Die heilsamen Wirkungen der COVID-19 Erkrankung

Die heilsamen Wirkungen der COVID-19 ErkrankungAbsurdistan: Heute wollen wir mal einen ganz besonderen Aspekt beleuchten, der in dem medialen Tumult der letzten Wochen viel zu kurz kommt. Die heilende Wirkung der Krankheit COVID-19, ausgehend von dem speziellen Corona-Virus SARS-CoV-19. Man mag es kaum glauben, aber mit dieser Seuche scheinen eine Menge weltweiter Spontanheilungen, unseres bis auf die geistige Ebene zutiefst erkrankten Planeten, einherzugehen. Die augenblickliche, allumfassende und solitäre Berichterstattung über das Thema hätte man normalerweise nur für den “Dritten Weltkrieg” erwartet.

Jetzt käme es einer unlauteren Verschwörungstheorie gleich, behauptete man, die aktuelle Situation sei quasi der Dritte Weltkrieg. Wir kommen zum Schluss nochmals darauf zurück. Um die Menschen nicht zu beunruhigen sei hier ganz ganz deutlich hervorgehoben, die jetzige Situation ist es nicht, lediglich die zu erwartenden Auswirkungen und Verwerfungen könnten am Ende damit vergleichbar sein. Da müssen also schon verdammt helle Köpfe am Werke sein, die eine solche Situation entstehen lassen können und hernach auch noch so geschickt steuern. Nun ist es an der Zeit, ein großes Lob auf die Verflechtung von Privatwirtschaft und Politik auszubringen. Ohne diese liebevolle Zusammenarbeit, wäre die Drangsalierung der Weltbevölkerung in dieser Form schlicht unmöglich.

Spontanheilungen aller Orten

Die heilsamen Wirkungen der COVID-19 ErkrankungWir können uns in Deutschland überglücklich schätzen, für diese Pandemie optimal aufgestellt zu sein. Zuvorderst, mit Frau Dr. Angela Merkel, eine Physikerin, die schon immer ein wenig unglücklich war, dass die Menschen etwas zu sagen haben. In zweiter Reihe einen Bankier, den Jens Spahn, der nur zu gut weiß wie virenbedingtes Geldsterben ausufern kann. Und zu unser aller Heil (nein, nicht Hubertus) haben wir den Chef des Robert Koch Instituts, den Prof. Dr. Lothar H. Wieler, der als versierter Veterinär und Fachtierarzt ausgezeichnet im BILDe ist, wie mit verseuchten Herden umzuspringen ist. Diese geballte Kompetenz ist einfach nicht mehr zu schlagen. Sie ist garantiert ein herausragender Bestandteil der im Folgenden bemerkten, weltweiten Spontanheilungen. Fangen wir einfach mal an:

Der Hunger ist besiegt: Hat irgendwer in den letzten Monaten noch jemand etwas von verhungernden Menschen gehört? Nein, wie von Zauberhand, möchte man meinen, ist der Hunger in der Welt an diesem Virus verreckt.
Fast alle Kriege sind beendet: Hatten wir nicht über Jahre den Syrienkrieg, das Elend in Libyen? Afghanistan und Dauerelend im Irak? Eitel Frieden herrscht jetzt allerorten, wenn man den Medien trauen darf. Selbst Assad hat keine Zeit mehr sein eigenes Volk mit Chlorgas zu malträtieren, um die Gutmenschen dieser Welt zum humanitären Bombardement seines Landes zu inspirieren.
ISIS von Allah verschluckt: Sogar diese wundersame Terrorbrut, die allzeit als Vorhut höherer Interessen im Nahen Osten ihr UN-Wesen trieb, scheint irgendwie von der Bildfläche ge(h)eilt zu sein. Nirgends mehr ein Sterbenswörtchen dazu.

Noch mehr Heilsbotschaften …

Die Flüchtlingskrise ist nahezu überwunden: Von einigen wenigen Problemen auf Lesbos mal abgesehen, ist auch diese humanitäre Notlage jetzt anscheinend durch. Die wenigen Flüchtlinge, die es jetzt noch gibt, können ja, weil sie (anders als die Europäer) einen triftigen Grund zum Reisen haben, auch relativ unbehelligt in die EU-Corona-Seuchengebiete einreisen. Entscheidend ist doch nur, das niemand darüber redet.
Es gibt keine Geldsorgen mehr, die Armut ist überwunden: Seit Corona sind die monetären Himmelspforten vollständig geöffnet und Fiat-Money (ugs. Staatsknete) strömt ohne Unterlass auf die Konzerne hernieder. Dabei fallen sogar ein paar Brosamen für die Menschen ab, was für ein Wunder. Man kann gar nicht soviel Hosianna singen, wie der verarschte Erdenmensch zum Kotzen erst fressen müsste.

