Pandemie als staatliche Eskalationsstrategie

Verfassungsfeindlicher Verfassungsschutz

Pandemie als staatliche Eskalationsstrategie BRDigung: Die Täuschung ist so groß, sodass sich kaum noch wer getraut sie zu hinterfragen. Die funktionierende Propaganda besorgt uns den Rest. Dennoch gibt es ab und an Lichtblicke, die uns, wenn wir wollen, einen tieferen Einblick in die Funktionsweise dieses UN-Heils verschaffen. Der Widerstand gegen die andauernden Grundrechtseinschränkungen, aufgrund der vorgeblichen pandemischen Situation von nationaler Tragweite, ist beträchtlich. Die Staatspropaganda sorgt dafür, dass diese Ereignisse in der öffentlichen Wahrnehmung nicht in dem Umfang vorkommen, wie es seiner Bedeutung nach zutreffend wäre.

Im Rahmen der damit einhergehenden “Bürgerbekämpfung” erfolgt somit eine sehr einseitige Darstellung der Ereignisse durch die Staatsmedien. Hier von politischer Motivation zu sprechen, ist nicht abwegig. Letzteres deutet zusätzlich auf das Totalversagen der “Vierten Gewalt” hin. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Unregelmäßigkeiten und Ungereimtheiten bei den Polizeieinsätzen, die diese Veranstaltungen regelmäßig begleiten. Leider drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass bestimmte Situationen rund um diese Demos geradezu provoziert werden.

Die künstliche geschaffene Konfrontation

Beides zusammen ergibt ein mächtig verzerrtes Bild. Willkürliches staatliches Handeln und unzureichende Berichterstattung über Misststände dieser Art sorgen auf fatale Weise für allerhand Verdruss. Zurecht. Nicht nur Kritiker der Situation und Demonstranten auf den Straßen fühlen sich hier übergangen und falsch wahrgenommen. Mehr und mehr Polizisten fangen ebenso an diese “seltsamen” Umstände zu hinterfragen. So findet sich ein überaus interessantes Video, in dem der Sprecher der Bundesarbeitsgemeischaft kritischer Polizistinnen und Polizisten, Thomas Wueppesahl, exakt auf diese Thematik eingeht. Er kommentiert aus Sicht eben dieser kritischen Beamten die Vorkommnisse bei den Demos in Berlin und Leipzig. Da darf man aufhorchen.

Bedauerlicherweise erreicht diese Kritik weder die Regierenden, noch die Medien. Als würde es diese Sicht auf die schieflaufenden Dinge im Staate einfach nicht geben. Totales Staatsversagen an allen Fronten, ist angesichts der Tragweite eher noch beschönigend. Jetzt sollte man wissen, dass die Polizist|innen im Normalfall Bestandteil einer intakten Zivilgesellschaft sind, oder besser, bisher zumindest waren. Sie für Zwecke zu missbrauchen, die den rechtsstaatlichen Prinzipien zuwiderlaufen, ist ein sichtbarer Schritt in Richtung Totalitarismus. Da allerdings, dank der Konzernmedien und der Staatsfunker, keine besondere öffentliche Debatte um diese Vorgänge ingangkommt, kommen selbst realistische Einschätzungen zur Sachlage nicht mehr ans Licht.

Welche Zielsetzungen werden tatsächlich verfolgt

Pandemie als staatliche EskalationsstrategieUm so erstaunlicher, wenn nicht gar der Plan, erweist sich die Pandemie, ohne nennenswerte Sterblichkeit, fast ausschließlich als Vehikel, gänzlich andere Ziele zu etablieren. Gesundheitspolitische Erwägungen können das nicht sein, zumindest soweit man bereit ist Fachleuten zuzuhören, die nicht dem regierungsamtlichen Dunstkreis entspringen. Aber selbst diese Stimmen finden keinen Widerhall in der öffentlichen Debatte. Eher noch werden sie in dummdreister Manier und ohne jeden Beleg dem “Leugnungssektor” zugeordnet, schlicht um sie zu diskreditieren.

