Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys

Klein adolf hitler von braun bis Braunau schenk der Euro Fuehrung Dein Kind Staat Erziehung wem gehoeren die KinderDeutsch-Absurdistan: Das Krankheitsmagazin „Apothekenrundschau„, ist eines der vielen privat organisierten Profi†postillen, die im gesunden Kapitalismus für eine ausgewogene Volksgesundheit rund um den Geldbeutel werben. Darüber hinaus fängt die Volkshygiene logischerweise im Kopf an. Deshalb soll eine wünschenswerte Beeinflussung der Denkvorgänge, in eine der Volksgesundheit zuträglichen Weise, gefördert werden. Im Februar 2016 veröffentlichte der Ableger dieses populistischen populären Pharmafia-Blattes, Baby und Familie, ein umfassendes Kompendium zur Früherkennung von Nazis-Früchtchen.

Sie erahnen es schon. „Nazi-sein“ ist eine schlimme Erbkrankheit mit Ansteckungsgefahr. Die Übertragungswege sind nur unzureichend ergründet, aber Geschlechtsverkehr gehört gesichert zu den Übertragungswegen, sonst gäbe es schließlich keine Nazi-Kinder. Damit dürfte diese Seuche bezüglich seiner Gefährlichkeit noch deutlich vor den Schweinen und Vögeln mit ihrer teils tödlichen Grippe rangieren. Hopfen und Malz müssen deshalb noch lange nicht verloren sein, wenn man nur rechtzeitig genug vorbeugt und sich auf die kompetenten Medien verlässt. Da das erwähnte Blättchen pharmabasiert ist, darf man getrost vermuten, dass es bald eine Schutzimpfung gegen „Nazi“ geben wird. Wenigstens aber irgendwas in Richtung Nazi-Verhütung.

Genau um die Erkennung der rechten Gefahr geht es dann auch in dem epochalen aufklärerischen Werk, welches für gewöhnlich in allen Apotheken ausliegt. Wenn sie bereits Medikamente nehmen (müssen), haben sie jederzeit den kostenlosen Zugriff auf diese geniale papierne Wissensdatenbank. Der Inhalt ist diesmal so brisant gut, der könnte glatt als kostenloses Nazi-Allheilmittel durchgehen. Vielleicht ist der Artikel deshalb nicht (mehr) online verfügbar. Vermutlich weil die Abhandlung einfach zu gut für diese Welt war. Uns wurde von dritter Seite noch eine Offline-Konserve nachgeworfen. Die ist mit Klick auf diesen Link als PDF hier direkt einsehbar – oder am Ende des Artikels ohne Fensterwechsel.

Problembären-Erkennung

Hätte man sich seitens der Kitas und Schulen vor Jahren noch gewünscht häufiger mal rechte Eltern zu haben und nicht nur total unfähige, linkische Kindermacher, soll genau diese Klientel jetzt das Problem sein. Aber keine Sorge, rechte Eltern muss man irgendwie schon an ihren Kindern erkennen können. genau davon handelt der Aufsatz. Und wenn der Rechtsextremismus in der Kita ankommt, soll es angeblich zu spät sein. Zwar ist es nicht die Zuständigkeit der Kinderbetreuer Gesinnungstest der Eltern durchzuführen, aber ein wenig genauer hinzusehen kann ja schließlich nicht schaden. Was die Sache aus Sicht der Aufklärung nur verschlimmert ist der folgende Umstand, wir zitieren:

,,Kinder rechter Eltern sind nicht unbedingt anders als Kinder anderer Eltern. Sie fallen manchmal erst nach längerer Zeit auf, zum Beispiel weil sie sehr still oder sehr gehorsam sind“.

Das ist äußerst bedenklich! Umso mehr, weil Anlass zu der Befürchtung besteht, dass diese Kinder kein Ritalin benötigen und deshalb für die Apotheken von besonderem Nachteil sind. Demnach haben die Kleinen gesichert das Potential dazu, schnellstens ein Fall für die Staatssicherheit zu werden, wir zitieren weiter:

„Kinder von extrem rechten Eltern sind meist von klein auf daran gewöhnt, ihr Familienleben und ihren Alltag geheim zu halten“

Wann ist der Gang zur Polizei angeraten?

