Stärkung der Demokratie durch harte Ausgrenzung

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungDeutsch Absurdistan: In Deutschland ist es inzwischen gängige Praxis oder vielleicht gar Fetisch, nach trennenden Merkmalen, statt nach Gemeinsamkeiten zu suchen. So eine Art „Selbsthass“ scheint das Ergebnis der eisernen wie erfolgreichen Umerziehungsarbeit nach dem Zweiten Weltkrieg zu sein. Immer wieder kommt allerdings ein böser Verdacht auf, dass sich einige Deutsche völlig penetrant an der Umerziehung vorbeimogeln wollen. Sie werden, so scheint es, bereits als Nazis wiedergeboren. Aber die Deutschen wären ja nicht die Deutschen, wenn sie nicht auch dafür gründliche Patentlösungen entwickelt hätten.

So kann man schnell zu dem Schluss gelangen, dass Ausgrenzung das Zauberwort der Dekade ist. Zumindest dann, wenn es sich ganz augenscheinlich um reinkarnierte Nazis handelt. Gott sei Dank kann man die heute schon im Kindergarten erkennen (siehe Bild oben). Wir berichteten bereits an dieser Stelle darüber: Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys. Kleine Nazis sind so giftig, dass sich selbst eine Apothekenrundschau nicht zu schade ist darüber zu berichten. Da es eben noch keine Pille gegen Nazis gibt, sind wir nach wie vor darauf angewiesen derlei Gestalten hart auszugrenzen, quasi als Vermeidungs- oder Gesunderhaltungsstrategie des „Völkskörpers“. Verzeihung, eigentlich geht der Begriff gar nicht.  Reden kann man mit denen angeblich auch nicht und entsprechend verhalten sich unsere echten Bezahlt-Demokraten im Reichstag. Ergo können wir unsere empfindliche Demokratie, die eigentlich noch gar keine ist, nur mit harter Ausgrenzung schützen. Wie es allerdings passieren konnte, dass dennoch schon wieder 13 Prozent Nazis unter der Reichstagskuppel hausen, ist und bleibt ein zutiefst undemokratisches Polit-Rätsel. Vermutlich durch russische Wahlmanipulation.

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungInteressant ist in diesem Zusammenhang eine Wahrnehmungsdifferenz. Medien und Politik postulieren zu jeder sich bietenden Gelegenheit, wie sehr man die AfD schneiden und meiden muss. Alles klar, sind ja auch Nazis. Das ist eben Programm und daran kann man nichts ändern. Auch die heikle Frage, wem nun Politik & Medien hierzulande zu Diensten sind und was für ein Selbstverständnis die von sich selbst haben, ist nicht mehr erlaubt. Es könnten ja die falschen Leute diese Frage aufwerfen. So dienen die Politiker vornehmlich sich selbst und ihrem Mandats- und Machterhalt. Die Medien haben es mehr mit ihren Brötchengebern, also den Konzernen und entsprechend mit den zugehörigen Aktionären. Zwischen den beiden Gruppen (Politik & Wirtschaft) besteht eine große Übereinstimmung.

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungDann stehen da noch fast 80 Mio. Dummbeutel in der Gegend herum, die gemeinhin auch als Wähler beschimpft werden. Der Begriff „Volk“ ist gerade sehr in Verruf geraten, weil die AfD den so sehr missbraucht. Schlimmer noch, Adolf Hitler hat auch immer von Volk gesprochen. Was werden da für schlimme Erinnerung wach. Hierin sind sich Politik und Medien auch mit ihrem harten Kurs gegenüber diesem ominösen „Volk“ einig. Nur keine Luft ranlassen … und der erste der kommt, der missbraucht. Man kann diese Mischpoke gar nicht hart genug in den Griff nehmen, um alles das zu verhindern was den Konzernen nicht gut tut. Das zeigte sich jüngst in einer Umfrage, siehe Bildschirmfoto rechts (WELT). Wenn also von dem Dummvolk 75 Prozent der Meinung sind, man sollte besser mit den Leuten von der AfD reden, dann zeigt das doch wie arg gefährdet Politik und Medien zur Zeit mit ihrem Kurs Ausgrenzungskurs sind. Kurz um, wir brauchen wohl ganz dringend bewährte Stasi-Methoden, um solchen Umtrieben schnell ein Ende zu setzen. Nur gut das es es die IM-Erika gibt.