Es geht also um Ziele, deren Motivation ebenso im Dunkel zu halten ist, wie die realen Bedingungen und Abläufe des Widerstands gegen die Schein-Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen. Sowas kennt man eigentlich nur aus Diktaturen. Das sind derzeit leider keine guten Aussichten und weisen auf die sich vertiefende Spaltung der Gesellschaft hin. Wer jetzt noch ein Verständnisproblem hat oder ungläubig dreinschaut, kann sich zur Vertiefung gerne einmal mit dem Prinzip “divide et impera” auseinandersetzen. Wer behauptet, sowas könne in unserer ach so aufgeklärten Gesellschaft nicht mehr vorkommen, der hat vermutlich einen ruhigen Schlafplatz hinterm Mond erwischt.

Pandemie als staatliche Eskalationsstrategie
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2753 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

26 Kommentare

  1. “BREAKING_ GERMAN LAWSUIT AGAINST FACTCHECKERS WOULD FORCE THEM TO PROVE LEGITIMACY OF C0VLD TESTS” – https://youtu.be/iKJqDZdiMto

    Übrigens: Unser kranker Gesundheitsminister Jens Spahn ist vol dabei bei der kranken Mannschaft dieses Klaus Schwab (WEF):
    Siehe:
    https://1.bp.blogspot.com/-B_LP4weN3i0/X7t1-Gu8s-I/AAAAAAAAzyo/ijFAKvR8vgEFxRjdF87Dfr8LyV80781lQCLcBGAsYHQ/w527-h1102/corona%2Byoung%2Bglobal%2Bleaders%2B
    und
    https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=spahn&x=0&y=0&status=&class_year=&sector=&region=#results

  2. Den Link zum Video mit Thomas Wueppesahl hatte ich kürzlich schon in einem anderen Beitrag von WiKa gepostet, nachdem ich ihn in Telegram gefunden hatte.
    Wir brauchen mehr Menschen wie ihn mit dem nötigen Rückgrat, um diesem Politbüro 2.0
    zu zeigen, dass das Volk nicht länger einfach alles mit sich machen lässt.
    Egal wie viele Opfer Merkels SA des 21. Jahrhunderts auch findet.

    Da sehe ich den Widerstand in Hildburghausen als ähnlichen Anfang wie die Demos im Herbst 89
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89022144/corona-hotspot-in-hildburghausen-kursieren-schon-neue-protestaufrufe.html

    Irgendwo muss mal einer anfangen und auf die Straße gehen, scheiß was drauf, was die MSM und ihre verblödeten Anhänger uns auch immer eintrichtern wollen.

    Wenn es nach der Merkel ging, gäbe es doch für ganz Europa Hausarrest:
    https://www.tagesschau.de/ausland/corona-skigebiete-europa-101.html

    Offenbar sieht sie sich schon als Herrin der Welt. Doch sie macht die Rechnung ohne den Wirt

  3. Thomas S, “Offenbar sieht sie sich schon als Herrin der Welt. Doch sie macht die Rechnung ohne den Wirt.”
    Stimmt, der Wirt ist Donald J. Trump und der raeumt weiterhin fleissig auf, zuerst in seinem Haus. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er im Kanzleramt von das Muddi anklopft und ES nach Kuba verfliegt*:

    “Die Direktive, die der Verbindungsoffizier des Pentagon im Weißen Haus, Joshua Whitehouse, am Mittwochnachmittag übermittelte, entfernt elf hochrangige Berater aus dem Ausschuss für Verteidigungspolitik, darunter die ehemaligen Außenminister Henry Kissinger und Madeleine Albright, Admiral Gary Roughead im Ruhestand, der als Chef der Marineoperationen diente, und ein einst ranghöchstes Mitglied des Geheimdienstausschusses des Hauses, Jane Harman. Rudy De Leon, ein ehemaliger Chief Operating Officer im Pentagon, der einst vom damaligen Verteidigungsminister James Mattis für eine hochrangige politische Funktion in Betracht gezogen wurde, wird ebenfalls abgesetzt.”, Quelle: Maggie (bewusstseinsreise.net)
    27.11.2020 um 22:35 Uhr:
    “Es ist vorbei – der DeepState fällt!” &: https://qlobal-change.blogspot.com/2020/11/den-sumpf-entwassern-pentagon-streicht.html

