Angela Merkel vor Libyen in Seenot geraten

Angela Merkel vor Libyen in Seenot geratenEUbsurdistan: Derweil kriegen sich Italien und Frankreich in die Haare, wer denn jetzt die Rettungshoheit im Mittelmeer zu beanspruchen hat, um die Schar der ungewollten Siedler aus Nordafrika, gen Europa schleppen zu dürfen müssen. Sehr viele private Organisationen geben sich im Mittelmeer ein Stelldichein. Da kann schnell der Eindruck entstehen, dass die das alles irgendwie auf Provisionsbasis betreiben. Italien gibt sich mit der neuen Regierung inzwischen weniger amüsiert. Die Regierung bittet die NGO-Schlepper-Helfer ihre „goldige Fracht“ doch bitte woanders zu löschen, nur eben nicht mehr in italienischen Häfen. Nach den bisherigen Katastrophen muss man dafür sogar Verständnis entwickeln. Andere Anrainer haben schon lange vorher dichtgemacht.

Unterdessen kämpft Bundesmutti Merkel mit Händen und Füßen dafür, dass zumindest die deutschen Grenzen innerhalb Europas unbewacht bleiben. Nur das ermöglicht es den Goldstückchen auch wirklich ungehindert von Italien gen Norden diffundieren zu können. Ihr nicht ausgesprochenes Ziel könnte sein, dafür zu sorgen, dass dem dysfunktionalen und überdimensionierten BAMF nicht das Arbeitsmaterial ausgeht. Getreu dem Motto: „Mehr machen, weniger in der Geschichte herumwühlen“.

Merkel ist schließlich nicht dafür bekannt, ihre Ziele mit dem Souverän zu koordinieren. Letzterer, soweit der schon länger hier lebt, geht ihr bekanntermaßen ziemlich auf die Senkel und parallel dazu gerade noch am Allerwertesten vorbei. Angela Merkel vor Libyen in Seenot geratenDafür lobt sie dann unentwegt die repressive repräsentative Demokratie, die nachweislich ganz gut ohne Volk auskommt. Dafür scheint es ein lohnenswertes Unterfangen zu sein, sich ein Volk zu beschaffen, welches traditionsgemäß ganz gut ohne Wahlen auskommt. Genau das kann man offensichtlich frei Libyen in Massen abholen. Wir erahnen die langfristige Win Win Situation?

Zurück ins Mittelmeer. Italien bestellt französischen Botschafter ein[SpeiGel auf Linie]. Damit verlagert sich der Schauplatz des Elends nur geringfügig. Lösungen für die demnächst ziellos im Mittelmeer umherirrende „goldige Fracht“ auf den überfüllten Seelenverkäufern sind noch immer nicht in Sicht. Aber Frankreich machte in diesem Streit eine interessante Bemerkung, die Stoff für eine weitergehende Betrachtung erlaubt. Wir zitieren mal aus dem vorherigen SpeiGel-Bericht:

Angela Merkel vor Libyen in Seenot geratenMacron rief Italien am Dienstag auf, das internationale Seefahrtrecht zu achten. Es schreibe vor, „dass im Notfall die nahegelegenste Küstenregion eine Pflicht zur Aufnahme“ von Flüchtlingen habe, sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux.

Ja da haben wir es schon wieder, das Augenmaß. Das scheint auf dem weiten Mittelmeer arg gelitten zu haben. Jetzt ist kaum zu bestreiten, wenn schon die NGO-Menschenfischer in libysche Hoheitsgewässer eindringen, um dort widerrechtlich humanitär motiviert Menschen zu fischen, oder auch abzuschleppen, dann dürfte nach Adam Riese die nächstgelegene Küste die libysche sein. Wer hätte das gedacht? Bislang hört man nur sehr wenig davon, dass sich die NGO-Menschenfischer Libyen als Ziel zur Löschung ihrer kostbaren Fracht aussuchen. Das kommt eigentlich gar nicht vor. Vorzugsweise schippern sie dann immer erst einige hundert Seemeilen nordwärts, um dann überraschend ihren eigenen Notstand mit der gerade erst aufgeklaubten Menschenfracht zu bemerken. Vielleicht auch nur, um ganz sicher zu sein, dass die nächstgelegene Küste definitiv europäisch und nicht mehr afrikanisch ist. Das hat, wenn man sich nicht ganz blöd stellt, durchaus etwas Vorsätzliches an sich, will aber keiner so genau wissen.

