Grundlose Spitzeneinkommen: Hartz-IV Bezieher halten hohe Diäten für schädlich

Grundlose Spitzeneinkommen Hartz-IV Bezieher halten hohe Diäten für schädlichBRDigung: Die Diskussionen über eine Erhöhung der Anwesenheitspflicht, bzw. die Debatte um die grundlosen Spitzeneinkommen der Politiker stoßen in Deutschland, auch gegen den Willen der Politik(er), auf ein großes Echo. Dasselbe gilt für Automatismen, die die Diäten in lebensfremden Umfang anschwellen lassen. Die Kopplung der Diäten an Hartz-IV scheint eine angemessen Reaktion zu sein. Angesichts offenkundiger UN-Tätigkeiten stellen die Diäten womöglich eine überproportionale Vergütung dar. Jetzt meldet sich ein total unwichtiger Kritiker dieser Szene zu Wort.

Zu üppige Diäten machen die Abgeordneten nach Ansicht der Hartz-IV Lobby unglücklich. „Wir müssen die Balance zwischen Fordern und Fördern richtig einhalten“, mahnte der Sprecher der Hartz-IV Lobby anlässlich der Widmung einer Autobahnbrücke als neue Obdachlosenbleibe. „Denn wenn wir unterfordern, zerstören wir die Motivation der Abgeordneten […] und machen sie unglücklicher.“ Die Hartz-IV Lobby sprach sich gegen die grundlosen Spitzeneinkommen aus, wie wir sie derzeit im Bundestag, als auch in den Landesparlamenten erleben müssen. Durch die ständigen Erhöhungen der Diäten, wie das jetzt zunehmend der Fall sei, nehme ihnen der Souverän den Anreiz, ihre persönliche Lebenserfüllung zu finden als auch die Bürger motiviert zu vertreten.

Hartz-IV Bezieher einig: „Wir zerstören die Motivation der Politiker“

Grundlose Spitzeneinkommen Hartz-IV Bezieher halten hohe Diäten für schädlichDer Hartz-IV Sprecher äußerte sich ablehnend über die Zustimmung, die der angebliche Plan Finnlands für eine Vier-Tage-Woche mit täglich nur sechs Arbeitsstunden für Abgeordnete unter den deutschen Parlamentariern gefunden habe. Aufgrund der demografischen Entwicklung fehle es in Deutschland, besonderes in den Parlamenten, an Fachkräften. Die Abgeordneten müssten aufgrund der längeren Lebenszeit auch länger arbeiten und zum Ausgleich dafür geringere Diäten in Kauf nehmen. „Wir brauchen jeden, selbst der volltrotteligste Abgeordnete kann anderen etwas geben … oder auch nehmen“, sagte der seit fast drei Jahrzehnten an Erinnerung leidende Lobby-Vertreter. Die Politik sollte nicht den Fehler machen, nur sich selbst alles zu versprechen.

Auch der Kampf gegen den seit 4,5 Milliarden Jahren tobenden Klimawandel, der erst jüngst durch die Heilige Greta enttarnt werden konnte, werde nicht ohne Kosten und Einschnitte für Politiker erfolgreich sein können. „Es gibt keinen Umweltschutz ohne Politikversagen“, betonte der Hartz-IV Nobel-Vertreter. Es funktioniere nicht, mit weniger Arbeit und mehr Freizeit das politische und soziale Klima zu retten und dann zu glauben, alles werde dadurch finanziert, „dass das Geld sowieso billig ist und das einzige Problem ist, wo wir es ausgeben“. Politische Nullen (auch schwarze) sollten sich dadurch auszeichnen, dass sie sich dem Souverän gegenüber kostenneutral bis kostensparend verhielten. Notfalls müsse man die Abgeordneten während der Parlamentsferien mal eine Weile in die Fabrik schicken, um wieder richtig produktiv zu werden.


Politiker keilen zurück

Endlich richtig starke und klare Worte zu dem Komplex. Erkenntnisse, die geeignet sind die Gesellschaft von Grund auf zu versöhnen. In diesem Tenor hätten Weihnachts- und Neujahrsansprachen des Bundespräsidenten und der Kanzlerin ausfallen müssen. Aber nein, für so derlei Wahrheiten muss die Bananenrepublik erst auf namenlose Vertreter der Hartz-IV Zunft warten. Wer wollte da angesichts der Fakten noch ein Verständnisproblem konstruieren? Das haben offensichtlich nur die getroffenen Hunde, die jetzt um so lauter bellen. Wie es aussieht, ist hier einmal mehr eine rote Linie haltlos überfahren worden.

