Polizei reagiert genervt auf Klapper-Storch

Kölle-a-haalf: Die Köl­ner sind nicht nur für ihren extremen Humor weltweit berühmt-berüchtigt. Noch bru­taler ist inzwis­chen die leg­endäre “halbe Arm­länge” beim Feiern. Sie ist das Maß aller Dinge und in der Region als klas­sis­che “Rek­er-Meile” für dis­tanzierte Freude beim multi­na­tionalen Jubilieren unverzicht­bar. Wegen dieses heil­losen Durcheinan­der ver­lieren immer mehr Men­schen ihr eigenes Maß und dann kann es ziem­lich unan­genehm wer­den, wie die Erreg­nisse rund um die Beat­rix vom Klap­per-Storch bele­gen.

Fol­gt man dieser harschen Berichter­stat­tung, wo die Beat­rix ein­fach zu laut klap­perte: Stre­it um Sil­vester-Tweet 🤢 Polizei stellt Strafanzeige gegen Beat­rix von Storch[SpeiGel auf Lin­ie], dann ging die Polizei nicht lange schwanger mit der Re-Aktion. Es hagelte post­wen­dend eine Strafanzeige gegen die zwitsch­ernde Beat­rix von der AfD[Wikipedia]. Dies­mal stand, wegen ihrer gut­men­schfeindlichen An- und Ein­sicht­en Volksver­het­zung auf dem Pro­gramm, das geht gar nicht.

Sowas geht nun wirk­lich nicht. Den Wort­laut ihrer Bösar­tigkeit­en bzw. der nach Net­zDG erkan­nten Has­s­botschaft, den wir uns gar nicht getrauen hier zu rez­i­tieren, kann man in dem zuvor ver­link­ten Artikel des SpeiGel ein­se­hen. Die Volksver­het­zung in sein­er klarsten Form. Das wird jed­er sofort ein­se­hen, denn es gibt in Europa keine Grup­pen­verge­wal­ti­gun­gen der erwäh­n­ten Klien­tel. Alle entsprechen­den im Inter­net dazu kur­sieren­den Berichte sind Fake-News und von den alternativ(los)en Medi­en erstunken und erlogen. Es sind alles Ein­bil­dun­gen und her­beifab­u­li­ete Bösar­tigkeit­en, von Leuten, die sich völ­lig rück­wärts­ge­wandt gegen die schöne Bere­icherungskul­tur zu wehren gedenken. Denen gehört generell das Maul gestopft.

Das war töricht von der Beat­rix, poli­tisch unko­r­rekt und auch mit der ab dem 1.1.2018 gel­tenden neuen Mei­n­ungsjus­tiz gar nicht mehr kom­pat­i­bel. Um sich also 50 Mio. Euro Bußgeld zu ers­paren, reagierten die inzwis­chen pri­vatisierten Recht­shy­gien­in­sti­tute von Twit­ter und Face­book sofort. Sie erkan­nten das enorme Risiko für sich und ihre Aktionäre und radierten den “Hate-Speech” gründlich aus. Was nun­mehr neben der erfol­gten päd­a­gogis­chen Zwitsch­er-Sperre noch fehlte, ist lediglich die direk­te Ver­hän­gung von Frei­heitsstrafen gegen solche Bösewicht|innen. Das erst wäre die richtige Ent­las­tung für die echte Jus­tiz. So muss die sich immer noch mit der gestell­ten Strafanzeige herum­pla­gen. Sicher­lich wird dies im Rah­men der Net­zDG-Opti­mierung als­bald noch behoben wer­den, sodass die a‑sozialen Net­zw­erke gle­ich kat­a­l­o­gisierte Gefäng­nis­strafen online zuteilen müssen.