    * Was mich dazu positiv stimmt ist auch, wie hinter den Kulissen der Boden fuer die Entlassung von das Muddi vorbereitet wird, siehe:
    https://youtu.be/hUUczmirdcM

  4. Was der Polizist im obigen Video erzählt ist keine neue Erkenntnis, sondern seit Jahrzehnten gängige Rechtspraxis, jegliche Opposition durch V-Leute (IM) zu unterwandern, um dort Führungspositionen einzunehmen.
    Wenn sich auf Demos, Rechte und Linke prügeln, so kann man getrost davon ausgehen, dass dies im voraus, auch so von unseren Diensten, geplant wurde.

    • Gestern war der Event “Querdenker” hier vor Ort. Ich ging hin. Ein Schauspiel! Jedenfalls war das mein Eindruck davon. Das Equipment spricht von einem dahinter stehenden Geldinteresse. Ein Drehbuch der Demo, mit professionellen Anheizern im Publikum [einer hatte das spezielle Grinsen von dem Tritt-ihn drauf (und koennte durchaus im Dienst des VS sein), andere demo-geeignete Rollenspieler im Publikum gab es gut beobachtbar zudem]. Gutmenschliche Vielfalt-Anbetung mit Gesang und in Wort ist ein wichtiger Bestandteil, sowie Plakate “Gegen Rechts” duerfen nicht fehlen. Bei den Rednern war fuer mich der freimaurerische Aspekt des Sich-Uebens in der Rhetorik wohl von Bedeutung. Aus dem Publikum kommende spontane Redner, waren fuer mich eher bestellt. Die Polizei war ueberdimensioniert praesent um die viel zu nah stehende Gegendemo, von Gruen+Links+Antifa, inszeniert zu baendigen.
      Mein Resuemee: Ein Theater fuer die Merkel-Medien. Vielleicht nutzt es fuer einen Teil der Buerger um weiter Nachzudenken. Im Sinne eines Gourmet-Kritikers, der verantwortlich einen Stern zu Verteilen in der Pflicht steht, kann ein Gedanke -fuer mich- nicht unterdrueckt werden: “Was soll der Frass!”

        • @ Hardy
          Markus Söder und Bodo Schiffbauer sind für mich geistig-moralische Zwillinge, und jederzeit gegeneinander austauschbar. Der tiefe Staat besetzt sowohl die Rollen der Regierenden, wie auch die der Opposition.

        • War in Freising auf dem Marienplatz. Vielleicht ging das nur ueber Flyer, jedenfalls bekam ich so einen.
          Ein P.S. dazu:
          Als ich mir zwischendrin woanders was zwischen die Zaehne kaufte und dann wieder auf dem Rueckweg war:
          Da kam mir so eine, zwar von Antifa und den Gruenen getrennte Stehende aber so agierend, mit auf dem Pappdeckel Geschriebenen “FCK Querdenker” vor sich hinhaltend (zuvor), entgegen. Die Sonnenbrille war runter, Muetze und die Hose in ROSA (!) trug sie noch. Offensichtlich ein Mann der Presse begleitete sie, links und rechts jeweils mit Kamera und Zoom-Objektiv behangen.
          – Merkwuerdig, war mein Gedanke.-

          https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/querdenken-corona-demonstration-rechts-verschwoerung-antisemitismus-grundgesetz-1.5130254!amp
          Die Gruppe der Antifa+Gruene+Linke haette ich auf ca. 40, maximal 50 geschaetzt (wahrscheinlich wurden die Zuschauer der Gruppe zu-addiert !!)

