Medien

Warum die Ukraine dringend Kriegsrecht braucht

In der Ukraine geht es passend zu Weihnachten um die Verhängung des Kriegsrechts. Wer sonst, als Erzfeind Putin könnte den friedliebenden Ukra-Faschisten die fröhliche Weihnacht verhageln wollen? Zur Feier all dessen beschießt die Ukraine schon mal wieder vermehrt den Donbass. Ergänzend als Reaktion auf die soeben inszenierten maritimen Weihnachtsgrüße aus Moskau. Insgesamt ist die Situation noch etwas verworrener, aber für die Ausrufung des Kriegsrechts finden weitere Gründe. ❖ weiter ►

Fäuleton

NATO assistiert bei Kriegsvorbereitung der Ukraine

Unseren Medien scheint es peinlich zu sein über die andauernde NATO-Präsenz in der Ukraine zu berichten. Während sich die EU noch bemüht, das Armenhaus Griechenland endlich durch die Ukraine innerhalb der Union zu ersetzen, schickt die NATO Ausbilder dorthin, damit die Faschisten lernen korrekt auf die Russen einzudreschen. Ein bisschen Rassismus ist schon okay, soweit es den richtigen Zielen dient. Letzteres scheint in der Ukraine, aus Sicht der NATO, gewährleistet zu sein. ❖ weiter ►

Glaskugel

Mord um einen Mord zu verhindern

Gut, dass wir die Ukraine haben, um die allseits beliebte Putin-Phobie korrekt pflegen zu können. Wenn es um etwas derbere Sachen geht, die man Russland unterzuschieben gedenkt, müssen wir für gewöhnlich in die Nachbarschaft schleichen. Dort können wir uns aber jederzeit an der gerechten Empörung beteiligen. Das geht auch, wenn es nichts zu empören gibt. Für letzteres haben wir echte Profis, die auf dem Zweiten immer noch schärfer sehen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Die EU und ihr Schisma beim Bezahlen von Zäunen

Die EU leidet an einem offensichtlichen Zaun- und Mauerbau-Schisma. Folgt man der EU-Logik, so ist nicht jede Mauer gleich eine Mauer. Was gute und schlechte Zäune und Mauern sind, kann man nur von der EU lernen. Schließlich finanziert sie nur gute Projekte dieser Art. Das ungarische Zaunbau-Projekt hingegen ist kein gutes. Folglich wird sich die EU gegen jedwede Beteiligung an diesem Schutzwall wehren und das Schisma tritt somit offen zu Tage. ❖ weiter ►

Fäuleton

Ukraine liefert Raketenantriebe für Nordkorea

Was wir bei uns zuvorderst hören werden ist folgendes: „Russische Technik für Nordkoreas Atomraketen“. Dass es sich dabei um indirekt westlich gestützte Exporte aus der Ukraine handelt, kann man ja eventuell in der Fußnote erwähnen. So kann man zumindest Russland und Nordkorea in einem Atemzug kritisieren, ohne die eigene Verantwortlichkeit dabei herausstellen zu müssen. Für die Propaganda ist lediglich wichtig dass die Überschriften passen und so eine neue Wahrheit geboren wird. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bürgerkrieg vor dem Aus – Ukraine benötigt Munition

In seltenen Fällen kann ein Bürgerkrieg auch einmal versehentlich zu Ende gehen. Einen ähnlichen Zeitpunkt scheint es in der Ukraine zu geben, nachdem dort das größte Munitionslager des Landes in die Luft geflogen ist. Sabotage hin oder her, der Beschuss der Ost-Ukraine und der Pro-Russen kann so nicht mehr sichergestellt werden. Das bedeutet darüber hinaus eine große Gefahr für das Eskalations-Potenzial gegenüber Russland. Womöglich machen die Pro-Russen jetzt erst einmal Urlaub. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wir sind Erster, nicht im, sondern als Ziel

Ist es nicht schön auch Ziel von etwas zu sein? So muss man weder als Mensch, noch als Gemeinschaft, ziellos durchs Leben irren. Etwas komplizierter wird es nun, wenn man Erstschlagziel bei einer absehbaren größeren militärischen Auseinandersetzung wird. Da hält sich die Freude bei den Be- und Getroffenen dann meist arg in Grenzen. Den Planern als auch den Ausführern ist das aber relativ egal, die haben schließlich ihre Befehle und eben die vorprogrammierten Ziele und wir sind Erster. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Duma verurteilt Annexion der DDR durch die BRD

Bei einer gründlichen Kriegsvorbereitung ist es hilfreich sich auf höhere Rechtsgüter zu beziehen, damit man moralisch nicht den Kürzeren zieht. Recht hat am Ende natürlich der Sieger, das versteht sich von allein. Der Sieger legt dann auch neu fest was „Moral“ ist und wer von den Besiegten sich daran zu halten hat. Zurecht moniert nun die Duma die Annexion der DDR durch die BRD. Aus völkerrechtlicher Sicht, zur Absicherung eines validen Kriegsgrundes, ist dies durchaus verständlich. ❖ weiter ►

Fäuleton

Mauerbau boomt, Mexiko-Mauer Probebau in Ukraine

Leider haben die Deutschen irgendwie ein völlig gespaltenes Verhältnis zu Mauern. Geradezu so, als wollten sie den übrigen Nationen diese großartigen Erfahrungen vorenthalten. Dabei boomt der Mauerbau derzeit ohne Unterlass, nur die deutschen sehen weg. Sich dem Thema mit falscher Scham zu nähern hilft gar nicht. Neben der bösen Mauer in Mexiko haben wir einmal nach den guten Mauern gesucht und deutlich mehr von der Sorte gefunden. Hier unsere Erkenntnisse zum Thema mauern und spalten. ❖ weiter ►

Glaskugel

Putin will NATO mit Ukraine-Friedensmarsch vernichten

Kie-View: Es wird immer klarer. Zündelmeier Waldimir Schurkin, alias Raspel-Putin, versucht die NATO vom Osten her aufzureiben. Immer näher rückt er an diese Friedensvereinigung heran. Er ist sich nicht einmal zu schade dafür, unbescholtene Kirchgänger zu Hunderttausenden für seine perfiden Überrumpelungszwecke zu missbrauchen. Angeblich soll der russische Potentat dafür verantwortlich ❖ weiter ►

Gesellschaft

Medieninfarkt: Merkel-Pups gegen Weltfrieden

Kie-view: Was ist wirklich wichtig? Dieser Frage kann man anhand der Überschrift wunderbar nachspüren. Auch das Ergebnis darf man getrost vorwegnehmen, ohne sich disqualifizieren zu müssen: Der Merkel-Pups kommt dem Sinn des Lebens offenbar am Nächsten. Zu genau diesem Schluss kommt man zumindest dann, wenn man den großen Medien folgt, ❖ weiter ►

Fäuleton

ESC 2017 im Donbass unter NATO-Schirmherrschaft

Para-Neujahr: Öffentliches Jammern auf höchstem Niveau war bislang eine unbestrittene Domäne politischer Parteien, soweit es um das Wehklagen der Volksvertreter über das ewig nörgelnde Volk ging. Seit dem ESC 2016 kommt Bewegung in die Szene. Jetzt geht es aufs Ganze beim Hohelied des Klagens, umgangssprachlich auch als „Jammern auf hohem ❖ weiter ►