Fäuleton

Geschlechtertrennung in der Bundesliga fällt endgültig

Genau genommen gehört die Geschichte in das Segment Brot & Spiele. Damit es aber nicht so auffällt, macht man es besonders wichtig und spektakulär. Mit der ersten Schiedsrichterin in der Bundesliga fällt die Geschlechtertrennung in diesem Unterhaltungsindustriebereich endgültig. Einige Aspekte bei dieser Neuerung wurden dabei entweder übersehen, geflissentlich ausgeblendet oder gar abgewiegelt. Exakt diese neuralgischen Bereiche beleuchten wir an dieser Stelle etwas deutlicher. ❖ weiter ►

Gesellschaft

UN-Konferenz zur ökologischen Kriegsführung

Die Menschheit hat ein ernsthaftes Problem. Sie kann und will nicht darauf verzichten sich selbst auszurotten. Dafür unternimmt sie meist mehr kostspielige Anstrengungen, als für ein gemeinsames Überleben. Dank unseres Verständnisses können wir erkennen, dass die bisherigen Massenvernichtungstechniken ökologische Katastrophen sind. Genau hier müssen wir ansetzen. Aus unserer Verantwortung für die Erde, müssen wir dringend ökologische Selbstvernichtungsmethoden entwickeln. ❖ weiter ►

Glaskugel

Deutschland annulliert türkisches Referendum

Wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen flattert die Bundesregierung durch die Gegend und beklagt sich wehleidig, dass man eine Volksabstimmung zur Todesstrafe in der Türkei nicht zulassen werde. Warum geht das denn mit einer Volksabstimmung zur Einführung Diktatur in der Türkei? Ein Blick ins Grundgesetz hilft weiter. Bestens die Bundesregierung ginge jetzt hin und annullierte endgültig das türkische Referendum zu dem Thema, dann wäre Ruhe und vor allem wäre es einheitlich geregelt. ❖ weiter ►

Deutschland

Angela Merkel ist die geeignete Alterspräsidentin

Vor kurzem wurde darüber berichtet, dass die Kriterien für den sogenannten Alterspräsident des Bundestages neu aufgestellt werden sollte. Das alles leitet sich aus der Angst haben, dass eine undemokratische Kraft, die demokratischen im Bundestag gewählt wird sich dieser Position berechtigen könnte. Über den Vorschlag von Norbert Lammert wurde in der Replik müde gelacht. Heute zeichnet sich die Lösung für das Dilemma ab. ❖ weiter ►

Glaskugel

Migration der EU macht großartige Fortschritte

Migration ist in den kommenden Jahrzehnten ein alles beherrschendes Thema in der Europäischen Union. Viele Leute stehen oftmals naserümpfend bis ablehnend diesem ganz natürlichen Vorgang gegenüber. Wir haben einmal etwas näher hingesehen und auch die Tatsache, dass es dabei zu Gewalttätigkeiten kommt, muss uns nicht erschrecken. Dafür gibt es genügend historische Vorbilder. Es ist nichts weiter als die Wiederholung der Geschichte an anderen Orten, zu anderen Zeiten, mit anderen Mitteln. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Deutsche Interessen und „Völkerrechtswidrigkeit“ sind keine Gegensätze

Alle Aufregung über etwaige Verletzungen des Völkerrechts ist meist künstlich und schauspielerisch leicht überdreht. Wenn es hart auf hart kommt, wird uns immer wieder vorgeführt, dass das Völkerrecht lediglich eine Argumentationshilfe bei der Durchsetzung erheblich vitalerer Interessen ist. Zu diesem Zweck bringen wir einige aktuelle Begebenheiten, die den tatsächlichen Stellenwert des Völkerrechts sehr plakativ illustrieren. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bis 2050 mehr wertvolles Plastik als ungenießbarer Fisch in den Ozeanen

Die Ozeane sind kaum mehr zu retten. Was bleibt uns da übrig, außer aus der Not eine anständige Tugend zu machen. Immer im Hinterkopf haltend, dass Profit das einzige Lebenselixier der Menschheit ist. Wäre die Natur dem Menschen nicht so feindlich gesonnen, könnte man noch viel mehr Profit generieren. So müssen wir mit den bescheidenen Möglichkeiten vorlieb nehmen, die uns die Natur übrig lässt. Die Umgestaltung der Ozeane zu Plastikspeichern gehört dazu. ❖ weiter ►

Fäuleton

Muharhar al-Erdoggafi schon jetzt im Gott-Modus

Der Mensch ist bestrebt immer möglichst einfache Erklärungen für die ihn umgebenden Ereignisse zu finden. Manchmal sind die einfachen Dinge auch nur die Blendgranaten bestimmter Protagonisten, um von fieseren Dingen abzulenken. Die Großmäuligkeit des Despoten vom Bosporus, der lächerlichen Kunstfigur “Muharhar al-Erdoggafi” könnte so eine Blendgranate sein, um seine Landsleute in nationalistischer Eintracht hinter sich zu sammeln, damit das Referendum am 16. April nicht verunglückt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neuer Hijab von Nike begeistert Müslimamas

