Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys

Klein adolf hitler von braun bis Braunau schenk der Euro Fuehrung Dein Kind Staat Erziehung wem gehoeren die KinderDeutsch-Absur­dis­tan: Das Krankheits­magazin “Apotheken­rund­schau”, ist eines der vie­len pri­vat organ­isierten Profi†postillen, die im gesun­den Kap­i­tal­is­mus für eine aus­ge­wo­gene Volks­ge­sund­heit rund um den Geld­beu­tel wer­ben. Darüber hin­aus fängt die Volk­shy­giene logis­cher­weise im Kopf an. Deshalb soll eine wün­schenswerte Bee­in­flus­sung der Denkvorgänge, in eine der Volks­ge­sund­heit zuträglichen Weise, gefördert wer­den. Im Feb­ru­ar 2016 veröf­fentlichte der Ableger dieses pop­ulis­tis­chen pop­ulären Phar­mafia-Blattes, Baby und Fam­i­lie, ein umfassendes Kom­pendi­um zur Früherken­nung von Nazis-Früchtchen.

Sie erah­nen es schon. “Nazi-sein” ist eine schlimme Erbkrankheit mit Ansteck­ungs­ge­fahr. Die Über­tra­gungswege sind nur unzure­ichend ergrün­det, aber Geschlechtsverkehr gehört gesichert zu den Über­tra­gungswe­gen, son­st gäbe es schließlich keine Nazi-Kinder. Damit dürfte diese Seuche bezüglich sein­er Gefährlichkeit noch deut­lich vor den Schweinen und Vögeln mit ihrer teils tödlichen Grippe rang­ieren. Hopfen und Malz müssen deshalb noch lange nicht ver­loren sein, wenn man nur rechtzeit­ig genug vor­beugt und sich auf die kom­pe­ten­ten Medi­en ver­lässt. Da das erwäh­nte Blättchen pharmabasiert ist, darf man get­rost ver­muten, dass es bald eine Schutz­imp­fung gegen “Nazi” geben wird. Wenig­stens aber irgend­was in Rich­tung Nazi-Ver­hü­tung.

Genau um die Erken­nung der recht­en Gefahr geht es dann auch in dem epochalen aufk­lärerischen Werk, welch­es für gewöhn­lich in allen Apotheken aus­liegt. Wenn sie bere­its Medika­mente nehmen (müssen), haben sie jed­erzeit den kosten­losen Zugriff auf diese geniale papierne Wis­sens­daten­bank. Der Inhalt ist dies­mal so brisant gut, der kön­nte glatt als kosten­los­es Nazi-All­heilmit­tel durchge­hen. Vielle­icht ist der Artikel deshalb nicht (mehr) online ver­füg­bar. Ver­mut­lich weil die Abhand­lung ein­fach zu gut für diese Welt war. Uns wurde von drit­ter Seite noch eine Offline-Kon­serve nachge­wor­fen. Die ist mit Klick auf diesen Link als PDF hier direkt ein­se­hbar — oder am Ende des Artikels ohne Fen­ster­wech­sel.

Problembären-Erkennung

Hätte man sich seit­ens der Kitas und Schulen vor Jahren noch gewün­scht häu­figer mal rechte Eltern zu haben und nicht nur total unfähige, linkische Kin­der­ma­ch­er, soll genau diese Klien­tel jet­zt das Prob­lem sein. Aber keine Sorge, rechte Eltern muss man irgend­wie schon an ihren Kindern erken­nen kön­nen. genau davon han­delt der Auf­satz. Und wenn der Recht­sex­trem­is­mus in der Kita ankommt, soll es ange­blich zu spät sein. Zwar ist es nicht die Zuständigkeit der Kinder­be­treuer Gesin­nung­stest der Eltern durchzuführen, aber ein wenig genauer hinzuse­hen kann ja schließlich nicht schaden. Was die Sache aus Sicht der Aufk­lärung nur ver­schlim­mert ist der fol­gende Umstand, wir zitieren:

„Kinder rechter Eltern sind nicht unbe­d­ingt anders als Kinder ander­er Eltern. Sie fall­en manch­mal erst nach län­ger­er Zeit auf, zum Beispiel weil sie sehr still oder sehr gehor­sam sind”.