            • @ Petra
              Danke fuer den Link, …ich habe reingezappt und bin phasenweise noch drauf geblieben. Das kommt so anders rueber, als wie bei der direkten Naehe zu den Animateuren / “Anheizern”, denn die “Pfui-Rufer” kann man so nicht ausmachen und die waren – meinem Eindruck nach Team-Mitglieder. Der Mann mit seinem umgehaengten A1 Pappendeckel mit “Fuer Frieden, gegen Rechts” (was ja unterstellt, dass die Rechten -AfD- fuer Krieg waeren) kam nicht ins Bild, obwohl der Kameramannn ja mehrmals durch die Reihen ging. Und der Herr stand sehr lange nur etwa 5 m von mir weg. Aus dem Publikum an sich, konnte ich keinen mit Demo-Deko ausmachen – man kennt sich. Meiner Bekannten fielen 2 Frauen auf, die auf jede Animation gleich ansprangen. Der mit der Warnwesten und dem Mundschutz “Ihr werdet verarscht” gehoerte fuer mich auch zum Team. Das ganze Ding ist durchgestylt und hatte mir viel zuviel Animation durch den professionellen Saenger mit bei, …von dem nicht ganz billigen Truck herunter. Ausser von den Linken kam fuer mich kein “spontaner” Redner von den Teilnehmern der Demo auf die Buehne. Es ist durchkonzipiert, inklusive dem, dass schon mit Anfang der Rede von dem Halbgriechen (Avramopoulus?) 2 mit Sammelbuechsen rumgingen. Der Bernd … riecht fuer mich 10 m gegen den Wind nach Freimaurer – kann mich natuerlich taeuschen, auch in Bezug von anderen in der Gruppe, die fuer mich danach “schwingten”. Das Video vermittelt einen viel harmloseren Eindruck als meine Wahrnehmung vor Ort mit dem dem Geschehen. Ich jedenfalls werde die “Bewegung” nicht besonders foerdern. Aber besser hat man vllt. auch hier den Spatz in der Hand, als die Tauben-Scheisse auf dem Kopf.
              Ach ja, den Mann mit dem besonderen Trittin-Laecheln, der ca. 1,85-1,90 war, konnte ich auch noch nicht ausmachen. Er stand ungefaehr gleich lang, wie der mit dem A1 Plakat (hinter ihm), in meiner Naehe und konnte am lautesten “Pfui” rufen, klatschen und grinsen.
              Nee, ich mag die Truppe irgendwie nicht wirklich. Bei der Barbara, da bin ich mir nicht sicher, denn die wirkte ziemlich gut, sehr bodenstaendig.

              • So ist das, wenn man das Geschehen nur per Video “erlebt“. Der Eindruck kann täuschen.
                Ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll. Hat es denn überhaupt Sinn, an Demos teilzunehmen? Ich war ja einmal in Berlin dabei und noch früher in meiner Heimatregion, als es um Flüchtlinge ging. Mein Fazit: es geht so weiter, wie bisher. Niemand von den Entscheidungsträgern lässt sich beeindrucken.

  5. > Auch die neuen Einschränkungen / Verbote bezüglich der pandemischen Notlage von nationaler Tragweite wurden ohne Mitwirkung der 709 Bundestagsabgeordneten beschlossen. Nicht einmal ihr Anrecht auf Mitwirkung fordern diese 709 Bundestagsabgeordneten ein. Deswegen nenne ich sie “Kofferträger”. Im Grunde sind sie flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig, und man könnte sie aus ihrem Amt entlassen.

    > D. W. sollte es sich also um klar gefasste Beschlüsse handeln. Alle Ministerpräsidenten einigten sich angeblich auf einheitliche bzw. verbindliche Richtlinien.
    Mitnichten, das Verwirrspiel, man will uns wohl kirre machen, ging gleich 2 Tage später erneut los. Landesminister, Provinz- und Kommunalfürsten der einzelnen Bundesländer weichen mit ihrem persönlichen Dünnpfiff die angeblich verbindlichen Beschlüsse auf.
    Da blickt kein Bürger mehr durch. Verwirrung wird produziert. Soll das wohl so sein? DIE kommen ihrer Informationspflicht nicht nach. Information sähe m. E. z. B. so aus, dass eigentlich der Bund oder auch Bundesländer / Landkreise / Kommunen wiederholt eine Seite
    “Amtliche Bekanntmachung der selbsternannten Krisenregierung zur Corona-Schutzverordnung der BRDDR Bantuland mit Wirkung ab dem …”
    – Auflistung –
    in den Tageszeitungen bringen, Flugblätter mindestens an allen öffentlichen Stellen, also auch z. B. bei Sparkassen, an Bahnhöfen und in Geschäften auslegen. Ferner müsste unser liebgewonnenes ÖR-Corona-TV täglich die Info-Webadresse bringen.
    Das passiert aber nicht. Aber meine 92jährige Tante will sich sowieso kein Laptop mit “Interebrett”, so sagte sie mal, mehr anschaffen.

