Junckers Mords-EU-Kommission fordert nur wenige Opfer

Junckers Mords-EU-Kommission fordert nur wenige Opfer Europaeische Kommission Juncker Logo Puppenspieler ftrmfgesteuert CETA TTIP TISA Politik Europa qpress 150-01EU-EU-EU: Auch die Europäer wollen scharen­weise bel­o­gen und bet­ro­gen wer­den, nicht anders ist das Mords-Spek­takel um die neue EU-Kom­mis­sion zu begreifen. Es ist ger­ade wieder mal an der Zeit dem Pöbel so eine Art Demokratie-Derivat vorzu­gaukeln. Dabei geht es um die Neube­set­zung der EU Kom­mis­sion, die kün­ftig nahezu uneingeschränkt über Wohl und Wehe unser­er Leben­sum­stände befind­en wird. Vom Energiebe­darf eines Haarföns/Staubsaugers, über den Krüm­mungs­grad der Banane/Gurke, bis hin zu dem Lebens­mit­tel­dreck den die Konz­erne kün­ftig in die EU-Bürg­er entsor­gen dür­fen … nahezu alles wird von der besagten EU-Kom­mis­sion in der Folge für alle Europäer geregelt wer­den … natür­lich ohne jed­wedes Mit­spracherecht der Betrof­fe­nen.

Die wenig­sten Men­schen hierzu­lande sind sich über den Umfang der Befug­nisse dieser Kom­mis­sion im Klaren. Das liegt vornehm­lich an ein­er ziem­lich intel­li­gen­ten Tarnein­rich­tung, namens EU-Par­la­ment, die man dieser Insti­tu­tion for­mal vorgeschal­tet hat. Tat­säch­lich hat das EU-Par­la­ment aber rein gar nichts zu ver­melden, deshalb darf es ja auch noch frei gewählt wer­den. Es ist so eine Art Demokratie-Place­bo-Ver­anstal­tung, eben ein zahn­los­er Debat­tierk­lub, wie der Deutsche Bun­destag auch ein­er ist. Nur noch teur­er und noch nut­zlos­er.

Junckers Mords-EU-Kommission fordert nur wenige Opfer Jean Claude Clown Juncker EU Diktatur Kommission Europa Praesident Wahlkampf Europawahl 2014 Spitzenkandidat qpressJet­zt haben sich irgendwelche Gestal­ten in den Hin­terz­im­mern ganz demokratisch auf den soge­nan­nten Kom­mis­sion­spräsi­den­ten ver­ständigt, der aktuell seine Kom­mis­sare auf­stellt, die uns in den kom­menden Jahren dann dauer­stran­gulieren dauer­reg­ulieren dür­fen, natür­lich ohne jegliche weit­eren demokratis­chen Ein­flüsse. So eine Art omnipo­tentes Ein-Mann-Team, wie es früher ein­mal der Kaiser war, nur war dessen Flick­en­tep­pich erhe­blich klein­er als das jet­zige EU-Großre­ich. Um die Gesin­nung des nun­mehr amtieren­den EU-Kom­mis­sion­spräsi­den­ten, Jean Claude Junck­er, ein wenig zu verdeut­lichen, sei rechts eines sein­er berühmtesten Zitate wiedergegeben. Ver­mut­lich wurde er ger­ade wegen dieser scho­nungslosen und bedeut­samen Hal­tung für den Job auserko­ren, for­mal natür­lich super demokratisch, nur kon­nte ihn nie­mand wählen, dass war dann wieder mal eine Angele­gen­heit fürs Hin­terz­im­mer und dazu auch eine Weile auf der Kippe, weil es doch noch ein wenig Gezänk um das Pöstchen gab. So funk­tion­iert nun europäis­che Demokratie, auch ganz ohne Bürg­er, die stören nur.

Aktuelles Pseudo-Posten-Geschocher und die Auswirkungen

Aktuell ver­anstal­tet man ein wenig Sturm im Wasser­glas, Show für das staunende Pub­likum, um es wiederkehrend in den dicht­en Bedeu­tungsnebel zu schick­en, dass das EU-Par­la­ment doch irgen­deine Bedeu­tung hat, die aber fak­tisch nir­gends gegeben ist. Es darf näm­lich jet­zt die EU-Kom­mis­sars-Kan­di­dat­en ver­hören und let­zt­ma­lig meck­ern. Es kann keine einzel­nen Kan­di­dat­en ablehnen, son­dern nur die Kom­mis­sion als ganzes oder eben gar nicht. Das schützt den neuen europäis­chen Verord­nungs-Kaiser Jean Clown Junck­er vor End­los­de­bat­ten und ermah­nt das EU-Par­la­ment, was es im Detail zu bes­tim­men hat … rein gar nichts. Damit aber das Par­la­ment auch einen Erfolg vor­weisen kon­nte, kam es so: Ein­er der Kan­di­dat­en war nach dem Grillen doch ziem­lich gar, der Ungar Navfrac­sics fiel dabei durchs Rost, eines der ganz weni­gen Opfer für den ganz großen Zirkus.

