Glaskugel

Christian und sein hochgradig wackeliger „DrOsten“

Christian Drosten ist und bleibt das Gesicht des SARS-COV-2 Virus. Zweifel an seiner Kompetenz sind weder erwünscht, noch erlaubt. Dessen ungeachtet gibt es immer noch Menschen, die genau das in Frage stellen. Seine Doktorarbeit ist bis heute nicht breitflächig zugänglich (verfügbar), um sich ein Urteil darüber zu erlauben, was an sich guter Standard ist. Darüber hinaus mehren sich wissenschaftliche Bedenken zu seinem PCR-Test, die selbigen nahezu ad absurdum führen. ❖ weiter ►

Gesundheit

Wahrhaftige Immunität für die Impf-Mafia

Immunität ist ein Thema, welches uns in den kommenden Jahren in all seinen Facetten immens beschäftigen wird. Demzufolge gibt es ein unterschiedliches Streben nach Immunität. Die höchste Stufe ist in der Regel den Staatslenkern vorbehalten. Allerdings streben Organisationen, wie Gavi oder ESM, ebenfalls nach vergleichbarer Immunität und sie wird ihnen auch zugesichert. Dabei wird die biologische Immunität des Fußvolkes fix mal zum Spielball dieser Protagonisten. ❖ weiter ►

Medien

Kippt Sachsen-Anhalt die Demokratieabgabe?

Alle Jahre wieder kommt der Schluck aus der Gebührenpulle. In diesem Jahr gibt es verwirrte Volksvertreter in Sachsen-Anhalt, die dem Gebührenmassaker Einhalt gebieten wollen. Das kann sich eine folgsame Landesregierung nicht leisten. Kurzentschlossen hat Haseloff den Gebührenball ins “Hasel-Off” geschossen, bis die Pfeife kommt. Ob die Kenia-Koalition an 83 Cent verstirbt, wird die Zeit zeigen müssen. Solange darf auf Bundesebene mit dem Gebührenball weitergeholzt werden. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Maskenintoleranz“, vermehrt Razzien in Arztpraxen

Polizeitrupps vor der Arztpraxis. Gesundheitswesen und Staatsgewalt proben eine neue Symbiose. Es geht um die grassierende “Maskenintoleranz”. Ein völlig neues wie unerforschtes Krankheitsbild, welches die Durchsetzung der Pandemie zu behindern droht. Gottlob hat der Sicherheitsapparat genügend Kapazitäten frei, um sich hier ordnungstechnisch um die “verirrten Ärzte” zu kümmern, die sich zu arglos mit der Gesundheit ihrer Patienten, statt der des Staates abmühen. ❖ weiter ►

Gesundheit

Corona: bis Frühjahr 2021 nur noch Feiertage

Die Politik ist festgefahren, zu wenig flexibel, das ist eine Gefahr für die Menschheit. Wenn sich das Virus schon nachweislich an Sonn- und Feiertagen der Ruhepflicht hingibt, warum schlägt man der Pandemie dann nicht genau damit ein Schnippchen? Eins-zwei-fix erklärt man bis zum Frühjahr alle Tage per Gesetz zu Feiertagen und fertig ist die Laube. Das mag einigen Betrachtern zu billig erscheinen, der tatsächliche Handlungsstrang, rund um die Plandemie, ist noch viel billiger. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Pandemie als staatliche Eskalationsstrategie

Wer nicht mitten drin ist, ist oftmals richtig draußen. Was es dann zu sehen gibt, entscheiden die Medien. Mithin befinden selbige über die “Wahrheit”. Gezielte Auslassungen oder Hervorhebungen gewollter Inhalte prägen das Meinungsbild der Rezipienten. Anders gesagt, die indirekte Zensur funktioniert tadellos. Ab und an verirrt sich eine andersartige Sicht auf die Dinge über die alternativen Medien. In diesem Fall die von Thomas Wueppesahl, als Spreche der kritischen Polizist|innen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

