Retten Weißhelme „Syria-Girl“ zum Xmas-ten Mal?

Der Spiegel festigt seinen Ruf als hartnäckige Propaganda-Postille

Retten Weißhelme „Syria-Girl“ zum Xmas-ten Mal?Damn-Ass-Kiss: Gibt es das kleine syrische Mädchen, dem das Glück wie Pech an den Fersen klebt? Und damit diese endlose Rettungs-Glücksgeschichte niemals undokumentiert bleibt, sind natürlich allzeit passend die Kameras in Position, um diese echten Glücksfälle minutiös zu dokumentieren. Aber es sollte noch besser für das arme Mädel kommen, denn auch die Retter sind, Allah sei dank, immer wieder dieselben. Vermutlich kennen sie längst die Vorlieben des Mädchens, wie es sich am liebsten retten lässt. Gewohnheitsmäßig handelt es sich bei der Szenerie dann um brutale Bombenattacken des syrische Imperators, Baschar al-Assad. Genau davor muss besagtes Mädchen regelmäßig, sehr medienwirksam, gerettet werden. Bei planmäßigen Bombardements der völkerrechtswidrig dort operierenden Westmächte kommen generell keine unschuldigen Menschen ums Leben und schon gar keine Kinder.

Die neuerliche Rettung, des diesmal Islam Habra heißenden Mädchens, ließ sich selbst der LÜGEL nicht entgehen, um in der emotionalen Schlammschlacht rund um das syrisches Tränenterrain mal wieder anständig zu punkten. Näheres kann man hier nachlesen: Video aus Syrien • Helfer bergen Mädchen zwischen Luftschlägen[Der LÜGEL]. Zu schön mit anzusehen, wie stilsicher und fachmännisch korrekt die Weißhelme diesmal die Rettung in letzter Sekunde in Szene setzten. Gehen den Weißhelmen die Schauspielerkinder ausDa das filmische Info-Material von Reuters zugeliefert wurde, war die Authentizität gesichert. Auch wenn es sich, wie immer, um einen Selbstdreh der Weißhelme handelte. Journalistische Skills brauchten bei diesem Bericht vom LÜGEL-Team nicht vorgespiegelt zu werden. Das ist das Schöne daran, wenn man sich auf eine der größten Wahrheitsfabriken der Welt, Reuters, blindlinks bis ganz links verlassen kann. Es entbindet zu jeder Zeit von eigener journalistischer Nachschau. Die Vertonung dazu ist überraschend gut gelungen und dem Anlass gemäß getragen gehalten, um zumindest einen rest-neutralen Anschein zu erwecken.

Gehen den Weißhelmen die Schauspielerkinder aus

Sehen wir uns zunächst einmal die jüngste Rettungsaktion an. Bilder die für sich sprechen. Bei der Betrachtung ist es gut, wenn man selbst noch über ein geringes Maß an Restverstand und rudimentäre Kombinationsgabe verfügt. Wenn man mal unterstellt, dass das 2016 dreifach gerettete Mädchen damals 6 Jahre alt war, dann hat es eine gewisse Logik, wenn es heute 9 Jahre alt ist, wie der Spiegel sehr genau weiß … dank Reuters und den Weißhelmen. Wieder einmal sind Ähnlichkeiten gar nicht zu übersehen, aber da ja der Name ein anderer ist, kann es dem Grunde nach gar keine Gleichheiten geben. Leiber selbst mal die dramatische Situation ansehen, dafür wurde sie schließlich aufwändig produziert.

Über die Rahmenumstände sollte man eingedenk dieser emotionalen Bilder besser nicht nachdenken. Sehen wir nur in die unschuldigen Augen des armen Kindes, dann erkennen wir sofort die guten Absichten der Filmemacher. Naja, ein paar Fragen gäbe es da noch. Wenn der Trümmerhaufen doch gerade erst entstanden ist und das Mädel mitten darin gelegen sein soll, warum macht sie dann einen so staubfreien Eindruck? Das hat man 2016 besser realisiert. Das Leiden des Mädels kann hier nur durch einen richtigen Schnitt zu Ausdruck gebracht werden, indem man mal stoppt, wenn sie gerade mit den Augen zwinkern muss. Einen wirklich traumatisierten Eindruck macht sie auch nicht. Eher vermittelt sie den Anschein, dass sie gerade auf weitere Regieanweisungen wartet. Sowas kann auch fragende Blicke erzeugen. Aber auch der Eindruck kann natürlich total täuschen.

Logik kann manchmal ganz verblüffend sein

Logik kann manchmal ganz verblüffend seinFolgen wir der Logik-Spur. Der LÜGEL berichtet weiterhin von einer Unterbrechung der Rettungsaktion, um Giftgas Assad die Gelegenheit für einen weiteren Angriff zu bieten. Das erhöht nicht nur die Dramaturgie beträchtlich. Um den PR-Wert des Streifens noch weiter zu steigern, sollen bei dem Zwischenangriff nun die Mutter der Islam und zwei weitere Kinder ums Leben gekommen sein, die noch unter den Trümmern ihrer Errettung harrten. Hmm, nur das schutzlos auf den Trümmern liegende Kind blieb bei der eingefügten Attacke unversehrt und konnte alsbald entsprechend medienwirksam gehoben werden. Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, dass ein Trümmerhaufen auch ein Schutzschild sein kann? Insgesamt ist da etwas mit der Logik nicht ganz so in Ordnung. Da beißen sich Logik und Dramatik, allerdings nur für Leute, die das analysieren mögen.

