Alt-Kanzlerin #GröKaZ und die ONIX-Koalition

Alt-Kanzlerin #GröKaZ und die ONIX-KoalitionDeutsch-Absurdistan: Die Alte will einfach nicht weichen. Zwölf Jahre Machtbesoffenheit und scheinheilige Wegbeißerei aller qualifizierten Konkurrenz aus dem eigenen, aber auch aus dem gegnerischen Lager, hinterlassen schrecklich tiefe Furchen im Gesicht. Angela Merkel mangelt es an Phantasie, wie es in einem Deutschland ohne die #GröKaZ (Größte Kanzlerin aller Zeiten) vorangehen könnte. Wie das Land sich entwickelt, sobald sie es nicht mehr im Alleingang vergewaltigt, um es mit marktkonformer Demokratie zu beglücken und in Verbindung mit einem “absurden Humanismus” in die merkel’sche Unipolarität zu überführen.

So gute alte Tugenden, wie beispielsweise von allen Ämtern zurückzutreten, wenn man nahezu das katastrophalste Ergebnis seit Dekaden für die eigene Partei eingefahren hat, das war gestern. Heute belässt man seinen A®sch im Sessel und maßregelt stattdessen die verbliebenen Kritiker. Die Abwahl durchs Volk geht ihr so nah, wie der Alpha Centauri unserer Erde (rund 4 Lichtjahre, oder eine Merkel-Legislatur). Sie kann, wie vorher auch, “gut und gerne” ohne Volk auskommen. Nur das blöde Volk stellt sich ihrer Phantasie in den Weg. Es erweist sich “Mutti” gegenüber stets nur als bösartig und hinderlich, bei der Durchsetzung ihrer berechtigten Interessen. Wo kämen wir denn da hin, wollte der Pöbel ihr den “Führer-Anspruch” streitig machen. Sowas “unartiges” hat es in ihrer Ziehstube, unter Erich, niemals gegeben.

Jamaika – Schwampel – o,nix

Wir haben es inzwischen alle begriffen. Die böse FDP hat ihre neuerliche Durchregentschaft auf bösartigste Weise vereitelt, sodass die Kanzlerin in “0,nix” nackt dastand. In Bayern heißt das “oa nix“, wie “auch nix”. Das hat der Lindner bewirkt, indem er das Parteiprogramm der CDU nicht wie vorgesehen schlucken wollte. Sakrileg! So viel Respektlosigkeit, wo sogar der große Seehofer in den entscheidenden Momenten vor Mutti zu Kreuze kriecht, kann man der FDP nicht durchgehen lassen. Merkel wird also das Volk anweisen, bei der nächsten Placebo-Wahl, die FDP wieder aus dem Parlament zu entfernen. Alle Umfragewerte dazu sollen bereits über die kommenden Wochen in diese Richtung begradigt werden. Erfahrungsgemäß hält sich der Pöbel bei der Wahl an die fein austarierten Prognosen, soweit diese nicht direkt vom Wahlcomputer übernommen werden.

Natürlich könnten wir jetzt, wo es sich ausge”schwampelt” hat, alle gemeinsam auf die nächste “0,nix“-Koalition warten. Das bringt aber nix, denn es ist absehbar, dass nach Steinmeiers obligaten Versuchen, zu retten was zu retten ist, alles weiter den Bach runter geht. Wenn Martin Schulz nicht gerade total besoffen ist, oder in seiner Position und Funktion schnellstmöglich abgelöst wird, hat er keine Veranlassung in nächster Zeit mit Angela Merkel wieder GroKo zu spielen. Der Hauptgrund für das Desaster ist und bleibt Merkel selbst.

Merkel braucht Neuwahl statt Minderheitsregierung

Alt-Kanzlerin #GröKaZ und die ONIX-Koalition
Alt-Kanzlerin[von Charly Whisky]

Nachdem sie die CDU und das Volk nicht das erste Mal erfolgreich ausgesessen hat, gebietet es ihr Machtbewusstsein, sich nicht auf eine Minderheitsregierung einzulassen. Das würde ihren bisherigen Regierungsstil total konterkarieren und sie im Nu fürchterlich alt aussehen lassen oder gar gleich zur Alt-Kanzlerin befördern. Besagter Stil endet auf “alternativlos” und “basta“. Nicht umsonst hat sie zwölf Jahre lang erfolgreich jedwedes Kritikpotenzial in ihrem Umfeld sorglichst weggeputzt. Sie ist es gewohnt ihre Ziele anzusagen und von den parlamentarischen Abnickern durchschieben zu lassen. Eine Minderheitsregierung würde bedeuten, um jede Kleinigkeit verhandeln und zäh ringen zu müssen. Dafür wird sie doch gar nicht bezahlt.

