Die Heimholung der „Atombombe“ ins BRD-Reich

Die Heimholung der „A-Bombe“ ins BRD-ReichBRDigung: Wir leben in ziemlich bösen Zeiten. Jetzt wird sogar die „Heimholung der A-Bombe“ nach Deutschland zur Debatte gestellt. Vor Jahren noch völlig undenkbar. Nun, der Wandel von Zeit und Gesinnung schreitet so schnell voran, dass viele helle Köpfe dabei auf der Strecke bleiben. Die Rede ist von nichts geringerem als einer „eigenen Atombombe“ für das BRD-Regime. In Zeiten des „Neusprech“ offenbar ein „must have“, um irgendeinen imaginären Frieden zu sichern. Alles getreu dem neu entdeckten Motto „Frieden schaffen mit noch mehr Waffen„.

b234ab70cd2245dd9e5d407f27fcda8f

Auf der anderen Seite kriegen dieselben Protagonisten den Hals nicht zu, wenn andere Staaten auf dieselbe edle Totmach-Technik schielen. Sogleich ist man mit schwersten Sanktionen und Drohungen zu Stelle, sobald Staaten wie Nordkorea oder Iran sich Vergleichbares beschaffen möchten. Andererseits wurden wir bereits durch die Macht des faktischen wortlos gemacht, sofern es um Länder wie China, Pakistan, Indien oder Israel geht. Da gibt es nichts mehr zu diskutieren, allenthalben bei Israel vielleicht noch ein wenig zu leugnen.

Läuft jetzt die Propaganda für die deutsche A-Bombe an?

Die Heimholung der „Atombombe“ ins BRD-ReichWas macht Deutschland, außer dass es als Erfinder dieser Technik gelten darf, so viel besser, das es meint jetzt wieder selbst in den Besitz solcher Massenvernichtungswaffen gelangen zu müssen? Schon gut, zunächst ist es ja nur eine unerhebliche Meinung, die uns aus dem „Darkroom“ der transatlantischen Journaille hingeworfen wird. Jens Fleischauer wars … schon vor Monaten und man kann seine Ergüsse dazu an dieser Stelle bestens nachverfolgen. Brauchen wir die Bombe? … [JanFleischhauer]. Auf seine Thesen kommen wir noch zu sprechen.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

Und oh Wunder, vor wenigen Tagen greift die FAZ die Gratwanderung ebenfalls auf. Sicher nicht nur als Marketing-Gag, denn den ganzen Artikel gibt es nur hinter der Bezahlschranke, aber der „Anmacher“ sollte schon den nötigen Umsatz reißen. Braucht auch Deutschland die Bombe? … [FAZ]. Alles deutet darauf hin, dass immer mehr und heftigere Vorstöße in diese Richtung unternommen werden, um die öffentliche Meinung soweit umzubiegen, dass der gute Deutsche den „A-Bombenbedarf“ alsbald und umfassend anerkennt. Was früher einmal Werbung bezeichnete, darf auch heute wieder Propaganda heißen.

Warum ist die Fähigkeit zur Massenvernichtung so „überlebenswichtig“?

Die Zwischenüberschrift ist bereits ein Widerspruch in sich. Der tatsächliche Einsatz von Atombomben hat nicht wirklich etwas mit Überleben zu tun. Aber diese Kleinigkeiten fallen heute niemandem mehr auf. Vordergründig redet man von „Abschreckung“ und hintergründig werden gerade alle Hemmschwelle für den Einsatz solcher Massenvernichtswaffen weiter massiv gesenkt. Allen voran die USA, die sich inzwischen einen atomaren Erstschlag vorbehalten. Das kann man hier nachlesen: Zum Erstschlag bereit … [German-Foreign-Policy]. Nicht nur das, an anderen Stellen hat die USA bereits verlauten lassen, dass sie ggf. auch bei Cyber-Attacken oder sonstigen Bedrohungen, derer sie nicht mit kostengünstigen Mitteln Herr werden kann, gegebenenfalls mit einem atomaren Gegenschlag antworten möchte.

Auf gut Deutsch gesagt, wenn Putin ein Pups quer sitzt und die USA allein dessen Geruch fürchten, könnten sie mit der A-Bombe zur Desinfektion schreiten. Insgesamt spricht diese neu Doktrin eher für ein „sterbendes Imperium“ als für einen überlegenen Hegemon. Zahnlose Tiger müssen zumindest erheblich mehr drohen. Das einzige, was man neben der Verzweiflung daraus ableiten kann, ist die faktische Offenbarung, dass die USA rein gar nichts mehr im Griff haben und bereits verbal nach dem letzten Mittel greifen. Die Medien bezeichnen es beschwichtigend als „präventive Abschreckung“. Aber in Zeiten zunehmender Anspannung weiß man gerade nicht wer da am roten Knopf sitzt. Mit einem dementen Biden im Weißen Haus sieht es nicht gerade nach den glücklichsten Umständen aus.

