Recht

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekillt

Technik die begeistert. Es gibt aktuell nichts wichtigeres als „Internet der Dinge“. Wenn sich Kühlschrank, Auto und Supermarkt selbständig abstimmen, damit das Bier im Kühlschrank nicht ausgeht, dann haben wir es geschafft. Etwaige Nebenwirkungen von 5G will niemand hören. Wie jede neue Technik, seit der Atomkraft, ist auch diese Neuerung gnadenlos gut. Abgesehen davon, dass wir womöglich doch die ganzen Bäume in den Städten durch Sendemasten ersetzen müssen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Geständnis: Als Mann schon mal auf dem Damenklo

Quoten werden immer beliebter. Ging man früher davon aus, dass sich das meiste im Leben von alleine regelt, mag man diesem Mechanismus nicht mehr vertrauen. Die Gesellschaft neigt zu Panikzuständen, weil das alles nicht schnell genug geht. Neben dem „Equal Pay Day“ müssen immer mehr Quoten her. Beispielsweise für Frauen oder Diverse in Führungspositionen. Im Zweifel müssen auch Toiletten für ein Geschlecht gebaut werden, welches äußerst selten vorkommt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die Welt ist gefährlich – wir werden alle sterben

Früher war alles irgendwie anders, zwar nicht unbedingt besser, aber keinesfalls so panisch und hysterisch wie es heute zugeht. Sicher ist es mehr als erstrebenswert eine saubere Umwelt zu haben. Nur besieht man sich die neueren Erscheinungen der menschlichen Lebensform, die zumindest im kommerziellen Teil mit soviel Umweltfreundlichkeit, Bio und Nachhaltigkeit beworben wird, dann beschleicht manch alte Seele der Gedanke: „Haben wir das denn nicht schon mal viel besser gehabt?“ ❖ weiter ►

Aktuell

Blindengeld für den behinderten deutschen Staat

Ob es so etwas wie einen „Rechtsinfarkt“ gibt? Wenn ja, dann hat Deutschland so einen wohl in den letzten Jahren erlitten und allem Anschein nach ist der bis heute unbehandelt geblieben. Die Folgen liegen auf der Hand. Blind auf dem rechten als auch auf dem linken Auge, dazu vermutlich schon Hirntod. Ist dieser Staat angesichts solcher Umstände nicht längst ein totaler Pflegefall? ❖ weiter ►

Gesellschaft

VW und Ford initiieren 12.000 Sofortabschiebungen

Wenn sich die Politik schon nicht traut! Die Konzerne sind da sehr viel entspannter. Im Rahmen der Steigerung ihrer Entlassungsproduktivität, können die die Fachkräfte auch schon mal in Tausenderbündeln vor die Tür setzen. Für die Menschlichkeit ist allein der Staat zuständig. Aber bei solchen Steilvorlagen könnte die Politik ja auch mal reagieren. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Scharia als Verheißung für das EU-Rechtssystem

Es ist nicht nur eine Frage der Zeit, sondern vielmehr des Geldes, bis wir hier ein erheblich „billigeres“ Rechts- und Vollstreckungssystem begrüßen dürfen. Die Privatisierung der Gefängnisse scheidet aus, weil es wie eine Hommage an den US-Präsidenten wirken könnte. Das muss vermeiden werden. Die zu uns drängende Scharia ist geeigneter, hierzulande als Ablösung im Bereich Recht und Vollzug zu agieren. Wir erläutern warum das der Fall ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unions-Lesben und Schwule wollen Annegrätsche an den Karren fahren

Besonders zu Karneval scheint es angebracht, die Redefrechheit drastisch zu beschränken, Schließlich kommen ausgerechnet in der Zeit soviel Gemeinheiten vor, gerade gegenüber der Herrschaft und den Minderheiten. Das schreit förmlich danach, die närrische Zeit vernünftig und nach aktuellen Regeln unserer Gesellschaft neu zu regulieren. Das musste die CDU Vorsitzende jetzt persönlich erfahren. ❖ weiter ►

Gesundheit

Brauereien mischen Glyphosat illegal ins Bier

Das vermag ja noch richtig heiter zu werden. Der Kampf um besondere Feature bei bestimmten Produkten hat noch längst nicht seinen Höhepunkt erreicht. Der letzte Schrei ist Glyphosat im Bier. Das allerdings, ohne dafür eine Lizenz von Monsanto, respektive BAYER zu haben. Das ist eine heikle Angelegenheit, zumal Glyphosat, je nach Kontinent, unterschiedlich wirkt. Nicht alles was bei uns richtig gut ist, muss das auch in den USA sein. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Gendergerechte Steinigung hält Österreich in Atem