Bitte die rosa Brille nicht absetzen

Der aufmerksame Leser weiß, dass die vorstehende Aufzählung nur die Spitze des Eisberges ist. Die Liste der weltweiten Spontanheilungen ließe sich schier endlos fortsetzen. Eine Position ist noch nicht ganz klar. Der Krieg gegen COVID-19 / SARS-CoV-2 ersetzt den Krieg gegen den Terror. Faktisch ist man geneigt das so bewerten. Da die Menschheit aber keinesfalls, aus Gründen der ökonomischen Herdenführung, ohne Krieg gelassen werden kann, gibt es da nur wenige Möglichkeiten. Der Krieg gegen das Virus ersetzt tatsächlich den Krieg gegen den Terror. Dann wäre es an der Zeit, den Menschen dies einmal deutlich zu sagen.

Damit bekämen die Menschen Gelegenheit, sich gebührend auf den Gegner einzuschießen und auch mental nicht einfach nur wahllos in der Gegend rumzuballern. Das ist angesichts der Umstände umso wichtiger, als das aktuell immer mal wieder bösartiges Störfeuer von richtigen Möchtegernwissenschaftlern kommt: Corona-Krise: Hamburger Mediziner kritisieren „gefährliche Angstmache“[Sputnik]. Dabei wissen wir zu gut, dass das ohne Angst alles gar nicht machbar ist. Die wollen nur unsere oben erwähnten Heiligen diskreditieren.

Dann wäre da noch die weitere Möglichkeit, dass es sich tatsächlich um den Dritten Weltkrieg handelt, der diesmal nur, wie neuzeitlich üblich, etwas asymmetrisch geführt wird. Die aktuelle “Heimhaltung” der Massen spräche durchaus dafür. Dann verschweigt man uns das sicher nur zu unserem Schutz, damit die Herde nicht in Panik gerät und dabei alles niedertrampelt was noch von materiellem Wert wäre. Aber wie dem auch sei, erfreuen wir uns einfach nur an der UN-Zahl der Spontanheilungen, der schönen neuen Welt(Ordnung) … nach Corona. Schalten die Glotze ein und stellen fest, das wir eigentlich alle anderen Probleme ernstlich überwunden haben. Und, wir brauchen nur noch den Lautsprecherdurchsagen zu folgen, um alles richtig zu machen … unser Glück ist schon nahezu perfekt.

Einkassierte Freiheit ist nicht gleich mehr Sicherheit

Um nun diesen Zustand der Glückseligkeit, der allgemeinen Heilung, nicht zu gefährden, sollten sie es unbedingt vermeiden die “rosa Brille” abzunehmen. Gefährden sie keinesfalls sich selbst oder andere. Das könnte auch zu Strafanzeigen führen. Das Ergebnis dürfte dann sehr ernüchternd ausfallen, bis zur gänzlichen Abschaltung ihrer unerwünschten Meinung. Womöglich würden sie ohne diese mediale Rosa-Brille feststellen, dass vielleicht doch schon die finale Schlacht um die Regentschaft über die Menschheit tobt? Ja schon klar, kleiner Scherz am Rande! 🤪 Das ist natürlich durch nichts belegt, nur weil das alles so aussieht, muss es ja noch lange nicht so sein, gelle.

Die heilsamen Wirkungen der COVID-19 ErkrankungWenn es so wäre, ginge es um nichts geringeres, als die Herde endgültig und weltweit in den (Würge)Griff zu bekommen, um sie für die heile Welt der Konzerne maximal nutzbar zu machen. Das mag sich ein wenig satanisch anhören. Aber wer nicht an höhere Prinzipien im Leben glaubt, der lässt sich auch von einem Satan, also dem puren Bösen, nicht schrecken. Angeblich soll ja Dummheit und Denkverweigerung nicht böse sein, das darf nicht nur jeder ungestraft, das wird gefördert und belohnt. Anders herum kann es sehr viel schlimmer enden. Der Achtlose macht einfach jeden Dreck mit und ist am Ende heilfroh das letzte bisschen Freiheit gegen die versprochene Sicherheit einzutauschen zu dürfen. Wie sagte einst Benjamin Franklin mal im O-Ton dazu:

Those who would give up essential Liberty,
to purchase a little temporary Safety,
deserve neither Liberty nor Safety.
Pennsylvania Assembly: Reply to the Governor, Printed in Votes and Proceedings of the House of Representatives, 1755-1756 (Philadelphia, 1756), pp. 19-21. [November 11, 1755] … [Franklinpapers]

Die heilsamen Wirkungen der COVID-19 Erkrankung
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2505 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

54 Kommentare

  1. Nun ist es im Turbokapitalismus jedoch so, dass für jede verfügbare Lösung ein passendes Problem geschaffen wird. Zwar könnte man Hunger wegimpfen, nur liegt das Problem eben darin, dass die Hungrigen essen wollen, was den zu Übersättigenden vorbehalten ist.
    Was soll man sich also lange mit Problemen aufhalten, für die man eh keine Lösung hat? Damit ist ja kein Geld zu verdienen und Wahlen gewinnt man damit auch nicht.

    • Der Kapitalismus und überhaupt der Turbokapitalismus hat wie schon Marx sagte, seinen Tod impliziert. Er ist geprägt von zyklischen Krisen und der Krieg ist ihm systemimmanent.
      Ja es war wieder einmal so weit, mit Frau Clinton sollte es losgehen, der notwendige strukturmäßige Krieg der uns wegraffen sollte, selbstredend schrecklicher als alle anderen zuvor. Da kam dann aber das Trampeltier dazwischen und hat keinen Krieg begonnen, wie es sein eigentlich sollte. Seitdem schlagen alle auf den ein, die ohne ihn nicht mehr leben würden, wie auch die Leser und Schreiber hier nicht.
      Für die Lösung des Problems der Überproduktionskrisen wurden unterschiedliche Szenarien entwickelt, die alles wieder auf Null stellt, was normalerweise der Krieg eben tut. Deswegen gibt es jetzt die Coronakrise aber auch ein neues Angebot, ausgehend von dem sozialistischen System in China, in dem alles und jeder unter Kontrolle ist und somit händelbar.
      Nichts wird mehr sein wie früher und es ist zu befürchten dass wir alle bald mit Stäbchen essen werden – hoffentlich nicht unsere eigenen Haustiere.

      • Lallajunge – endlich mal ein kluger Kopf!
        Man könnte es auch Corona-Krieg gegen die Bevölkerung nennen.
        Aber Katzen essen wir nicht, es sei denn wir heißen Alf.

      • Wir werden nur wenn wir es wollen mit Stäbchen essen.
        Die Finanzierung der WHO (ich schreibe mal ab:)
        USA: 116 , China: 59, D: 29 Mio $ pro Jahr.
        Die USA entfallen jetzt, hoffentlich für immer.
        Dafür sprangen vom BMGF 750 Mio $ ab.
        Was Trump tut juckt nicht.
        BMGF = Bill + Melly Gates Foundation.
        Diese darf ausdrücklich die Verwendung ihrer Spende bestimmen.
        Wieso tippte ich “hoffentlich”?
        Weil Taiwan – NICHT Mitglied der WHO! – bisher nur 6 Corona-Tote hatte.
        Es geht ohne WHO und sicher auch ohne UN genausogut, nur billiger.
        Taiwan ergriff schon 1 Monat vor China geeignete Maßnahmen, warnte sogar rechtzeitig die WHO. Was diese – China sei Dank – allerdings ignorierte.

