Deutsche würden lieber Staatsorgane spenden

Deutsche würden lieber Staatsorgane spendenBRDigung: Da die aktuelle Bundesrepublik Deutschland, amtsbekannt, bereits seit Jahren hirntot ist, darf man Überlegungen zu einer intelligenten Verwertung der Staatsorgane nicht ausweichen. Anders als die privaten Organe, die der Spahn gerne verstaatlichen wollte, haben die besagten Organe schon einen staatlichen Charakter. Sogar der Hirntot des Staates gilt seit der Merkel-Junta als hinlänglich dokumentiert. Verständlicherweise zieht bislang niemand den Stecker. Denn der Michel hegt immer noch die Hoffnung, die Staatsorgane irgendwie nutz- und gewinnbringend verwerten zu können.

Die Tendenzen, den Souverän, also die Menschen, wieder mehr zu Staatseigentum zu machen, sind kaum von der Hand zu weisen. Das hängt möglicherweise mit dem Merkel-Regime zusammenhängen. In der guten alten DDR war die Staatseigentumsbeziehung der Menschen deutlicher erkennbar. Da ging man fix mal her und verkaufte nicht nur einzelne Organe, sondern gleich ganze Menschen, gegen harte Devisen, an den Westen. Da Republikflucht heute nicht mehr unter Strafe steht, muss der Staat sich andere Methoden überlegen, an die „Waren Menschen“ zu kommen.

Wie geht es mit den menschlichen Organen weiter?

Aktuell hat der Bundestag erst einmal entschieden, dass die Ausweidung der Menschen nur mit deren ausdrücklicher Zustimmung erfolgen soll. Der Spahn’sche Entwurf, zur Verstaatlichung der Organe wäre zwar auch noch grundgesetzwidrig gewesen, aber solche Details interessieren die Politik(er) schon seit Jahren nicht mehr. In Zeiten härtester Organ(Not) kann man es schließlich nicht mehr jedermann recht machen. Wer sich für den staatlich geregelten Umgang mit menschlichen Organen durch den Bundestag interessiert, der mag hier mal reinlesen: Organspenden • Mehrheit für die Entscheidungslösung[Bundestag]. Wer seine funktionierenden Organe rechtzeitig entsorgen an den Mann oder die Frau bringen möchte, der sollte sich alsbald um entsprechende Entsorgungsgelegenheiten bekümmern. Übrigens, nur das Hirn ist dabei ausgenommen, das muss zur Einhaltung der Geschäftsgrundlage tot sein.

Wie geht es mit den menschlichen Organen weiter?Leute, die sich länger und intensiver mit der Thematik befasst haben, schrecken meist vor solchen Spenden zurück. Bekannt ist, dass man Organspender narkotisieren muss, weil sie oftmals, trotz Hirntot und unterschriebener Spendenbereitschaft, anfangen sich gegen die Ausweidung im OP-Saal zu wehren. Wir hatten das Thema schon mal: Restmenschen korrekt ausweiden. Das ist nicht so schön und bringt das Ausweidungspersonal an seine ethischen und moralischen Grenzen. Es ist einfacher eine Leiche auszuweiden, die auch einen wirklich toten Eindruck macht und sich eben nicht zu Wehr setzt. Das geht nur mit einer guten Narkose.

Natürlich ist das noch lange nicht alles was man dabei bedenken sollte. Sie möchten sich im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte dazu entschließen, nach ihrem Hirntod noch partiell in anderen Körpern weiterwirken zu können? Dann sollten sie auf die Lektüre dieser Abhandlung nicht verzichten: Tabu-Bruch • Was über das Organspenden nicht erzählt wird[Sciencefiles]. Wer danach immer noch den Drang zur freiwilligen Organspende verspührt, den darf man nicht weiter davon abhalten. Alles Gute zu wünschen und ein Extragebet können final mehr bewirken als jeder ideologische Streit darum.

Wo kann man über Staatsorganspenden befinden

Bedauerlicherweise hat der Staat nicht vorgesehen, dass der Souverän über die Spende von Staatsorganen befindet. Schade eigentlich, denn das wird nach wie vor alles im Klüngelbetrieb geregelt. Da wir zuverlässig wissen, dass die Bereitschaft im Volk, zur freiwilligen Spende von Staatsorganen stetig steigt, eröffnen wir heute hier eine Abstimmungsmöglichkeit dazu. Selbstverständlich ist die mal wieder für die Katz und für die Herrschaft nicht bindend. Sehr wohl kann sie als Indikator für die steigende Organspendebereitschaft des Volkes herangezogen werden.


