Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heiß

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heißBRDigung: Deutschland ist schon ein illustres Jammertal. Gleichsam so schauerlich märchenhaft, dass selbst die Gebrüder Grimm, eingedenk der tatsächlichen Zustände im verwesenden Land der Dichter und Denker heute nervöse Zuckungen bekommen würden. Schizophren, wie wir dank erstklassiger Umerziehung inzwischen sind, könnten wir uns ebenso unablässig totlachen. Sofern das überhaupt noch notwendig ist, bei der teils frei importierten tödlichen Gewalt. Allen ist völlig klar, die satanische Aufgabe für „Agitation und Propaganda“ besteht derzeit darin, das anhaltende Elend klein zu reden, sodass wir mehr oder minder schmerzfrei über den sogenannten „Point of no return“ hinwegtänzeln können.

Sogar die Allzeit-Kanzlerin, Angola Murksel, feixt sich eins in ihrem Amt. Auch sie hat längst gelernt ihren Namen zu tanzen, sogar ihren bislang unbekannten „Zweitnamen“. Allabendlich wieder, können wir sie aus der weiten Ferne auf dem Balkon ihrer „Waschmaschine“ erblicken. Nur die wenigsten, in allernächster Nähe, zur Verschwiegenheit verpflichtet, bekommen den Singsang zu ihrem Zweitnamen-Tänzchen mit. „Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heiß“! Wie es ausschaut, hat sie allen Grund zur (Schaden)Freude. Denn was vor Jahren noch viel Lärm machte, geht heute, auf ganz leisen Sohlen, völlig geräuschlos mit spanischen Bussen.

Vokabeln lernen bis ins hohe Alter

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heißJa, tatsächlich. Auch Volksvera®schung will richtig einstudiert sein, dass macht man nicht eben mal zwischen Tür und Angel. Und darin ist unsere „Rumpelheinzine“, unter ihrer Tarnkappe, wahrlich meisterlich. Ihrem Zweitnamen macht sie durchgängig alle Ehre, wenn man sich dazu die zaghafte Berichterstattung in Sachen „Sekundärmigration“ betrachtet. Hier ein erster Zugang übers übers „LOCOS“: Teil der Migrationspolitik 🇩🇪 Neue GroKo will „Sekundärmigration“ unterbinden: Das steckt hinter dem Phänomen. Daraus kann man entnehmen, dass eigentlich niemand so richtig gerne bei der GroKo darüber reden mag. Besser wäre wohl gewesen, niemand berichtete darüber. Denn, was niemand weiß, das macht schließlich keinen „Michel“ heiß.

Aber die WELT legt, oh wunder, noch eine Schippe drauf: Spanien winkt Migranten durch – „Klarer Verstoß gegen EU-Recht“. Also darüber wird man doch erstmal ein paar Jahre reden müssen, oder? Bis da irgendwo ein Verstoß nachgewiesen werden kann, sind wir gut beraten erstmal Fakten zu schaffen. Ja genau das passiert gerade. Die Busse mit der „schulz’schen Goldfracht“ rollen unablässig nach Norden und der Reiseveranstalter ist der spanische Staat. Der will sogar zugunsten der Nordländer, wie Deutschland, freiwillig auf all das viele Gold verzichten. Warum eigentlich? Hat der Martin Schulz denen das nicht goldig genug erklären können?

Das Ding mit den Engeln und den B-Engeln

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heißDass in dieser Welt nicht nur Engel wirken, die unser Bestes wollen, ist völlig klar. Naja, eigentlich gibt es ja gar keine Engel. Ok, dann wird es wohl auch nichts „Gutes“ geben. Es gibt auch noch jene, die wollen nur unser „Allerbestes“ … aber ganz für sich allein. Aha, das wären dann also die „B-Engel“, aber auch die gibt es natürlich nicht, wenn man den Aussagen Satans Glauben schenken darf. Nach seinen Worten, gibt es ihn selbst auch nicht. Damit wird gleich alles sehr viel klarer, nicht wahr?

Es macht gar keinen Sinn seinen Unmut auf die einströmenden „Glückssucher“ aus fernen Landen zu kaprizieren. Das möchte sogar Teil des nicht vorhandenen Plans sein. Folgt man genau dem, müssen wir derzeit Hass und Zweitracht hier sähen. Die Gesellschaft spalten, was das Zeugs hält. Nur so ist die Masse leicht regier- und dirigierbar, wenn sie beginnt sich selbst zu zerfleischen. Genau das haben wir zu wollen und es passiert sogar. So werden alle wundervoll polarisiert und in der Mitte zeichnet sich bereits das große geistige Vakuum ab. In diesem fiesen Spiel machen sich Sitten und Gebräuche andere Kulturen besonders gut. Weil die frisch importierten Werte die hiesigen zersetzen und so die Gesellschaft weiter zermürben. Schon klar, auch das ist gar nicht beabsichtigt. Wer alle Menschen liebt, der kann das nicht verhindern … sprach Satan und grinste freudestrahlend zu Gott hinüber, den es für uns schon viel länger nicht mehr gibt.

Die vielen fremden Mitmenschen sind, wie wir in der hiesigen Massen-Nutzmenschhaltung übrigens auch, lediglich Mittel zum Zweck. Die Menschen sind schon alle gleich, nur wenn man sie verwerten will, muss man sie nach bestimmten Kriterien teilen. Wichtiger ist es, die Kräfte zu lokalisieren, die diese Bewegung in Gang bringen. Die lassen immerhin Fibeln drucken, wie man „leichtesten Fußes“ ins gelobte Land kommt. Solchen Gestalten müsste man zunächst das Handwerk legen. Darauf wird aber „gottlob“ verzichtet, denn auch diese Gestalten gibt es selbstverständlich nicht. Sie sind ein Mythos anonymer Verschönerungstheoretiker.

Alles nur Verschwörung

So können wir alle gemeinsam ganz fix über „gutmenschliche Narrative“ selbst zu Engelchen werden und uns zwecks Erlangung dieser höheren Weihen gemütlich dem Selbstgenozid widmen. Die letzte frohe Botschaft: „Der Weg in die Hölle ist auch in dieser Jahreszeit durchgängig beheizt“. Das ist völlig in Ordnung und dient genau den Kräften, die es angeblich gar nicht gibt. Damit wäre die Verschwörung jetzt zweifelsfrei belegt, wobei es an den zu beobachtenden Fakten natürlich nichts ändert. Aber, man merke, die haben keine geplanten Ursachen und entstehen wie das Wetter, rein zufällig und ganz von allein. Und wer einen Plan dahinter vermutet, der ist, wie sollte es gemäß Satans Plan anders sein, ein übelster Verschwörungstheoretiker.

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heißSo kann Merkel weiter ihr „Zweitnamens-Tänzchen“ tanzen, während sich ihre 2015er Welten-Kanzerlin-Träume von Tag zu Tag weiter erfüllen. Derweil tanzen GroKo nebst übriger Parteien und Medien, weiter nur um den heißen Brei herum. Nur die unaussprechliche, ins Visier des Verfassungsschutz geratene Partei, ist des neuartigen „Sekundärmigration-Tanzes“ überdrüssig und springt seither nur noch im Karree. Mal sehen, ob dieses unselige Volk irgendwann einmal wieder zur Besinnung kommt, oder ob es sich einfach zum wiederholten Male in den Orkus schieben lässt. Wenn Goethe allerdings ein Nazi ist, wird der Orkus unausweichlich sein.

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich „Sekundärmigration“ heiß
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Über WiKa 2104 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Suche Deine Feinde im Schatten Deiner Hütte.
    (Ein Afrikanisches Sprichwort)
    Damit sind nicht die Fremden gemeint. Nein
    die Feinde sind schon längst in der Hütte!
    Sie sitzen Massenhaft im Bundestag! Schickt
    endlich den Kammerjäger,auf das Er das
    Ungeziefer beseitigt.