Darüber hinaus ist ja auch die von der EU hoch dotierte Bereitschaft Libyens zur Rettung dieser armen Seelen hinlänglich bekannt. Dafür fließt ja schon reichlich Kohle, was allerdings die NGO-Retter vor Ort wenig interessiert. Diese freundliche Maßnahme der EU kommt kaum zur Geltung, weil die Libyer trotz, freundlicher westlicher Eliminierung ihres seinerzeitigen Führers Gaddafi, immer noch nicht freundlicher geworden sind. Und besser geht es ihrem Bürgerkriegsland seither auch noch nicht, eher das Gegenteil ist der Fall. Damit gerät der Streit zwischen Italien und Frankreich zu einer Randnotiz. Jetzt kommt sie wieder, die elende Diskussion. Welchen Anspruch auf „freie Wahl“ der Rettungsdestination haben denn die armen, sich selbst in Gefahr begeben habenden Flüchtlinge? Und wovor fliehen die nochmal genau?

Angela Merkel vor Libyen in Seenot geraten Das alles hört sich nicht nur ziemlich schräg an, das ist es auch. Das allerletzte was uns hier erzählt wird, dürfte die Wahrheit sein und die eigentlichen Ziele, die mit so einer schrägen Politik verfolgt werden. Da sich inzwischen sogar die Atheisten auf „christliche Werte“ berufen, die das allerdings mit „Moral und Ethik“ zu begründen suchen, bleibt uns das Elend „gottgewollt“ erhalten. Jetzt müssen wir nur noch die Bibelstelle finden, in der unzweideutig geschrieben steht: „lass Dich von einem jeden Nächsten wahllos über den Tisch ziehen“ oder besser noch „erkenne auch den als hilfsbedürftig an, der sich die lange und teure Reise zu Deiner guten Quelle leisten kann“. Bezogen auf die Endzeit könnte man jetzt ebenfalls sinnieren: „da ist der Teufel am Werk“! Aber da der ja für die Atheisten und anderweitige Gutmenschen gar nicht existent ist, reflektieren die lediglich ihr eigenes Differenzierungsunvermögen.

So haut dann der Teufel, mit christlichen Argumenten, den Atheisten auch doch noch die Füße weg. Die Gutmenschen retten sich fix damit über die Runden, dass generell alle Menschen einen Anspruch darauf haben, nach Deutschland zu kommen, soweit es ihnen materiell auch nur einen Deut‘schland schlechter geht. Diese Logik braucht jetzt noch einen verständlichen, wenn auch fiktiven Abschluss. Hätte also der Jesus an der rechten Hand kein Wundmal gehabt, gälte es heute als beweisen, dass er sich selbst ans Kreuz nagelte und die Pharisäer, wie auch die Römer, mit dem gesamten Vorgang rein gar nichts zu tun hatten. Danach wäre dann die Kreuzigung in der überlieferten Form eine propagandistische Legende und böswillige Entstellung der Lehre.

Angela Merkel vor Libyen in Seenot geratenMithin ist die pauschale Feststellung der Hilfsbedürftigkeit der gesamten Flucht-Masse irgendwie perfide. Sie entspricht durchaus den diabolischen Vorhersagen zur Endzeit. Da wir natürlich alle ziemlich aufgeklärte Menschen sind, glauben wir an so einen Hokuspokus nicht und schon gar nicht an ein vorhergesagtes Ende. Soweit also die Selbstgefährdung oder auch Selbstvernichtung am Ende irgendwelchen einsehbaren Ziel dient, beispielsweise der kulturellen Bereicherung, sollten wir nichts davon unversucht lassen. Hierbei können wir uns vorbehaltlos an den Schildbürgern orientieren. Sie sind quasi die Reinkarnation des guten Willens. Oder wir bleiben doch einfach im eigenen geistig moralischen Morast stecken, derweil die Geschichte im Mittelmeer davon unbeeindruckt weiter gen Norden schwappt.

Können wir heute noch was aus der Bibel lernen?