Alles in allem ein wun­der­bar­er Beleg der ersten Stunde dafür, dass die Zwangs-Pri­vatisierung des Rechts zur ver­schärften Mei­n­ungs­frei­heit gemäß Artikel 5 Grundge­setz erfol­gre­ich an die aktionärs­basierten kom­merziellen Net­zw­erke mit “Social Sta­tus” aus­ge­lagert wer­den kon­nten. Mithin ein erster reeller Punk­t­sieg von Hai & Co Maas gegenüber der AfD. Dieses Erreg­nis wird sicher­lich in den kom­menden Tagen zu ein­er aus­giebi­gen Feier­stunde im Bun­destag Anlass geben. Die kom­mis­sarischen Regierungsparteien haben ja son­st derzeit wenig bis gar nichts zu jubeln.

Meinungsfreiheitsregulierungsprivatisierung

Im Rah­men der Mei­n­ungs­frei­heit­sreg­ulierung­spri­vatisierung wollen wir es nicht unter­lassen der guten Beat­rix vom braunen Storch zu erzählen. Ihr einen guten Tipp mit auf den Weg zu geben, wie man in dieser Rep­lik kor­rekt twit­tert, nach­dem ihr die Polizei ja bere­its mit­tels Strafanzeige bescheinigte, dass sie einen Vogel hat. Über dessen Bösar­tigkeit hat dann dem­nächst ein Gericht zu befind­en. Was kann Beat­rix daraus noch ler­nen? Wenn ihre ergrün­ten Kol­le­gen aus dem Bun­destag wie fol­gt getwit­tert hät­ten:

„Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twit­tert eine offizielle Polizei­seite aus NRW auf Deutsch? Meinen Sie, die bar­barischen, christlichen, asy­lanten­ja­gen­den Män­ner­hor­den so zu besän­fti­gen?“

Es ist nahezu wort­gle­ich und lediglich an einen anderen Kul­turkreis adressiert und damit schon in Ord­nung. Das ist poli­tisch sehr viel kor­rek­ter und spiegelt den erforder­lichen wie gewün­scht­en “Selb­sthass” der Men­schen in angemessen­er wieder, die schon länger hier leben. Dann hätte es ver­mut­lich, sofern bemerkt, sofort eine große Sol­i­darisierungswelle aller Medi­en gegeben, für diese zivil­couragierte Aussprache ein­er bahn­brechen­den Wahrheit. Von Volksver­het­zung ist so etwas weit ent­fer­nt. Denn wer ins eigene Nest kackt, der kann nicht böse sein! Und welch­es Volk sollte bei ein­er solchen Aus­sage auch schon ver­het­zt wer­den? Da ist kein Volk mehr welch­es sich ange­sprochen fühlen dürfte! Wenn doch, dann gehört es im Deniz Yücel-Sprech zeit­nah entsorgt. Und wie sagt der Volksmund so schön: “Wo kein Kläger, da kein Richter”, bra­vo!

Wir ler­nen daraus, dass das Net­zDG seinen Zweck vol­lends erfüllt. Falsche Mei­n­un­gen kön­nen damit sofort, effek­tiv und ressourcenscho­nend bis zur Unken­ntlichkeit ver­nichtst wer­den, wohinge­gen die poli­tisch kor­rek­ten Mei­n­un­gen jet­zt sehr viel effek­tiv­er und weit­er leucht­en dür­fen. Staats­ge­bilde im End­sta­di­um haben schon immer sehr inten­sive Mei­n­ung­shy­giene betrieben. Da macht selb­st die Bana­nen­re­pub­lik Deutsch­land über­haupt keine Aus­nahme. Alles läuft wie geschmiert und völ­lig nach Plan.

