Fäuleton

Todeskandidaten dürfen Todesart bald frei wählen

25. April 2017 WiKa 5

Wieder mal brennt in den USA die Luft. Das Gift wird schlecht, also muss man jetzt fix noch ein paar Todeskandidaten abspritzen. Diesmal in Arkansas. Das könnte sich künftig ändern, wenn man den Todeskandidaten bei der Auswahl ihrer Todesart nur etwas mehr Freiheit zubilligte. Clever umgesetzt, könnten damit die Hinrichtungen erheblich günstiger und stressfreier realisiert werden. An sich Ziele, die der Staat auch offiziell zu verfolgen hätte, allein schon aus humanitären Gründen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Erdogans tollkühner Putsch nach dem Putsch

24. April 2017 WiKa 7

Wer für den sogenannten oder angeblichen Militärputsch 2016 in der Türkei die Verantwortung trägt, ist bis heute nicht zweifelsfrei geklärt. Was aber immer klarer wird, ist die Tatsache, dass Erdogan dieses Ereignis zum Anlass nimmt, um nunmehr einen gut ausgetüftelten Konter-Putsch gegen das eigene Volk in Szene zu setzen. Wunderbar als Referendum getarnt und anständig manipuliert, dreht er der türkischen Rest-Demokratie gerade den Hals um. Die türkische Variante der Machtergreifung. ❖ weiter ►

Amerika

Hinrichtungsnotstand führt zu Hinrichtungsmarathon

12. April 2017 WiKa 9

Die guten Todesspritzen sollen noch vor ihrem Verfallsdatum ihrer originären Bestimmung zugeführt werden. Deshalb ist Eile geboten. Dabei geht es viel weniger um die an sich geringen Kosten der Spritzen, als vielmehr um deren mangelhaften Nachschub. Um die vorhandenen Giftspritzen noch innerhalb der Toleranz nutzen zu können, will Arkansas im Verlauf von zehn Tagen acht Todeskandidaten, zusammen mit den noch guten Gift, schnell unter die Erde bringen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Bundesregierung will Bush und Obama vor Kriegsgericht sehen

6. April 2017 WiKa 12

Nicht nur die Stimmung ist giftig, mancherorts sogar die Atemluft. Letzteres bezeichnet man als Kriegsverbrechen. Bei der Bestrafung der Kriegsverbrecher hält man sich irrwitzigerweise immer noch sehr zurück. Sollten Kriegsverbrechen irgendwann einmal nach ihrer Mächtigkeit und der Anzahl der Leben, die sie vernichtet haben, bestraft werden, wären unter den noch lebenden Aspiranten George W. Bush und Barack Hussein Obama die ehrenwerteren Aspiranten für das Kriegsgericht. ❖ weiter ►

Fäuleton

EuGH zeigt sein Gesicht als politischer Gerichtshof

28. März 2017 WiKa 17

Der europäische Gerichtshof fällt ab und an schon mal durch “gelungene Urteile” auf. Sofern man die Entscheidungsgründe auf wenig bewegende Formalitäten herunterbricht, mag das in Rede stehende Urteil zutreffend sein. In seiner Konsequenz ist es allerdings wenig charmant und spricht auch nicht sonderlich für die Europäische Union. In besagtem Fall ging es um eine Klage des russischen Energiekonzerns Rosneft gegen die bestehenden Sanktionen, denen dieser seitens der EU ausgesetzt ist. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Facebook, Twitter, Google+ nach NetzDG vor der maasvollen Abschaltung in Deutschland

27. März 2017 WiKa 18

Der leidenschaftliche Giftzwerg und Polit-Gnom Heiko Maas-Los ist offensichtlich einer unheilbaren Profilneurose erlegen, die er Gott sei Dank, kraft seines Amtes, auf Staatskosten voll ausleben kann. Sein neuestes Projekt befasst sich mit der Regulierung von Riesen. Genau genommen handelt es davon, wie man selbigen beibringt Hasskommentare zu versenken und Zensur im Sinne einer besseren Mitmenschlichkeit auf seine pöbelhaften Mitglieder auszuüben. Hier nun die neue Heilslehre des Heiko Maas. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Deutsche Interessen und „Völkerrechtswidrigkeit“ sind keine Gegensätze

22. März 2017 WiKa 7

Alle Aufregung über etwaige Verletzungen des Völkerrechts ist meist künstlich und schauspielerisch leicht überdreht. Wenn es hart auf hart kommt, wird uns immer wieder vorgeführt, dass das Völkerrecht lediglich eine Argumentationshilfe bei der Durchsetzung erheblich vitalerer Interessen ist. Zu diesem Zweck bringen wir einige aktuelle Begebenheiten, die den tatsächlichen Stellenwert des Völkerrechts sehr plakativ illustrieren. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Witch-Kraft fordert sofortiges Wahlrecht für alle in der Türkei lebende Deutsche

15. März 2017 WiKa 18

Immer wenn man glaubt es geht nix mehr, kommt von irgendwo ‘ne Hex daher und schwadroniert was vom Wahlrecht. Natürlich befindet nicht der Pöbel darüber wer überhaupt ein Wahlrecht bekommt, dass machen schon dessen Vertreter. Schließlich wissen die, dass dem Deutschen nicht zu trauen ist. Aber wenn der Deutsche demnächst in der Türkei wählen darf, ist das alles gar nicht so schlimm. Gut, da ist jetzt allerhand durcheinander geraten, eben so wie in der Realpolitik auch. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Bundeswehr strebt ISO-9001 Zertifizierung für Kriegsteilnahme an

