Ratgeber

Berliner Richter wähnten Renate Künast in der AfD

Ein Urteil des Landgerichts Berlin hat hohe Wellen geschlagen. Es ging darum, welches Maß an Beleidigung und Beschimpfung eine Politikerin über sich ergehen lassen muss. Nach dem bundesweiten Shitstorm und den angekündigten Gang durch die Instanzen, ist nunmehr davon auszugehen, dass der betroffenen Renate Künast doch noch Recht widerfahren wird. Vermutlich wurde sie seitens der Richter einfach nur in der falschen Partei verortet. Das ist ihnen erst nach dem Medienecho bewusst geworden. ❖ weiter ►

Aktuell

Alternative für Ostdeutschland – braucht’s Mauern?

In Ostdeutschland stehen in drei von fünf Bundesländern noch in diesem Jahr Landtagswahlen an. Die Etablierten, um nicht zu sagen, die freiwillig gleichgeschalteten Parteien, fürchten zurecht die große Wähler-Watsche und den Durchmarsch der AfD. Grund dafür könnte auch die mächtige Arroganz der Systemparteien sein, die schon seit Jahren im gesamten Bundesgebiet die Wähler nicht mehr ernst nehmen. Es lohnt sich, mal nach den Ursachen zu sehen, statt nur zu schimpfen. ❖ weiter ►

Aktuell

Wo stecken die großen deutschen Patrioten?

Allein das Wort „Patriot“ macht heute schon verdächtig, denn es wird immer gern ganz nah an „Nationalismus“ herangerückt. Nicht ganz ohne Bedacht. Genau so kann man den diesen Kreis der Menschen ziemlich klein halten. Das gelingt auch sehr gut. Aber es gibt unter den Patrioten immer wieder Ausreißer, die sich nicht auf Anhieb mit der Schuld-Kult-Keule erschlagen lassen, einfach weil sie zu der Keule nicht passen. Hier stellen wir einfach mal zwei solcher Quergeister vor. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Was Russland zwingend von der EU lernen muss

Aktuell überbieten sich die heimischen Medien einmal mehr in der Kritik an Russland und konstatieren hierzulande eine drastische Gefährdung der russischen Demokratie. Das ist nicht nett, denn man sollte nicht so viel kritisieren, sondern mehr mit Vorbildcharakter an die Sache herangehen. Dazu hat doch die EU die höchste moralische Befähigung. Warum also nutzen wir nicht die EU als gutartiges Beispiel, von dem Russland, zu aller Geldbörsen Nutzen nur profitieren kann? ❖ weiter ►

Medien

EUrsula von den Laien braucht dringend Kohle

An haltlosen Versprechungen, Schiebung und undemokratischem Verhalten hat es bei bei der Lancierung der Ursula von den Laien zur Kommissionspräsidentin wahrlich nicht gemangelt. Um das erschreckende Bild ein wenig abzumildern, braucht es richtig viel Kohle, die allerdings auf EU-Ebene gar nicht da ist. Ansonsten wird sie die zugekauften Stimmen enttäuschen müssen, aber auch das wäre an sich völlig egal, denn so eine Art Erinnerungsvermögen gibt es dort auch nicht. ❖ weiter ►

Gaddafi zeigt sich einsichtig und fordert Einschreiten des Westens
Hintergrund

NATO muss Libyen dringend nochmal bombardieren

In Libyen zieht die nächste große Bedrohung für Europa und die Freunde nordafrikanischer Rohstoffe auf. Die Gefahr heißt ebenfalls Gaddafi und beginnt gerade wieder die Herzen der NATO-Überlebenden zu verzaubern. Viele Libyer, die lieber den Wohlstand unter Gaddafi hätten, als das Elend, welches ihnen die NATO humanitär in Haus bombte, liebäugeln deshalb mit dessen Sohn, Saif al-Islam al-Gaddafi, als nächsten Präsidenten. Grund genug für uns jetzt einzuschreiten. ❖ weiter ►

Europa

Die EU schafft sich ab, mit vdL’s BW Kompetenz

Der durchaus als korrupt zu bezeichnende Einstand der Ursula von der Leyen, in ihr neues Amt als EU-Kommissionspräsidentin, zeigt auf wie morbide dieser scheindemokratische Klüngelhaufen im eigentlichen Sinne ist. Einzig beruhigend ist die Vita „derer von den Laien“. Sie hat die Bundeswehr erfolgreich demobilisieren können. Wenn ihr nur ansatzweise solche Erfolge bei der EU gelingen, könnte der Verein schneller Geschichte sein, als wir uns das heute zu erträumen wagen. ❖ weiter ►

