Fäuleton

Nationales Glyphosat-Verbot ist nicht machbar

Die Debatte um die Verlängerung der Lizenz für das Monsanto-Gift Glyphosat ist noch längst nicht ausgestanden. Inzwischen wird darüber nachgedacht, sich ähnlich wie Frankreich zu verhalten. Also trotz der Genehmigung auf EU-Ebene ein nationales Verbot dieses Giftes in Erwägung zu ziehen. Wir können eindeutig darlegen, dass ein nationales Verbot in Deutschland unmöglich ist, um die hiesige Demokratie nicht in Gefahr zu bringen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Martin Schulz greift wieder zur Flasche

Bislang meinte man, Martin Schulz wäre darüber vollends erhaben. Es ist nicht nur ein Anfall von Schwäche, was man ihm persönlich verübeln könnte. Nein, er ist dazu von Teilen der Partei, als auch von dem nicht ganz unparteiischen Bundespräsidenten mehr oder minder genötigt worden. Was zählt die Glaubwürdigkeit eines einzelnen Menschen, wenn es um das Wohl einer ganzen Filzgesellschaft hinter den Kulissen des Bundestages geht? Die Pulle steht offen auf dem Tisch und Schulz greift zu. ❖ weiter ►

Fäuleton

Glyphosat-Eklat hält Bayern 5 Jahre CSU-frei

Der wunderbare Giftwirkstoff namens Glyphosat erweist sich als echter Tausendsassa. Wie es aussieht, kriegt man nicht nur undefiniertes Unkraut, Insekten und Leben aller Art damit zunichte. In einer speziellen Ausprägung, dem Glyphosat-Eklat®, kann man damit schwarze Parteien in Deutschland bekämpfen. Ein erster Feldversuch wurde gerade in Bayern gestartet. ❖ weiter ►

Deutschland

Geht doch: Volksabstimmung zu Neuwahlen

Der Souverän ist gefordert, die Irrungen und Wirrungen der geschäftsführenden Bundesregierung in Berlin zu beenden. Genau diese Interimsregierung bemüht sich allerdings entsprechende Erklärungen durch den souverän zu verhindern. Im Wege des zivilen Ungehorsams kümmern wir uns deshalb selber zunächst einmal um eine Volksabstimmung, mit dem Ziel den vermeintlich berufenen Akteuren in Berlin den rechten Weg zu weisen. Es muss doch auch noch etwas anderes als Nieten geben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Weih-Nackt-Markt, Sauna mit Völkerverständigung

Die Belastung der deutschen Sprache durch nationalsozialistisches Gedankengut ist schier unerträglich. Wie einige Worte über 70 Jahre der Gesinnungspolizei entgehen konnten ist einfach unbegreiflich. Worte wie Weihnachten, Christkind und St. Martin sind Frontalangriffe auf den Rest der Menschheit. Da verwundert es nicht, wenn die Feindstaatenklausel noch immer in der UN-Charta steht. Es gibt einfache und effiziente Wege, bei den anstehenden Jahresendzeit-Feierlichkeiten damit aufzuräumen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unvermeidlich: Berlin muss an funktionierenden Großflughafen umziehen

Die Pannenserie rund um den internationalen Flughafen Berlin Brandenburg (kurz BER) scheint sich im märkischen Treibsand zu verfestigen. Der Durchbruch, in Richtung eines normalen Projektes will nicht gelingen. Dessen ungeachtet steht außer Zweifel, dass die Hauptstadt einen funktionierenden internationalen Flughafen benötigt. Infolgedessen gebietet die Logik, darüber nachzudenken, an welchen funktionierenden Großflughafen man Berlin neu aufbauen kann. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wähler entschieden abermals veralbert zu werden

Es ist schon eine hohe Kunst, aus den vielen X-Kreuzchen der Demokratie-Analphabeten deren konkreten Willen zu extrahieren. Der Umgang mit Hightech in Deutschland hat noch nicht dazu geführt, dass die Wähler diesbezüglich im Ausdruck ihrer Befindlichkeiten intelligenter wurden. So hat es acht Wochen gedauert, den wahren Wählerwillen zu ermitteln. ❖ weiter ►

Fäuleton

Zentrum für politische Schönheit & die Merkel-Poller

Es ist schon Wahnsinn, was man mit richtig großen Beton-Stelen alles machen kann, besonders mit jenen, die ohnehin nur so rumstehen. Da sollte man es auch nicht unterlassen über die lebensrettende Verwendung solcher Beton-Klötze nachzudenken. Da scheint das „Zentrum für politische Schönheit“ nicht das glücklichste Händchen gehabt zu haben, da wäre erheblich mehr gegangen. ❖ weiter ►

