Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-Maskerade

Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-MaskeradeDummsdorf: Es ist neuster Wunsch und Wille der Regentschaft, dass das Volk zukünftig einen einheitlichen Maulkorb tragen möge. Es sei vorweg gesagt, mit diesem Wunsch sollen keine modischen Individual-Bedürfnisse eliminiert werden, lediglich ein wenig justiert. Selbst wenn die Maßnahme den Eindruck erweckt, man möchte hier etwaige Ungleichheiten beseitigen, so ist das definitiv nicht der Fall. Der offizielle Tenor ist der Schutz vor einem bösartigen Erreger. Der erste Widerspruch ergibt sich meist schon bei der Verpackungsaufschrift der FFP2-Masken. Da steht sehr deutlich drauf, dass diese Atemschutzgeräte nicht vor Viren und Bakterien schützen. Diesen Aufdruck müssen die Hersteller machen, um bei etwaigen Infektionen nicht in Regress genommen zu werden. Politisch ist das selbstverständlich völlig anders zu werten.

Um nun erfolgreich FFP2-Atemschutzgeräte zur Erreichung des verordneten Zwecks tragen zu können, ist es unabdingbar, bis zu einem gewissen Grade seinen Verstand abzuschalten. Vermutlich besteht die eigentliche Übung tatsächlich in Letzterem. Durch das Tragen der Maske signalisiert das Individuum zuverlässig, dass exakt das gelungen ist. Das mag für Novizen nach den ersten Sätzen erläuterungsbedürftig sein. Aus diesem Anlass mühen wir uns in der Folge mehr Klarheit in dieses trübe Thema rund um den Einheitsmaulkorb zu bringen.

Voraussetzungen für das Tragen von Atemschutzgeräten

Für den schnellen Einstieg hier ein Blick hinüber zu einer Berufsgenossenschaft: Bei welchen Arten von Atemschutz und Schutzmasken muss den Nutzerinnen und Nutzern eine arbeitsmedizinische Vorsorge angeboten werden?[BGW]. Keine Sorge, vergleichbare Anforderungen ziehen sich durch alle Sparten. Das heißt im Klartext, wer den Maulkorb beruflich benötigt, der braucht zwingend eine entsprechende ärztliche Freigabe. Die gibt es in der Regel erst nach einer eingehenden Untersuchung und vorher darf so ein Teil beruflich nicht getragen werden. Macht man das trotzdem und reklamiert später einen Schaden, ist die Berufsgenossenschaft schon einmal raus aus der Haftung. Der Arbeitgeber übrigens auch, sofern er dies nicht explizit angeordnet hat.

Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-MaskeradeKurz noch der süffisante Blick auf den Arbeitgeber. Ohne es tiefergehend geprüft zu haben, dem gesunden Rechtsempfinden folgend, lauern selbst für ihn Gefahr und Nutzen. Ordnet der Arbeitgeber das Tragen von Atemschutzgeräten an, ohne das zuvor eine arbeitsmedizinische Freigabe erfolgte, haftet er für etwaige Schäden persönlich. Der gescheite Arbeitnehmer hingegen kann sich bis zum Vorliegen eines arbeitsmedizinischen Untersuchungsergebnisses einer solchen Anordnung durch den Arbeitgeber gefahrlos widersetzen. Schließlich geht es um ernsthafte Gesundheits- und Haftungsfragen. Allerdings sind auch die übrigen Hinweise auf der Verpackung nicht von Pappe.

Es geht aber noch besser. Will der Arbeitgeber wen loswerden, der so eine Maske pausenlos trägt, obgleich es betrieblich dafür keinerlei Notwendigkeit gibt, kann er den Arbeitnehmer abmahnen und ggf. kündigen. Schließlich ist der Arbeitnehmer im Begriff seine Arbeitskraft vorsätzlich zu gefährden. Die politische Verordnung von Maulkörben gehört halt nicht in das Spektrum betrieblicher Notwendigkeit und selbst wenn das akzeptiert würde, hebelte es die arbeitsrechtlichen Vorgaben nicht aus.