      • Lallajunge,
        Trump hat schon einen Krieg begonnen, nur nicht den gewünschten. Mit der Verteuerung der Importe durch Zölle sind die Probleme der Überproduktion allerdings außerhalb der USA aufgelaufen und es schlagen vor allem jene auf ihn ein, die an ihren Kapazitäten mangels Eigenbedarf zu ersticken drohen. Weil man keine neuen Absatzmärkte erschließen konnte, bleibt nichts anderes als die Stilllegung der Produktion. Es wollte nur keiner dabei den Anfang machen, um seine Marktanteile nicht zu verlieren. Deshalb mussten alle gleichzeitig stoppen, wozu ‘ne Pandemie ideal geeignet ist. Die Coronakrise kann aber erst enden, wenn Angebot und Nachfrage des Binnenmarktes wieder aufeinander abgestimmt sind. Dazu braucht es vor allem neue Bedürfnisse, was als angebotsorientierte Marktwirtschaft bezeichnet wird. Wer nichts anzubieten hat als Pharmazeutika, Autos, Nahrung und Information, muss sich zwingend eine kranke, getriebene, fresssüchtige und notorisch neugierige Bevölkerung erziehen.
        Wir werden deshalb wohl eher nicht mit Stäbchen essen, weil die Nahrungsaufnahme damit viel zu langsam geht. Eher wird man uns den eigenen Dreck mit der Zapfpistole einführen.

  2. Herrlich zu lesen, bravo!! Ist zwar nix Positives dabei, aber hätte ich auch nicht erwartet. Schließlich ist man ja aufgeklärt.

  3. Vor ZWEI Jahren hatte ich einen ganz merkwürdigen grippalen Infekt.
    Nicht wie sonst immer, die triefende Nase, sondern nur so ein merkwürdig trockener Husten und ein paar Tage Abgeschlagenheit mit ein wenig Temperatur.
    Im Nachhinein denke ich, es könnte Corona gewesen sein, weil es halt ganz anders war, als die Jahrzehnte zuvor.

          • Dafür schäme ich mich auch. Ist das nicht schlimm? Ist das eine hässliche Seite nur des Deutschen oder des Menschen überhaupt? Ich tendiere zu letzterem.

            • Es gibt zumindest mal wieder Anlass, Aufbau und Wirkungsweise sozialer Netzwerke zu beleuchten.
              Netze sind bekanntlich Fanggeräte. Wer sie einsetzt, ist auf Beute aus, sodass ein soziales Netz dazu dient, die Assoziierten einzufangen und gefügig zu machen. Geltungsbedürfnis, Denunziantentum und Vertrauensmissbrauch sind dabei wesentliche Wirkungsprinzipien.
              Wer sich in der Sekte der staatshörigen Feiglinge behaupten und seine Dazugehörigkeit unter Beweise stellen muss, hat regelmäßig Erfolge zu liefern, weshalb er lieber kleine Fische fängt und die großen dem Boss überlässt.
              Über allem schwebt jedoch die Angst, aus dem Netzwerk verstoßen zu werden und dann selbst Beute zu sein.

              • Genau! Und ob sich das soziale Netz dabei Familie, Arbeitskollegenkreis, Dorfgemeinschaft oder Facebook/ Blogs nennt, ist absolut egal.

              • Petra,
                tröstlich dabei ist: Die Maschenweite im sozialen Netz ergibt sich aus der Größe der Arschlöcher. Um kleine Fische zu fangen, braucht es kleine Löcher und umgekehrt. Papafisch lehrt daher seinen Eiern: Wenn ihr leben wollt, macht aus kleinen Löchern große.

        • Vielleicht unabsichtlich.

          Vielleicht wollte jemand in der Mittagspause schon fürs Abendbrot einkaufen und war – durch Eile – noch “etwas” kontaminiert.
          China gibt die ersten mit dem Virus infizierten Personen nicht bekannt.
          Auch nicht der WHO, die vor Ort war.
          Dafür verzögerte die WHO eine Bekanntgabe der Pandemie.
          Ich verstehe, daß Trump denen den Geldhahn zudreht.
          Auch hat eine Petition für die Ablösung des WHO-Kopfes schon (fast) 1 Mio Befürworter. Weil dort Vieles nicht stimmt.

          • Zitat aus der NZZ “Die chinesische Stadt Wuhan hat die Zahl der Coronavirus-Toten überraschend um rund 50 Prozent nach oben korrigiert. Statt der bisher 2579 Toten sollen an den Folgen des Virus 3869 Personen gestorben sein – 1290 mehr als bisher bekannt. Die landesweite Gesamtzahl von bisher 3342 Toten in China wurde am Freitag (17. 4.) zunächst noch nicht offiziell korrigiert, dürfte sich damit aber auf mehr als 4600 erhöhen. Es wurden mehrere Gründe für die erhebliche Korrektur genannt. So seien Patienten anfangs Zuhause gestorben, Krankenhäuser überfordert sowie einige medizinische Einrichtungen nicht an das Informationsnetzwerk angeschlossen gewesen. Das hätte zu verspäteten, fehlenden und falschen Berichten geführt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Zahl der Toten in Wuhan ist in China umstritten, seitdem es den Trauernden möglich ist, die Asche der Verstorbenen bei den Krematorien abzuholen. Es hatten sich lange Schlangen gebildet, weshalb es Spekulationen über die tatsächliche Zahl an Toten gibt.” Wetten, dass das noch nicht die Wahrheit ist?

