Amerika

China kann US-Bürgerkriegsparteien bewaffnen

Lange kann es nicht mehr dauern, bis auch die USA zur Befreiung und Redemokratisierung anstehen. Wie so ein Match abläuft, ist ja vielen Eingeweihten inzwischen gut bekannt. Die USA haben es lang genug vorexerziert. Es sieht so aus, als würden die ausländischen Interessen in den USA immer massiver. Wenn Trump weiterhin versucht seine Konsum-Enten vor dem weltweiten Zugriff zu “protektionieren”, kann das nur übel enden. ❖ weiter ►

Krieg

Russen Kampfjets statt Starfighter 2.0 für Luftwaffe

Der Rüstungswettlauf ist die eine Sache, die Beschaffung von Qualitätsprodukten eine ganz andere. Die Aufrüstung folgt demnach weniger bis gar nicht objektiv messbaren Kriterien, als vielmehr einem ausgeklügelten politischen Klüngel. Darunter haben später sowohl die Berufsmörder als auch deren Opfer zu leiden. Das ist bedauerlich, denn mit sachbezogenen Kriterien könnte man viel erfolgreicher in Mords-Angelegenheiten sein. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wer darf auf dem Planeten Erde Raketen testen

Wieder einmal ist man weltweit redlich darum bemüht die Situation rund um Nordkorea mächtig zu eskalieren. Grund dafür sind die Experimente des kleinen dicke Despoten. Der testet dort unverdrossen ganz fette Riesenböller und Raketen. Das bringt andere Nationen irgendwie zum Schäumen. Aber die Frage der rechtlichen Zulässigkeit ist dabei nie umfänglich beantwortet worden, bis heute nicht. Man möchte vermuten, dass sich das lediglich über das Recht des Stärkeren ergibt und dafür muss Kim noch mächtig pumpen. ❖ weiter ►

Krieg

Saudischer Kinderprinz will russische Armee in Syrien in 3 Tagen vernichten

In Saudi-Arabien bereitet sich ein neuer Alleinherrscher auf politische und militärische Wettrennen vor. Zur Untermauerung seines Machtanspruchs gehört es auch Putin mal zu einem illegalen Straßenrennen herauszufordern. In diesem Fall durch eine so simple Ankündigung, man könne die russische Armee in Syrien innerhalb von drei Tagen vernichten. Der kleine Prinz scheint sich seiner Sache sicher zu sein. Niemand weiß genau, wann er das letzte Mal richtig was aufs Maul bekam. ❖ weiter ►

Hintergrund

Henker-Weltmeister: Todesschuss aus 3,4 km Distanz

Die militärische Spaßgesellschaft hat dieses Thema Meisterschaften für sich entdeckt. In diesem Jahrtausend wird aufrichtig um Distanz-Hinrichtungen gerungen. Lange Zeit lag der Rekord bei knapp 2,5 Kilometer. In diesem Jahr gelang eine einschneidende Verbesserung. Die Spezial-Killer aus Kanada, deren Sniper-Team, erlegte nunmehr einen kapitalen IS-Hirschen auf eine Distanz von 3,45 Kilometer. ❖ weiter ►

Dank USA: Afghanistan wieder führende Drogenregion
Fäuleton

USA werden Afghanistan umfassend begrünen

Fehler sind meistens sehr teuer. Mit ein wenig Kreativität und gutem Willen kann man aus Fehlern natürlich auch mal komplett neue Lösungen stricken. So ähnlich verhält es sich aktuell in Afghanistan, mit der Beschaffung falscher Uniformen durch die USA. Nein, nicht für die eigenen Jungs, lediglich für die Afghanen. Jetzt muss man nur die Landschaft noch eine wenig umgestalten, sprich begrünen und schon sind die Uniformen wieder passend. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bundeswehrumzug nach Jordanien kurz vor dem Aus

Natürlich muss Deutschland seine Chancen zur Austragung des Dritten Weltkriegs hart verteidigen, das versteht sich von alleine. So ein Event ist bereits aus historischer Sicht ohne Deutschland nahezu undenkbar. Ob man aber die Grundsteinlegung dafür wirklich nach Syrien, und in unserem Falle nach Jordanien, verlagert, ist höchst fragwürdig. Mithin sollte man die Truppenverlegung nach Jordanien im Moment besser auslassen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Russland schießt erstmals IS-Kampfflugzeug ab

Mäuse zu melken scheint im Gegensatz zur Durchdringung des Syrienkonflikts ein echtes Kinderspiel zu sein. So richtig mögen die Russen und Amerikaner ihre Jets noch nicht gegenseitig vom Himmel holen. Das macht man in der Liga besser über Bande. Die Amis schießen dann mal die Friedensflieger vom Assad vom Himmel und die Russen dann halt welche vom “Islamischen Staat”. Halt! Da war doch irgendwas jetzt nicht so ganz richtig. ❖ weiter ►