Hier kann nur noch der direkte Gang zur Polizei und Staatssicherheit empfohlen werden, weil die offenbar auch die Kinderbetreuer in nachlässiger Weise die nachfolgenden harten Merkmale dauerignoriert haben. Der harte rechte Drill der Kinder muss doch noch weitere erkennbare Spuren hinterlassen haben? Oder sie waren als schlechte Pädagogen einfach nur nicht in der Lage diese Umstände richtig auszudeuten und korrekt zu handeln. Nochmal aus dem Artikel zitiert:

apothekenrundschau-baby-und-familie-ausgabe-02-2016-wie-erkenne-ich-nazi-kinder-babies-gefahr-von-rechtsGehören die Eltern bestimmten rechten Organisationen an, fallen deren Töchter zum Beispiel durch akkurat geflochtene Zöpfe und lange Röcke auf. Auch die Söhne sehen oft sehr traditionell aus und tragen zum Beispiel keine amerikanischen Schriftzüge auf ihrer Kleidung.

Das könnten dann schon Fälle sein, in denen die Kinderbetreuer womöglich längst zu Mittätern geworden sind, sofern sie nicht drakonisch gegen Zöpfe, Röcke und unamerikanische Kleidung im Kindergarten vorgegangen sind (siehe Bildzitat RECHTS aus dem Artikel). Hier sollten sie sich als besorgtes Elternteil unmittelbar an die Staatssicherheit wenden. Dieser unverzichtbare eigenständige Weg zur Enttarnung von Nazi-Kindern und deren Erzeugern in Kinderbetreuungseinrichtungen wäre auch dann zu empfehlen, wenn berechtigte Annahme zur Komplizenschaft der Erzieher besteht. Das könnte dann der Fall sein, wenn die Betreuer|innen beispielsweise selber blaue Augen haben oder blonde Haare. Um falschen Anschuldigungen aus dem Weg zu gehen, versichern Sie sich zuvor, dass weder Haare noch Augen der Nazi-Aspiranten gefärbt sind. Ein zutiefst blonder Verstand hingegen, kann Ihnen bei der Lektüre des hier in Rede stehenden Artikels aus „Baby und Familie“ sehr dienlich sein.

Aufklärung und Denunziation liegen dicht beieinander

Selbstverständlich ist diese Form der aufklärenden Darstellung kein Rassismus, denn Nazis sind ja schließlich keine Rasse. Eigentlich ist es nur Hetze, wenigstens aber echte Diskriminierung. Die ist aber in diese Richtung logischerweise erlaubt und gewünscht. Völlig zerpflückt wurde der Artikel an dieser Stelle: SKANDAL in Apotheken-Gazette Baby & Familie[Volldraht].

Hilfreich ist zu wissen aus welcher Ecke dieser Artikel ursächlich stammt. Dem Vernehmen nach ist er aus der Feder der Amadeu Antonio Stiftung, die übrigens reichlich Steuergeld für ihr Wirken abgreift. Die fiel bereits Anfang des Jahres mit dieser Geschichte auf: GEW will Lehrer zu Hetz-Pädagogen umformen. Alles dreht sich mal wieder um Anetta Kahane. Ihr wird nachgesagt, dass sie fleißige Stasispitzel-Tante zu DDR Zeiten war. Wie schon die Nazis nach dem Zweiten Weltkrieg, haben auch die Stasis nach der Wende bequem überlebt. Wie man sieht, sind sie wieder in höchsten Ämtern und Würden. Mehr zur personellen Besetzung dieser Stiftung findet man in dem zuvor verlinkten Volldraht Artikel.

Ob es am Ende in der Realität auch noch so lustig ist wie hier, dürfte bezweifelt werden. Viel wichtiger scheint derzeit ein anderes Ziel zu sein, nämlich die Gesellschaft weiter fleißig zu spalten. Nur die erfolgreiche Spaltung ist Garant dafür, dass sich die Bürger irgendwann gegenseitig zerfleischen. Nur so kann man den Überwachungsstaat weiter etablieren und die Zügel gegenüber den unartigen Menschen weiter anziehen. Wenn Sie gern dabei mitmachen möchten, halten sie mal Ausschau nach blonden, blauäugigen Kindern mit Röcken oder unamerikanischer Kleidung und verpfeifen diese sogleich bei der Polizei. Sie können sich bei der Anzeige auf den hier zerlegten Artikel aus „Baby und Familie“ berufen (PDF ausdrucken und mitnehmen), denn eine Stiftung die von Steuergeldern lebt, nebst einem Ableger der Apothekenrundschau wird die Objektivität schon nicht absprechen.

Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2292 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. kann man diesen s ü s s e n kleinen Kerl irgendwo kaufen oder evtl. adoptieren.
    Ich (Nazisse) bin dabei !
    Im übrigen: Nazideutsche beleidigen und was sonst noch – ist erlauabt und gewünscht.
    (sh. Kahane) Ihresgleichen das selbe anzugedeihen, ruft § 130 auf den Plan – aber
    postwendend ! Aber sicher gibt es bald nichts mehr zu beleiden. Wie sagte doch der Jude
    Gysi: „Gottseidank, die Nazis sterben ja bald aus“. Netter Typ, gele !

  2. Unglaublich, mit welchen Methoden gearbeitet wird. Vielleicht wird demnächst jeder 14 bis 29-jährige zwangsverpflichtet, das neue eigens für diese Personengruppe von ARD und ZDF gemeinsam produzierte Portal für Gehirnwäsche namens „funk“ zu konsumieren.

    Wundern würde ich mich nicht mehr …

    • …übrigens:
      man schaue mal im Duden-Oxford-English nach, was denn ‚funk‘ bedeutet:
      1. Bammel, der; Schiss, der (salopp)
      2. v.t. (Verb, transitiv): kneifen vor
      Hidden in plain sight, m.E.
      Es lohnt m.E., durchaus immer wieder originale Übersetzungswerke bei ‚Namensnennungen‘ und ‚Begriffsbestimmungen‘ zu Rate zu ziehen.
      Es ’soll‘ ja auch DoppelpassinhaberInnen geben, die vorsorglich ihre Namen ‚etwas‘ angepasst haben ’sollen’… Mir fällt da z.B. der Name Kazmiercky (oder ähnlich geschrieben) ein, oder auch eine gewisse Namenslinie namens ‚Kohn oder Cohn oder Cohen‘.
      Da dies hier (und wi(he)r) ja bekanntermaßen nur ein satirischer Aluhutblock ist, bzw. sein soll, ist o.G. natürlich bis auf Weiteres nur durch staatlich zugelassene, investigativ forschende ‚Verschwörungs-Theoretiker‘ (z.B. Staatsanwälte mit begründetem Verdacht auf Bandenkriminalität (nix Billiard) beschränkt. Vgl. Foschepoth.
      Herzlichen Dank für den Einwurf und viele Grüße!
      srb

  3. Ich bin mir sicher, dass die CIA dabei ist die deutsche Gesellschaft zu spalten, denn mit TTIP, CETA, TISA wird die USA bald DE und die EU übernehmen. Und dazu benutzen sie von den Bürgern argwöhnisch betrachtete Organisationen. Die Nato macht das auf militärischer Ebene. Und die Pharma-Industrie „sorgt“ sich schon lange um unsere Gesundheit, lebhafte Kinder sind krank, bekommen Retalin, ruhige Kinder bekommen demnächst ein für dieses „Syndrom“ entwickeltes Präparat. Nachdem ich las, das die jährlichen Grippe-Impfstoffe Aluminium auch Quecksilber enthalten, lehne ich diese Impfung ab. Fazit : Die Pharma-Lobby sorgt dafür, dass wir alle krank werden, krank sind. Wissenschaftler, die das kritisch beleuchten werden diskreditiert.

  4. @Marie-Luise Khan; wir sind seit 1945 schon von den USA übernommen. Die sind immer noch Besatzungsmacht. Ich denke, die BRD wird ziemlich erpresst und ausgequetscht. Wir sind leider dumm genug, uns das im Mäntelchen der Sicherheit mit Scheindemokratie und Nato Mitgliedschaft gefallen zu lassen. Naja – eine wirkliche Chance gibt es kaum; der Weg mit Russland zusammen wohl eher steinig.

  5. Da hat das „Apothekenumschau“ Ableger Blättchen „Baby und Familie“ aber sehr unprofessionell, schlicht dilettantisch, recherchiert.

