Hintergrund

Bundeswehr probt atomare Drecksarbeit mit antiken Museums-Tornados

Das Kriegshandwerk ist eine wenig feine Angelegenheit. Noch weniger schön wird es, wenn man merkt, dass dort nur Menschen und Material verheizt werden um Profit zu generieren. Um Letzteres im Ernstfall zumindest professionell aussehen zu lassen, studiert man Mord und Totschlag säuberlich ein. Im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ darf Deutschland sogar, auf Weisung der USA, Atombomben zu den Freunden nach Russland fliegen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Das Schrott-Satelliten-Rennen kann beginnen

Nach gut vier Milliarden Jahren wird es höchste Zeit, dass Mutter Erde endlich mal einen neuen Nacht- und Sternenhimmel bekommt. Ewige Klassiker am Sternenhimmel werden langweilig. Jetzt kommt ein symmetrisches Gitternetz aus künstlichen Satelliten. Damit sind einige Menschen nicht einverstanden. Das macht aber nichts, denn der Profit sollte uns allen heilig sein. Sofern es dennoch irgendwann einmal Schäden gibt, haben wir noch den Steuerzahler, der gern für solche Kosten aufkommt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Grüner Öko-Faschismus muss kein Albtraum bleiben

Die politische Landschaft ist recht bunt in der Bananenrepublik, obgleich sie nur einfältig ist. Wir haben ein allumfassendes Regierungslager mit integrierter Schein-Opposition und dazu eine echt scheinende Opposition. Faschismus ist eines der liebsten Kinder der Deutschen. Nicht umsonst beschwört man unentwegt die Wiederholung. Farblich lässt sich das mit Rot-Grün gut machen. Wenn man die beiden Richtungen gut verrührt, kommt garantiert wieder ein ansehnliches Braun dabei heraus. ❖ weiter ►

Glaskugel

Kann Deutschland Syrienfeldzug allein gewinnen?

Wie die Ratten das sinkende Schiff, verlassen derzeit die Amerikaner, Briten und Franzosen das von ihnen in Brand gesetzte Syrien. Noch genauer, sie fliehen vor Nato-Truppen. Das muss man sich mal geben. Wie es ausschaut, hält Deutschland in Jordanien wacker die Stellung. Jetzt darf darüber spekuliert werden, warum hierzulande noch nicht die Rede von der Rückkehr der deutschen Truppen ist. Ob es tatsächlich die fehlenden Transportkapazitäten sind? ❖ weiter ►

Aktuell

Auch weiterhin keine Abgaskontrollen am Himmel

Abgaskontrollen am Himmel? Wie das? Wenn man sich die Dreckfahnen am blauen Himmel ansieht, ist es eigentlich ein überfälliges Unterfangen. Warum unterbleibt das? Das ist schnell beantwortet: weil niemand ein Interesse daran hat gute Profite zu torpedieren. Genau das wäre der Fall, würde man die Dreckschleudern am Himmel in der Weise sanktionieren, wie man es mit Fahrzeugen hier auf dem Boden der Tatsachen macht. Aber da gibt es noch einiges mehr dazu zu sagen. ❖ weiter ►

Klimawandel

Babys fressen und Suizid gegen Klimawandel

Der Schmerz will einfach nicht nachlassen und die Panik scheint noch um einige Stufen steigerbar zu sein. Babys fressen ist nur eine dieser panischen Ideen. Wenn man weiß, dass der Mensch mit jedem seiner Atemzüge CO2 in diese Welt entlässt, drängt sich förmlich der härteste Umweltschutzgedanke auf. Suizid gegen den Klimawandel. Sicher, es wandelt sich auch ohne Panik schon seit Jahrmilliarden. Vielleicht ist die Panik einfach nur das gewünschte Programm zur Erreichung gewisser Ziele? ❖ weiter ►

Hintergrund

Die bedrohlich lauten Knackgeräusche im System

Wir lieben diesen Medienzirkus, bei dem man uns um jeden Preis davor bewahren möchte selbst zu denken. Und wenn mal neue Sachverhalte an den Tag kommen, die völlig konträr zur bislang vermittelten Propaganda sind, dann hüllen sich Medien und Regierung, die uns zuvor nach Strich und Faden belogen haben, in vielsagendes Schweigen. Da ist es dann recht erfrischend, wenn es zwischendurch noch Leute gibt, die den ganzen Wahnsinn mal thematisieren und die Schlaglichter neu positionieren. ❖ weiter ►

Gesundheit

Die mediale „Gesundschreibung“ des 5G-Mobilfunk

Eigentlich haben wir ja anlässlich der Klimakatastrophe gar keine Zeit mehr für andere Katastrophen. Das ist auch gut so, denn sonst müsste sich der Mensch ja noch ernsthafte Sorgen machen. So kann er mit einer vernünftigen Bezahlerei für CO2 noch davonkommen. Dessen ungeachtet ist der scheinbare Sinneswandel bei Bayerischen Rundfunk, bezüglich der aus 5G resultierenden Gefahren, äußerst bemerkenswert. Aber inzwischen soll die ganze Mobilfunkerei keine Gefahr mehr darstellen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Das ist extrem gefährlich für unsere Demokratie

Manchmal kommt es einem vor wie ein Déjà-vu … und manchmal ist es das sogar. Wer hätte das gedacht. Das gemeinsame Bild von Greta Thunberg und Donald Trump ist schon gut 20 Jahre alt. Will nur keiner wahrhaben. Wer den ganzen Streifen dazu kennt, möchte ausrufen, das war inszeniert. Da muss man nachfragen, was inszenierter ist, vor 20 Jahren oder heute. Eines lässt sich aber erkennen: Das üble Spiel der Propaganda mit den Massen. Wie wär’s jetzt mit eigenständigem Denken? ❖ weiter ►

Hintergrund

Greta elektrisiert … bis zum finalen Ökoschock

Nun haben wir 1989 tatsächlich die Wende geschafft. Über die unbewältigten Folgen streitet man noch nach über 30 Jahren. An der geistig moralischen Wende versucht sich Deutschland schon etwas länger, scheitert aber auch an ihr regelmäßig. Um allerdings das „Wendefieber“ nicht erkalten zu lassen, versuchen wir es jetzt zur Abwechselung einmal mit der „Engergiewende“, ordentlich eingeheizt durch unsere Klima-Wandel-Ikone, die Greta. Wagen wir einen zaghaften Blick auf die Machbarkeit. ❖ weiter ►

Fäuleton

EU legt „Anstandskatalog“ für Gast-Flüchtige vor

Benimmregeln a la Knigge sind uns bestens vertraut, aber irgendwie aus der Mode gekommen und niemand mag sich mehr danach richten. Das soll sich auf Dauer ändern, mit dem neuen „Anstandskatalog“ für auswärtige Gast-Flüchtige. Der erste große Wurf derer von den Laien, die sich in Brüssel langsam aber sicher mal auf den Pöbel einschießt, vor allem eben auf den neuen. So kann ein derartiger Katalog sicher viel Missverständnisse verhindern und ggf. noch die Kasse füllen. ❖ weiter ►