Hintergrund

Die EZB ist gefährlicher als jedes Casino

Die EZB als Hort der Stabilität betrachten zu wollen, ist so absurd, wie den Bock als Gärtner zu verpflichten. Den Ruf der alten Bundesbank (zu DM-Zeiten), wird die EZB niemals erlangen. Das war auch nie die Aufgabe. Derzeit geht es darum, den unausweichlichen Kollaps des Euro so weit hinauszuzögern wie es eben geht und in diesem Zeitraum soviel Vermögen von unten nach oben umzuverteilen, wie nur eben möglich. Jedes gewerbliche Casino ist besser reguliert als die EZB. ❖ weiter ►

Meinung

Microsoft schickt Recycler 15 Monate in den Knast

Es ist in unserer Gesellschaft von besonderer Bedeutung, ab und an zu demonstrieren, dass Recht und Profit über der Natur stehen. Es geht darum zu begreifen, dass der Mensch mit seiner Gier, dem Recht auf Profit, der Natur in jeder Phase überlegen ist. Microsoft, als einer der wertvollsten Konzerne dieser Welt, geht deshalb mit dem Gesetz im Rücken, knüppelhart gegen Recycler vor, die auf billigste Art und Weise etwaigen Computerschrott wiederbeleben wollen. ❖ weiter ►

Finanzen

Planet Erde muss Insolvenz anmelden

Die Erde hat so viele Schulden wie nie zuvor in ihrer Geschichte. Rein ökonomisch betrachtet ist sie total überschuldet. Sie befindet sich bereits in der Insolvenzverschleppung. Umso interessanter, dass die Gläubiger noch keinen Insolvenzantrag gestellt haben. Stattdessen setzen die weiter auf Zins und Zinseszins. Vermutlich suchen sie nach einem Ausweichplaneten, auf dem ihre kleinen Geldbäumchen ebenso gut gedeihen, bevor sie hier „tabula rasa“ machen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Merkelpollermärkte als Ersatz für Weihnachtsmärkte

Die Kultur hat sich immer verändert. Da ist, außer bei den Weihnachtsmärkten, wenig zementiert. Das Problem besteht mehr darin, dass der Wandel etwas zu rasch ist und eine Richtung nimmt, die einer „noch Mehrheit“ nicht genehm ist. Daraus resultierende Verwerfungen sind auf mehreren Ebenen zu entschärfen. Einerseits sind die bisherigen Bedeutungen der Feste aushöhlen wie eine Weihnachtsgans und ergänzend muss man kommerzstärkende Sicherheitstechnik zum Einsatz bringen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Warum smarten Killer-Robotern die Zukunft gehört

Der Mensch hat, außer sich selbst, eigentlich keinen Feind auf diesem Planeten. Aber das nimmt er sehr ernst und entwickelt immer neue Technologien, sich möglichst preisgünstig und effektiv gegenseitig umbringen zu können. Die Krone der Sch®öpfung ist es dann, wenn dieses unbändige Tötunsgverlangen weiter automatisiert werden kann. Infolgedessen dürfen wir zurecht die Behauptung aufstellen, dass den Tötungsvollautomaten die Zukunft auf diesem Planeten gehört. ❖ weiter ►

Konsumgesellschaft

Wirtschaftsweisen rechtfertigen Wirtschaftswaisen

Es ist immer wieder ausgesprochen wichtig, den unbedarften Menschen auf der Straße klarzumachen, dass hier nur mit einer gesunden Gier ein Staat zu machen ist. Quasi auch als Voraussetzung für ein ungehindertes durchreGIERen. Nicht minder wichtig ist es, den Menschen die Notwenigkeit der „sozialen Peitsche“ zu erläutern. Man traut ihnen keine andere Motivation zum Arbeiten zu. Genau dafür brauchen wir die Wirtschaftsweisen, damit sich das alles salbungsvoll anhört. ❖ weiter ►

Meinung

Migration ist in jeder Phase eine Bereicherung

Die Bereicherungskultur ist bislang unzureichend erörtert. Gerade angesichts des Migrationspaktes der UN muss man das Thema noch einmal positiv in den Mittelpunkt stellen, um den Menschen ein besseres Gefühl zu geben. Gottlob werden negative Konnotationen zur Migration ab Dezember, aufgrund freiwilliger und unverbindlicher Verpflichtungen, einer entsprechenden Korrektur oder Abschaltung unterliegen. Bereicherung ist und bleibt in jedem Falle positiv, das ist der Kern. ❖ weiter ►

Europa

Abschaffung der Zeitumstellung kann Jahre dauern

Das Leiden mit der Zeitumstellung, bzw. deren Abschaffung, kann sich aus diversen Gründen noch Jahre hinziehen. Bei so elementaren Entscheidungen, anders als bei Souveränitätsfragen, soll nach Möglichkeit einstimmig gehandelt werden. Abgesehen davon ist die EU ja auch nicht an das Votum der 4 Millionen befragten Bürger gebunden. Aber es gibt noch unzählige weitere Hemmnisse, die man einfach kennen muss, um das Sommerzeit-Debakel qualitativ richtig einordnen zu können. ❖ weiter ►

