Die Saga von der Bringschuld gegenüber der Ukraine

Die Saga von der Bringschuld gegenüber der UkraineDurch diesen Beitrag auf n-tv von Katrin Göring-Eckardt, die Scheinheilige, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und Abgeordnete von Bündnis90/DieGrünen werden wir eingehend über die verlogene grüne und christliche Welt dieser Dame informiert. Es ist eine Welt, die von unseren Autoritäten via alltäglichem Wahnsinn zur Normalität erklärt wurde. Wie ein religiöses Dogma wird sie als Monstranz zur Schau gestellt und jeder, der nicht vor ihr niederkniet, wird sanktioniert.

Geschichtsklitterung und Bigotterie von Katrin Göring-Eckardt

Meine Vorgehensweise ist die, daß ich KGE zitiere und dann direkt meine eigene Meinung dazu äußere. Ich schicke diese Analyse derjenigen von der aktuellen Scholz-Rede voraus, weil die KGE die Problematik als theologische Expertin gründlicher als Scholz angepackt hat:

  • „Jetzt sehen wir täglich, wie Russland versucht, all das, was die Ukraine ausmacht, zu vernichten. Es ist ein Krieg, der nicht nur mit Waffen gewonnen werden wird, auch wenn sie unerlässlich sind.“

Meine Meinung: So, so – Rußland versucht, die Ukraine und ihre Kultur zu vernichten. Ukrainische Kultur ist zugleich russische und umgekehrt. Im frühen Mittelalter war Kiew die erste Hauptstadt des russischen Reiches. Kiew wird heute noch als die Mutter aller russischen Städte bezeichnet. Wieso ist es unerläßlich, einen Krieg überhaupt zu gewinnen und dann noch mit Waffen? Die einzige vernünftige Alternative sind Verhandlungen und Friedensschluß ohne Sieger. Hat es sich noch nicht herumgesprochen, daß es in einem Krieg eigentlich keine Sieger gibt?

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


  • „Es ist kein Zufall, dass eines der ersten Ziele russischer Luftangriffe auf Mariupol dem städtischen Schauspielhaus galt, in dem sich Hunderte Menschen hatten in Sicherheit bringen wollen und viele von ihnen getötet wurden. Es ist kein Zufall, dass die russische Armee am selben Abend die Philharmonie von Mariupol bombardiert hat. Das hat Strategie. Es ist der Versuch, die Grundlage zu „Umerziehung“ und Unterwerfung zu schaffen, die ukrainische Kultur zu zerstören und die ukrainische Identität vergessen machen zu wollen. Das zeigen auch die gestrigen Berichte über die Zerstörung des Museums Grigory Skovoroda, einem ukrainischen und russischen Dichter und Philosophen.“

Meine Meinung: Diese Behauptungen sind in keiner Weise belegt und durch unabhängige internationale Beobachter bestätigt. Es ist der plumpe Versuch, durch bösartige Schuldzuweisungen, Rußland in die alleinige Täterrolle zu verdammen. KGE war von 2009 bis 2013 Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Gerade als führende Vertreterin einer christlichen Kirche ist es besonders verwerflich, wie sie sich über christliche Grundprinzien hinwegsetzt.

  • „Die Orange Revolution 2004 in der Ukraine und der Euromaidan 2014 führten offensichtlich nicht dazu, dass sich Deutschland in seinen Beziehungen zu Russland unmissverständlich und klar positioniert hätte. Im Gegenteil verstrickte sich unser Land immer tiefer in seine ökonomischen Interessen und damit in politische Abhängigkeiten von Russland, die sich jetzt rächen. Es ist Zeit, in Vertrauensaufbau, in vertrauensvolle Beziehungen mit der Ukraine zu investieren – in eine klare Wertepartnerschaft. Das ist jetzt Deutschlands Bringschuld.“

Meine Meinung: Ist der auf beiden Augen blinden KGE immer noch nicht klar, daß es sich 2014 um einen von der USA finanzierten und geleiteten Regimeumsturz handelte, der eindeutig nur den hegemonialen Zielen der USA diente? Bereits damals war es die Absicht der USA, die Ukraine in einem Stellvertreterkrieg gegen Rußland ausbluten zu lassen.