Zur Sicherheit auch noch beim RKI nachgeschaut

Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-MaskeradeAnfang des Jahres 2020 hieß es noch einhellig und korrekt, “die Masken bringen nichts”. Prominentester Verfechter diese These war zu dem Zeitpunkt unser Viren-Guru DrOSten. Erst nachdem die Politik sich sicher fühlte, wie heilsam der Maulkorb für Volk, politische Zwecke und die Psyche des Individuums sein kann, wurde die Botschaft um 180 Grad gewendet. Seither ist der Maulkorb ein unabdingbares “Muss”. Jedes anständige Schaf trägt jetzt ein solches Schmuckstück unter dem Vorwand seinen Nächsten schützen. Nebenher signalisiert er damit den Politikern seine uneingeschränkte Unterwürfigkeit und trägt fortan ein entemotionalisiertes Antlitz zur Schau. Diesen geschickten “Anonymisierungseffekt” des Individuums darf man bei der Bewirtschaftung der Herde, zur Erreichung welcher Ziele auch immer, keinesfalls unterschätzen. Das ist Psy-Op pur.

Das RKI ist in seiner Darlegung ebenfalls sehr präzise. Wir haben dafür zunächst nicht den direkten Link dahin gewählt, sondern eine interessante Zusammenfassung der RKI-Pamphlete ausfindig gemacht. RKI gibt zu: FFP‑2 Masken sind eine Gefahr für die Gesundheit[Unser Mitteleuropa]. Aus dem Text zitieren wir ein zentrales Element, mit direktem Verweis zum RKI, das möchte den Denkapparat reichlich anregen, um wieder in Tätigkeit zu kommen.

Das RKI warnt ausdrücklich davor, FFP-2-Masken ohne vorhergehende medizinische Untersuchung zu tragen, ob man das gesundheitlich überhaupt verträgt. Das muss auch Herr Söder wissen. So bringt er mit seinem FFP-2-Diktat die Gesundheit der Bürger in Gefahr. Der Text des RKI ist dermaßen brisant, dass ich ihn hier einfach im Original vorstelle. Sie finden ihn unter dieser Adresse in der Unterkategorie Welche Funktion bzw. Einsatzbereiche haben FFP2-Masken außerhalb des Arbeitsschutzes?[RKI] Die fettgedruckten Hervorhebungen sind vom RKI selbst vorgenommen worden.

Die Faktenfüchse auf FFP2 Propagandatour

Der BR ist einmal mehr, stellvertretend für die staatlich zu vertretende Meinung, in die Bresche gesprungen. Hier der ganze öffentlich-restliche Schmäh dazu: Stimmt es, dass FFP2-Masken nicht vor Viren schützen? Die Haftungsausschlüsse der Hersteller werden leicht widerwillig in Teilen bestätigt, dass sei aber eher reine Formsache und habe ja mit Viren an sich nichts zu tun. Die Unwirksamkeit der FFP2-Masken als Virenschutz wird hingegen vehement bestritten. In einem Hin und Her der Lamenties laviert man sich irgendwie durch das Thema, um am Ende “fazitieren” zu können, dass der brave Bürger nichts falsch macht, wenn er diese Atemschutzgeräte trägt.

Und man redet da lieber nur noch über Tröpfchengrößen, weil die besser zu den Masken passen als die tatsächliche Größe der Viren mit 20-100 Nanometer, die für gewöhnlich hindurchfliegen. Das ist noch einmal ein Faktor 1.000 kleiner, als der für die Bakterien verwendeten Mikrometer. Laut Faktenfuchs können die aber gar nicht hindurchfliegen, weil die nur in Tröpfenform vorkommen. Ein schöner Argumentationsdreh und noch viel geschickter, da wir es hier mit einem unsichtbaren Feind zu tun haben. Die Problematik, die wir aus dem Bereich des Arbeitsschutzes aufgezeigt haben, greift eben nicht für Privatleute. Da sind Atemschutzgeräte fast vorn herein unbedenklich, da der Verwender selbst für die Folgen haftet, obgleich die Thematik aus der Behinderung der Atmung durch das Gerät herrührt. Das wird halt nur nicht so deutlich kommuniziert.

Wo liegt die Wahrheit begraben?