Das ist äußerst beden­klich! Umso mehr, weil Anlass zu der Befürch­tung beste­ht, dass diese Kinder kein Rital­in benöti­gen und deshalb für die Apotheken von beson­derem Nachteil sind. Dem­nach haben die Kleinen gesichert das Poten­tial dazu, schnell­stens ein Fall für die Staatssicher­heit zu wer­den, wir zitieren weit­er:

„Kinder von extrem recht­en Eltern sind meist von klein auf daran gewöh­nt, ihr Fam­i­lien­leben und ihren All­t­ag geheim zu hal­ten”

Wann ist der Gang zur Polizei angeraten?

Hier kann nur noch der direk­te Gang zur Polizei und Staatssicher­heit emp­fohlen wer­den, weil die offen­bar auch die Kinder­be­treuer in nach­läs­siger Weise die nach­fol­gen­den harten Merk­male dauerig­nori­ert haben. Der harte rechte Drill der Kinder muss doch noch weit­ere erkennbare Spuren hin­ter­lassen haben? Oder sie waren als schlechte Päd­a­gogen ein­fach nur nicht in der Lage diese Umstände richtig auszudeuten und kor­rekt zu han­deln. Nochmal aus dem Artikel zitiert:

apothekenrundschau-baby-und-familie-ausgabe-02-2016-wie-erkenne-ich-nazi-kinder-babies-gefahr-von-rechtsGehören die Eltern bes­timmten recht­en Organ­i­sa­tio­nen an, fall­en deren Töchter zum Beispiel durch akku­rat geflocht­ene Zöpfe und lange Röcke auf. Auch die Söhne sehen oft sehr tra­di­tionell aus und tra­gen zum Beispiel keine amerikanis­chen Schriftzüge auf ihrer Klei­dung.

Das kön­nten dann schon Fälle sein, in denen die Kinder­be­treuer wom­öglich längst zu Mit­tätern gewor­den sind, sofern sie nicht drakonisch gegen Zöpfe, Röcke und unamerikanis­che Klei­dung im Kinder­garten vorge­gan­gen sind (siehe Bildz­i­tat RECHTS aus dem Artikel). Hier soll­ten sie sich als besorgtes Eltern­teil unmit­tel­bar an die Staatssicher­heit wen­den. Dieser unverzicht­bare eigen­ständi­ge Weg zur Ent­tar­nung von Nazi-Kindern und deren Erzeugern in Kinder­be­treu­ung­sein­rich­tun­gen wäre auch dann zu empfehlen, wenn berechtigte Annahme zur Kom­plizen­schaft der Erzieher beste­ht. Das kön­nte dann der Fall sein, wenn die Betreuer|innen beispiel­sweise sel­ber blaue Augen haben oder blonde Haare. Um falschen Anschuldigun­gen aus dem Weg zu gehen, ver­sich­ern Sie sich zuvor, dass wed­er Haare noch Augen der Nazi-Aspi­ran­ten gefärbt sind. Ein zutief­st blonder Ver­stand hinge­gen, kann Ihnen bei der Lek­türe des hier in Rede ste­hen­den Artikels aus “Baby und Fam­i­lie” sehr dien­lich sein.

Aufklärung und Denunziation liegen dicht beieinander

Selb­stver­ständlich ist diese Form der aufk­lären­den Darstel­lung kein Ras­sis­mus, denn Nazis sind ja schließlich keine Rasse. Eigentlich ist es nur Het­ze, wenig­stens aber echte Diskri­m­inierung. Die ist aber in diese Rich­tung logis­cher­weise erlaubt und gewün­scht. Völ­lig zerpflückt wurde der Artikel an dieser Stelle: SKANDAL in Apotheken-Gazette Baby & Fam­i­lie[Voll­draht].

