Alaska geht zurück an Russland, Rest an die Indianer, 300 Mio. Amerikaner heimatlos

United States Polar Bear petition for free alaska russia speech barack hussein obama autonom release independent qpress+++EIMELDUNG+++ Arme Erika: Alaska soll wieder zu Russland gehören. Wie bitte? Noch einmal die Augen reiben und kräftig den Kopf geschüttelt. Hilft nix … richtig gelesen! Es wird höchste Zeit diese globale Superbombe und schlimmste Bedrohung des Planeten, namens USA richtig zu entschärfen. Der Rückfall Alaskas an Russland könnte dabei ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, das aggressivste Invasoren-Konglomerat der Neuzeit zum Wohle der Menschheit aufzulösen und zur Selbstbestimmung der Völker zurückzukehren, ganz ohne Aufsicht dieser Sklaventreiber.

Sollten sie jetzt der irrigen Annahme sein, es handele sich hier um eine Halbwahrheit oder es wäre womöglich der neuste Coup Russlands von Wladimir Putin, um die Welt zu bedroh(n)en, so haben sie sich in diesem Fall gehörig geschnitten. Diese Forderung nach Ausstieg aus dem Staatenbund der USA kommt aus Amerika selbst. Genauer noch, aus Alaska. Offenbar hat man dort den Kanal schon gestrichen voll und die Zeichen der Zeit erkannt jetzt den Schnitt zu wagen. Was die Bewohner der Krim können, das können die Bewohner Alaskas allemal.

Das lässt doch hoffen und darauf schließen, dass es dort noch sehr vernünftige Menschen gibt, die enorm um Frieden und Entspannung in der Welt bemüht sind. Auch spricht es für einen kühlen Kopf, was schon an der geographischen Lage Alaskas liegen könnte. Angeblich soll sich der amerikanische Präsident, derzeit leicht konsterniert und ein wenig dümmlich dreinschauend, in einem ersten Akt der Verzweiflung bereits in berlinerischem Kennedy-Slang an die dortigen Bewohner gewandt haben, mit den legendären Worten: „I’m a polar bear“. Netter Versuch. Ob dies die Ausstiegsstimmung noch zu kippen vermag, steht völlig in den Sternen. Auch, ob man ihm den „Polarbären“ abnimmt, bzw. sich in Alaska durch ihn abermals einen solchen aufbinden lässt.

Screenshot petition white house free alaska to russia nowEine ausgezeichnete Gelegenheit also, dem gesamten amerikanischen Kriegstreiber-Spuk endlich ein Ende zu bereiten. Wer es immer noch nicht fassen kann, der sei auf die Petitionsseite des Weißen Hauses verwiesen. Die besagte Petition wurde um 21. März 2014 dort eingereicht und hat zur Stunde knapp 16.000 Unterzeichner gefunden, siehe Bildschirmfoto rechts. Sofern 100.000 Zeichner erreicht werden, ist die amerikanische Regierung gehalten zu dieser Petition Stellung zu nehmen. An dieser Stelle kann man den Verlauf der aktuellen Petition verfolgen[White-House].

Wir wissen nur zu gut, dies aus eigener Erfahrung, was die Volksdiener für gewöhnlich mit solchen Petitionen ihrer Herrschaft machen. Sie wären gute Diener, würden sie folgen, aber die Völker haben zur Zeit nur schlechtes Personal und damit zu selbstgefällige Diener. Das es in den USA nicht anders und ein Kernproblem unserer Zeit. Allein schon die Tatsache, dass der Souverän seine Dienerschaft anbetteln muss, zeugt schon von der Falschheit der Verhältnisse und könnte, wie übrigens nicht das erste Mal in der Geschichte, erneut zu einer großen Katastrophe führen.

Auf den Fortgang darf man gespannt sein, zumal die USA immer gerne auf das Völkerrecht verweisen, wenngleich mit einer sehr eigenwilligen Interpretation dieser internationalen Rechtsgrundlage. Wer die UN Charta kennt, der weiß dass es sich bei dem Völkerrecht um ein Recht der Völker und nicht um ein Recht der Staaten oder von Staatsgebilden handelt. Hier sei jedem das Studium der UN-Charta dringen empfohlen insbesondere des ersten Artikels, das kann man dann an dieser Stelle tun: UN-Charta[PDF]. Die Petition selbst ist im übrigen sehr gut begründet und reflektiert erstklassig den tatsächlichen Besiedlungsverlauf von Alaska über Jahrtausende.