Alles in allem eher eine halbherzige Arbeit mit einer durchweg erkennbaren Zielrichtung, was vermutlich nur bösgläubige Menschen so wahrnehmen. Auch wird sorgsam vermieden, in diesem Kontext nach anderen Arbeiten Ausschau zu halten, die die Verwendung von Mund-Nasenbedeckung generell in kein all zu gutes Licht stellen. Wir haben dazu weiter unten noch einen Link zu gut 40 Studien, die eben den besagten Nutzen der MNB ernsthaft in Zweifel ziehen. Für Otto-Normal-Schaf also ein schier undurchdringlicher Informationsdschungel, durch den der BR eine einfache Schneise geschlagen hat, mit der simplen Botschaft: Was die Seuchen-Herrschaft befiehlt ist richtig und unantastbar. Überlassen sie das Denken bitte denen, die im Vollerwerb mit der Manipulation der Schäfchen beschäftigt sind.

Sich als Bürger atemschutztechnisch korrekt verhalten

Nehmen wir den simplen Fall des Einkaufens und die korrekte Anwendung von Atemschutzgeräten beim Verrichten dienstlicher Tätigkeiten. Sofern der Lohnsklave (ugs. Arbeitnehmer) dienstlich unterwegs ist, um beispielsweise Betriebsmittel oder was auch immer einzukaufen, muss er zwingend über die arbeitsmedizinische Freigabe für das entsprechende Atemschutzgerät verfügen. Die braucht er generell, sobald er so ein Teil im Dienst aufsetzt. Hat er diese arbeitsmedizinische Freigabe nicht, kann ihn der Arbeitgeber abmahnen und ggf. kündigen. Wie bereits erwähnt, eine gesundheitspolitische Laune irgendwelcher Möchtegernkanzler kann diesen Mechanismus (noch) nicht aushebeln, das wäre ja noch söder.

Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-MaskeradeHat derselbe Arbeitnehmer endlich Feierabend, kann ihm das Atemschutzgerät nichts mehr anhaben. Seltsam nicht wahr? Dann findet offenbar keine Behinderung der Atmung mehr statt. Da braucht er auch keine arbeitsmedizinische Freigabe mehr, weil er sich lediglich im vorauseilenden Gehorsam selbst gefährdet, was politisch wohlweislich eingepreist ist. Da er jetzt willens ist, für Volk, Vaterland und Kanzlerkandidat, an der Bekämpfung von Virenlasten mittels fragwürdiger Atemschutzgeräte teilzuhaben, ist das alles völlig in Ordnung. Und kommt er dieser freiwilligen Verpflichtung nicht nach, droht ihm gar noch ein Bußgeld oder übleres. Die Stadt München hat beispielsweise per se schon mal jedwede Haftung für das Tragen von Masken ausgeschlossen … [Stadt München, siehe letzter Absatz], wenngleich sie es unter Androhung eines Bußgeldes anordnet. Inzwischen hat man die Peinlichkeit dort verbuddelt, aber das Internet vergisst halt nichts. Wie geht das jetzt alles zusammen?

Die Perversion ist steigerungfähig

Demnach hat der Bürger in seiner Freizeit eine “Selbstgefährdungspflicht”, um einen nicht nachweisbaren Schutz gegenüber seinen Mitmenschen zu gewährleisten. Siehe abermals diese seltsamen Verpackungs-Beschriftungen der Atemschutzgeräte. So funktionierte Deutschland schon immer recht passabel, mittels blindem Gehorsam. Nur nicht nachfragen! Exakt das zeichnet noch immer einen guten Arbeitnehmer aus, dienstlich wie privat. Auf die Idee, dass die politisch verordneten Maßnahmen, keineswegs mit einer medizinischen Realität zusammengehen, kommt kein anständiger Arbeitnehmer. Der tut was ihm gesagt wird, egal wie hirnrissig das ist.

Gesundheitsgefährdung für den Schutz der Gesundheit

Vielleicht ist es eine gute Idee sich einmal grundsätzlich mit der Wirksamkeit von unterschiedlichen Maulkörben zur Verhinderung von Infektionen auseinanderzusetzen. Dass Politiker des korrekten Lesens unfähig sind, ist sicher keine Neuigkeit. Die können bloß Plappern und mit wenig Geschick gerade mal den knappen Anweisungen ihrer Lobbyisten folgen. Wer also dieser überalterten Tugend des Lesens noch mächtig ist, der findet an dieser Stelle 48 Gutachten, die mehr oder minder die Nutzlosigkeit von Mund-Nasen-Bedeckungen herausarbeiten: Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen[Ärzte klären auf]. Es finden sich allerdings auch zwei Studien, die den Nutzen derselben behaupten.