Ferner wird in den verlinkten Artikeln die „deutsche Angst“ hochgehalten, die „nukleare Sozialhilfe“ seitens der USA gestrichen zu bekommen. Dies für den Fall, dass Donald Trump dort wieder an die Macht kommen sollte, was nicht ganz abwegig ist. Vergleichbares Szenario wird mit Blick auf Frankreich entwickelt, wenn dort beispielsweise Marine Le Pen an die Macht käme. In beiden Fällen, so die einhellige Horror-Vision, stünde Deutschland atomar ganz nackt da. Und aus diesem Grund muss unbedingt eine „eigene Bombe“ her, um im Fall der Fälle im „atomaren Sandkasten“ doch noch mitspielen und verwüsten zu können. Hat uns gerade die Großmannssucht wieder ergriffen oder ist es tatsächlich die blanke Angst?

Was bedeuten heute noch vertragliche Hürden?

Wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg. Das bekommen wir alltäglich vorexerziert. Es funktioniert alles reibungslos im Rahmen der „regelbasierten Ordnung“. Dort werden die Regeln täglich neu von den USA frisch definiert und alle nachgeordneten Vasallen dürfen danach hüpfen. Im Stillen wird diese „regelbasierte Ordnung“ bereits als besserer Ersatz für das aus Sicht der USA überholte Völkerrecht gehandelt, welches derzeit nicht wirklich mehr den Bedürfnissen der USA genügt. Die USA legen das Völkerrecht ebenso nach Lust und Laune aus. Insoweit ist es nur folgerichtig, dass sie die erwähnte regelbasierte Ordnung bereits als das Nachfolgemodell dieser verstaubten Einrichtung preisen. Leider tun sich immer noch viele Länder schwer, besonders Russland, diese neue Ordnung so ohne weiteres anzuerkennen.

Die Heimholung der „Atombombe“ ins BRD-ReichAber nach diesen neuen, recht variablen Spielregeln, könnte sich Deutschland seine eigenen machen und damit wäre die Welt wieder in Ordnung. Aber kann Deutschland tatsächlich USA spielen? Sicher nicht. Da gäbe es von den USA schnell etwas auf die Glocke, weil es dem Weltpolizisten nicht schmeckt. Aber bei einem zusammenbrechenden Imperium muss man schließlich auf alles vorbereitet sein. Wenn der große Keulenschwinger einen Herzinfarkt erleidet, ist es eine gute Idee eine eigene Keule zu haben. Dazu gehört wesentlich, wie wir heute lernen, die deutsche Atombombe für den Weltfrieden.

Eigentlich sind ja nur kleine Hürden zu nehmen. Einerseits müsste Deutschland aus dem Zwei-plus-vier-Vertrag aussteigen. Ergänzend noch aus dem Atomwaffensperrvertrag. Was soll’s, sowas kann man sicher eben so leicht kündigen wie den Rundfunkbeitrag, oder? Fleischauer fragt deshalb vorsorglich, was diese Papierschnipsel noch wert sind, wenn eine der Vertragsparteien sie ohnehin für nichtig erklärt hat? Ahh, jetzt bitte nicht vergessen, Fleischauer hat es erkannt:

Souveränität heißt für Putin, souverän darüber zu entscheiden, an welche Unterschriften er sich gebunden fühlt und an welche nicht. Damit ist aber die ganze Sicherheitsarchitektur obsolet, in die man Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion eingebunden hatte.

Okay, der gute Jan hat vermutlich den Schuss nicht gehört. Ob man diese Frage so einfach beantworten kann, wie er es tut, möchte dahingestellt bleiben. Immerhin sind in den letzten drei Jahrzehnten so viel Zusagen gegenüber Russland vom Westen gebrochen oder missachtet worden, dass man sich nicht wundern darf, dass Russland jetzt nicht mehr in diese sogenannte „Sicherheitsarchitektur“ passt. Letztlich ist es aber der „werte Westen“ gewesen der Russland hier still und leise vor die Tür gesetzt hat. Jetzt ist das Gejammer über die russische Reaktion groß. Psst, das darf man natürlich nicht laut sagen und schon gar kein transatlantischer Schreibknecht wie der Fleischauer.