Und das Märchen von der sich rächenden ökonomischen Abhängigkeit von Rußland kann sie vielleicht kleinen Kindern erzählen. Das genaue Gegenteil ist nämlich der Fall: Die politische und wirtschaftliche Abhängigkeit Deutschlands im Besatzungstatus zu den USA sowie durch die transantlantische Nibelungen-“Freundschaft“ ist wesentlich schlimmer. Durch die unverzeihlichen Sanktionen und Embargos gegen Rußland sind unsere Geschicke noch stärker an die Interessen der USA geknüpft. Wenn ich schon die Phrase von der hohlen „Wertepartnerschaft“ höre, dann wird mir übel. Im übrigen ist die sog. „Bringschuld“ gegenüber der Ukraine eine unangemessene Konstruktion. Deutschland hat das ukrafaschistische System in der Ukraine bereits mit Milliarden unterstützt. Das Soll ist bereits übererfüllt.

  • „Die Unterstützung für die Ukraine ist nicht nur eine politische, wirtschaftliche und historische Verpflichtung für uns in Europa. Es ist auch eine moralische. Schauen wir wieder nur halb hin oder stehen wir zu unseren Werten, erkennen wir an, dass die Ukraine nicht nur sich selbst verteidigt, sondern auch uns in und als Europa? Wenn wir die ukrainische Identität schützen, schützen wir auch die unsere.“

Meine Meinung: Es wäre eine europäische Verpflichtung, die Ukraine aus den Krallen ihrer von den USA installierten Unrechtsregierung zu befreien. Die Ukraine verteidigt weder westliche Werte noch Europa sondern einzig und alleine die geostrategischen Absichten der USA. Dabei opfert sie sinnlos ihr Land und die Bevölkerung.

  • „Doch eines darf nicht übersehen werden: Die Ukraine will verhandeln. Die Ukrainer sind dabei jedoch zurecht nicht bereit, ihr Land, ihre Identität und sich selbst aufzugeben.“

Meine Meinung: Wenn man die Menschen der Ukraine fragen würde, dann wollten sie sicherlich verhandeln. Jedoch nicht der von den USA eingesetzte Statthalter und Präsidentendarsteller Selenskyj. Der ist doch in seiner eingebildeten Heldenrolle, Endsieg-Phantasien und den Anweisungen aus Washington derartig gefangen, daß er die Realität aus den Augen verloren hat. Für Verhandlungen ist er nicht zu haben.

Fünf völlig aus der Luft gegriffene Thesen der KGE:

Nun folgen die fünf glorreichen Vorschläge der KGE, die Problematik zu lösen:

  • 1. „Die Ukraine gehört zur europäischen Familie. Die deutsche Bundesregierung sollte helfen, dass sie die formalen Kriterien für den EU-Beitritt erfüllen kann. Gerade weil dieser Prozess dauern wird, sollte die Ukraine den Kandidatenstatus erhalten.“

Meine Meinung: Ein Faß ohne Boden wie die Ukraine gehört weder in die NATO noch in die EU. Die oberste Präferenz sind konkrete Friedensverhandlungen, bei denen der Status der Ukraine als neutraler Staat ganz oben auf der Agenda stehen sollte. Anschließend kann über Wiederaufbau-Hilfe gesprochen werden – nicht früher.

  • 2. „Es ist so klug wie realistisch von Wolodymyr Selenskyj, dass er nicht mehr den NATO-Beitritt für sein Land fordert. Das darf uns aber nicht aus dem Schutzauftrag entlassen. Wenigstens einer Garantie der Unterstützung wie derzeit muss sich die Ukraine auch in Zukunft sicher sein können.“

Meine Meinung: Ob Selenskyj den NATO-Beitritt aus seinen Illusionen entfernt hat, wage ich zu bezweifeln. Welchen Schutzauftrag meint KGE? Wir sind der Ukraine gegenüber zu gar nichts verpflichtet. Daß wir ihre Flüchtlinge aufnehmen, wovor die USA gefeit sind, reicht vollkommen. Und im übrigen sind die USA, die NATO und Deutschland durch ihre Militärhilfe seit 2014 an die Ukraine, durch die Ausbildung der ukrainischen Armee und massive Waffenlieferungen schon längst Kriegsteilnehmer – auch ohne offizielle NATO-Mitgliedschaft.