Um ein wenig Bibel-nah zu bleiben, kann man wie folgt argumentieren: Wer die Hilfe seines Nächsten einfordert, ohne tatsächlich in Not zu sein, ist ein gewöhnlicher (Asyl)Betrüger! Sicher, unter Leuten, die nichts mit der Bibel am Hut haben, aber dennoch die Moral exklusiv für sich alleine gepachtet haben, ist so ein Aussage ein frevelhafter „Affront-Nationale“. Angela Merkel vor Libyen in Seenot geratenWenn es nach „Mutter Terroresia“ geht, sollten solche Debatten grundsätzlich verboten sein, weil die hart mit ihren Zielsetzungen zur Implementierung einer widerspruchslosen Nutzmenschhaltung in dieser Region kollidieren. Und deshalb kann man ab der „Mutti-Liga“ ganz einfach aufs Recht pfeifen. Ab da ist man selbst das Recht in Person und der unfehlbare Maßstab aller Dinge dazu.

Selbstverständlich wird da ganz locker verbal die Verantwortung für alles übernommen, dafür ist sich auch Merkel im TV nicht zu schade. Im nächsten Atemzug kann sie selbige sogleich auf den Souverän delegieren, der sie ja exklusiv mit dem Murks beauftragt hat. Das bekommen wir täglich durch den Umstand bewiesen, dass sich bis heute kein Staatsanwalt oder Gericht der Angela Merkel und ihrer offen vollzogenen Rechtsbrüche angenommen hat. Aus Libyen einen „failed State“ zu machen, ist ausweislich der 2011er Ereignisse relativ unkompliziert. Dasselbe, bis zur Rechtlosigkeit mit Deutschland durchzuziehen, ist allerdings eine Meisterleistung. Dieser rechtsfreie Zustand wird aber tatsächlich ganz dringend benötigt, um die Deutschen als solche nicht mit ihrem selbstbestimmten Selbstgenozid (Aussterben) durchkommen zu lassen. Vieles spricht also dafür, dass eher Horst Seehofer vor Libyen absaufen wird, als ausgerechnet Angela Merkel.

Angela Merkel vor Libyen in Seenot geraten
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1928 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. Lest diesen Blog noch wer???
    Jeder weitere Kommentar dürfte hier überflüssig sein……….
    Unterworfen dürfte sich aber die Redaktion haben!!
    Ciau Bella

  2. @Willis Texte sind meist gut, aber der neue button beim reinsetzen, nich wirklich………….

    überwacht wird alles, aber jetzt doppelt hmmmm

    Wenn jemand RT oder sonste wo was schreibt wird auch immer E-mail etc gespeichert ist heute standart, passierte nur immer im Hintergrund vor neuen Datenrichtlinien.

    • @Osiris … nun, ich hab mir diese Spielchen nicht ausgedacht. Insgesamt ist die DSGVO wohl so durchdesignt, dass dem Otto-Normalverbraucher die Sammlung von Daten abgewöhnt werden soll (natürlich nur zu seinem Schutz), damit er auch ja keine Demo mehr organisieren kann. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Gerichte den Murks dann auch so auslegen wie es geschrieben steht. Am Ende dürfte dann auch das private, elektronisch geführte Telefonbuch gegen die DSGVO verstoßen. Das Thema fängt gerade erst an.

