Amerika

US-Wahldebakel geht leise in die nächste Runde

Wer meint, die Auswirkungen der letzten US-Wahl auf die Wähler seien bereits vergessen, der darf dieser Tage einmal nach Arizona schauen. Dort hat ein Richter entschieden, dass der Gesetzgeber das Recht hat die Regierung zu kontrollieren. Bislang hätte man so etwas für eine Selbstverständlichkeit gehalten. Dem scheint aber nicht so zu sein. Damit wird es eine vollständige Untersuchung der Wahl vom 3.11.2020 in Arizona geben. Einschließlich aller Stimmzettel und Gerätschaften. ❖ weiter ►

Amerika

Ist Trump aktuell amtierender Präsident der USA?

Am 9. Februar geht die Amtsenthebungsposse gegen Donald J. Trump im US-Senat in die nächste Runde, das Hornberger Schießen. Vermutlich wird es am Ende im Sande verlaufen, aber die Show ist alles. Beachtenswert sind die Feststellungen des Repräsentantenhauses und des Senats. Formal haben sie mit der Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens anerkannt, dass Donald Trump derzeit noch amtierender US-Präsident ist. Alles andere wäre ein direkter Angriff auf die US-Verfassung. ❖ weiter ►

Fäuleton

Barack Obamas grottige „White House Clown Show“

Es klemmt mächtig. Die präsidiale Show in den USA lahmt sichtlich, obgleich Barack Hussein Obama vermutlich gerade seine dritte Amtszeit ableistet. Da das so direkt nicht zu machen ist, braucht er eine Sprechpuppe, die er aus dem Keller regieren kann. Vermutlich war Biden hier der größte Missgriff, weshalb die Show so unansehnlich wurde. Mit etwas Glück wird Biden recht bald aussortiert und die freche Kamala Harris sollte hernach wieder Schwung ins Theater bringen. ❖ weiter ►

Geschichte

Washington D.C. bleibt bis März militärisch besetzt

Seltsam, aber für viele unbedarfte Beobachter keiner weiteren Betrachtung wert? Erstmals in der Geschichte der USA gibt es eine monatelange, starke Militärpräsenz in Washington. Formal wurde dieses Aufgebot zum Schutz der Amtseinführungsveranstaltung von Joe Biden aufgefahren. Die ist allerdings vorüber und es sollte Normalbetrieb in Washington herrschen. Stattdessen sieht alles nach einem andauernden Ausnahmezustand aus. Zumindest eine Erscheinung auf die man achten sollte. ❖ weiter ►

Fäuleton

Trump könnte Biden bei Inauguration vertreten

Aktuell läuft noch ein ziemlich spannender Western der Moderne. Der soll morgen formal zu Ende gehen. Für die Show wurden rund 25.000 Soldaten extra zum Kapitol abgeordnet. Das hat es so noch nie in den USA gegeben, außer vielleicht mal für eine Parade. Da aber noch einige Hühnchen zu rupfen sind, verspricht es auf den letzten Stunden richtig spannend werden. Von unseren stets gut uninformierten Greisen wissen wir, dass Trump dem Biden dessen Vertretung bei der Inauguration angeboten hat. ❖ weiter ►

Glaskugel

„Corp. America“ und „Deutschland GmbH“ sind tot

Folgt man den endlosen Durchsagen von “Big-Media”, ist die Amtsübergabe an Joe Biden lediglich reine Formsache. Sollte die Show tatsächlich bereits vorüber sein? Da gärt noch was und die letzte Schlacht vor der Amtsübergabe deutet sich zaghaft an. Egal wie sie ausgeht, sie wird bedeutsame Folgen haben. Nehmen wir nicht den vorhergesagten, sondern den wünschenswerteren Ausgang, der für die Menschen die größeren Vorteile brächte, selbst in Deutschland … und anschnallen bitte. ❖ weiter ►

Geschichte

Was den wahren Putsch in den USA charakterisiert

Die Ereignisse in den USA überschlugen sich. Scheinbar ist die Schlacht geschlagen und die USA haben einen neuen Präsidenten. Das ist die Fassade auf die wir heute blicken. Tatsächlich hat es einen Putsch gegeben, der sich geschickt wie wortgewaltig tarnt. Das besorgen uns die großen Medien zur Zeit. Ab und an finden sich in den Nischen des Internets beachtliche Analysen zu dem Thema, die es lohnt aufmerksam zu studieren, statt sich vom Gefechtsnebel die Sicht nehmen zu lassen. ❖ weiter ►

Geschichte

Sind Amerika und die Welt jetzt endgültig kaputt?