  • 3. „Wir sollten jetzt schon gemeinsam an den Wiederaufbau denken. Auch hier kann Deutschland Vertrauensbildung leisten, indem es die Zukunft der Ukraine als eigenständige Wirtschaftskraft mit sichert. Indem es ausreichend Mittel für die Behebung der riesigen Schäden und die zerstörte Infrastruktur bereitstellt.“

Meine Meinung: Wir können ja an den Wiederaufbau denken, aber Sinn macht er erst nach einer Friedensvereinbarung. Man kann sicher sein, daß sich auch Rußland an diesem Projekt beteiligen würde, wenn ein für beide Seiten realistischer und akzeptabler Kompromiß gefunden würde. Aber ohne Neutralität kann man den vergessen.

  • 4. „Wir garantieren das in unseren Kräften Stehende zu tun, um die ukrainische Kultur, Sprache und Identität zu erhalten.“

Meine Meinung: Wie bereits von mir erwähnt, sind die Kultur, Sprache und Identität von Rußland und der Ukraine eng verbunden. Und wer garantiert denn den russischstämmigen Menschen in der Ukraine eben genau dieses? Ist der bigotten KGE nicht bekannt, daß das Kiewer Regime die russischstämmige eigene Bevölkerung diskriminiert, ihnen ihre Sprache verbietet und und ihnen die Ausübung ihrer kulturellen Veranstaltungen untersagt? Auch die russisch-orthodoxe Religion wird bekämpft.

  • 5. „Wir haben den Blick über die Ukraine hinaus zu weiten. In Rumänien, das ich dieser Tage besucht habe, geht die Sorge um, dass Putin als Nächstes nach Moldau greift. Es ist gut, dass Außenministerin Annalena Baerbock sehr früh, die Nachbarrepublik besucht und Hilfe angeboten hat. Moldau hat mit dem offiziellen Antrag zum EU-Beitritt im März für ein europäisches Momentum gesorgt.“

Meine Meinung: Die Ängste von ehemaligen Sowjetrepubliken in Ehren. Aber all diesen Bedenken und Befürchtungen kann man Einhalt gebieten, wenn man mit Rußland ernsthaft über einen Frieden in der Ukraine verhandeln würde. Dabei sollte auch eine gesamteuropäische Vereinbarung einschließlich ganz Eurasien Thema sein.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die epochale Rede von Putin am 25.9.2001 im Deutschen Bundestag, die damals mit Standing Ovations begleitet wurde. Schon damals brachte er den Vorschlag, die mit dem Ende der Sowjetunion aufgebrochene Sicherheitsarchitektur, die in gegenseitiger Bedrohung durch NATO und Warschauer Pakt bestanden hatte, durch eine kooperative, das ganze Eurasien umfassende neue Sicherheitsvereinbarungen zu ersetzen. Niemand der Selbstvergessenen will sich mehr an diese Tatsache erinnern.

  • Das verlogene Fazit des zu Luzifer übergelaufenen Friedensengels KGE:

Hört sich das nicht heroisch an? Nur hat die grüne Partei all diese hehren Werte längst zugunsten von Machtpolitik und persönlicher Egomanie beerdigt. Wenn es eine Partei gibt, die sich zu einem Verräter dieser Ideale gemausert hat, dann sind es die Grünen.

  • „Freiheit und Demokratie sind und bleiben Voraussetzung für eine stabile, dauerhafte Lebens- und Friedensordnung. Das Eintreten für diese Werte ist daher Aufgabe einer nachhaltigen Friedenspolitik, die ihren Namen verdient.“

Zu diesem heuchlerischen Credo der grünen KGE paßt wie Faust aufs Auge, die heutige Ansprache des Bundeskanzlers Olaf Scholz anläßlich des Jahrestages der Kapitulation Deutschlands am 8.5.1945.

Ansprache von Bundeskanzler Scholz zum Jahrestag der deutschen Kapitulation 1945

Den genauen Wortlaut der Rede könnte ihr unter dem u. a. Link nachlesen. Die meisten von Scholz propagierten Punkte sind bereits in der Erklärung von KGE enthalten, was darauf hindeutet, daß die Grünen den Kanzler bevormunden und vor sich hertreiben. Ein paar Aussagen von Scholz bleiben noch, die ich kommentieren möchte:

  • „Es war der militärische Sieg der Alliierten, der der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland ein Ende setzte. Wir Deutsche sind dafür bis heute dankbar.“

Meine Meinung: Diese Geschichtsklitterung ist wirklich kaum zu überbieten. Ohne den Einsatz der Roten Armee, die alleine über 6 Millionen Tote zu verzeichnen hatte, wäre Nazi-Deutschland niemals besiegt worden. Wenn die Wehrmacht nicht ihr Potential an der Ostfront verloren und es stattdessen an der Westfront ins Spiel gebracht hätte, wäre der sog. D-Day für die Allierten zum Desaster geworden. Sie wären im Meer versenkt worden.

