Hofreiter: Schulpflicht zerstört Zukunft der Kinder

Hofreiter: Schulpflicht zerstört Zukunft der KinderBad Ballerburg: Gerade bei den Grünen ist die Quote der Überflieger unter den extrem Bildungsfernen überproportional hoch. Es liegen noch keinerlei Studien dazu vor, wie sich die Verbreitung von Nicht- und/oder Unwissen auf die Zukunft unserer Kinder auswirkt. Es besteht allerdings große Gefahr, dass die weitere Verbreitung von UN-Nichtwissen entsprechende Grundlagenforschung zum Thema bereits im Ansatz vereiteln kann. Hier bliebe zu prüfen, ob dies womöglich „Programm“ bei den Grünen ist, welches zum Schutz der eigenen Klientel nicht offen kommuniziert wird.

Das wir allerdings die Zukunft unserer Kinder zerstören, davon ist der Grüne Anton Hofreiter zutiefst überzeugt. Er sieht die Gefahr besagter Zerstörung überwiegend bei der Sonne (also dem Klimawandel), und weniger bei den Grünen selbst. Wobei letzteres vermutlich schneller zu belegen wäre. Von der Sonne ist hinlänglich bekannt, dass ihr Einfluss auf das Klima größer 96 Prozent ist, also fast schon so hoch wie der Anteil der Grünen an der Volksverblödung. Während sich in Gesellschaft und Lehrkörper langsam aber sicher die Gegenbewegung „No Future for FreiDays“ bemerkbar macht, rätselt der Ober-Grüne noch immer was Schulpflicht wohl sein könnte. Er ist offensichtlich der lebende Beweis dafür, dass die Grünen damit noch nie etwas zu tun hatten.

Was ist Schulpflicht?

Um den Faden nicht zu verlieren, ist es ausgesprochen sinnvoll, sich zunächst einmal das Interview mit Anton Hofreiter zu vergegenwärtigen. Es ist quasi ein absolutes „Muss“ intellektueller Hoh(l)heit und Aushängeschild grüner Empfindsamkeit, gepaart mit Roth’scher Überlebenskunst:

Dementsprechend schwierig, um nicht zu sagen pädagogisch anspruchsvoll, gestaltete sich das Interview des Deutschlandfunks mit dem grün-blonden Ur-Ochsen aus der Voralpenregion. Im Interview wurden Anton Hofreiter relativ simple Fragen angetragen, deren tieferen Sinn er überwiegend nicht zu erkennen vermochte, wohl aber seiner implantierten „Grünologie“ treu blieb. Selbst das beherzte Nachfassen des Moderators, vermochte den ziellos auf dem Hof umherreitenden Anton nicht auf die richtige Fährte zu bringen. Stellenweise musste man den Eindruck gewinnen, dass er trotz aller gut gemeinten Schützenhilfe die Fährte auch gar nicht aufnehmen wollte.

Schulpflicht ist eine Ablenkungsdebatte um junge Menschen klein zu machen

Rudolf Steiner dürfte seine helle Freude an den Aussagen des Anton Hofreiter gehabt haben, wenn selbiger feststellt, dass die Schulpflicht die Kleinen klein macht. Da könnte etwas dran sein, zumindest beim aktuellen Schulsystem, aber das war auch nicht Thema des Interviews. Folgen wir einfach den Abstraktionen des grünen Meisters und konstatieren in seiner bewährten Umkehrschlussmethodik, dass die Schulpflicht viel akuter und zeitnäher die Zukunft unserer Kinder ruiniert, als der langsam voranschreitende Klimawandel, der immer noch zu mehr als 96 Prozent von der Sonne verursacht wird. Kurzum, die Schulpflicht hindert die Kinder daran, ihre legitimen Interessen gegenüber der lebensbedrohlichen Sonneneinstrahlung wahrzunehmen. Immerhin sollte der menschliche Anteil an der Katastrophe für eine dauerhafte Aufhebung der Schulpflicht ausreichen, damit sich die Kinder den Untergang der Welt besser verfolgen können.

Wenn demnächst die Kinder, Verzeihung, zumindest die Jugendlichen, gemäß der SPD-Vorstellungen, an die Urne dürfen, weil sie sehr selbstbewusst entscheiden und ziemlich mündig sind, warum sollten sie nicht jeden Morgen aufs Neue darüber befinden, ob sie an dem Tag oder überhaupt zur Schulen gehen wollen? Die Gefährdung der Kinder durch Schule muss dringend in unser kollektives Bewusstsein gebracht werden. Das hat der Hofreiter mit diesem Interview geleistet. Wichtig dabei ist, dem Abstraktionsvermögen des Oberleeres Hofreiter bedingungslos zu folgen. Wer über Schulpflicht reden möchte, muss vorher zwingend mit den Grünen über das Klima reden. Nicht über das Klima in Schule und Bildungssystem, sondern jenes, für den gesamten Planeten.