Sind sie dafür Staatsorgane zu spenden, sofern der Hirntod des Staates zweifelsfrei festgestellt ist?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Deutsche würden lieber Staatsorgane spenden
9 Stimmen, 4.67 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2388 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. Ich habe keinen Spender- Ausweis, mache mir aber nun Gedanken, wie ich meinen Willen, NICHT zu spenden, auch sichtbar Ausdruck verleihen könnte, nein, muss. Denn ich vertraue dem SYSTEM nicht, weder dem Mediziner, der ja nur rasch ein Geschäft erledigen will und durch einen fatalen Zufall meinen Widerspruch nicht findet, noch dem Politiker, der mir mehr oder weniger sanft „Orientierungshilfe“ geben will.
    Warum setzt die Politik nicht auf Forcierung der Gentechik, es ist heute schon Einiges möglich, auch Organe outsite zu züchten. Bestimmt kostengünstiger und um einiges ethischer, als die Ausweidung warmer Sterbender.

    • Früher konnte man auf den Organspenderausweis explizit vermerken, man möchte kein Organspender sein. Ob das heute noch geht, weiß ich nicht. Zudem besteht die Gefahr, dass gesagt werden könnte, der hat einen Organspenderausweis, also will er spenden. Keiner schaut drauf, und wenn doch, gibt’s die Ausrede, das haben wir übersehen.

  2. Wenn einer Scheixx gelebt hat, warum soll er mein Organ bekommen?
    Das ist doch alles nur für Reiche und die ganze Paharma und Ärzteschaft. Hier gibt es richtig was zum Abkassieren!

  3. Ich habe Glück: meine Organe sind durch Unfälle und Krankheiten so gut geschädigt, dass sie für eine Spende allesamt nichts mehr taugen, aber für die Betriebssicherheit meines Hirns noch ausreichen. 🙂 🙂 🙂 Ich benötige also weder Spenderausweis noch Widerspruch.

    Das hat den weiteren Vorteil, dass sich die Ärzte im Fall der Fälle darauf konzentrieren können, mir zu helfen und nicht im Hinterkopf noch einen ganz anderen Fall haben und dann möglicherweise abwägen, was mehr Geld bringen würde! Das ist eben die große Sauerei, dass Krankenhäuser und Arztpraxen nach wirtschaftlichen Aspekten geführt werden müssen. Mit dem Eid des Hippokrates hat das dann nix mehr zu tun.

    • darauf würde ich mich nicht verlassen, es wird einfach alles verwertet: „Vordergründig geht es „nur“ um die Organe. Mit der auf dem Spenderausweis stehenden „Gewebespende“ stimmt man jedoch auch der totalen Zerlegung des Körpers zu. Und das ist dann keine edle Spende mehr an einen todkranken Patienten. Es handelt sich um eine Spende an die Pharmaindustrie. Haut, Knochen, Augen sowie diverse weitere Körperteile sind ein wahrer Schatz, der in verschiedenster Form verarbeitet wird. Und das natürlich überaus gewinnbringend.“…https://deutsch.rt.com/meinung/96818-jens-spahn-vergibt-schuerfrechte/

      • Anna.
        Wenn es möglich wäre sein Gehirn zu spenden,
        dann würde die Welt sehr schnell am Kollektieven
        Wahnsinn zu Grunde gehen!
        Ich weiß nicht ob Unser Krankheitsminister da mit
        „Guten“ Beispiel vorann gegangen ist, wenn ja,
        dann steht es schlecht um die Gesundheit der
        Organ Empfänger!

  4. Ick will meene Leba spenden, die nen janzen Schwimmingpuul
    voll Alölohol in meenen Leben verdaut hat!!
    Verdammte Scheisse wo is meen Rotwein!??

  5. Ein Bekannter von mir hat ein Sklett das einige bemerkenswerte Anormalien aufweist. Er wollte es -nach seinem Tod -zu Studienzwecken der Lehre & Forschung zur Verfügung stellen. Vielleicht nutzt es den (Orthopädie-) Studierenden. Also schrieb er an die berliner Charité, ein angeblich führendes Uni-Krankenhaus. Die Antwort von dort: überweisen sie uns 1296 €, denn er spart ja dadurch Beerdigungskosten. Jetzt wird er an US-Unis schreiben. Mal sehen.

  6. Anhand der Erfahrung des Bekannten von Tabascoman können wir klar erkennen, dass alle Entscheidungen nur noch aus Profit heraus gefällt werden. Das gesamte System, auch in deutSCHLAND ist auf Habgier aufgebaut! Darin steckt das Grundübel. Herr Spahn will sich an etwas Fremdem bemächtigen und schiebt ein vermeintliches Allgemeinwohl vor. Doch auch ihm und allen Politverbrechern geht auch wieder nur um Profit. Wenn wir Menschen uns vom Geld leiten lassen, dann ist das unser Verderben. Es ist ein Kampf der Herzen. Wenn das Herz im Menschen siegt, wenn das von unsererm Schöpfer angelegte Gewissen siegt, dann können wir Menschen einander ehren und achten. Es ist sehr gut, wenn sich ein ganzes Volk, eine ganze Nation auf die von dem wahren Gott, dem himmlischen Vater gegebenen Gebote besinnt. Wir alle kennen die 10 Gebote. Darin steht: Du sollst nicht begehren …Und wen es interessiert, dies finden wir Menschen in der Bibel in 2.Mose 20. Besonders wichtig ist auch das erste Gebot! Die Bibel ist also hochaktuell. Und Gottes Gebote gelten für alle Menschen ausnahmslos, auch für Menschen die sich per Waffengewalt tagtäglich an Mensch, Tier und Gottes Schöpfung vergehen. Ursprünglich sagte Gott der Schöpfer zu dem Menschen, dass er sich die Erde untertan machen soll. Doch wenn der Mensch gottlos lebt, handelt det Mensch in Habgier und Neid. Untertan des Himmlischen Schöpfers zu sein, ist nicht schwer, wir Menschen müssen nur unserem Herzen folgen! Und solange wir auf dieser Erde leben, haben wir jeden Tag die Chance zur Umkehr. Und wir können unser Leben ausrichten zu einem Leben welches Jesus Christus, der Auferstandene uns vorgelebt hat. Das Neue Testament der Bibel ist voll davon. Fangen wir doch an, und besinnen uns auf die von Gott gegebenen Ordnungen. Uns Menschen hilft es, wenn wir mit Gott dem himmlischen Vatet leben, wenn wir nach seinen Geboten leben.

  7. @Hermann spitze, aber bei den meisten da draußen wird dir genau diese , richtige denk weise als schwäche ausgelegt. so stehen wir da. Das in wirklichkeit nur anders rum in wahre Freiheit führt, verstehen diese nicht.

    In der Geschäftssprache, haste nix aufzuweisen an Luxus und Geld, biste Wertlos und unwichtig………., solange sich dadran nix ändert, Grunddenkweise kann sich auch sonst nix ändern. Kannste nur sehen wie je nach Machtebene, die Leute ausgenommen werden. Bürger untereinander, Der Staat gegen alle Bürger, Dadrüber die Eliten die alle abkassieren, das widerum einsetzen um nochmehr zu bekommen.

    Das letztenendes Jeder verlieren wird, dafür reicht es nicht mehr bei den meisten, so weit zu denken.

    ————————————–
    Alles was wirklichen Wert hat, ist das Leben und der Geist da hängt nun Preisschild dran und wurde wertlos. Wurde zur Sache. Wie Willi zu sagen pflegt, Nachwachsende Rohstoffe an Arbeitskraft, da hat er im Übertragenen recht mit.
    ————————————-

    Trauriges Ende….. wird kommen , durch die resultierenden Ursachen und Auswirkungen welt weit die das mit sich bringt.

  8. @osiris
    Lieber Osiris,
    ich danke dir für deine Worte und Gedanken. Ich selbst bin auch jeden neuen Tag angehalten, mein Herz zu prüfen, ob ich in Habgier handle. Wenn ich nun davon schreibe, dass es sehr gut ist, sich auf die Gott gegebenen Ordnungen zu besinnen, dann weil ich tief davon überzeugt bin, dass sich jeder Mensch von ganzem Herzen und ganzer Seele und mit seinem Verstand zu Gott dem himmlischen Vater wenden kann. Und dafür brauchen wir keine Paffen. Von Jesus Christus befreite Menschen handeln aus freiem Herzen! Das ist ein Weg, aber auch ein nicht immer leichter Weg. Und wie ein sehr bekannter Musiker aus „Mannem“ dies singt: ….dieser Weg wird kein leichter sein, und mit vielen wirst du nicht einig sein….
    Es ist überhaupt nicht wichtig was Kirchenfürsten, selbsternannte Minister und Staats-unter-und oberhäupter befehlen, und welche Parolen-Sau sie wieder durchs Dorf jagen. Wenn wir Menschen uns aus den Ketten der „Staats“-Medien und aus deren Vasallen-Doktrin befreit haben, dann handeln wir aus unserem Herzen heraus. Dann fragen wir nicht den Kindergärtner Spahn, oder den Betreuer Scholz, oder die Tante Erika. Dann wird unser Handeln von einem befreiten Herzen gelenkt. Diese Befreiung unserer Herzen kann nur Jesus Christus schenken, denn er hat sich selbst uns geschenkt!
    Wir Menschen können zurückkehren zu unserem Himmlischen Vater. Perfekt werden wir Menschen nie werden, doch die Errettung durch Jesus den Erlöser brauchen wir alle. Und aus Werken werden wir nicht gerecht. Alleine aus Gnade. Jeder Mensch kann dieses Gnadengeschenk annehmen!

  9. War „human resources“ vor nicht allzu langer Zeit nicht mal Unwort des Jahres? Wer bezahlt jetzt das Ethikministerium? Wie schnell sich moralische Maßstäbe je nach Büttel doch ändern können…

    • Ja,
      nachdem wir ein Familienministerium haben, gehen die Familien zu Grunde,
      nachdem wir ein Verkehrsministerium haben, geht die Mobilität zu Grunde,
      nun fehlt ein Ethikministerium, zwar nicht mir, aber diesem Staat.

      Vor kurzem gab es einen Leserbrief in der Zeit-Online über die behauptete Klimakrise die Politiker unterschrieben haben (natürlich ohne selbst dafür zu haften)

      Der Klimawandel tobt seit Milliarden Jahren,
      aber jetzt fanden Politiker die Lösung:
      höhere Steuern und vegane Würstchen.

      Der Kommentar wurde nur kurz sichtbar, er wurde sehr bald durch die Moderation gelöscht.
      Ob wir unter diesen Aspekten noch ein Ethikministerium brauchen?
      Schließlich funktioniert Meinungs- und Verhaltensverhetzunglenkung auch so.
      Hmmm … Nein, wir brauchen ein Ethikministerium,
      denn es schafft „sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze“.

      Wo findet man vor diesem System Asyl?

      • In Deutschland von Ethik zu reden, ist doch wohl ein Witz! Hier werden Kinder und Alte verhöhnt und das ist doch schon der vollkommene Verfall. >IN dieser besten „Demokratie“ hungern Menschen. Das war ja bei Adolf nie der Fall, selbst zu Kriegszeiten nicht. Das heutige Politgesindel gehört entsorgt!

        • Hungern bei Adolf ? In den ersten Kriegsjahren nicht. In den letzten sehr wohl. Ich kenne jemanden der durch Unterernährung in den letzten Kriegsjahren (und hauptsächlich danach) ernsthafte gesundheitliche Folgeschäden davontrug.

  10. Mit der Abstimmung wurde der Willkür Tür und Tor geöffnet. Künftig kann jeder Deutsche
    bei seinem Besuch im Ortsamt nach seiner Einwilligung zur Organspende gefragt werden. Bei einem Nein, ist es durchaus möglich, die beantragte Reisepass-Verlängerung, Ausweis-
    Verlängerung, Geburtsurkunde oder Ähnliches ,nicht oder erst später zu bekommen. Ich unterstelle es nicht. Aber die bloße Möglichkeit genügt mir. Dummheit wird überall dort gewünscht, wo nachweislich Informationen unterschlagen und die Entfaltung des Menschen durch einschüchternde Tabus verhindert werden. Es empfiehlt sich eine Verfassungsbeschwerde anzufertigen!

    • Ja, aber Du hast nicht soviel Geld und Verbindungen zu Greenpeace wie die abgebrochene Geologie-Studentin und Reemtsa-Erbin Luisa Neubauer mit ihrer Klima-Verfassungs Staubwolke. Ihre Verfassungsbeschwerde ist hier etwas beleuchtet.

      Verfassungsbeschwerden werden zu weit über 95 % ohne Begründung abgelehnt,
      was rechtens sein soll. Das ist deutsche Wirklichkeit.
      Das sogenannte BVerfG scheint mir ein Fall für den Verfassungsschutz zu sein. Herrscht dort die gleiche Einstellung zum Grundgesetz? Was ja Verfassungsrang haben soll.

      Glauben wir lieber den Politikern die sagen „wir sind ein Rechtsstaat“.
      Diese Politiker haben recht, sie wollen uns nicht ablinken:
      Wir sind ein Staat, der die rechtsprechende Kaste hervorragend ernährt.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Organspende Special. Hintergründe und Fakten – ondoor
  2. Heute für mich aktuell… Zeitbetrachtungen – amthor-art.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*