  2. So recht erschließt sich mir dieser Artikel nicht.
    Sekundärmigration=illegale Migration ist kein öffentlicher Streitpunkt. Lediglich die Rückführung, oder genauer die Verhinderung der Rückführung durch „Aktivisten“, sind ein Problem. Was das wiederum mit Engeln oder Bengeln (böse Buben) oder dem „Satan“ zu tun hat …
    Dafür bin ich wohl zu blöd …

    • Hallo Hen … nein, ein Streitpunkt ist es nicht. Es wird lediglich von der Regierung heruntergespielt. Das ist das eine. Engel und B-Engel haben etwas mit Hintergrund zu tun. Ich meine das ist alles hinreichend im Artikel erklärt. Selbst wenn auf die Bibel angespielt wird, was ja nicht jedermanns Welt ist, sind dennoch einige Gleichsetzungen für die erweiterte Betrachtung erlaubt. Gemeinhin redet man auch ohne Bibel gerne mal von Gut & Böse und der sogenannten Dualität. Sofern es ganz spezielle Fragen zum Verständnis gibt … hilft nur direktes Nachfragen … sonst wird eine Runde Stochern im Nebel daraus … 🙂

  3. Die syrischen Frauen wollen ihre Männer wiederhaben, die hat die Mutti allerdings für die Begattung den buckligen grünen Brotspinnen versprochen, also dem besseren Teil der Menschheit, der immer noch nicht ausreichend den Terror über das restliche überwiegend männliche weiße Pack, auch gern Untermenschen genannt, und den Rest der Welt ausübt. Quasi als Gottesanbeterin die das Männchen bei oder nach dem Akt verspeist fühlt sich frau jetzt wie der Gott selber.
    Gerade verschiebt sich der Nordpol, ohne dass sich frau darüber aufregt, über den genauso natürlichen Klimawandel schon, da da ja die Kohle fließt, beim Nordpol eher weniger. Es gibt aber vielleicht noch ein Geschäftsmodel für den Nordpol. Entsprechende Ideen zur Ausplünderung der Bevölkerung bitte bei gruenen.de einreichen. Revoluzer werden im Alter genau zu denen, die sie bekämpfen.
    #wirsindmehr gegen #wirsindnochmehr oder #immerhundermalmehralsdu ist der Wettbewerb im Muttiland, der die gespaltene Gesellschaft symbolisiert, denn wenn sich alle streiten, freut sich die Mutti. Wenn erst einmal die Briten ihr eigenes Ding machen oder hierzulande der Strom wegen der Klimaerwärmung infolge Dauerfrost ausfällt, muss sich Mutti über einen angemessenen Abgang in der Führerwaschmaschine Gedanken machen, wie die Diktatoren vor ihr.

    • „… wie die Diktatoren vor ihr.“ Und nach ihr.
      Die möglichst kleinteilige Aufspaltung der Gesellschaft ist Herrschaftsprinzip. Zugegeben war sie noch nie so erfolgreich wie zurzeit. Jeder Pickel auf der Nase ist Grund genug einen Diskriminiertenverband zu gründen, entsprechende Quoten zu fordern und eine neue Sozialphobie zu kreieren.
      Gott sei Dank ist AKK gleich mehrfach diskriminiert. Frau, kleinwüchsig, Brillenträgerin und Saarländerin. Da fressen die Beiträge der Opferverbände schon die Hälfte der Diäten auf.
      Das verdanken wir nicht zuletzt der sozialen Digitalisierung, sprich der Allmacht der asozialen Medien.
      „Ich fürchte den Tag, wenn Technologie unsere Wechselbeziehungen beeinflusst.
      Die Welt wird Generationen von Idioten haben.“
      (Albert Einstein)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*