Das Bild ganz oben, mit den drei unterschiedlichen Rettungsdaten desselben Mädchens sorgte ja bereits für entsprechenden Wirbel. Eine Unterfraktion des Wahrheitsministeriums klärte das dann verbindlich auf: Retten Weißhelme gleiches Mädchen an drei verschiedenen Orten?[Mimikama]. Demnach handelte es sich damals (27. August 2016) nur um eine einzige Rettungsaktion, aber man habe unendlich viele Bilder davon gemacht, weil das alles so grausam war. Fast wären die Retter in einer Bilderflut ersoffen. Natürlich auch um die eigne Gutherzigkeit hinreichend zu dokumentieren. Unautorisierte Stellen hätten dann immer wieder Bilder der Szenerie unter anderen Daten gepostet und so diesen unglücklichen Eindruck entstehen lassen, als seien die Weißhelme über Wochen immer nur mit der Rettung eines einzigen Mädels befasst gewesen. Der Eindruck selbst war den Weißhelmen gar  nicht so unangenehm.

Neue Kinder für die Weißhelmchen casten

Also gut, dann unterstellen wir mal, dass es sich bei der Islam Habra endlich mal um eine neue Kinderdarstellerin handelt. Nicht weil die so professionell ist, aber weil die Vermarktung ihrer Rettung ziemlich cool ist. Das sind Bilder, wie man sie zur Stimmungsmache gegen das Assad-Syrien immer wieder händeringend benötigt, weil man dem Land den Frieden unter dessen demokratisch erlangter Herrschaft einfach nicht gönnt. Da ist einfach zu wenig westlicher Einfluss drin. Naja, der gute Westen würde sich ja niemals solcher Methoden bedienen, auch wenn er nachweislich die Weißhelme finanziert. Es besteht durchaus der Verdacht, dass diese Truppe eher eine politische Agitationsgruppe, denn eine humanitäre Organisation sind.

Die schauspielerische Schlechtleistung mag jeder für sich selbst beurteilen und wie realitätsfremd der verbreitete Streifen womöglich ist. Offenbar gab es da schon länger irgendwelche Verdächtigungen, was die Weißhelme und das stuntmäßige Vergraben von Kindern anbelangt. Das jedenfalls ergibt sich aus diesem Beitrag, der die Weißhelme ebenfalls nicht gerade in das beste Licht rückt: Weißhelme vergraben Kinder[KenFM]. In jedem Fall haben die Weißhelme passend zu Weihnachten eine anrührende Geschichte geliefert und kindlich süße Argumente dazu, warum wir (als der gute Westen) dringend viel mehr Bomben in Syrien für den Frieden schmeißen sollten. Schließlich bringen wir uns seit Jahren schon mit den feinsten (Dreck)Intrigen sehr aufwändig in Syrien ein.

Retten Weißhelme „Syria-Girl“ zum Xmas-ten Mal?
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2520 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. Hab mir das Spiegel-Video angeschaut, und sofort einen 50-prozentigen Rabatt gekriegt.
    Das ist viel besser, als konfisziertes, jüdisches Eigentum zu kaufen.

  2. Ganz im Sinne des grünen Punktes werden auch Opfer recycelt, allerdings nicht die unserer guten Aktivisten. Kürzlich wurde eine Massenladung Captagon aus Deutschland in einem Moskauer Flughafen entdeckt, das unabdingbare Mittel für unsere furchtlosen Kämpfer für das Kapital und Fußballer selbstredend. Ja und der schöne Krieg gegen Syrien wurde vor allem in Deutschland ausgeheckt, frau hatte schließlich Nachholbedarf nach dem Irakkrieg.
    https://www.voltairenet.org/article190087.html
    Selbstverständlich ist das nicht googlebar, muss es aber auch nicht fürs Schlafschafvolk, um es nicht vom Mitleidsdenken abzuhalten . Wichtig ist, dass wir die Opfer der deutschen Politik heim ins Reich holen in das Land in dem wir (Bundesregierung) gut und gerne leben.
    Auch die Chemiebehälter der Giftgasangriffe tragen deutsche Aufschriften, was mit Sicherheit ein Zufall ist. Aber beim Recycling macht uns niemand etwas vor, ausser die Ladung nach China wird über Bord gekippt, damit wir wieder gegen eigene Fehler vorgehen können.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. White Helmets – oder auch die Weißen Helme… eines der wichtigsten „Projekte“ in der Propagandaschlacht zwischen Ost und West – ondoor
  2. Das Video der Woche – amthor-art.de

Kommentare sind deaktiviert.