Wir brauchen die Atombombe (Made in Germany) … bla bla bla

Entgegen aller Vernunft gibt es genügend „verwirrten deutschen Geist“, der allen Ernstes bereit ist diesen Armageddon-Verlockungen weiter den Weg zu bereiten. Dabei sollten wir einen genaueren Blick darauf richten wie dieses Thema bei uns gerade „inszeniert“ wird. Es ist kaum davon auszugehen, dass ein Schreibknecht namens Jan Fleischhauer ohne Wissen und Billigung der Transatlantiker dieses Gedankengut hier verbreiten darf. Ergo ist es die noch bessere Idee, zu hinterfragen was damit bezweckt werden könnte.

Eines der Gedankenspiele lautet, „die USA möchte ihren Kopf aus der Schlinge ziehen“. Sollten nach derzeitigen Stand der „nuklearen Sozialhilfe“ (nukleare Teilhabe) amerikanischen Sprengköpfe auf europäischem oder russischem Boden zum Einsatz kommen, hat Putin dazu bereits einige unmissverständliche Andeutungen gemacht. Es scheint so, als wäre die Botschaft inzwischen auf der anderen Seite des Atlantiks angekommen.

Um noch etwas präziser zu werden, hat Putin angedeutet, dass in besagtem Fall das Herstellerland der „Nukes“ dieselben Verwüstungen erleiden würde, die man beispielsweise Russland anzutun gedächte. Dies besonders mit Blick auf die Absenderstaaten der nuklearen Fracht. Ob die Sprengköpfe dann aus Deutschland, Italien, Holland oder von welchem „nuklearen Sozialhilfeempfänger“ auch immer ab gefeuert würden, die Antwort würde sich stets auch gegen den Hersteller der tödlichen Fracht richten.

Na, ist der Groschen jetzt gefallen? Die USA würden ihren Kopf nur dann aus der Schlinge bekommen, wenn Absender und Hersteller der Totmacher identisch wären. Und da ist es doch wirklich eine gute Idee eine deutsche A-Bombe zu haben, denn dann würde sich der Gegenschlag tatsächlich auf nur Deutschland bzw. das Herstellerland beziehen. Dies auch dann noch, wenn der treue Vasall Deutschland die eigene Atomfracht auf Weisung des Herrchens aus Übersee gegen Russland einsetzte. Was für ein böser Verdacht, gelle.

Sicher, das alles ist jetzt reine Verschwörungstheorie, aber der Gedanke ist faszinierend, nicht wahr? Als Normalsterbliche und Betrachter dieses tödlichen Theaters steht es uns selbstverständlich nicht zu darüber zu spekulieren oder gar zu urteilen. Wir alle wissen um die Aufrichtigkeit unsere besten Freunde aus Übersee. Und hier wird die neue „atomare Unabhängigkeit“ als etwas verkauft, was sie ist im Rahmen von Wettrüsten und Vernichtungsphantasien definitiv nicht ist. Sowohl aus Kostengründen, als auch aus vielen anderen Überlegungen heraus, sollte man vielleicht doch besser Fleischhauers A-Bomben-Ideen gleich in die Tonne treten. Ob das die neue deutsche Großmannssucht zulässt?

Die Heimholung der „Atombombe“ ins BRD-Reich
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für WiKa
Über WiKa 3193 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Der grünen Logik (Quadratur des Kreises) folgend, sind immer mehr Waffen für noch mehr Frieden gut (Totenruhe). Da ist es doch nur konsequent den länger und kürzer hier Lebenden eine weiter friedensbildende Maßnahme zu gönnen.
    Putin hat sich leider noch nicht bei Panzerscholz bedankt mit einer kleinen Drohne, sozusagen einer Friedenstaube, auf das Kanzleramt. Das würde definitiv eine friedliche Aktion für alle sein (warum zögert der noch?).
    Dabei haben wir eigentlich genug Massenvernichtungswaffen hierzulande in Gestalt der Bundesbande und Grünen, dabei sehen einige davon auch noch so aus. Der biologische Kampfstoff ist definitiv eine und der Kampf gegen Windmühlen, äh Klimawandel, oder Massenzuwanderung sind ebenso eine, wie die Energiewende. Allesamt sind tauglich, dieses Land in Grund und Boden zu versenken und sieh da, es passiert gerade. Was braucht es da noch die Atombombe für noch mehr Frieden, denn mehr Frieden geht jetzt wirklich nicht.

  2. In Angst und Schrecken geht’s besser mit dem Verrecken!

    Ja wozu braucht man die Angst?

    [Warum ist die Fähigkeit zur Massenvernichtung so „überlebenswichtig“?]

    Wenn der Pöbel nicht an Klimawandel glaubt (Leugner), sich nicht vorm bösen Virus mehr fürchtet, muss man doch noch was in der Hinterhand haben.

