Selbstmordrate unter Veteranen entlastet US-Haushalt

Waschen-Schminken: Die Kunst des Lebens besteht ursächlich darin, auch den widrigsten Umständen noch Gutes abzutrotzen. Zu den übelsten Angelegenheiten gehört unstreitig der Tod, was Andersdenkende allerdings erst als den eigentlichen Beginn des ewigen Lebens feiern. Sei es drum, physisch, materiell ist und bleibt es das Ende für die menschliche Hülle. Wenn man jetzt die rein emotionale Komponente ein wenig beiseite schiebt und nur den Nutzwert der menschlichen Hülle in Funktion bewertet, dann hat die extrem hohe Selbstmordrate unter den ausgedienten US-Militärangehörigen auch eine positive Seite. Über diese Sichtweise wird aus verständlichen Gründen nicht so gern referiert, obgleich sie ausgesprochen lukrativ ist.

Kriegsfolgen schoengeschrieben und schoengeredet Glueck trotz Unglueck Veteranen Invaliden Krueppel heldentum im Krieg kriegsfolgenNicht dass es die Armee in Misskredit brächte, schließlich ist die ja auch in der Lebenswirklichkeit fürs Totmachen zuständig. Nein, da geht es mehr darum, die Nachrücker in diesen Mord- und Selbstmordpositionen nicht unnötig zu verunsichern. Es ist wichtig, den Dienst unter den Berufsmördern auch weiterhin mit einem idealisierenden Glorienschein und einem ehrenvollen Habitus zu umgeben. Natürlich bekommt nicht jeder kriegsversehrter Veteran einen so hübschen zweibeinigen Lastesel ab, wie rechts abgebildet (so schön kann Krieg sein). Aber auch hier gilt es, analog zu den 72 Jungfrauen bei den muslimischen Mehrtürern, das Prinzip Hoffnung für die braven Kämpfer hochzuhalten.

Dazu passt die angesprochene Selbstmordrate unter den Veteranen absolut nicht ins Bild: Twenty US military veterans taking their own life every day, says new study [Telegraph]. Zum Teil liegt es auch daran, dass diese ausgespuckten Helden nach ihrem Ausgebrauch oftmals nur nutzlos und sehr kostenintensiv in Lazaretten herumliegen. Nicht selten lungern sie auch nur ziemlich desorientiert als Obdachlose herum oder sitzen wegen bestimmter Gewalttaten sogar in den Todestrakten der Gefängnisse. Was soll man mit diesen menschlichen Wracks auch machen? Selbst Wikipedia bemüht sich an dieser Stelle die Selbstmorde der Veteranen korrekt zu dokumentieren: United States military veteran suicide[en.Wikipedia]. Daraus kann man ersehen, dass das Thema noch Potenzial hat.

Selbstmordrate scharfschuetzen bei der Arbeit berufsmoerder mord totschlag krieg menschenrecht wahnsinn massenmordReichlich Selbstmorde gibt es logischerweise auch unter den Zivilisten. Wir beschreiben mit den Veteranen eine Personengruppe, in der die Selbstmordrate mindestens doppelt so hoch ist. Psychologen sehen die Ursachen vielfach darin, dass in den Kriegen eben nicht mit Wattebällchen geworfen wird. Auch aus der Sicht der Militärverwaltung gilt inzwischen das altbewährte Motto: „Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer„. Es lässt sich in rein profitorientierten Zeiten und Gesellschaften selbstverständlich auch analog auf ausgediente Cowboys Veteranen anwenden.

Eine erste signifikante Erleichterung für die US-Staatskasse ist es natürlich, wenn Veteranen ohne entsprechende Gesundheitsvorsorge schon von sich aus den Löffel abgeben, also auf natürlichem Wege ableben: 238.000 US-Veteranen starben ohne Gesundheitsversorgung[Gegenfrage]. Die Kür des Patriotismus ist es logischerweise, wenn dann die Veteranen selbst Hand an sich legen, um den Staat im weiteren von den Kosten einer Fürsorge zu entlasten.