Eine interessante Fragestellung, nicht wahr? Für einige Menschen wurde die Welt gestern gerade geheilt, für andere wiederum komplett zerstört. Mithin passt alles, dem Grunde nach, in das große Puzzle der Spaltung. Einer Spaltung, die man braucht, um die Herde steuern zu können und sie nicht geschlossen gegen sich zu haben. Bei dem Trubel, die US-Wahl 2020 betreffend, wurde vielleicht doch eine Kleinigkeit, mit absoluter Präzision, geschickt unter den Teppich gekehrt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Letzter Notnagel oder Sargnagel für die USA?

Noch ist die Messe nicht gesungen, wenngleich uns die Medien dies mit Bezug auf die letzten US-Wahlen gerne so vermitteln möchten. Zugegeben, die Hoffnung schwindet mit jedem Tag mehr. Grund genug etwas genauer auf die letzten Nägel zu schauen und als was sie sich entpuppen könnten. Eines steht bereits heute fest, die Welt wird, unter anderem wegen dieser Schicksalswahl, ab 2021 eine andere sein. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt, sogar für die Amerikaner. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Anleitung für ein sauberes Justizversagen

Wie setzt man korrekt ein lupenreines Justizversagen in Szene, sodass es am Ende rechtsstaatlich aussieht und keinen all zu großen Widerspruch erzeugt? Die USA bieten dafür sehr gutes Anschauungsmaterial. Eigentlich sind die Vorwürfe und rechtlichen Fragen, die sich aus der Wahl ergeben, so dramatisch, dass sie einer sofortigen rechtlichen Begutachtung bedürften. Das US-Höchstgericht zeigt den Amerikanern in seiner Unabhängigkeit mustergültig, wie man sich davor drücken kann. ❖ weiter ►

Hintergrund

Italien allzeit gut für seltsame US-Atombomben

US-Atombomben haben stets etwas magisches an sich. Womöglich wurde jetzt erstmals die nukleare Wahl-Option gegen die USA selbst angewandt. Es ist schlecht bei einem “Selbstangriff” im Feuer zu stehen. Deshalb soll sich, Gerüchten zufolge, die Feuerleitstelle diesmal in Italien befunden haben. Das erlaubt einen besseren Überblick und erschwert den Beschossenen die forensische Analyse des Überfalls. Ist das jetzt noch Verschwörungstheorie oder bereits Verschwörungspraxis? ❖ weiter ►

Amerika

Simpler US-Wahlbetrugsrechner für Dyskalkulanten

Immer wieder wird in den Medien kolportiert, Trump beanspruche den Wahlsieg aufgrund unbelegter Anschuldigungen zu Betrug und Wahlfälschung. Die Journalisten, die so etwas über ihre Lippen oder aus ihrer Feder fließen lassen, müssen sich vorhalten lassen, nicht einmal die Grundrechenarten zu beherrschen. Deshalb an dieser unbedeutenden Stelle, eine kleine Nachhilfe in dieser Disziplin. So lässt sich mit einfachen Mitteln belegen, dass die letzte US-Wahl durchgängig manipuliert ist. ❖ weiter ►

Hintergrund

„Null Erfahrung“ Hunter Biden im Sumpf erwischt

Politische Sumpfgebiete und damit einhergehende Korruption sind keine Alleinstellungsmerkmale der USA. Bedingt durch die Wahl und der anhaltenden Schlammschlachten, rückt allerdings der dortige Sumpf ins Blickfeld. Nunmehr geht es im “Biden-Skandal” ein paar Schritte voran. Es geht um den “Kassenwart” des Biden-Clans, Hunter Biden. Selbst befähigungslos, durfte er in der Furche, die sein Vater als Vizepräsident durch die Welt zog, die aufgewühlten Goldstückchen einsammeln. ❖ weiter ►