Fäuleton

Pentagon fordert von Taiwan Billig-Kanonenfutter

So rund um die humanitären Einsätze (früher nannte man die mal Krieg), geht es immer auch ums Kanonenfutter. Wie in allen anderen Lebensbereichen auch, muss das natürlich billiger werden. Insoweit auch kein Problem, da es sich anders als bei teuren Waffen um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Seltsam ist allerdings, in welcher Weise sich das Pentagon diesbezüglich in Taiwan einmischt. Das lässt üble Fragen auftauchen, wenngleich die aktuell nicht zu beantworten sind. ❖ weiter ►

Finanzen

Seltsames Endspiel: Allah gegen den US-Dollar

Wenn das Pulver erstmal verschossen ist, wird es zumeist pathetisch. So ähnlich geht das aktuell zwischen Erdoğan und Trump ab. Der Türkei geht massiv das Pulver aus. Jetzt stellt Erdoğan entsetzt fest, dass er nur noch den Allah im Kohle-Bunker hat, dann ist Schluss. Genau den Allah hat Erdoğan jetzt im Kampf gegen Trump an die Monetenfront beordert. Offenbar weiß er nicht, dass der Donald Trump den goldigen Mammon in seinem Holster hat. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Bayer bald Weltmarktführer in Sachen Krebserregung und -bekämpfung

Mit dem Erwerb von Monsanto durch den Bayer-Konzern ziehen womöglich auch milliardenschwere Schadensersatzansprüche nach Deutschland um. Dabei ist das Konzept des Konzerns so einfach wie genial. Wenn man legal Gifte verkaufen kann, die womöglich Krebs erregend, um im nächsten Moment weitere Gifte (Medikamente) zu vertreiben, die Krebs bekämpfen, ist dies ein Umsatz- und Gewinnglücksrad ohne Ende. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Trump macht Automobile zur Bedrohung für die nationale Sicherheit

Donald Trump möchte die gesamten Vereinigten Staaten lieber wie einen Konzern im Alleingang regieren. Einrichtungen, wie Senat und Kongress, sind da einfach total lästig bis hinderlich. Um seinen ureigenen Regierungsstil durchzusetzen, hat er nicht allzu viel Werkzeuge. Eines davon, welches ihn ermächtigt allerhand im Alleingang zum machen, ist das leidige Thema „Nationale Sicherheit“. ❖ weiter ►

Aktuell

BER – Verbindlicher Eröffnungstermin rückt näher

Neben dem Projekt „Stuttgart 21“, wird der Flughafen Berlin-Brandenburg (kurz BER) ein Meisterstück deutscher Ingenieurskunst in Verbindung mit einer nicht minder gründlichen Bauzeitverlängerung. Letzteres zur Sicherstellung des Flusses öffentlicher Gelder in die richtigen Portmonees. Durch aktuelle TÜV Überprüfungen ergeben zusätzliche Jahre für den Bau. Dessen ungeachtet rückt der Eröffnungstermin näher, diesmal ist die Chance sehr hoch, dass der auch gehalten wird. ❖ weiter ►

Europa

Griechenland kann Euro nur mit Drogen überleben

Griechenland ist ein wahrer Dauerpatient für die EU und somit für den Euro-Verbund. Da eine Gesundung eher ausgeschlossen ist, kann man zur palliativen Schmerztherapie übergehen und mal sehen wie sich das Land mit richtigen Drogen ruhigstellen lässt. Das Ansinnen kommt in diesem Fall von den Griechen selbst und hat damit die EU kalt erwischt. Der Umstieg auf natürliche Drogen hat erkennbare Vorzüge, die wir gerne kommentieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel kündigt umfangreiche Bürgerbeteiligung an

Die sogenannte Bürgerbeteiligung in einer gelebten Demokratie, ist seit Jahrzehnten in aller Munde, kommt aber nicht so richtig voran. Das Thema bleibt kontrovers. Die steinzeitliche Form der Bürgerbeteiligung, durch „Kreuzchen auf Wahlzetteln“ ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Da muss eine intensivere Beteiligung her. Darüber soll angeblich Angela Merkel in kleinem Kreis laut nachgedacht haben. Uns wurden die ersten Ergebnisse aus diesem Think-Tank durchgesteckt. ❖ weiter ►

Deutschland

SPD-Giftei: Lieber Niedriglohnsektor erweitern als Hartz IV aufstocken

Ohne Regierung ging es fast ein halbes Jahr relativ problemlos in dieser Bananenrepublik. Mit reanimierter GroKo werden sich die Probleme für die Menschen im Lande scheinbar weiter potenzieren. Das Ministerium für Soziales hätte man ehrlicherweise in Schwindelministerium umtaufen dürfen. Besonders die SPD-Besetzung der Position bürgt dafür, dass die Agenda 2010 noch einmal im Sinne der Konzerne nachjustiert wird. ❖ weiter ►