Stärkung der Demokratie durch harte Ausgrenzung Diese Banausen von der AfD dürfen sich keinesfalls auf Voltaire berufen, dem man diesen Satz nachsagt: „Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzten, dass du es sagen darfst„. Das müssen wir verhindern. Auf Voltaire dürfen sich nur gute Menschen Gutmenschen berufen und Faschisten, die offiziell ein „Anti“ davor im Namenszug führen. So eben auch die Merkel-Jugend. Gleichheit und Recht kann es nicht (mehr) für alle geben, sondern nur für Leute die auch bereit sind andere dafür hart auszugrenzen oder ihnen was aufs Maul zu geben.

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungDiese Idee ist aber nicht ganz neu, denn schon Adolf Hitler hatte ähnliche Einsichten und ging nicht gerade zimperlich mit Leuten um, die nicht seiner Meinung waren. Er ging bei seiner Ausgrenzung nur noch einen Schritt weiter. Hier kann man solcher Umstände gedenken: Mahnmal zur Erinnerung an die ermordeten Reichstagsabgeordneten[MemorialMuseums]. Gott sei Dank sind schon sehr viele der harten Erinnerungen an diese elende Zeit mit unseren Eltern und Großeltern ausgestorben, sodass wir uns heute vorbehaltlos in eine Wiederholung dieser Geschichtsepisode begeben können. Diesmal natürlich unter umgekehrten  Vorzeichen, damit alles mit „rechten Dingen“ zugeht. So kann die jetzige Generation lernen, dass Gewalt für den guten Zweck immer in Ordnung ist. Na, wie sollte es anders sein, den guten Zweck bestimmen eben immer die, die gerade an der Macht sind. Aber das können wir jetzt der Einfachheit halber ausblenden.

Das alles müssen wir nur gründlich genug in Szene setzen. Genau dafür sind die Deutschen gut bekannt und Napoleon hat es ihnen bereits vor Generationen sorgsam attestiert und ins Stammbruch geschrieben. Als hätte er das unbeugsame Wesen der Deutschen zutiefst verinnerlicht:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Darauf können wir besonders stolz sein. Nun stehen wir hier und können nicht anders. Wir sind schon wieder nah dran an unseren Ewigkeits-Idealen, das wir uns „um eine Parole“ anfangen selbst zu würgen. Und das ist gut so! Denken wir nur mal an Fußball! Auch da muss alles seine liebe Ordnung haben, wie nunmehr bei diesem Verein hier: Eintracht Frankfurt: Kein Platz für die AfD[WSWS]. Hooligans kann man sich wohl noch gönnen, aber Mitglieder einer nicht verbotenen Partei, soweit sie AfD heißt? Das geht gar nicht! Das versteht sich von alleine, denn mit solchen Menschen kann und darf man einfach nicht reden und gemeinsam Spaß haben oder Freizeitaktivitäten gestalten. Das ist ein No-Go! Eine Beachtung dieser Gruppe verhindert die Polarisierung der Gesellschaft und somit ihre erfolgreiche Zersetzung.