    • August = Patient Null?
      Das hätte ich besser für mich behalten. Die Welt sucht ja bekanntlich fieberhaft nach ‘nem Impfstoff und da wird jeder Blutstropfen zur Geldquelle, tot oder lebendig.

    • @ August:
      Könnte auch eine “ganz stinknormale” Lungenentzündung gewesen sein, oder auch eine anhaltende starke Pollenallergie mit nachfolgenden Asthma-Eruptionen.
      All das, auch Lungenembolien z. B., könnte heute in die “Corona-Pandemie”-Statistiken mit hineingerechnet werden. Merkt sowieso niemand.
      CORONA-Viren, also auch Erkrankungen sind nichts neues, sie wurden ca. 1960 zum ersten Mal in D als solche definiert. S. z. B.:
      https://www.dw.com/de/angst-vor-coronavirus-was-wir-wissen-m%C3%BCssen/a-52086299
      Zitat:
      “Coronaviren sind seit den 1960er Jahren bekannt. Der Name leitet sich von der nach außen ragenden, kronenförmigen Proteinstruktur der Virushülle ab. Grundsätzlich sind Coronaviren nichts Außergewöhnliches. Oft verlaufen die Infektionen harmlos – zum Beispiel mit grippeähnlichen Beschwerden wie Fieber, Husten und Kurzatmigkeit. Magen-Darm-Beschwerden, insbesondere Durchfall, können ebenfalls auftreten.”

  4. Wer sich durch asymmetrische Aktionen erhofft Vorteile zu verschaffen, der muss damit rechnen, dass er sich auch asymmetrische Nachteile einhandeln kann, und das an Stellen die vorher über jeden Zweifel erhaben waren.
    Die sogar mehr eigenen Schaden anrichten, als den erhofften Nutzen einzubringen.

    Gedacht war das Korona-Ding ja wohl um China zu schädigen – und jetzt trifft es die USA besonders hart in einer Art unerwarteter Rückzündung.

    Das Experiment ist ganz offenbar aus dem Ruder gelaufen – und man fragt sich wie man den Geist wieder in die Flasche bekommen kann.
    Die Klanchefs des Tiefenstaates glotzen im Moment ganz schön doof aus der Wäsche, und rätseln volle Graus – was kommt da nun wohl am End bei raus.

  5. In D waren die Zahlen in der Grippesaison 2017/2018 sehr viel höher ohne dass sich irgend ein Politiker drum kümmerte. Warum? Damals wurde Klimasuppe gekocht. Aus Schneebällen und Suppensteinen. Das war ein größeres Geschäft.

    • Ich denke, mit Klima und Grippe ließ sich einfach keine Panik mehr schüren. Im Vergleich dazu dient so ein neuartiges Virus zumindest ein Zeit lang als die ultimative Keule.
      Bekanntlich schaufeln Menschen aus Angst lieber ihr eigenes Grab, als dass man sie ihrem Unvermögen überlässt.

    • @Tabascoman:
      Exakt: Die jährliche Anzahl der Grippeinfizierten und -toten, läuft als Beiwerk in TV-Textzeilen, auf Bildschirm ganz unten in News-Zeilen. Und auf Zeitungsseiten linke S./zur Faltung/ganz unten gedruckt, dort wo sowieso einer liest bzw. hinschaut.

  6. Eine sehr interessante Weise diese Krise zu sehen. Ich persönlich finde auch man sollte das postive rausziehen, denn es gibt schon so viel negatives.

    Liebe Grüße
    Winni

  7. Wiedermal ein super geschriebener Artikel @WiKa *Daumen hoch* .

    Klar wird jetzt nix mehr über Hunger, Krieg, usw. geschrieben, denn solche Themen könnte ja die Corona-Dauerberieselung stören und würde manche aus ihrem Koma erwachen lassen “huch, da gibt es ja noch was anderes”.

    Die Regierung und die Medien müssen die Menschen jetzt erstmal auf dem Corona-Schock-Level halten, sonst wären ja alle Bemühungen umsonst 😀

    Deine angesprochenen vermißten Themen kommen dann wieder kurz vor Weihnachten, damit auch da wieder kräftig gespendet wird und der Rubel bei den sogenannten Hilfsorganisationen rollt. Bis dahin müssen se sich gedulden und nem kleinen mistigen Virus den Vortritt lassen.

    Menschen sind schon immer zu zig Tausenden pro Tag verreckt, bloß die Ursache an deren Tod muß immer wieder neu erfunden werden…es muß ja ein wenig Brisanz in diesen tragischen Umstand gelegt werden.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Nürnberg

  8. @WIKA, das ist ja mal wieder ein richtiges Schmankerl. Werde ich dann fleißig verbreiten. Und an Alle hier im Forum, die Meldungen aus den Lügenmedien wieder Gehör und Hingabe schenken, geht wie immer davon aus, das genau das Gegenteil der Fall ist. Also entspannt bleiben. Und wer mal wieder was Positives lesen will. Habe gestern ein junges Bienchen die Freiheit geschenkt, weil sie sich in die Küche verirrt hatte, Danke auch an meinen Kater der sie auf dem Fußboden entdeckte. Sanft auf einem Stück Küchenrolle begleitete ich sie bis zum noch warmen Terrassentisch und wünschte guten Heimflug noch vor dem Sonnenuntergang.

    • @christoph:
      Zu: “die Meldungen aus den Lügenmedien wieder Gehör und Hingabe schenken,”
      So ist es.
      Deshalb, damit wir deren “Wahrheiten” Glauben schenken, bescheren sie uns ja auch Wahrheitswebseiten wie correctiv und mimikama.
      Diese erklären uns gleich, was richtig und was falsch ist. Wir müssen nicht mehr zeitintensiv denken und auch nicht selbst recherchieren. All das übernehmen andere für uns.
      Erklären uns z. B. auch, dass WIR “diesen und jenen Artikel / Politiker” völlig falsch verstanden haben, weil er uns doch eigentlich etwas ganz anderes vermittelt hat. Übersetzung dafür: “Ihr seid zu blöde das zu verstehen.”

    • NIX – eine eigentlich unwichtige und nichtoffizielle Seite, in die jeder seine Bauchschmerzen einstellen kann.
      Wortgenau kursiert diese “Petition / Eingabe” schon seit ca. 5 Jahren auf anderen Seiten. Interessiert im Ausland noch weniger, als in Deutschland.

      Wichtiger ist sowieso im allgemeinen die “Erfindung der Bockwurst in Tuben”.

      • Hallo Irne,

        dann bring doch mal die Links zu den anderen Seiten , die du hier beschreibst bei, damit wir sie abgleichen und uns davon selber überzeugen können.
        Ich stelle Diagnosen gern selber, Bauchschmerzen ist mir zu laienhaft daher geredet. Ich möchte mal selber hinter die Fichte schauen.
        Danke für deine Mühe im Voraus und sorry für meine provokante Art.
        Aber manche schwätzen nur immer daher. Urteile sollte man sich selber bilden.

        TS

        • ja, wir werden hinter Linde und Fichte geführt und merken es noch oft nicht einmal.
          Einfach Satzfragmente in die Findmaschinen eingeben. Z. B.:
          “Angela Merkel is not our German Chancellor. She is a DEEP STATE MARIONET”
          oder andere
          U. a. kommen dann auf FB und Twitter Einträge sogar von 2018 dazu. Plus RT-Russland.
          Den Rest müssen Sie mal intensiver Ihre Sekretärin suchen /durchblättern lassen.
          Außerdem kenne ich SIE überhaupt nicht.
          Ist auch egal, US-Amerikaner, bzw. englischsprachige Ausländer interessieren sich sowieso nicht für solch deutsche Erbsenwichse, oder repräsentieren die vererbte “Generation Doof” und wissen oft nicht, ob in D noch der Kaiser oder doch schon ein Kanzler regiert.
          “Your voice in the white house”?: Der Betreiber und auch der Verfasser haben wohl rosarote Funnywolkenträume? Oder einen Power-Dump, bei dem 317.000 Betrachter ein Däumchen hoch machen. Miserabel für USA + 43% Bekanntheitsgrad der Seite dort.
          Wenn schon, dann sollten diese Petitionsbetreiber ihren Blähungen auftreten bzw. den Kontakt suchen:
          https://www.whitehouse.gov/get-involved/write-or-call/
          Hier in D zu solchen Themen in deutscher Sprache aktiv zu werden und auf die Straße zu gehen wäre sinnvoller.
          Oder das in D zu bringen, dort wo es wichtig wäre:
          https://www.openpetition.de/

          • Werter Irne,

            vielen Dank für den Hinweis wie: “Wenn schon, dann sollten diese Petitionsschreiber ihren Blähungen aufftreten bzw. den Kontakt suchen.”