Politiker keilen zurückDer erste und prominenteste Vertreter der so kalt Erwischten, ist der zweite Mann im Staate. Der Mann mit den fulminanten Erinnerungslücken zu prall gefüllten Geldkoffern und amtierender Bundestagspräsident. Allein die CDU-Geldkofferarie stellt ultimativ seine Kompetenz in Geldsachen heraus. Und so ist Wolfgang Schäuble einer der ersten, der sofort und gnadenlos zurückkeilt, sobald er seine Pfründe schwinden sieht. Debatte über bedingungsloses Grundeinkommen • Schäuble hält hohe Sozialleistungen für schädlich [Der LÜGEL]. Stellvertretend für seine Zunft, hackt er an der verlinkten Stelle blindrechts auf die Ärmsten der Gesellschaft ein.

Soziale Gerechtigkeit muss ein Einhorn bleiben

Detailliert listet er auf, warum „grundlose Spitzeneinkommen“ eine völlig andere Geschichte sind als „bedingungslose Grundeinkommen“. Warum ersteres Pflicht ist und letzteres ein No-Go ist, um die Zufriedenheit der Politik zu steigern. Nur so kann sich die teilweise ungebildete politische Elite überhaupt von den Sozialschmarotzern abheben. Genau von der üblen Klientel, die den Weg in die Parlamente einfach nicht schaffte, um sich dort versorgen zu lassen. In einer indirekten Demokratie darf man an dieses Thema einfach keine Luft herankommen lassen, sonst gibt es bald kein Halten mehr. Dabei spielt, wie im guten Sozialismus auch, die Gängelung der Massen eine nicht zu unterschätzende Rolle, um die Freiheit der Politik(er) zu gewährleisten. An Konzepten für eine tragfähige und nachhaltige wirtschaftende Gesellschaft mangelt es sicher nicht (außer in der Politik). Solche Ideen nehmen der Politik ihre falsche Würde und Extravaganz. Wer könnte das nicht wollen?

Grundlose Spitzeneinkommen: Hartz-IV Bezieher halten hohe Diäten für schädlich
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2412 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

    • Sapaud!

      Das BGE wird kommen,ob das Einigen gefällt oder nicht.
      Bei immer mehr Automatisierung und infolge Dessen immer
      mehr Arbeitslose Menschen!
      Solln Die Alle deshalb verhungern? Wir haben doch schon
      Heute massenhafte Entlassungen auf Grund von Automatisierung
      Was soll mit all den Menschen Ihrer Ansicht nach geschehen??
      Das wird in fast allen Ländern auch nicht anders sein.
      Das währe doch auch ein Grund keine „Facharbeiter“ mehr ins
      Land zu lassen! Weil keine mehr benötigt werden!!

      Hurra Hurra Was für Goldene Zeiten

      Ick trink erste mal nen Rotwein
      denn ohne Wein krig ick nen Weinkrampf

      PROST !!!

  1. Hiermit fordere ich als Souveränität für die Gesundheit der Landeshochverräter zum Wohle der Allgemeinheit der Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik zu sorgen.
    Um die Diäten dieser geistlosen , Nichtskönner , Vorteilnehmer , Lügner , Betrüger , Volksverdummer , Heuchler und Parasiten an wirkliche und wahren Diäten nach Hart 4 anzugleichen folgende Forderungen auf:
    1. Das Einkommen dieser Nullinger nach Können und Wissen und Fähigkeit anzupassen bis zur Haftung von Steuerverschwendungen.
    2. Fressen und Saufen nur noch nach Erfolg durch sichtbare Leistungen und Erfolge sonst nur noch Wasser und Brot
    3. Entzug von Fahrzeugen aller Art und für das Klima empfehle ich eine Ochsenkarre.
    4. Keine Verpflegung und sonstiger Streichungen aller bisherigen Vergünstigungen mehr die Diäten dürfen nur noch auf Minusbeiträgen erhalten.
    5. Der monatliche Einkommen für die 709 Tiefflieger darf nicht mehr über den Anpassungen über den Harz 4 liegen !
    4.

  2. Reichsdeutscher!

    Die werden jetzt sicherlich zusammen zucken
    ob ihrer Androhungen den Parasitären Gepflogenheiten
    dieser Nichtsnutze ein Ende zu bereiten!
    Ich sag immer “ Brot für die Welt und Kuchen für mich“
    So denken nicht nur diese Kanallien, sondern Große
    Teile der Bevölkerung auch. Desshalb wird sich nichts Ändern!!

  3. Tja, einen schönen Menschen wie Schäuble kann nichts entstellen. Die nehmen doch nun wirklich kein Blatt mehr vor den Mund, die platzen raus, was in ihren Kreisen so üblich ist. Ich habe mir ja eine ganze Menge Verachtung der Bevölkerung und Kaltblütigkeit durch diese Diätenschlucker vorstellen können, aber Schäuble als Bundestagspräsident (!) ist nun wirklich Spitze. Kinder, Kinder!