Und wenn dieselbe Quelle dann ganz bitterlich weint, weil ein Anti-AfD Video einfach so von YouTube (völlig in Unkenntnis deutscher Verhältnisse) weggeputzt wird, wie hier: Youtube zensiert Anti-AfD-Video[WSWS], dann haben wir es wirklich bald geschafft. Das zeigt uns, dass wir garantiert auf dem richtigen Weg sind. Nur nicht miteinander reden, sondern solange ignorieren wie es eben geht und dann ggf. das Problem mit Gewalt angehen. Immerhin haben wir es ja auch schon wieder soweit gebracht, das unsere „Führerin“ inzwischen von der Merkel-Jugend beschützt wird. Adolf hatte auch so fleißige Partei-Sturmtruppen. Hier ein Bericht dazu: Hamburg: Antifa will „Merkel muss weg“-Demo verhindern[Philosophia-Perennis]. Nun, das alles wird natürlich sofort verständlich, weil wir gesichert wissen, dass nur Nazis gegen Merkel demonstrieren.

Dasselbe gilt für den Marsch der Frauen. Dem hat sich die Merkel-Jugend ebenfalls eisern wie erfolgreich in den Weg gestellt. Gegendemonstranten versperren rechtem „Frauenmarsch“ den Weg[WELT]. Wenn Frauen hier für ihre Sicherheit oder was auch immer auf die Straße gehen, diskreditieren sie schließlich Regierung und Staat. Was für eine Schmach. Insoweit stellt die WELT zutreffend fest, dass es sich um Nazi-Frauen-auf’mArsch handelte und damit sind auch schon alle „Rechte“ erfolgreich verwirkt. Daran darf kein Zweifel aufkommen, weder moralisch noch rechtlich. Das versteht jeder gute Staatsbürge® sofort, dass man denen berechtigt den Weg abschneiden muss. Diese Spalt-Huren haben einfach kein Recht sich über irgendwas zu beklagen. Die sollen mal besser an ihre Erbsünde denken und etwas mehr für die Willkommenskultur grätschen. Genau solchen Menschen wird die Merkel-Jugend schon noch richtig Beine machen. Der ganze Stolz der Nation ist mit dieser AKTION.

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungSomit erhärtet sich weiterhin der Verdacht, dass es womöglich noch viel mehr Nazis in Deutschland gibt als wir bislang wahrhaben wollten. Schließlich sinkt die Zustimmung zu einer Kanzlerin Merkel bedeutend. Ergo muss parallel damit die Zahl der Nazis steigen. Sonst wäre das ja gar nicht zu erklären. Generell gilt auch, dass alle Menschen „die schon länger hier leben„, die sich gegen einen Selbstgenozid wehren, ebenfalls dieser Klientel zuzurechnen sind. Wir sind vollständig von Nazis umzingelt! Soviel Nazi-Keulen haben wir gar nicht! Diesen Sachverhalt können sich die Leser locker auch durch unseren neuen Nazi-Onalhelden, den Deniz Yücel, bescheinigen lassen. Dem wird diese kleine Kolumne zugeschrieben: Super, Deutschland schafft sich ab! (2011)[TAZ]. Dafür gebührt ihm das Bundesverdientkreuz.

Auch wenn es schwerfällt, man muss das Yücel’sche Traktat zwangsweise als Satire verstehen. Das ist politisch korrekt und derzeit so gewollt. Weiters würden sonst ernsthafte Zweifel an Yücels Verstand und Integrität die zwangsläufige Folge sein. Böswilligerweise gibt es auch noch Leute, die das gar nicht als Satire erkennen können oder wollen, so wie hier: Yücels Satire?[Hadmut Dansich]. Da kann es auch nicht mehr auf die noch so scharfsinnige Analyse und Argumentation ankommen. Das ist ja nur noch bitter und eben politisch im Moment völlig inkorrekt, weil gerade Ausgrenzung angesagt ist. Was machen wir nur falsch, dass wir immer noch von diesen Gräueln hören?

