Klimahysterie und Umvolkung knacken Ethikmauer

Klimahysterie und Umvolkung knacken EthikmauerDeutsch Absurdistan: Die Herausforderung bestand darin, die drei UN-Worte des Jahres 2019 in einer sinngebenden Überschrift zu einen. Das scheint, trotz aller Widersprüchlichkeiten, möglich zu sein. Wie auch tatsächlich festgestellt, wird die Kolonne von der erstplatzierten „Klimahysterie“ angeführt. Ebensogut lässt sich erkennen, dass die Juroren nicht mehr zwingend dem Geist und Duktus der Sprache folgen. Mehr neigen sie zum Diktum einer inzwischen allgemeinverbindlichen Propaganda. Damit beteiligen sie sich mehr oder minder offen an der Entwertung und Umdeutung der deutschen Sprache. Allerdings ohne dies als solches zu deklarieren. Das ist schade.

Das ist etwas unangenehm und beschädigt sogleich den bis dato vorgeschobenen wissenschaftlichen Anspruch dieser nun bald 30 Jahre alten Institution. Immerhin kürte man 1991 das Wort „Ausländerfrei“ durchaus zurecht zum UN-Wort des Jahres. Die ganze Liste, über die Jahre bis heute, ist hier kurz und knapp dargestellt. Aber besonders mit der Kür des letztjährigen Unworts (2019) und seiner Begleiterscheinungen, scheint es einige Verwerfungen zu geben. Diese machen es denkenden Menschen schwer, das einfach nur mit einem Lächeln zu quittieren.

Ist „Klimahysterie“ eine rechtslastige Vokabel?

Nun, die Aufregung um den Klimawandel ist offen zu beobachten und trägt teilweise tatsächlich hysterische Züge. Demzufolge möchte man meinen, dass das Wort „Klimahysterie“ eine durchaus sachliche und zulässige Beschreibung dieser Zustände sein kann. Es sei denn man möchte sich ideologisch, als „Klimagläugiber“ gegen dieses Wort und somit gegen die „Klimaleugner“ zur Wehr setzen, dann deutet man es einfach um und unterstellt den Gegnern des sogenannten „menschengemachten“ Klimawandels, dass sie dieses Wort lediglich in abwertender und verleumderischer Weise gegen den erkennbaren Klimawandel in Stellung bringen möchten. Und damit das Bild rund bleibt, muss das dann eine „rechte“ Vokabel sein, denn nur Nazis können sowas leugnen. Das tolle an dieser Geschichte ist nun, dass wir jetzt endlich eine „ursachenlose Debatte“ um nichts führen können. Wir haben uns also konsequent von den Fakten verabschiedet und erkennbar der Spaltung zugewandt.

Darüber hinaus haben sich die Sprachwissenschaftler eindeutig auf die Seite der „Klimagläubigen“ geschlagen und, ob richtig oder falsch, einen Impuls gesetzt, der aus der Richtung so besser nicht hätte gesetzt werden sollen. Irgendwie ist da jetzt die Neutralität zu Schaden gekommen. Am allerwenigsten sagt das jetzt darüber aus, was denn wissenschaftlich überhaupt zu dem Thema vertretbar ist, aber die ideologische Vereinnahmung dieser womöglich korrekten Zustandsbeschreibung steht damit plötzlich im Raum. Nachfolgend ein interessanter Beitrag, der das Geschehen aus einer weiteren, eher ungewohnten Perspektive beleuchtet, dazu sehr schnell verstehbar, sofern man nicht bereits ideologisch vernagelt ist.

Ist „Umvolkung“ denn nicht schon etwas länger in Planung?

