Trump ist schuldig … im Zweifel auch ohne Beweis

Trump ist schuldig … im Zweifel auch ohne BeweisWaschen & Schminken: Um in dieser Narren-Republik ein guter und vollends verwertbarer Mensch zu sein, ist es besser, wenn man seinen Verstand an der Garderobe, noch besser beim Mainstream abgibt. Denken und Analysieren darf man getrost den Konzernmedien überlassen. Die sind nämlich per Gesetz total unbefangen und völlig frei von eigenen Interessen. Zumindest der Theorie nach. Donald Trump ist übrigens immer wieder Lieblingsobjekt dieser Medien, allerdings selten in einem positiven Sinne. Jüngst hat sich „Der Lügel“ einmal mehr erbarmt, alle die seit Jahren auf dem Tisch liegenden Verdächtigungen ein wenig aufzuwärmen.

In diesem Beitrag geht es erwartungsgemäß einmal mehr so richtig knackig zur Sache, wie man das von guten Propagandablättern erwarten darf: Russlandermittlungen US-Senat findet vorerst wohl keine Beweise gegen Trump. Allein die Überschrift strotz nur so vor Resignation auf der einen Seite und der unauslöschlichen Hoffnung, in den kommenden Jahrhunderten vielleicht doch irgendwann noch den an sich längst „herbeifabulierten Beweis“ zu finden. Nur daran, dass Russland den Trump zum Präsidenten gemacht hat, sollte man lieber keine Zweifel aufkommen lassen. Gerade dann nicht, wenn nach Jahren der Ermittlung noch immer die belastbaren Beweise fehlen. Ein schöneres Beispiel für das „Prinzip Hoffnung“ kann man vom Mainstream nicht serviert bekommen. Ist das nicht mitfühlend?

Wahlmanipulation ist und bleibt Wahlmanipulation

Auch der Anrisstext des Artikels lässt es an Eindeutigkeit nicht mangeln: […] Und bisher gibt es offenbar keinen klaren Beweis, dass US-Präsident Trump an einer mutmaßlichen Wahlmanipulation durch Moskau beteiligt war. […] Was soll man da noch sagen? Zwar ist die Wahlmanipulation immer noch mutmaßlich, aber Wahlmanipulation bleibt nun einmal Wahlmanipulation, da beißt keine Maus den Faden ab. Deshalb darf die Vokabel „Wahlmanipulation“ auch im Folgeabsatz nicht fehlen.

Um sich keine Verleumdungsklage einzufangen, natürlich wieder sorgsam mit dem wiederholten Zusatz „mutmaßlich“ bunt garniert. Für die „Psychologie der Massen“ ist lediglich wichtig, dass die Wahlmanipulation nicht aus Versehen aus den Köpfen der Leser verschwindet. Das wäre das Schlimmste was passieren kann, denn ohne diese „schreckliche Tat“ könnte der „Blödmann“ den Leuten gar noch sympathisch werden. Genau das muss „unabhängiger Journalismus“, der eine knallharte Zielrichtung hat, um jeden Preis verhindern.

Ja … aber die Russlandverbindungen …

Nachdem nun über zwei Absätze etwas widerwillig klargemacht wird, dass es einfach keine Beweise gibt und die ganze Chose sich dem Ende nähert, kann man endlich wieder mit der nächsten Zwischenüberschrift punkten: […] Sehr viele Russlandverbindungen aus Trumps Wahlkampfteam […]. Da lässt man dann die Demokraten zu Worte kommen, die Einräumen, dass man den mit Blut unterschriebenen Vertrag zwischen Donald und Wladimir wohl nicht finden werde. Aaaaber an der Schuld Trumps hege man „generell und  eigentlich“ nicht den geringsten Zweifel.

