Gesellschaft

Der Bürger ist Staatsfeind Nummer Eins – überall

Selbstverständlich kommen die täglichen Hirnwäschen viel subtiler daher. Wer sich die Mühe macht, den märchenhaften Propaganda-Umhang der Meldungen zu durchdringen, der kann schnell auf die menschenverachtenden Kerne der Botschaften kommen. Die Angst derjenigen, die dieses Grusel-Karussell mit den Menschen betreiben, muss beträchtlich sein. So groß, dass sie sehr große Anstrengungen unternehmen die Aufsicht über die unberechenbaren Nutzmenschen weiter zu automatisieren. ❖ weiter ►

Hintergrund

5G-Funk sollte als Kriegswaffe gelten

Viele Menschen freuen sich auf den neuen 5G-Standard. Andere Menschen fürchten ihn mehr als die Pest. Das liegt daran, dass die immer kurzwelliger werdende Strahlung dafür bekannt ist, an Mensch und Tier enormen Schaden anzurichten. Zur Einstimmung ist es gut zu wissen, dass eine vergleichbare Strahlung beim Militär direkt als Waffe gegen Menschen entwickelt wird. Bei 5G reden wir über andere Frequenzen und Dosierungen. Dafür aber über eine Dauerbestrahlung und nicht über kurze Pulse. ❖ weiter ►

Glaskugel

Spielerisch lernen … wer dich töten wird

Der Mensch ist so genial, dass er sogar die Technik selbst erfindet, mit der er aller Voraussicht nach mal ausgerottet werden wird. Folgt man gängigen Doktrin, ist das naturgegeben und eine logische Phase in der Evolution. Lediglich der unverstandene menschliche Verstand, oder auch der Geist des Menschen widersetzen sich der Natur. Das wäre für sich genommen schon ein weiterer Grund den Menschen auszurotten. Folgt man der menschlichen Logik, ist der Mensch zur Natur nicht kompatibel. ❖ weiter ►

Geschichte

Mein ganz persönlicher Mauerfall

Die Wende und der sogenannte Mauerfall vor drei Jahrzehnten sorgt bis heute für zwiespältige Gefühle und differente Betrachtungen. Der Spaltpilz keimte erst später auf, nachdem die große Euphorie verflog. Er ist bis heute nicht gänzlich überwunden. Ebensowenig empfinden heute längst nicht alle Menschen den Ablauf von damals als Segen. Rückblickend sind viele Abläufe im Zusammenhang mit dem Mauerfall einen zweiten und somit etwas distanzierteren Blick wert. ❖ weiter ►

Aktuell

USA suchen dringend neuen Vorstand für den ISIS

Der Terror, oder auch Mord und Totschlag, sind offenbar essentielle Dinge die der Mensch zum Überleben benötigt. Das wird ihm jedenfalls suggeriert und allerhand von vielen Seiten dafür unternommen, dass die Gewalt nicht ausstirbt. Der IS ist mehr oder weniger eine Joker-Eintrittskarte für die USA, um überall in der Welt militärisch einfallen zu können. Deshalb ist davon auszugehen, dass alsbald ein neuer Vorstand für die Terrorbude seitens der USA ernannt wird. ❖ weiter ►

Deutschland

Ramelhöck oder Höckelow gegen weicheierige Mitte

Es wird leider all zu gern übersehen, dass die Politik sowohl teuerstes als auch ineffektivstes Unterhaltungsprogramm ist. Nach derzeitiger Einschätzung werden wir dem Höhepunkt politischer Leistungsschauen nunmehr in Thüringen beiwohnen dürfen. Die geballte Unfähigkeit der Politik, in Kombination mit harter Ausgrenzungsarbeit an „demokratischen Kräften“, die per Definition der Politik gar nicht demokratisch sind, aber dennoch irgendwie demokratisch den Weg ins Parlament fanden. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Grüner Öko-Faschismus muss kein Albtraum bleiben

Die politische Landschaft ist recht bunt in der Bananenrepublik, obgleich sie nur einfältig ist. Wir haben ein allumfassendes Regierungslager mit integrierter Schein-Opposition und dazu eine echt scheinende Opposition. Faschismus ist eines der liebsten Kinder der Deutschen. Nicht umsonst beschwört man unentwegt die Wiederholung. Farblich lässt sich das mit Rot-Grün gut machen. Wenn man die beiden Richtungen gut verrührt, kommt garantiert wieder ein ansehnliches Braun dabei heraus. ❖ weiter ►

Das Volk, der Feind Manni sepzial Snowden Verrat Geheimnisse vertrauliche Nachrichten
Hintergrund