Fäuleton

Philippinischer Frachter greift US-Zerstörer an

Die Wahrheit ist eine zierliche Pflanze, deren Überlebenschance in dieser Welt sehr gering sind. So erfahren wir zu dem Zwischenfall vor der japanischen Küste nur die Dinge, die wir erfahren sollen. Dabei gibt es noch ganz andere Betrachtungs- als auch Kollisionswinkel, die den Kampf zwischen einem Frachter und einem US-Waffenschmuggler in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Wo immer die die Philippinen aktiv werden, und sei es mit einem großen Frachter, darf man definitiv auch Drogen oder Waffen vermuten. ❖ weiter ►

Fäuleton

Nordkorea verhängt scharfe Sanktionen gegen USA

Alle Welt demonstriert Einigkeit, nur keiner getraut sich den ersten Stein zu werfen. Das hat sich geändert. Nach unangekündigten Raketentests verhängt Nordkorea umfangreiche Sanktionen gegen die Vereinigten Trump-Staaten von Amerika. Wir wissen, dass sich eine Menge NATO-Staaten dem anschließen möchten, nur die getrauen sich das nicht, wegen möglicher Repressalien. ❖ weiter ►

Gesellschaft

UN-Konferenz zur ökologischen Kriegsführung

Die Menschheit hat ein ernsthaftes Problem. Sie kann und will nicht darauf verzichten sich selbst auszurotten. Dafür unternimmt sie meist mehr kostspielige Anstrengungen, als für ein gemeinsames Überleben. Dank unseres Verständnisses können wir erkennen, dass die bisherigen Massenvernichtungstechniken ökologische Katastrophen sind. Genau hier müssen wir ansetzen. Aus unserer Verantwortung für die Erde, müssen wir dringend ökologische Selbstvernichtungsmethoden entwickeln. ❖ weiter ►

Fäuleton

EntSchmidtung der Bundeswehr, Helmut muss weichen

Kann man den Bogen überspannen? Selbstverständlich! Und wenn die Bundeswehr zum Großreinemachen ansetzt, dann wird schnell schon mal das Kind mit der ganzen Wanne ausgekippt. Dieses Phänomen kenn wir auch als deutsche Gründlichkeit. Im totalem Übereifer und offenbar nur mit halben Geschichtswissen belastet, wird jetzt alles ausradiert, was bei der Bundeswehr in irgendeiner Form an das Dritte Reich erinnern könnte. Als wären Sinn und Verstand bei der Truppe nie gefragt gewesen. ❖ weiter ►

Amerika

Trump ist Bedrohung für die internationale Sicherheit

Was ist die nationale Sicherheit der USA gegen die internationale Sicherheit aller anderen Staaten? Nichts, denn davon zählt rein gar nichts. Die Ego-Nummer der USA wird unter Trump ganz grandios fortgesetzt. Diese Nummer ist das Maß der Dinge. Wertet man die bisherigen Fakten und das neuerliche Verhalten des aktuellen US-Präsidenten Trump, kommt man peinlich berührt zu der Erkenntnis, dass die größte Bedrohung der internationalen Sicherheit von den USA ausgeht. ❖ weiter ►

Asien

Atombombe ist Menschenrecht: Russland und China erarbeiten Lösung für Nordkorea Problem

Manchmal liegen die Lösungen förmlich auf der Hand. Da sehen die fleißig agierenden Holzfäller vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Ähnlich verhält es sich mit Nordkorea und seinem atomaren-Bombenstreben. Alle Welt schimpft auf das Land, kommt aber nicht auf die simpelsten Lösungsmöglichkeiten, um allen beteiligten Nationen gerecht zu werden. Anlässlich dieser Welt-Bedrohung zeigen wir auf, wie das mit wenigen Handgriffen zu erledigen ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Glücksfall: Deutschland kann 2% NATO-Vorgabe schneller als erwartet erfüllen

Lange hat man im Kriegsministerium mit sich und der Rüstungsindustrie gerungen, um unter der Leitung der Ursula von den Laien nunmehr einen praktikablen Weg zu entwickeln, die Vorgaben der NATO zu erfüllen. Auch hier gilt es in deutscher Manier, kreative Wege zu beschreiten. Wir erläutern anhand aktueller Beschaffungen und Zahlenplanspielen, wie sich Deutschland in kürzester Zeit diesen Vorgaben annähern kann. Alles ist so einfach, wenn man weiß wie es geht. ❖ weiter ►

Fäuleton

Nordkorea rüstet für martialischen Trump-Empfang

Wir werden in den kommenden Monaten, wenn es nicht sogar schneller, Zeugen der zunehmenden Eskalation zwischen den USA und Nordkorea. Wie immer kommen die wahren Gründe der Auseinandersetzung nicht ans Tageslicht. Das kommt erst sehr viel später mit dem Bagger. Dafür gibt es viele andere Bösartigkeiten über die man die Medien berichten lässt, damit die Neigung für einen Militärschlag gegen Nordkorea weiter steigt. ❖ weiter ►