  4. Diäten und Einkommen von Spitzenpolitikers sind doch vergleichsweise harmlos. Wenn man mal einfach sieht, was ein ARD-Intendant als Jahreseinkommen verdient erhält: 399000 €! (Das Ausrufezeichen jetzt bitte nicht als mathematische Funktion interpretieren.) Und wofür? Was genau ist seine Leistung dafür?

    Oder: Der Spitzenmanager von anfangs Bahn, dann AirBerlin und danach BER – Hartmut Mehdorn. Einkommensmillionär; hat aber alle seine Aufgabenfelder kaputt gemacht! Ist das also Voraussetzung für besonders hohe Einkommen?

  5. Diäten für Abgeordnete werden nach der Leistung bestimmt derart, daß die Abgeordneten ein Fenster im Bundestag öffnen und rausgucken um zu sehen, was sie brauchen und um nicht vor Lachen in den Keller gegen zu müssen. Demokratischer geht es leider wirklich nicht.
    Die Diäten werden oft verwechselt mit der Diät für den Einzelnen, die quasi das Gegenteil bewirkt, wie Diäten. Denn Diäten sind das Gleichnis für die Völlerei der früheren Herrscher, die bereits damals Wasser gepredigt hatten und Wein tranken. Schön, dass frau sich auf einige beständige Dinge verlassen kann.
    Die Schere muss zwingend weiter aufgehen zwischen Abgeordneten und Abschaum, sonst macht das Prassen keinen richtigen Spaß und das Stadtbild wird nur bunter, wenn Obdachlose überall rummlungern und eben keine Unterkunft bekommen, wie die Hergeschleusten.
    Ach ja Mutti ist zum russischen Zaren gekrochen, weil unsere Kopfabschneider in Illib keine Waffenlieferungen mehr erreichen. Putin hat ihr gleich seine Wunschliste übergeben, die sie zähneknirschend wohl akzeptieren musste. Es gab auch eine Frage, ob sich jetzt die Beziehungen zu Russland verbessern – natürlich nicht bei dieser Schnittmenge. Es gab aber auch Positives zu sehen und zwar keine Raute.
    Mittlerweile weiß der länger hier Lebenden nicht so genau ob die Liveübertragungen aus dem Bundestag oder dem Kindergarten kommen wo dem Vortragenden nicht zugehört, sondern sich umgedreht oder anderes gemacht wird, falls frau mal da ist. Das nenne ich schwer verdiente Diäten.

  6. Nun geht es natürlich nicht nur um Diäten von „Volksvertretern“, oder sollte man sie Volkszertreter nennen? Und dabei: Mehdorn und Co. würden sich sogar der Arbeiterklasse zurechnen, denn sie haben eines nicht: den privaten Besitz an Produktionsmitteln. Sie sind die Stehkragenproleten, die vom Kapital gekauften Subjekte, die helfen, die wirklichen Ausgebeuteten auszubeuten, ob sich nun die Ausgebeuteten darüber bewusst sind, dass sie ausgebeutet werden, oder nicht. Jedem, der das nicht glaubt, kann ich nur raten, sich wenigstens einmal über die gesamte Länge eine Bundestagsübertragung bei Phoenix anzusehen, da sitzen sie, da schwatzen sie, da klatschen sie, da zwischenrufen sie, da verteidigen sie das, woran wir alle halb verzweifeln könnten. Es ist anstrengend, schwer zu ertragen, aber man muss es mal erlebt haben, um zu wissen, wie der Staat funktioniert, wie die Erfüllungsgehilfen des Kapitals funktionieren. Aber wie gesagt, es geht nicht nur um sie, denen man am liebsten das Mikro abstellen möchte, die man bei den Schultern nehmen möchte, ihnen ins Gewissen reden: Komm endlich zu dir, Mann! Wird nichts helfen, die sind schon derartig ans gute Leben gewöhnt, die können sich ein anderes schon gar nicht mehr vorstellen. Und die Linkspartei, auf die so mancher noch setzt, macht da keine Ausnahme. Wie gesagt: Ein Blick in den Bundestag, und man begreift: Hier kannst du alle Hoffnungen fahrenlassen. Und wer immer noch wählen geht, um „das Schlimmste zu verhindern“ – auch ihn kann ein einziger Sitzungsturnus des Bundestages belehren.

  7. Dem Bonzenpack gehen die Arbeitssklaven aus.
    Da gibt es nur zwei Möglichkeiten.
    Entweder sie besorgen sich in Afrika neue,
    oder produziert wo anders.
    Ich fahr sowieso viel lieber mit dem Velo zum Strand, als mit dem Benz zur Arbeit.

  8. Vielleicht sollte unser, durch die Gegend rollende, hunderttausend-Mark-Schmiergeldlappen auch auf’s Einstecken von Geld verzichten. Vielleicht würde dann ein glückliches Lächeln über seine dauer-moralinsaure Visage huschen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*