So kann Mutti nach 12 Jahren Selbstherrlichkeit keinen Haushalt führen. Nicht umsonst hat sie zur Stählung ihrer Skills eine komplette Pfeifkonzert Tournee durch Deutschland absolviert. Das ist der ganze Hintergrund, warum sie selbst unumwunden für Neuwahlen plädiert. Ihr ist es sowas von egal, ob die CDU nach der nächsten Wahl möglicherweise auf unter 30 Prozent in der Wählergunst fällt. Sie kann aufs Ganze gehen, denn nach ihr folgt so oder so nur noch die Sintflut.

Alt-Kanzlerin #GröKaZ und die ONIX-Koalition
12 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Über WiKa 1694 Artikel

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

21 Kommentare

  1. Die Kötterrasse bekommt, was sie verdient. Nicht genug, denn wer vorsätzlich, und wie man in Bayern sagt, mit Fleiss so blöd ist wie die Deutschen, dem gehört es nicht anders.

  2. ….”Die Abwahl durchs Volk geht ihr so nah, wie der Alpha Centauri unserer Erde (rund 4 Lichtjahre, oder eine Merkel-Legislatur). ….” Oh nein, 4 Lichtjahre, 1 Lichtjahr Entfernung wären ca. 9,12 Billionen km. Nein, mag sein, dass Merkels Machtgelüste so riesig sind, aber diese Entfernung schafft sie nicht, sie würde unterwegs verglühen.

  3. Was ich nicht verstehe ist: Wie kann man sich an den Politikern aufhalten?

    Es ist der tiefe Staat das Problem: Die Politiker sind bloß deren Marionetten.

    Die Politik kann uns nicht helfen gegen Imperialismus; dagegen kann einzig und allein nur Revolution helfen.

  4. Seid gehorsam der Obrigkeit solange der Besitz des Geistes der Wahrheit den Obrigkeiten innewaltet.

    [HiG.03_64.03.17.b,01] Der Text, von dem gestern unter euch die Rede war, demnach man jeder Obrigkeit gehorchen solle, gleich ob sie gut oder böse sei, da sie keine Macht hätte, wenn sie ihr nicht von oben gegeben wäre, – dieser Text ist zwar richtig an und für sich, aber ein Beisatz, den Ich gestellt habe bei einer Gelegenheit, so wie im Apostel Paulus, ist hinweggelassen worden. Der Beisatz aber lautet: Solange der Besitz des Geistes der Wahrheit aus Mir den Obrigkeiten innewaltet.

    [HiG.03_64.03.17.b,02] Werdet ihr erkennen, daß dies nicht mehr der Fall ist, dann ist es auch Zeit, solchen von der Höhe aus nicht mehr inspirierten Obrigkeiten auf das empfindlichste den Rücken zu kehren; denn wäre das nicht der Fall, so müßte Ich auch allen Ernstes gesagt haben: Seid allen Teufeln untertänig und gehorsam! – Das werdet ihr von Mir doch wohl nicht erwarten, indem Ich doch ausdrücklich gesagt habe, daß ihr alles prüfen und nur das Gute und Wahre behalten sollet.

    [HiG.03_64.03.17.b,03] Überhaupt ist aber bei dem Text, der, wie Ich schon bemerkt habe, schlecht übersetzt ist, das zu bemerken, daß es statt gut oder böse: mild oder strenge heißen soll. Und so ihr das nun wißt, so werdet ihr damit doch wohl einsehen, daß Ich nicht gesagt habe, ihr sollet auch den Teufeln gehorchen. So ihr dieses recht beachtet, so werdet ihr wohl einsehen, daß ein solch krasser Unsinn niemals aus Meinem Munde gegangen ist und nie gehen wird.
    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/Himmelsgaben3.html

    Irlmaier (ca. 1950) :

    Es geht los mit einem Krieg im Nahen Osten. Der amerikanische Präsident wird ermordet, daraufhin erklärt der Vizepräsident Russland sofort den Krieg. Praktisch zur gleichen Stunde schon rollen auf der Autobahn bei Passau ungeheure Mengen russischer Panzer nach Westen. Die Reste der Bundeswehr – völlig überrascht und überrumpelt – fliehen, man wirft die Waffen weg, lässt in Panik LKWs und die paar einsatzbereiten Panzer stehen. Keine massive Hungersnot nach dem Krieg, denn viele haben gar nicht überlebt.

