Amerika

Brummi-Revolution fürs Guinness Buch in Kanada

Warum schaffen es richtig spektakuläre Ereignisse nicht in die Hauptsendezeit? Weil die zugrundeliegenden Ereignisse das Narrativ zerstören. Nehmen wir den rekordverdächtigen Umzug der Trucker in Kanada. Sie erhalten sogar Unterstützung aus den USA. Ein irre langer Konvoi sucht sich seinen Weg nach Ottawa, um dem Trudeau die Meinung zu hupen. Was ist daran unanständig? Es sendet ein schlechtes Signal in die Welt, wonach sich die Corona-Führer besser warm einpacken. ❖ weiter ►

Fäuleton

„Schmutzige Impfung“, Gesundheitsmystiker Lauterbach schreibt Medizingeschichte

Der Unterhaltungswert von Karl Lauterbach ist unbestritten. Ob er damit seinem Minister-Job gerecht wird darf ernsthaft bezweifelt werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist er auf bestem Wege die Geschichte der Medizin neu zu schrieben. An sich eine würdiges Unterfangen, ließe sich dabei nicht deutlich erkennen, das dabei vermutlich ein Märchenbuch herauskommt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Mehr Kinder an Spritze als an COVID-19 verendet?

Es ist eine traurige Bilanz, die allerdings von offizieller Seite nicht thematisiert wird. Mehr Kinder an Spritze gestorben als an COVID-19? Das einsehbare Zahlenmaterial bei der EMA ist da zum Teil ehrlich, aber über die Dunkelziffer darf man immer noch füglich streiten. Inzwischen haben wir die ersten 27 totgespritzten Kinder unter 12 Jahre. Ferner gibt es zum Jahreswechsel einen weiteren Rekord (20.000 Spritztote) zu vermelden. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der Bundesnotbremse folgt die „Länderklatsche“

Jetzt ist das eingetreten, was zu erwarten war. Nach dem Ende der Bundesnotbremse werden wieder Maßnahmen kassiert, jetzt auf Landesebene. Den Vorreiter macht Niedersachsen. Das Oberverwaltungsgericht hat die dort verordneten Maßnahmen außer Kraft gesetzt, weil sie Ungleichbehandlungen beinhalteten. Dessen nicht genug, die Entscheidungsgrundlagen (Aktenlage) für die Maßnahmen waren unzureichend und wenig substantiiert. Sowas konnte man sich nur Bundesebene leisten. ❖ weiter ►

Deutschland

Özdemir: Die Landwirtschaft auf die Hörner nehmen

Das Auffälligste an der Ampel waren bislang die unlogischen Blinkfolgen. Nach der großen Postenschieberei sind die Schwachstellen gelötet. Etwas überraschend kam nunmehr noch die Nominierung des neuen Landwirtschaftsministers. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber unter den bekannten Prämissen kein all zu großer Akt der Überraschung, wenn man weiß worauf es ankommt. Langjährige Buckelei für und Treue zur Partei zahlen sich eben doch aus. Das neue Kabinett ist Beleg dafür. ❖ weiter ►

Fäuleton

Biden nach Darmspiegelung: Das Gehirn ist OK

Sleepy Joe Biden ist der größte Führer der westlichen Welt. Nie hatte ein US-Präsidentendarsteller mehr stimmliche Rückendeckung als er. Immer noch wird darum gestritten, ob es nicht überwiegend technischen Pannen zuzurechnen ist. Bis zur nächsten Wahl 2024, zu der er dann 82-jährig noch einmal antreten will, sollte sich das vielleicht geklärt haben. Zumindest ist jetzt nach einer Darmspieglung unter Vollnarkose klar, dass sein Gehirn nach Begutachtung in Ordnung ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schäuble will 50 Jahre Bundes-Filz komplettieren

Schäuble gibt nicht auf. Er ist 79 Jahre alt, davon lungerte er 49 Jahre im Bundestag herum. Weil er scheinbar Macht abgibt, will man ihn feiern. DER SPIEGEL berichtet darüber, allerdings nur sehr ausweichend, wenig bissig und schon gar nicht reflektiert. Was treibt einen Wolfgang Schäuble an, dass er trotz der letzten Wahlschlappe seiner CDU noch immer an seinem Bundestagssessel klebt. Dabei könnte er sich, allein aus Altersgründen, längst aus dem Bundestag verdünnisieren. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Die Bahama-Koalition – „Germany goes banana“

