Europa

Bürgerkrieg in Holland ist nichts für unsere Presse

Die Vokabel „Bürgerbekämpfung“ wird sich in naher Zukunft ihren Platz schon erstreiten. In den Niederlanden ist man da schon weiter. Dort geht es den Bauern an den Kragen. Die dortige Landwirtschaftspolitik kommt für einige Bauern schon wie ein Berufsverbot rüber. Streitpunkt ist die Stickstoffdüngung, ohne die die nötigen Erträge kaum noch zu realisieren sind. Und wenn dort zwischen Bauern und Polizei die Fetzen fliegen, ist „Bürgerkrieg“ gar nicht so weit hergeholt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Betreutes Demonstrieren rund um den G7-Gipfel

Korrekt zu demonstrieren ist nicht jedermann gegeben. Da ist es gut, wenn der Staat ein wenig aushilft und die Protestkultur selbst pflegt. So geschehen rund um den G7-Gipfel in Schloss Elmau. Den Führern der Welt ist es nicht zumutbar ausgerechnet in Deutschland mit abweichendem Meinungsgut konfrontiert zu werden. Diese Peinlichkeit ersparte sich die Bundesregierung. Sie nahm die Demonstrationen rund um den G7-Gipfel gleich selbst in die Hand. Da gab es keine Überraschungen mehr. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Grün“ ist das edelste Braun deutscher Geschichte

Die Grünen haben sich in den letzten Jahrzehnten ganz seltsam gemausert. Inzwischen weicht das satte Grün immer mehr einem satten Braun. Den Grünen hielt man anfangs zugute, dass sie etwas für Menschen und Umwelt tun wollten. Davon ist nicht mehr sonderlich viel geblieben. Man kann mit ihnen schnurstracks Kriege führen, Menschenrechte beseitigen. Sie mutierten zu idealen Helfern eines Neoliberalismus, der unter ganz wunderlichen Vorzeichen einen neuen Faschismus zur Blüte treibt. ❖ weiter ►

Fäuleton

EU-Verpetzer-Portal seit März 2022 in Betrieb

Lange Zeit galt das Denunziantentum als verächtlich. Jetzt erlebt es eine beispiellose Renaissance und die EU ist ganz vorn mit dabei. Im März 2022 ging das erste „Petzportal“ der EU an den Start. Zunächst will man sich darauf beschränken lediglich Menschen anschwärzen zu lassen, die dem destruktiven Kurs der EU in Sachen Russland-Sanktionen nicht folgen wollen. Auf lange Sicht wird mit Sicherheit eine komplett neue und zeitgemäße Denunziationskultur daraus erwachsen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der chinesische Prototyp des Totalitarismus

China entwickelt sich zur neuen Weltmacht. Da muss sie einiges zu bieten haben. Nicht wenige Totalitarismus-Fanatiker liebäugeln mit China. Und tatsächlich liegen bislang Welten zwischen den Systemen. Nur an einer Stelle scheint man sich einig zu sein. Geld und Wirtschaft sollen den Takt vorgeben. Der Mensch soll auf lange Sicht nur Mittel zum Zweck sein. Das hat wenig mit Freiheit zu tun, aber die kommt heute schon in China etwas zu kurz. ❖ weiter ►

Hintergrund

Olaf Scholz ein Fall für den Verfassungsschutz?

Der kleine Kanzler der großen Worte versucht es mit Aufsehen. Ganz in der Tradition des Merkel-Regimes setzt er auf Spaltung und Ausgrenzung. Ob man das noch als gutheißen soll? Kann es sein, das er die Minder- und Mehrheiten verwechselt? Seine Ansage ist jedenfalls alles andere als förderlich für ein funktionierendes Miteinander. Obgleich er erst wenige Tage im Amt ist, ist es keine gute Idee ihm einen Bonus zu gewähren. Er ist eine ausgewachsene Sumpffigur des Machtapparates. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Impfpflicht: Führer Spritzen-Scholz gibt Gas