    Was Maria Luise Bender von Alois Irlmaier in den 50-er Jahren erfuhr :

    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie! Alsdann kommt eine grosse Zahl fremder Leute ins Land. Es herrscht eine grosse Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert. Bald darauf folgt die Revolution. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

    Edgar Cayce, 1944:

    „In Russland erscheint die Hoffnung für die Welt, nicht als die manchmal kommunistisch oder bolschewistisch bezeichnete, nein: Freiheit, Freiheit! Dass jeder Mensch für seinen Mitmenschen leben wird! Das Prinzip ist geboren. Es wird Jahre brauchen, sich zu kristallisieren, aber von Russland kommt wieder die Hoffnung der Welt.“

  5. Aus meiner Sicht handelte der Kleine Lindner im Auftrag des Souveräns. Also ist davon auszugehen, dass längst feststeht, wer die Bonzenrepublik in Zukunft verwalten wird.
    Und sollte das Stasi-Murksel rumzicken, brauch man ja nur die Akte “IM Erika“ finden.
    Unser Murksel kennt das Spiel, denn vor ein paar Jahren entsorgte es höchstpersönlich den Fetten Kohl mit der Parteispenden-Affäre.
    https://www.youtube.com/watch?v=EMCb4Y2fYfM

  6. An dem Tag, an dem diese Hyperkriminelle in den Knast einfährt, werde ich mich hemmungslos betrinken!

    Alle 8tung, Wika, du hat es tatsächlich geschafft – was ich bisher nicht für möglich hielt – sie hat die kriminelle Visage tatsächlich NOCH schlimmer machen können! Das hielt ich bisher nicht für möglich!

  7. Keiner liebt die ohnmächtigste Frau der Welt und kinderlose “Mutti” Merkel – außer die sich selbst und die kriegsgeilen, Russland-feindlichen und sexuell fragwürdigen Grünen.

    Wie lange kann ein Mensch verdrängen wie peinlich er ist? Kommt auf den Grad der Geistesstörung an?

  8. Ein Stück Papier. Dass der Chef in diesem Land ein Stück Papier ist, das Grundgesetz nämlich, daran wird der neomiserabel sozial rückschrittlich rechte Merkel-Fanklub sich diesmal wohl kaum herumkommen können: Merkels Offenbarungseid in Form verlorener Kanzlerschaftswahlen im Bundestag. Bis dahin sind Bundestagsneuwahlen verboten. Nur die Fristen, innerhalb denen dies alles zu geschehen hat, sind im Grundgesetz teilweise nicht genau festgelegt.

    Sollte also die fraktionsübergreifende Kapitalistische Einheitspartei Deutschlands KED samt ihrer medialen Cheerleader noch längere Zeit versuchen, erfolgfrei Merkelrettung zu betreiben, dann muss das nicht unbedingt das Schlechteste sein, denkt man zurück an längere regierungslose Zeiten in Belgien und den Niederlanden, als der politische Arm der privaten Kredit- und Kriegsindustrie kein weiteres Unheil anrichten konnte alias „Wende“, „Wandel“ und „Reformen“.

  9. Ein Spiel, ein großes Spiel – oder besser, ein Schauspiel für’s ganz große Kino.

    Lange vor den Wahlen hatten wir immer wieder Statements vor der Nase, die besagten, dass die AfD keine Chance auf einen nennenswerten Stimmanteil hätte.
    Auch über den Weggang von grünen Wählern wurde berichtet.

    Die Meinungsmache lief auf Hochtouren und kurz vor den Wahlen war dann dank den von der Medienmaschinerie installierten Prognosen jedes Ergebnis möglich.
    Das war schon recht clever.

    Denn bei der allgemeinen Unzufriedenheit in der Bevölkerung, hätte bei einem eindeutigen Wahlgewinn von CDU oder SPD keiner mehr geglaubt, dass bei den Wahlen alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

    Vielleicht hat bei der SPD tatsächlich niemand damit gerechnet, dass der “sChulz-Effekt” anders verlief als gedacht.

    Egal.

    Was man nach der Wahl auf keinen Fall einfach hätte machen können, wäre die Fortsetzung der GroKo der KED gewesen.
    Bei dem Stimmenverlust beider “KED-Flügel” war das fehlende Mandat dafür offensichtlich.
    Also frage ich jetzt: Ist es so abwegig anzunehmen, dass am 24.09. das Drehbuch für einen solchen Wahlausgang schon bereit lag, auf ein Szenario wie es eingetreten ist zugeschnitten?