Dass diese Geschichte am Ende vor dem Internationalen Strafgerichtshof verhandelt und entschieden werden könnte, erscheint in höchstem Maße ausgeschlossen. Die USA, also die betroffenen Invasoren, lehnen dessen Autorität ab, aus gutem Grund wie wir heute wissen. Auch ist zur Stunde noch nicht bekannt wie sich Russland in dieser Sache verhalten wird, deshalb erübrigt sich dazu jede Spekulation, unabhängig von dem Wunsch den USA näherkommen zu wollen. Sicher glich es einer humanitären Katastrophe, sollten tatsächlich die 300 Millionen Nachfahren ehemaliger Invasoren heimatlos werden, kämen auch die Indianer noch auf die tolle Idee ihr Land zurückzufordern. Dann bliebe von den USA rein gar nichts mehr übrig. Mit Bezug auf Alaska deutet sich aber bereits eine brauchbare Lösung des Problems an.

Die dortigen Nationalparks könnten in Reservate für die unzähligen Zuwanderer umgewandelt werden. Den Eingeborenen Alaskas sagt man neben dem kühlen Kopf auch noch ein sehr großes Herz nach. Demnach muss es in Alaska nicht zu der befürchteten humanitären Katastrophe kommen. Im Bild dargestellt, die theoretischen neuen Siedlungsgebiete der ganzen illegalen Zuwanderer, die über Jahrhunderte aus allen Regionen der Welt dort eingefallen sind. Ob sich diese friedliche Alaska-Wende tatsächlich in der hier beschriebenen Form umsetzen lässt, hängt sehr von dem Verhalten der nahezu 300 Millionen Betroffenen ab.alaska-national-parks reservate for not native americans Langjährige Erfahrungen mit dieser Bevölkerungsgruppe belegen eindeutig, dass sie bereits seit der Einwanderung zu enormer Gewalttätigkeit neigt. Insbesondere die jüngste Haltung dieser Menschen zu den Bestrebungen der russisch-stämmigen Menschen auf der Krim lassen weiter vermuten, dass eine gewaltsame Niederschlagung dieses Autonomie-Begehrens wahrscheinlicher ist.

Das ist ausgesprochen bedauerlich und wirft natürlich ein bezeichnendes Licht auf den selbsternannten Weltpolizisten und vermeintlichen Friedensfürsten. Die negativen Einträge in seinem Führungszeugnis häufen sich in letzter Zeit sehr, weshalb die Frage erlaubt sein muss, warum man ihn nicht endlich feuert, außer Dienst stellt und entwaffnet, damit er keine Bedrohung mehr darstellt. Hier wird aber vermutet, dass er genügend erpresserischen Mittel in der Hinterhand hat solches zu verhindern.

Letzteres belegt eindeutig, dass das Völkerrecht inzwischen schon zu einem Edel-Klopapier verkommen ist und keine nennenswerte Bedeutung mehr hat, sofern sich nicht genau die hier beschriebenen 300 Millionen Illegalen darauf berufen können, um dem Rest der Welt ihre Interpretation desselben aufzwängen zu können. Was lernen wir daraus? Für die Menschen dieser Welt ist es schlecht wenn sie die Diener für sich denken lassen.

Alaska geht zurück an Russland, Rest an die Indianer, 300 Mio. Amerikaner heimatlos
30 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Über WiKa 1131 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

17 Kommentare zu Alaska geht zurück an Russland, Rest an die Indianer, 300 Mio. Amerikaner heimatlos

  1. Kein Witz:
    Am 17. Dezember 2007 begab sich eine Delegation des Volkes der Lakota nach Washington. Sie erklärten die Unabhängigkeit. Sie nannten dies „den letzten Schritt des am längsten laufenden Rechtsstreites“ in der Geschichte.

    Damals sagte Russell Means, Führer des AIM (Bewegung der amerikanischen Indianer):
    „Wir sind nicht länger Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika, und alle, die in der Fünf-Staaten-Zone leben, die unser Land umfasst, sind frei sich uns anzuschließen.“
    „Wir bieten jedem die Bürgerschaft an, unter der Bedingung, dass er auf die US-Bürgerschaft verzichtet.“
    „Die Kolonialherrschaft der Vereinigten Staaten ist zu Ende.“

    Unterzeichnete Dokumente wurden dem Außenministerium übergeben. Die Souveränität war deklariert. Die Republik von Lakota war etabliert. Dies beruht auf dem Abkommen von Fort Laramie von 1851. Dieses Abkommen schuf die Große Nation der Lakota (Sioux).

    Bis heute verweigert die USA der Oglala Lakota Nation die Unabhängigkeit.

    Wann erklären wir unsere Unabhängigkeit und beenden das Puppentheater. Es war den Eintritt nicht wert!

