Deutschland auf dem Weg in die nächste Diktatur

Deutschland auf dem Weg in die nächste Diktatur Zum Ende der Weimarer Republik herrschten ähnliche Zustände, wie in der heutigen Bundesrepublik. Zwei unversöhnliche Lager, der Rote Frontkämpfer Bund (RFB), die paramilitärische Formation der KPD und die Sturmabteilung (SA), als paramilitärische Gruppe der NSDAP standen sich unversöhnlich gegenüber und lieferten sich zahlreiche gewalttätige Auseinandersetzungen. Auch damals wurden gezielt junge Menschen für die fragwürdigen Ziele missbraucht. Egal ob in der Roten Jungfront oder in der Hitler Jugend. Am Ende dieser unheilvollen Entwicklung stand der Faschismus in Deutschland und der 2. Weltkrieg.

Heute drückt sich die Gewalt von Linken und Grünen in zahlreichen gewalttätigen Aktionen, wie beim G20 Gipfel in Hamburg 2017, bei der militanten Gewalt gegen Polizisten durch die Besetzer des Hambacher Forstes oder bei den Demonstrationen zum 1. Mai aus. Die rechte Seite kann auf die Morde des NSU, des Regierungspräsidenten Lübcke in Kassel und auf die Ausschreitungen in Chemnitz verweisen. Das Gewaltpotential ist auf beiden Seiten hoch. Sachbeschädigung, Brandstiftung und Mord sind inzwischen (wieder) legitime Mittel der Auseinandersetzung geworden.

Welche Kräfte sind da unterwegs?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass unterschiedliche Kräfte unseres Staates, offen und verdeckt, die eine oder andere Seite unterstützen. Warum sperrt der hessische Verfassungsschutz die Akte des mutmaßlichen Täters Stephan E. für 120 Jahre für Ermittlungen? Wer hat ein Interesse daran, die Aufklärung eines rechts gerichteten Mordes zu verhindern? Inwieweit sind Polizei und Verfassungsschutz in rechte Aktivitäten verstrickt? Auch am Beispiel NSU zeigt sich, dass Behörden jahrelang weggesehen haben. Eine vollständige Aufklärung der Ereignisse liegt bis heute nicht vor. Längst formiert sich ein neuer NSU 2.0, mit überaus fragwürdigem Hintergrund.

Straftäter aus dem schwarzen Block vom G20-Gipfel oder die Besetzer der Baumhäuser im Hambacher Forst, werden „Aktivisten“ genannt, eine Bezeichnung, die inzwischen in den Medien ganz offizieller Sprachgebrauch ist. „Welcome to Hell“-Veranstalter in Hamburg und deren Zentrale „Rote Flora“ sind hoffähig. Ja, sie werden, wie selbstverständlich gehypt und erhalten mediale Aufmerksamkeit. Selbst nach den Vorkommnissen beim G20 Gipfel in Hamburg hat sich nichts geändert. Die Rote Flora floriert nach wie vor. Beschönigend wird zur Erklärung gesagt, dass den Initiatoren der Proteste die Lage „ein Stück weit aus der Hand geglitten“ sei, so Soko-Chef Jan Hieber.

Die deutsche Gesellschaft driftet gefährlich auseinander und der Übergang von friedlicher Auseinandersetzung, wie bei den Demonstrationen gegen Morde, in Chemnitz und Kandel oder der grünen Szene, wie bei „Fridays for Future“ eskalieren in Taten, wie dem Mord im Fall Lübcke oder der jüngsten Brandstiftung im Fall „Porschezentrum Köln Ehrenfeld“. Was auffällt, der jeweilige politische Arm dieser Kräfte, distanziert sich nicht von derlei kriminellen Aktionen. Der Mord am Regierungspräsidenten Lübcke wird in den sozialen Medien von rechten Kräften gefeiert und weiteren Politikern, wie Kölns Oberbürgermeisterin Reker, offen gedroht.

Linke wie rechte Gewalt tritt immer offener zutage

Folgt man den Bekennern der Aktion „Ende Geländewagen“, so handelt es sich hier um Teile der „Fridays for Future“ Bewegung, die ihre Forderungen nun auch mit Gewalt durchsetzen wollen und dies als legitimes Mittel betrachten, heimlich beklatscht von einer grünen und linken Szene. Zitat: „Wir fordern Euch auf, möglichst viele SUV (Selten Unsinnige Vehikel) kaputt zu machen (egal wie: Ayran in den Innenraum, Lack zerkratzen, Scheiben einschlagen, Reifen abstechen, Besprühen, Bauschaum in den Auspuff, oder einfach anzünden). Wir wollen uns mit dieser konkreten Maßnahme friedlich für die Begrenzung der klimaschädlichen CO2-Emissionen einsetzen.“

Deutschland auf dem Weg in die nächste DiktaturIch betrachte mit Sorge eine Stärkung der Ränder, zu Lasten der Mitte unserer Gesellschaft. Das ist ein idealer Nährboden für Extremisten. Wenn wir nicht entschieden gegen rechtsextreme und linksextreme Machenschaften vorgehen, auch gegen diejenigen, die diese Handlungen gut heißen, laufen wir Gefahr, wie 1933 in einer Diktatur aufzuwachen. Ich sage ausdrücklich, dass ich damit nicht nur eine rechte Diktatur meine, sondern auch eine grüne Klima-Diktatur. Unter dem Deckmantel des „Klimanotstands“, hat diese Form der Diktatur, schon die ersten Kommunen erreicht. Ein AfD-Bürgermeister in Görlitz, konnte nur verhindert werden, weil sich alle Altparteien gegen diesen verschworen hatten.

Der Weg scheint in beide Richtungen geebnet. Es fehlt vor allem eine offene Diskussion über die Zukunft unseres Landes. Viele Themen sind bereits so besetzt, dass andere Meinungen nicht mehr gehört werden. Wer die Flüchtlingspolitik in Frage stellt oder den Menschen gemachten Klimawandel, ist ein Nazi. „Die Zerstörung der CDU“ ist verbal ein aggressiver Akt, der eine wirkliche Auseinandersetzung mit den Versäumnissen der Politik nicht zulässt. Das Ergebnis ist Ausgrenzung. Ausgegrenzte fühlen sich nicht mehr als Teil dieser Gesellschaft. Wir haben es in der Hand dies zu ändern. Dazu brauchen wir eine offene und tolerante Herangehensweise.

Deutschland auf dem Weg in die nächste Diktatur
7 Stimmen, 4.14 durchschnittliche Bewertung (84% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pandora
Über Pandora 36 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

19 Kommentare

  1. Ich habe bei keinem einzigen Absatz gelacht oder wenigstens gelächelt. Schade das es so ernst ist. Jetzt aber bitte wieder ein wenig Sarkasmuss und Ironie die verlange ich fürne weitete „Tass Kaff“

      • Was soll dieser Dummfug Artikel? Das NSU Märchen ist ganz klar eine Mordkampagne des VS oder anderer Regierungsverbrecher!
        Mittlerweile gehe ich sogar bei dem Lübcke Mord davon aus…falls der nicht selig auf andere Weise aus dem Weg geschafft wurde und in Tahiti mit kleinen Jungs „spielt“!
        Auf jeden Fall wären es NIE und NIMMER irgendwelche „RÄÄÄCHTEN“!
        Umfeld des Verfassungsschutzes beim INSZENTIERTEN Lübcke-Mord !
        http://recentr.com/2019/06/19/umfeld-des-verfassungsschutzes-beim-luebcke-mord/

        der – SOGENANNTE – „NSU“ war der von den kriminellen DIENSTEN inszenierte STARTSCHUSS für den „Kampf gegen rechts“ !!!

        Das setzt sich bis heute fort z.B. in Form
        MAXIMAL manipulierter und VERLOGENER „Statistiken“ zu „angeblich“ rechtem Antisemitismus.

        Das DRECKS-REGIME ist und bleibt eine ekelhaft-kriminelle Saubande.

  2. Wer sagte, dass die BRiD ab 2020 nicht mehr regierbar sein wird? War das nicht die USraelische Verbrecherorganisation CIA? Und wird die CIA nicht von denselben Kräften kontrolliert, die auch schon den Ersten und den sog. Zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen haben?
    „The UK Announces THOUSANDS MORE MIGRANTS By 2020, and Non Stop After That“ – https://www.youtube.com/watch?v=0kBHiQaxrP8
    Bald wird es also sicher auch hierzulande wieder weitergehen mit der massenhaften Aufnahme von Schutzsuchenden aus dem gesamten Universum, nachdem Brexit im Brötchen ist, und das Vereinigte Königreich nun auch weitere Millionen Schutzsuchende aufnehmen will.

  3. Ich verurteile jegliche Art von Gewalt, ob von rechts oder links. Da aber die linke Gewalt in der Form der Antifa oder den „Aktivisten“ von den ihnen nahestehenden Parteien hoffähig gemacht wurden, in dem man hinter den von ihnen getragenen Bannern mit netten Sprüchen über Deutschland mit freudestrahlendem Gesicht herlief und sie auch finanziell untestützte und noch unterstützt. Dieser heimtückische Mord am Regierungspräsidenten Lübcke ist aufs Schärfste zu verurteilen und dr Täter angemessen zu bestrafen. Bis das soweit ist gilt die Unschuldsvermutung. Eine dritte Variante der Extremisten wird hier jedoch außer Acht gelassen. Ich finde, dass man, wenn man schon Namen nennt, auch diesen nennen sollte. Ein sehr guter Artikel über diese „Vereinigung“. https://www.geolitico.de/2019/06/18/ohnmaechtig-gegen-arabische-clans/

  4. Ich gehe ganz schwer von einer False Flag Aktion aus:
    Die Bilder und TV- Sequenzen, die man sehen konnte, sind allerdings ein Anlass dafür nach zu denken. Zuerst, einmal, man sieht das Haus immer nur von einer Seite.

    Der “Garten” völlig sich selbst überlassen, keine Anpflanzungen, keine Hecke, keine Rosen oder andere Blumen, nur Gras. Das Gras wohl ca. 30 cm., hoch. Das Haus und seine Veranda / Terrassen, ohne jedweden Schmuck, ohne Zierrat. Nichts. Nichts, was das Leben erfreut und lebenswert macht. Keine Stühle auf dem Balkon, keine Liegen, nicht ein einziger Blumenkübel steht, oder stand unten, wie oben. Keine Blumenkästen zu sehen. Ein Haus, das von einer ganzen Familie bewohnt wird, sieht völlig anders aus.

    Also, legt Euch wieder hin, es ist Nichts passiert! Ausser einer konstruirten Falle, die angeblich Rechten angehängt wird! Dieser angebliche Verdächtige ist wahrscheinlich sogar auf der Payroll Von den Diensten!

    • Was bei diesen Aktionen auffällt ist, dass man schon en paar Stunden später weiß, wer der Täter ist. So bei der in selbstmörderischer Absicht in Frankreich gegen der Berg gerasten Germanwings-Maschine, der in der Ukraine angeblich durch BUK-Raketen abgechossenen Maschine und so weiter. Das gabs aber auch früher schon. Googelt mal Utika. Auch das schwere Unglück 1988 in Ramstein lässt jede Menge Fragen offen, denn zwei der in Ramstein ums Leben gekommenen itelienischen Piloten sollten in der dem Flugtag folgenden Woche vor dem Untersuchungausschuss zu Utika aussagen, denn sie waren während dieses Vorfalls im Zuge des Manövers in der Nähe. Alle anderen werden als Kollateralschäden betrachtet. Bevor jetzt mir jemand Verschwörungstheorien vorwirft, möchte ih klar machen, dass ich es von ihnen selber weiß, denn es waren meine Freunde und wir haben am Abend vorher darüber gesprochen.

    • Das ist ein Pressefoto, dass der Illustration dient. Würde man ein echtes Foto vom Haus veröffentlichen, gäbe es einen enormen Sensationstourismus. Das ist also völlig normal und hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. So einfach sind manchmal die Erklärungen.

