Hintergrund

USA finanzieren offen die Zerstörung Europas

Die Kriegskassen quellen mal wieder über. Die USA sind so gnädig der Ukraine alles Material schenken zu wollen, was Russland kaputtmacht. Um selbst keinen Atomkrieg zu riskieren, soll es jetzt eine konventionelle Materialschlacht werden. Die soll solange andauern, bis Russland endlich nach den Vorstellungen der USA funktioniert. Das trifft auf den Widerstand Russlands, aber ebenso auf den entschiedenen Zuspruch der Ukraine und Teile Europas, sich genau dafür verheizen zu lassen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wie viele West-Militärs stecken in Mariupol fest?

Bei uns nicht so sehr Thema, aber keineswegs ausgeschlossen. Die Verwicklung westlicher Militärs im russischen Krieg auf ukrainischem Boden. Ab und an fangen die Russen mal einen ausländischen General im Kriegsgebiet. Dann ist da noch die Frage nach dem Kessel von Mariupol. Stecken da etwa zahlreiche westliche Militärs in den Katakomben fest? Es gibt allerhand Anzeichen, die darauf hindeuten. Damit ist die westliche Kriegsbeteiligung weiter fortgeschritten als erwartet. ❖ weiter ►

Fäuleton

Correctiv Faktenchecker enttarnen russische Psy-Op

Die Correctiv Fakten-(Er)Finder sind schon eine heiße Truppe. Jetzt ist ihnen in Sachen russischer Psy-Op ein sensationeller Coup gelungen. Sie konnten die Verwendung des kompletten Alphabets auf russischen Militärfahrzeugen als Scherz enttarnen und so das gesamte Land vor großem Schaden bewahren. Wären sie nicht erfolgreich gewesen, hätte uns womöglich ein Komplettverbot unseres Alphabets gedroht, um russischer Propaganda keinen Vorschub zu leisten. ❖ weiter ►

Krieg

88 deutsche Panzer schon am 9. Mai in Moskau?

Die BRD legt es offenbar darauf an in dem Krieg Russlands gegen die Ukraine unbedingt Partei werden zu wollen. Sehen wir uns im Mai in Moskau? Und noch so eine symbolische Kleinigkeit. Fragte ein Reichsbürger nach einem Kennzeichen mit den Ziffern 88 drauf, dann gäbe es sogleich die Kelle. Wenn aber Rheinmetall (Deutschland) 88 Panzer, nicht 99 Luftballons, an die Ukraine zu liefern gedenkt, dann ist diese Symbolik nicht relevant? Wer schläft denn nun den Schlaf der Gerechten? ❖ weiter ►

Gesellschaft

ARD-Info-Junkfood als mediale Haute Cuisine

Vor Jahrzehnten noch hätte angesichts vergleichbarer Zustände in Deutschland die Hütte geraucht. Inzwischen ist ARD eine reine Propaganda. Waffenlieferungen in Kriegsgebiete und Selbstzerstörung zur Erzielung eines Weltfrieden. Das ganze bekommt religiöse Züge, wobei der Verehrungsgegenstand eher im Höllenfeuer residiert. Und die zwangsfinanzierten öffentlich-restlichen Medien bei solcher Propaganda an vorderster Front. Ein seltsam kranker Informationsauftrag. ❖ weiter ►

Hintergrund

Polen will dringend nukleares Erstschlagziel werden

Kann es ein erstrebenswertes Ziel sein, als Nation ohne eigene Atombomben, sich zu einem veritablen Erstschlagziel atomarer Mächte zu machen? Polen bemüht sich aktuell, analog zu Deutschland, ein atomarer Sozialhilfeempfänger zu werden. In der Gewissheit, dass es irgendeine Form der Sicherheit erhöhen soll, und sei es nur die der Atombomben-Verleiher, strebt auch Polen nun offiziell nach einer sogenannten „nuklearen Teilhabe“. Muss oder kann man das noch problemlos nachvollziehen? ❖ weiter ►

Gesellschaft

Faule Ostereier für eine weniger friedliche Welt

Pazifismus ist und bleibt Pazifismus. Die Politik hat andere Vorstellungen, sie will ihn für den richtigen Zweck instrumentalisiert wissen. Dementsprechend illuster sind die Einlassungen so mancher Politiker zu den Ostermärschen. Der Wunsch nach Frieden sei demnach realitätsfern. Im Umkehrschluss müsste man sagen, dass genau die Politik realitätsfern ist, weil sie nicht mehr die Bedürfnisse der Menschen im Blick hat. Genau das wird dieser Tage immer offensichtlicher. ❖ weiter ►

