Finanzen

Bitcoin und der drohende Finanzkollaps

Die große Krise und der Finanzcrash rücken näher. Da steigt das Bedürfnis noch die ein oder anderen liquiden Mittel in Sicherheit zu bringen. Der Bitcoin, den gibt es erst seit 2009, hat einen sagenhaften Höhenflug hingelegt. Zum einen liegt es an seiner Knappheit und zum anderen an der Tatsache, dass dieser Wertspeicher völlig anonym ist. Allerdings auch nicht ganz ungefährlich. Zentralbanken und Regierungen sehen ihre Macht in Gefahr und halten mächtig gegen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die seltsame Funktionsweise der Todeszähler

Wir stecken noch mitten drin in der Krise und sie will nicht weichen. Insgesamt wurde in 2020 über den Durchschnitt gestorben. Kann das alleinige Ursache der Pandemie sein und warum wird bei den Todesursachen nicht sorgsamer unterschieden? In 2021 dürfte eine weiter Todesursache hinzukommen, deren Umfang möglicherweise beschönigt wird, die Impfung. Krisenstimmung hin oder her, den nüchternen Blick auf die Zahlen darf man nicht aus den Augen verlieren, er kann vor Panik schützen. ❖ weiter ►

kurz✤krass

US-Republikaner auf solidem Selbstmordkurs

Die USA haben die Zerreißprobe noch nicht überstanden. Jetzt zerfleischen sich zunächst die Republikaner. Einige versuchen das rettendes Ufer zu erreichen, andere wollen einfach nicht aufgeben. Die Begleitmusik davon kommt von Big-Tech und Big-Media. Das macht die Sache nicht vertrauenswürdiger. Ganz im Gegenteil es zeigen sich weitere Sumpfblüten. Aktuell ist es nicht ausgeschlossen, dass nach Jahrhunderten einer Links/Rechts-Show nun eine dritte Kraft entstehen könnte. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Stöhr stört harten Pandemie-Plan der Regierung

Immer noch gibt es abweichende Einzelmeinungen, die sich dem von der Regierung gezeichneten Bild zur Pandemie-Lage der Nation nicht anschließen möchten. Manchmal getraut sich selbst der Mainstream solche Stimmen laut werden zu lassen. Dann allerdings begleitet von einem satten Entschärfungspotential, sodass der Leser am Ende garantiert wieder mit der politisch korrekten Meinung dasteht. Synonym für diese neue Herangehensweise könnte Joe Bidens Weisheit sein, “Truth over Facts”. ❖ weiter ►

Flagge der Volksrepublik Chimerika … ehemals USA
Aktuell

„Chimerica“, eine unerkannte Bedrohung?

Sind wir immer noch Anhänger archaischer und epischer Übernahmeschlachtsphantasien? So richtig mit Blut und Bomben? Von den Chinesen zu lernen heißt zwar nicht immer zu siegen, aber zu lernen gibt es da allerhand. Es macht Sinn sich von den Gedanken althergebrachter Kriegskunst zu verabschieden. Heute laufen Übernahmeschlachten auf einem ganz anderen Niveau. Da werden die feindlichen Kämpfer mit offenen Armen empfangen und hofiert. Feinteilige Korruption macht es möglich. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wir brauchen jetzt ganz dringend Außerirdische

Alle Jahre wieder, kommt das “Space-Child” hernieder. Ok, das ist die etwas religiösere und weniger technische Variante. Da gibt es noch die regulären Außerirdischen, die regelmäßig Einlass in unsere Gedankenwelt verlangen. Sollten wir sie vergessen, kommt die Presse und erinnert uns an die große Gefahr. Immerhin, jetzt haben wir eine “Space-Force”. Das dürfte so ähnlich sein, wie mit der Mistgabel in den See stechen zu wollen. Die letzten Wirren dazu haben israelischen Ursprung. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Wenn beim Sheriff alle (Alarm)Glocken läuten