Nicht nur Anton Hofreiter verfehlt das Thema um Meilen

Hofreiter: Schulpflicht zerstört Zukunft der KinderDer Klimawandel ist in keiner Weise zu bestreiten. Das mach auch kein halbwegs gebildeter Mensch. Den gibt es allerdings mit oder ohne Menschen auf diesem Planeten. Ob ausgerechnet der vom Menschen verursachte Anteil des CO2 (Gesamt in der Atmosphäre 0,038 Prozent und menschlicher Anteil von insgesamt 0,00152 Prozent) den Planeten ruiniert oder nicht, ist durchweg umstritten … außer bei den Gläubigen der Klimakirche. Wichtig allerdings ist die erbarmungslose Vermarktung von CO2-Zertifikaten. Damit sollten sich nicht nur Banken, sondern auch der Planet irgendwie noch retten lassen. Ein Business, dem auch der Vater der Klima-Heiligen Greta stark zugeneigt ist. Deshalb ist es wichtig, dass weltweit die Schüler dafür auf die Straße gehen. Mit entsprechenden Emotionen verkauft sich jedes Produkt sehr viel besser.

Richtig harte Umweltprobleme müssen hinter der CO2-Thematik, die global als Klimawandel vermarktet wird, einfach mal zurückstehen. Sei es der Atommüll auf dem Meeresgrund, die globale Plastikkatastrophe, die systematische Vergiftung von Natur und Lebensmittel und auch die Auswirkungen der Gentechnologie. Das alles sind Marginalien gegen das überwiegend natürlich vorkommende CO2 und die fast 100-prozentige Einwirkung der bösen Sonne auf diesen Planeten. Nur gegen die soeben aufgezählten Dinge sind wir natürlich total machtlos. Vornehmlich, weil die sich si gut wie gar nicht global monetarisieren lassen. Genau genommen „schulstreiken“ wir Freitags für die Abschaltung der Sonne. das wäre zumindes etwas ehrlicher. Als Ersatzhandlung handeln wir dann CO2-Zertifikate. Das wird die Menschen und den Planeten retten, wie schon seit Jahrhunderten zuvor die Ablassbriefe der Kirche.

Verdummungsgebot bleibt bestehen

Das ist der Punkt. Gegen die brutalen Einstrahlung der Sonne auf diesem Planeten sollten wird schleunigst etwas unternehmen. Bleibt zu hoffen, dass allen Beteiligten und UN-Beteiligten alsbald ein ganz helles Licht aufgeht, um die wichtigeren Themen zu erkennen, die es zweifelsohne gibt. Die Sonne, als Angeklagte, vermag uns offenbar in dieser Düsternis weder beizustehen noch zu erleuchten. Sie wird, wie eh und je, den Planten Erde mal etwas mehr und mal etwas weniger grillen … egal wie viel CO2-Zertifikate durch Schulstreiks mehr an den Mann/Frau/Divers zu bringen sind.

Wer dennoch etwas für Mutter Erde tun möchte, sollte sich einfach richtig bilden und nicht ausgerechnet die Bildung durch Streik vereiteln. Besser noch, den eigentlichen Problemen unserer Gesellschaft und der Umwelt richtig auf den Grund gehen. Jene Probleme, die uns in noch näherer Zukunft garantiert umbringen werden, nicht die, die man uns zu diesem Zweck verkaufen möchte. Sieht man Anton mal richtig ins Gesicht, muss man sich fragen, ob die Grünen nicht doch immanenter Teil des Problems sind.

Hofreiter: Schulpflicht zerstört Zukunft der Kinder
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2204 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Die Grünen werden deshalb immer beliebter, weil sie keine Bildung haben, viele von ihnen nicht einmal eine Ausbildung, damit rücken die Bälger der selbst ernannten Bessermenschen, die Bessermenschen und ihre bunten Lieblingsmensch*INNen immer mehr zusammen. Man wird sich immer ähnlicher.

  2. „Wofür brauchen wir Mathe, wenn die Welt untergeht?“
    Um die Klimawissenschaftler als die Scharlatane zu entlarven, die sie sind. Das muß verhindert werden!
    Wozu die faktenfreie Bildung führt, sieht man an dieser Studie:
    https://sciencefiles.org/2019/03/17/klimakatastrophe-durch-rechenfehler-zdf-verbreitet-falschmeldung/
    Zähler und Nenner vertauscht, um Größenordnung „vertan“ – perfekt, um mit den falschen Ergebnissen Panik zu verbreiten und den Kids Angst um die Zukunft unserer Erde einzuflößen.

