Gesellschaft

USA: Land der glückseligen Obdachlosen

Je heller die Sonne scheint, desto intensiver werden die Schatten. Diese universelle Lebensweisheit lässt sich nahezu auf alle Bereiche übertragen. Da wir offensichtlich das Mittelmaß hassen und uns stattdessen lieber den Extremen zuwenden, ist der Trend zur vermehrten Obdachlosigkeit leicht verständlich. In den USA ist dieser Lifestyle vermehrt zu sehen, auch hier kommt das neue Feeling jetzt immer intensiver rüber. ❖ weiter ►

Deutschland

Inter-Rationale: Bonzen, hört die Signale

Die Führungsriege des bundesrepublikanischen Narrenschiffs scheint auf einer ganz anderen Ebene zu leben als der Rest der Replik. Die Wahrnehmungsdifferenzen könnten größer nicht sein. Wird Captain Murksel ein letztes Mal die große Meuterei abwenden können und die Mannschaft durch exemplarische Kielholung wieder zur Räson bringen? Irgendwie müssten bei der altgedienten AgitProp Merkel doch mal die Alarmglocken bimmeln, sofern sie mal für einen Moment die Ohrstöpsel entfernte. ❖ weiter ►

Europa

Rückkehr der Briten in die EU nach Merkel-Aus

Alle bisherigen Annahmen zum BREXIT scheinen hinsichtlich noch so kompetent vorgetragener Analysen die eigentliche Ursache dieses Ereignisses zu verfehlen. Hier bei uns womöglich absichtlich unterdrückte Quellen, gehen davon aus, dass Angela Merkel die Hauptursache für den Austritt der Briten aus der EU ist. Das mag sich im ersten Moment dramatisch anhören, entbehrt aber nicht der sachlichen Grundlage. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bundeswehr: Kindersoldaten sind die bessere Wahl

Die Bundeswehr ist und bleibt ein interessanter Zankapfel der Gesellschaft. Neben der leyenhaften Neuausrichtung bezüglich sexuell anders orientierter, Migranten und Behinderter geht es diesmal um eine generelle Verjüngung der Truppe. Nie war die Zahl der minderjährigen Bundeswehrangehörigen so hoch wie heute. Eben, was passt da besser als abenteuerlustige Minderjährige in der Bundeswehr? ❖ weiter ►

Fäuleton

Britisches Porno-Parlament statt Parlamentsporno

Pornos gelten allseits als geschätzte Onanierhilfen und sind deshalb ständeübergreifend beliebt, seit es sie gibt. Jetzt haben einige gesellschaftliche Gruppen weder die Zeit noch die technischen Möglichkeiten sich die neuesten Angebote aus diesem Segment zu beschaffen. Das war im britischen Parlament anders. Offenbar hatten dort genügend Abgeordnete stets ausreichend Zeit sich auskömmlich die Eier zu schaukeln. Nunmehr versagt die Technik bei solchen Seitenaufrufen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Polizei reagiert genervt auf Klapper-Storch

Wenn dem ein oder anderen hier böses schwante, so ist das wohl übertrieben. Bei dieser Aktion ging es darum anderen Leuten eine(n) Storch zu braten. Allem Anschein nach ist das gut gelungen. Wenn zu Silvester, außer 5000 Tonnen Feinstaub, schon nichts großartiges passierte, schließlich war genug schwerbewaffnete Polizei zur Jahreswechseleskorte aufgeboten, so durfte sich zumindest das NetzDG bewähren. Und so grillte man im Rahmen der neunen “Meinungshygiene” erstmal eine(n) Storch. ❖ weiter ►

Finanzen

Weltweiter UnWohlstand in der Endphase

Zum Jahresausklang noch ein minimaler Rückblick und eine große Vorschau auf das, was wir ändern dürfen, wenn wir langfristig als Menschheit auf diesem Planeten überleben möchten. Die Mehrung des UnWohlstands mag sich im ersten Moment ein wenig befremdlich anhören, ist aber exakt das Thema, dem wir uns widmen sollten. Die Wohlstands-Partygesellschaft der Superreichen und UnFairteilungsspezialisten wird nämlich immer kleiner und die lassen uns zum Feiern auch gar nicht rein. ❖ weiter ►

Deutschland

CDU will „totes Partei-Pferd“ bis 2021 reiten

Wie in jeder Trauergemeinde, ist der Prozess des Loslassen ein sehr schmerzhafter. Warum sollte das innerhalb der CDU anders sein als im realen Leben? Jede anständige Beerdigung endet zumeist mit dem sogenannten “Fell versaufen”, bei einem herzhaften Gelächter und in großer Freude darüber, das es wieder jemand geschafft hat dem hiesigen Irrenhaus zu entkommen. In dem hier vorliegenden Fall, wäre es sehr hilfreich, wenn das tote Pferd recht bald erkennen möchte, das bereits lange tot ist. ❖ weiter ►