Hil­fre­ich ist zu wis­sen aus welch­er Ecke dieser Artikel ursäch­lich stammt. Dem Vernehmen nach ist er aus der Fed­er der Amadeu Anto­nio Stiftung, die übri­gens reich­lich Steuergeld für ihr Wirken abgreift. Die fiel bere­its Anfang des Jahres mit dieser Geschichte auf: GEW will Lehrer zu Hetz-Päd­a­gogen umfor­men. Alles dreht sich mal wieder um Anet­ta Kahane. Ihr wird nachge­sagt, dass sie fleißige Sta­sispitzel-Tante zu DDR Zeit­en war. Wie schon die Nazis nach dem Zweit­en Weltkrieg, haben auch die Sta­sis nach der Wende bequem über­lebt. Wie man sieht, sind sie wieder in höch­sten Ämtern und Wür­den. Mehr zur per­son­ellen Beset­zung dieser Stiftung find­et man in dem zuvor ver­link­ten Voll­draht Artikel.

Ob es am Ende in der Real­ität auch noch so lustig ist wie hier, dürfte bezweifelt wer­den. Viel wichtiger scheint derzeit ein anderes Ziel zu sein, näm­lich die Gesellschaft weit­er fleißig zu spal­ten. Nur die erfol­gre­iche Spal­tung ist Garant dafür, dass sich die Bürg­er irgend­wann gegen­seit­ig zer­fleis­chen. Nur so kann man den Überwachungsstaat weit­er etablieren und die Zügel gegenüber den unar­ti­gen Men­schen weit­er anziehen. Wenn Sie gern dabei mit­machen möcht­en, hal­ten sie mal Auss­chau nach blonden, blauäugi­gen Kindern mit Röck­en oder unamerikanis­ch­er Klei­dung und verpfeifen diese sogle­ich bei der Polizei. Sie kön­nen sich bei der Anzeige auf den hier zer­legten Artikel aus “Baby und Fam­i­lie” berufen (PDF aus­druck­en und mit­nehmen), denn eine Stiftung die von Steuergeldern lebt, neb­st einem Ableger der Apotheken­rund­schau wird die Objek­tiv­ität schon nicht absprechen.

Baby und Fam­i­lie: Hil­fe, wie erkenne ich Nazi-Babys
6 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. kann man diesen s ü s s e n kleinen Kerl irgend­wo kaufen oder evtl. adop­tieren.
    Ich (Nazisse) bin dabei !
    Im übri­gen: Nazideutsche belei­di­gen und was son­st noch — ist erlauabt und gewün­scht.
    (sh. Kahane) Ihres­gle­ichen das selbe anzugedei­hen, ruft § 130 auf den Plan — aber
    post­wen­dend ! Aber sich­er gibt es bald nichts mehr zu belei­den. Wie sagte doch der Jude
    Gysi: “Gott­sei­dank, die Nazis ster­ben ja bald aus”. Net­ter Typ, gele !

  2. Unglaublich, mit welchen Meth­o­d­en gear­beit­et wird. Vielle­icht wird dem­nächst jed­er 14 bis 29-jährige zwangsverpflichtet, das neue eigens für diese Per­so­n­en­gruppe von ARD und ZDF gemein­sam pro­duzierte Por­tal für Gehirn­wäsche namens “funk” zu kon­sum­ieren.

    Wun­dern würde ich mich nicht mehr …

    • …übri­gens:
      man schaue mal im Duden-Oxford-Eng­lish nach, was denn ‘funk’ bedeutet:
      1. Bam­mel, der; Schiss, der (salopp)
      2. v.t. (Verb, tran­si­tiv): kneifen vor
      Hid­den in plain sight, m.E.
      Es lohnt m.E., dur­chaus immer wieder orig­i­nale Über­set­zungswerke bei ‘Namen­snen­nun­gen’ und ‘Begriffs­bes­tim­mungen’ zu Rate zu ziehen.
      Es ’soll’ ja auch Dop­pel­pass­in­hab­erIn­nen geben, die vor­sor­glich ihre Namen ‘etwas’ angepasst haben ’sollen’… Mir fällt da z.B. der Name Kazmier­cky (oder ähn­lich geschrieben) ein, oder auch eine gewisse Namenslin­ie namens ‘Kohn oder Cohn oder Cohen’.
      Da dies hier (und wi(he)r) ja bekan­nter­maßen nur ein satirisch­er Aluhut­block ist, bzw. sein soll, ist o.G. natür­lich bis auf Weit­eres nur durch staatlich zuge­lassene, inves­tiga­tiv forschende ‘Ver­schwörungs-The­o­retik­er’ (z.B. Staat­san­wälte mit begrün­de­tem Ver­dacht auf Ban­denkrim­i­nal­ität (nix Bil­liard) beschränkt. Vgl. Fos­chep­oth.
      Her­zlichen Dank für den Ein­wurf und viele Grüße!
      srb

  3. Ich bin mir sich­er, dass die CIA dabei ist die deutsche Gesellschaft zu spal­ten, denn mit TTIP, CETA, TISA wird die USA bald DE und die EU übernehmen. Und dazu benutzen sie von den Bürg­ern arg­wöh­nisch betra­chtete Organ­i­sa­tio­nen. Die Nato macht das auf mil­itärisch­er Ebene. Und die Phar­ma-Indus­trie “sorgt” sich schon lange um unsere Gesund­heit, leb­hafte Kinder sind krank, bekom­men Retal­in, ruhige Kinder bekom­men dem­nächst ein für dieses “Syn­drom” entwick­eltes Prä­parat. Nach­dem ich las, das die jährlichen Grippe-Impf­stoffe Alu­mini­um auch Queck­sil­ber enthal­ten, lehne ich diese Imp­fung ab. Faz­it : Die Phar­ma-Lob­by sorgt dafür, dass wir alle krank wer­den, krank sind. Wis­senschaftler, die das kri­tisch beleucht­en wer­den diskred­i­tiert.

  4. @Marie-Luise Khan; wir sind seit 1945 schon von den USA über­nom­men. Die sind immer noch Besatzungs­macht. Ich denke, die BRD wird ziem­lich erpresst und aus­ge­quetscht. Wir sind lei­der dumm genug, uns das im Män­telchen der Sicher­heit mit Schein­demokratie und Nato Mit­glied­schaft gefall­en zu lassen. Naja — eine wirk­liche Chance gibt es kaum; der Weg mit Rus­s­land zusam­men wohl eher steinig.

  5. Da hat das „Apothekenum­schau“ Ableger Blättchen „Baby und Fam­i­lie“ aber sehr unpro­fes­sionell, schlicht dilet­tan­tisch, recher­chiert.

    Seit län­ger­er Zeit ist bekan­nt, dass Nazi-Kinder immer mit einem Stahlhelm zur Welt kom­men. Dann spricht man von einem echt­en „Nazi-Baby“.

    Bei einem Säugling, dessen Eltern nicht von Geburt an, son­dern erst nach vie­len beschw­er­lichen Leben­s­jahren in diesem Naiv-Michl-Land zu bösen Recht­en mutiert sind (manche von ihnen waren, einst, sog­ar richtige Grüne!) – ist es sehr schwierig einen entsprechen­den Nach­weis zu führen, da die Mörder-Gene nur sehr latent vorhan­den sind.

    Durch spezielle Nazi-Blu­tun­ter­suchun­gen (sog. NBU) ist aber auch hier die so sehr gewün­schte Bewe­is­führung möglich, dass es sich tat­säch­lich um ein „Nazi-Baby“ han­delt – das haben wis­senschaftlich durchge­führte Tierver­suche expliz­it doku­men­tiert.

  6. Wir, die Gen­er­a­tion die vor und nach 1945 geboren wur­den, haben die
    Auswirkun­gen des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer
    wieder gesagt, so etwas darf nie wieder passieren.
    Damals wur­den junge Stu­den­ten wegen der Veröf­fentlichung ihrer Mei­n­ung
    umge­bracht. Gedenkt der “Weis­sen Rose” und lernt daraus.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-weisse-rose/

    Im ganzen Land ste­hen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
    zweit­en Weltkrieg. Die Gen­er­a­tio­nen haben uns fol­gende Nachricht hin­ter­lassen:
    Küm­mert euch um den Frieden !

    Hat die näch­sten Gen­er­a­tio­nen daraus gel­ernt ? Haben wir daraus gel­ernt ?

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wenn wir genau hin­se­hen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 ger­ade
    wieder­holt. Säbel­ras­seln an der rus­sis­chen Gren­ze.
    Die Russen haben 1990 alle beset­zten Län­der ver­lassen und sich auf ihre
    Gren­zen zurück­ge­zo­gen. Die Nato rückt Stück für Stück mit Mil­itär und Raketen
    an die rus­sis­che Gren­ze. Ist das friedlich ? Wollen wir wieder Krieg ?

