Aktuell

Klimawandel könnte schlimme Eiszeit auslösen

Langsam aber sicher muss die Gemeinde darauf eingeschworen werden, dass auch eine Eiszeit im erwartbaren Rahmen des Klimawandels möglich sein kann. In den Predigten dazu ist sowas kein Problem. Ob das wissenschaftlich am Ende dadurch realisiert wird, dass man einfach nur den Hockeystick dreht, oder ob man intelligentere Erklärungen für eine Eiszeit (er)finden muss, ist zur Stunde völlig unklar. Aber eine Schneekatastrophe können wir recht galant mit dem Klimawandel erklären. ❖ weiter ►

Gesellschaft

11 Mrd. Überschuss verfehlt Steuerzahler nur knapp

Alles was man dem Souverän einmal aus der Tasche gezogen hat, darf man ihm, auch wenn es sich bei der Regierung stapelt, nicht zurückgeben. Es könnte Begehrlichkeiten beim Steuerzahler wecken, die in jedem Fall zu vermeiden sind. Grade bei den Deutschen. So weiß der aktuelle Finanzminister nicht, was mit dem 11 Mrd. Überschuss geschehen soll, nur, dass der Steuerzahler davon garantiert nichts wiedersehen wird. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetrieben

Die Jusos haben mal wieder für den Kracher der Saison gesorgt. Wenn es nur nach ihnen ginge, möchten sie sich etwas sorgloser lieben und besser vorsorgen, dass am Ende solcher hemmungslosen Liebschaften nicht solche Gestalten wie sie selbst das Licht der Welt erblicken. Deshalb wäre es nach ihrer Einschätzung sinnvoll, bis unmittelbar vor der Entbindung noch abtreiben zu dürfen. ❖ weiter ►

Deutschland

A. Nahles und das SPD-Ausschlussverfahren

Die SPD krank gerade an politischer Blindheit, einem ausgewachsenen Selbstzerstörungsdrang und einer besonderen Form der Volksverdrossenheit. In dieser Kombination hat sie das Potential dazu, gänzlich von der politischen Bühne zu verschwinden. Um ein wenig Jahrmarkt-Rummel-Charakter zu erzeugen, versucht man das dritte Mal den SPD-Ur-Ochsen Sarrazin auf die Schlachtbank zu zerren. Bei genauerer Sicht immer noch der Falsche. Besser wäre es die A. Nahles dort zu sehen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neueinträge ins Geburtenregister ab dem Jahr 2022 nur noch als „DIVERS”

Fast ist es geschafft. Deutschland, als neues Gender-Gagaland, hat ein drittes Geschlecht dazubekommen. Mehr Menschen bekommen wir davon noch lange nicht, aber diverse Alleinstellungsmerkmale und die evolutionäre Absetzbewegung von unseren Vorfahren, den Affen. Neben den Problemen die sich daraus ergeben, ist es nur folgerichtig, die Ersteinträge ins Geburtenregister künftig nur noch als „DIVERS“ zuzulassen, um unseren Nachwuchs nicht bereits von Geburt an zu diskriminieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Links vor Rechts“, fixe StVO-Änderung wegen AfD

Es gibt nicht nur sprachliche Verwirrungen, die bestimmte Strömungen in Politik und Gesellschaft begünstigen. Die allgemeine Durchgenderung der Gesellschaft muss uns sensibel werden lassen. Es kann nicht angehen, dass bestimmte Sachverhalte einfach nur „rechtens“ sind. Dasselbe gilt für diskriminierungsfreien Verkehr. Jeder gutmenschliche Deutsche muss aufschreien, wenn er in die Kreuzung einfährt und feststellen muss, dass dort immer noch „Rechts vor Links“ gilt. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Bedenkliche Verstaatlichung der Kinder im Eiltempo

Die Verstaatlichung der Kinder scheint turnusmäßig exzessive Züge anzunehmen. Die SPD wieder einmal ganz vorn mit dabei. Besieht man sich so einige Aktionen mit der gebotenen Distanz, dann kann man den Griff des Staates nach den Kindern nicht übersehen. Es gibt wieder vermehrte Verstaatlichungstendenzen, die bereits im Vorschulalter einsetzen. Noch bedenklicher sind die Ideologien, die zum Einsatz kommen und in entsprechenden Anleitungen für Pädagogen zum Besten gegeben werden. ❖ weiter ►

Hintergrund

EU zeigt Flagge bei Bürgerbekämpfung in Frankreich

Offensichtlich möchte sich die EU besonders in Frankreich schon einmal vermehrt bei der „Bürgerbekämpfung“ einbringen. Darauf deuten zumindest die Ereignisse hin. So durfte auch die EUROGENDFOR, die Europäische Gendarmerietruppe dort ein wenig an den Gelbwesten üben. Was immer uns das bedeuten soll. Soll man das jetzt als verheißungsvolle Vorboten noch gewaltigeren EU-Engagements begreifen? Immerhin fuhren in Paris die ersten gepanzerten Fahrzeuge mit EU Logo auf. ❖ weiter ►

afri-cola-nafri-neger-diskriminiierung-propaganda-political-correctness
Fäuleton

AfD zieht in der Causa „Cola“ gnadenlos durch

In der Sache Weihnachtsmann gegen AfD scheint sich nunmehr eine Lösung anzudrohen. Nachdem nahezu alle Cola-Produzenten der AfD die Weihnachtsschellen klingen ließen, wird das braun-schwarze Gesöff wohl doch alsbald in Eigenregie produziert. Es war für die AfD bis heute ein weihnachtliches Spießputenraufen. Sie ging beachtlich gerupft in die Finalrunde. Aber mit ein wenig Kreativität und einer Reminiszenz an die guten alten Zeiten lässt sich schon noch eine Runde gewinnen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Schamlos: Sonne boykottiert Katowice Klimagipfel