Das Trennende betonen …

… eben das ist die hohe Kunst der Deutschen, die auch Napoleon so sehr zu würdigen wusste. Wir müssen die Spaltung der Gesellschaft mit allen Mitteln vorantreiben, denn dann ist sie viel einfacher zu lenken und zu leiten. Das weiß doch nun inzwischen jede Mutti, nicht nur die Eine! Polarisieren was das Zeugs hält und immer gleich „Nazi“ schreien, sobald jemand auch nur ansatzweise anderer Meinung ist. Der muss ja nicht mal „rechts“ sein! Es reicht vollends aus wenn der/diejenige nicht links genug ist. Und um die Nazis wieder aus dem Bundestag zu bekommen, ist es heilige Pflicht wieder vermehrt Merkel nebst SPD zu wählen.

Stärkung der Demokratie durch harte AusgrenzungSchließlich haben die dafür gesorgt, dass es uns inzwischen anständig beschissen geht und die Umverteilung von unten nach oben reibungslos funktioniert. Das ist eine echte Leistung, die diesen beiden Parteien in der Regel immer bestens von den Konzernen honoriert wird. Denen gegenüber hat sich übrigens auch der Bürger dankbar zu erweisen. Ohne die wären wir nicht der Exportweltmeister mit dem größten Niedriglohnsektor in Europa.

Und bitte immer daran denken, alles ignorieren und hart ausgrenzen was nicht links genug ist. Sonst wird uns die Spaltung der Gesellschaft als auch der Selbstgenozid misslingen! Diese bösen Nazis wollen exakt bei diesem Themen ums Verrecken nicht mitmachen. Genau das macht sie so brandgefährlich.

Stärkung der Demokratie durch harte Ausgrenzung
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1982 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

7 Kommentare

  1. Die Unterscheidung von Links und Rechts ist ja schön einfach und bequem. Rechts waren schon immer die Nazis. Manchmal, heute permanent aber weiß die Rechte nicht , was die Linke tut, die Hand. Sie wollen es auch nicht wissen, denn dann müsste man miteinander sprechen, dazu ist das ausgehöhlte Hirn der Politiker zu leer, mehr als Machterhalt kriegen sie nicht mehr hin. Hier hilft die Verbrecherorganisation Nato, alle Werte lassen sich nur mit Gewalt, mit militärischer Gewalt erhalten. Und dazu braucht die Nato von ihren Mitgliedern mehr Ausgaben für den Machterhalt mit mehr Rüstung für die Großkonzerne. So bewegt sich die Menschheit weg von Humanität von Sozio-Ökonomie, Sozio-Ökologie, die unsere Erde so bitter nötig hat. Man schaue sich nur die Reden der meisten Verantwortlichen auf der MSC an , wie v.d. Leyen, MC Master, Mattis, Ischinger. Nur ein besonnener H. Teltschik (Leiter der MSC zu Kohls Zeiten) erinnerte daran, dass es auch mal Zeiten, Verträge zur Abrüstung gab.
    Ziemliche Verblödung der Gesellschafft, Geschichte wird revidiert. Russland ist keine Siegermacht in WK 2, sondern ist heute wieder der „Aggressor“. Die heutigen Nazis der Welt lehnen sich an die Ideologie des Nationalsozialismus des ‚3. Reiches‘ an. Das beste Beispiel ist die Regierung in Kiew, unterstützt von USEU.
    https://www.globalresearch.ca/us-foreign-policy-is-the-greatest-crime-since-wwii-former-us-attorney-general-ramsey-clark/5629241.