Trump ist schuldig … im Zweifel auch ohne BeweisUnd jetzt bläst der Lügel zum Finale: […] Und auch ohne klaren Beweis für die Beteiligung an einer Manipulation durch Russland dürfte der Abschlussbericht Trump weiter unter Druck setzen. Demokraten des Komitees sagten NBC, der Bericht werde nicht gut ausfallen für den Präsidenten. […]. Das klingt „irgendwie“ logisch. Beweise gibt es nicht, da aber Trump ein Schurke ist, kann ja der Bericht gar nicht positiv ausfallen. Damit sollte das allgemeine Stimmungsbild, den Donald Trump betreffend, nun korrekt bei den Lesern des Lügel angekommen sein. Genau so geht halt echter Journalismus, der wirklich nur der wahrhaftigen Sache verpflichtet ist … oder war es doch eher die Sache des Leibhaftigen?

Neue Beweisführung … neuer Journalismus

Die hier aufgezeigte Vorgehensweise belegt einmal mehr ziemlich drastisch, dass wir zur Rettung von Freiheit und Demokratie (für die Konzerne) ganz dringend die sogenannte „Beweisumkehr“ benötigen. In etwa so, wie die Schubumkehr beim sicheren Landen von Düsenfliegern. Da muss dann der „mutmaßliche Delinquent“ eindeutig seine Unschuld beweisen. Unter solchen Vorzeichen hätte Donald Trump sicherlich längst verurteilt und aus dem Amt gejagt werden können. Warum hätte es ihm besser ergehen sollen sollen als der immer noch im Nebel herumstochernden „Müller-Kommission“? Keine Entlastungsbeweise wären somit der ultimative Schuldbeweis.

Selbst wenn man sich der Lügel-Meinung anschließen wollte, dass Donald Trump ein unangenehmer Typ ist, dass er unberechenbar und streckenweise fürchterlich ekelig ist, rechtfertigt das schon diese „neuartige Form des Journalismus“? Das ist einzig(un)artig und erstmalig, wie man es niemals zuvor gegenüber einem US-Präsidenten erlebt hat. Letztere Tatsache spricht dafür, dass er mit seinem Verhalten an der ein oder anderen Stelle dem sogenannten „tiefen Staat“, den doch niemand kennt, gefährlich zu werden droht.

Ist Trump die Spaßbremse bei der Globalisierung

Trump ist schuldig … im Zweifel auch ohne BeweisMan darf getrost unterstellen, dass diese konsortial aufheulenden Postillen ein Teil dieser lobbygestützten Schattenregierung und des Globalismus sind. Donald Trump ist mit seinen nationalistischen Ambitionen vielleicht sogar ungewollt der größte Gegner der „Eine-Welt-Regierung“ und somit der Globalisierung. Vielleicht ist ihm das nicht einmal bewusst, dass er ausschließlich deshalb so sehr gehasst wird. Hätte man ihn diesbezüglich doch nur mal belehrt. Wunschtraum der Globalisten ist es, abermilliarden Nutzmenschen bequem und einheitlich von einem zentralen Punkt dieser Erde aus dirigieren und ausbeuten zu können. Genau das Gegenteil davon steht auf Trump seiner Agenda, der setzt mehr auf nationale Ausbeutung.

Warum sonst sollte so ein Medium wie „Der Lügel“ einen so überaus intensiven Mutmaßungs-Journalismus betreiben? Da bewahrheitet sich ein ums andere Mal das alt bekannte Sprichwort: „getroffene Hunde bellen“. Und der Lügel kann verdammt laut bellen und dazu ein Scheinheiligen-Gesicht aufsetzen, soweit es um die richtig fetten Pfründe geht.

Trump ist schuldig … im Zweifel auch ohne Beweis
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Über WiKa 2104 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Das Thema ist ja an sich nicht neu.
    Der Käsespiegel ist doch schon seit Jahren nur noch eine „Edel-Ausgabe“ der BLÖD-Zeitung.
    Es wird gelogen das sich die Balken biegen, Meinungen werden gemacht und manipuliert.
    Und wenn es gar nicht anders geht, dann wird aus den eigenen Reihen auch mal ein Bauer geopfert.
    Rudolf Augstein würde sich im Grab umdrehen, müsste er sehen was seine Nachfolger – insbesondere die, die seinen Namen tragen, aus dem Spiegel gemacht haben.
    Der Spiegel passt in die Ära Merkel, wie die Nationalzeitung ins 3. Reich oder das Neue Deutschland in die DDR.
    Das markanteste am Spiegelei ist die Hartnäckigkeit, mit der nach der Wahl Trumps an den Vorurteilen festgehalten wird, auf die man sich vorher eingeschossen hat.