  2. Also, ich mache mir keine Sorgen. Die Verrückten 7 Zwerge werden heute bei ihrem Besuch in Den Haag bereits von über 20 Tausend Polizisten und Soldaten bewacht. Was können “DIE” da noch anstellen? Das wird schon noch werden.
    Geht doch…

  3. Oh Oh, gesetzt den fall, was in nächster zeit nicht passieren wird, die alaskaner bekommen ihre unabhängigkeit und den indianern werden ihre ländereien wieder zugesprochen müssen wir uns auf einen massenhaften ansturm von us amerikanern gefasst machen, die bleiben doch nie in ihren reservaten. das wird bitter für den deutschen steuerzahler da die ja als erstes doch hartz IV beantragen und auch wenn nicht alle kommen, wird es richtig teuer.

    • Mal den Teufel nicht an die Wand ! Wenn die alle in Europa Asyl suchen, dann bringen die auch ihre heißgeliebten Feuerrohre mit, ohne die sie scheinbar nicht frei leben können. Na das gibt Bambule !!!!!!!!!! :-))

  4. Der Beitrag ist wieder toll. Gerecht wär’s ja, wenn es so käme. Wie Pitti oben richtig bemerkt hat, haben die Lakota-Indianer ja schon angefangen. Ich hätte ja im Prinzip nichts da gegen, die dann Heimatlosen Amis aufzunehmen. Aber ich mache mir doch etwas Sorgen. Wir müssten ja dann von Deutschland aus die “wahre Demokratie” in alle Welt Tragen (Bomben). Werden wir das schaffen ?

  5. Oh ja: wie war das doch noch mit den Restitutionsansprüchen? Eine Provenienzforschung dürfte ja wohl unnötig sein. Alle wissen Bescheid: Es wurde die Notlage von Zar Alexander II. ausgenutzt (er hatte Geldsorgen wegen des (Äh-) eines verlorenen Krimkrieges!) und so wurde dieser Kauf zum billigsten Landkauf in der Geschichte.

    Nun müsste Zar Alexander II. nur noch posthum zum Jüdischen Glauben übertreten und die Sache ist geritzt! Da kann die Augsburger Staatsanwaltschaft gleich schon mal rüber – nicht vergessen: die Zollfahndung gleich mitnehmen. Diese Indianer da haben noch nie Mineralölsteuer abgeführt! Was ihr da alles finden werdet… Boahhh!

  6. @Anton Vogel und Co.

    Macht euch doch keine Sorgen, die Amis haben so vielen Menschen die Demokratie gebracht… Die werden ja Überall mit offenen Armen empfangen #SarkasmusOff -_-

  7. na um mich mach ich mir eigentlich keine sorgen mehr, eher um unser aller kinder die sich mit diesen bohnenköpfen dann herumschlagen dürfen, als hätten wir nicht schon genug menschen in europa die mit einem brett vor dem kopf herumlaufen

  8. #Autochtoner Europäer + #strawer : Ja es sind schon viele Völker in den Genuss der amerikanischen Demokratie gekommen und haben sich nur sehr halbherzig gewehrt aber um so mehr gemeckert !
    Ich mache mir keine Sorgen mehr. Auch Russland wird eines Tages in den Genuss kommen. Meine Hoffnung ist nur, das unsere Kinder und Enkel es besser machen und sich das Brett vorm Kopf wegreißen (lassen) und sich ernsthaft gegen diese Diktatoren wehren !

    • …aber es auf unsere Kinder zu schieben ist die selbe Scheisse wie die Schulden an weitere Generationen abwaelzen.
      Wir muessen unsere Aersche bewegen und diesem Treiben der sog. Elite endlich einen Tritt geben

  9. @ Anton Vogel, genau darum versuch ich mich mit meinem filius über sowas auszutauschen und versuche ihm nicht die welt zu erklären, die entdeckt er alleine. was er daraus macht liegt dann nicht mehr in meiner hand aber du hast recht meckern ist einfacher als wehren, nur weisst du doch gar nicht ob ich mich nicht gewehrt habe und deswegen auch represalien erfahren habe. es bräuchte einfach mehr massiven zivilen ungehorsam, doch ist das in deutschland sehr schwierig umzusetzen.

    • Sehe ich genau so und versuche meinen Kindern genau das zu vermitteln. Und so neben bei: Ich habe versucht mich zu wehren. Die Repressalien hielten sich zwar in Grenzen, aber der Erfolg nur bescheiden und leider meist auch persönliche Erfolge begrenzt.

  10. Nachdenk…
    Was sind denn “wichtige Dinge”?
    z.B.:
    -Etwa für meine Politiker ins Feld zu ziehen und zu kämpfen, töten oder sterben?
    oder
    -in einen Streik zu ziehen für 100,- Euronen mehr auf der Kralle, ein Land handlungsunfähig zu machen, während gerade Kriege geführt werden?
    Naja, ich muß wohl weiter nachdenken……….

  11. also stellen wir erstmal fest , um zu verstehen wer ist
    in diesem spiel wer.

