EIMELDUNG

Australien beteiligt sich doch an UN-Migrationspakt

Damit hat wohl niemand auf diesem Planeten gerechnet. Ausgerechnet Australien, jenes Land, welches gleich zu Beginn der lieber geheim geführten Debatte seinen Ausstieg aus dem UN-Migrationspakt verkündete, kann jetzt womöglich einen der größten Beiträge dazu leisten. Wir zeigen auf wie genau das geschehen kann. Dessen ungeachtet versucht man das Thema in Deutschland weiter, so gut es geht, unter der Decke zu halten, um die ganzen Nazis hier nicht aufzuschrecken. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Schäuble plädiert für zeitnahe und bedingungslose Beseitigung des Rechtsstaates

Das ist schon beeindruckend, wie der zweite Mann im Staate, der Bundestagspräsident, mehr oder minder offen für die Abschaffung des Rechtsstaates eintritt. Rechtlich gesehen ist die von ihm vermehrt geforderte Integration von derzeit illegal hier lebenden Menschen nichts anderes als die Aufhebung des Rechtsstaates. Nirgends forderte er eine zuvor erforderliche Korrektur der Rechtsgrundlagen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Öffentlich blutig beten, um nicht bemerkt zu werden

Religionsfreiheit ist ein hohes Gut. Die Trennung von Staat und Kirche ebenso. Was macht man also mit Bestrebungen, die letzteres gerne abgeschafft sähen und Staat und Kirche wieder einen möchten. In mehr als 90 Prozent der muslimischen Staaten ist das der Fall. Warum wird demonstrativ am Münchener Stachus gebetet, wenn das keine Zeichen setzen soll? Da bleiben allerhand Fragen offen und auch die Diskussion um die friedlichste Religion der Welt reißt somit nicht ab. ❖ weiter ►

Deutschland

US-Botschafter will BRD im Kolonial-Stil regieren

Manchen Leuten macht es Freude nach Gutsherrnart zu regieren. Noch mehr Freude bereitet das, wenn man es in fremden Landen tun kann. Die Bundesrepublik Deutschland hat mit dem neuen US-Botschafter so einen Macho erwischt. Wie es aussieht, möchte er die guten alten Besatzungszeiten anknüpfen und belehrt noch am ersten Tag deutsche Unternehmer, sich rasch von den Geschäften mit dem Iran zurückzuziehen. Um seinen Stil besser zu verstehen, lohnt ein Blick in die „Verfassung“. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Völkerrechtsbruch ist keiner, soweit von „den Guten“ in Szene gesetzt

Das Völkerrecht ist schon ein seltsames Ding. Fälschlich entsteht immer der Eindruck, das es dem Faustrecht untergeordnet ist. Das ist natürlich völliger Humbug. Dafür ist es auch viel zu jung und noch völlig unverbraucht. Vielmehr ist es das Recht des Guten über das Böse. Da wir selber in unserem Kulturkreis zu den Guten und zur NATO gehören, darf man also keine Zweifel daran aufkommen lassen, bevor noch Assad und Putin anfangen das Völkerrecht für ihre Ambitionen zu missbrauchen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Kann die AfD den Islam unterwandern/reformieren?

Völlig unspektakulär hat die AfD scheinbar eine neue Strategie ersonnen, mit dem Islam und der Islamisierung Deutschlands klarzukommen und selber zu dominieren. Bislang ist es erst ein lobenswerter Einzelkämpfer aus Brandenburg, aber sein Übertritt zum Islam könnte zur großangelegten Blaupause der AfD mutieren, um als Partei mit diesem Thema ein für alle mal quitt zu werden. Mit etwas Glück könnte so recht bald aus dem Islam in Deutschland ein total hohler Vogel werden. ❖ weiter ►

Fäuleton

Trauerfeier für Kohl wird nach Ungarn verlegt

Das Gezänk um den toten Altkanzler Kohl spottet jeder Beschreibung. Sicher hat er selbst zu Lebzeiten noch einen grundlegenden Beitrag zur jetzigen Situation geleistet. Bestens man überließe die Leiche als auch sämtliche Trauerfeierlichkeiten all seinen echten Freunden, namentlich Viktor Orbán. Demnach wäre es sinnvoll alles in bewährte Hände nach Ungarn zu geben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Frieden in Syrien ist aus Sicht der USA „verfrüht“

Man muss etwas genauer hinhören, um zu begreifen, wie gefährlich ein Frieden sein kann, wenn er zur Unzeit kommt oder von den falschen Leuten ausgehandelt wird. In jedem Fall wäre ein alsbaldiger Frieden in Syrien für die USA nicht fahrplanmäßig und damit nicht erwünscht … also verfrüht. Daraus ergibt sich ein interessantes diplomatisches Spektakel, welches bei genauerem hinsehen eher ein politisches Eifersuchtsdrama ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

