Geschichte

Völkerrecht – NATO unterstützt Türkei indirekt

Das Völkerrecht ist inzwischen zum effektivsten Schutzschild aller Großkriminellen dieses Planeten geworden. Man kann sich dessen hemmungslos bedienen, weil man weiß, dass es nicht den Menschen dient, sondern lediglich Staats- und Machtgebilde stützt und schützt. Man hätte es gemäß der heute gelebten Variante einfach „das Recht des Stärkeren“ nennen können. Das wäre zumindest ehrlich gewesen. Erdogan hat vorzüglich von seinen Zuchtmeistern und Räubergesellen gelernt. ❖ weiter ►

Glaskugel

Kann Deutschland Syrienfeldzug allein gewinnen?

Wie die Ratten das sinkende Schiff, verlassen derzeit die Amerikaner, Briten und Franzosen das von ihnen in Brand gesetzte Syrien. Noch genauer, sie fliehen vor Nato-Truppen. Das muss man sich mal geben. Wie es ausschaut, hält Deutschland in Jordanien wacker die Stellung. Jetzt darf darüber spekuliert werden, warum hierzulande noch nicht die Rede von der Rückkehr der deutschen Truppen ist. Ob es tatsächlich die fehlenden Transportkapazitäten sind? ❖ weiter ►

Asien

Merkel kann tödliches Syrien-Fiasko verhindern

Humanitäre Katastrophen zu verhindern ist allzeit erste Bürgerpflicht. Selbige zu inszenieren, ist mehr Sache der Dienste, um bestimmte Ziele zu erreichen. Mit Syrien wird uns gerade wieder so ein Spagat präsentiert. Medial wird von vielen Opfern gefaselt, faktisch geht es aber nur um unsere Goldstücke dort. Jene Klientel, die es trotz guter Ausbildung, vieler Waffenlieferungen und auch finanzieller Zuwendung nicht vermochte den Assad aus dem Amt zu bomben. ❖ weiter ►

Glaskugel

Wer bereitet Assads nächsten Giftgasangriff vor?

Es ist wieder höchste Zeit, dass Assad mit Giftgas auf sein eigenes Volk losgeht. Nicht weil er so viel Freude daran hat. Nein, es geht darum, dass die bereits in der Region aufgefahrenen Vergeltungskapazitäten nicht ewig dort vorgehalten werden können. Sollte er nicht recht bald mit Gift um sich werfen, müssten womöglich viele schöne Bomben und Raketen noch eine Weile weiter auf dem Meer herumdümpeln, bevor sie in Syrien zu Vergeltungszwecken entsorgt werden können. ❖ weiter ►

Fäuleton

UN äußerst besorgt wegen ausbleibendem Machtwechsel in Syrien

Die UNO die ist richtig wichtig und gut, so die Schulweisheit. Sie setzt sich vornehmlich für alle Menschen auf diesem Planeten ein, soweit sie die Interessen ihrer größten Beitragszahler auskömmlich bedient hat. Der Syrien-Plan ist durcheinander geraten. Da wird bereits an Wiederaufbau gedacht, wo sich die Investitionen in die Zerstörung des Landes noch gar nicht rentiert haben. Das führt zu ganz komischen Handlungen der UN. ❖ weiter ►

Krieg

Bundesregierung fördert Terrorhelfer mit Millionen

Für die Bundesregierung sähe es nicht so gut aus, würde sie die existenten Terrorgruppen weltweit direkt finanzieren. Selbige Terror-Truppen sind aber für die inoffiziellen Ziele der Bundesregierung scheinbar unerlässlich. Daher muss das Geld einige Umwege nehmen, um dann schließlich dem richtigen Zweck zugute zu kommen. So sind 12 Millionen Euro deutscher Steuergelder den Weißhelmen zugeflossen, die damit eine Menge guter Propagandavideos gegen Assad drehen konnten. ❖ weiter ►

Hintergrund

Warum muss Israel Weißhelme aus Syrien retten?

Alle Welt feiert gerade – zumindest medial – die Errettung von 800 Weißhelmen aus Syrien durch Israel. OK, wenn man nicht weiter darüber nachdenkt, dann könnte das Thema mit der Meldung erledigt sein. Nicht aber, wenn man sich etwas mit den Hintergründen befasst. Wie kann es sein, dass der „Syrische Zivilschutz“ vor der syrischen Armee fliehen muss. Das wäre fast so, als müsste das deutsche THW vor der Polizei flüchten. Was ist falsch an den offiziellen Darstellungen? ❖ weiter ►

Hintergrund

Anfrage an Weißhelme, wann nächster Assad-Giftgasangriff „gecastet“ werden kann

Die Situation in Syrien gerät dem Westen außer Kontrolle. Es wird zu ruhig dort. Sehr viele vom Westen protegierte „gemäßigte Terroristen“ sind dem Assad bereits zum Opfer gefallen. Deshalb scheint es dringend geboten erneut Giftgas einzusetzen, damit die West-Allianz Vergeltungsschläge führen kann. Das Ganze ist etwas komplexer, aber mit etwas Glück und den Weißhelmen, rückt ein Giftgasangriff wieder in greifbare Nähe. ❖ weiter ►

Hintergrund

Sender Gleiwitz auf Golanhöhen wiederentdeckt

Welche der Lügengeschichten möchten Sie gerne glauben? Wenn wir schon unserer eigenen Regierung nicht vertrauen, haben wir immer noch die Verpflichtung der israelischen zu trauen. Das ist, neben der Donald-Bibi Liebesgeschichte, Staatsräson. Da gibt es nichts zu hinterfragen. Wer das tut, insbesondere israelische Aktionen betreffend, ist selbstredend ein Antisemit. Trotz dieser schweren Keule lohnt es sich einen Blick auf die neueste Eskalationsrunde Israel/Iran zu werfen. ❖ weiter ►

Krieg

Macron mit lodernder Fackel am Nahost Pulverfass

Der nahöstliche Abenteuerspielplatz Syrien bietet jetzt, nach der Abstimmung zwischen Trump und Macron, allerhand neue Erfahrungswelten für den Neo-Napoleon Frankreichs. Was hier offensichtlich nicht zu laut diskutiert wird, ist die Ankunft französischer Soldaten auf den illegalen US-Basen in Nord-Syrien. Aber über das Thema illegal ist man längst hinweg, allen ist es scheißegal was mit dem Völkerrecht passiert, man nimmt es besser gleich selbst in die Hand. ❖ weiter ►

Hintergrund

Lieferte England Vergeltungsgiftgas nach Syrien?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Vergeltungsaktionen der selbstgerechten Weltbeschützer immer undurchsichtiger und obskurer werden. Das liegt vermutlich an dem Mehrfachnutzen, den solche Aktionen erbringen müssen. Unangenehm hingegen ist der Fund von Giftstoffen aus englischer und deutscher Produktion in Duma/Syrien. Den Qualitätsmedien ist das offensichtlich etwas unangenehmer, aber die Feindsender stürzen sich umso begieriger auf solche toxischen Fundstücke. ❖ weiter ►

Hintergrund

Alex Jones „f*cks“ Schwanzlutscher Donald Trump

Für den Moment sind wir dem Dritten Weltkrieg entkommen. Das muss nicht heißen, dass es das nächste Mal ebenso glimpflich abgeht. Die selbstgerechten Kräfte, die sich die Welt nach ihrer nicht unbedingt völkerrechtskonformen Vorstellung zurechtbiegen, haben immer noch den Finger am Abzug. Es bedarf nur einer glaubhafteren Lüge, um endlich den gerechten Krieg führen zu können. Das alles hat den Alex Jones zutiefst erregt und er bedachte Donald Trump daraufhin ausgiebig mit dem F-Wort. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bundesregierung begrüßt schwere Kriegsverbrechen und Völkerrechtsverletzung

Wie es aussieht kommen Kriegsverbrechen nicht so wirklich aus der Mode. Ganz im Gegenteil. Nach den humanistischen Anflügen vergangener Jahrzehnte, die zwar ein blumiges Völkerstrafrecht zu Papier brachten, taugt dies immer mehr für die Altpapiertonne. Es gibt kaum noch Nationen die sich dafür interessieren. Selbst die Bundesregierung weiß nicht mehr was darunter zu verstehen ist. Inzwischen ist sie soweit, dass sie Völkerrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen ausdrücklich lobt. ❖ weiter ►

Krieg

Ist die Atomic Lady May doch lernfähig?

Bevor die Erde in Schutt und Asche versinkt, gibt es womöglich doch noch einen Hoffnungsschimmer. Eine Nachricht die aufhorchen lässt. Diesmal geht es um Theresa May (atomic Lady), die für gewöhnlich im Trio-Infernal (USA, Großbritannien, Frankreich) als Bullterrier ab und an die Pauke bedient. Nachdem sich Trump und Macron bereits in bester „Bombenstimmung“ befinden, zieht es Theresa May vor, nach weiteren Beweisen für die mutmaßlichen Giftgasangriffe in Syrien zu fragen. Wer hätte das gedacht? ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der zivilisierte Westen will Präventivhinrichtungen

Zeiten des Wandels sind geprägt durch die Schaffung neuen Rechts. Dabei gilt es, alte und ziemlich obsolete Regeln über Bord zu werfen. In speziellen Fällen aber kann man sie auch neu beleben. Wichtig ist dann nur die neue Bezeichnung. Was früher einmal „Vorverurteilung“ hieß, nennt man im Neusprech „mutmaßlich“ und hat seither nicht nur Beweischarakter. Nein, es ist schon ein verbindlicher Schuldspruch, dem nur noch die imperiale Durchführung der Bestrafung folgen muss. ❖ weiter ►