Mueller-Sonderermittlung muss wiederholt werden

Mueller-Sonderermittlung muss wiederholt werdenWaschen & Schminken: Die Mueller Sonderermittlung hätte Donald Trump eigentlich zu Fall bringen sollen. So die bisherige wie ambitionierte Planung. Final konnte die Katze allerdings bis heute nicht aus dem Sack gelassen werden, da sich die Experten noch nicht ganz einig ist, ob überhaupt eine Katze drin ist. Aber der Sack ist sehr schön und es steht „Sonderermittlung“ drauf. Nun wird aber die Katze ganz dringend benötigt. Ansonsten besteht große Gefahr, dass die Trump-Gegner der Unglaubwürdigkeit anheimfallen. Um Letzteres zu vermeiden, wird schon regelmäßig und präventiv mit jedem verfügbaren Dreck, seitens der Medien, Demokraten und Trump-Hasser, nach ihm geworfen.

Trump gibt sich zu jeder Zeit größte Mühe, ein würdiges Ziel für alle Dreckwerfer abzugeben. Wenn er etwas perfekt beherrscht, dann das und professionelles „Fettnapf-Hopping“. Man sollte sich allerdings nicht darauf verlassen, dass es ausschließlich seiner Dummheit geschuldet ist, vielleicht hat er die Rolle des „Präsidentendarstellers“ aus echter Überzeugung übernommen. Aber eine medienwirksame Mischung aus Tollpatschigkeit, Dreistigkeit und erhabener Ahnungslosigkeit, kann man ihm wahrlich nicht absprechen. Dafür allein wäre schon ein „Oskar“ fällig. Vielleicht sollte man selbigen gleich noch mit den den Sack stecken, da wäre das Rätselraten noch sehr viel interessanter. Vor allem kennt bis heute auch noch niemand die Mischung aus Katze und Oskar.

Das dem Katzensack innewohnende Veränderungspotential

Mueller-Sonderermittlung muss wiederholt werdenAn dieser Stelle wird ein zaghafter Versuch unternommen, ein wenig Nachschlag zu fordern, weil es womöglich einfach nicht reicht Trump aus dem weißen Haus zu entfernen: US-Medien zu Mueller-Bericht „Eine Abrechnung mit dem System“ [Der Lügel]. Zwei Jahre lief jetzt des „Muellers-Ermittlungs-Mühle“ und das Ergebnis ging zunächst als großes Geheimnis an das Justizministerium. Somit können aktuell noch Wetten abgeschlossen werden, was in dem Sack enthalten sein wird. Der Phantasie sind in diesem Fall, wie bereits bei den Ermittlungen, keinerlei Grenzen gesetzt,

Hätte Mueller zuvor, seinen großen Ermittlungssack betreffend, in Deutschland um AMtshilfe bei den Schildbürgern nachgesucht, wäre er jetzt fein aus dem Schneider. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit sehr groß gewesen, dass auch Licht im Sack steckte. Etwas, was Mueller und die gesamten USA in diesem Fall ganz dringend benötigten. Aber so helle ist eben kein Amerikaner, um so altbewährte und urdeutsche Erfolgsrezepte bei so peinlichen Nabelschauen mit einzubeziehen.

Europa geht direkter mit dem Thema Trump um

In Europa vertraut man, gerade was Trump anbelangt, lieber auf das fachkundige Urteil der neuen Klima-Heiligen und Schutzpatronin aller Klima-Kranken. Die Klima-Greta hat sich zum Fall Trump bereits unmissverständlich positioniert: „Donald Trump ist nur ein sehr gefährlicher Verrückter“[Welt]. Insoweit brauchen die Europäer jetzt generell keinen „Mueller-Katzensack“ mehr, um eigenständig zu einer verlässlichen Haltung gegenüber Donald Trump zu kommen. Das ist mit der erwähnten, klaren Ansage bereits alles in trockenen Tüchern.

Mueller-Sonderermittlung muss wiederholt werdenDa, mangels verwertbarer Ergebnisse aus dem Mueller-Bericht, jetzt vermutlich so etwas wie eine „Null-Handlung“ zu entstehen droht, sei ganz dringend dazu geraten, die Mueller Sonderermittlung einfach zu wiederholen. Allein des Muellers vermutet leere Sonderermittlungssack vermag das zu rechtfertigen. Wichtigstes Element bei dieser Rezeptur ist, dass es keine Ergebnisse braucht, sondern lediglich nachhaltige und wiederkehrende Vermutungen. Das derzeit entscheidende Moment für die USA ist die unbedingte Wiederholung der Sonderermittlung. Selbige sollte wenigstens zwei Jahre andauern und nicht vor der kommenden Präsidentenwahl enden. Ohne diese Wiederholung hätten die Demokraten, die einzige Alternativlosigkeit zu Trump, rein gar keinen Dreck mehr am Stecken in der Hand, um ihn nach Trump zu werfen. Dann wäre die Show einfach nur vorbei und Trump womöglich zum zweiten Mal US-Präsident.

Mueller-Sonderermittlung muss wiederholt werden
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2250 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Man darf gespannt sein,wie unsere „Lügenpresse“ reagiert,wenn sich das Blatt jetzt wenden wird.Wir stehen kurz davor,die Aufdeckung eine der grössten Verschwörungen der jüngeren Geschichte beizuwohnen.Die internationale Globalistenclique (auch Merkel und Co)unter Führung der „sogenannten US-Demokraten“ mit den Hauptspielern Clinton,Obama werden demnächst aufgedeckt.Man will hoffen das diese Clique ihre gerechte Strafe erhält.

  2. In den westlichen angeblichen Demokratien, ist es üblich solange und so oft zu Wählen , bis das gewünschte Ergebnis heraus kommt! Führend ist da die EU-Bande!

  3. Eigentlich entledigt sich die Rüstingsindustrie/Tiefer Staat solcher Figuren wie dem Trump mit einer einzigen Kugel. Das Blöde ist, die US Amerikaner haben den gewählt und haben auch Waffen, deshalb sind zur Absicherung des nächsten Krieges die gesamte Frauengarde der Demokraten und der Holywoodzirkus aufmarschiert worden. Auch wurde der Russe als Standardbösewicht aus der Schublade geholt, der den US Amerikaner die Hand beim Kreuz zur Wahl geführt hatte. Die Mutti war auch ganz traurig ihre mit Millionen Steuergelder unterstütze Schwesternhexe nicht an die Macht gebracht zu haben. Seitdem hetzt die gesamte Kriegspresse von CNN bis Spiegel gegen den US Präsidenten. Da zählt plötzlich der mächtigste Mann der Welt nichts mehr. Die wollen Jemanden der mindestens genausoviel Bomben abwirft wie Obama und das war mehr als beim Vietnamkrieg.
    Aber wer bezahlt, bestimmt die Musik auch in den deutschen Einheitsgazetten. Und ohne Trump gäbe es wahrscheinlich Deutschland gar nicht mehr, denn die Uschi hatte sich schon gegen Russland in Stellung gebracht für den satanischen Plan der Clinton, die auch Kinder verfrühstückt, glaubt man Verschwörungstheoretikern. Man darf gespannt sein, was das Böse als nächstes ausheckt, auf jeden Fall nichts Gutes und hat sicher mit Tod und Verelendung von Unschuldigen zu tun, das steht bereits fest. Es muss ja weiter Geld in die Kassen fließen und das geht nur mit Krieg. Deutsche Politiker sind bereits auf Linie und die der EU auch für die eigene Vernichtung. Man kann Herrn Trump nur ein sehr langes Leben wünschen, desto länger leben wir hier, die schon länger hier Lebenden.

  4. Haben wir doch alle noch etwas Geduld, bevor wir auf den Sack einschlagen. Ich bin sicher, dass da Einiges drin ist. So ist zum Beispiel nachgewiesen, dass sowohl des Trumpels Sohn, als auch sein Schwiegersohn – der Kushner, Jared – währed des Wahlkampfes Kontakte zu den Russen hatten. Das wird sicher auch im Sack sein und noch einiges mehr. Die Frage ist nur, was davon wem zugänglich gemacht wird. Und das die Demokraten auch weiterhin versuchen werden Dreck gegen Trump zu schleudern ist doch wohl das politisch Normalste auf der Welt. Oder wo hat es je ein Land gegeben, wo das zwei konkurrierende Platzhirschparteien nicht getan haben? Dagegen helfen weder Moralapostel noch Verschwörungstheoretiker.

  5. Falls Trump mit der Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet ernst macht, brauchen die DemokRatten ihn nicht des Amtes zu entheben. In dem Fall ist dieser Mann, der mit heheren Grundsätzen sein schwieriges Amt angetreten hat genau zu dem Arschloch geworden, zu dem ihn seit über zwei Jahren die amerikanischen Marxisten und der tiefe amerikanische Staat machen wollen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*