Fäuleton

US-Spritzenkampf entzweit die Bundesstaaten

Anders als in Deutschland driften die US-Bundesstaaten hinsichtlich der Corona-Maßnahmen weiter auseinander. Texas und Florida voran. Dort setzt man sich gegen eine noch nicht vorhandene rechtliche Grundlage zur Wehr. Es ist ein ziemliches Schmierentheater was dort abläuft, aber es gibt noch Verantwortliche, die die freie Entscheidung ihrer Bürger zu retten versuchen. Derweil bleibt es in Deutschland “alternativlos” beim Entmündigungskurs gegenüber den Bürgern. ❖ weiter ►

Politik

Wir brauchen jetzt eine forensische Wahlprüfung

In Arizona gab es einen weiteren Bericht zur Wahlprüfung 2020. Eine gute Vorlage, die wir alsbald selbst einmal umsetzen sollten. Dabei wurden allerhand Gesetzesverstöße offengelegt, für die sich bislang niemand zu interessieren schien. Ein Grund mehr bestimmte Prozesse allein aus demokratiehygienischen Gründen bis in die Tiefe zu analysieren. Bloßes Vertrauen kann da leider nicht mehr ausreichen, wenn eine Regierung fast täglich unter Beweis stellt wie korrupt sie durchweg ist. ❖ weiter ►

Hintergrund

24 Generalstaatsanwälte gegen Präsident Joe Biden

Joe Biden macht sich abermals zum Clown. Ob geistige Umnachtung oder mangelndes Rechtsverständnis, mag an dieser Stelle dahingestellt bleiben. Mit seinem Plan “Impfung der Ungeimpften” und den daraus folgenden Konsequenzen scheint er den Boden des verfassungsmäßigen Rechts endgültig verlassen zu haben. Die Reaktion erfolgt auf den Fuß. Diesmal durch 24 Generalstaatsanwälte. Ein heikles Thema mit Folgen, das zur Zeit in den USA für allerhand Wirbel sorgt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Taliban erfüllen Aufnahmekriterien für die NATO

Die Taliban gehören inzwischen zu den bestausgerüsteten Armeen dieser Welt. Damit wären sie zum NATO-Beitritt gut qualifiziert. Man sollte das alles auch nicht so sehr verkomplizieren, sondern einfach auf die Gemeinsamkeiten schauen. Da gibt es wahrlich genügend Übereinstimmungen zwischen dem “guten Westen” und den “Taliban”. Alles andere ist unnötige Ablenkung vom Geschäft. Mit einem Waffenarsenal im Wert von 84 Mrd. Dollar ist Afghanistan inzwischen ein “globaler Player”. ❖ weiter ►

Dank USA: Afghanistan wieder führende Drogenregion
Hintergrund

Welt sorgt sich um Drogenproduzent Nummer Eins

Der momentane Blick auf Afghanistan ist völlig daneben. Uns wird eine humanitäre Katastrophe als entscheidendes Momentum verkauft. Das ist aber nicht der Fall. Die eigentliche Sorge gilt einem zusammenbrechenden Drogenmarkt. Afghanistan konnte unter NATO-Protektorat erneut zum weltgrößten Opium-Produzenten aufgebaut werden. Jetzt kommen die Taliban daher und der tolle Drogenrausch könnte ein abermals ein jähes Ende finden. In unseren Medien kommt dieses Thema erheblich zu kurz. ❖ weiter ►

Amerika

5 Mio. Dollar um US-Wahlbetrug zu entkräften

Noch immer sind wir mit dem mutmaßlichen Wahlbetrug in den USA nicht fertig. Diesmal will Mike Lindell 5 Mio. Dollar für denjenigen spendieren, der sein Argumente dazu widerlegt. Aus diesem Anlass findet im August ein 72-Stunden-Symposium in South Dakota statt, welches sich nach Lindell’s Wünschen zu einer echten 5 Mio. $ Challenge auswachsen sollte. Nur wie leicht oder schwer wird es sein seine Thesen um US-Wahlbetrug 2020 ernstlich widerlegen, wenn Biden als Zeuge auftritt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Merkel und Bidens geniale Nord Stream 2 Lösung