Deutschland

Alt-Kanzlerin #GröKaZ und die ONIX-Koalition

Die erste 0,NIX Koalition ist gerade durch, wir können getrost auf die nächste warten, die wird aber nicht kommen. Das liegt ganz einfach daran, dass Angela Merkel andere Vorstellungen vom Durchregieren hat. In den skandinavischen Ländern ist eine Minderheitsregierung keine Seltenheit. Das entspricht aber nicht Merkels Stil. Deshalb wird es weitere 0,NIX-Koalitionen geben, viel wahrscheinlicher aber Neuwahlen. ❖ weiter ►

Deutschland

AfD will die Besatzungskosten neu verhandeln

Das Grundgesetz hat eine Menge toller Regelungen, auf die man durchweg stolz sein darf. Alles in allem gilt es als sehr fortschrittliches Rechtswerk. Es gibt aber auch genau gegenteilige Passagen darin, die absolutes Kopfschütteln verursachen. Genau diese Positionen könnte zukünftig die AfD angehen. Sie hat derzeit genügend Zeit, da sowieso keine der anderen Parteien mit ihr reden will. Das Thema Besatzungskosten könnte nach dem NetzDG der nächste Coup dieser Partei werden. ❖ weiter ►

Deutschland

Ignoranz ist keine Staats- und Regierungsform

Offenbar wird solange lamentiert, bis niemand mehr weiß worum es geht. Reihenweise werden derzeit im politisch desorientierten Deutschland die Nebelkerzen von den Volksvertretern gezündet. Der Wähler hat den Parteien einen klaren Auftrag erteilt. Bedauerlicherweise sind diese, samt Bundespräsident, nicht in der Lage das zu erkennen und beschweren sich über die Schwierigkeit der Regierungsbildung. Dieser Umstand muss uns viel bedenklicher stimmen, als die Anwesenheit der AfD im Parlament. ❖ weiter ►

Asien

Kim Jong-un setzt USA wieder auf Terrorliste

Man könnte den Konflikt zwischen Nordkorea und den USA – besser zwischen Trump und Kim Jong-un – durchaus für psychologische Persönlichkeitsstudien hernehmen. Bedauerlicherweise verfügt eine der beiden Parteien über dermaßen viel Zerstörungspotential, dass einem manchmal die Witzelei dazu im Halse stecken bleiben kann. Wie allerdings die ideale Propaganda, rund um diese nukleare Angstmaschine zu funktionieren hat, das zeigen uns die hiesigen Medien, wie immer, mustergültig. ❖ weiter ►

Fäuleton

Sport-Swear: Nike Kampf-Dirndl für Athletinnen

Unachtsame Männer haben weniger Probleme mit der eigenen Bekleidung, als vielmehr mit der korrekten Kleidung von Frauen. Soziologisch nach wie vor ein ernsthaftes Problem, religiös längst geklärt und sportlich noch in der Schwebe. In diesem Umfeld bewegt sich der Hersteller von Sportartikeln, Nike. Das entscheidende dabei ist, dass man für die Entwicklung des Marktes gerüstet sein möchte. D.h., auch wegbrechende Marktsegmente zu erkennen und wachsende Potenziale zu ergreifen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Kanzlerin Merkel bucht Fortbildungskurs in Angola

Wer Öl hat, der ist gut und vertrauenswürdig! Sonst hätte er ja schließlich kein Öl. Das beweisen beispielsweise unsere besten Freunde, die Saudis. Denen kann man auch für „humanitäre Zwecke“ mal ein paar Leos in die Hand drücken. Angola hat auch Öl und erweist sich von Tag zu Tag zivilisierter. Da gilt auch ein wenig mehr Vertrauen zu haben. Umso wichtiger ist es nun, zu ergründen, warum Angola den Islam im Land verboten hat. Eine spannende Frage, der Merkel jetzt nachspüren will. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unsere Terroristen in Syrien sind zu schwach

Terror ist nicht gleich Terror. Auch wenn sich das im ersten Moment etwas kompliziert anhört, muss man wissen, dass bestimmter Terror mehr in die Rubrik „humanitäre Mission“ fällt. Und nur der Terror, der diesen Zielen zuwiderläuft, ist bösartiger Terror. Dementsprechend gibt es gerechtfertigte und ungerechtfertigte Opfer. Die genauere Auslegung obliegt in aller Regel dem Weltpolizisten. Bedauerlicherweise gibt es unter den guten Terroristen einfach zu viel Schlappschwänze. ❖ weiter ►