Jetzt mag es einer gewissen Disposition der jeweils Suchenden geschuldet sein, dass die verneinenden Studien hier die überwältigende Mehrheit bilden. Im täglichen Propagandakrieg, rund um den Maulkorb, scheint das keine große Rolle zu spielen. Trotz aller Warnungen davor, wird immer wieder ein Nutzen behauptet, aber nicht wirklich belegt. So konnte keine, wie auch immer geartete MNB die PCR-Test-Positiven stoppen, die uns fortwährend als infizierte verkauft werden. Das ist allerdings ein himmelschreiendes Thema für sich, welches einer gesonderten Aufmerksamkeit bedarf.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist in jedem Fall eine Beeinträchtigung der Atmung. Einige Menschen verdauen das leichter, andere gehen fast daran zugrunde. Exakt deshalb wurden im Bereich des Arbeitsschutzes Maßnahmen ergriffen, um etwaige nachteiligen Folgen für jedes arbeitende Individuum einzeln abzuklären, bevor man es dieser Belastung aussetzt. Am Ende spielen auch haftunsgrechtliche Gründe eine gewichtige Rolle. Die Politik, stets frei von jeder persönlichen Verantwortung, setzt sich sträflich darüber hinweg und beschließt ohne Ansehung irgendwelcher Fakten, den jetzt praktizierten Wahnsinn.

Egal wie man es macht, man kann sich nur selbst gefährden

Beim Mysterium rund um die FFP2 Atemschutz-Maskerade des Södolf von Bayern scheint an dieser Front kein Nachgeben in Sicht zu sein. Er will seine Herde unter die “verschärfte Maske” zwingen, während im Nachbarländle bereits geringfügig zurückgerudert wird. Land erlaubt auch die billigeren OP-Masken[Stuttgarter Nachrichten]. Einmal mehr wird klar, dass es dem “harten Hund” mehr ums eigene Profil als “KaKa” (Kanzlerkandidat) geht, als um die Menschen in Bayern und im Rest der Replik. Nur wem fallen diese kleinen Impertinenzen überhaupt noch auf?

Jetzt muss jeder Bürger für sich entscheiden, welchem Übel er denn gerne folgen möchte. Leider ist die Auswahl sehr begrenzt. Weiterhin den Verstand abschalten und den allgemeinen Durchsagen folgen, ist sicherlich die billigste Option. So kann man Verweisen und Bußgeldern entgehen. Dies im Ernstfall zu Lasten der eigenen Gesundheit. Die eigene Psyche ist bei einem solchen Entschluss meist schon stark lädiert. Der deutlich aufwändigere Weg ist demnach das eigene Hirn wieder in Betrieb zu nehmen und die hier aufgezeigten Ungereimtheiten einmal selbst zu analysieren. Dem offiziell nicht anerkannten Krankheitsbild einer latenten “Maskeninteoleranz” steht also keinerlei Heilung in Aussicht. Es ist nicht beabsichtigt hierfür eine politische Lösung zu finden, im Gegenteil, sie gehört zum inoffiziellen Programm dieser Politik. Seien sie ein anständiger Bürger, machen auch sie beim Corona-Kult mit, hier ein wenig Werbung dafür:

Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-Maskerade
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2770 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. Die Politik hat zu viel Masken dieser Sorte gekauft auf Lager aus China,die müssen dringend verkauft- gekauft werden.Ich las das vorher schon vor Wochen das es so ist.

