Klimawandel

Selbst die ARD hatte CO2-neutrale Klima-Momente

Der Klimawandel scheidet unablässig die Geister und Ruhe gibt es nur für die Geldsäcke in diesem Spiel. Inzwischen sind selbst die öffentlich-rechtlichen Staatsfunker vollends auf Linie. Das war nicht immer so. Als man dort noch eigene geistige Kapazitäten nutzen musste und nicht wie heute, lediglich Agenturmeldungen multiplizierte, gab es beim ARD sogar einmal eine CO2-neutrale Berichterstattung zum Thema Klima. Wir haben den wunderbaren Streifen gefunden! ❖ weiter ►

Aktuell

SUV – Suff oder doch nur vollends besoffen

Das urbane Schlachtfeld, rund um die sogenannten „Stadtpanzer“, ist noch längst nicht befriedet. Festzustellen ist aber, dass sich die Sachlichkeit in der Debatte, ähnlich wie im Bereich bzw. in Verbindung mit der Klimareligion, völlig verabschiedet hat. Inzwischen tritt die Stimmungsmache, also die reine Propaganda, an die Stelle wissenschaftlicher Information. Viele Leute, des Denkens offenbar nicht mehr mächtig, machen da mehr oder minder blind mit. Das sind keine guten Aussichten. ❖ weiter ►

Geschichte

Feindstaatenklausel: „Das ist gut und richtig so“

Außer dem kleinen Mann muss sich eigentlich niemand an geschriebenes Recht halten. Das ist was für dumme Leute. Wenn allerdings nachgefragt wird, wie es sich da im Großen verhält, dann kommen schon mal patzige Antworten. So ein gewisser Peinlichkeitsfaktor ist da nicht zu übersehen. So kürzlich geschehen zur Nachfrage bezüglich der Feindstaatenklausel, die ein tragendes Element der UN-Charta ist. Dabei gibt es auf diesem Planeten nur zwei Feindstaaten, Deutschland und Japan. ❖ weiter ►

Asien

Ende der Zitterpartie: China lässt Merkel sitzen

Merkels Nationalhymnenallergie ist inzwischen ein offenes Staatsgeheimnis. Dass sich die nur auf die deutsche Hymne bezieht, ist hingegen weniger bekannt. Inzwischen gehört es zu guten Ton, dass entweder die Gäste oder Gastgeber sie bei ihrem Stuhlgang (Gang zum Stuhl) begleiten. Und wenn ausländische Gastgeber gut drauf sind, wie die Chinesen, dann lassen sie Merkel ohne jede weitere Diskussion einfach sitzen. Das scheint sich zu einem Merkel-Special auszuwachsen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Schweizer Jäger bald mit Uranmunition auf Pirsch

Bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, das ist viel zu teuer. Ähnlich verhält es sich mit der Verwendung von Blei für vergleichbare Zwecke. Neuerliche Forschungen belegen, dass Blei nicht nur für Menschen ungesund ist, sondern das Tiere daran genauso verrecken, selbst wenn sie damit nicht beschossen wurden. Hier gilt es Alternativen für die Jagd zu finden. Wir zeigen auf, warum „Uranmunition“ die beste Wahl ist, um das Jägerglück zu sichern. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Depopulation Deutschlands macht Konzernen Sorge

Bertelsmann hat mal wieder eine selbstlose Studie publiziert. Wie gewöhnlich, mit einem absehbaren Ergebnis. Das Fazit der heiklen Befragung, gipfelt darin, dass wir derzeit noch immer deutlich zu wenig Einwanderung haben. Das mag manchen Leser etwas befremdlich vorkommen. Aber das Unbehagen legt sich schnell, wenn man die Hintergründe dazu besser versteht und für sich akzeptiert. Deshalb gehen wir vertieft darauf ein, auch wenn die Konzerne das anders verkaufen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die Gemeinsamkeiten von Klima- und Hitlerjugend

Es ist so fürchterlich unbequem die Parallelen in der deutschen Geschichte zu betrachten, aber es gibt sie. Werden wir auch mal Zeugen einer Entwicklung, die uns vorführt wie Propaganda richtig funktioniert? Auf Fakten kann da verzichtet werden, es braucht nur die passende Ideologie und die Kunst, die junge Generation in den Panikmodus zu versetzen und schon sollte man eine ganze Gesellschaft einfach so kapern können. Es gibt genug Profiteure die das feiern. ❖ weiter ►

Hintergrund

Merkel fordert: „Seenot muss bezahlbar bleiben“

Wenn Angela Merkel die Verstaatlichung der Seenotrettung fordert, dann sicher nicht, weil sie den Privaten das nicht zutraut. Es ist ihr Verantwortungsbewusstsein und ihr straffes Verlangen, Flucht und Seenot für jedermann außerhalb der EU erschwinglich zu gestalten und zu halten. Sowas geht am Ende nur mit staatlicher Subvention. Selbst wenn sich insgesamt dadurch üble Verwerfungen ergeben, sollten wir die ausblenden, solange uns das Fluchtgeschehen überwiegend was bringt, z. b. Gold. ❖ weiter ►

Hintergrund

Klima-Greta in ideologischem Packeis gefangen

Wenn einer eine Reise tut, ist das nicht immer ungefährlich. Überlebende der Titanic konnten viele Jahre davon ein Lied singen. Die Unwägbarkeiten des Lebens bekam selbst Klima-Ikone Greta zu spüren. Ein heftiger Shitstorm verwehte sie in weniger klimaerwärmte Medienregionen und ließ sie im ideologischen Packeis steckenbleiben. Ob sie noch zeitig zu ihrer PR-Show nach Übersee kommt, ist nicht sicher. Nur das sie mit Trump nicht reden will und der sie auch nicht eingeladen hat. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Geschlechtslosigkeit ist der Menschheit Zukunft

Es ist interessant bei einigen Meldungen etwas intensiver zwischen den Zeilen zu lesen und dazu das eigene Kopfkino einzuschalten. Leider gehen diese Fähigkeiten immer weiter verloren, was aber ganz im Sinne der anstehenden Planung zu sein scheint. So hat die EU auf ihrer Agenda, Begriffe wie „Vater“ und „Mutter“ verschwinden zu lassen, weil die diskriminierend sind. Wir schauen mal in die Glaskugel, denn bestimmt sind irgendwann auch gewöhnliche Geschlechtsmerkmale diskriminierend. ❖ weiter ►

Fäuleton

Kranke Kasse: Masturbieren für guten Schlaf, Weltfrieden und prima Klima

Neben der Homöopathie entdecken die kranken Kassen auf eigene Faust immer mehr menschliches, um die Kosten zu senken und Populär-Krankheiten zu behandeln. Genauer, die Symptome und nicht die Ursachen, also wie gehabt. Jetzt prescht die Barmer vor und möchte Masturbation als Heilmittel für Schlafstörungen etablieren. Da muss man zurecht befürchten, dass das vielleicht doch etwas zu billig ist. ❖ weiter ►

Aktuell

Alternative für Ostdeutschland – braucht’s Mauern?

In Ostdeutschland stehen in drei von fünf Bundesländern noch in diesem Jahr Landtagswahlen an. Die Etablierten, um nicht zu sagen, die freiwillig gleichgeschalteten Parteien, fürchten zurecht die große Wähler-Watsche und den Durchmarsch der AfD. Grund dafür könnte auch die mächtige Arroganz der Systemparteien sein, die schon seit Jahren im gesamten Bundesgebiet die Wähler nicht mehr ernst nehmen. Es lohnt sich, mal nach den Ursachen zu sehen, statt nur zu schimpfen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Arbeitslosigkeit steigt … nicht für Unqualifizierte

Streckenweise ist das alles schon recht merkwürdig. Verdienst, also „Geld scheffeln“, regelt sich nicht zwangsläufig nach Qualifikation oder Marktlage. Das wird in Krisenzeiten noch sehr viel deutlicher. So gibt es auch allerhand Jobs, in denen man teils gänzlich ohne Qualifikation ein sehr gutes Auskommen haben kann. Das ist natürlich keineswegs der Normalfall. Bei einigen Leuten fragt man sich ernstlich, warum sich die Menschen, die sowas heutzutage bezahlen, so einen Luxus gönnen? ❖ weiter ►

Krieg

Ökologische Kriegsführung ist prima fürs Klima

Kriege zukünftig ökologisch zu führen, ist nicht allein eine Herzenssache der Grünen. Richtig umgesetzt, kann das tolle Umsätze und großartige Gewinnmöglichkeiten für alle Beteiligten beinhalten … mit Ausnahme derer, die dabei draufgehen. Kurz um, die künftigen humanitären Missionen, unter Einbeziehung tödlicher Waffensysteme, müssen sich mehr dem ökologischen Gedanken öffnen. Unterlassen wir entsprechende Anpassungen, wird uns der „Markt“ dafür bestrafen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Vom Saulus zum Paulus, von Helden und Terroristen

Helden und Heldentum sind lediglich Zeiterscheinungen. Sie erliegen zuvorderst einer gewissen politischen Deutungshoheit. So feiert der eine UN-Rechtsstaat die Überwindung des vorherigen und schafft sich, ganz nach Bedarf, seine ureigenen Vereherungs- und Kultfiguren. Das kann im nächsten Moment schnell wieder vorbei sein, sobald sich der politische Wind in eine andere Richtung dreht. Blöd nur für die Masse Mensch, die gezwungen wird, jeder noch so abartigen Ideologie zu folgen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Asoziale Netzwerke: „Nur wer bezahlt ist sozial“

Es ist ein Anachronismus, dass sogenannte „Soziale Netzwerke“ nicht längst zu „Asozialen Netzwerken“ umdeklariert wurden. „Firmenwahrheit, Firmenklarheit“ lautet noch immer das unumstößliche Motto. Außer bei einigen kleinen „Sozialen“, gibt es bei den Großen kaum welche, die nicht börsennotiert wären. Nach landläufiger Definition schließt allein der Umstand das Wort „Sozial“ aus. Spätestens wenn Unternehmensregeln über der „Meinungsfreiheit“ thronen, ist es Zeit aufzuwachen. ❖ weiter ►