    Mich würde interessieren, was der Meinungsmanipulator der verblendeten „intellektuellen Oberschicht“ wohl schreiben würde, wäre Bloody Hillary Präsidentin geworden.

    Amen

  2. @Thomas Scholer

    Mit „Amen“ sollte nicht so leichtfertig umgegangen werden. Es gab die Dynastien AMEN-emhet, AMEN-ophis und Tuth Ankh AMEN. Die Pharaonen dieser Dynastien waren dem Gott Amen verpflichtet. Das war der Gott der Ausbeutung, Unterdrückung, Versklavung des Volkes. Heute befindet sich dieser Gott als Amen in der Kirche und gleichbedeutend als Amin im Islam. Alles Ägypten, diese Welt

    • 🙂 Sei beruhigt lieber Holger,
      das „Amen“ habe ich hier als mein Schlusswort etabliert und somit beinhaltet es eine Grundironie. Und ein gleiches bedeutendes „Scheiß drauf“ oder „Scheiß die Wand an“, entsprächen nicht ganz meiner stets gewählten Ausdrucksweise…

      Dazu noch ein Zitat: Kindesmissbrauch, Inquisition und Hexenverbrennung – die Kirche wusste schon immer F(f)este zu feiern…
      Das ein Teil der größten und schlimmsten Verbrecher in einem „Stadtteil“ Roms beheimatet sind, ist ja auch kein Geheimnis mehr.

      In diesem Sinne – Strohhalm schnappen und versuchen so lange (untergetaucht) unerkannt zu atmen wie es geht 😉

      • Ich denke, dass wir es mitnichten mit Späßchen zu tun haben. Niemand von uns kann auch nur ansatzweise wissen, wie die REALITÄT beschaffen ist. Sicher ist – lässt sich mit eigenen Augen ohne jeden Zweifel erkennen – dass sich vor der Sonne eine Scheibe befindet. Diese Scheibe wird Morgenstern bezeichnet. Dieser Morgenstern ist nach meiner Schätzung das allsehende Auge. Der Film Truman Show war nach meiner Schätzung kein Joke. Nur: Die Angelegenheit in der Realität ist offenkundig eine Nummer größer -> https://youtu.be/zcHCHyE1nWQ

      • @Thomas Scholer

        Jeder glaubt, die Wissenschaft hätte uns aufgeklärt. Das stimmt überhaupt nicht. Die Priesterschaft beherrscht diese Welt. Im Auftrag der Priesterschaft, hat die Wissenschaft unzählige von Märchen erfunden. Diese ganzen Märchen bilden wir uns als Wissen ein.

        „Die größte Krankheit des Menschen ist sein GLAUBE, er WISSE…“

        Religionen sind überhaupt kein Scherz. Die Angelegenheit mit dem Morgenstern – Scheibe vor der Sonne – stimmt.

        Dabei wird an Ostern die Wiedergeburt vom Morgenstern gefeiert. Der Volksglaube denkt, Jesus ist der Erlöser. Das ist total falsch. Jesus ist die Reinkarnation von Luzifer, dem Morgenstern / Lichtbringer.

        Das amtliche Messbuch für den römischen Ritus ist das Missale Romanum in lateinischer und slawischer Sprache (Erstdruck 1483) und weiteren Sprachen, heute in zahlreichen landessprachlichen Ausgaben gebräuchlich. Das Exsultet (lat. „es jauchze“) ist das in der römisch-katholischen und evangelisch-lutherischen Liturgie gesungene Osterlob der Lichtfeier am Beginn der Osternacht.