Selb­st der über­wiegend EU-℗rotische Main­stream darf hier aus­nahm­sweise ein­mal mit­nörgeln und über Hin­terz­im­mer­entschei­dun­gen bericht­en: EU-Kom­mis­sion — Brüs­sel­er Nich­tan­griff­s­pakt[SPEI GEL auf Lin­ie] und das man an die Kom­mis­sions­be­set­zung nicht wirk­lich Luft her­ankom­men lässt. Ern­sthafte Kri­tik am Sys­tem muss selb­stver­ständlich außen vor bleiben. Junck­er set­zt nun sein ele­gantes Potenz-Team durch. Die Strip­pen sind all­seits straff gezo­gen, siehe dazu auch das neue 135.000 Euro teure neue Logo der EU-(Kom)Mission[Design­tage­buch], oben leicht mod­i­fiziert, dafür aber um einiges kor­rek­ter als das Orig­i­nal dargestellt.

Nicht Kompetenz sondern Proporz und Folgsamkeit ist Pflicht

European Undead zombie EU Party LeichenNor­maler­weise würde man ver­suchen die Kom­mis­sare, die ohne­hin nicht demokratisch bes­timmt wer­den, nach ihrer Qual­i­fika­tion auszuwählen, vorder­gründig sieht auch alles danach aus. Aus ein­er Vielzahl von Grün­den geht das aber nicht so ab. Es ist so eine Art ungeschriebenes Gesetz, wonach jedes EU-Land ein Mit­glied dieser Kom­mis­sion stellt, da wird die Qual­i­fika­tion­sluft dann schon um einiges dün­ner, es grüßt der soge­nan­nte Pro­porz. Das kann man an dieser Stelle recht gut nachempfind­en: Kom­mis­sion Junck­er[Wikipedia]. Egal wie inkom­pe­tent nun die einzel­nen EU-Papp­nasen-Kom­mis­sare sind, sie müssen nur “Ja” sagen kön­nen und gehorchen … ihrem neuen Ober-Kom­mis­sar, weit­ere Qual­i­fika­tio­nen braucht es nicht wirk­lich.

Nur manch­mal ist ein weit­er­er Auswahlmech­a­nis­mus für Kom­mis­sare halb­wegs erkennbar, wenn man einzelne ver­di­ente Per­sön­lichkeit­en aus den Nation­al­staat­en fort­loben muss. Jene Nasen die man auf­grund ihres umfan­gre­ichen Wis­sens zu dreck­igeren Angele­gen­heit­en tat­säch­lich nur noch nach oben fall­en lassen kann. Da erst wird wahre Kom­pe­tenz offen­bar. Eine Auflis­tung solch­er Koryphäen ers­paren wir uns und den Betrof­fe­nen. Der aufgeweck­te Leser wird ohne­hin recht schnell eine Hand­voll solch­er Experten in der aktuellen Junck­er-Kom­mis­sion aus­find­ig machen kön­nen. Und damit es nun nicht zu pein­lich wird, ist die Kom­mis­sions­bil­dung auch schon abgeschlossen. Die Diskus­sion­srun­den darum sind endgültig been­det, das EU-Par­la­ment kann sich wieder seinen orig­inären Tätigkeit­en wid­men und erneut in den Schlaf­modus überge­hen.

Junck­ers Mords-EU-Kom­mis­sion fordert nur wenige Opfer
13 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

  1. punk­to opfer, die wird es bald in massen geben,

    nun wurde ja ein geheim­nis öffendlich und alle fühlen sich bet­ro­gen.….…..

    vater unser.…. und dein steck­en und stab trösten mich .….….……

    Steck­en und stab sind die her­schaftssym­bole der pharao­nen, die obelisken städte haben die frem­län­der auch genan­nt dunkelmächte reli­gion erschaf­fen, stammt vom gott horus, der erste fremtlän­der der in der epoche durch mord und ver­rat an die macht kam. Die nat brud­er­schaft beauf­tragte damals adam weißhaupt usw., diese soll im auf­trag das dunkelver­mächt­niss zur wel­tre­li­gion der verderb­nis führen. Die Eliten abstam­mend von pharao­nen, nach dem Ver­rrat und aus­tausch nah­men sich ein­fach diese welt.….….….., damit es kein­er merkt und dieses sendet das die wahren schöpfer auf­tauchen, wurde es verdeckt gemacht. Nur dieses klappte nicht, jet­zt wird brun­nen­vergiften gespielt, was ich nicht haben kann, bekommt auch kein ander­er. Die die den dunkelmächt­en diehn­ten gehen mit als dehren sklaven, nixe mehr mil­liardär auf kosten dieses leben­sraumes, aber den­noch wirds hart. die magere zeit kommt jet­zt, bevor die nul­l­zone begin­nt.