Die von Scholz geforderte Dankbarkeit sollten wir den Russen zollen

Stattdessen sind wir gerade dabei, die Opfer zu verteufeln und die Nutznießer des Krieges (auch des 2. Weltkrieges) als selbstlose Helfer zu feiern.

  • „Ich habe in meinem Amtseid geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.“

Meine Meinung: Wird Scholz nicht rot und bekommt eine lange Nase, wenn er derartig schwindelt? Er hat seinen Amtseid schon mehrfach gebrochen und Schaden für das deutsche Volk geradezu heraufbeschworen.

  • „Wir unternehmen nichts, was uns und unseren Partnern mehr schadet als Russland.“

Meine Meinung: Ganz im Gegenteil: Ihr unternehmt alles Erdenkliche, um Deutschland und der EU zu schaden in einem blinden Rußland-Haß, der wie ein Bumerang zurückschlägt. In eurer unbeschreiblichen Dummheit merkt ihr nicht, daß ihr dem Kriegsprofiteur USA zuarbeitet und ihm zu Lasten unserer Wirtschaft und Gesellschaft ein Grab schaufelt.

  • „Ich bin zutiefst überzeugt: Putin wird den Krieg nicht gewinnen. Die Ukraine wird bestehen. Freiheit und Sicherheit werden siegen – so wie Freiheit und Sicherheit vor 77 Jahren über Unfreiheit, Gewalt und Diktatur triumphiert haben.“

Meine Meinung: Woher weiß der allwissende Prophet Scholz, daß Rußland den Krieg nicht gewinnen wird? Ist ihm nicht klar, daß Putin sich bisher bewußt zurückgenommen und keine totale Vernichtungsaktion gegen die Ukraine unternommen hat, die ihm aufgrund der militärischen Möglichkeiten an die Hand gegeben sind?

Wer hat denn die Hitler-Diktatur vornehmlich eliminiert? Doch nicht die USA, die diese auch noch logistisch und materiell unterstützt haben. Scholz kann doch nicht bei klarem Verstand sein, wenn er ernsthaft meint, infantiler Siegesglaube wäre ein konstruktiver Lösungsansatz.

  • „Dazu nach Kräften beizutragen, das bedeutet heute „Nie wieder“!“

Meine Meinung: Das hehre Prinzip „Nie wieder“ wird doch gerade jetzt untergepflügt. Die Lehren aus der Vergangenheit werden ignoriert und in Geschichtsvergessenheit und munterer Geschichtsklitterung werden auf das nächste tote Pferd gesetzt:

  • Nie wieder, das müßte doch heißen, daß wir niemals Ukrafaschisten unterstützen und noch als Helden glorifizieren.
  • Nie wieder, das müßte doch heißen, daß wir uns niemals durch Waffenlieferungen an einer kriegerischen Eskalation beteiligen.
  • Nie wieder, das müßte doch heißen, daß wir uns niemals als Helfershelfer für eine imperialistische Macht wie die USA mißbrauchen lassen.

      Langsam komme ich mir vor wie ein Prediger in der Wüste, dem sowieso niemand zuhört!

      Links:

      https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-ist-in-der-Bringschuld-article23316133.html
      https://www.n-tv.de/politik/Scholz-Rede-zum-8-Mai-im-Wortlaut-article23318080.html

      Die Saga von der Bringschuld gegenüber der Ukraine
      6 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
      Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
      Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
      Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
      Über Peter A. Weber 78 Artikel
      Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

      26 Kommentare

      1. http://sauber.50webs.com/kapital/
        Das mit der Geschichte ist ein beschwerlich Ding. Der Adolf war genau so ein Projekt der Wall Street wie es heute Selenskiy und die braunen Demokraten in Kiew sind.
        https://www.bpb.de/themen/europa/ukraine/342240/dokumentation-offshore-geschaefte-selenskyj-und-kolomojskyj-in-den-pandora-papers/
        Und überhaupt, wie lautet das 11. Gebot? Du sollst dich nicht erwischen lassen.
        Verbreitet bitte mal alle diese beiden Links.

        • Ähnlichkeiten zur Liebesbeziehung zwischen Olaf Scholz und der Warburg-Bank sind rein zufällig. Das ist eine dreckige, verdammte Soße. Borstentiere aus demselben Stall, dem der Rothschild-Kabale.

      2. jetzt wirds richtig intressant, zum wie gehts weiter.

        Putin sagte heute am Tag der Tage etwas, was jeder Führer sagte der die eine Weltregierung forderte die alles Regeln soll. Erste war damals Amachidat vom Iran vor der UNO. Wobei das auch Grotesk ist, die UN UNO existieren nur so lange, bis es einen Friedenvertrag gibt 2 WK, haben nur viele vergessen. Das im Zusammenhang mit Entnazifierung ergibt einen erstauliches Bild hinter den Kulissen.

        ! Wir müssen alles tuen damit es nie wieder zu einem Weltkrieg kommt ! Putin heute

        Daher sind 2 Scenarios möglich , die aber im gleichen enden werden letztendlich.

        nächsten Wochen werden sehr sehr intressant werden.

      3. Dass solche geistig unterblichteten Gestalten „gewählt“ wurden, ist wirklich peinlich. Wir sind mal wieder Papst. Der sagte genau das, was ich vom Waffenhandel halte. Die früheren Grüninnen sahen das auch so. Die jetzigen Vollpfosten meinen, wir hätten eine Bringschuld bei dem Naziclown von Kiew? Nee Freunde der Sonne, bei korrupten Nazis und Oligarchen haben wir nicht nur keine Bringschuld, sondern müssten unsere „Regierungen“ für jeden Cent, den sie solchen Typen geschenkt haben, vor Gericht stellen. Das nennt man Veruntreuung von Steuergeldern. Unseren Steuergeldern.

        • Die geistig unterbelichteten Gestalten sind nicht die, die gewählt wurden, sondern die, die sie wählen. Wie sagte schon Seehofer „die, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden“. Es wird uns immer wieder gesagt, aber wir hören nicht hin. Der drittklassige Schauspieler und sein Pausenclown Melnik haben doch in Deutschland das Sagen, oder seht ihr das anders? Der senile sleezeball Joe zieht im Hintergrund die Fäden und instruiert die Führungsoffiziere, dafür zu sorgen, das Scholz genau das tut, was ihm aufgetragen wird. Die Inselaffen mit ihrer Hetze natürlich mittemang https://lupocattivoblog.com/2022/05/08/britische-kriegshetze-gegen-die-brd-wie-vor-den-beiden-weltkriegen/ und wenn das nicht hilft https://lupocattivoblog.com/2022/05/09/wenn-es-eng-wird-kommt-immer-noch-die-kz-keule/ Wir sitzen dann bei den ganzen Beschuldigungen, Drohungen, Verleumdungen und Weiterem da und warten darauf, dass uns wenigstens einer mal liebevoll über den Kopf streichelt. Seit 1945 ist das die Maxime „Ich tat mein Bestes, um auf diesem Wege auch das älteste Ziel unserer psychologischen Kriegführung zu fördern: Deutsche gegen Deutsche aufzuhetzen.“ — Sefton Delmer
          „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen. Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und diese selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie Englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“ – nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm und wie man sieht wirkt es nachhaltig.

      4. Die ehmalige Pazifisten Bewegung führt inzwischen gegen alles Krieg was nicht ihrer neuen Linie entspricht : Gegen Russland,gegen die Natur, gegen die Bevölkerung und nicht zuletzt gegen sich selbst……Wenn die Folgen ihres Tuns nicht so gravierend wären würdre ich einfah sagen man sollte die nicht so ernst nehmen. Aber so wie es im Moment ausschaut muss man die wohl oder übel verdammmt ernst nehmen in ihrer Dummheit und Ignoranz der Realitäten…….

      5. Wenn mir Jemand vor 10 Jahren gesagt hätte,das das
        grüne Ungeziefer eine derartig Wahnsinnig gewordene
        Machtfülle im Auftrag der Angelsachsen im Bundestag
        ausüben wird,Den hätte ich für Verrückt gehalten!
        Das Wir schon immer ein Pudel Unserer Angloamerikanischen
        „Befreier“ waren und sind, das war mir schon immer bewusst.
        Aber Das was sich Heute im Bundestag herum treibt,
        schlägt alle Rekorde!