Europa

Russland erkennt Katalonien an, bestreitet vehement jedwede Wahlmanipulation

Der Stierkampf zwischen Barcelona und Madrid geht in die nächste Runde. Der Ausgang der Wahlen in Katalonien ist ein deutlicher Sieg für Carles Puigdemont, dem bisherigen und womöglich neuen Regierungschef in Katalonien. Es ist überaus verwunderlich, dass bei der Suche nach etwaigen Schuldigen noch nicht der Vorwurf erhoben wurde, dass diese Wahl von Russland aus manipuliert wurde. Dass ist heutzutage guter Standard für jede Wahl, die nicht den Erwartungen der bisherigen Elite entspricht. ❖ weiter ►

Deutschland

Tagesschau: GroKo wieder Liebling der Deutschen

Offiziell gibt es selbstverständlich keine Staatspropaganda. Inoffiziell sieht das bedeutend anders aus. Entgegen aller Wahrnehmungen des Pöbels, dass die GroKo toter als jemals zuvor ist, unternimmt die Tagesschau angestrengte Wiederbelebungsversuche derselben. Demnach ist die GroKo inzwischen wieder des deutschen Lieblingsvariante, um weiterhin gesichert von Angela Merkel regiert werden zu können. Wie zu jeder Zeit muss die gesunde Volksmeinung propagandistisch korrekt vorbereitet werden. ❖ weiter ►

Deutschland

Angela Merkel: Altes Schlachtross sucht Schlachter

Für den CDU-Nachwuchs ist das alles verschenkte Zeit. Angela Merkel verstopft alle Stege und Wege und brilliert derzeit besonders mit politischen Erinnerungslücken. Damit setzt sie nahtlos kohl’sche Politik in zweiter Generation fort. Offensichtlich hat sie besser als ihr Ziehvater Helmut Kohl vorgebaut, dass ihr innerhalb der Partei niemand gefährlich werden kann. Schließlich weiß sie sehr genau wie Helmut Kohl am Ende seiner Tage entthront wurde, sie selbst war daran “merkelig” beteiligt. ❖ weiter ►

Europa

EmmaNull Macron wird deutscher Interimskanzler

Für durchschnittlich begabte und rational denkende Menschen sollte es kein Problem sein, das Unangenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, sofern es hinreichend Aussicht auf Profit verspricht. So kann man das hiesige Machtvakuum nutzen, es mit französischen Herrschaftsanspruch zu füllen, um den Gedanken eines “1.000 jährigen Europäischen Reiches” voranzutreiben. Wir sind gut beraten, uns daran zu gewöhnen, dass Macron zum Interimskanzler Deutschlands bestellt wird. ❖ weiter ►

Deutschland

CSU arbeitet zielstrebig an eigener Versenkung

Ähnlich wie die Fraktionsdisziplin im Bundestag, gibt es eine ähnliche Einrichtung auf Parteitagen. Dort feiert man die Einheitlichkeit unter dem Deckmantel der “Parteiräson”. Das sieht immer besonders stark aus, belegt im Zweifelsfall aber nur die eigene Unfähigkeit zur harten Kurskorrektur. Mit dieser Weichspülmethode befasste sich dieser Tage der CSU Parteitag in Nürnberg. Stehaufmännchen Seehofer verkündete am Ende der Veranstaltung das große “weiter so”. ❖ weiter ►

Amerika

Weltweit größter Flüchtlingsproduzent wendet sich von eigenen Arbeitsergebnissen ab

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben sich aus dem Flüchtlingsabkommen der Vereinten Nationen zurückgezogen. Das hat nachvollziehbare und gut erklärbare Gründe, sofern man nur den “rechten Blickwinkel” dazu im Auge hält. Die Flüchtlingsproduktion ist eine Seite der Medaille, die anschließende Verwertung die andere. Arbeitsteilig betrachtet haben somit die USA ihren Teil des Elends beigetragen. ❖ weiter ►

Deutschland

Regierungskrise erledigt, bald regiert die CSDUP

Das Thema Regierungsbildung ist nur bezüglich der Bildung der Teilnehmer ein Problem, nicht bei der Ansammlung von Personen die sich später Regierung nennen. Dessen ungeachtet braucht es derzeit gerade ein völlig neues Konzept, wie man einhellig den Wähler auch weiterhin ausschalten und effektiv hintergehen kann. Daran wird zurzeit fieberhaft gearbeitet. Wenngleich “KoKo” auch schon vor seiner Geburt verendet ist, gibt es dennoch brauchbare Merkel-Lösungswege. ❖ weiter ►

Hintergrund

Menschheit braucht humanere Massenvernichtung

Immer noch werden weite Teile der Menschheit durch große Ungewissheit gequält, wie sie am effektivsten und massenhaft ihre Mitmenschen töten können. Dabei geht es nicht nur um die praktische Seite. Nein, auch ökologische und ökonomische Erfordernisse sind zu beachten, die den Massenmord zur Herausforderung machen. Die atomare Vernichtung erweist sich als untauglich. Dringend braucht es neue Vernichtungsmethoden, den Seelenfrieden der Massenmörder zu sichern. ❖ weiter ►