Selbstdenken und eigenverantwortlich Handeln ist ein hohes Gut, welches vielerorts in Vergessenheit geraten ist. Umso beachtlicher, wenn sich in den USA ein Sheriff gegen die Anordnungen eines Gouverneurs stellt. So geschehen in Kalifornien. Da wehrt sich der Sheriff aus gutem Grund. Neben seinen berechtigten Zweifeln an den angeordneten Maßnahmen wird er für gewöhnlich gewählt und im Zweifel nicht wiedergewählt. Er muss also sehr sorgfältig abwägen was er wem (an)tut. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Maskenintoleranz“, vermehrt Razzien in Arztpraxen

Polizeitrupps vor der Arztpraxis. Gesundheitswesen und Staatsgewalt proben eine neue Symbiose. Es geht um die grassierende “Maskenintoleranz”. Ein völlig neues wie unerforschtes Krankheitsbild, welches die Durchsetzung der Pandemie zu behindern droht. Gottlob hat der Sicherheitsapparat genügend Kapazitäten frei, um sich hier ordnungstechnisch um die “verirrten Ärzte” zu kümmern, die sich zu arglos mit der Gesundheit ihrer Patienten, statt der des Staates abmühen. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Homophis“ steuergeiler Gott der Heimarbeit

Die gesellschaftlichen Umbrüche werfen lange Schatten voraus. Die Zementierung der Pandemie-Dauerwelle zeigt erste Strukturen. Die aus der Not geborene Tugend muss schnell in klingende Münze verwandelt werden. So kommen erste Gedankenspiele auf, wie man die neue Heimarbeit besteuern will. Es kann ja nicht angehen, dass Menschen einen “geldwerten Vorteil” erlangen, ohne dass der Staat sie zur Kasse bäte. In dieser Sache prescht die Deutsche Bank mit ihren Ideen vor. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die Verharmlosung der Pandemie-Treiber

Die Spaltung der Gesellschaft ist ein veritables Ziel. Politik und Medien befleißigen sich in nie dagewesenem Maße dies zu erreichen. Nur eine zutiefst zerrüttete Gesellschaft bietet genug Ansatzpunkte sie in die gewünschte Richtung zu treiben. Da scheint nahezu jedes Mittel recht(s) zu sein. Die ausufernden Kommentare zu Leipzig vom 7.11.2020 braucht man nur geringfügig durch den Wolf zu drehen, um den Wahrheitsgehalt zu steigern. Genau so funktioniert Lehrbuch-Propaganda. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Demokratie fix mal um vier Jahre verschieben

Jetzt kommt es in Reichweite. Die Verschiebung der Bundestagswahl 2021. Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat sich bereits damit befasst. Natürlich ist das alles rein spekulativ. Das war der im April/Mai 2020 bereits angekündigte zweite Lockdown ebenfalls. Nun hat die Regierung, womöglich auch rechtswidrig, damit Ernst gemacht. Warum sollte es nicht ins Bild passen, die kommende Bundestagswahl des Jahres 2021 um bis zu vier Jahre, also auf 2025 zu verschieben? ❖ weiter ►

Fäuleton

Impfstoffnationalismus: große Solidaritätswelle für Bundespräsident Steinmeier

Eines der unverzichtbaren Stilmittel guter Politik ist die Erzeugung eines schlechten Gewissens beim Souverän. Obgleich der Bundespräsident keine Politik mehr machen sollte, kann er von derlei Stilmitteln nicht lassen. Seine neuste Wortschöpfung, “Impfstoffnationalismus”, die er anlässlich des Weltgesundheitsgipfels vorstellte, macht die Runde. Wider erwarten gibt es eine große Solidaritätswelle. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Muss Deutschland jetzt aus der WHO austreten?

Von der WHO kommen immer mehr schlechte Nachrichten, die geeignet sind den deutschen Seuchen-Stadel richtig ins Wanken zu bringen. Das darf so nicht passieren und eine der naheliegendsten Optionen ist, dem Verein fix den Rücken zu kehren, sich die Mitgliedsbeiträge für schönere Anti-Corona-Maßnahmen zu ersparen. Bei den immer noch anstehenden und nach dem Willen der Regierung zu verschärfenden Maßnahmen womöglich die beste Wahl. Trump hat schon mal vorgemacht wie das geht. ❖ weiter ►