    Gib mir 5 Minuten:
    https://www.youtube.com/watch?v=bcrdjj0XpYE

  3. Obwohl Deutschhland offiziell keine eigenen Atombomben hat, liegen doch genügend von den Dingern in US Depots zum Einsatz bereit. Man muss nur einem dieser irren deutschen Kriegfanatiker den Startknopf überlassen !
    Die Kreigspropaganda incl. Feindbild läuft ja schon auf Hochtouren. Im Moment läuft wohl gerade ein Propaganda Filmmchen (Pilotfilm zur Serie !!!!) über unsre tolle deutsche Bundeswehr.
    Hetzer wie Habicht, Baerenbock und Stramm-Wimmermann sind tolle Einheizer.
    Vor 77 Jahren hieß es noch : „NIE WIEDER …..“. Heute heißt es : „Wieder für Demokratie und gegen Bolschewismus äh….. undemokratische Feindstaaten…….“
    So wie Hitler einst von seiner Wunderwaffe träumte, träumt man heute von einem begrenzten Atomkrieg. Das Europa dabei in Rauch aufgeht stört anscheinend Niemanden. Bleibt doch Ostrussland , China und vor allem die USA verschont…. Träumt schön weiter !

  4. Im Grunde will man ja nur die europäische Friedensarchitektur mit Waffengewalt aufrechterhalten? Kleine Waffen, kleiner Frieden, große Waffen, großer Frieden, ich glaube, das ist die Formel.

  5. Die wachsende Verstrickung von Nato-Ländern – hier: Großbritannien – in eine direkte Kriegsbeteiligung im Ukraine-Krieg ist haarsträubend und extrem beunruhigend.
    Zwei Fälle: Erstens: Der Angriff auf Sevastopol. Zweitens: die Sprengung von Nordstream.

    Bei Reuters (https://www.reuters.com/world/europe/what-is-known-about-drone-attack-crimea-2022-10-30/ ) ist zu lesen:
    1.) Zum Angriff auf die russische Flotte in Sevastopol …
    Russia’s defence ministry said the attack was carried out by Ukraine’s 73rd Marine Special Operations Center under the guidance and leadership of British navy specialists in the town of Ochakiv on the Black Sea coast.
    2.) Zum Angriff auf Nordstream…
    It said that personnel from the same British navy unit, which it did not name, had blown up the Nord Stream pipelines last month.“
    Britain denied the claim.“

    The Duran bespricht die beiden Fälle (zunächst geht es eine Zeitlang um den nicht so interessanten „grain deal“ – am besten vorwärts springen zu „21:14“) und kommt zur Vermutung, daß das russische Verteidigungsministerium vermutlich Recht hat. Dies hieße: Die Pipeline wurde von den Briten(!) gesprengt!
    https://www.youtube.com/watch?v=X7ZvyaqX8Yc

  6. Frage : Wo liegt der Unterschied

    Deutschland hat Tornados, diese stehen unter Kontrolle der Amis, diese haben wiederum viele A Waffen in diesem Land

    Obs nun eignen sind oder Ami A Waffen, bei jetziger Befehls-Struktur ist es für mich das selbe.

    Dann müsste man erstmal Feststellen welche Verfassung gilt, muss eine neue Gemacht werden
    Dieses Deutschland was dann BRD frei ist, hätte natürlich keine eignen A Waffen. Die Amis würden ihre Zünden hier oder mitnehmen.

    Ami go home, nur macht das Weg frei für die Russen, die sind sauer genug auf uns.

    So einfach isses leider alles nicht mehr, Die P-Büchse der Pandora ist nicht wieder verschließbar. Erst wenn alle Ereignisketten ausgelöst und durch sind.

    Eine Welle in der Badewanne schwappt hin und her bis die Energie komplett abgegeben wurde, bei uns hats erst begonnen, die Mega Flutwellen und Auswirkungen kommen erst noch. Könnte es Finanziel bissel mit Weihmarer vergleichen, aber in einigen Punkten nicht, das wird viel heftiger als damals.

    Gibt einen Weg A B und C, für die Globalisten, welchen werden die einschlagen ? Das löst dann die richtigen harten Folge Ereignisketten aus, ende Phase 2 werden wirs 100% wissen.

    Davon wiederum hängt ab, obs ne Rolle spielt ob Deutschland Ami A Waffen hat oder eigne.
    Da man sogar A Waffen auf dem Schwarzmarkt kaufen kann, so kann man anhand der Radioaktiven Signatur immer genau sagen wo die her kommt, wenn die Detoniert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*