            Wie erklärt man den Amerikanern denn ihre deutsche ErbsenWICHSE?
            Aber trotz allem Danke für die Bemühungen den Zustand hinter der Fichte erklären zu wollen.

            Ich möchte SIE auch nicht kennen, ich bat nur um Infos statt Blah-Blah.

        • Ach so:
          Konnten Sie zwischenzeitlich schon den Unterschied von
          vom + in
          und die Notwendigkeit des Treibstoffablassens unter gegebenen Umständen erarbeiten?

          (Nein, ich habe mich schon längst verraten.)

      • “Petitionen” ist ein derzeitiger Ausdruck für Bettelbriefe.
        Als Bürger einer (zumindest so bezeichneten) Demokratie habe ich jedoch Anspruch auf ein Gespräch “auf Augenhöhe” also nicht in einer Unterwerfigkeitsgeste.

        Es müssen bei wichtigen Fragen bundesweite Volksabstimmungen her,
        was im Internetzeitalter keine Schwierigkeit sein sollte.
        Darüber sollte man die Kandidaten vor einer Wahl befragen.

        (Womit praktisch niemand mehr wählbar sein wird
        – was Viele aber auch vorher schon wussten.
        Aber warum werden solche Typen dann gewählt?)

    • Wir werden “hinter die Fichte” geführt (im Sinn von . . . hinters Licht geführt)

      Fichte . . . im 16.Jahrhundert Rotwelsch (Gaunersprache) für Dunkelkeit (im dichten Wald)

      “hinter die Linde” ? was soll das bedeuten,
      eine solche Sprach-floskel finde ich nirgends!

  9. Corona auch als Wiederbelebungsinfusion, Physio-Therapie und erfolgreicher REHA-Aufenthalt für die CDU:
    18.04.2020 – NTV 16:20 Uhr
    Corona
    CDU-Wählergunst: 39% (Jan. 26% etwa?)
    Textband:
    “Mehrheit der Wähler sehr zufrieden mit CDU, CDU so stark wie Rot-Grün-Rot zusammen.”
    15 Jahre Merkel-Murks, -Aussitzen, -Schäbigkeiten und -Ausplünderung sind schlagartig vergessen! Des Volkes Hirne sind reingewaschen, gebleicht und mit Hygienespüler desinfiziert.
    Danke Merkel! Deutschland dankt der Führerin!

    Corona hat derzeit auch die Mindestrente, den Solientfall, die Klima-Gretel, todbringende Diesel u. a. weggeheilt. Sogar Ausgeburten wie Sonderprämien und höhere Gehälter für Pflegeberufe sind nach 1 Woche heftigen Geschnatters in ein künstliches Koma versetzt worden. Hoffentlich bekommen die Pfleger wenigstens einen “warmen Händedruck”!

    Sowieso schon länger im Amt als der führende Gefreite aus Österreich, ab 2021 vielleicht alsbald auch länger als Kohl.
    Die GröKaZ.
    Die Süddeutsche Zeitung schrieb am 05.05.2019:
    “Die ewige Kanzlerin Merkel ist ein Vorbild an Pflichterfüllung”
    Das hat die o. a. Alpenprawda doch voll richtig erkannt.

    Ab 2021, wenn die BTW durch das selbstermächtigende Krisenkabinett nicht evtl. um 1 Jahr verschoben werden, übe ich mich evtl. in Wahlenthaltung. Als dummer Hanswurst muss ich mir dieses Loser-Schauspiel, angebliche “Wahlen” nicht mehr antun. Wünsche allen eine schöne DDR2.0, neue Gesellschaftsspaltungen so wie z. Zt. MVP gegen Touristen und den Rest der Welt, sowie E-Cash, viele bunte Apps + Tracker für alles und jedes.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*