    Die Mei­n­ungs­frei­heit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
    manip­uliert. Ander­s­denk­ende wer­den vielfach als Nazis, Reichs­bürg­er oder
    Anti­semiten beschimpft und wer­den selb­st in den eige­nen Fam­i­lien aus­ge­gren­zt.
    Anstatt sich damit zu beschäfti­gen, schaut man lieber das manip­ulierte Fernse­hen,
    liest die manip­ulierte Presse. Alles das hat­ten wir schon ein­mal …. !

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es wer­den Mil­lio­nen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
    Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schen­gener Abkom­men, im
    Dublin Abkom­men, im Grundge­setz und in der Asylverord­nung geregelt.
    Was hier zu Zeit stat­tfind­et nen­nt man nach der Def­i­n­i­tion der UNO, den Nürn­berg­er
    Prinzip­i­en und vie­len UNO Res­o­lu­tio­nen der Nachkriegszeit Völk­er­mord !

    So wer­den die Siedler ange­wor­ben:

    https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/28/gugra-media-investigativ-3-hetze-
    von-recht­sex­tremen-oder-fluechtlingss­chlep­pern-der-sex­uelle-dschi­had-die-pflicht-
    der-toechter-der-europaeer-gegenue­ber-den-migranten-die-foto­be­weise/

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernse­hen aus, lest nicht mehr die manip­ulierte Presse und macht
    euch in den alter­na­tiv­en Medi­en ein Bild. Benutzt nicht auss­chließlich euer
    Handy oder Com­put­er­spiele. Denkt wieder selb­st !

    Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben
    lediglich mit Großbri­tan­nien, Frankre­ich und den USA einen Waf­fen­still­stand.
    Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir drin­gend den Friedensver­trag
    zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

    Wir, die Gen­er­a­tion die vor und nach 1945 geboren wurde, mah­nen die jün­geren
    Gen­er­a­tio­nen:

    “Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist ver­flucht sie zu wieder­holen !!!”

    http://www.gemeinde-neuhaus.dehttp://www.nestag.at

  7. Natür­lich ist der Artikel in “Baby und Fam­i­lie” ganz ein­deutig und ern­sthaft ras­sis­tisch, nicht gegen Nazis, aber gegen blonde (und blauäugige) Men­schen, deren Haar- und Augen­farbe als Nazi-Merk­male beschrieben wer­den! Außer­dem gefährlich diskri­m­inierend gegen stille und eher schüchterne Kinder, deren Zurück­hal­tung schließlich ganz andere Gründe haben kann, als “Rechts-Sein”. Ich war ein hell­blondes und eher stilles Kind im KInder­garten — na, vielle­icht hät­ten mich meine dun­klen Augen gerettet. — Was ist denn, wenn blonde Kinder mit oder ohne Zöpfe in Schule und KInder­garten jet­zt automa­tisch “Nazi” gerufen wer­den??
    Da brauchen sie wohl nur ein­mal ein­er migranten­stäm­mi­gen Mitschü­lerin ihren Kuli nicht zu lei­hen, vielle­icht aus ganz anderen Grün­den, und für die Mitschü­lerin auf der Suche nach ein­er Wort­waffe bietet sich sofort der “Nazi” an. Als einzige Blonde wäre Kind Nr 1 schnell stig­ma­tisiert, sind es mehrere Blonde, wer­den sie wohl entsprechend kon­tern und es entste­hen zwei Fron­ten, die sich gegen­seit­ig ras­sis­tisch run­ter­ma­chen. Und da haben wir dann das Teile und herrsche.
    Da auch schon leis­es­te Andeu­tun­gen von Diskri­m­inierung verdächtig sind, ver­bre­it­et sich eine all­ge­meine Befan­gen­heit und ein all­ge­meines Mis­strauen der Men­schen untere­inan­der.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys | QPress | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. Familie heute…. Geborgen ankommen, vertrauenvoll aufwachsen… – ondoor
  3. KEGADIT (@05/06/2019) : « Il était plus facile d’être FN en 2014 qu’en 2019. Demandez aux verts ce qu’ils en pensent!  Et vous, vous en êtes où de votre vote anti-qui-quoi-comment? « «Une de keg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*