  2. Da passt doch diese Meldung von Radio FM “Die Bayerische Bereitschaftspolizei hat 30 000 für Polizisten und Polizistinnen bestimmte FFP2-Masken wegen Verdachts auf Mängel zurückgerufen. Wie das bayerische Innenministerium am Freitag mitteilte, sind die Masken von einer Warnmeldung betroffen und wurden schon Anfang der Woche zurückgerufen. Der medizinische Dienst der Bereitschaftspolizei prüfe die Angelegenheit. Zunächst hatte das «Straubinger Tagblatt» berichtet.” Das sagt Hendrik Streeck zu dem: “FOCUS Online/Wochit „Gibt keinen Grund“: Infektiologe hält FFP2-Masken für Privatleute nicht für sinnvoll”

  3. @Mistkäferchen och zu viele Masken, die eignen sich bestens als Kaffeefilter, ist ähnliches Material, die FFP2, die Op Masken da eher nicht. Meine werden die umverpakt als Melitta Kaffefilter, nur Billiger dann.

    Hoffe unser Willi liegt insgesamt richtig, es würde bald alles auffliegen und kehrt normalität ein, ich bin da etwas skeptischer aufgrund der Schäden alleine die schon angerichtet wurden, das es kein komplett zurück zu normal gar nimmer geht. Desweiteren wissen die genau was es bedeutet, wenn die jetzt auffliegen(ganze Volk versteht … Völker), geht von einem extrem ins andere, auf jedenfall langweilig wirds dies Jahr sicher nicht.

    • Richtig verstehen … der jetzige Plan wird nicht aufgehen. Große Umwälzungen wird es geben, davon einige die nicht schön anzusehen sind. Die alte Normalität werden wir nicht wiederbekommen. An die neue Normalität werden sich die Menschen gewöhnen müssen. Das große Mysterium ist derzeit das anvisierte Ziel. Das eine endet in der totalen Sklaverei, welches nach meiner Ansicht scheitern wird … das andere endet in der Freiheit und Gleichheit … ohne die Satanisten die uns die jetzige Situation eingebrockt haben, um ihren finalen Schlag gegen die Menschheit zu führen. Will sagen, anders als Du, der den totalen Abgrund für realistischer hält, glaube ich noch, dass wir daran vorbeischrammen (nicht ohne Federn zu lassen) und es eine bessere Zukunft wird, die sich die meisten Menschen in Ermangelung einer abtrainierten Vorstellungskraft gar nicht mehr ausmalen können. Muss da wohl bald mal mit einigen Artikeln in diese Richtung nachhelfen 🙂

      • Lieber WiKa,

        wie recht du doch hast.

        Bei Peds Ansichten gab es vor 1-2 Jahren eine Artikelserie über die
        Psychologie des Kapitalismus.
        Dabei wollen SIE uns mittels Algorithmen “berechnen”. Lassen dabei
        aber das kollektive Bewusstsein aus, welches eben nicht berechenbar
        ist, und sich früher oder später durchsetzen wird.
        Deswegen haben Diktaturen ein Ablaufdatum.

        Ja, wir werden Federn lassen. Wie blutig es wird, ist leider nicht
        absehbar.

        Lg. Hans

  4. An die Menschen, die hier leben:

    Ich habe an Sie einige Informationen:

    1. Der Lockdown wird ohne Unterbrechung fortgesetzt. Bis auf weiteres wird es keine Erleichterungen geben.

    2. Sollte die amtierende Bundeskanzlerin bis zum 31.August den Lockdown nicht aufgehoben haben, wird die Bundestagswahl nicht stattfinden. Erst am darauffolgenden Termin 2025 wird es eine neue Wahl geben.

    3. Die Oberschicht wird bekanntlich bevorzugt, daher bekommen Großunternehmer und Funktionäre Milliardengelder als Ersatz für ihre Verluste.

    4. Ab Montag dürfen nur noch FFP-Masken getragen werden. Wer keine dieser Masken trägt, muss mit Bußgeldern bis zu 100 Euro rechnen.

    5. Die Menschen in diesem Lande tragen die Schuld am Virus. Denn 80 Millionen Menschen verbreiten einen Virus schneller als 1 Kanzlerin.

    6. Die Bundeskanzlerin hat immer Recht.

    7. Der Bundestag hat beschlossen, dass jedes neue Gesetz ohne Mehrheit beschlossen werden kann. Das dient der Bekämpfung der Pandemie.

    8. Kritik jeder Art wird verboten. Wer meint, er wüsste es besser als die Bundeskanzlerin, wird mit Bußgeldern, bei Wiederholung mit Gefängnis bestraft.