Polizei reagiert gen­ervt auf Klap­per-Storch
10 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. Fro­hes Neues Jahr 2018! Auf dieser Web­site sehen viele Bilder teu­flisch aus. Irgend­wie so eine Art Fratze, viele Bilder — entstellt sozusagen. Ich hoffe, dass sich der Teufel im Jahr 2018 einiger­maßen fre­undlich ben­immt —

    • Danke für die guten Wün­sche … hier auf der Seite hat der Typ mit den Hörn­ern und dem Klump­fuß keine großen Chan­cen, selb­st wenn das manch­mal so aussieht. Er weiß aber auch, dass er auf qpress völ­lig deplatziert ist. Beträchtlich bess­er geht es ihm auf Web­seit­en wo man das nicht auf den ersten Blick erken­nt. 😉

      • Stimmt. So blöd ist der Teufel nicht. Als Meis­ter der Täuschung / Illu­sion hält er sich dort auf, wo man ihn wed­er sieht noch ver­mutet

  2. Eigentlich wollte die Mut­ter aller Despoten mit dem Net­zDG zum Jahreswech­sel die Mei­n­ungs­frei­heit auf dem Scheit­er­haufen der deutschen Geschichte entsor­gen, aber die Grü­nen haben das wie immer beim ersten mal nicht ver­standen und lau­thals aus Umweltschutz­grün­den Protest ein­gelegt. Ausser­dem hätte das zu sehr an die Bücherver­bren­nung der Nazion­al­sozial­is­ten erin­nert. Das war eigentlich eine saubere Lösung, aber das unheim­liche Inter­net erzeugt immer wieder Nach­schub, deshalb auch Net­zDG.
    Und wer gegen die vorgegebene Mei­n­ung ver­stößt, muss bestraft wer­den, da hat sich aber nichts verän­dert. Auch nicht darin, dass die Geset­ze selb­stver­ständlich nur für den Mob oder deren aufmüp­fige Helfer gel­ten, nicht für die alter­na­tivlosen Wohlge­bore­nen. Und wenn Mut­tis Fre­unde gegen die rus­sis­chen Unter­men­schen (wie von Poroschenko deklar­i­ert) im Osten kämpfen, hat noch nie­mand das Recht den ange­lock­ten Asy­lanten die Wahrheit zu sagen.
    Es kön­nte ja jemand auf die Idee kom­men, dass die Lagerung von Atom­waf­fen auf deutschem Boden gegen den Atom­waf­fensper­rver­trag ver­stoßen, alle Bun­deswehrein­sätze im Aus­land jeglich­er rechtlichen Grund­lage ent­behren und gegen das Völk­er­recht ver­stoßen oder dass die Öff­nung der Gren­zen ohne Prü­fung des Asyl­grun­des gegen das Strafge­set­zbuch ver­stoßen kön­nte oder daß der Auf­marsch der Bun­deswehr an der rus­sis­chen Gren­ze eine Kriegsver­bere­itung mit lebenslanger Haft darstellen kön­nte. Aber den Para­graphen der Kriegsver­bere­itung hat die Mut­ter der Kriegvor­bere­itun­gen selb­stver­ständlich als erstes aus dem Strafge­set­zbuch liq­ui­dieren lassen. Wir wis­sen ja, als erstes stirbt die Wahrheit, erst dann ster­ben die Men­schen.

  3. Allen her­zlich­es beileid zu 2018 und fro­hes em nun ja neues

    Son­st ist nichts passiert.…., stimmt, daher wirds genau­so laufen wie immer

    https://www.n‑tv.de/mediathek/videos/politik/NetzDG-loest-Sturm-der-Entruestung-aus-article20210199.html

    Was euch ja bekan­nt ist, nun aber welch­es faz­it kön­nte man draus schließen.….
    ——————————-

    was auf der einen seite nen witz ist, so wird doch immer deut­lich­er wo es hinge­ht. Aus ein­fach löschung wird dann später strafver­fahren etc, wodurch dann automa­tisch der maulko­rb kommt. Wie bei kne­ulchen, man hält sich an die abzock regeln, damit man von seinem bis­chen nicht auch noch ord­nungsstrafe oder mehr abgeben muss. Das wird dann bei punk­to gren­zthe­matiken bzw alles was sys­tem nicht passt jet­zt auch kom­men. Dann hal­ten alle die klappe im offe­nen net­zt.