Ähnliches gilt nun für die sagenumwobene Umvolkung. Die Jury, der neben vier Sprachwissenschaftlern und dem FR-Autor Stephan Hebel diesmal der Kabarettist Urban Priol als Gast angehörte, rügte auch den Begriff „Umvolkung“. Bei „Umvolkung“ handele es sich um „einen Schlüsselbegriff einer rechtsextremen Verschwörungstheorie“, erläutert die Jury. „Diese behauptet, dass es einen geheimen Plan (der sog. Eliten) gebe, die weiße Mehrheitsbevölkerung in Europa, Australien/Neuseeland und den USA durch (vornehmlich muslimische) Flüchtlinge und andere nicht-weiße Einwanderer auszutauschen.“ Der neue AfD-Vorsitzende Tino Chrupalla hatte im vergangenen Jahr dennoch behauptet, er halte das Wort Umvolkung „nicht für rechtsextrem“.

Ist "Klimahysterie" eine rechtslastige Vokabel?Offenbar begrenzt sich das Phänomen nicht einmal auf Deutschland, nur die deutsche Bezeichnung dafür sollte man in Deutschland besser nicht verwenden? Vielleicht auch nur weil sie ungeschönt das beschreibt, was Politiker offen betreiben. Ist es denn dann noch eine Verschwörungstheorie? Wie geht das mit den Umsiedlungsplänen (Resettlement) der UNO und der EU zusammen? Wie viel öffentliche Publikationen muss man dazu zitieren? Oder sind die dazu vorliegenden öffentlich einsehbaren Dokumente doch alles nur Verschwörungen? Kommt es lediglich auf ein Mischungsverhältnis an, ab dem man diese Vokabel zutreffend verwenden darf?

Sollte man denn nicht die Dinge sprachlich korrekt bezeichnen, oder darf man das nur nicht um die Realitäten besser zu verschleiern. Dabei wäre ernstlich zu hinterfragen, ob man „Umvolkung“ wirklich so engstirnig auszulegen hat oder ob die kreativer umzusetzen ist. Lassen wir dazu mal jemanden zu Worte kommen, der bislang noch nicht in dem Verdacht stand rechtsextrem oder Nazi zu sein, Nicolas Sarkozy. Solche Beispiele lassen sich sicher noch mehr finden. Mal wieder mangelt es uns lediglich an Ehrlichkeit, Katze Katze und Spaten Spaten zu nennen.

Was tun mit der überwundenen „Ethikmauer“?

„Die Welt“ brachte in einem Artikel den Begriff „Ethikmauer“. Sie soll laut der Jury der „Moralkeule“ in nichts nachstehen. Demnach also exemplarisch für Ausdrücke, die jede moralisch-ethische Argumentation als ein Zeichen naiver Fortschrittsverweigerung diskreditieren. In dem Text ging es um die Züchtung menschlicher Organe in den Körpern von Tieren. Wörtlich zitiert: „Bei dieser Forschung zum Wohl des Menschen kann man sich nicht hinter einer Ethikmauer verstecken.“ Sogleich ist also die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen sowas wie eine „Fortschrittsverweigerung“, hört man von der Jury.

Was tun mit der "Ethikmauer"Folgt man dieser Argumentation, dann könnte die UN-Wort-Jury tatsächlich als erste „sprachliche Instanz“ für die sie sich selbst hält, diese Ethikmauer erfolgreich durchbrochen bzw. überwunden haben. Das ergibt sich daraus, dass sie sich selbst zum Instrument eines vorgeblichen Fortschritts macht. Eine Institution die die sachlich richtige und zutreffende Verwendung von Sprache diskreditiert. Zumindest soweit diese nicht mehr im Sinne einer funktionierenden Propaganda verwendet wird. Ist eine solche Jury denn ethisch überhaupt noch vertretbar?

In diesem Lichte sollten wir die UN-Wörter der kommenden Jahre vielleicht doch intensiver analysieren, nicht dass unsere Juroren hier noch völlig von der Bahn abkommen und die Ethikmauer gänzlich beseitigen. Zum Schluss noch eine weitere, durchaus belegbare „Verschwörungstheorie“. Wenn man eine Gesellschaft zersetzen will, dann muss man ihr zuerst die Sprache nehmen, ihre präzise Ausdrucksmöglichkeit, die die Grundlage des Denkens, der konkreten Kommunikation und somit des Handelns darstellt. Bestens durch Sinnentleerung oder Verfremdung der Sprache. Passiert das womöglich gerade unter unseren Augen?