    Seit längerer Zeit ist bekannt, dass Nazi-Kinder immer mit einem Stahlhelm zur Welt kommen. Dann spricht man von einem echten „Nazi-Baby“.

    Bei einem Säugling, dessen Eltern nicht von Geburt an, sondern erst nach vielen beschwerlichen Lebensjahren in diesem Naiv-Michl-Land zu bösen Rechten mutiert sind (manche von ihnen waren, einst, sogar richtige Grüne!) – ist es sehr schwierig einen entsprechenden Nachweis zu führen, da die Mörder-Gene nur sehr latent vorhanden sind.

    Durch spezielle Nazi-Blutuntersuchungen (sog. NBU) ist aber auch hier die so sehr gewünschte Beweisführung möglich, dass es sich tatsächlich um ein „Nazi-Baby“ handelt – das haben wissenschaftlich durchgeführte Tierversuche explizit dokumentiert.

  6. Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die
    Auswirkungen des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer
    wieder gesagt, so etwas darf nie wieder passieren.
    Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer Meinung
    umgebracht. Gedenkt der „Weissen Rose“ und lernt daraus.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-weisse-rose/

    Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
    zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen:
    Kümmert euch um den Frieden !

    Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ? Haben wir daraus gelernt ?

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade
    wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze.
    Die Russen haben 1990 alle besetzten Länder verlassen und sich auf ihre
    Grenzen zurückgezogen. Die Nato rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen
    an die russische Grenze. Ist das friedlich ? Wollen wir wieder Krieg ?

    Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
    manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder
    Antisemiten beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt.
    Anstatt sich damit zu beschäftigen, schaut man lieber das manipulierte Fernsehen,
    liest die manipulierte Presse. Alles das hatten wir schon einmal …. !

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
    Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im
    Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt.
    Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger
    Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

    So werden die Siedler angeworben:

    https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/28/gugra-media-investigativ-3-hetze-
    von-rechtsextremen-oder-fluechtlingsschleppern-der-sexuelle-dschihad-die-pflicht-
    der-toechter-der-europaeer-gegenueber-den-migranten-die-fotobeweise/

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht
    euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer
    Handy oder Computerspiele. Denkt wieder selbst !

    Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben
    lediglich mit Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.
    Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag
    zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren
    Generationen:

    „Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!“

    http://www.gemeinde-neuhaus.dehttp://www.nestag.at

  7. Natürlich ist der Artikel in „Baby und Familie“ ganz eindeutig und ernsthaft rassistisch, nicht gegen Nazis, aber gegen blonde (und blauäugige) Menschen, deren Haar- und Augenfarbe als Nazi-Merkmale beschrieben werden! Außerdem gefährlich diskriminierend gegen stille und eher schüchterne Kinder, deren Zurückhaltung schließlich ganz andere Gründe haben kann, als „Rechts-Sein“. Ich war ein hellblondes und eher stilles Kind im KIndergarten – na, vielleicht hätten mich meine dunklen Augen gerettet. – Was ist denn, wenn blonde Kinder mit oder ohne Zöpfe in Schule und KIndergarten jetzt automatisch „Nazi“ gerufen werden??
    Da brauchen sie wohl nur einmal einer migrantenstämmigen Mitschülerin ihren Kuli nicht zu leihen, vielleicht aus ganz anderen Gründen, und für die Mitschülerin auf der Suche nach einer Wortwaffe bietet sich sofort der „Nazi“ an. Als einzige Blonde wäre Kind Nr 1 schnell stigmatisiert, sind es mehrere Blonde, werden sie wohl entsprechend kontern und es entstehen zwei Fronten, die sich gegenseitig rassistisch runtermachen. Und da haben wir dann das Teile und herrsche.
    Da auch schon leiseste Andeutungen von Diskriminierung verdächtig sind, verbreitet sich eine allgemeine Befangenheit und ein allgemeines Misstrauen der Menschen untereinander.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Baby und Familie: Hilfe, wie erkenne ich Nazi-Babys | QPress | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. Familie heute…. Geborgen ankommen, vertrauenvoll aufwachsen… – ondoor
  3. KEGADIT (@05/06/2019) : « Il était plus facile d’être FN en 2014 qu’en 2019. Demandez aux verts ce qu’ils en pensent!  Et vous, vous en êtes où de votre vote anti-qui-quoi-comment? « «Une de keg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*