Dafür kann man ihnen gar nicht genug danken (siehe Film oben). Hier ein schneller Überblick darüber wie teuer es werden kann, wenn sich der Staat um die ganzen Kriegskrüppel kümmern muss: Veteran disability costs more than doubled since 2000[USAtoday]. Eine der ersten Einsichten, nicht nur beim US Militär, ist die Tatsache, dass man sich für Nächstenliebe nichts kaufen kann und gerade Kriege lassen sich damit überhaupt nicht führen. Da braucht es richtig Knete, egal an welcher Stelle die eingespart wird und sei es bei den selbstmordenden Veteranen.

Hier ein paar krüppelige Zahlen

Airbus A400M Trabnsporter Flugzeug Carrier Hello Kitty Edition for women Gender war warmen idiotie und krieg bundeswehr luftwaffe qpressIm Verlauf der US-amerikanischen Kriege haben rund 3,4 Millionen Männer und Frauen (von derzeit rund 22,2 Mio. Veteranen) kriegsbedingte Schäden davongetragen. Dafür hat der Staat aufzukommen. Dieser ganze Spaß kostete der Nation im Jahr 2011 rund 40 Milliarden Dollar. Das sind fast 6,66 % des Militäretats. Am schönsten wäre es natürlich, die wären bereits alle verreckt, dann könnte man viele schöne Waffen von diesem Geld beschaffen. Nur das hilft der lebenswichtigen Rüstungsindustrie zu überleben. Weil das natürliche Ableben immer etwas länger dauert, kommt man von den Kosten so schnell nicht runter. Die richtig Guten sind jetzt die Selbstmörder. Folgt man den vorgelegten Zahlen, kostet jeder kriegsbeschädigte Veteran den USA rund 11.800 Dollar pro Jahr.

warum gibt es krieg die macht der Medien machtmissbrauch gekaufte MeinungSofern sich von diesen kriegsbeschädigten Veteranen pro Tag 22 Stück umbringen, ist dies eine monetäre Entlastung von fast 100 Millionen Dollar pro Jahr. Das ist im Vergleich zu den Gesamtaufwendungen für Mord und Totschlag natürlich noch nicht sonderlich viel, macht aber Hoffnung auf mehr. An dieser Stelle setzt die Überzeugungsarbeit der Militärverwaltung gegenüber den Veteranen überhaupt erst ein. Wie bereits zuvor erwähnt, sind da 40 Milliarden im Jackpot. Eine Position, die man besser bei der Rüstungsindustrie als für menschlichen Abfall ausgeben sollte. Wer nun meint, dieser Beitrag sei zynisch, der möge bitte im Kommentarbereich unterhalb zunächst einmal ausführen was denn Krieg im Vergleich dazu ist.

Selbstmordrate unter Veteranen entlastet US-Haushalt
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2270 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. USA kein Vorbild mehr und Europa nicht mehr faszinierend: Was will Israel bei Russland?!!!!!!!!!!!!
    Die USA sind für Israel anscheinend kein Vorbild mehr – und Europa ist nicht länger faszinierend. Der israelische Premier Netanjahu wendet sich in letzter Zeit verstärkt Russland zu: „Die Besuche demonstrieren in erster Linie, dass Russland, ob das anderen gefällt oder nicht, im Nahen Osten jetzt eine Schlüsselrolle spielt.“
    WENDEHALSUSRAELISYUHDAS
    Der russische Präsident Vladimir Putin (R) und der israelische Premier Benjamin Netanyahu auf einer Pressekonferenz in Moskau, 7. Juni 2016 Foto: ALEXANDER NEMENOV/AFP/Getty Images

    Im Juni besuchten die Außenminister Palästinas und Jordaniens sowie der israelische Premier Netanjahu Moskau. Der israelische Premier Netanjahu wendet sich verstärkt Russland zu, doch von seinen Besuchen bei Putin ist in den Medien wenig zu lesen. Offizieller Anlass war der 25. Jahrestag der russisch-israelischen Beziehungen. Der russische Außenpolitik-Experte Fjodor Lukjanow kommentierte dies so:

    „Die Besuche demonstrieren in erster Linie, dass Russland, ob das anderen gefällt oder nicht, im Nahen Osten jetzt eine Schlüsselrolle spielt. Und dementsprechend versucht Russland, seine Interessen dort auszubalancieren. Denn die sind sehr vielfältig, sie liegen im Iran und in Israel, in Ägypten und in Syrien und so weiter.“ Einen Anstoß für die verfahrene Situation erwartet er nicht, dazu sei der Konflikt zu verfahren.