Klimahysterie und Umvolkung knacken Ethikmauer
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2388 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

10 Kommentare

  1. @Wika gut ausgedrückt, vereinfacht wegen der vielen Medienlügen die aufgrund der immer höheren abgaben umlagen etc, verbreitet werden, wo meiste in wirklichkeit, sich völlig anders verhält.

    Bei dem „umvolken“, fehlt der Grund der hinter der Denkweise , annahme steckt.
    Eine Minderwertige uninterlegende Spezies Mensch zu züchten die als Restarbeiter Kaste funktionieren soll.Am liebsten wären Ihnen ja noch Arbeiten könnende Schrumpfköpfe(Siehe Genkranheit Brasilien, wo die wohl herkommt)

    Desweiteren das bei kommenden B Kriegen auch genug zu tode(uneinigekeit und Kultur) kommen.

    Anderen Teil wird der Mangel dahin raffen. Man entzieht die Lebensgrundlage, das es nur noch Kartellfutter gibt, Lebensmittel kann man das sicher nicht mehr nennen.

    Wasserprivatisierung spricht für sich , muss auch nix zu schreiben. Die hauptspeicherseen des Mittleren Ostens sind bald leer, geht am Euphrat und tigris e die Post ab. zb. ein israeli bekommt 120l am tag, Palästinenser nur 10.

    Afrika leer bekommen es ungestört auszubeuten, die Warlords sind nicht alle auf seiten der Ausbeuter, bzw auf der Söldner Kartell Honorar liste.

    Groß Israel erschaffen, dazu sind die Islamer im weg. Man Schaue sich dazu aussagen der AIPEC an, schon ziemlich niederträchtig was die über andere nicht includierten halten.
    ……….
    ……….
    ……….

    Da kann man nicht nur eines sehen, muss man dann locker 20 Dinge gleichzeitig ins Auge fassen, was alles mit dem Umvolken zusammenhängt bzw zusammenhängen könnte. Paar habe ich mal aufgeführt.

  2. würde mans aus reindeutscher sicht sehen, die wollen die einzigen die Ihnen gefährlich werden können, aus Dehrer sicht, loswerden.
    Die über Jahrhunderte gehende Fete zwischen Angelsachen und Sachsen.

    zb ich erhebe Anspruch auf die halbe Welt, als Deutscher berufe mich auf das Recht, Das die Queen und Ihr Mann. Ein Deutscher eine Britin sind. Hätte gerne mein Erbe……..

    Nicht nur Cannada und Australien gehören dem Königshaus, weit gefehlt ist direkt mit Vatikan verbunden.

    Aber man siehe Israel und Palästinenser wie gerne man Teilt. Palästinenser weg, und alles gehört Israel ohne viel Aufsehen, fragt auch keiner mehr. Ups die Jemener müssen auch weg, die hätten auch Anspruch auf das Gebiet.

    Das Münze man auf die Deutschen um. Das das heute noch die mega rolle spielt , möchte ich bezweifeln die haben andere sorgen, die sie selber ins Haus bestellt haben.

  3. Wer steckt also hinter diesem dubiosen UN-Wort-Verein, der faktisch aus dem Nichts entstand, und dessen Machwerk sofort von alle öffentlich-rechtlichen Bedürfnisanstalten veröffentlicht wurde.
    Die Idee für das UN-Wort hatte die Gesellschaft für deutsche Sprache.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_f%C3%BCr_deutsche_Sprache
    Finanziert wird der Verein von den Kultusministern der Länder.
    Aber auch das Wort des Jahren wird von ihm herausgegeben.

