Klimawandel

Politiker in den Knast: Umwelthilfe gibt Vollgas

Poli­tik­er in den Knast zu brin­gen ist nicht nur eine sportliche Auf­gabe. Es ist mehr oder min­der ein ewig uner­fülltes “Volks­begehren”. Sel­biges zu real­isieren, ver­sucht nun die Deutsche Umwelthil­fe. Lei­der über­sieht sie dabei, dass sie mit ihren Aktiv­itäten eben­falls Knas­treife erlangt. Es ist daher unschw­er abzuse­hen, dass die Ver­hand­lung des The­mas vor dem EUGH völ­lig falsche Sig­nale aussenden wird, die am Ende der Geschichte gegen alle Kri­tik­er ver­wen­det wer­den. ❖ weit­er ►

Deutschland

Landtagsaufgabe: Viertel der Bürger ausgrenzen

Es durfte wieder mal gewählt wer­den, mit dem abse­hbarem Ergeb­nis, dass sich nichts ändern wird. Jet­zt müssen alle wieder der Not gehorchen und für die Aus­gren­zung fest zusam­men­ste­hen. So wird kaum Zeit und Kraft bleiben, die Anliegen des Bürg­ers zu real­isieren, der ja jet­zt entsch­ieden hat, mit einem Vierteil seines­gle­ichen nicht mehr reden zu wollen. Jet­zt gilt es alle Kräfte zu bün­deln, um die Ide­olo­gie zu ret­ten. Nicht das erste Mal in der deutschen Geschichte. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Depopulation Deutschlands macht Konzernen Sorge

Ber­tels­mann hat mal wieder eine selb­st­lose Studie pub­liziert. Wie gewöhn­lich, mit einem abse­hbaren Ergeb­nis. Das Faz­it der heiklen Befra­gung, gipfelt darin, dass wir derzeit noch immer deut­lich zu wenig Ein­wan­derung haben. Das mag manchen Leser etwas befremdlich vorkom­men. Aber das Unbe­ha­gen legt sich schnell, wenn man die Hin­ter­gründe dazu bess­er ver­ste­ht und für sich akzep­tiert. Deshalb gehen wir ver­tieft darauf ein, auch wenn die Konz­erne das anders verkaufen. ❖ weit­er ►

Medien

EUrsula von den Laien braucht dringend Kohle

An halt­losen Ver­sprechun­gen, Schiebung und undemokratis­chem Ver­hal­ten hat es bei bei der Lancierung der Ursu­la von den Laien zur Kom­mis­sion­spräsi­dentin wahrlich nicht geman­gelt. Um das erschreck­ende Bild ein wenig abzu­mildern, braucht es richtig viel Kohle, die allerd­ings auf EU-Ebene gar nicht da ist. Anson­sten wird sie die zugekauften Stim­men ent­täuschen müssen, aber auch das wäre an sich völ­lig egal, denn so eine Art Erin­nerungsver­mö­gen gibt es dort auch nicht. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Schachmatt … der deutschen Schlafmütze

Es ist gar nicht so abwegig, das reale Leben als erweit­ertes Schachspiel zu begreifen. Schließlich ist die Real­ität wenig von men­schlich­er Gle­ich­heit geprägt. Da bleibt es eher bei der Träumerei, zu den höher­w­er­ti­gen Fig­uren zu zählen. Sta­tis­tisch bleibt die bre­ite Masse das Mate­r­i­al zum Ver­heizen, sprich das soge­nan­nte “Bauernopfer”. An Schlechtigkeit man­gelt es der Welt ja nicht, sie muss nur ansprechend verkauft wer­den. Nichts anderes passiert im großen Schachspiel. ❖ weit­er ►

Fäuleton

AKK bekennt sich zu Nazi-Methoden der CDU

Die CDU ver­wahrt sich mit Hän­den und Füßen gegen die AfD. Wohl wis­send, dass ein Großteil der Leute aus ihren Rei­hen stammt und die CDU nach dem Krieg ein wun­der­bares Sam­mel­beck­en für Adolfs First-Class-Nazis war. Die poli­tis­che Kul­tur der 80er/90er Jahre ist dahin. Der Hang zum “Block gegen Rechts” ist auch nicht bess­er als der Block der NAZIS gegen den Rest in den 30er Jahren. Nur dies­mal soll die Gesellschaftss­pal­tung ja für das richtige Ziel erfol­gen und wer’s glaubt wird selig. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter Ausschluss

Es ist mal wieder soweit. Zum drit­ten Mal soll der Thi­lo Sar­razin aus der SPD entsorgt wer­den. Auf diese Weise will sich die SPD gegen die “Feindliche Über­nahme” wehren, die der Sar­razin ver­fasst hat und die sich bess­er verkauft alles jedes SPD-Pam­phlet. Die bere­its ander­weit­ig total ram­ponierte SPD sieht aus­gerech­net in diesem Werk eine Schädi­gung der Partei. Ein Selb­stauss­chluss der Vor­standes, für noch größere Schä­den an der Partei, ste­ht lei­der nicht auf dem Auss­chluss-Pro­gramm. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Putin gefährdet „betreutes Wählen“ in der EU

Es ist wichtig in diesem Zusam­men­hang von “EU-Wahlen” zu reden, denn Europa hat gar keine Wahl. Besagte Wahlen sind nicht vorüber, da muss das Gerede von der Manip­u­la­tion aufge­bracht wer­den, um die abse­hbar miesen Ergeb­nisse der “Etablierten” zu recht­fer­ti­gen. Zwecks Auf­bau und Ver­tiefung des Feind­bildes wurde jet­zt erwartungs­gemäß und wieder­holt das Putin-Rus­s­land in Stel­lung gebracht, selb­st wenn die Manip­u­la­tion wom­öglich aus den eige­nen Rei­hen kom­men. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Der Fluch der ergrünenden Flugbereitschaft