  2. Nogo ist ein denglisches Wort für geht gar nicht und das trifft auf die Nazionalsozialisten sowieso ihren Sprachgebrauch zu. Also die Mutti hat die Nogos komplett gemietet genauso wie die Alternativlosigkeit. Da hat sie sozusagen das Patent drauf und das hat sie ihrer Schlägertruppe der Antifa mit der Beseitigung der Nogos verpachtet. Und was gar nicht geht, sagt immer sie natürlich selbst.
    Der gemeine Antifa handelt und begeht Straftaten also auf allerhöchsten Befehl und fühlt sich neben der Einsatzkohle noch richtig gut, etwas Anständiges getan zu haben. Besser als das ewige Rumlungern und Abhängen, ist irgendwann langweilig und wenn man schon nicht arbeiten geht, ist die Daseinsberechtigung wenigstens gesichert. Wenn dann halb Afrika und der nahe Osten angekommen ist, kann man gemeinsam eine Durchziehen, machen die dort dort laufend in ihren Opiumhöhlen.
    Billiger wäre es natürlich für die länger hier Lebenden, wenn die Regierungsbande samt den Grünen auswandern würde. Dann hätten die ihr Himmelreich ohne die hässlichen Deutschen im Libanon, Tunesien oder einem Land ihrer Wahl gefunden und alle wären glücklich. Aber so läuft das bei der Mutti nicht, die will Neuarrabien hier errichten aus ganz wichtigen Gründen. Erstens findet sie die Araber sowieso sexy, dann verstehen die ihr Gebrabbel nicht und meckern nicht dauernd rum. Zweitens fahren die kaum Autos, sofort wäre sie das Umweltproblem los und die Eselskarren machen ja kaum Mist. Aber Drittens beten die dauernd nach Mekka und da hat die Mutti den besonderen Trick erfunden, Berlin in Neumekka umzubenennen und schon würde sie angebetet wie, wie sie es nach ihrem Verstand verdient hat, die Gutste.

  3. Irgendwie kann man beim großen Napoleon fast den Eindruck haben, er mochte keine Deutschen. Hier ein weiteres Zitat des Feldherrn über Deutschland:

    „Die Deutschen haben 6 Monate Winter und 6 Monate keinen Sommer. Und das nennen sie Vaterland.“ (Als wenn ihm der russische Winter soviel besser gefallen hätte, aber na ja.)

    Alles im Niedergang, man
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)

  4. Aus vertraulicher Quelle wurde mir die Antrittsrede der Bonzenkanzlerin zugespielt.
    Großmurksel: Die Briten sagen, das deutsche Volk will nicht die totale Demokratie sonder die Freiheit.
    Blockflöten schreien: NIEMALS
    Großmurksel: Wollt ihr die totale Demokratie!!!
    Blockflöten schreien: JAAAAAAAA…..
    Großmurksel: Wollt ihr die Demokratie, wenn nötig, totaler und radikaler als ihr es euch überhaupt vorstellen könnt?
    Blockflöten: Tobender Beifall
    https://www.youtube.com/watch?v=dhAbZZ3liUI

  5. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Zudem eine Reform des Christentums.
    Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Es sollte lange Sabbatzeiten (u. a. für Berufsgeschädigte) anstatt Rentenzeiten geben (denn es gibt kein biologisches Altern). Nicht-Berufstätige sollten in relativ kleinen Orten (insbesondere in Dörfern) wohnen. Berufstätige eher (aber nicht nur) in relativ großen Orten. Es ist sinnvoll, dort zu wohnen, wo man arbeitet (in Verbindung mit wirtschaftlicher Subsidiarität). Diese und weitere Maßnahmen (z. B. Fernkurse) führen dazu, dass fast alle Privatfahrzeuge (nicht Firmenfahrzeuge) überflüssig werden. Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (nicht-leistungsgerechte Vermögen, Kreditwesen, Werbung, Urlaubsindustrie, Luxusgüter, Rüstung usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (moderne Verfahren erhöhen die Recyclingquote, ein Öko-Auto fährt über 3 Mio. km, ein 1-Liter-Zweisitzer-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, kommt es zu einer günstigen Erwärmung im Winter (siehe Wikipedia „Zeitreihe Lufttemperatur“, Messwerte in Dekaden). Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten (und Süßigkeiten und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bestimmte Reife, kann man sich vegan ernähren oder von Urkost ernähren (oder sogar fast nahrungslos leben). Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (Lohnausgleich erfolgt nur zu einem kleinen Teil). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe zukünftig zunehmend und beschleunigt (!) beseitigt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere