Analyse

Hält Scholz Kriegsfolgen für eine Geheimsache?

Selbstverständlich ist Olaf Scholz eine „Witzfigur“. Nur leider gibt es bestimmte Situationen in denen Witzfiguren nichts zu suchen haben. Krieg und Elend zählen dazu, in denen man sich mit den Witzeleien besser ein wenig zurückhalten sollte, zumindest als Bundeskanzler. Das hat Olaf Scholz noch nicht begriffen und so kursiert derzeit ein entlarvendes Video, in dem er einen Journalisten vorführt die nach den Sicherheitsgarantien Deutschlands gegenüber der Ukraine fragt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Selenskyjs gemeingefährliche Traumtänzerei

Eigentlich darf man es im Moment gar nicht schreiben. Es würde vom Wahrheitsministerium kassiert. Selbst als Meinung ist es kaum zulässig. Die westliche Hemisphäre hat einen neuen Helden erkoren, der den Erzfeind Russland in seinen Grundfesten erschüttern oder besser noch gleich ganz vernichten soll. So eine Art moderner David, nur das er sich beklagt nicht die passende Steinschleuder zu haben. Das könnte ein böses Ende nehmen und das elende Drama gilt es zu beschreiben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Illustre Fronleichnams-Prozessionen nach Kiew

Der politische Ukraine-Tourismus will einfach nicht mehr enden. Man könnte meinen, die Ukraine sei das Herzstück und Zentrum der Welt. Kaum ein führender Politiker der EU hat diese US-inspirierte Pilgertour bislang ausgelassen. Es geht darum, wie man den Krieg in der Ukraine verlängern und den Schaden für die Restwelt maximieren kann. Eigentlich sollten die verhängten Sanktionen Russland treffen, nur gelingt das von Sanktion zu Sanktion weniger und es soll nicht bemerkt werden. ❖ weiter ►

Krieg

Von Flüchtlingsbelastung und doppelten Standards

Mit dem Krieg in der Ukraine hat Europa ein weiteres Problem bekommen. Man kann es gerne als Lackmustest der Flüchtlingspolitik begreifen. Die neuerliche Flüchtlingskrise belegt, dass die EU eine Zweiklasse-Flüchtlingspolitik betreibt. Oder anderes ausgedrückt, seither gibt es echte „Edelflüchtlinge“. Das ist aus rechtlicher, moralischer und ethischer Sicht den Europäern kaum mehr zu vermitteln. Was mach den großen Unterschied zwischen den Flüchtlingen in der EU aus? ❖ weiter ►

Fäuleton

Streit um die „Fellverteilung“ des russischen Bären

Ein Bärenfell zu verteilen kann manchmal eine heikle Angelegenheit sein. Zumindest, wenn der Bär noch völlig in Saft und Kraft herumläuft. Etwas ähnliches wird jetzt auf Ebene der EU versucht. Etwas abseits von Recht und Gesetz sucht sich die EU schon mal in eine bevorzugte Ausgangsposition für die Fellverteilung zu bringen. In der Theorie ist der Bär längst erlegt, nur die Realität mag dieser EU-Vorgabe noch nicht nicht folgen. So nimmt das „Bärenfellmärchen“ seinen Lauf. ❖ weiter ►

Aktuell

Die Ukraine, Waffen, Weizen und ein Fleischwolf

Mit Falschinformationen lebt es sich schlecht, zumindest wenn man weiß das es welche sind. Was wäre wenn man seinen eigenen Verstand bemüht? Die gilt vornehmlich für die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine. Beide Seiten der offiziellen Berichterstattung sind von allerhand Propaganda durchdrungen. Sehr viel menschliches Leid und ökonomische Verwerfungen wären sicher vermeidbar gewesen, hätte es die Politik geschafft einen realistischeren Blick auf den Konflikt zu haben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Die sowjetische Schenkung der Krim und die „Annexion“ von 2014

Eines der wichtigsten Themen in der NATO-Propaganda, mit Blick auf den Ukraine-Krieg, ist die These von der Annexion der Krim durch Russland. Es wird so gut wie gar keine Anstrengung darauf verwendet, die tatsächliche rechtlichen Hintergründe des Vorgangs zu beleuchten, obschon das „Krim-Problem“ die Initialzündung für den jetzt tosenden „Sinnloskrieg“ in der Ukraine ist. Was, wenn die Krim ganz legal zu Russland gehört? ❖ weiter ►

Hintergrund

Deutschlands faust’scher Pakt mit dem Teufel

Selbstverständlich wollen wir davon nicht hören. Nur lassen sich manche Parallelen zur literarischen Geisterwelt gar nicht mehr leugnen. Wir blenden die realen Verhältnisse in der Ukraine lieber aus, buddeln stattdessen alte Feindbilder wieder aus. Nicht weil es uns am Durchblick mangelte, sondern weil es da ganz offensichtlich einen faust’schen Pakt gibt, von dem wir nicht loskommen. Und so geistern wir als Deutschland durch die Trugwelt, bis wir wieder in der Hölle enden. ❖ weiter ►

Hintergrund

USA finanzieren offen die Zerstörung Europas

Die Kriegskassen quellen mal wieder über. Die USA sind so gnädig der Ukraine alles Material schenken zu wollen, was Russland kaputtmacht. Um selbst keinen Atomkrieg zu riskieren, soll es jetzt eine konventionelle Materialschlacht werden. Die soll solange andauern, bis Russland endlich nach den Vorstellungen der USA funktioniert. Das trifft auf den Widerstand Russlands, aber ebenso auf den entschiedenen Zuspruch der Ukraine und Teile Europas, sich genau dafür verheizen zu lassen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Putin kann der EU bei Russland-Sanktionen helfen

Es ist kaum zu fassen, weshalb die Politik es nicht schafft simple und pragmatische Lösungen zu erarbeiten. Manchmal hilft direkte Ansprache. Der politische Wille in der EU liegt vor, sich energetisch von Russland zu lösen. Die Kosten spielen keine Rolle. Der ökonomische Suizid ist eingepreist. Es geht um unsere Ideale, dabei spielen Menschenleben keine Rolle. Abgesehen davon haben die Menschen in der EU traditionell kein Mitspracherecht und Putin kann sehr schnell helfen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Ist die Erpressung von Erpressern auch Erpressung?

Erpressung ist schon eine feine Sache, wenn man das kann. Kein Thema für kleine Leute, aber auf Staatsebene ein ganz tolles Spiel. Das kann auch mal in die Hose gehen, wenn man an den Falschen gerät. Jetzt übt der Werte-Westen im Hardcore-Mode. Gottlob gibt es noch einen freiwilligen Bärendompteur, der die Grenzen der Erpressung für den Werte-Westen austestet. Es geht darum den Bären genau zu analysieren, den es zu erlegen gilt, soweit dieser sich der Dressur nicht fügen will. ❖ weiter ►

Kolumne

Die Saga von der Bringschuld gegenüber der Ukraine

„Nie wieder“ lautet die Monstranz, die die Ampel derzeit vor sich herschleppt. Ihr Handeln erinnert mehr an ein trotziges „jetzt erst recht“. Das ist alles ziemlich verlogen. Und wenn wer geschichtsvergessen ist, dann sind es unsere Volksvertreter, die Interessen verfolgen und durchsetzen, die mit den unsrigen kaum etwas gemein haben können. Diese totale Verkehrung der Welt wird inzwischen unablässig, mittels perfider Propaganda, in die Köpfe der Menschen gehämmert. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wie viele West-Militärs stecken in Mariupol fest?

Bei uns nicht so sehr Thema, aber keineswegs ausgeschlossen. Die Verwicklung westlicher Militärs im russischen Krieg auf ukrainischem Boden. Ab und an fangen die Russen mal einen ausländischen General im Kriegsgebiet. Dann ist da noch die Frage nach dem Kessel von Mariupol. Stecken da etwa zahlreiche westliche Militärs in den Katakomben fest? Es gibt allerhand Anzeichen, die darauf hindeuten. Damit ist die westliche Kriegsbeteiligung weiter fortgeschritten als erwartet. ❖ weiter ►