  3. Siehe Artikel „Greta’s Funktion“ samt Diskussion auf http://spiegelkabinett-blog.blogspot.com/2019/03/gretas-funktion.html

    Kurzfassung vorweg: Die GRÜNEN haben ihr „Atomkraft Nein Danke!“ verraten und benutzen dafür die unsinnige CO2 -Propaganda für ihr heutiges „Atomkraft Ja Bitte!“.
    Käme es wirklich auf CO2 an, wären doch die CO2-Emmisionen geradezu belanglos im Vergleich zur Zerstörung der „grünen Lunge“ (Kongo-Becken, Amazonas-Becken). unseres Planeten.
    Noch Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre demonstrierten auch die GRÜNEN noch gegen die Zerstörung des Amazonas-Becken.
    Aber auch diese berechtigte Umweltbewegung von damals haben sie längst verraten!

  4. Auch ich bin gegen eine Schulpflicht.
    Soll doch jeder so blöd bleiben wie er es für nötig hält. Allerdings sollte man ihm dann das Wahlrecht aberkennen.
    Für solche Typen genügt Aldi und Fernsehen.
    Wie gesagt:
    Verblödet zu bleiben ist ein Menschenrecht.
    Religionsfreiheit (ist nichts anderes!) ist sogar im GG verankert.

    Nur möchte ich von Idioten nicht mehr meine Zukunft gestaltet wissen.
    Aber das ist leider „unsere Demokratie“ – oder „Merkels Demokratie“?

    • Lieber Tabascoman,
      ich stimme Ihrer Ironie zu, doch wenn es soweit käme, wer würde dann den Sozialtopf füllen? Die sogenannten „Verblödeten“ natürlich nicht. Sie würden vom Sozialtopf leben. Ebenso die neuen Zuwanderer.
      Nee, nee, wir brauchen unbedingt intelligente, selbständige, arbeitende Menschen mit Rückgrad.

  5. Die Demo-kratie hmmm, nah ja ,

    Ich habe ein Bild vor mir , da ist das Meer abgebildet, schönes türkises Meer.

    Frage ich , wie sieht das Bild aus, gebe vor. Baumlandschaft oder Mondlandschaft, die Wahrheit lasse ich perse nicht zu. Entweder die eine Lüge oder die andere….., das ist die heutige Welt so läuft das.

    Das ist Selbstbetrug das kann nur im gewaltigen Viasko enden. In Schulen wird soviel Lügen gelehrt. Das System müsste den Kindern Schmerzensgeld zahlen das die diese Vergewaltigung erdulden müssen und aufprägung. Die Würde des Menschen ist unantastbar…. selten so gelacht…..

    Demo – Kratie Genau , selten so gelacht

  6. Dieses Land ist nicht mehr zu retten. Wie kommen solche Vollpfosten , wie dieses Fräulein H. in den Bundestag??? Kann auf eine einfach Frage keine Antwort geben. Das Erschütternde ist nur, dass ich mir mit meinen Steuern, von solchen Vollidioten sagen lassen muss, was ich zu tun und zu lassen habe. Es wird Zeit für das große Saubermachen!

  7. Antonia Hofreiter, Gretel Thunfisch, KGE, Habeck – die Mongo-Hohepriester der Generation Mongo. Idiocracy in Formvollendung. Das war’s!

  8. Die Grünen haben nicht nur mit Legimitation der Rüstungsindustrie (Tiefer Staat) „Deutschland verrecke“ gespielt, weil sie der anthroposophischen Meinung sind, geht auch ohne Bildung, sie haben der Farbe „Grün“ schweren Schaden zugefügt. Aber das Grün der Pflanzen wollen die jetzt komplett ausmerzen, damit sie die einzigen Grünen auf der Welt sind durch die Dezimierung von CO2. Dafür bedienen sie sich Menschen auf ihrem geistigen Niveau, also Kindern. Die Affen waren leider etwas zu undiszipliniert und konnten sich nicht auf das grüne Ansinnen konzentrieren.
    Aber genau dem grünen Motto „Weniger ist mehr“ was den Verstand angeht um im Muttiland Erfolg zu haben, müssen sie die Kinder nur den Eltern wegnehmen und denen eben nichts beibringen lassen. Nicht auszudenken, wenn die Wahrheit über die Atomkraft, den Flaschenpfand, den Biosprit, den Dieselmotor, der Genderwissenschaft, den alternativen Energien, dem CO2 oder den Umstürzen in Kiew oder den Putschversuch in der Türkei, der Beteiligung bei Angriffen von Al Qaida etc. rauskommen sollte. Deshalb dürfen Kinder außer wie sie sich verhalten sollen, wenn der grüne Onkel/Tante Sex möchte, nichts lernen sollen.

  9. Die Grünen sind der Inbegriff und das Vorzeigebeispiel für den verzogenen, arroganten, besserwisserischen, von-Nichts-eine-Ahnung-aberüberall-mitmischen-wollen Wohlstandidioten der neuen westlichen Welt. Die dekandente Inzucht, welche alle Zivilisation zu Grunde richten wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*