    Für das UN-Wort ist inzwischen ein anderer Verein verantwortlich.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unwort_des_Jahres_(Deutschland)
    Schaut man sich dessen ehrenwerte Jury an, so sind es alles linientreue Systemlinge.
    Die mit Sicherheit für 1933, “Machtergreifung“ als UN-Wort gekürt hätten.

  4. Man gehe mit offenen Ohren,offenen Augen und
    wachen Vestand,(soweit vorhanden)durch diese
    Welt, dann bedarf es keine verschiedenen Auslegungen
    eines offensichtlich zu sehenden Geschehens in
    diesen Gesellschaften, die sich so gerne als
    Wertegemeinschaft bezeichnen!
    Aus den Ruder gelaufene „Nationen“, die dabei
    sind in einen Undefinierbaren Einheitsbrei mit
    ungewisser Zukunft zu enden!

  5. Der länger hier Lebende hat schon länger das Gefühl sein gesellschaftlicher Beitrag für Deutschland ist komplett unangebracht, sozusagen das Thema wurde total verfehlt, weil die grünen Affen das Regiment ergriffen haben mit Hilfe der Geldhaie. Und das Affengeschrei übertönt jegliche sachlichen Argumente in Blockabstimmungen des bunten Parlamentes, bei der Abschaltung der Energieversorgung, der Stilllegung der Auroindustrie, etc. und jeglichen anderen abstrusen Unsinn. Für Affen ist ihr Spiegelbild eine echte Bedrohung und damit ist die Sache schon erklärt, spiegelverkehrte Ansichten sind der Ausdruck der geltenden Wahrheit, heisst Unbildung ist wertvoller als Bildung, Kriminelle machen alles richtig, gesetztreue Steuerzahler sind nur noch doof, technologischer Fortschritt ist Rückschritt, rückwärts ist vorwärts, linke Schläger sind rechte, etc. und wer nicht schreit und tobt für die CO2 Reduktion, quasi seine eigene Beseitigung, ist der Feind oder ein Nazi. Dabei ist ein Nationalsozialist auf keinen Fall ein Rechter sondern ein Sozialist. Und viele schreien bereits :“Erhöht endlich die Steuern und die Preise für Lebensmittel“, denn wir wollen leiden für das heilige Klima. Gab es jemals verrücktere Zeiten? – kann sein aber nicht viele.
    Muttis Söldner in Illib waren natürlich zu retten und sind nach Lybien verlegt worden, weil diese Mörderbande für jedes Land eine Bedrohung darstellt und von daher musste verhandelt werden, weil die auch Aktivisten sind, genauso wie die im Hambacher Forst. Was Mutti nicht weiß, Putin kann warten und die Zeit ist ein sehr böser Feind der großen Finanz-und Ökoindustrie deren Scheinwelten nach und nach einbrechen.

  6. Klimahysterie ist kein Unwort. Klimahysterie beschreibt einen realen Zustand in Deutschland, Europa und anderswo. Klimahysterie als Unwort zu bezeichnen, zeugt von einer schrecklichen Naivität und Ausblendung dessen, was ist. Hier wurde nach der Maxime gehandelt Klimahysterie muss ein Unwort sein, weil es kein reales Wort sein darf. Es würde ja dem Klima-Wahnsinn den Touch geben, der ihm gebührt. Ein wirkliches Unwort ist dagegen das Wort klimaneutral. Scheint die Sonne klimaneutral? Wer macht denn sonst das Wetter, also das Klima? Niemand anderes als unser Zentralgestirn. Wie bringt man der Sonne bei, klimaneutral zu scheinen? Auf den Menschen kann man es nicht anwenden, weil der Mensch überhaupt keinen Einfluss auf das Wetter (Klima) hat. Mithin wäre für das Wort klimaneutral die Bezeichnung Unwort des Jahrs tatsächlich angebracht.

1 Trackback / Pingback

  1. Heute für mich aktuell… Zeitbetrachtungen – amthor-art.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*