US Kriegsschiffe zum Schutz von Flüchtlingsbooten ins Mittelmeer verlegt

Militärische Operationen geben sets Anlass zu Spekulationen, zumal viel Geheimnis damit verbunden ist. Insbesondere beim Aufeinandertreffen von russischen und amerikanischen Kräften ist das bei der aktuell angespannten Lage immer ein heikles Thema. Der Streit um den Sinn oder Unsinn solcher Operationen lässt sich aber bei genauerem Hinsehen oftmals relativ schnell enträtseln. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Fidel Castro bekommt Friedensnobelpreis posthum

Es ist nicht üblich abgelebten Staatsgrößen Übles nachzusagen. Alle Welt ergießt sich dann meist in überschwänglichen Lobeshymnen was die/den Verschiedene/n anbelangt. Insofern sehen wir eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch Fidel Castro innerhalb nächster Zukunft noch postum einen Friedensnobelpreis ergattern kann. Wir zeigen detailliert auf, warum Castro einen Vergleich mit aktuellen Friedensnobelpreisträgern, wie beispielsweise Barack Hussein Obama, nicht scheuen muss. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Papst stellt klar: Kreuzzüge und Inquisition sind nicht Sache des Christentums

Natürlich haben wir heute in einer aufgeklärten Gesellschaft nichts mehr mit Religion mehr Hut. Entsetzlicherweise hat sie dafür allerdings immer noch zu viel Einfluss auf unsere Gesellschaft. Daher ist eine Klarstellung des Papstes zu bestimmten Vorkommnissen dringend geboten. Es gilt klarzustellen, dass das Christentum weder etwas mit den Kreuzzügen, noch mit der Inquisition zu tun hatte. Die wahren Wurzeln dieser Brutalitäten sind eindeutig und ausschließlich den Boshaftigkeiten der Schäfchen zuzuordnen. ❖ weiter ►

Asien

Gemäßigte Terroristen kommen zur Kur nach Europa

Natürlich sind die Dinge in der Realität meist anders als unsere Regierung sie uns weismachen möchte. Das betrifft auch den so genannten Bürgerkrieg in Syrien. Viele der gemäßigten Terroristen vertreten dort absolut amerikanisch-europäische Interessen. Nur dürfen wir nicht laut über diese Interessen reden. Selbst der IS und al-Qaida sind völlig nach den Wünschen der USA, nur formal kann es niemand zugeben, weil dann die Basis des Krieges gegen den Terror wackeln würde. ❖ weiter ►

Hintergrund

Obamas Friedensnobelpreis gebührt teils Deutschland

Der Friedensnobelpreis ist nicht nur eine äußerst begehrte Auszeichnung, er scheint auch Gradmesser für die Verkommenheit seines Trägers zu sein. Die Chancen auf den Erhalt desselben scheinen zu steigen, desto mehr der Bewerber mit beiden Beinen im realen Blut steht. An Obamas Friedensnobelpreis hat Deutschland jedenfalls einen erheblichen Anteil, wir erläutern warum. ❖ weiter ►

Hintergrund

Hillary Clinton muss Friedensnobelpreis jetzt erhalten

Es gibt viele gute Gründe, warum Hillary Clinton, noch deutlich vor Dienstantritt als Präsidentin der USA einen Friedensnobelpreis erhalten sollte. Wir gehen davon aus, dass sie den Weltfrieden auf ihrer Agenda hat. Dass dies gleichzeitig der „ewige Frieden“ sein könnte, muss niemanden beunruhigen. Es gibt weitere Gründe warum ihr der Friedensnobelpreis jetzt zuerkannt werden sollte, wir versuchen an dieser Stelle Licht in den Abgrund zu bringen. ❖ weiter ►

Hintergrund

USA trotzig: Erneuter Raketentest trotz UN-Verbot

Utopia: Mit einem neuen Raketenstart geben sich die USA trotzig und setzen sich wiederholt über ein Verbot des UN-Sicherheitsrats hinweggesetzt. Die Stimmungsrakete ging am Mittwoch nur wenige Kilometer südlich der chinesischen Hoheitsgewässer nieder, wie die Regierungen in China und Nordkorea mitteilten. Chinas Staatspräsident Xi Jinping sprach von einer „ernsthaften Bedrohung ❖ weiter ►

Fäuleton

War Adolf Hitler Prophet und Gesandter Gottes

Bad Absurdistan | Letztes Reich: Im Zeitalter der vermeintlichen Atheisten ist diese Fragestellung kaum mehr relevant. Vielen Menschen geht es trotz der aktuell zelebrierten Blutbäder gänzlich am Allerwertesten vorbei. Es regt auch dann nicht zum Nachdenken an, wenn man sich vergegenwärtigt, dass andernorts gerade jetzt den Leuten noch immer oder ❖ weiter ►