Du gehst niemals allein, dein Scholz ist immer dabei

Du gehst niemals allein, dein Scholz ist immer dabeiJetzt können wir mit Scholz beruhigt sein und voller Zuversicht in die Zukunft schauen: „Geh weiter durch den Wind. Geh weiter durch den Regen. Auch wenn deine Träume geworfen und verweht werden.“ Der weitsichtige bundesrepuplikanische Lenker und Ausbund von Solidarität sowie Altruismus, Olaf Scholz, hat es uns am Freitag amtlich geschworen, daß er uns in der Not nicht alleine läßt und persönliche Sorge dafür trägt, daß niemand von „uns“ ins Hintertreffen gerät. Das hehre Prinzip gelte, daß Staat, Wirtschaft und Bürger sich unterhaken und zusammen einen schunkeln nach dem Motto: „Wir halten zusammen“. Da werde ich doch gleich an den Kultsong von „Pures Glück“ mit dem gleichen Titel erinnert: Pures Glück – Wir halten zusammen … [YouTube].

Vor allen Dingen sind es „WIR“, also Leute wie Scholz und Konsorten, die im Monat 20.000 Euro oder gar Millionen scheffeln. Leute, die unbändig Wein saufen und salbungsvoll Wasser predigen, die nun mit denen auf eine Ebene gestellt werden, die mit 400 Euro, wie die Hartz 4ler, auskommen müssen. Dann wiederholt er nochmals hoch und heilig sein Versprechen, damit wir beruhigt weiter Richtung Abgrund schlafwandeln können:

„Niemand wird mit seinen Herausforderungen und Problemen allein gelassen. Keine einzelne Bürgerin, kein einzelner Bürger, auch nicht Unternehmen in diesem Land. Wir sind gemeinsam stark genug, das auch zu schaffen.“

Da droht uns ja das ganz große Glück, das wir ohne das politische Totalversagen niemals hätten erleben dürfen. Darauf wäre selbst ich nicht gekommen. Dann setzt er noch einen obendrauf:

Klug sei es gewesen, was Draghi damals gesagt habe. Und genau so sei es jetzt auch: Nicht der Einzelne solle „die Wucht“ der Last spüren, „sondern dass wir sie auf alle Schultern verteilen“, so Scholz.

Friede, Freude, Eierkuchen mit Scholz – Verteilung der Lasten auf alle Schultern.

Hey, ist das ein geniales Regierungskonzept, das er sich mit seinen kongenialen Politikstrategen, Habeck, Baerbock, Lauterbach oder Lindner ausgedacht hat. Ursache und Wirkung verwechseln. Das eigene Versagen und die elementaren Fehlentscheidungen unter den Tisch kehren. Die selbstverschuldeten Gründe für unsere Miseren ignorieren. Und letztlich keine Einsichten und nicht der geringste Versuch, das Steuer herumzureißen. Und weiter nach dem Prinzip „nach mir die Sintflut“. So habe ich mir schon immer die ideale Regierung vorgestellt. Die sich angeblich selbst komplett nach den Bedürfnissen der Bürger maßgeschneidert hat.

Glaubt denn jemand allen Ernstes, daß sich die katastrophale Schieflage bei der Bobfahrt gegen die Wand mit Phrasen und Solidaritätsparolen beheben ließe? Oder kommt ein einigermaßen aufgeweckter Zeitgenosse, der noch eins und eins zusammenzählen kann, auf die Idee, daß der Zusammenbruch mit staatlichen Hilfsmaßnahmen verhindert werden könnte? Das mit Aktionen, bei denen sowieso die am meisten Hilfsbedürftigen am wenigsten profitieren? Und das in Zeiten, wo die Schulden durch grandiose Geldversenkungs-Transaktionen in Sachen Corona/Spritzen, Aufrüstung und abenteuerlichste Energieversorgungs-Verrenkungen in den Himmel wachsen? Gott gebe uns unseren Scholz.

Da hilft nur eines: Beten, beten und nochmals beten. Dazu bitte sklavisch an unsere apokalyptischen Schutzheiligen in Berlin glauben, die es ganz bestimmt richten werden! ZDF-Nachrichten vom 22.7.2022 mit der euphorischen Überschrift: „Ein großer Tag für die Ukraine“.

1. Ukraineexerte Dara Hassanzadeh aus Odessa liest aus der Glaskugel:

Zur Feier des Tages am 22.7.2022 ist da noch eine epochale Berichterstattung in den ZDF-Nachrichten zu erwähnen. Da fallen doch gleich zwei Koryphäen des Schmierenjournalismus ins Auge. Erst einmal ein zwielichtiger Dara Hassanzadeh aus Odessa. Er möchte uns seine persönlichen Weisheiten vermitteln, die er sich gerade aus dem Ärmel geschüttelt hat. So zum Beispiel mit gesicherten Erkenntnissen wie:

  • der Eroberung der Schlangeninsel (in der Nähe von Odessa im Schwarzen Meer) durch die ukrainische Armee.

Das ist glatt gelogen, denn Rußland hat auf dieser Insel der Ukraine bereits zweimal eine blutige Nase besorft. Jeweils mit erheblichen Material- und Menschenverlusten verbunden. Die Russen haben die Insel freiwillig verlassen, weil sie keine Zielscheibe abgeben wollen – haben aber versichert, dass sie einen nochmaligen Eroberungsversuch der Ukraine brutal zurückschlagen werden.

  • Bauern und Bevölkerung der Ukraine unheimlich verbunden mit ihrem Land seien

Wo war dieser Mann zu Besuch? Vielleicht in einem Paralleluniversum? Angesichts der Realität, bei einem Mindestlohn von 1,21 Euro, einer totalen Verarmung und Enteignung der Bauern, sowie millionenfache Arbeitsmigration aus der Ukraine? Wenn sie so glücklich sind mit ihren Verhältnissen, warum flüchten sie denn zu Millionen nach Polen, Deutschland und vor allem nach Rußland? Da zumindest in der Westukraine eine totale kriegsbedingte Zerstörung und Kriegstätigkeit nicht zu verzeichnen ist, kann es sich nur um Wirtschaftsflüchtlinge handeln. Selbst die Süd-Ostukrainer fliehen nicht nur wegen des Kriegsterror der Kiewer Truppen nach Rußland, sondern vornehmlich weil sie dort wesentlich bessere Einkommensverhältnisse vorfinden.

2. Expertin für Weltwirtschaftskrisen Phoebe Gaa geifert aus Moskau:

Diese ZDF-Weise hat eines noch nicht geschnallt. Dass der hauptsächliche Grund für die unterbundenen Weizenexporte zum einen die Sanktionen gegen Rußland und zum anderen die Verminung des Hafens von Odessa durch die Ukraine sind. Dann aber holt sie mit dem Thor-Hammer gegen Rußland aus. Es gab ja bekanntlich in Istanbul ein Memorandum, mit dem man sich darauf geeinigt hat, daß Odessa sowohl für russischen als auch ukrainischen Weizen für Schiffsexporte freigegeben wird. Phoebe läßt sich in diesem Zusammenhang zu folgenden dreisten Lügen hinreißen:

  • durch diese Vereinbarung zeige Rußland sein vermeintlich humanitäres Gesicht – und
  • wie sie bemerkt: „Nebenbei gesagt – Rußland hat die Welthungerkrise selbst ausgelöst

Diese Verkehrung von Wahrheiten schlagen dem Faß den Boden aus. Da stellt sich doch die grundsätzliche Frage: Wer auf dieser wunderschönen Welt liefert irgendetwas aus humanitären Gründen? Das Prinzip ist ganz einfach und sollte selbst für eine Frau Gaa begreiflich sein: Du lieferst mir etwas, was ich nicht habe aber begehre – und ich liefere dir einen einen passenden Gegenwert oder Geld. Das war schon vor Jahrtausenden in den Zeiten des Tauschhandels so.

Ehrlich gesagt – ich hätte vollstes Verständnis dafür, wenn Moskau Korrespondenten wie diese Faktenverdreherin vom Hof jagen würde.

Links

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/scholz-never-walk-alone-gas-krise-ukraine-100.html
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/hassanzadeh-gaa-einigung-ukraine-video-100.html

Du gehst niemals allein, dein Scholz ist immer dabei
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 134 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

9 Kommentare

    • Der „verdient“ – mindestens – eine lange Haftstrafe und bekommt, völlig ungerechtfertigt Geld für die Show. Scholz bekommt eine Grundvergütung von ca. 25.000 €uronen, seit dem 1. Juli werden dann für diese Gestalt 30.189,81 €uronen „verbrannt“. rebrand.ly/8c6f047

      Aber egal ob nun 20, 30 oder mehr Mille, jeder Cent für den Kopf der „OK Schland“ ist zuviel!

  1. Die Vollidioten in Berlin, sind derart geisteskrank, dass sie sogar den von der menschlichen Natur vorgesehenen Selbsterhaltungstrieb verleugnen.

    • Es ist dem eigenen Leben weitaus zuträglicher, wenn man sich von dem Bedanken verabschiedet, dass die „Marionettenshow Schland“ mit Irren, Inkompetenten oder gar „Missverstandenen“ besetzt ist.

      Die Inkompetenz, auch die mentalen Defizite sind völlig nachgeordnet! Es handelt sich – zumeist – um schwerst kriminelle Energie. Z.B. Bereicherungsabsicht (GIER), Verdeckung anderer Straftaten, Mordlust, Hass, sowie auch viele geringere Straftaten.

      Ich erkenne in den Handlungen und Unterlassungen keine Indizien oder Fakten, die auf Fahrlässigkeit, bzw. Unkenntnis oder Ähnliches hindeuten würden?!