        • Deshalb bin ich strikt gegen die Frauenquote, denn wenn ich sehe, was sich an Dämlichkeiten im Bundestag und den Länderparlamenten herumtreibt, weiß ich, das solche in Führungspositionen die Wirtschaft auf Jahrhunderte vor die Wand fahren. Hier ist noch so eine „Superdämlichkeit“ https://www.rnd.de/politik/yasmin-fahimi-neue-dgb-vorsitzende-will-vermoegende-zur-kasse-bitten-BEZLONPDIFBYPJTDZG2WYICAIE.html Zitat aus dem Artikel „In einer kämpferischen Rede machte Fahimi deutlich, dass – nach Milliardenausgaben des Staates zur Abfederung des Krieges und angesichts der Folgekosten des Kriegs in der Ukraine – Vermögende einen größeren Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens tragen müssten. „Unser gemeinsames Gerechtigkeitsempfinden wird beleidigt, wenn die zehn reichsten Deutschen ihr Vermögen während der Pandemie noch einmal um 100 Milliarden Euro vergrößern konnten“, rief sie den Delegierten zu.“ Ich war immer der Ansicht, dass sich die Gewerkschaften in der Hauptsache um Arbeitnehmer und ihre Rechte kümmern sollten und nicht, wie sie mehr Steuer abzocken können und vor allem nicht für andere, mit deren Problemen wir nichts zu tun haben, aber trotzdem dafür zahlen.

      6. @Peter A. Weber: Danke !
        Ich habe auch einen Amtseid geschworen und muß zusehen, wie der bei den meisten in der geistigen Insolvenz verschwindet. Ich bin froh, daß es noch qpress, rt und ein paar ausländische deutschsprachige Quellen gibt, zum Lesen von nicht verlogenen Informationen.
        Offenbar hat es geschadet, daß Schulfächer wie Geschichte wegoptimiert worden sind. Wir (auch rebellischer Alter) hatten den Vorteil diese Vergangenheit noch mit Zeitzeugen erster Hand durchzuarbeiten.

      7. „Die Ukraine ist ein Mitglied der europäischen Familie“ – solche Sätze kommen aus Think Tanks.

        Die Ukraine war de facto ein Krisenstaat und ist jetzt ein Kriegsgebiet. Uns verbindet nichts mit der Ukraine, ausser lauwarme Worte.
        In Krisen- und Kriegsgebiete darf die BRD keine Waffen liefern. Das verbietet die Verfassung.

        Deutschland ist seit Adenauer zu einem der weltgrößten Waffenlieferanten aufgestiegen. Selbst Kofi Annan hat uns ermahnt, Kleinwaffen seien Massenvernichtungswaffen.
        Aber wir liefern nicht nur Kleinwaffen, wir liefern Haubitzen, Flieger, Panzer, was das Diktatorenherz begehrt. Wir bauen den Unterdrückern ganze Panzerfabriken auf und lassen die Leoparden in Lizenz produzieren. So sind Waffenlieferungen nicht immer in der Tagesschau präsent und wir verdienen trotzdem.
        In jedem Kriegsgebiet ballern die Teilnehmer mit deutschen Waffen herum.

        Rechtlich ist es Deutschland verboten, Waffen zu liefern. Die moralische Verwahrlosung der Regierungen unserer Tage besteht darin, daß sie Waffenlieferungen mit Rührseligkeiten herbei heult.

        Mit Willy Brandt kann man sagen, mit Bandera-Truppen und deutscher Militaria wächst zusammen, was zusammen gehört.

      8. Ein bisschen Geschichtsunterricht für alle Russenhasser und Ukraine-Versteher

        https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

        Ein geschichtlicher Abriss über knapp 40 Jahre westlicher Politik und vor allem der der NATO gegenüber Russland in wenigen Worten.

        Veröffentlicht: 29.04.2022, 12:04 von Micha Dinnebin
        Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Whats App teilen Auf VK teilen E-Mail teilen

        *1989-1991*

        Der Russe erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost – und Westdeutschland und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Hans-Dietrich Genscher (ehemaliger Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und James Baker (ehemaliger Außenminister der USA) im Februar 1990, dass die ehemaligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterweiterung* geben wird.

        Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert.

        Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.

        *_Der Russe bleibt ruhig._*

        *2001*
        Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag (in fließend deutscher Sprache) ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden.

        Alle Bundestagsabgeordneten klatschen begeistert …

        *Der Amerikaner verbietet das.*

        Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.