Warum gibt es gute und schlechte Whistleblower

Da weiß man gar nicht mehr was man davon halten soll. Sind Whistleblower jetzt gute oder schlechte Menschen? Irgendwie ist da was durcheinander geraten. Wenn die Kriegsverbrecher, Mörder und Völkerrechtsverletzer verpetzen, dann kommen sie in den Knast oder müssen ins Exil. Wenn sie aber einen gewählten Präsidenten ans Bein pinkeln, für nicht ganz so saubere Telefongespräche, dann heftet man ihnen stattdessen einen Orden an die Brust? Da ist doch was oberfaul. ❖ weiter ►

Gesundheit

Gesundheits-Spahn-Ferkel auf Mexiko Profi†tour

Es ist schon bemerkenswert von wo her wir überall die Pflegekräfte importieren wollen. Vorgeblich, wegen des hier existierenden Fachkräftemangels. Da macht es Sinn die Ärzte aus Afrika und da Pflegepersonal aus Mexiko zu rekrutieren. Sind die wirklich soviel besser? Nein, aber sie sind so viel billiger. Es geht ja nicht um qualifizierte Pflege oder echten Fachkräftemangel. Es geht um nichts geringeres als um anständigen Profit. Deutsche Pflegekräfte sind einfach zu teuer. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die EU hat kein Problem mit Unrechtsstaaten

Unrechtsstaaten und Despoten können auf die EU keine abschreckende Wirkung haben. Solange die freundschaftlichen Bande(n) überwiegen, sprich Umsatz und Profit, kann auf menschliche Werte und Humanität durchgängig verzichten. Die fordert man logischerweise nur von Feinden ein. Besonders kreativ wird die EU immer dann, wenn sie bemerkt, dass sie selbst einige davon in den Reihen ihrer Mitgliedsstaaten hat. Wir zeigen an dieser Stelle auf, wie die EU damit korrekt umgeht. ❖ weiter ►

Aktuell

SUV – Suff oder doch nur vollends besoffen

Das urbane Schlachtfeld, rund um die sogenannten „Stadtpanzer“, ist noch längst nicht befriedet. Festzustellen ist aber, dass sich die Sachlichkeit in der Debatte, ähnlich wie im Bereich bzw. in Verbindung mit der Klimareligion, völlig verabschiedet hat. Inzwischen tritt die Stimmungsmache, also die reine Propaganda, an die Stelle wissenschaftlicher Information. Viele Leute, des Denkens offenbar nicht mehr mächtig, machen da mehr oder minder blind mit. Das sind keine guten Aussichten. ❖ weiter ►

Deutschland

Das Deutschland der farbenprächtigsten „Nullen“

Deutschland leidet unübersehbar an einem „Nuller-Syndrom“, welches besagt, dass Nullen nur schön bunt aussehen müssen. Ist das gegeben, sollte der Rest der Bananenrepublik die schon irgendwie gut schlucken und damit zurechtkommen. In weiten Teilen mag das stimmen, wenn man davon ausgeht, dass ein Großteil der Menschen gar nicht erst anfängt zu denken. Gottlob ist die Politik weit genug weg von den Bürger, sodass dieser Zielkonflikt an sich nicht entstehen kann. ❖ weiter ►

Geschichte

Feindstaatenklausel: „Das ist gut und richtig so“

Außer dem kleinen Mann muss sich eigentlich niemand an geschriebenes Recht halten. Das ist was für dumme Leute. Wenn allerdings nachgefragt wird, wie es sich da im Großen verhält, dann kommen schon mal patzige Antworten. So ein gewisser Peinlichkeitsfaktor ist da nicht zu übersehen. So kürzlich geschehen zur Nachfrage bezüglich der Feindstaatenklausel, die ein tragendes Element der UN-Charta ist. Dabei gibt es auf diesem Planeten nur zwei Feindstaaten, Deutschland und Japan. ❖ weiter ►

Deutschland

Landtagsaufgabe: Viertel der Bürger ausgrenzen

Es durfte wieder mal gewählt werden, mit dem absehbarem Ergebnis, dass sich nichts ändern wird. Jetzt müssen alle wieder der Not gehorchen und für die Ausgrenzung fest zusammenstehen. So wird kaum Zeit und Kraft bleiben, die Anliegen des Bürgers zu realisieren, der ja jetzt entschieden hat, mit einem Vierteil seinesgleichen nicht mehr reden zu wollen. Jetzt gilt es alle Kräfte zu bündeln, um die Ideologie zu retten. Nicht das erste Mal in der deutschen Geschichte. ❖ weiter ►

Deutschland

SPD muss Rennen um Parteivorsitz wegen Diskriminierung komplett neu starten

Es ist ein riesiger Skandal. Die SPD geht in selten diskriminierender Form daran sich einen neuen Vorstand zu beschaffen. Die Bewerber|innen|x und Bewerbungen glühen noch alle vor Begeisterung, da stellt sich heraus, dass die ganze Show von vorn bis hinten diskriminierend ist. Die Ausschreibung für die neue Vorstandschaft ist offensichtlich grob fahrlässig und vermutlich total kontraproduktiv angegangen worden. ❖ weiter ►