Die hohe Politik ist nichts fürs schlichte Gemüt. Deshalb lässt man die KonsumEnten ungern Details dazu wissen. Bestimmte Dinge sind allerdings so einfach zu durchschauen, dass sogar der Bürger bessere Konzepte entwerfen kann, die die Politik nicht selten und liebend gern adaptiert. Ähnlich könnte es sich bei der umstrittenen Nord Stream 2 Pipeline verhalten. Es sind der Politik lediglich die richtigen Eingebungen zu machen, sogleich erhöht sich die Umsetzungschance ungemein. ❖ weiter ►

Amerika

AZ-Senatsanhörung verstößt gegen YouTube AGB

Die US-Wahl 2020 ist immer noch nicht überstanden. Aktuell fand dazu in Arizona eine Senatsanhörung statt. In der Veranstaltung ging es vornehmlich um die Wahlintegrität. Abweichende Wahlergebnisse dieser forensischen Untersuchung waren hier nicht das Thema. Die werden allerdings in den kommenden Wochen auch noch vorgestellt. Die hier erörterten Defizite der Wahl lassen allerdings auf eine beträchtliche Verwerfung bei den Ergebnissen schließen. Das kann unangenehm werden. ❖ weiter ►

Amerika

Bekommt Biden jetzt endlich seinen „Gaga“-Status?

US-Präsident Joe Biden ist schwer dement. Statt das Thema öffentlich anzugehen, wird er hierzulande von der Journalie noch heftig gefeiert. Ganz so, als könnte hier niemand Englisch. In den USA haben sich einige Abgeordnete des Kongresses ein Herz gefasst und dem Präsidenten einen Brief geschrieben. Darin wird er gebeten, wie einst Donald Trump, seine kognitiven Fähigkeiten testen zu lassen. Spätesten nach seinem Treffen mit Putin hätte es ein Thema sein dürfen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Sorge um Biden … Putin könnte ihn vernichten

An sich stets ein großer Hingucker mit Unterhaltungswert, wenn die “Riesenviecher” dieser Welt aufeinanderprallen. Lange Zeit hat sich die Welt auf einen schönen Smalltalk zwischen Joe Biden und Wladimir Putin vor laufender Kamera gefreut … und jetzt das? Der Termin zu einer gemeinsamen Pressekonferenz in Genf wurde vorsorglich von dem Biden-Demenz-Team abgesagt. Verständlich wenn man um die kognitiven Fähigkeiten von Sleepy Joe weiß, aber schade um die grandiose Show. ❖ weiter ►

Hintergrund

Dr. Antoni Fraudcis Viren-Imperium bröckelt

Die Enthüllungen rund um Dr. Antoni Fauci (oder auch Dr. Fraudci) geben nur einen ersten Ausblick auf noch abartigere Szenarien. Seine Verquickungen mit China, speziell mit dem Wuhan-Labor, werden noch weitere unschöne Erkenntnisse zutage fördern. Inzwischen keimt die Debatte wieder auf, inwieweit das Virus eine natürliche Variante ist, oder womöglich doch eine reine Laborkreation darstellt. Trump fordert vorsorglich 10 Billionen Dollar Entschädigungen für die USA. ❖ weiter ►

Hintergrund

„US-Impf-Krieg“ und der Nürnberger Kodex

Das Thema Impfung ist ein veritabler Spaltpilz für unsere Gesellschaft. In den USA laufen erste Prozesse gegen die implizite Impfpflicht. Angestellte eines Gesundheitskonzerns klagen gegen die vom Arbeitgeber angeordnete Verpflichtung zur Impfung. Es gibt gute Gründe sich kritisch mit diesem Thema zu befassen. Vergleichbare Prozesse sind selbst in Deutschland zu erwarten, denn die bereits aufgebauten Druckpositionen zur Impfung sind vergleichbar. ❖ weiter ►