  5. Das rechte und linke Spektakel ist das „Brot“ zu den „Spielen“.
    Es gibt nur einen wirklichen Konflikt. Den soll aber keiner verinnerlichen.
    Also hetzt man Jung auf Alt, „Linke“ auf „Rechte“, ja selbst „Umweltschützer“ auf „Klimaschützer“.
    Nur die 90% „Arme“ nicht auf die 10% „Reiche“, denn letztere haben den „Krieg“ (W.Buffett) bereits gewonnen.

    • Tagtäglich wird gemessert oder vergewaltigt von unseren neuen Fachkräften und Soros Antifa verkloppt ein paar alte weisse Männer oder zerschlägt ein Lokal, wo sich selbige treffen wollten um eine andere, also abweichende offizielle Meinung zu diskutieren.
      Als Stegner, der sich natürlich wie Habeck intensiv auf den nächsten Russlandfeldzug vorbereitet, im Spiegel sein aufmunituiertes Ebenbild erblickte war ihm klar, er wird angegriffen und zwar von den Rechten, denn Mordlust muss ansteckend sein. Diesmal ist ein Politiker ermordet worden und der Staat feiert nicht wie in Chemnitz den Tod eines länger hier Lebenden, sondern beschuldigt diese, es selbst getan zu haben. Behauptungen sind die neue Politik der Politikerkaste und ihren Bütteln, Hauptsache es wird nicht über die wahren Probleme gesprochen und alle streiten sich. Da zittert die Mutti vor Freude.

      • @Lallajunge … kannst Du mal Dein Postfach leer machen bitte. Die Anzahl der Mailrückläufer, wegen „Overquota“ geht langsam ins Unerträgliche. Wenn Du es nicht beheben kannst, würde ich Dich hier aus allen Mail-Services rausnehmen müssen, zumal eine große Menge an Rückläufern auch schlecht für den absenden Server. Danke schon mal dafür 🙂