        *_Der Russe bleibt ruhig._*

        *2004*
        Die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO.

        Eine erste Verletzung der Pufferzone.

        *_Der Russe bleibt ruhig._*

        *2014*
        putscht der Westen die Russland freundliche Regierung der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung. (Was mittlerweile sogar von den Amerikanern zugegeben wurde).

        Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halbsenilen amerikanischen Präsidenten Joe Biden), Monsanto, Black Water und US Militärberater in die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen.

        Gleichzeitig steigt Hunter Biden in das ukrainische Gas – Geschäft ein.

        Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt.

        _*Der Russe bleibt ruhig.*_

        *2014*
        Durch den Putsch der US Amerikaner genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim.

        Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.

        Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen.

        *2014 – 2022*
        Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Hakenkreuzverehrer) konsequent Luhansk und Donezk.

        Viele Russen sterben, darunter auch russische Kinder.

        Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.

        Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen.

        *Nichts davon* findet Erwähnung in den deutschen Medien.

        *2020*
        Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland.

        _*Der Russe bleibt ruhig.*_

        *2022*

        Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.

        *Dies wird von den USA abgelehnt.*

        *2022*

        Der Russe marschiert in der Ukraine ein.

        Um den Krieg zu beenden verlangt Putin

        – eine Garantie der Neutralität und

        – eine Entmilitarisierung der Ukraine,

        – eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken

        – eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet und

        – eine Entnazifizierung der Ukraine

        *Dies wird von den USA abgelehnt.*

        Dies sollte all jenen, die gedankenlos die Lügen oder Halbwahrheiten der deutschen, der europäischen und der amerikanischen Medien nachplappern, mal zu denken geben …

      9. Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre Angriffskrieg

        https://philosophia-perennis.com/2022/05/10/kriegseintritt-deutschlands-gegen-russland-waere-angriffskrieg/

        (David Berger) Das Abrutschen führender deutscher Politiker in die Schwerstkriminalität ist nach Corona nicht zuende, sondern scheint schneller denn je voranzugehen.

        Ein Kriegseintritt Deutschlands gegen Russland wäre als Angriffskrieg zu werten, auf den nach § 80 StGB (in Verbindung mit Art. 26 Abs. 1 Grundgesetz) eine lebenslange Freiheitsstrafe vorsieht.

        Auf diese Tatsache weist der Berliner Jurist Dr. Markus Roscher in unserem Tweet des Tages hin:

        „Scholz hat das Schlimmste getan, was ein de10utscher Kanzler tun kann. Er hat Deutschland in einen Krieg mit Russland geführt.

        Obwohl Deutsche schon im 2. Weltkrieg 27 Mio. Bürger der Sowjetunion ermordet haben.

        Obwohl Scholz damit die deutsche Bevölkerung dem Risiko eines Atomkrieges und eines Weltkrieges aussetzt.

        Obwohl unser Grundgesetz von Scholz verlangt, „dem Frieden der Welt zu dienen“ – und nicht dem Krieg. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

      10. Alle Befürworter der UKRA-NAZI-HILFE und der FEINDLICHEN HALTUNG gegenüber Russland sollte man sofort militärisch ausrüsten und ein Gewehr in die Hand drücken und sofort an die Front in der Ukraine schicken !!

        Angefangen beim Bundeskanzler, bei seinen Ministern und allen Bundestagsabgeordneten die gleichen Geistes sind.

        Vergessen sollte man auch die zahlreichen Journalisten, die täglich ihre von den USA diktierten Lügen über Russland verbreiten.

        Wenn diese dann vermutlich nicht mehr nach Hause kommen ist dies die größte Bereinigung die in unserem Land stattgefunden hat.

        Endlich sind die ganzen US-VERBRECHER-VASALLEN entsorgt !!

      11. Putin hat meine Rente nicht um 50% gekürzt.

        Putin hat auch nicht die 20 Millionen Ausländer herein gelassen.

        Das waren die kriecherischen deutschen Politiker, welche die Flüchtlinge durch die AMI KRIEGE aufnehmen mussten !!

        Putin hat auch nicht die Justiz und Polizei angewiesen, gegen Zugereiste nichts zu unternehmen. Vergewaltigungen und Kopf Abschneider haben hier Narrenfreiheit!

        So könnte man Seiten lang über die Fehler der Politiker schreiben, nur leider gibt es hier keine funktionierend Gerichtsbarkeit mehr, denn dann würden die nicht mehr frei herum laufen!