    9. Vergleiche mit der NS-Diktatur oder der DDR zählen zu Punkt 8. und werden natürlich bestraft.

    10. Das alles geschieht nur deshalb, weil ich mich dafür einsetze, dass es ein Land gibt, in dem wir gut leben können.

  5. In Deutschland ex Bayern wurde von “medizinischen Masken” gesprochen. Soweit ich mitbekam ab nächstem Mittwoch, aber schon heute rannten in der Kaufhalle viele in Hellblau rum. Die Leute lieben ihre Maske. FFP3 gab es bei uns in der Apotheke nicht, aber das wären die einzigen Masken, die vor Viren oder anderem Zeugs helfen könnten. Mit FFP3 hätten einige dann doch langsam Luftnot. Dass die verordneten Maulkörbe nichts bewirken, sollte auch dem dümmsten Politclown aufgegangen sein. Ebenso ist es mit den anderen “Maßnahmen”. Hervorzuheben sind höhere Infektionsraten in wenig besiedelten Landkreisen. Man könnte versuchen, besonders Leute über 70 zu schützen. Die machen 90 % der “Corona-“Toten. Was wohl auch mit ihrer Abschiebung durch die Familien in Altersheime zu tun hat. Vielleicht könnte es hilfreicher sein, sie mit Vitamin D3 und anderen das Immunsystem stärkenden Mitteln vollzuballern. Mich würde allerdings eher interessieren, wie viele Alte nach der Impfung verstarben. Auf jeden Fall ist das Corona-Virus für Menschen unter 70 nicht so gefährlich wie eine stinknormale Grippe, denn 5000 Tote unter 70 an oder mit in einem Jahr klingen harmlos. Gut, wir hören uns das grenzdebile Gesülze von “Politikern” weiter geduldig an.

    • wg. Michael: “Mit FFP3 hätten einige dann doch langsam Luftnot.” >
      Selbstverständlich!!!
      Deswegen steht in manchen Bundesländern in den Arbeitsschutzverordnungen drin, dass aus gesundheitlichen Gründen diese Einwegmasken nur 60 bzw. 75 Minuten ununterbrochen getragen werden dürfen und danach mindestens 30 Minuten in besser belüfteten Räumlichkeiten eben nicht.
      Was auch fromme Wünsche sind, die nicht mit den Realitäten vereinbar sind. Heutezutage wird der Arbeitstag nicht alle 60 bzw. 75 Minuten durch eine 30minütige Extrapause “an der frischen Luft” unterbrochen.

      “Früher” bestanden übrigens Schleifer, Schweißer, Gießerei- und Sandstrahlarbeitkräfte zusätzlich auf “Milchgeld” bzw. 2 Liter Vollmilch gratis pro Arbeitstag. Um nicht gefilterten “Dreck” schneller aus den Lungen bzw. Körper zu bekommen.
      Wurde mir erzählt von einem damals 85jährigen Schleifer, der sein Berufsleben lang stark kobalt-(nicht kobold-)haltige Werkstückstoffe bearbeitet hat und dabei ganztägig in einer Kühlschmierstoff- bzw. Schleifmittel”gas”wolke gestanden hat.
      Ob das tatsächlich seine Berechtigung hatte, weiß ich nicht. Sollte angeblich auch gegen Muskelschmerzen, Metall- und Lackfieber helfen.

      • Milch entgftet. Habe als Slosser bein schweißen verzinkten Eisens immer
        Milch getrunken um kein Zinkfieber zu bekommen. Wurde zumindest früher
        von den Betrieben zur Verfügung gestellt.

        Lg. Hans

  6. Die Chinesen haben uns den Virus gebracht.

    Und sie bieten auch Lösungen dafür an.

    Formschöne und ästhetische Lösungen, wie ich meine.

    https://de.aliexpress.com/item/32998617196.html

    Wie auch alle anderen, die uns erst Probleme machen,
    für die sie dann sofort eine Lösung parat haben.

    Naomi Klein hat das in dem Buch “Die Schock Strategie” sehr schön beschrieben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schock-Strategie

    Kann das Buch nur empfehlen.

    Fazit: Mehr auf die Lösungsvorschläge derer achten, die uns die Probleme erst gemacht haben.
    Denn diese Lösungsvorschläge sind Teil des Problems.