    > Und wie immer: Wende ich mich mit eher kleinen Anfragen, z. B. durch die Kommune grob fahrlässig produzierte Stau- und Abgasvermehrung durch das Nichtzustandebringen von grünen Wellen, an z. B. Stadträte: es erfolgt keine Antwort.
    (Dabei war meine Frage tatsächlich nur 20 E-Mail-Zeilen lang.)

    Schreibe ich – noch kürzer:
    Betreff: Ihr Sitzungsprotokoll zur Stadtrats-Sitzung vom …… / Parkgebührenordnung ab ……
    Sehr geehrte …
    Folgende Fragen habe ich an Sie:
    1. Warum führen sie kein 10-Minuten-Kurzzeitparkticket ein?
    2. Warum ist die das 3€-Stundenticket nur vor der Klinik St. Coronius gültig und bei Zeitguthaben von 30 Minuten nicht auch überall im Stadtgebiet?
    Bitte um Ihre Stellungnahme.
    Resultat: Keine Antwort.

    Wende ich mich wegen der “Seuchengefahr” und tatsächlich vorhandenen Lücken in den Schutz- und Verbotsverordnungen an diese oder andere Stellen: es erfolgt keine Antwort.
    Hier herrscht “schon immer” Einigkeit: Keine Partei, bzw. kein Mitglied und Funktionsträger, antwortet (mir, dem lästigen Bürger).
    Nur bildhaft dargestellt, physische Gewaltanwendung lehnen wir alle ab:
    Samt ihren 2000€-Luxusstühlen sollte man diese selbstherrlichen menschenähnlichen Wesen aus dem Ratssaal rausrollen und vor dem Rathaus in den Springbrunnen kippen.

      • Dieser Springbrunnen, bzw. das Wasser, galt “schon immer” als verschmutzt. Entsprechende Warnschilder stehen dort auch schon “seit immer”.
        Durch die Hinzugabe von z. B. Stadtratsmitgliedern, also darunter auch Fettlebern, könnte sich natürlich die Konzentration von Parasiten, Viren und Bakterien im Wasser erhöhen.

        • Durch die “Hinzugabe” erhöhen sich die Parasiten drastisch, denn bedenke, dass ein Parasit immer vom Wirtskörper lebt bis nichts mehr da ist. Danach besiedelt er den nächsten Wirt. Es gibt Parasiten, die ihre Wirte wie Zombies herumlaufen lassen. Kommt mir irgendwie bekannt vor.

  6. wg.: Darstellung der Ereignisse durch die Staatsmedien >
    Im nachfolgenden Text muss ich höchstvorsorglich Wörter / Formulierungen wie:
    – angeblich
    – sollen
    – Corona-Kritiker aus der Naziszene
    usw. einfließen lassen, weil es sich womöglich wohl nur um nicht verifizierte Gerüchte / Fake-News von Seuchen-Leugnern handeln könnte. Und schließlich sind wir schon alle zu oft auf die Tricks und Lügen der rechtsextremistischen Szene hereingefallen. Also:

    1. Corona-Kritiker aus der Naziszene sollen angeblich festgestellt haben, dass Ärzte und Bestattungsunternehmen, wegen der hohen Ansteckungsgefahr bei Corona, risikobedingt erhöhte Vergütungen bzw. Gefahren-Zulagen für ihre Dienstleistungen erhalten. Schließlich sterben ja immer mehr an dieser höchst infektiösen Krankheit. “Mehr Geld hilft gegen mehr Gefahr.” soll angeblich eine Hauspflege-Nazibetreuerin gesagt haben. Und auch wir wissen das natürlich.