11. März 2017 WiKa 9

Kriege zu führen mag recht einfach erscheinen. Hingehen und zuschlagen! Diese Zeiten sind allerdings endgültig vorbei. Die Bundeswehr rüstet zuvorderst den Beraterstab nach, um den deutschen Qualitätstod mit zeitgemäßen Zertifikaten zu unterlegen. Heute eine Grundvoraussetzung, um normgerecht verrecken zu lassen. Diesen Vorgang lässt sich das Kriegsministerium unter der Herrschaft der Laien-Uschi einige Hundertmillionen Euro kosten. ❖ weiter ►

Fäuleton

Große Lämmer-Demo für die Rettung der CIA-Metzger

10. März 2017 WiKa 15

Die ersten zaghaften Stimmen brechen sich die Bahn, die Wikileaks in die böse Ecke drängen wollen. Immerhin stellt die letzte Enthüllung die Arbeitsfähigkeit des großen “Schlächters der Gerechtigkeit” in Frage. Werden wir gerade Zeuge des Stimmungswandels? Dass demnächst vorbehaltlos und politisch korrekt auf Wikileaks eingedroschen werden darf? Die ersten Ansätze zur Inszenierung dieses Stimmungswandels lassen sich bereits im Mainstream ausmachen. ❖ weiter ►

Europa

Merkel-Junta bedankt sich inoffiziell bei Ungarn

7. März 2017 WiKa 16

Aktuell wird wieder der ungarische Nazi Viktor Orbán durchs EU-Dorf getrieben. Die mediale Hetze passt recht gut ins Bild und spiegelt auch den kaputten EU-Geist recht gut wider. Man belässt es bei der Schelte und Verurteilung des Landes, statt mal einen anständigen Dank abzustatten. Schließlich ist Ungarn eines der wenigen Länder, welches sich relativ konsequent an EU-Verträge hält. Bedauerlicherweise gilt das Recht nichts mehr. Die ungeschriebene EU-Ideologie steht deutlich darüber. ❖ weiter ►

Fäuleton

Reize nie einen Fickfrosch aus niederen Motiven

7. März 2017 WiKa 6

Das war doch mal ein richtiger Reißer, vor sechs Jahren. Da wurde ein Wetterfrosch erstmal für fast vier Monate in Untersuchungshaft gesteckt, weil er seiner Gespielin nicht auf die ihr genehme Art ergeben war. Sie machte Justitia zu ihrer Helferin, die bei der Aktion zuverlässig den Büttel mimte. Folgt jetzt die Retourkutsche? Immerhin hat der Staatsanwalt den Vorgang wieder auf dem Tisch. Es wird überlegt, ob nicht der Missbrauch unserer obersten Schwertträgerin der Klage würdig ist. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Erdogan ganz versöhnlich – deutscher Wahlkampf jetzt auch in der Türkei

4. März 2017 WiKa 18

Die Aufregung ist groß. Das irre Getöse sorgt für allerhand Nebel, den man benötigt, um die Menschen zu manipulieren. Wenn sich die Türkei zur Wiederholung und als Vertiefungskurs seiner Geschichte eine Diktatur wünscht, was berechtigt uns, dies zu kritisieren? Sollten wir nicht besser an unserer Scheindemokratie werkeln, um wenigstens hier einige Fortschritte zu erzielen? Nein, Hetze braucht es jetzt, denn die geforderten Früchte heißen alle Krieg. ❖ weiter ►

Finanzen

Deutscher Fortschritt firmiert unter „Armut“

2. März 2017 WiKa 15

Immer wieder werden wir seitens der Merkel-Junta darauf hingewiesen, dass es den Deutschen noch nie besser ging als heute. Ob Merkel damit auch die zusätzlich in Armut gefallenen Menschen meint, für die diese Aussage definitiv nicht zutrifft? Oder werden die korrekterweise einfach ausgeblendet, weil sie nichts wert sind, analog zu den geschönten Arbeitslosenzahlen? Der neue Armutsbericht kommt zu dem Schluß, dass nicht der Wohlstand, sondern die Armut in Deutschland auf dem Vormarsch ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel und Erdogan einig: Deniz Yücel kommt frei

1. März 2017 WiKa 12

In der seit Tagen geführten Debatte um den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel wurden offenbar elementare Aussagen seiner Arbeit übersehen. Im Weg einer genaueren Nachschau kann heute gesagt werden, dass seine Ansichten tückisch genug sind, als dass selbst Erdogan seinem weiteren Wirken in Deutschland seinen vollumfänglichen Segen gegeben haben soll. Merkel ist wie immer derselben Meinung. Daher darf mit seiner alsbaldigen Rücksendung nach Deutschland gerechnet werden. ❖ weiter ►

Finanzen

Deutschland verteidigt Niedriglohn-Weltmeister-Titel

28. Februar 2017 WiKa 10

Niedriglohnsektor hört sich doch gut an, oder? Zumindest dann, wenn man zur Kaste derer gehört die davon profitieren. Sei es als Betroffener oder als Nutznießer dieser feinen Einrichtung. Aus Sicht der Regierung gibt es bei Niedriglohn nur Gewinner. Das leuchtet nur Leuten nicht ein die keine Ahnung haben oder Sozialromantiker sind. Jedem anderen Menschen, besonders jenen im Bundestag ist sofort klar, dass es ohne dem nicht geht. Leider verhageln andere EU-Länder das schöne Konzept. ❖ weiter ►