Europa

Ohne die Braunen scheitert Uschis Machtergreifung

Es ist so schade, dass die Besuche von Ursula von der Leyen bei den rechten EU-Fraktionen in Brüssel nicht live im Fernsehen übertragen werden. Zu schön wäre es, mit anzusehen, wie sie diesen Leuten ggf. den Himmel braun färbt, nur um im EU-Parlament demnächst als Kommissionspräsidentin nicht durchzufallen. Dafür muss sie noch einiges leisten, damit zumindest ihre Machtergreifung in Brüssel nicht scheitert. Von Demokratie redet in diesem Zusammenhang sowieso niemand mehr. ❖ weiter ►

Fäuleton

Bundestag ist beschlussfähig sobald Claudia Roth anwesend ist

Das „Heilige Grüne Reich ökologischer Nation“ muss keine Illusion bleiben. Dabei macht insbesondere Claudia Roth, als Bundestagsvizepräsidentin, eine Wahnsinnsfigur. Erst jüngst konnte sie mustergültig die Nazis auf die Ränge verweisen und zeigen wo in der Demokratie der Barthel den Most holt. Ihre Bemühungen, bei der Ausgrenzung politischer Gegner, wurden vom Präsidium goutiert. Wir reden deshalb von einem Sieg der Demokratie. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Merkel und Salvini verständigen sich auf maritimen Direkt-Shuttle Tunis-Hamburg

Immer noch glüht die konfiszierte Rackete in Italien nach. In Deutschland sind es die Moralapostel, die Italien darüber belehren, was Recht und Gerechtigkeit sind und dass sowas rein gar nichts mit Gesetz zu tun hat. In Italien wiederum ein uneinsichtiger Salvini, der der Rackete erklärt was eine Lunte ist. Vor diesem Hintergrund braucht es neue Regelungen, afrikanisches „Fluchtfleisch“ auf den europäischen Boden zu bekommen. Der Direkt-Shuttle Tunis-Hamburg ist nur eine Möglichkeit. ❖ weiter ►

Fäuleton

AKK bekennt sich zu Nazi-Methoden der CDU

Die CDU verwahrt sich mit Händen und Füßen gegen die AfD. Wohl wissend, dass ein Großteil der Leute aus ihren Reihen stammt und die CDU nach dem Krieg ein wunderbares Sammelbecken für Adolfs First-Class-Nazis war. Die politische Kultur der 80er/90er Jahre ist dahin. Der Hang zum „Block gegen Rechts“ ist auch nicht besser als der Block der NAZIS gegen den Rest in den 30er Jahren. Nur diesmal soll die Gesellschaftsspaltung ja für das richtige Ziel erfolgen und wer’s glaubt wird selig. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Bürgerrechte abschaffen … „Wir schaffen das“!

Die Regierung hat keinen guten Stand gegenüber dem Souverän. Sie weiß das auch und um sich zu schützen, muss sie den Souverän immer weiter einschränken. Es ist amtsbekannt, dass der Souverän, zumindest nach Ansicht der Regierung, ein wenig behindert ist. Aus dem Grunde lässt man ihn auch nur Placebokreuze bei den Wahlen malen. Da die bisherigen Beschränkungen des Souverän offenbar noch nicht effektiv genug sind, will man jetzt ans Eingemachte gehen. ❖ weiter ►

Europa

EU ist ernsthafte Bedrohung der Demokratie

EU und Demokratie sind genau genommen zwei Dinge die sich gegenseitig wie vollständig ausschließen. Um das auf dem Weg in die große Diktatur nicht auffallen zu lassen, muss man gelegentlich ein wenig Budenzauber rundherum veranstalten (EU-Wahlen). Manchmal gelingt der Nachklang nicht so gut, wenn beim Verteilen der Beute keine Einigkeit herrscht, wie jüngst bei der Schocherei um die EU-Spitzenposten. Dann kann man wieder einen Eindruck vom den ganzen Elend bekommen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Dämo-Kratie: die Geister, die angeblich keiner rief

Da ist so einiges nicht mehr im Lot nur keiner wagt es mehr das offen zu thematisieren. Neben der freiwilligen Gedankenkontrolle werden uns wie selbstverständlich längst wieder staatliche Kontrolleure zur Seite gestellt, um eine „gesunde Volksmeinung“ aufrecht zu halten. Der Prozess ist ein schleichender und besonders jungen Menschen fehlt die eigene Anschauung, was früher einmal unter Freiheit verstanden wurde und wie tückisch Propaganda heute umgesetzt wird. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Das deutsche EU-Wahl-Desaster nennt sich „GroKo“

Zwar ist die Wahl des EU-Parlaments, am gestrigen 26.5.2019, an sich völlig unwichtig bis bedeutungslos, aber man kann die Veranstaltung hervorragend als Barometer für die nationalen Missstände hernehmen. Das geschieht nun in der nachgängigen Wahlanalyse. Exakt auf diesem Weg bekam die „GroKo“ die zu erwartende Quittung von den Wählern serviert. Die großen Verlierer braucht man nicht lange suchen, unter dem vorerwähnten Label kann man sie sofort ausfindig machen. ❖ weiter ►