Gesellschaft

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heiß

Jeder Weg, jeder Steg, bekommt heute einen Namen. Besonders berühmt und viel diskutiert wurde die sogenannte „Balkan-Route“. Da die inzwischen mächtig vernagelt und kaum passierbar ist, sucht sich das Gold neue, widerstandslose Wege zum Fließen. Es geht darum, mit allen Mitteln ins Tal der Ahnungslosen zu kommen, weil dort das Paradies ist. Die neue Route sollte, nach Merkels Ambitionen, „Sekundärmigration“ genannt werden. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Haben ARD und ZDF doch einen Erziehungsauftrag

Das hat man dem deutschen Michel offenbar verheimlicht. Wer wusste bis heute schon, dass ARD, ZDF und Deutschlandfunk einen Erziehungsauftrag haben, so ganz neben der Bildung? Da hat sich die Anja Reschke im Ausland ein wenig verplappert. Vermutlich in der Hoffnung, dass solche Aussagen aus dem fernen Ausland nie bis nach Deutschland vordringen. In diesem Fall lief das anders. Wir haben das Beweismaterial und noch dazu die korrekte Auslegung von Volksbildung. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die „Weiße Rose“, Geschwister Scholl, heute bereits wieder ein Fall für den Staatsschutz

Helden sind nur solange welche, wie sie vom jeweiligen System missbraucht werden können. So kann es vorkommen, das Helden Antihelden werden, bis die Ideologie erneut dreht, um sie dann wieder moralisch zu exhumieren. Die Texte der „Weißen Rose“ (Geschwister Scholl), sind zu hinterfragen, ob die in unserer Zeit womöglich „zu deutsch“ und somit eine Staatsschutz-Aufgabe sind. Hier die Verdachtsmomente. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Autorisierte Kinderverstümmler kommen bei Komplikationen mit Bußgeld davon

In Deutschland ist die Verstümmlung von kleinen Jungs, zumindest für bestimmte Religionsgruppen, per Gesetz geregelt. Schwere, vermeidbare Komplikationen dabei halten sich allerdings nicht an dieses Gesetz. Unter anderem um die Folgen für die Stümper abzumildern gibt es das Gesetz. So kann ein fachlich versierter Kinderverstümmler bei fachlichen Fehlern mit einer geringen Geldbuße davonkommen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Deutschland verabschiedet sich von der Scham

Eine modern(d)e Gesellschaft, womöglich in ihrem Endstadium, kommt nicht umhin die Sprache neu zu schöpfen. Unter dem Vorwand von Diskriminierungsfreiheit und Gleichstellung geht da schon was. Zunächst einmal geht es um eine Petition, die sich gegen schamlose Schamlippen wendet und hieraus verbindlich für den Duden Vulvalippen stricken will. Besonders heikel, weil da die ganze Scham drinsteckt. Die sind wir dann quitt und alles geht ganz ungeniert. ❖ weiter ►

Deutschland

Was haben die Frauen Merkel zu verdanken

Ja tatsächlich, Angela Merkel ist die schönste, die intelligenteste, die durchhaltefähigste, die eloquenteste und „sexiest Kanzlerin“ aller Zeiten, die Deutschland jemals hatte. Sicher, das ist erläuterungsbedürftig. Auch das persönliche Empfinden der Menschen mag dabei stark abweichen, ist hier aber kein Thema. Da sollte man meinen, dass eine Frau an der Spitze eines Staates auch die Position der Frau in der Gesellschaft stärkt. Ob das auch für Merkel gilt? ❖ weiter ►

Glaskugel

„In ischias veritas“ – das große Glück der EU

Die Zeiten ändern sich und die Menschen müssen sich demzufolge mit der Zeit wandeln. Alles Aufbegehren hilft da nicht. Nur gut, dass wir gerade in der EU entsprechende Vorbilder haben, den Heiligen gleich, uns in die neue Zeit zu führen. Im Jahr 2019 sollte sich das EU-Volk einfach mal vermehrt mit der glückselig machenden Wirkung von „Ischias“ auseinandersetzen, denn „in ischias veritas“. Das zeigen uns erste Deckenmalereien aus den geheiligten Hallen der EU zu Brüssel. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Zwangsbeweibung der Parlamente ist hochbrisant

An sich gibt es ja nichts, was sich nicht per Gesetz regeln ließe. Nur macht nicht alles Sinn. Aber so mancher|m Minister|in kommt es wohl auch nicht so sehr auf den Sinn, als vielmehr auf die Geste an. Dann gibt es auch noch Sachen, die sind eher unsinnig, wenn man sie per Gesetz erpressen möchte. Insoweit ist die Katarina Barley eine würdige Nachfolgerin von diesem abgebrochenen, maas’ianischen Justiz-Gnom. Ihre Ideen sind genial, nur ein wenig realitätsfern. ❖ weiter ►