Der Klimawandel ist nicht zu leugnen. Auch klimahistorisch nicht, da er schon weit vor der Menschheit auf diesem Planeten sein UN-Wesen trieb. Bekanntlich scheiden sich die Geister just an dem Punkt, an dem es um die Verantwortlichkeit dafür geht. Es scheint so, dass die menschliche Verantwortung in Sachen CO2 besonders hoch ist, weil sich daraus ein nachhaltiges Geschäftsmodell entwickeln lässt. Aus ähnlichen Gründen boykottiert die Sonne die Teilnahme am Klimagipfel in Katowice. ❖ weiter ►

Fäuleton

Denunziation, Hass und Spaltung jetzt als Kunst

Wenn sich vermeintliche Kunst neue Segmente erschließen möchte, kann das auch mal ins Auge gehen. Für Kunst, die politische Ziele verfolgt, kein einfaches Unterfangen. Ist sie aber links und schmuddelig genug, ist die mediale Unterstützung mehr als gewiss, denn nichts ist im Moment wichtiger als die Spaltung der Gesellschaft. Wer sich diesem Ziel verschreibt, darf mit der unbändigen Unterstützung aus allen Ecken rechnen die ein wenig Einfluss haben. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Ist das Migrationspack noch zu stoppen?

Manche Manöver sind so durchsichtig, dass sie keiner erkennt. Das Rennen um den Migrationspakt und der damit verbundenen Frontenbildung ist so ein Thema. Aus Angst vor der eigenen Partei greift Merkel zum letzten Mittel, dem erneuten Missbrauch der SPD, um ihren Parteikollegen diesbezüglich vorzeitig das Fell über die Ohren zu ziehen. Alles zum Leidwesen derer, die zwar die Folgen zu tragen haben, aber gar nichts zum Thema mitbestimmen dürfen, dank der indirekten Demokratie. ❖ weiter ►

Fäuleton

Grüne fordern doppelte CO2-Abgabe für Radfahrer

Die CO2-Abgabe ist längst nicht vom Tisch. Die kann jetzt in doppelter Härte die Radfahrer treffen. Dafür gibt es triftige Grün(d)e. Gerade jetzt, wo sich die Grünen zur Volkspartei aufschwingen wollen, ist es nötig weitere Geldquellen zu erschließen, um diesen Planeten zumindest für die Konzerne zu retten. Es gibt allerhand ökologische Argumente, endlich die Radfahrer zur Kasse zu bitten, die seit Jahrzehnten so eine Art Mineralölsteuer-Verweigerung betreiben. ❖ weiter ►

Glaskugel

Die unzähligen Khashoggis anderer Nationen

Das Bad für den kleinen Saudi-Prinzen Salman wurde offenbar etwas zu heiß eingelassen. Jetzt gilt es zu verträglichen Temperaturen zurückzukehren. Der kleine Prinz ist beim politischen Morden halt noch ein wenig ungeübt. Da kann er beispielsweise bei den Israelis in die Lehre gehen, aber auch bei Obama oder Putin hätte er nur gewonnen. Sie haben alle ihre Khashoggis im Leichenkeller und niemand redet ernsthaft darüber. ❖ weiter ►

Aktuell

Spahn fordert duales Studium für Politiker

Das ist doch mal ein echter Vorstoß. Nicht nur Grunzochsen im Parlament, sondern mehr studierte Leute. Aber auf die Idee muss man erst einmal kommen, wenn auch nur aus Versehen. Immerhin hat der „jungsche Minister“, der Spahn Jens noch allerhand Ambitionen. Da muss er Gegner und Gefolgschaft ab und an mal richtig schocken. Das scheint ihm tatsächlich gut gelungen zu sein. Wir haben genauer nachgesehen, warum das vermutlich nichts mit der Bildung für Parlamentarier werden wird. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Schäuble plädiert für zeitnahe und bedingungslose Beseitigung des Rechtsstaates

Das ist schon beeindruckend, wie der zweite Mann im Staate, der Bundestagspräsident, mehr oder minder offen für die Abschaffung des Rechtsstaates eintritt. Rechtlich gesehen ist die von ihm vermehrt geforderte Integration von derzeit illegal hier lebenden Menschen nichts anderes als die Aufhebung des Rechtsstaates. Nirgends forderte er eine zuvor erforderliche Korrektur der Rechtsgrundlagen. ❖ weiter ►