    Und die indi­rek­te, direk­te zen­sur ist durch.….…, so in der art wirds kom­men

  4. Stufe 2, nun im “eignen wohnz­im­mer” kon­nte man immer noch sagen was man will.

    Nun das ist auch vor­bei, wer so kräftig , alex­is nutzt und handy sprach­s­teuerung, dieses geht direkt zu einem zen­tral­com­put­er , der es auswertet und erwis­cht.

    Wer das weit­er­hin will, sollte tun­lichst dieses ach so tolle high tech bess­er aus seinen 4 wän­den raus lassen, oder kom­plett deak­tivieren.……, oder klappe hal­ten. Man muss ja als disident nicht gle­ich mit jedem fin­ger auf sich weisen.…

    • Alles kalter Kaf­fee. Bere­its mit der Ein­führung von ISDN wur­den alle Tele­fone zur Wanze.
      Da hil­ft eigentlich nur Steck­er ziehen und beim Handy Bat­terie aus­bauen.

  5. Es kommt nur auf die Beto­nung an: Net­zw­erk­DURCH­set­zungs­ge­setz oder NetzwerkdurchSETZUNGS(SEUCHUNGS)gesetz. Was wollte der Erfind­er uns damit wohl sagen…
    In diesem Sinne wün­sche ich allen, ins­beson­dere WiKa, ein seuchen­freies Jahr…

  6. Es kommt noch per­vertiert­er:
    Net­z­durch­suchungs­ge­setz soll die Mei­n­ungs­frei­heit schützen, und ein neues Gremi­um soll entschei­den wann meine Mei­n­ungs­frei­heit ver­let­zt wird ?? Es wird ja immer irrer. Worte wie Pack, Mis­tk­erl, Scheiße, “piss dich weg” gehören zu ein­er Mei­n­ung, Beschimp­fun­gen, und der so Beschimpfte hat das Recht nach BGB den , der beschimpft zu verk­la­gen wegen Belei­di­gung. Da brauchen wir keine neuen Geset­ze, die Zen­sur heißen. Es kommt sich­er noch schlim­mer, was z.Zt. schon in den USA läuft, vom Sen­at beschlossen, die Aufhe­bung der Net­zneu­tral­ität, von dem Direk­tor der FCC (Fed­er­al Com­mu­ni­ca­tion Com­mis­sion ) Pai einge­bracht, d.h. das Inter­net dem Wet­tbe­werb der Medi­enkonz­erne über­lassen, und das bedeutet: alle Macht den Konz­er­nen. https://www.globalresearch.ca/net-neutrality-foregone-fcc-votes-to-kill-digital-democracy-towards-a-corporate-swamp-of-media-disinformation/5622860 Heftige Gegen­wehr in den USA, es ver­stößt gegen die Amerikanis­che Ver­fas­sung. Und so ver­stößt auch das Net­z­durch­suchungs­ge­setz gegen das GG. Hof­fentlich wird Ver­fas­sungsklage ein­gere­icht. Einen solchen Ver­such hat­ten wir schon vor Jahren, die Occu­py-Bewe­gung hat ein Gesetz ver­hin­dert. Es ist zu hof­fen, dass Amerikan­er, Kanadier so ein Gesetz wieder ver­hin­dern kön­nen. Ich erin­nere, da war vom Inter­net der 2 Geschwindigkeit­en die Rede, eine schnelle für die guten Zahler, die gedrosselte für uns kleine User, aber kaum Net­zaus­bau. — Danke WiKa, du bist immer sehr anre­gend und her­aus­fordernd, die Karika­turen sprechen für sich. Wün­sche Eurem Team ein Gutes 2018 ! Und lasst uns weit­er mit Eur­er Satire die Glob­ale, Hirn­lose Poli­tik ertra­gen kön­nen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*