Medien

Selbstgenozid: der Westen gibt seinen Geist auf

Es ist lediglich eine Frage des Blickwinkels. Ob man sich als Leser gefangen nehmen lässt und der propagierten Intention folgt. Sogleich kann man sich fix eine Depression einfangen oder sonstige Angstzustände entwickeln. Und tatsächlich, es gibt sie, die Geister, die daran ein Interesse haben. Die Menschen klein, unwissend und gefügig zu halten. Sie auch weiterhin als Masse für alle möglichen Zwecke missbrauchen zu können. Der Selbstgenozid kommt da wie gerufen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Eklatanter Fachkräftemangel bei den Berufsmördern

Immer wieder ist die Rede vom Fachkräftemangel bei der Bundeswehr. Viel übler ist selbiger natürlich im Bundestag, aber darüber dürfen auch wir vornehm schweigen. Wenn es also um juristisch sauberen Mord und Torschlag geht, sprich in seiner legalen Ausprägung, dann haben wir dafür tatsächlich zu wenig Fachleute. Ohne die nötige Liebe zu seinem Beruf nebst fundierter Ausbildung darf in Deutschland auch kein Metzger antreten. Natürliche Talente hingegen gibt es im Ausland. ❖ weiter ►

Glaskugel

Stadtschloss-Kuppel kriegt Halbmond statt Kreuz

Inzwischen muss man arg aufpassen, da die Welt scheinbar nur noch in Symbolen denkt. Das ist insoweit zutreffend, soweit es darum geht die Menschen zu spalten. Da braucht es akkreditierte Symbole. Ein interessanter Streit lodert seit Jahren rund um die Kuppel des Berliner Schlosses. Im Kern geht es darum, ob man das Gebäude nun historisch oder politisch korrekt wiederherstellen möchte. Aktuell scheint die Fraktion der politisch Korrekten die Oberhand zu erringen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Franziskus: Die Kirche ist gierig und unersättlich

Zu Weihnachten müssen nicht nur Kanzler|innen, Präsident|innen und andere selbsternannte Weihnachtsmänner|innen medial salbadern gehen. Selbst der Papst reiht sich hier gewohnheitsmäßig ein, um dem kleinen Mann auf der Straße das schlechte Gewissen zu vertiefen. Dank seiner Position, als Vertreter Gottes auf Erden, gibt er sich frei von Selbstkritik und anderen besseren Erkenntnissen. Aber an Schuldzuweisungen spart er nicht, ist es doch die Geschäftsgrundlage seines Konzerns. ❖ weiter ►

Medien

NASA findet Mondflug-Wissen nicht wieder

Es ist immer wieder zum Mäuse melken. Alle Nase lang melden sich Fachleute zu Wort und schwätzen gescheit über die Raumfahrt daher. Einige meinen sogar, dass es in wenigen Jahrzehnten möglich sein sollte, bemannt auf dem Mond zu landen. Andere Experten wiederum behaupten, man habe das Wissen um die Mondlandung zerstört. Interessant dabei ist, dass es sich bei diesen Experten um Fachleute handelt, die alle irgendwie mit der NASA zu tun haben. Das ist äußerst verstörend. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neueinträge ins Geburtenregister ab dem Jahr 2022 nur noch als „DIVERS”

Fast ist es geschafft. Deutschland, als neues Gender-Gagaland, hat ein drittes Geschlecht dazubekommen. Mehr Menschen bekommen wir davon noch lange nicht, aber diverse Alleinstellungsmerkmale und die evolutionäre Absetzbewegung von unseren Vorfahren, den Affen. Neben den Problemen die sich daraus ergeben, ist es nur folgerichtig, die Ersteinträge ins Geburtenregister künftig nur noch als „DIVERS“ zuzulassen, um unseren Nachwuchs nicht bereits von Geburt an zu diskriminieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Links vor Rechts“, fixe StVO-Änderung wegen AfD

Es gibt nicht nur sprachliche Verwirrungen, die bestimmte Strömungen in Politik und Gesellschaft begünstigen. Die allgemeine Durchgenderung der Gesellschaft muss uns sensibel werden lassen. Es kann nicht angehen, dass bestimmte Sachverhalte einfach nur „rechtens“ sind. Dasselbe gilt für diskriminierungsfreien Verkehr. Jeder gutmenschliche Deutsche muss aufschreien, wenn er in die Kreuzung einfährt und feststellen muss, dass dort immer noch „Rechts vor Links“ gilt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Willy Wimmer schreibt Brief an den „Falschen“

Nicht selten schreibt man falsche Sachverhalte an die richtigen Leute. Das geht aber auch andersrum. Da schreibt man absolut zutreffende Sachverhalte an die falschen Leute, wohl aber an die richtige Adresse. So erging es am 13.12.2018 auch Willy Wimmer. Er schrieb einen offenen Brief an den Bundespräsidenten, mit berechtigten Anmerkungen zu den Missständen im Land, verbunden mit der Bitte, hier korrigierend tätig zu werden. Nur war Frank-Walter Steinmeier der „Falsche“. ❖ weiter ►