Wer meinte, mit der Ampel zöge wieder Sachverstand in die Regierung ein, der dürfe sich getäuscht haben. Das Gegenteil ist offensichtlich. Noch nicht einmal im Amt, zeigt die Ampel schon ihre faschistischen Ambitionen. Die Medienhuren können gar nicht so viel schreiben, wie notwendig ist, um universelle Grund- und Menschenrechte zu relativieren. Parallel dazu arbeitet die Ampel unter Führer Scholz an der Zerschlagung der letzten Grundrechte. Was für ein Rennen? ❖ weiter ►

Fäuleton

Die „Stummschaltung“ des Bill Gates in Europa

Letztes Jahr wollte Bill Gates sieben Milliarden Menschen durchimpfen. Die Getreuen in D wollen das immer noch, er selbst ist davon abgekommen. Solche Neuigkeiten erspart man uns hier selbstverständlich, da wir noch in der alten, unvollendeten Programmschlaufe laufen. Bill Gates ist natürlich nicht ideenlos. Er hat sich inzwischen vorgenommen der Menschheit ein komplett neues „Betrübssystem“ zu überzuhelfen. Und wen wundert es noch, er favorisiert das „chinesische Modell“. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unterlassen sie bitte jedwede „Spritz-Kritik“

Wir haben keine Zeit mehr für Kritik. Nachfragen ist nicht erwünscht. Die Stoßrichtung steht und jetzt müssen alle in eine Richtung rennen. Das ist die aktuelle Situation im Telegrammstil. Noch ist eigenständiges Denken nicht verboten. Hüten sie sich die Ergebnisse ihrer Denkleistungen publik zu machen, sofern die auch nur wenige Millimeter von der Linie abweichen. Sie sind, ähnlich wie die Ungespritzten, eine Gefahr für die Herde und das wird man sich nicht bieten lassen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Überbietungswettkampf beim „Spitz-Wettbewerb“

Wir reden nicht mehr über ein Für und Wider etwaiger Spritzungen. Es geht tatsächlich nur noch um Anzahl und Taktfrequenz der Spritzerei. Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid hat sich gerade neue Instruktionen eingeholt und möchte diese jetzt durchgesetzt wissen. Neuer Spritztakt 3 Monate, alles mit zwei Beinen oberhalb 18 Jahren ohne Unterlass „boostern“. Ein untrügliches Signal dafür, dass dieser Wahnsinn bald von der Insel auf das Festland-Europa überspringt. ❖ weiter ►

Hintergrund

KZ Buchenwald gibt Live-Vorführung zum Thema Ausgrenzung

Es ist gar nicht so einfach den Menschen heute die Schrecken des Faschismus zu vermitteln. Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald geht einen Sonderweg. Man hat sich dort gedacht, dass die Menschen die Themen physisch erfahren müssen und hat aus diesem Anlass zum Thema „Ausgrenzung und Gewalt“ einmal handfest nachgelegt. So wird die Gruppe der „symptomlos Gesunden“, also jene Menschen ohne „Volksgesundheitszertifikat“ der Zutritt zu den Räumlichkeiten verwehrt. Die Lektion sollte sitzen. ❖ weiter ►

Gesundheit

Die Spritze wirkt – 50 Prozent weniger Tote

Haben sich die Hersteller der COVID-19-Spritzen anfangs oberhalb der 90 Prozent Wirksamkeit überboten, ist das heute alles Schnee von gestern. Zwischenzeitlich ist man schon mal zu dem Schluss gelangt, dass die gesamte Spritzerei wirkungslos ist. Aber auch das ist falsch. Über Monate lässt sich jetzt eine 50-prozentige Wirksamkeit zugunsten der Ungeimpften feststellen. Letztere Gruppe stirbt vergleichsweise weniger. ❖ weiter ►

Fäuleton

Österreich verschärft den Zwang zur Freiwilligkeit

Es in entsetzlich. Die Pandemie der Ungeimpften macht den Regenten zu schaffen. Österreich zieht die Notbremse und sperrt die Gesunden weg. Das ist alles nur folgerichtig, denn irgendwie muss man ja die potentiell Kranken (Geimpften) und Genesenen vor den Gesunden schützen. Man hat wissenschaftlich einwandfrei festgestellt, dass sie die tatsächlichen Gefährder der Volksgesundheit sind. Sperrt man die jetzt konsequent weg, können sich quasi nur noch Geimpfte untereinander anstecken. ❖ weiter ►