    Oder wie der Nahostexperte Jewgenij Satanowskij meint, es gehe in erster Linie, darum zu reden, wie immer: „Es kann im Nahostkonflikt keinen Fortschritt in der Sache geben. Alle wissen das. Der palästinensische Außenminister weiß, dass unser Außenminister Lawrow das weiß. Lawrow weiß, dass der Palästinenser weiß, dass er das weiß. Und so weiter. Das ist wie bei einem Hund, der fröhlich seinem eigenen Schwanz hinterher jagt: viel Bewegung, aber kein Ziel.“
    Israel und Russland: „Wir schießen sie nicht ab und sie schießen uns nicht ab“

    Als das russische Militär in Syrien mit Luftangriffen begann intensivierten sich die Beziehungen beider Staaten. Der Deutschlandfunk schreibt, dass Netanjahu und Putin damals Präventionsmechanismen vereinbarten, um Zusammenstöße zu vermeiden. Es scheint zu funktionieren, im Gegensatz zur Türkei. Außenpolitikexperte Lukjanow sagte:

    „Einer der israelischen Generäle hat damals gesagt: Wir haben mit den Russen eine klare Übereinkunft: Wir schießen sie nicht ab, sie schießen uns nicht ab. Und wenn jemand gegen irgendwelche Regeln verstößt, dann betrachten sie das als technische Frage und reagieren gelassen. Ich denke, insbesondere in Sicherheitsfragen verstehen sich Russland und Israel gut.“
    Israel wendet sich Russland zu

    Wie die Deutschen Wirtschaftsnachrichten schreiben, orientiert sich Israel derzeit neu: „Die USA sind kein Vorbild mehr und Europa ist nicht länger faszinierend“. Offizieller Anlass für die vielen Besuche Israels in Russland ist die Koordination der Aktivitäten in Syrien, doch da stehen Israel und Russland eher auf unterschiedlichen Positionen.

    So sagte der Chef des israelischen Militärgeheimdienstes Generalmajor Herzi Halevy: „Ein Rückzug der Supermächte aus der Region und ein Israel, allein mit der Hisbollah und dem Iran, welche gute Fähigkeiten besitzen, würde Israel in eine äußerst schwierige Lage bringen.“ Um das zu verhindern, „werden wir alles tun, was wir können“, versprach Geheimdienstchef Halevy.

    Währendessen werden sogar US-Hardliner wegen der russisch-syrischen Erfolge gegen den IS nervös.

    Der Deutschlandfunk fasste die Konfliktpunkte zwischen Russland und Israel so zusammen: „Russland unterstützt den syrischen Diktator Assad, der die Golan-Höhen von Israel zurückwill. Russland macht gemeinsame Sache mit der libanesischen Hisbollah, die Israel bedroht. Und Russland ist ein Verbündeter des Erzfeindes Iran. Doch diese Konflikte verblassen hinter dem gemeinsamen Interesse an Stabilität in der Region, meint der Nahostexperte Jewgenij Satanowskij.“

    Dieser sagte: „Russland und Israel stimmen in den für Israel grundsätzlichen Fragen, nämlich denen, die mit dem Existenzrecht Israels zu tun haben, komplett überein. Und wir rufen auch nicht zu einem Boykott gegen israelische Produkte auf oder versuchen, auf andere Art und Weise Druck auf Israel auszuüben, wie die Amerikaner und die meisten europäischen Politiker.“
    Was steckt hinter den häufigen Besuchen Netanyahus in Moskau?

    Oder ist alles doch ganz anders? Yaakov Kedmi erklärte in den dwn: „Netanyahu besucht Putin nur deshalb so regelmäßig, um die Amerikaner und Obama wütend zu machen.“

    Denkbar ist alles. Erkennbar ist, dass die Beziehung zwischen Israel und den USA sich verschlechtert, die dwn schreibt sogar von einem „Allzeittief“: „Eine wachsende Zahl der Israelis traut Obama und seinen Absichten gegenüber Israel nicht.“

    Und Europa? „Zur gleichen Zeit hat Europa – repräsentiert von der Europäischen Union – seine Glaubwürdigkeit in den Augen vieler Israelis in der politischen Mitte bis rechts verloren. Die Unterstützung von linksorientierten israelischen NGOs durch die EU, sowie die Sanktionen, die israelischen Produkten aus den besetzten Gebieten auferlegt wurden, machen die EU quasi zum Feind.“

    Oder anders formuliert: „Die Faszination von Europa ist vorüber und Amerika hat aufgehört, ein Vorbild zu sein.“
    Israel könnte sich auch nach neuen Verbündeten umsehen – Russland?

    Parlamentsmitglied Dr. Ksenia Svetlova (Zionistische Union), Expertin im Bereich Nahost und Islam, erinnert sich: „2005 schlug Russland vor, eine regionale Friedenskonferenz zu organisieren und hatte vor, sich in den Konflikt einzubringen. Zwei Jahre später, nachdem es immer noch keine klare Antwort dazu aus Israel gibt, sagen mir meine Freunde im russischen Außenministerium, dass man auch nicht mehr darauf besteht. Das war das letzte, was wir davon gehört haben.“

    Das offizielle Israel könnte im Moment verzweifelt genug sein, an Russland heranzutreten – doch ist das in Russlands Interesse? Das würde für Russland bedeuten, sich im Israel-Palästina-Konflikt zu involvieren. „Die bilateralen Beziehungen sind sehr gut im Moment“, sagt sie, „doch es scheint eher taktisch, als strategisch.“

    Die russische Presse veröffentlichte einige Netanjahu-kritische Berichte nach dem letzten Besuch. Eine Überschrift war: „Zweifach-Ohrfeige für Netanjahu.“ „Solche Texte werden in Russland nicht unautorisiert veröffentlicht,“ schreibt sie. Israel hingegen präsentierte den letzten Besuch Netanjahu als großen diplomatischen Erfolg.

  2. um die versorgung weiter sicher zu stellen der erde, müssten jetzt pro jahr ca 500 millionen ins gras beißen. sonst wird bald fast jeder ohne wasser und nahrung dastehen……, das ist alles andere als ein witz……

    Nun ist es aber leider so , das die eliten mehr brauchen als 500millionen brauchen, weil es sich so unfair verteilt, würden selbst die 500millionen weniger pro jahr bis auf 500mio weltbevölkerung nichts bringen, weil jeder elitäre das 10000 fache an resorcen verbraucht für seinen luxus……, als otto normal…….

    Nur laut studie , (+5jahre max), bleiben noch etwa 5jahre, und jeder bekommt es langsam zu spüren das aufeinmal nix mehr da ist, ganze produktreihen werden nach und nach verschwinden etc……, erst gehts bei Fisch los, dann bei allem anderen…., dann Wasser, die Süsswasser reserven in den Seen ist in manchen ländern schon 80% weg, es geht immer schneller.
    Natürlich gewollt zun teil, dann wird jeder als sklave arbeiten nur um wasser zu bekommen , klingt zu hart, wartet mal noch paar jahre, was dann abgeht. Selbst das Größte Binnenmeer in russland ist fast leer, Meerwasserentsalzungsanlagen überall, und wasser dann für astronomische Preise……..

    So kanns und wirds nicht mehr lange weiter gehen…..

    in england zb. rasen sprengen wie hier, purer luxus geworden, so wirds hier erstmal anfangen aber andere länder werden bald auch unter emensen wassermangel leiden, was meint ihr was die tuen, wenn die genug waffen haben wofür man sorgen wird…….

    spass und spiel ist bald vorbei, nur wirds dann von heute auf morgen sehr extrem überall. Sagen wir außer Notstand und gesteuertem systemcrasch passiert nix weiter, gebe ich der menschheit noch ca 7 jahre, dann kommen kriege wo es nur drum geht noch zu überleben, grund bedürfnisse wo immer genug von da war. china lebt zu 1/3 von Fisch, die Meere sind kurz vorm Kollaps, dann müssen die nach alternativen schauen……,, und nicht nur die

    das wird der anfang sein, aber nicht das ende
    die menschen werden sich wie raubtiere gegenseitig alles streitig machen, dadrauf spekulieren die eliten, nur müssten sie noch paar jahre zeit gewinnen, damit das eintritt, die sie nicht haben.

    warten wirs mal ab, wie das weiter geht……….

    Brennen tut es an allen ecken lichterloh nur noch nicht direkt sichtbar, aber das kommt noch……

  3. Das mit den veteranen ist nur ein winziger aspekt, was zwar gelder spart macht sich insgesamt nicht bemerkbar, das ist nur ne frechheit von vielen.