Mode kann immer ein Zugpferd sein wenn es um Integration geht. Kommerz vereint. Man muss es auch den deutschen Frauen, also denen die schon etwas länger hier leben, nur auskömmlich schmackhaft machen. Wenn also Nike draufsteht, ist das schon mal ein unübersehbares Argument. Allein damit ist es voll im Trend und zermürbende Gedanken über Hintergründe erübrigen sich. Wir haben jetzt so einen integrativen Kassenschlager entdeckt und stellen die damit verbundenen Intentionen vor. ❖ weiter ►

Hintergrund

Mörder und Kriegsverbrecher in Hartz-IV, statt Sold

Jüngst flog wieder ein IS-Kämpfer auf, der unter die wärmenden Flügel des deutschen Hartz-IV Staates geschlüpft war. Nun machen die Medien deswegen ein riesiges Fass auf. Völlig zu unrecht, wie wir finden, wenn man sich nur auskömmlich von den damit verbundenen negativen Emotionen befreit. Immerhin gibt es eine ganze Reihe sonderlicher Aspekte zu beachten, die bei der Berichterstattung nicht berücksichtigt wurden und deshalb ein falsches Bild von dem Vorgang entstehen lassen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel und Erdogan einig: Deniz Yücel kommt frei

In der seit Tagen geführten Debatte um den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel wurden offenbar elementare Aussagen seiner Arbeit übersehen. Im Weg einer genaueren Nachschau kann heute gesagt werden, dass seine Ansichten tückisch genug sind, als dass selbst Erdogan seinem weiteren Wirken in Deutschland seinen vollumfänglichen Segen gegeben haben soll. Merkel ist wie immer derselben Meinung. Daher darf mit seiner alsbaldigen Rücksendung nach Deutschland gerechnet werden. ❖ weiter ►

Aktuell

Sinn des Lebens final enträtselt: „Humusbildung“

Sehr viele Menschen tun sich schwer mit dem Sinn des Lebens. Nicht selten endet es in einer totalen Sinnkrise. Dabei ist es so offensichtlich und einfach zugleich. Es genügt die widernatürlich erlangte Intelligenz ein wenig zurückzuschrauben und anzuerkennen, dass die für den eigentlichen Zweck des Lebens gar nicht vonnöten ist. “Humusbildung” kann ganz ohne Anwesenheit von Intelligenz funktionieren, weshalb auch nach dem Gesetz der Wahrscheinheiligkeit dies der einzige Sinn sein kann. ❖ weiter ►

Finanzen

Die Hälfte der Menschheit besitzt pro Kopf 118,39 $

In den Medien heißt es immer ganz lapidar dazu, dass die Schere zwischen arm und reich immer größer wird. Das ist so, und niemanden stört das noch. Das ist Programm und die Mehrheit der Menschen scheint sich damit abzufinden, weil immer mal wieder ein paar Krümmel vom Tisch des Reichtums herunterfallen. Aktuell stehen in Sachen Reichtum acht Einzelpersonen der Hälfte der gesamten Menschheit gegenüber. Das ist rekordverdächtig und setzt sich fort. ❖ weiter ►

Fäuleton

Fake-News Kennzeichnungspflicht nur Frage der Zeit

Vermutlich haben wir mit der bisherigen Diskussion zu den “Fake-News” gerade erst den Auftakt einer neuartigen medialen Beeinflussung erlebt. Die kommerzielle Massenmedien-Meinungsfreiheit entwickelt eine mächtige Eigendynamik. Die kleinen Medien sind dabei sehr störend, wohingegen die Staats- in Verbindung mit den Konzernmedien, ein relativ geschlossene Front bilden. Dort darf man gewisse Interessengleichheiten unterstellen, die deutlich von denen der Bevölkerung abweichen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Christliche Nächstenliebe muss profitabel bleiben

Dem theoretischen Wortlaut nach wissen wir alle was Nächstenliebe bedeutet. Angeblich hat es auch etwas mit Uneigennützigkeit zu tun. Das ist eine ganz tolle Sache, gäbe es da nicht gewisse Institutionen, die diese Uneigennützigkeit schamlos zu Nutze machten und in Bares ummünzten. Zwar steht das Geschäftsgebaren dieser Institutionen auch im krassen Gegensatz zu den Intentionen des Gründers und Namensgebers, aber selbst daran scheint sich nach gut 2.000 Jahren niemanden mehr zu stören. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der Lösch-Zensor wütet sich bei YouTube durch

Wer bemerkt das Verschwinden von Inhalten im Internet? Niemand! Außer jemand hat einen automatisierten Blick auf diese Dinge. Das ist der smarte Vorteil, den große Anbieter haben, wenn sie bisherige Inhalte “politisch korrekt” säubern, ohne dass nennenswerter Alarm von den Nutzern ausgelöst wird. Unangenehm ist es für die Schar der “Netzmacher”, wenn Inhalte in Massen verloren gehen und dafür sorgen, dass Blogger tageweise mit Ersatzverlinkungen und Inhaltskorrekturen beschäftigt sind. ❖ weiter ►