Gendergerechte Steinigung, oder auch „equal Stoning“ ist ein Thema, welches derzeit gerade die österreichische Regierung massiv umtreibt. Und tatsächlich, da gibt es sehr beklagenswerte Ungerechtigkeiten, um die man sich dringend kümmern muss, sofern man will, das die Kulturen weiter zusammenwachsen. Vornehmlich geht es dabei um die unterschiedliche Tiefe für Männer und Frauen, zur Vorbereitungen erfolgreicher Steinigungen. Da besteht Anpassungsbedarf. ❖ weiter ►

Technik

Rüstungsindustrie erwägt harten Krieg gegen CO2

Inzwischen wurde bereits sehr viel Geld in die „Schädlichkeit“ von CO2 investiert und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Umso klarer lässt sich absehen, welche Synergieeffekte die CO2- und Rüstungsindustrie haben. Vielen Menschen wird dazu auch kein Licht aufgehen, denn nur mit CO2 kriegt man keine ans Brennen. Deshalb scheint das erläuterungsbedürftig. Dabei haben die beiden Geschäftsmodelle so viele Ähnlichkeiten, da wundert es, dass das bislang noch nicht thematisiert wurde. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der Amok-Sozialstaat demonstriert volle Härte

Deutschland ist schon ein ganz tolles Land. Und so reich, dass alle Welt gern hier zu Gast ist. Leider klappt es dann bei denen, die schon länger hier leben nicht immer so gut. Manch einer landet unter der Brücke. Da wir aber sehr ordnungsliebend sind und gelegentlich auch mal den funktionierenden Rechtsstaat raushängen lassen, macht es sich gut, das ein oder andere Exempel gerade an jenen zu statuieren, die genau wissen sollten was hier gehauen und gestochen ist. ❖ weiter ►

Finanzen

SPD brennt lichterloh … jetzt wieder für Malocher?

Eigentlich ist die SPD schon vor Jahren entflammt. Sie ist fast ausgeglüht und macht seit der GroKo einen ziemlich schwarzen Eindruck. Jetzt hat die SPD Führung offenbar ein paar Drogen nachgelegt, um erneut zu entflammen und angesichts der bereits überall winkenden Fünf-Prozent-Hürde in den Länderparlamenten wieder die wüstesten Wahlversprechungen unters Dummvolk zu bringen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Ersatzteillager Fötus: Einzelteile bringen mehr

Lange Zeit waren die überzähligen Föten lediglich „Biomüll“. Zur der Zeit konnte man Frauen damit besonders gut „moralisieren“ und drücken. Inzwischen interessieren sich unterschiedlichste Industriezweige für die weggeworfenen Leibesfrüchte. Die Preise sind bereits beträchtlich gestiegen, sodass man über eine spezielle Produktion für die Abtreibung nachdenken kann. Nicht nur das, es könnte sich zu einem eigenständigen Erwerbszweig für minderbemittelte Frauen entwickeln. ❖ weiter ►

Fäuleton

Bayerns Wahnsinns-Rallye ums Gender-Gaga-Klo

Bayern hat es nicht leicht. Es steckt schon seit geraumer Zeit mächtig in einer geistigen CSU-Krise, da wird es neuerdings noch erbarmungslos von einer gendergerechten Fäkal-Debatte in Grundschulen übermannt. Das sind für den Freistaat ganz existenzielle Themen, denn es gibt vieles worauf hier „gschissen“ ist, aber auch das muss natürlich politisch korrekt passieren. Logischerweise fängt das alles recht weit unten an, um nicht zu sagen … unter der Gürtellinie. ❖ weiter ►

Gesellschaft

EmmaNull Macron fleht: „Lasst euch spalten!“

Langsam geht es um die Wurst. Das merkt sogar der kleine „Napolecron“. Seiner Klientel gehen die Argumente aus, um den Protest der Gelbwesten friedlich einzufangen und von der Straße zu holen. Ergo muss man „böses Blut“ schaffen. Das geht besonders gut mit Verdächtigungen und Unterstellungen. In gewohnter Propagandamanier gilt es die aufmüpfige Gesellschaft zu spalten, solange, bis sich die Menschen gegenseitig bekriegen und durch offene Gewalt selbst delegitimieren. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Intensiv-Coaching für prosperierende Altersarmut

Altersarmut hat Zukunft. Auch daran kann man eine Menge verdienen und darauf kommt es an. Wir müssen weniger auf die Ursachen schauen, als darauf, was sich daraus machen lässt. Erste Konzepte drängen auf den Markt, wie man professionell mit Altersarmut umgehen will. Davon werden die Rentner massiv profitieren. Ihnen bietet man zukunftsweisende Coachings an. Das soll sie befähigen selbständig und völlig entspannt mit dem auf sie zukommenden Elend klarzukommen. ❖ weiter ►