Ökol­o­gis­che Kriege sind schon länger The­ma bei den Grü­nen. Derzeit scheint eine ein­ma­lige Gele­gen­heit zu beste­hen, die Bun­deswehr ein wenig ergrü­nen zu lassen. Man kann da wun­der­bar mit der Flug­bere­itschaft anfan­gen. Elek­trische Regierungs­flieger? Ein elek­trisieren­der Gedanke. ❖ weit­er ►

Deutschland

Komm zur SPD: Arbeiter verraten, Millionen raffen

Wie soll man es anders sagen? “Sozialdemokratie muss sich wieder lohnen”. Nicht so sehr für den Sou­verän, wohl aber für dessen SPD-Vertreter, die dem Sou­verän gewerblich Sand in die Augen streuen. Nach Mar­tin Schulz ver­sucht es Erzenkel Gabriel. Es wird schon arg mit dem Teufel zuge­hen, sodass selb­st er in die Riege der “Sozi-Mil­lionäre” auf­steigen kann. ❖ weit­er ►

kurz✤krass

Intensiv-Coaching für prosperierende Altersarmut

Alter­sar­mut hat Zukun­ft. Auch daran kann man eine Menge ver­di­enen und darauf kommt es an. Wir müssen weniger auf die Ursachen schauen, als darauf, was sich daraus machen lässt. Erste Konzepte drän­gen auf den Markt, wie man pro­fes­sionell mit Alter­sar­mut umge­hen will. Davon wer­den die Rent­ner mas­siv prof­i­tieren. Ihnen bietet man zukun­ftsweisende Coach­ings an. Das soll sie befähi­gen selb­ständig und völ­lig entspan­nt mit dem auf sie zuk­om­menden Elend klarzukom­men. ❖ weit­er ►

Gesellschaft

Bundestag stemmt sich vehement gegen Unverbindlichkeit des Migrationspakts

Fast ist die Messe mit dem Migra­tionspakt schon gesun­gen, nur ein paar Tage noch. Da sticht ins Auge, dass die Regierung es gar nicht so meint wie sie stets sagt. Die AfD wollte dies­bezüglich die Nagel­probe machen und ver­langte von der Regierung eine Pro­tokoll­no­tiz, dass der Migra­tionspakt rechtlich völ­lig unverbindlich sei, wie zuvor von allen Seit­en immer wieder behauptet wurde. Das ging gründlich schief. ❖ weit­er ►

Europa

BREXIT: „Schwarzer Peter“ landet sicher in London

Die EU meint etwas feiern zu müssen, den ver­meintlich ein­stim­mig angenomme­nen BREX­IT-Ver­trag. Die wichtig­ste Botschaft die sie ver­mit­teln wollte, war die schnelle Einigkeit unter den verbleiben­den EU-Nuchen. Das ging nur deshalb, weil es um rein gar nichts ging bei diesem Vor­gang. Denn schon während der Annahme des Ver­trages lan­dete der „Schwarze Peter“ bere­its wieder in Lon­don. Ehrlich­er wäre es gewe­sen, gar nicht erst so einen unver­schämten Nicht­snutz-Son­dergipfel abzuhal­ten. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Wenn der Niederschlag zur Provinzposse gerinnt

Nieder­schlagswass­er bere­it­et oft­mals große Freude für kleine Gärt­ner. Aber im Bere­ich der kom­mu­nalen Ver­wal­tung kann es fix mal zum Pos­sen-Strom anschwellen. Eigentlich sind die Nieder­bay­ern schon derbe Stücke gewöh­nt. Aber wenn das Rinnsal dann sogle­ich größere Brock­en der Gemein­dekasse mitreist, bleibt so manchem Landgeist das Lachen im Halse steck­en. Da ist es gut, wenn man Löschwass­er bürg­er­meis­ter­lich unbürokratisch zum Lach­wass­er umwid­men kann. ❖ weit­er ►

Deutschland

Merkeldämmerung? Aber doch nicht mit der SPD!

Natür­lich wird es keine “Merkeldäm­merung” geben, von der einige Schein-Oppo­si­tionelle träu­men. Dabei sind die Gründe recht banal, warum man das weit­ere Sägen an Merkels Ses­sel rel­a­tiv ziel­sich­er auss­chließen kann. Abge­se­hen davon ist die Oppo­si­tion, die sich als solche aus­gibt, nicht wirk­lich eine Oppo­si­tion. Dafür gibt es viel zu viel Übere­in­stim­mung mit der Merkel-Poli­tik. Im Zweifel wird die SPD die Kan­z­lerin sog­ar vor ihrer eige­nen Frak­tion in Schutz nehmen. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Umdeutungsmonopol der Medien am „Fall“-Beispiel der CSU

Wenn man nur lange genug den Main­stream kon­sum­iert, kön­nte man glauben, dass die CSU wegen ihrer frem­den­feindlichen Hal­tung so sehr an Rück­halt bei den Wäh­lern ver­liert. Nur lei­der ver­hält sich das etwas anders. Und das in ein­er Art, die die Medi­en eher nicht so gerne auf­greifen, weil sie selb­st ganz andere Inten­tio­nen haben als die CSU. Und so machen die Medi­en reich­lich Gebrauch von ihrem Umdeu­tungsmonopol. ❖ weit­er ►