    Wer hat denn ernsthaft geglaubt, dass sich auf Bundesebene eine Jamaika-Koalition etablieren ließe?
    Etwas erstaunlich ist zwar der Ausstieg der FDP – da hätte man wohl eher bei den Grünen mit gerechnet.
    Immerhin kann ja die FDP auf das eine oder andere Jahr als Co einer regierenden Union zurückblicken.

    Nochmal egal.

    Denn jetzt kommen wir zum Kern der Geschichte: Mit der AfD will die Union nicht, mit den Linken … würde wohl wegen der wirtschaftlich/sozialen Differenzen nicht klappen.

    Nachdem nun aber die FDP raus ist, braucht die CDU die Grünen auch nicht mehr wenn’s die SPD am Ende doch macht.

    Ist das mit dem kleinen Umweg zurück zur Allmacht nun ein so verrückter Gedanke?

    So schnell wie die SPD sich aus der Regierungsbildung herausgehalten hat, so schnell eilt sie jetzt als alleiniger Gesprächspartner wieder zurück an den Tisch.

    Nur wird jetzt keiner sagen können, dass diese Gespräche und weitere 4 Jahre GroKo der KED nicht im Sinne der Wähler sind. Immerhin wird ja durch den entgegenkommenden SPD-Flügel eine neue Regierung erst ermöglicht.

    Und dann wird es genau da weitergehen, wo die letzte Legislaturperiode ihr Ende nahm.

    Maddin, wir werden Dir zu ewigem Dank verpflichtet sein.
    Dem Mann, dank dem Deutschland wieder regiert werden darf.

    Amen

  10. Mutti forever, unsere Führerin kann sich nicht vorstellen, dass es etwas gibt, das nach ihr kommt. Es heißt:” Mutti geh voran, wir folgen Dir”. Gilt aber nur für das grüne Gesindel, das den Spruch von damals nicht kannte. Na ja, woher denn auch und bei den von ihnen eingeschleusten Neubürgern hat sich das auch noch nicht richtig rumgesprochen.
    Die SPD wurde in der GROKO zur Hälfte verspeist und wollte irgendwie nicht ganz untergehen, weil sie meinte noch gebraucht zu werden. Das stimmt aber nicht, niemand braucht mehr eine Arbeitervertretung, die Gewerkschaftsbosse haben das schon lange begriffen. Nicht Arbeit macht frei, sondern Arbeiter machen sich frei von der Arbeit dafür sorgt unsere kinderlose Mutti mit ihrem Deindustrialisuerungsprogramm. Ist nicht ganz so populär, aber Erfolge können durchaus gefeiert werden.
    Die FDP hat einmal kurz nachgedacht, wollte nicht das Alibi für die weiteren Schandtaten sein bzw. pulverisiert werden. Die SPD war da viel opferbereiter. Im Grunde geht es nur darum, Mutti an der Macht zu halten, Neuwahlen kosten ja Geld, die Wahlmanipulationen noch gar nicht mitgerechnet. Und bei Neuwahlen ist die Mutter aller Gemeiheit gegen die eigene Bevölkerung auch weg, wo sie doch noch so viel vor hat. Wer soll denn das alles bewältigen mit dem Zuzug, der Abschaffung der Energieversorgung, den Kriegvorbereitungen. Das will doch niemand machen. Ergo muß sie Obermutti bleiben, egal wie viel Opfer bzw. Wählerstimmen das kostet. Jedem das seine und der Mutti alles, war und ist doch jedem ÖR Konsumenten klar.

  11. Eines stimmt im Artikel nicht. Die CDU ist bereits auf unter 30% zurückgefallen bei der letzten Wahl. Nur mit den CSU-Stimmen kam sie auf 33%, ohne sie wären es ja nur 27% gewesen. Für Merkel geht’s jetzt nur noch abwärts und die SPD hat es ihr vorgemacht, “wie das geht”.

    • Schon recht, wobei es bei den Prozenten mehr um die CSU in Bayern ging, hab ich wohl nicht deutlich genug rübergebracht. Der vorletzte Link im Artikel (Abwärtstrend der CSU) hilft dann weiter … 🙂

1 Trackback / Pingback

  1. Assad umarmt Putin | Menschheit gegen Krieg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*