        „Flammas eius lucifer matutinus inveniat
        ille, inquam, lucifer, qui nescit occasum
        Christus Filius tuus,
        qui regressus ab inferis,
        humano generi serenus illuxit,
        et tecum vivit et regnat in saecula saeculorum.“

        „His flame dawning his own son
        May, I say to you O‘ lucifer who knows no setting
        Christ is your son who came back from the dead
        and shed his light to the human race
        and is alive and reigns for ever and ever“

        In den deutschen Messbüchern wurden Veränderungen vorgenommen bei den Übersetzungen:

        Aus „Lucifer“ wurde DER MORGENSTERN.
        Aus „Christus Filius“ wurde JESUS CHRISTUS.

        „Sie leuchte, bis der Morgenstern erscheint,
        jener wahre Morgenstern, der in Ewigkeit nicht untergeht:
        dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
        der von den Toten erstand,
        der den Menschen erstrahlt im österlichen Licht;
        der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.“

        • @Thomas Scholer

          Die Konstrukteure haben einen Mechanismus entwickelt, der ganz anders funktioniert als es uns erzählt wird. „Wissenschaft“ ist totale Verarsche – weltweit koordiniert. Wie der Mechanismus komplett funktioniert, können wir nie erfahren. Ein paar Dinge lassen sich jedoch ganz sicher erkennen. Vor der Sonne befindet sich eine Scheibe. Die gesamte Konstruktion basiert auf Elektrizität. Es handelt sich um ein Spotlight. Damit kann die Welt schön beobachtet werden. Wie will man die Konstrukteure nennen? Götter? Kann sein. In der Truman Show sind wir gewiss. Das allsehende Auge ist kein Joke -> https://mumu1.bplaced.net/clips/guck.webm

          • I MUST have go to….Natürlich sind wir alle Zombies, die MÜSSEN….wegen Mammon und so…..daher kann sowieso niemand seine eigenen Augen nutzen und sein eigenes Bewusstsein. Vor der Sonne befindet sich die Scheibe Morgenstern. Jeder wird es jedoch vehement bestreiten, nicht seine eigenen Augen nutzen und auch nicht sein eigenes Bewusstsein…..Angst, Panik,…….I MUST go to….Ich MUSS, MUSS, MUSS, MUSS,….ein Zombie sein, der funktioniert – https://youtu.be/jqBKbm7B8B4

  3. Jetzt kommt schon der Verdacht auf, er hätte Glatze und sein schönes Markenzeichen — der wedelnde blonde Haarschopf, wäre doch nur ein Toupet. Das wird ihm das Genick brechen!

    So fing das bei Schröder ja auch an: Erst wurde dementiert: die Haare wären nicht gefärbt. Später musste er zugeben, dass sie „getönt“ wurden… dann wara wech fom Fenzta!

  4. Das Geschäftsmodell der kriegstreibenden „DemokratInnen“ wackelt, Geld gegen Tote vom US Steuerzahler. Es gab ein riesen Aufschrei als sich Trump aus Syrien und Afghanistan zurückziehen wollte, beinahe so wie die grüne Affenbande im Hambacher Forst.
    Russland Connection gab es nicht und auch die gekauften SchauspielerInnen oder Prostituierten konnten Trump nicht zu Fall bringen, weil er von den Menschen gewählt wurde.
    Die Spiegelredakteure schreiben sich die Schmierfinger wund für einen neuen Krieg, aber die Damen des industriell militärischen Komplexes zögern noch, weil sie eben gut leben und nicht sterben wollen. Na ja mit dem Klima lässt sich auch gutes Geld verdienen, und da werden die Schüler der Welt auf die Straße gepeitscht, damit der Zertifikatehandel blüht. Und weil die Grünen Deutschland mit Raps als Energiepflanzen zum größten Monokulturland der Welt gemacht haben, sterben, allerdings nur in Deutschland, die Bienen und jetzt rufen die Verursacher zu Demos auf. Der Deutsche ist nur noch bekloppt, seine blöden Parasiten noch besonders zu füttern. Dafür sammelt der Plastikflaschen gebückt im Büßerhemd, vielleicht ist ja Trettin selbst dabei.
    Die Amis müssen nicht Menschen töten um gut leben zu können, nur die Eliten die nicht arbeiten, brauchen andere Menschen, für ihr sorgenfreies Leben.