Die Geheimnisse demokratischer Wahlen sind zuweilen unergründlich und die Nutznießer solcher Veranstaltungen zugleich Ausdeuter des Orakels. Wie man aus 49,8 Prozent der Wählerstimmen nun 53,6 Prozent der Sitze macht ist schon ein kleines Wunder für sich, aber es geht. Um alsbald den ohnehin schon erlangten Status der Bananenrepublik zu festigen, wäre es eine grandiose Idee es einmal mit einer Bahama-Koalition zu versuchen. Rechnerisch ist das problemlos möglich. ❖ weiter ►

Hintergrund

Rautenluder Scholz, Kontinuität für Deutschland

Der Wahlzirkus im Jahre 2021 verdient die Bezeichnung nicht. Das Programm ist grottenschlecht, sodass man gleich davonlaufen möchte. Einziges Glanzlicht an mäßigster Unterhaltsamkeit bot bislang Olaf Scholz als Rauten-Räuber. Die SPD-Witzfigur wollte ein Signal für Kontinuität setzen und ließ sich daher frech grinsend mit eigenhändig geformter Merkel-Raute ablichten. Versuchte es Steinbrück 2013 noch mit dem anrüchigen Stinkefinger, gibt sich Scholz heute pfiffiger. ❖ weiter ►

Glaskugel

Ist die BILD-Zeitung einer harten Läuterung erlegen?

Die Bild fällt in letzter Zeit mit harscher Kritik an der Regierung bezüglich des Umgangs mit der “Pandemie” auf. Ist das glaubwürdig oder lediglich ein mediales Strohfeuer zur Rettung von Marktanteilen? Immerhin sind die Positionen gut begründet und die Kritik an der Regierung scheinbar ernst gemeint. Letztlich kommen unterschiedliche Signale aus dem Verlag. Eine Blume macht bekanntlich noch keinen Frühling, kann aber sehr wohl ein valider Vorbote dafür sein. ❖ weiter ►

Fäuleton

Hilfe … aber doch bitte nur politisch korrekt!

Die Not will korrekt verwaltet werden. Und ist die Verwaltung nicht korrekt, müssen die Opfer für den Schaden aufkommen. Das ist die neue Logik, die das Überleben der politischen Kaste sichert. Es gilt sowohl für die Pandemie als auch für die Flutkatastrophe und vermutlich für alle weiteren Unglücke, die wir mit dieser Administration noch erleben müssen. Bengt Kiene hat es sich nicht nehmen lassen diese grandiosen Neuerungen etwas ausgelassener zu betrachten. ❖ weiter ►

Glaskugel

Wie bitte, schon wieder Intensivbettenmangel?

Der Intensivbettenmangel ist für die laufende Pandemie so wichtig wie die getürkte Inzidenz und die Ansage, dass vor der Rückkehr zu irgendeiner Normalität 7 Mrd. Menschen geimpft sein müssen. Das ist Programm und da ist es nicht hinnehmbar einfach mit Fakten zu kommen, solange wir auf Basis von Fiktionen entscheiden müssen. Besonders am Thema der Intensivbetten kann man verfolgen wie Politik wirkt und wie Fehlanreize gesetzt werden, nur um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Versagende Bundesländer sind unser Untergang

Wer an der Lernfähigkeit unserer Politiker (ver)zweifelt ist vermutlich auf dem richtigen Erkenntnispfad. Es lohnt sich das eklatante Staatsversagen genauer unter die Lupe zu nehmen. Soweit es um die Durchsetzung der sogenannten Pandemie-Maßnahmen geht, stoßen wir quasi auf einen unreflektierten Einheitschor der aus Berlin dirigiert wird. Eigenes Denken scheint den Landesregierungen inzwischen fremd zu sein. Der Föderalismus ist nicht überall so tot wie bei uns. ❖ weiter ►