    Nazis = Rothschild + organisationen = national Zionisten .
    Die sponserten 1 wk laufenden 2wk komplett, alle parteien aus reiner machtgier.

    Alle G7 Staaten wurden durch abhägigkeit gefügig gemacht
    FEd Zinsen etc….., bedarf keiner weiteren erläuterungen

    Zur g8 zeit Russland wurde von oligarchen zionisten ausgenommen,
    die gewinne der bodenschätze, gingen nur an die zionisten, und russiche volk schaute in die röhre. Deswegen nur superreiche und 95% arme ganz arme menschen.

    Das hat putin Jetzt geändert bzw vor 3 jahren, es wird bald in russland einen mittelstand geben……., das war eine kriegserklärung an die Zionisten, aber wir sind noch im Krieg,
    erklären muss sich niemand.

    Der unterdrückte mittlere osten, wird bald wieder abspringen von der zionisten diktatur. Die Araber die zwar gut verdiehnten, aber selbe mit dem vok wie in russland, arme schweine, werden sich dafür auch noch sehr erkenntlich zeigen, also anti zionistisch

    Südamerika, außer chile, da immer wechselt wie grade passt, haben alle versucht mehrfach den doller los zu werden, die sklavenwährung, an der nur betrug und verrat hängt.

    Durch das was ich zb durch meine quellen weiß, es ist bald g4 nicht mal mehr g7, dann g0

    Cannnada schweiz östereich polen spanien werden sich deutschenreich anschließen…….., in ca 5 jahren, als zeitraum
    , in diesem wird auch die brd endgültig fallen,

    Die Zios können jetzt nur weiter versuchen mit aller kraft den letzten weltenbrand auszulösen, hoffe die länder sind nicht so blöd da mitzu machen, deswegen zeigen , signalisieren sie, wir wollen weg vom doller, weg von den okkulten zionisten helft uns…….

    Das haben jetzt schon 21 länder getan, selbst china, die genau wissen das hier h´ariah mord läuft, und wissen das es nicht die deutschen sind, die hier den mist bauen, werden sich abwenden sehr bald, was die auch schon signalisierten,

    In den MEdien kam, russland stände mit 11 ländern alleine da, falsch , die zios stehen so da, viele unterdrückten ticken ganz anders, wie oben teilweise aufgeführt.

    NUR DER PREIS DER freiheit kann für alle menschen noch sehr sehr hoch werden.

    Aber das signalisieren reicht auch im derzeitigen stand. Nichts anderes gehts es bei alaska gerade. Soeinfach wird man die nicht entlassen, dann ist der Krieg ja auf dem nordamerika gebiet, ähnlich cuba krise……………

    die zionisten werden dann beim fehlschlag doller, zb putin dazu verleiten krieg wieder aufzunehmen, wird russland schwach kommen die chinesen wie ein heuschreckenschwarm……,
    aber wie geschrieben, hoffe die russen sind nicht so blöde und laufen in eine dieser letzten zionischen fallen.

    90% Aller menschen wollen nur in frieden leben, und lassen sich immer wieder gegen einander lenken.

    Warum will man die ariah loswerden, ganz einfach H´Arriah terraformten vor gut 600000 jahren diese erden, schaut veden,
    dieser planet ist geschütz durfte auch nicht angeflogen werden.
    Sind wir weg fällt er automatisch an die zios, nur keine angst die wächter sind da und werden tun was zu tun sein wird.

    NAchdem die “fremtländer” auch wissen, das die nur drek sind für die Zios, NEger, Asiaten……, ziehen 2 der hauptparteien ariah und die fremtländer an einem strang, ist nur für die normalen völker nicht direkt sichtbar. Lasst euch überraschen, eine sehr ereignissvolle zeit beginnt und wird 2021 zuende sein bzw 7530 nach verträgen zwischen asen und fremtländern im himmeltempel…, gut das ist ein teil der frei zugänglichen wahrheit der zusammenhänge.

    puh wieder so lang ups

  12. zusatz :

    erst wurden asen völker angesiedelt, danach kamen noch andere, die die nicht zu den 4 asen gehören(arme der Swastika) bezeichnet man als fremtländer, das ist auch im galaktischen zu sehen.

    Dieser lebensraum ist ein dorf geworden, entwickelt sich alles richtig, wird bald die galaxis ein dorf für uns sein………….

    ………………………….
    ………………………….

    Den Zios mag der wille eines einzelnen nicht intressieren, aber nach galaxtischen universellen regeln, kann jeder sein eignes votum abgeben, es wird berücksichtigt wenn es soweit ist.

    lg

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Haben wir bald eine neue russische Grenzdefinition? | Henning Uhle
  2. Alaska geht zurück an Russland, Rest an die Indianer, 300 Mio. Amerikaner heimatlos | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*