  5. @Lallajunge

    Diese „Eliten“ denken nicht in unseren Denkmustern. Da geht es um andere Dinge, die wir nicht ansatzweise nachvollziehen können. „Geld“ ist nur Mittel zum Zweck. Worum es wirklich geht, können wir niemals erfahren.

    • Eliten kochen auch nur mit Wasser allerdings sitzen wir alle da drin. Es ist wie in Area51, da gibt es keine Geheimnisse nur das Schüren von denselben. Die Eliten machen nur das, was ihren Wohlstand vermehrt, wie der Poroschenko, der zum reichsten Oligarchen in der Ukraine aufgestiegen ist, aber sein Weg ist mit unzähligen Leichen von Unschuldigen gepflastert. Das ist dem aber egal, weil die Kasse stimmt. Politik ist genauso, wie es sich Klein Fritzchen vorstellt, ohne Geheimnisse und Brimborium.

      • @Lallajunge: Diese Welt wird von den Religionen beherrscht. Die „Eliten“ sind ALLE über Schwur / Eid auf die Götter vereidigt. Dieses Netz ist über die ganze Welt gelegt, sodass diese Welt koordiniert beherrscht wird. Wohin führen die ganzen Netze? Alle Wege führen nach Rom. Gibt es über Rom tatsächlich die ganzen Götter? Ich schätze, ja – und diese schauen sich das Spiel mittels allsehendes Auge an und geben gleichzeitig die Regieanweisung, wie das Drehbuch aussieht. Vielleicht hat der Pontifex Maximus den Empfänger, die Regieanweisungen zu erhalten

  6. Ich halte Trump für einen schmierigen Gernegroß. Aber dumm ist er nicht. Er schützt die Macht der USA-Eliten. Das Verhindern der Globalisierung ist dabei lediglich Mittel zum Zweck. Er fürchtet, dass andere in einer globalisierten Welt den USA die „Führungsrolle“ nehmen könnten. Bestünde diese Gefahr nicht, wäre er ganz vorn mit dabei. Aber den USA wie Deutschland fällt ihre Überheblichkeit auf die Füße. Andere haben im Stillen an ihnen vorbeigerudert.
    Dass die Führungsposten politischer Verfilzungen meist skurrile Soziophaten sind, liegt am System auch der „westlichen Demokratie“. Man muss rücksichtslos und egoman sein, um in der Politik an die Spitze zu kommen.
    Falls jemand Ausnahmen mit nennenswerten Dienstzeiten kennt, wäre ich interessiert.

  7. Ich würde diesem Geplänkel zwischen den Oligarchen nicht all zu viel Aufmerksamkeit entgegen bringen. Das ist nur (Ablenkungs-) Futter für den Mob. trump macht ja im grunde genau das was all seine Vorgänger bereits auch machten. Marionetten überall installieren (Argentinien, Brasilien usw.) und sich direkt in andere Länder unter dem Deckmantel von „ami first“ rein zu hacken.

    Das allein ist per Definition schon neo-Konservativ. Das sich diese „beiden Fraktionen“ nun ein Stelldichein liefern ist eine reine Macht-Rangelei. Das die neo-Liberalen der „Gegenpart“ sind spielt nur insofern eine Rolle, als das man bei diesem Schauspiel vermeintliche Fronten ausmachen kann und sich der Mob einer der vermeintlichen Seiten „wählen“ kann. Was da nach außen getragen wird ist das reine us-Lachnummern „Volksmacht“ System, in dem die oberste Oligarchenvertreter dem geneigten Fußvolk eine „Wahl“ heucheln. das wird dann nautülich vom system aus allen Rohren gestützt, sonst hätte man eben nicht diese Show.

    PS: Diese Soap ist wirklich eine üble Nummer…..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*