Dank USA: Afghanistan wieder führende Drogenregion
Fäuleton

Drogennotstand: US-Armee zurück nach Afghanistan

Die Welt bekommt ein großes Drogenproblem, wie zuletzt Anfang der 2000er Jahre, als die Taliban schon einmal den Planeten auf Entzug setzten. In Afghanistan kehren die Taliban zu ihrer alten Null-Drogen-Politik zurück. Dies ganz zum Leidwesen einer bedürftigen Weltgemeinschaft, die allzeit auf preisgünstige und qualitative Drogen angewiesen ist. Unter dem Protektorat einer multinationalen Armee klappte das über die vergangen 20 Jahren in Afghanistan sehr viel besser. ❖ weiter ►

Fäuleton

Echt jetzt, Flugverbotszone über Ukraine ist Realität

Flugverbotszonen sind probate Mittel um Despoten daran zu hindern ihr eigenes Volk zu töten, so die Saga, jetzt auch über der Ukraine. Da soll aber alles ganz anders sein. Da war es ja der Präsident Selenskyj selbst der die forderte. Und die üblichen Verdächtigen von der NATO, die sowas gerne aus eigenem Entschluss heraus machen, hatten diesmal keine Lust dazu. Auch wenn nirgends offiziell verlautbart, die Flugverbotszone existiert allem Anschein nach über der Ukraine. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die großartige westliche „Betroffenheitsmasche“

Der aktuelle Konflikt in und um die Ukraine ist nicht frei vom großen Wehklagen des Westens, der sich selbst da hineinmanövrierte. Kaputt, wie einige Politiker und Marionetten in diesem Spiel sind, ist eine Eskalation nicht ausgeschlossen. Was macht das gerade mit uns hier in Europa und in welchem Maße ist das tatsächlich notwendig? Ist es gegebenenfalls sinnvoll die Dauer-Propaganda und Katastrophenrhetorik einmal gegen eine realistischere Sicht auf diesen Konflikt einzutauschen? ❖ weiter ►

Fäuleton

Weißt Du noch, damals, der Spritzkrieg 2021/22?

Wir sind im Krieg, obschon die Menschen die neuartige Kriegskunst kaum verinnerlicht haben. Wie es aussieht, hat die „Pharmee“ gesiegt. Nachdem die Wahrheit, wie in jedem anständigen Krieg, zuerst stirbt, darf sie sich langsam wieder in neuem Gewand zeigen. Versuchen wir eine kleine Retrospektive auf den großen Spritzkrieg 2021/2022. Da gibt es erstaunliches zu berichten. Die Helden dürfen in schönen Erinnerungen schwelgen und die Opfer sind schon so gut wie vergessen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Umstellung der Bundeswehr auf E-Mobilität

Es wäre lebensfremd die Bundeswehr vom Ökotrend auszunehmen. Probleme macht das überhaupt nicht, aber es bedeutet neue Herausforderungen. Dies gilt für die Politik als auch für die Industrie. Inzwischen feierte Annalena Baerbock ihre ersten diplomatischen Erfolge in Russland, nicht zuletzt, weil sie den Russen wirklich was Neues beibringen konnte. Sie setzt damit neue Maßstäbe. Diese Grünfärbung muss zwangsläufig auch bei der Bundeswehr ankommen. Wir sagen wie. ❖ weiter ►

Hintergrund

US-Militär spritzt eigene Soldaten kaputt

Der Krieg um die Daten wird militärisch. In den USA wurden Teile der Gesundheitsdatenbank des Militärs öffentlich, mit harten Konsequenzen. Wir kennen die Nebenwirkungsregister VAERS, EMA und der WHO. Die werden regelmäßig herabgewürdigt und wenig beachtet, obgleich die Zahl der Impftoten bereits fünfstellig ist. Beim US-Militär spritzt man das Personal allem Anschein nach massenhaft krank. Damit wird der Vorgang (Sabotage?) zu einem Fall für die nationale Sicherheit. ❖ weiter ►