  3. Es ist doch bescheuert, dass sich diese Armleuchter-Politiker einen Dreck um die Ursachen dieser Misere kümmern. Das ist Absicht. Putin machte vor kurzem einen Vorschlag : Die Syrer zurück nach Syrien zu führen , da werden sie gebraucht zum Wiederaufbau, das würde DE entlasten. Und die EU sollte sich auch finanziell beteiligen, sie hat mit Sanktionen und Nato-Bomben die Infrastruktur zerstört. Syrien hatte kein Land angegriffen 2011, Washington, die Nato haben das Land an sich reißen wollen, aber die alte Kulturnation mit Assad zeigt diesen Kriminellen Kante und verteidigt mit gerufenen Helfern seine Souveränität. Und es ist eine Neue Attacke in Sicht, so der russische stellvertretende Verteidigungsminister, ein Chlorgas-Angriff in der syrischen Region Deir Ezzor. Chlorgasflaschen wurden dorthin transportiert, und die ‚Truman‘ ist unterwegs ins östl. Mittelmeer. Die Russen und Syrer befürchten einen Angriff nach einer Chlorattacke in der Zivilbevölkerung, mit Marschflugkörpern und Kampfjets auf Syrische Regierungsgebäude. Beim G-7-Gipfel hielten alle Teilnehmer in der Syrienfrage ebenso an der Ukraine-Politik wie gehabt fest. Die wollen Syrien weiter zerstören zur Freude Israels.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/06/13/russland-warnt-vor-neuem-chemie-angriff-in-syrien/ . Der Kim Jong Un sollte seine Atombomben behalten, denn NK würde imperialistisch ausgebeutet werden, es sollen dort reichlich wertvolle Mineralien im Boden liegen, Großkonzerne liegen auf der Lauer, und NK würde verarmen wie Irak, Somalia, Jemen, Libyen Syrien, weil Alles in die Privaten Großkonzerne fließt, die sich der Allgemeinheit nicht verpflichtet fühlen. „Der Parasitäre Konzern“, Shareholder Value und der Abschied von gesellschaftlicher Verantwortung, von Lawrence E. Mitchell.

  4. Ich finde, die im Mittelmeer urlaubenden Menschenfischer sollten ihre derzeit verlassenen Behausungen den Flüchtlingen zur Verfügung stellen.
    Es wäre vorbildlich.

  5. @Willi Leider……

    @erdmut kann man so und so sehen, wollte nur zufügen, irak Syrien , somalia ist mittel zum zweck gewesen (Faschismus lässt grüßen, oder Macht ego gier wie auch immer)

    Jemen wie afganistan oder Palästinenser ist gezielter völkermord. Das ist ein feiner aber sehr wichtiger unterschied.

  6. Die Chefin aller Schlepper NGOs hat keine Zeit sich um alles zu kümmern. Wie hieß es noch gleich damals :“Wenn das der Führer wüsste“. Heute ist dieser Spruch auch wieder aktuell, genauso wie :“Jedem das Seine“, mit einer gravierenden Veränderung im Zuge des Fortschritts heißt es heute „Führerin“ und die weiss das alles mit Sicherheit.
    Aber die Baustellen, wie Schrotten der deutschen Energieversorgung, Plattmachen der deutschen Automobilindustrie gehört eben auch das Zusammenbrechen der deutschen Sozialsysteme. Das alles liegt einzig und allein an dem Begriff „Deutsch“, da hat die Merkel eine grüne Allergie, quasi bekommt sie überall Pickel schon wenn sie dieses Wort hört. Dann wird sofort die Antifa von der Kette gelassen, um diese Blasphemie auszumerzen.
    Ziel ist ganz klar der positive Einheitsnutzmensch, der niemals selbst denkt und möglichst schadstoffarm seine irdische Zeit klaglos fristet ohne Murren, nach Muttis Anweisungen. Natürlich ist das kleingeistig, aber wer will schon der Merkel Verstand unterstellen, das kann verheerende Folgen haben. Plötzlich denkt sie nach und bemerkt, dass sie sehr viele Menschen auf dem nicht vorhandenen Gewissen und viele andere in Not und Elend gestürzt hat. Soweit, also zum Äussersten, darf es nun wirklich nicht kommen.

    • Ich vermute, der Mensch, auch Merkel, wird im Verhalten und seinen Ansichten von seinen Eltern (mit-) geprägt. Über Merkels Vater ist ja Wesentliches bekannt. Über ihre Mutter weiß ich nur, daß sie als Lehrerin in der DDR Berufsverbot hatte. Sicher, weil ihre Ansichten nicht in die DDR passten. Und warum genau ? Darüber gibt es (vorsichtshalber?!) keine Quelle die mir bekannt ist. Merkel hat verschiedene Auszeichnungen Israels (s. Wiki).

      Man sagt: Merkels Familie hat jüdische Wurzeln. Eine starke Deutschfeindlichkeit der Israelis ist durch Hitlers Fehler mit der industriellen Menschenvernichtung mehr als verständlich. Könnten daher Merkels Aktivitäten stammen, nun Deutschland zu vernichten?

      Nochmal: wieso erhielt die Partnerin eines 150%-Kommunisten in der DDR Lehrverbot?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere