Finanzen

Planet Erde muss Insolvenz anmelden

Die Erde hat so viele Schulden wie nie zuvor in ihrer Geschichte. Rein ökonomisch betrachtet ist sie total überschuldet. Sie befindet sich bereits in der Insolvenzverschleppung. Umso interessanter, dass die Gläubiger noch keinen Insolvenzantrag gestellt haben. Stattdessen setzen die weiter auf Zins und Zinseszins. Vermutlich suchen sie nach einem Ausweichplaneten, auf dem ihre kleinen Geldbäumchen ebenso gut gedeihen, bevor sie hier „tabula rasa“ machen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neue Maßeinheit für die Mächtigkeit von Lügen

Es wird von Tag zu Tag immer nur schlimmer. Manche Leute merken das auch ohne Messgeräte. Allerdings bemüht man sich zur Vertuschung der allgemein ansteigenden Lügenstrahlung auch erheblich um Abstumpfung der breiten Masse. zumindest ist jetzt einmal eine neue Maßeinheit für Lügen bestimmt worden. Sie ist nach ihrem tapferen Begründer „Relotius“ benannt. Die Messgeräte dazu sollen in wenigen Jahren in Serie gehen und hernach jedem Menschen für kleines Geld verfügbar sein. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetrieben

Die Jusos haben mal wieder für den Kracher der Saison gesorgt. Wenn es nur nach ihnen ginge, möchten sie sich etwas sorgloser lieben und besser vorsorgen, dass am Ende solcher hemmungslosen Liebschaften nicht solche Gestalten wie sie selbst das Licht der Welt erblicken. Deshalb wäre es nach ihrer Einschätzung sinnvoll, bis unmittelbar vor der Entbindung noch abtreiben zu dürfen. ❖ weiter ►

Deutschland

Annegrätsche Karre-Krampenhauer schon verzockt

Sie ist noch kaum im Amt, da fangen die Probleme erst richtig an. Niemand, außer im besoffenen Deutschland, kann ihren Namen richtig aussprechen. Ihre Karrieregeilheit trieb sie sogleich unnötig in Hartz IV und jetzt muss die Partei eine erste außerordentliche Rettungsaktion für ihre Vorsitzende fahren, damit die finanziell nicht absäuft. Dann verpasst es die Politik die Hartz IV Sätze an das Vergütungsniveau von Parteivorsitzern anzupassen. Deutschland steht Kopf mit der Tante. ❖ weiter ►

Fäuleton

Denunziation, Hass und Spaltung jetzt als Kunst

Wenn sich vermeintliche Kunst neue Segmente erschließen möchte, kann das auch mal ins Auge gehen. Für Kunst, die politische Ziele verfolgt, kein einfaches Unterfangen. Ist sie aber links und schmuddelig genug, ist die mediale Unterstützung mehr als gewiss, denn nichts ist im Moment wichtiger als die Spaltung der Gesellschaft. Wer sich diesem Ziel verschreibt, darf mit der unbändigen Unterstützung aus allen Ecken rechnen die ein wenig Einfluss haben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Das Spardiktat in der Nutzmensch-Produktion

Nahezu alle Belange des täglichen Lebens unterliegen betriebswirtschaftlichen Zwängen. So werden wir uns langfristig von romantischen Vorstellungen bei der Geburt unseres Nachwuchses verabschieden müssen, soweit diese geeignet sind die Sparzwänge zu torpedieren. Panzer und Raketen sind bedeutend wichtiger für die Gemeinheit. Was für ein Glück, dass wir mit Jens Spahn endlich einen Bankier als Gesundheitsminister haben, der hier vollends durchblickt. ❖ weiter ►

Gesundheit

Organspende: Restmenschen korrekt ausweiden

Sterben ist nicht schwer, hirntot sein, dagegen sehr. Die Debatte um die sogenannte „Organspendepflicht“ ist voll entbrannt. Die Umkehr der Willensbildung zu diesem Prozess ist politisch in der Mache. Dem ein oder anderen Menschen mag es helfen, wenn er Praktiker zu Worte kommen lässt und praktische Arbeitsanweisungen zu diesem Thema studieren kann. Nach der Lektüre sollte man sich weniger um die mangelnde Empathie, als um die fehlende Profitabilität des bisherigen Systems sorgen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Warum smarten Killer-Robotern die Zukunft gehört

Der Mensch hat, außer sich selbst, eigentlich keinen Feind auf diesem Planeten. Aber das nimmt er sehr ernst und entwickelt immer neue Technologien, sich möglichst preisgünstig und effektiv gegenseitig umbringen zu können. Die Krone der Sch®öpfung ist es dann, wenn dieses unbändige Tötunsgverlangen weiter automatisiert werden kann. Infolgedessen dürfen wir zurecht die Behauptung aufstellen, dass den Tötungsvollautomaten die Zukunft auf diesem Planeten gehört. ❖ weiter ►

Hintergrund

Jesus ist das erste Missbrauchsopfer der Kirche

Missbrauchsopfer haben es ausgesprochen schwer. In Einzelfällen kann der Missbrauch auch posthum noch anhalten. Da gibt es jetzt einen ersten schwerwiegenden Verdachtsfall. Um dem Elend auf den Grund zu gehen, braucht es aber einen vertieften Blick hinter die Kulissen. Wie üblich ist es dort sehr staubig und alter Mief hängt in allen Ritzen. Und es gibt die einenden Tatsachen, die wahrlich auf den einen Gott schließen lassen, den sich Juden, Christen und Moslems teilen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Hitlergruß nennt sich im Legoland „Ninja Tip“

Der Hitlergruß ist und bleibt wohl auch auf längere Sicht eine urdeutsche Spezialität. Bekanntermaßen ist es im Nachgang der Reiz des Verbotenen, der solche Relikte, mit denen unsre Kindern eigentlich nichts mehr anfangen können, am Leben erhält. Eine besondere Form der Reanimation dieser Geste erprobt gerade das Legoland. Dort ertüchtigt man die Jugend, diesen Gruß zur Spielsteuerung einzustudieren und zu kultivieren. Das ist eine klare Umgehung des Verbots. ❖ weiter ►

Hintergrund

Atemluftsteuer zunächst nur in Deutschland

Die Grünen bereiten sich offenbar auf die Machtübernahme vor und die gerade sterbende SPD möchte mit auf den letzten Zug nach Nirgendwo aufspringen. Auf solche Gedanken muss man kommen, wenn man die neusten Ideen zur Erfindung neuer Steuern bei der SPD betrachtet. Ehrlicher wäre es in diesem Zusammenhang, die neue Steuer direkt auf das zu beziehen, wofür sie gut sein soll, nämlich zum Erhalt der Atemluft. Wir zeigen auf, wie die Welt doch noch am deutschen Wesen genesen kann. ❖ weiter ►

Fäuleton

Tag der offenen Deutschen Einheitsmoschee

Der Tag der Deutschen Einheit ist nicht nur diskriminierend und ausgrenzend, er behindert insbesondere die Volksausbeute, also die Produktivität dieser Region. Insgesamt ist zu überlegen, wie man en gesamten Feiertagskomplex optimieren kann. Sehr viel spricht dafür, bestimmte Feiertage abzuschaffen oder völlig neu zu kombinieren. Im Zweifel nimmt man einfach den Teil, der aller Wahrscheinlichkeit nach überlebenden Kultur. Das ist auf lange Sicht für die Produktivität ideal. ❖ weiter ►

Deutschland

Kann Merkel den Niedergang der CDU forcieren?

Die Unionsparteien befinden sich bereits mit hoher Geschwindigkeit auf Talfahrt, obgleich noch gar kein Schnee liegt. Das lässt große Schäden und eine stark verminderte Rodelfreude erwarten. Dessen ungeachtet kann man ja auch aktiv eine Partei und ein ganzes Land in den Ruin fahren. Heute stellt sich die interessante Frage, wie kann Angela Merkel ihr Vorhaben noch beschleunigen? Dies in einer Weise, dass die gesamte Nation nicht lange und angespannt auf die Ergebnisse warten muss. ❖ weiter ►

Afrika

Umgang mit Flüchtlingen – EU Selbstmord-Strategie

Inzwischen schreibt selbst der Spiegel ganz offen von der „europäischen Selbstmord-Strategie“. Allerdings füllt man dort den Sinn dieser Aussage mit ganz anderen Umständen, als es der gemeine Deutsche womöglich tun würde. Lange Zeit galt der Spiegel als die BILD-Zeitung des Studenten. Das ist aber lange her. Inzwischen ist es wohl mehr das Blatt der Reichen und Schönen, sowie derer, die ernsthaft gewillt sind, an dem Flüchtlingselend auch richtig partizipieren zu wollen. ❖ weiter ►

Fäuleton

IM Erika (Merkel) revoltiert gegen SED Folgepartei

Merkel weigert sich beharrlich, mit ihrer ideologischen Kinderstube aus DDR-Zeiten zu kollaborieren. Sie verschmäht die gute alte SED und will lieber erst einmal alle anderen Parteien rundherum verschleißen. Die SPD ist bald gar, dank Merkels fürsorglicher Art. Danach braucht es recht bald Ersatz für die Mehrheitsbeschaffung im Bundestag. Die Linken hatten sich jüngst erst dafür angeboten. Das nahm die Staatsratsvorsitzende Merkel zum Anlass ihnen einen Platzverweis zu erteilen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wenn Meinungsfreiheit an Konzernregeln verstirbt

Die Meinungsfreiheit scheint besonders in Deutschland immer noch falsch verstanden zu werden. Nunmehr hat man auch einen großen Meinungsmacher in den USA, Infowars (Alex Jones) konsortial aus dem Netz gefegt. Seltsamerweise war sich die Konkurrenz bei diesem Schritt total eins, was zwingend für die Unabhängigkeit der großen sozialen Netzwerke spricht. Mit etwas Glück und gutem Willen könnte das der Auftakt zu einer sehr gesunden Volksmeinung auf planetarer Basis sein. ❖ weiter ►