      12. Zusammenarbeit mit Drogenbaronen und George Soros

        »Gewinne aus US-Biolaboren finanzierten Wahlkampf der US-Demokraten«

        https://www.freiewelt.net/nachricht/gewinne-aus-us-biolaboren-finanzierten-wahlkampf-der-us-demokraten-10089139/#comment-form

        Ende März enthüllte die Daily Mail, dass der russische Bericht über Hunter Bidens Aufbau eines Chemielabors in der Ukraine richtig war.

        Nun folgen Berichte, dass die Gewinne aus den zahlreichen Bio-Laboren dazu verwendet wurden, den Wahlkampf der US-Demokraten zu finanzieren.

        Ein Bericht des russischen Verteidigungsministerium sorgt aktuell für Aufsehen.

        Eine Überprüfung zeige, dass »die Führer der Demokratischen Partei« in den Vereinigten Staaten hinter »US-militärischen biologischen Aktivitäten in der Ukraine« stünden, heißt es in dem Bericht.

        Nach Angaben des Ministeriums wurden die Aktivitäten mit Zuschüssen von »Nichtregierungsorganisationen finanziert, die von der Führung der Demokratischen Partei kontrolliert werden, darunter die Investmentfonds von Clinton, Rockefellers, Soros und Biden.«…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

      13. Tja, was soll man dazu sagen. Es wird ohnehin zuviel gesagt. Zuerst mal bin ich dafür, das gesamte Personal des jetzigen Bundestages fristlos zu entlassen. Und da die munteren jungen Damen und Herren großenteils noch nicht mal eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, werden sie wohl im Jobcenter landen. Als ich bei der Wahl im September in der Schlange vorm Wahllokal stand, habe ich mir ihre Wähler angesehen: Frauen mittleren und älteren Alters vorwiegend, ich tippte vermutlich zu Recht auf SPD-Wählerinnen, ein paar Jungspunde steckte ich in die Kiste von FDP und Linkspartei. Und dann suchte ich die Wähler, die „meine Partei“ wählen würden – fand aber keinen, nicht einen einzigen. Übrigens fand ich auch nicht den typischen Grünen-Wähler, nicht einen einzigen, die müssen wohl aus dem Westen kommen, Ostwähler wählen keine Grünen. Und so sah das Wahlergebnis dann auch aus. Und nun haben wir den Salat: einen Bundeskanzler, der der Korruption und den USA und der Ukraine verpflichtet ist, eine grüne Partei, die farbenblind geworden und im übrigen erst recht den USA verpflichtet ist, einen Kinderbuchschreiber, der mal einen neuen Beruf ausprobiert, auch wenn er dafür gar nicht talentiert ist, und – wie oben gesagt – einen Haufen arbeitsscheuer Teenager sowie eine ganze Galerie CDU-Hinterbänkler. Und Lauterbach. Den Namen habe ich vergessen von dem, der geschrieben hat, Deutschland hätte seit der Septemberwahl mit diesem Bundestagspersonal nichts zu lachen. Wie gesagt, da hilft nur fristlose Kündigung.

        Ja, und nun die Ukraine, ein Problem, mit dem dieser Bundestagshaufen partout nicht klarkommen kann, selbst wenn er sich Mühe gäbe. Die einen sind zu jung, um zu wissen, was Krieg bedeutet, die anderen zu alt, weil sie bis 1945 dabei waren. Und die weder das eine noch das andere sind, schaffen es intellektuell nicht, sind Opfer ihrer eigenen Überzeugungen. Irgendwer hat geschrieben, ich habe es jedenfalls irgendwo gelesen, dass es im ganzen Westen nicht einen einzigen Politiker gibt, der mit Putin auf Augenhöhe kommunizieren könnte. Ist eben alles – nicht nur – eine Personalfrage. Aber eben auch.
        Gesetze, um wegen Verrats am deutschen Volk diese Leute zu verurteilen, haben sie sich nicht geschaffen. Das GG ist ja sowieso schon abgeschafft. Aber ich wüsste, was uns allen helfen könnte. Kann ich hier aber nicht schreiben, dann hat mich der Staatsschutz am Arsch. So weit wollen wir es doch nicht kommen lassen, gelle?

      1 Trackback / Pingback

      1. Erdingers Absacker: Notizen aus der Anstalt – Welt25

      Kommentar hinterlassen

      E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


      *