    Es würde 30Jahre dauern bis sich die erde erholt + Meere, dann dürfte nix mehr entnommen werden……, wenn russland fällt, werden die anfangen sibirien abzuholzen, dann war es das mit süsswasser. Ohne Bäume, Wüste, überall, die bäume sind nicht nur die lunge des planeten, nein diese steuern den wasserhaushalt mit….., ohh hat man vergessen das mitzuteilen, sowas sowas

    stellt mal ne einfache formel auf, süsswasser in relation zur baumrodung, stimmt fast überein, normaler weise gibt es genung süsswasser für 10 milliarden, aber der grundzyclus der natur wird zerstört…….

    warum regnet es so selten in wüsten……, da fehlt was fürn energie austausch, sand kann nix speichern

  4. Es bleibt spannend, 12august 12uhr sind die persiiden am stärksten, bis zu 250 pro std, wegen jupiter

    Was ist das da in portugal, genau so etwas ähnliches wird hier beschrieben
    (geht hier nicht um die 3tägige), schauen wir mal, trifft das ein, kommt die 3tägige sicher im November, sollte das folgende in irgenteiner form an 12 august kommen, werde ich noch alles reinsetzen.

    Dann bleiben nur noch gut 3 monate bis zur 3tägigen und nur paar wochen bis zum beginn 3wk heiße phase

    das ist wieder aus 100derten zusammengeschriebenen profetin ein auszug, irlmaier kommt das ereignis nicht vor……, haben schon gecheckt, freitag ist sonnenschein in östereich…., es passt fast alles

    hier mal der Text dazu :

    Der Feuerregen

    Ein großes kosmisches Ereignis wird vor dem Dritten Weltkrieg stattfinden. Es wird ein schöner Sommertag in Österreich sein, kein Wölkchen am Himmel. Die Menschen im Dorf sind aufgeregt, sie schauen zur Sonne, die sich zu verdunkeln beginnt. Es ist etwa 10 Uhr vormittags normaler Zeit, keine Sommerzeit. Während die Sonne immer dunkler wird, beginnt Dunst die Erde zu bedecken. Dies ist keine übliche Sonnenfinsternis, sondern eine Art Nebel im Universum, weit außerhalb unserer Atmosphäre.

    Der Himmel wird immer dunkler. Zunächst sind es nur wenige Sterne, dann erscheinen mehr und mehr. Zuerst sieht man sie im Westen, dann im Norden. Es gibt keine Sterne im Osten und im Süden, wo die Sonne zuletzt gesehen ward. Es scheint kein Mond. Es ist ein normaler klarer Himmel, beleuchtet von den Sternen. Man kann den Boden sehen, auf dem man steht, aber zum Lesen reicht das Licht nicht aus.

    Plötzlich verschwinden die Sterne. Völlige Dunkelheit bedeckt die Erde. Es vergehen einige Minuten, dann wird es etwas heller. Man kann nun die Umgebung erkennen. Es gibt keine Sonne. Im Osten kann man Milliarden weißer Punkte sehen. Es ist wie ein Regen aus glühendem Feuer, der sich sehr schnell von Ostnordost nach Westsüdwest bewegt. Er trifft auf den Boden wie ein schwerer Hagelschlag. Das Glühen ändert sich, von weiß zu gelb, vor dem Aufschlagen auf dem Grund zu einem glühenden Rot. Die Leuchtkugeln fallen in Abständen von 50 bis 100 Metern und machen kein Geräusch.

    Wenn sie auf dem Boden aufschlagen sehen sie aus wie Schmutzkrümel oder Sandkörner. Manche sind so groß wie eine Kinderfaust. Die Dorfbewohner suchen keinen Unterschlupf, sie scheinen keine Angst zu haben. Die Zeit zwischen der ersten Sichtung der Partikel im Nordosten und deren Aufschlagen auf dem Boden ist eine Sache von Sekunden, maximal etwa einer Minute.

    Nachdem die Leuchtkugeln aufgeschlagen sind, wird es wieder hell. Ein heftiger Sturm fängt aus Richtung Osten zu blasen an, er gebiert Feuer, das er vor sich hertreibt. Das Gras brennt, Wälder brennen, Felder brennen, Scheunen, Schuppen und Bauernhäuser brennen, Wohnhäuser und Fabriken brennen auch. Die Sonne wird an diesem Tag nicht wieder scheinen.