      Ich hielte es durchaus für ziemlich leicht übelste Sachverhalte unter schwerste Straftatbestände zu subsumieren. Ich erkenne jedenfalls wenig Spielraum für die These, dass diese Gestalten mentale Defizite ausleben und sich mit solchen „seidenweichen“ Ausreden herausreden könnten… Für mich – und nicht nur für mich – handelt es sich zumeist um üble Schurken*Inninnen!

  2. Die Berliner Vollidioten, wie ich hier lese, verleugnen Unseren Selbsterhaltungstrieb,
    ihren pflegen sie nach Cent und Euro. Wollte ich nur mal feststellen. Aber keine Bange, Innenministerin Faeser hat schon vorgesorgt, sollten wir an unseren Selbsterhaltungstrieb selbst denken und das auch öffentlich ausdrücken. Die Bundeswehr stets zum Inlandsdienst bereit.

  3. Es ist dem eigenen Leben weitaus zuträglicher, wenn man sich von dem Bedanken verabschiedet, dass die „Marionettenshow Schland“ mit Irren, Inkompetenten oder gar „Missverstandenen“ besetzt ist.

    Die Inkompetenz, auch die mentalen Defizite sind völlig nachgeordnet! Es handelt sich – zumeist – um schwerst kriminelle Energie. Z.B. Bereicherungsabsicht (GIER), Verdeckung anderer Straftaten, Mordlust, Hass, sowie auch viele geringere Straftaten.

    Ich erkenne in den Handlungen und Unterlassungen keine Indizien oder Fakten, die auf Fahrlässigkeit, bzw. Unkenntnis oder Ähnliches hindeuten würden?!

    Ich hielte es durchaus für ziemlich leicht übelste Sachverhalte unter schwerste Straftatbestände zu subsumieren. Ich erkenne jedenfalls wenig Spielraum für die These, dass diese Gestalten mentale Defizite ausleben und sich mit solchen „seidenweichen“ Ausreden herausreden könnten… Für mich – und nicht nur für mich – handelt es sich zumeist um üble Schurken*Inninnen!

  4. In zehn Monaten habe die Scholz-Regierung alles zerstört, was seine Generation in 75 Jahren aufgebaut habe, so Todenhöfer.

    „Woher kommt das, dass eine Regierung so ausflippt“? Der einstige CDU-Politiker schlägt Corona-Spätfolgen oder kollektiven Rinderwahnsinn vor.

    Es könne nicht angehen, dass das Wahlversprechen, sich nicht an Kriegen zu beteiligen, blindlings liegen gelassen werden !!

    „Geht, bevor man euch davonjagt!“

    https://www.youtube.com/watch?v=Ur6GMNV5_Xs

    Würden Politiker wie normale Bürger für ihre Taten bestraft, so Todenhöfer weiter, säße die Ampelkoalition längst hinter Gittern.

  5. Otto Schily warnt vor Kriegsstimmung und Ukraine-Hype: „Wir müssen mit den Russen klarkommen“

    https://zuerst.de/2022/07/24/otto-schily-warnt-vor-kriegsstimmung-und-ukraine-hype-wir-muessen-mit-den-russen-klarkommen/?unapproved=108020&moderation-hash=51acd8aec3e85a24e591552651e36854#comment-108020

    Nach Gerhard Schröder und Oskar Lafontaine hat sich jetzt ein weiteres linkes Urgestein kritisch zur Rußland- und Ukraine-Politik der Ampel-Regierung geäußert:

    der frühere Grünen-Politiker und spätere SPD-Innenminister Otto Schily wirft den Grünen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) gegenüber geradezu „Kriegsverherrlichung“ vor.

    -„In Deutschland hat sich ein Bellizismus ausgebreitet, der riskant ist“, sagte Schily, der vor kurzem 90 Jahre alt wurde.

    „Ausgerechnet bei den Grünen gibt es hier eine zu große Einseitigkeit“, unterstreicht er.

    „Dabei wird zu wenig darüber nachgedacht: Wie können wir aus dem Konflikt herauskommen?“, findet der ehemalige Innenminister.

    „Positiv ist, daß Olaf Scholz sich diese Gedanken macht“, erklärte der Ex-Politiker.

    Man müsse „die Frage stellen, welche Perspektive es über Waffenlieferungen und Geldzuwendungen an die Ukraine hinaus geben kann“. Konstruktive Ideen seien nötig. „Notwendig ist politische Fantasie.“

    Die Ukraine wolle unabhängig bleiben. Das müsse jeder anerkennen.

    „Aber gleichzeitig muß klar sein, daß man mit seinen Nachbarn leben muß, auch mit Rußland.

    Beide Seiten haben Interessen, die berücksichtigt werden müssen.“

    Rußland werde immer ein Faktor bleiben, auch gegenüber Europa. „Wir müssen einen Weg finden, mit den Russen klarzukommen.“ …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Kommentare sind deaktiviert.