„Tag der Maske“, demnächst weltweiter Gedenktag

Unzweifelhaft wird der “Tag der Maske” zukünftig ein globaler Gedenktag werden. Zu groß sind die Einschnitte in die menschliche Zivilisation durch die Pandemie, als dass es ohne einen solchen Gedenktag abgehen könnte. Lediglich zur Sinngebung des zu veranstaltenden Gedenkens bestehen aus heutiger Sicht noch zwei Optionen. Exakt diese beiden Positionen sollte man kennen. Es schafft Vertrauen in die menschliche Gesellschaft, die uns derzeit gerade madig gemacht wird. ❖ weiter ►

Gesundheit

Von Wirrologen, Seerosen und Learning by Vergifting

Die Pandemie als Rechenbeispiel, da gibt es vermutlich mehr Mythen als Fakten. Wer macht sich noch die Mühe, Fakten zu “checken”, wo doch die Informationslage glasklar zu sein scheint. Selbst für einen normalbegabten Menschen darf ein bitterlicher Hochgenuss sein, die uns um die Ohren fliegenden Pandemie-Parolen etwas hintergründiger zu verwursten, gerade im Vorfeld der rasch anlaufenden Menschenversuche. ❖ weiter ►

Fäuleton

Österreich und sein bitterböser Seuchenhumor

Manche Situationen im Leben lassen sich nur mit einem bitterbösen Humor ertragen. Um der fortwährenden Repression zumindest den ein oder anderen Schmäh entgegenwerfen zu können, sind die Österreicher absolut erfinderisch und um nichts verlegen. Natürlich opponiert man nicht gegen die Regierung, man inspiriert sie. Dieserhalb hat sich Ö1 besonders kreativ hervorgetan und den weiteren Verlauf der Krise, anhand eines anderen Erregers, einmal bis zur bitteren Neige verkostet. ❖ weiter ►

Hintergrund

„Wahlmanipulation“ als rentierlicher Exportschlager

Wahlbetrug ist kein neues Phänomen. Lediglich die gerichtsfeste Beweisbarkeit dazu ist eine hohe Hürde, die selten genommen werden konnte. Gerüchte darum gibt es immer. In Zeiten elektronischer Wahlen häufen sich allerdings auch die Manipulationsmöglichkeiten. Da kommt es dann darauf an, mögliche Manipulationen geschickt zu tarnen. Vielleicht kommt durch die jetzt umstrittene Wahl allerdings harter Fahrtwind auf, der auch in Deutschland spürbar werden könnte. ❖ weiter ►

Gesundheit

Großflächige Menschenversuche in der Pipeline

Langsam wird es offiziell. Im Rahmen der Pandemiebekämpfung wird man vermutlich recht schnell offen zu großflächigen Menschenversuchen übergehen. Nur nennen wir es nicht so. Die Zeichen dafür stehen gut und die medialen Vorbereitungen dafür laufen jetzt an. Das ZDF tut sich hier in einer wunderbaren Weise hervor. Die schonende Hinführung zur Nadel scheint das Ziel zu sein. Eine offene Berichterstattung zu den Impfstoffen und den bisherigen Risiken steht dabei weniger im Fokus. ❖ weiter ►

Hintergrund

Giulianis Pressekonferenz zum US-Wahlbetrug

Die Wahl in den USA ist längst nicht vorüber. Die Schlammschlacht tobt allerdings auch in unseren Medien. Ausgewogenheit und Neutralität sind den hiesigen Medien inzwischen auch ziemlich fremd geworden. Entweder ist es ein mangelndes Verständnis zum Thema oder aber eine eigene Agenda, der die Medien in Deutschland folgen. Beweise sind übrigens nicht der Presse zu präsentieren, sondern den Gerichten. Das ist für den LÜGEL offenbar mehrere Erkenntnisstufen zu hoch. ❖ weiter ►

Deutschland

Die scheinheiligen Enthaltungs-Demokraten

Es wird wohl nicht reichen die Ja-Sager der GroKo und der Grünen ins Visier zu nehmen. Die große Zahl der Enthaltungs-Demokraten muss man ebenfalls betrachten. Bei der Schaffung des neuzeitlichen “Ermächtigungsgesetzes” im Seuchenmantel und gleichzeitig eines Selbstentmächtigungsgesetzes für die Parlamentarier, ist Enthaltung das schlechteste Zeugnis. Immerhin gab es davon 134 bei der Verabschiedung des neuen IfSG. Man darf sie also durchaus als indirekte Ja-Sager bezeichnen. ❖ weiter ►