    Der Grund für den glühenden Feuerregen könnte seine direkte oder indirekte Ursache in einem Kometen haben. Der Seher kann es nicht genau sagen. Die Jahreszeit ist Sommer, möglicherweise die erste Hälfte des August.

    teilauszug ende

  5. Makaber der Abriss über die US-Veteranen ! In DE gibt’s noch die Kriegsversehrtenrente. Aber das Pentagon hat ein Neues Programm: Die Robotersoldaten, denen muss nur noch eine ‚menschliche Seele‘ programmiert werden, damit sie den Feindsoldat erkennen, aber Kinder und Zivilisten verschonen. Auch sollen nicht Regierungssoldaten kämpfen, sondern ausgebildete Söldner von Privatunternehmen, die sind dann bis zur Pension noch umworbene Sicherheits-Experten.- Das kleine Jordanien hilft da kräftig mit, ist gut vernetzt mit Israel/Anglo-Amerika. Der Kampf um Aleppo läuft sehr heftig, und die Verschlagenheit Washingtons in der Kooperation mit der RF verlängert den verbrecherischen Krieg in Syrien.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/09/bbc-britische-soeldner-kaempfen-in-syrien/?nlid=2c9cb20164..

  6. nun brennt auch frankreich, teilweise

    erhöte gefechtsbereitschaft Ukraine…… siehe ntv 15:00

    Israel als Russenfreund, nicht wirklich, @ummnz, Israel hat die Golan höhen regvieriert, das wird assad nicht gerade toll finden, syrien teilt sich auf, genau das was Russen auf keinenfall wollten auch assad nicht……

    Hatte geschrieben damals, die briten sind absichtlich aus der Eu raus, das war nur spielerei mit Bexit es war schon beschlossen. Desweiteren haben die Briten schon Europa und USA verraten, damit Russland nicht sie angreift. Hatte keiner geglaubt ist auch egal. Israel sind Kriegstreiber, aber könnten schnell zwischen die mühlsteine geraten, ziehen aller briten manier den hintern ein.

    Israel bekam 4 uboote von Deutschland, die gleich mit a waffen bestückt wurden, schon paar jahre her, die drücken sofort auf den knopf, trifft sie ja nicht. Die neue Ministerin Briten sagte ja direkt, ich werde 100000 in den tod schicken, da die briten uns ja so gerne haben, wird die hier landen. wie ein Wettbewerb, wer bringt die meisten pöbler um…….

    Die Menschen hatten mehrfach die chance ihre differenzen (Fronten ) beizulegen, es gab ach so viele versuche, Jetzt muss der preis bezahlt werden. als ein agierndes Pöbelvolk, hätten die eliten verloren, so gewinnt niemand wirklich.

    Übrigends ist Israel mit Panzern über Grenze in syrien einmarschiert, alleine das könnte schon den 3ten auslösen, wie oben geschrieben, wehn werden die angreifen, wenn die nur einfahren das land zu übernehmen aller groß israel, aus die maus….

    Türkei tritt aus nato aus…….., nächster punkt was zu gefährlichen verwicklungen in europa führt

    selbst griechenland hat schon erhöte alarmbereitschaft, …….,

    was soll man dazu noch sagen, jetzt müssten 7 milliarden auf die straße gehen und die arbeit niederlegen, nicht nur 0,001 promile der weltbevölkerungen

    Aber passieren tut nichts, dann werden die eliten für sorgen das etwas passiert.

  7. bei der jetzigen entwicklung, können wir 1 oktober kanzleramt känzel herr Jebsen, bis da hin haben wir mindestenze notstand oder schlimmeres. Was das sofort unterbindet, die zeiten dafür sind vorbei.

    die wahrheit befreit die menschheit , was die eliten tuen etc, hätte dazu geführt das die völker betrogen als eins agieren, aber die fronten sind ja wichtiger……
    jeder kocht seine arrogante frontensuppe……, nun helfe sich jeder selber, denke nicht das wir da mit 2 blauen augen wieder raus kommen, brauch nur einer falsch furzen und die erde leuchtet……..

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Selbstmordrate unter Veteranen entlastet US-Haushalt | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 10.08.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*