  6. Die alte Generation der 68er und der Rote-Armee-Fraktion befindet sich in reduziertem körperlichen Gesamtzustand, benötigt Hirnprothesen, bzw. ist also entweder altersschwach, scheitot oder schon ganz tot.
    Das was sich heute in 2019 bildet, ist die neue Generation der 68er.
    Eine noch gewindelte Baader-Meinhof-Bande samt Antifa-Hilfsorganisationen. Zusammenvereint in Millionenstärke.
    Sie suchen krampfhaft Feindbilder und inszenieren diese mit wohlwollender Förderung und Akzeptanz der GroKo hervorragend. Zu „Feindbildern“ wird all das erklärt, was nicht ihrer Meinung entspricht. Das wird in blutige Revolten, so wie damals umschlagen und D bekommt für die nächsten 100 Jahre den üblen Beigeschmack der roten Beulenpest verpasst.
    Also, die Neu-68er sind hervorragende Hilfspolizisten und Aushilfsstaatsanwälte, die von der roten GroKo und ihrem Politbüro immer gerne gesehen und benutzt werden. Als Erfüllungsgehilfen für den jeweiligen Jahresplan.
    Dann einmal zu den „äußerst gewaltbereiten Rechtsextremisten“ meistens nur in MVP, TH und SN auftretend. Die sind auch Erfüllungsgehilfen, aber Unfreiwillige, die alleine durch ihr physikalisches Vorhandensein West gegen Ost aufstachelt. So sieht es auch der staatliche 4-Jahresplan vor.
    Eigentlich beklagt die BRD seit den Vorkommnissen in Rostock diverse rechtsextremistische Gruppen. Solche, die immer wieder ihre Gefährlichkeit durch Verübung von brutalen Gewalttaten demonstrierten. Darunter auch etwa 6 Gruppierungen, die seit 199x immer wieder auffällig wurden, „dies und das“ verübten und für „dieses und jenes“ verantwortlich zu machen sind.
    Also ist kritisch zu hinterfragen, weshalb der Staat diese seit 30 Jahren antidemokratischen und gewalttätigen Kräfte weitgehend unbehelligt gelassen hat. Von Jahr zu Jahr, völlig unterschiedlich im Laufe der Jahrzehnte, fabulierten u. a. die Innenminister über Mitglieder der rechtsextremistischen Szene mit einer Anhängerschaft von 1800 bis 15400 gewaltbereiten, meistens mehrfach polizeibekannten, Antidemokraten und deren Netzwerken. Also „fast“ immer die Menge.
    DIE (insofern die staatlichen Zahlen und Statistiken überhaupt ernst genommen werden können) werden aber nicht tatsächlich ausgehoben und außer Betrieb gesetzt, weil der Staat diese bei Bedarf als Antimaterie für seine roten Hilfspolizisten braucht. Und exakt jetzt, wo RECHTS seit 4 Jahren wieder mehr Anhänger findet, holt der Staat 5 Gramm dieser eingelagerten Antimaterie an die Öffentlichkeit um zu zeigen, wie gefährlich und schädlich sie sein kann.
    5 Gramm RECHTE Antimaterie sind nämlich genug um die gesamte BRD wegzusprengen.
    Und das gesamte Verhalten des Staates, auch jetzt, soll nur den Machterhalt sichern. Dafür kann keine Uraufführung zu teuer und mühsam sein.
    Eine matschige Regierungsmasse, regierende Schleimbeutel, die sich allgemeinen Trends dort unterwirft, wo sie ihrem Machterhalt dienen. Stets in der Hoffnung, dass durch stilvoll inszenierte Events möglichst viele (künftige) Wähler erzeugt werden.
    So auch jetzt im Fall Lübcke, der einem Metallbeschleunigungsgerät zum Opfer fiel. Die Altparteien müssen die Massen nun demokratisieren und auf ihre Seite bringen.
    Es folgt jetzt eine Riesenwelle, ein weiterer / neuer Hype des Monats, in denen Politiker aller Art und andere Würdenträger massenhaft beklagen, dass sie seit geraumer Zeit immer wieder oder regelmäßig, schon vor 12 Jahren, seit mindestens 5 Jahren, verstärkt seit 2 Jahren von „Rechtsextremisten“ bedroht werden. Demnach eine Art Schädlingsbefall, der schon immer bekannt war, aber nie bekämpft wurde.
    Wie schleimige Nachgeburten kriechen und schmieren sie nun dem Staat an einer gummibandähnlichen Nabelschnur hinterher und dienen willig als Meinungsverstärkeranlagen. So glitschig und dehnbar, dass sie dem sog. demokratischen Staat jederzeit selbst unter einer verschlossenen Tür, bzw. deren Spalt, hinterherflutschen.
    Und überhaupt: Wenn in D oder auch im Ausland (s. Christchurch) der Lebendzustand von Menschen vorzeitig und außergewöhnlich beendet wurde, MUSS auf jeden Fall sofort in D nach herstellbaren Zusammenhängen in Richtung RECHTS gesucht werden. Und natürlich bestehen auch oft „erste Anhaltspunkte“, dass Verbindungen zur deutschen rechten Szene oder zur AfD bestehen könnten.
    Die meisten Spuren führen zunächst immer nach rechts.
    Da widerfahren nun dem Lübcke posthum große Presse- und Politikanteilnahme. Eine honorige, würdevolle, geschätzte und beliebte Person, die viele „tolle Dinge“ erreicht hat. Allseits und überall für alles Gute dieses Deutschlands bekannt. LOL, vor 2 Wochen war nur einem kleinen Personenkreis bekannt, dass es überhaupt diesen Lübcke gibt. Alles zeigt sich bestürzt, besorgt und bekommt Nazischüttelfrostfieber, steht zusammen und schreit nach Zusammenhalt. (Also gemeint ist der gesellschaftliche Zusammenhalt, der in den vergangenen ca. 15 Jahren komplett zerstört wurde.)
    Welch eine verschissene (muss ich mal sagen) Doppelmoral.
    Der eine Gemordete kommt bundesweit ins Presse-Hallo, aber der vorgestern an einer Bushaltestelle „aus heiterem Himmel / einfach so“ vom 15jährigen Neubürger Fatih erstochene 50jährige Familienvater schafft es nicht über die Lokalpresse hinaus. Ist der Meinungsmache und dem Stimmungsklima nicht zweckdienlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*