    P.S.: Ich glaube ja immer mehr, dass die Grippe propagandistisch zur Lolacarolacorinnacohiba19 hochgejazzt wurde. Es gibt keine Grippetoten mehr. Aber dafür Lilicorinna19 Tote in etwa gleicher Höhe.

    P.P.S.: Und nach dem Motto:”Wer es hat zuerst gerochen, dem ist es aus dem Po gekrochen” bleibt da eigentlich nur ein Land, dem diese Hirnflatulenz wirklich einen Nutzen gebracht hat.

    P.P.P.S.: Kleine Übungsaufgabe am Rande: Was haben Kanada, Finnland, Luxemburg, Dänemark, Kuba, Russland und Weißrussland gemeinsam? Und was machen die richtig und was macht man hier falsch?

    [Link kaputt]redirect.is/31m9rqi[Wika 20210212]

    Lösungshinweis: Sieht hier jemand die Überlagerung der ersten Ableitung der Gompertz-Funktion?

    https://en.wikipedia.org/wiki/Gompertz_function

  7. Noch so ein Ding was niemand auf dem Schirm zu haben scheint: Wenn wir von “Testzahlen” lesen oder hören. Dann können die auch so aussehen:

    https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc-heidenheim/corona-fc-heidenheim-100.html

    Hier wurden insgesamt fünf positive Tests durchgeführt. Von 21 Testungen insgesamt.

    Bedeutet: Es gab beim FCH eine Inzidenz von über 2000! Den FCH hätte man sofort shutlockdowneninputativernotwehrerschiessen müssen!!11

    Dass insgesamt nur 11 Spieler getestet und fünf zunächst positiv und dann beim Kontrolltest dann negativ – das geht da bei den publizierten Fallzahlen nicht mit ein. Nirgendwo liest man von Doppeltestungen und wie die in die publizierten Zahlen eingehen!

    Anderes promillentes Beispiel: Jens Spahn wurde positiv getestet. Damit hatte das Bundeskabinett mit 16 Leuten eine Inzidenz von über 6000! Dichtmachen hätte man den Laden müssen! Sofort!

  8. @willi

    Im tieften innersten Wünschen sich das sicher viele, ich hatte zb immer die Vorstellung, alle treffen sich Externsteinen Feenwiese, gibt sich die Hand, versönt sich, vergisst was war und baut diese Welt neu auf.

    Nur hat das mit Realität leider nicht viel zu tun, ist Wunschdenken, wird aber niemals passieren. Dazu wäre zb nötig das Ego denken verschwindet etc, das wird meisten so oder so zum Verhängnis, Ego macht stark, aber zerstört und macht danach einsam, weil alles um einen rum stirbt, jetzt mal Obligatorisch in Raum gestellt. Da sind auch in der Masse noch soviele Arrogante ich bin besser als du Denker, Dehnen ist meist genauso wenig was heilig wie den Eliten selber. Diese Art von Denkweisen muss weg, führt kein Weg dran vorbei.

    Das herbeigesehnte umdenken der Masse muss erst kommen, bevor mans retten kann, was bis dahin noch über ist. Drangsaal führt meist zur Einsicht alles und sich selber neu zu bewerten und Wertigkeiten zu geben, aber nicht bei Egos.

    Ich hoffe das das passiert wenn die Masse enteignet wird, wenns dann nicht kommt ist der Zug entgültig abgefahren. Die leider schlimmsten Vorstellungen werden noch übertroffen werden. Derzeit hat jeder noch zu essen, nur Stubenarrest und Maulkorbzwang etc., aber wenns in die schlimmen Phasen geht, ist das jetzt schönes leben dagegen. Das sollte jedem Bewusst werden , was das überhaupt für Folgen hat wo wir da reinlaufen (hoffendlich haben kann).

    Ich bin der letzte der einem son “shit an Hintern” wünscht, aber bin auch realist, sehe was um mich rum passiert. Derzeit mit wenigen Ausnahmen, sieht es nicht gut aus. Hier wirds wie China, nun jetzt kommen schon Artikel wie

    in china verschwinden nicht nur Disidenten von heut auf morgen auch Reiche die dehnen helfen und ähnlich denken. Das ist schon Alarmstufe rot, weil unsereins gejagdt werden, wenn wir weg sind, wer bitte soll noch schreiben oder sagen was verkehrt läuft !

    zum Zb. Passt reinzufällig gerade, ist nicht nur china so….