    2. Corona-Kritiker beschäftigt in der Pflegeheim-Naziszene sollen angeblich festgestellt haben, dass friedlich und ohne Schmerzen verstorbene über 90jährige oft mit Corona infiziert waren. Gerade die also, die ohne Corona mindestens 108 J. alt geworden wären versterben nun verstärkt. Der zwecks Ausfüllung eines Totenscheins herbeigerufene, als hochqualifiziert bekannte Arzt, stellte nach 10minüter Beschau des Leichnams u. a. “Corona” fest. Ja, gerade in Deutschland soll es angeblich Ärzte geben, die über einen magischen Röntgen- und MRT-Blick verfügen. Das vereinfacht die Diagnose von “Corona” dann extrem.

    3. Corona-Kritiker aus der Hausarzt-Naziszene sollen angeblich festgestellt haben, dass Rachen- und Nasenabstrich ein Eigenleben haben. X Patienten, alles Männer, gesund bis auf z. B. Blutdruckproblemchen, alle über 70 wurden einem Abstrich unterzogen. Durch eine BdM-Praxis-Mitarbeiterin. Der ging an das, natürlich zuverlässige Labor “123”. Oh, Graus, 4 von 5 Patienten hatten sich mit Corona infiziert. Corona-positiv. Ab mit ihnen in die Klinik. Vorher soll der, als übler Seuchenverleugner bekannte Mediziner, bei exakt den gleichen 5 Patienten, d. h. innerhalb von nur vier Tagen, einen zweiten Abstrich unternommen haben und dieses Mal an das genau so zuverlässige Labor “ABC” geschickt haben. Nun, 5 von 5 Patienten waren nicht infiziert. Corona-negativ. Ob diese fünf Patienten dann in der Corona-Infektionsliste wieder gestrichen wurden, konnte man angeblich nicht ermitteln.

  7. Ich erkläre mich bereit den gesamten deutschen Bundestag, trotz erheblichen Ekels, durchzuimpfen. Wegen ihres erheblichen Wertes für unsere Gesellschaft gibt es für diese Typen eine unmittelbare Impfpflicht. Die Überlebenden auch gern mehrfach. Danach ändern wir bevorzugt das Wahlsystem. Schaffen die “Listenplätze” in Parlamenten ab. Dann überlegen wir mal, was bei der Riesenpleite, Klimakatastrophe, Energiewende, Corona und anderen Unstimmigkeiten anders gemacht werden könnte. Auch Greta soll ihre Zukunft haben. In Sibirien oder der Antarktis. Vielleicht Eisbohrkerne ziehen und die Klimaveränderungen der Vergangenheit bis in die Gegenwart auf Hockeykurven prüfen. Ja, ich denke, Greta sollte versuchen Geologie zu studieren. Dann kann sie mal überlegen, wie Wurzeln von Bäumen unter das Eis auf Grönland geraten konnten. Und so weiter, und so fort ….

  8. Ich habe in den letzten 2 Wochen 14 Leute (Bekannte) gefragt,ob
    sie auf Corona getestet wurden.Alle haben verneint.Ich bin auch
    noch nie getestet worden,was heißt das ich im Frühjahr d.J. infiziert
    war,es aber nicht gemerkt habe.Also bin ich bis dato gut durchgekommen.
    Jetzt frage ich mich allerdings wo kommen die vielen Infiziertenzahlen
    her.Wenn die Gesundheitsämter ihre Testergebnisse an das RKI melden
    kann doch keiner nachprüfen ob die zusammenaddierten Zahlen richtig veröffentlicht werden.
    Ich jedenfalls traue denen nicht einen Meter weit ( 1m =105cm)

  9. @ Petra,
    29. November 2020 um 15:41 UHR.
    Am effektivsten waere ein Generalstreik, … nur wann wird das eingesehen? Die Demos sind fuer einen selbst und die Mitstreiter, und so ganz gehen sie ja nicht an dem politischen Radar vorbei. Durch Manipulationen versteht es das Regime -leider- die Demos fuer den Machterhalt umzumuenzen. Was jedoch, sobald es erkannt wird, sich dann doch relativiert. Alles haengt eben mit den Medien und den glaeubigen Konsumenten zusammen. Es tut schon gut, mit anderen zusammen fuer etwas Richtiges einzustehen.
    Ich glaube, dass das Muddi schon im Fruehling keine Berliner Luft, im Kanzleramt, mehr atmet. Egal wieviele Demos und Nachrichten noch manipuliert werden. Schoenen Sonntag noch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*