    Chris­ten­tum ist dunkel­macht reli­gion und hat mit waren abstam­mung usw fast nichts zu tun.
    Jet­zt bricht für die, die es nicht wussten eine welt zusam­men und es wer­den fun­da­men­tal­is­ten.
    Wenn die islamer merken wie sehr auch sie ver­schaukelt wer­den, wird die nie­mand mehr stop­pen.

    die nah­esten, wie soll man es aus­drück­en, was nur teil­weise ver­fälscht wurde ist zb der bud­is­mus in der urform, bis hin zur lehre von der leere (warum ist alles nur energie, wie funk­tion­iert das zusam­men­spiel der energieebe­nen).

    Es wurde nur geschaf­fen um immer genug fron­tenpoten­zial unter den völk­ern zu haben, die eliten wis­sen das es alles mumpitz und ver­arsche und eine der gewaltig­sten täuschun­gen der jet­zi­gen welt­geschichte ist. Keine lüge kann ewig beste­hen.….….…, gnade den men­schen, die islamer find­en alles raus, wie sehr sie von der west­lichen welt manip­uliert wur­den, und die selbe macht die auch chris­ten­tum ins leben brauchte , brachte auch den ver­fälscht­en islam in diese welt nach let­zten reset. Deswe­gen wer­den auch die reli­gioösen dinge und fron­ten der völk­er immer so hoch stil­lisiert, es ist eines der “schutzschilde” der schat­ten­regierung. Ein Men­sch der glaubt es kom­men bessere zeit­en, lässt sich viel viel mehr gefall­en bevor er auf­ste­ht es reicht.….….….….….……

    kann jedem empfehlen bhar­gawart gita zu lesen(Weden, veden) , mehr fach zum ver­ständ­niss zu lesen, 1+1 zusam­men­zählen

    —————————————

    die poli­tik ist nur noch aufrechter­hal­tungspoli­tik, bis tag x, völ­lig egal mit­tler­weile, kinder­garten kann man nicht mehr ernst nehmen.

    ———————————————————-

  2. kurz um, jed­er der da betet oder anderes, gibt seine energie den dunkelmächt­en unbe­wusst !!!!!
    das sollte als erstes unter­bun­den wer­den !!!!

  3. “Damit der Men­sch gedei­he, muss es ihm möglich gemacht sein, sich in allen Lagen so zu geben, wie er ist. Der Men­sch soll sein, nicht scheinen. Er muss immer erhobe­nen Hauptes durchs Leben gehen kön­nen und stets die lautere Wahrheit sagen dür­fen, ohne dass ihm daraus Ungemach und Schaden erwachse. Die Wahrhaftigkeit soll kein Vor­recht der Helden bleiben. Die Wirtschaft­sor­d­nung muss der­art gestal­tet sein, dass der wahrhaftige Men­sch auch wirtschaftlich vor allen am besten gedei­hen kann. Die Abhängigkeit­en, die das Gesellschaft­sleben mit sich bringt, sollen nur die Sachen, nicht die Men­schen betr­e­f­fen.”

    (Vor­wort zur 3. Auflage der NWO, 1918)

    Wer es im aus­ge­hen­den zivil­isatorischen Mit­te­lal­ter als Lügn­er zu etwas gebracht hat, kann sich nicht mehr vorstellen, sich in allen Lagen so zu geben, wie er ist. Er kann nur noch scheinen, aber nicht mehr sein. Wenn er weit­er­hin erhobe­nen Hauptes durchs Leben gehen will, wird das per­sön­liche Lügenge­bäude immer kom­pliziert­er, um Ungemach und Schaden von der eige­nen Per­son fernzuhal­ten. Dass alles auf die Wirtschaft­sor­d­nung zurück­zuführen ist, kann sich der bish­er erfol­gre­iche Lügn­er noch vorstellen, nicht aber, dass sie der­art gestal­tet sein soll, dass der wahrhaftige Men­sch auch wirtschaftlich vor allen am besten gedei­hen kann – und schon gar nicht, dass die Abhängigkeit­en, die das Gesellschaft­sleben mit sich bringt, … nur die Sachen, nicht die Men­schen betr­e­f­fen sollen.

    Der Pro­to­typ eines solchen bish­er erfol­gre­ichen Lügn­ers ist der typ­is­che Poli­tik­er, dem der Gedanke, mit eigen­er Arbeit etwas zu erre­ichen, für die eigene Per­son absurd erscheint. Diese absurde Vorstel­lung ver­mit­telt er lieber denen, die ihn in sein Amt wählen sollen. Das ist die einzige “Kom­pe­tenz”, die er braucht. Sich dann im Amt dafür einzuset­zen, dass das Wahlvolk auch wirk­lich mit eigen­er Arbeit etwas erre­ichen kann, wäre noch absur­der, denn das würde ja das Amt – und damit ihn selb­st – über­flüs­sig machen.

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/09/der-jungste-tag.html

    • Rev­o­lu­tion-immer gut. Wieviel kosten ein Kilo, Spezial­preis? Kann ich fünf Dep­pen mit­brin­gen- Kau­tion, Pro­vi­sion? Wir tre­f­fen, wenn dunkel, keine Tricks. Parole ist: “Prost”.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*