich guten Gewissens für die Kohle der Wallstreet abknallen lassen können. Ein wirklich heroischer Tod für das Portmonee der reichen Gangster. Leider sind die Eltern der armen Teufel aussen vor oder werden nicht informiert von den teuflischen Plänen der alten-naiven Mutti, die zusammen mit ihren grünen GesinnungsgenossInnen für ihre von Geld stinkenden Auftraggeber bis in den hintersten Darmgang des letzten transatlantischen Arschlochs kriecht.

    • Da Du sie ein paar mal angesprochen hast: Ich hoffe das nach der Ära „Merkel zerstört Deutschland“ mit ihr nicht so verfahren wird, also das es keinen Gedenktag für die Kanzlerin der World wide Union gibt, sondern Mutti so tief in ein Loch gesteckt wird wie es nur geht, dass ihr Name aus den Geschichtsbüchern getilgt wird, Fotos und andere Memorabilien von ihr zu „Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ erklärt werden und nicht am Ende noch so ein Arsch auf die Idee kommt, eine Straße nach ihr zu benennen.
      Das schwärzeste Kapitel deutscher Geschichte ist das 3. Reich.
      Das schäbigste und verlogenste Kapitel wird unangefochten die Ära Merkel – und die dauert jetzt schon länger als die Herrschaft Hitlers – und damit auch mehr als unser Land verkraften kann.
      Auch wenn Muttis neue SA das noch immer nicht begriffen hat und ihre Mitglieder weiter schwarz-weiß-rote Fahnen schwenken und Andersdenkende verfolgen.

      Es ist wie in der DDR – sie wollten alles besser machen. Und was haben sie getan?
      Ein anderes Motto drauf geklebt und den gleichen Scheiß wie Verfolgung und Paraden (nur mit anderen Opfern und Hauptakteuren) neu inszeniert, einschließlich der Massenmanipulation und Meinungsunterdrückung.

  9. Sicher ist das Überleben dieses Mörders ein Frevel den viele übersehen wollten. Man kann nur hoffen, dass der bald seinem Schöpfer gegenüber steht und seinen geschundenen Opfern.
    Aber es wird bereits eine neue Generation Täter in der BRD aufgebaut, die wiederum gen Osten ziehen sollen, um die westlichen Werte zu verbreiten.
    Diese bestehen nicht in dem Grundsatz: „Nie wieder Krieg“ oder Meinungs – und Rede – oder Pressefreiheit oder für Deutschland, nein sondern ökologischer schwul /lesbisch multikultureller Lebensweise. Dafür soll der länger hier lebende Soldat kämpfen. Ich würde sagen: „Geh einfach nach Hause“.

  10. Vielleicht sollte man Ersatzweise mal ein paar Mörder von der Stasi vor Gericht stellen.
    Die sind noch nicht ganz so alt.
    Aber das hat IM Erika wohl nicht so gerne.

    • Die ehemaligen von der Stasi sitzen doch hier in Führungspositionen. Beste Beispiele Merkel, die Misere usw.. Deutschland ist mittlerweile zur DDR 2 umgebaut worden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*