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Wieso-verschwinden-in-China-Milliardaere–article22308386.html

    verstehe langsam immer besser warum der Verbund aufgelöst wurde 2015 (zusammenschluss Pro Natur denkern)

    Ist nur eine Meinung => (an alle), würde mich selber freuen, liege falsch, gibt noch einen sauberen Weg raus ohne Massensterben, Kriege, Naturschachmatt.
    Vielleicht haben wir wirklich etwas übersehen was eine gute Chance dastellen würde.

    Unser lieber @Willi, vom Wunschdenken her bin ich voll auf deiner Seite, aber als realist weniger in manchen Punkten …..

  9. Ich bin der Lügengeschichten so müde geworden. Wann wachen die Menschen endlich auf? Je länger es dauert, hoffe ich, dass auch der letzte Hinterwäldler schnallt, was gespielt wird. Aber leider, die allgemeine Dummheit hat masslos zugenommen, mehr, als die Pisa-Studie jemals aufzeigen kann. Inzwischen kann man wirklich alles verkaufen. Auch FFP2-Masken, die unter anderem auch um ein Wesentliches teurer sind. Freu mich schon auf euren Hinweis auf meinen Aluhut.

  10. wg. wika-Artikel bezgl. FFP2-Masken: “Da steht sehr deutlich drauf, dass diese Atemschutzgeräte nicht vor Viren und Bakterien schützen.”
    >
    Das kann auch nur so sein. Das war vor 2020 auch nur so, da derartige Masken lediglich dem Schutz von Schweißern, Lackierern und Schleifern u.ä. dienten. Damit Sie keine schädlichen Stoffe/Partikel einatmen; aber eben Stoffe/Partikel und technisch (durch die Bearbeitung von anderen Stoffen) bedingt entstehende Aerosole, die aus wesentlich “größeren Tröpfchen bestehen”, sind als Bakterien/Viren und nur deswegen eine filternde Schutzwirkung haben. (z. B. bei chem. Füllspachtelmasse, Asbest, Tri-Entfetter, Nitro-Verdünnung, Faser-, Elektroden- und Rostpartikeln.)

    Erst durch das Coronatum wurden diese Masken zu medizinischen Schutzmasken befördert.
    Dankbar gieren die Corona-Hörigen nun auch nach diesem Lebensretter. In der Not kann man tatsächlich “jede Bockwurst in Tuben” als wirksamen Corona-Schutz verkaufen.
    (Fast) Jeder kann sich vom Gegenteil überzeugen:
    Ist daheim eine vielleicht Leuchtring-Vergrößerungslupe vorhanden? Na, die Unregelmäßigkeiten, die helleren Stellen, die dann sichtbar werden schon entdeckt? Das wären dann unter einem hochwertigen Mikroskop “Löcher”.
    Steht im Betrieb vielleicht ein Durchlichtprojektor /-mikroskop? Mit entsprechender Vergrößerung unter Beleuchtung “hinter dem Prüfgegenstand” sieht man die Löcher in der FFP2.

    Ich empfehle “Sallos” aufgelöst in warmer Buttermilch gegen alle Viren und Bakterien. So!
    (Kennt einer noch die alten Werbeslogans für Sallos? Z. B. “Mmmmmmh, lecker, schmecken die ekelig …
    Die Dinger machten mich fast süchtig.)

  11. FFP-2, gerade entdeckt – Bilder sagen mehr als Worte +++ . Von 3M einem der führenden Hersteller u. a. für Filterelemente – TABELLE GUCKEN:
    https://www.3mdeutschland.de/3M/de_DE/unternehmen-de/Full-Story/?storyid=50ccaca8-cd46-476d-9171-8d99a176df71

    (Nachdem diese Verlinkung hier nun erscheint, dürften manche Hersteller sich veranlasst sehen, ihre grafischen und textlichen Inhalte neu zu gestalten, bzw. um die neu eingetretene medizinische Schutzwirkung zu ergänzen.)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*