Politik

Wir brauchen jetzt eine forensische Wahlprüfung

In Arizona gab es einen weiteren Bericht zur Wahlprüfung 2020. Eine gute Vorlage, die wir alsbald selbst einmal umsetzen sollten. Dabei wurden allerhand Gesetzesverstöße offengelegt, für die sich bislang niemand zu interessieren schien. Ein Grund mehr bestimmte Prozesse allein aus demokratiehygienischen Gründen bis in die Tiefe zu analysieren. Bloßes Vertrauen kann da leider nicht mehr ausreichen, wenn eine Regierung fast täglich unter Beweis stellt wie korrupt sie durchweg ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schicksals-Wahltag … es geht um die (Brat)Wurst

Wie üblich geht es am Wahltag mal wieder um die Wurst. Diesmal aber richtig, was den wenigsten Wahlschafen bewusst ist. Es ist quasi eine Abstimmung dazu, ob es nach er Wahl noch die Bratwurst für die Spritze geben wird. Das ist eine essentielle Betrachtung, die leider im Wahlkampf viel zu kurz kam. Zum Wahltag selbst traute man sich nicht entsprechende Wurststände in den Wahllokalen zu betreiben. Das hätte die Wahlbeteiligung garantiert auf ein Allzeithoch katapultiert. ❖ weiter ►

Fäuleton

Ist Deutschland bereit für 1G-Regel nach der Wahl?

Ob die Plandemie mit der Bundestagswahl faktisch ihr Ende findet, das steht durchweg in den Sternen. Aber die 1G-Regel rückt merkelig näher. Da es bei den endlosen G’s schon immer sehr viel Verwirrung gegeben hat, erlauben wir uns heute selbige noch ein wenig zu vertiefen. Das hängt auch mit der “Bundesmutti” zusammen, denn bevor sie ihre schmuddeligen Fittiche aus der Politik herausnimmt, dürfte selbst nach der Wahl noch einige Zeit vergehen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Rautenluder Scholz, Kontinuität für Deutschland

Der Wahlzirkus im Jahre 2021 verdient die Bezeichnung nicht. Das Programm ist grottenschlecht, sodass man gleich davonlaufen möchte. Einziges Glanzlicht an mäßigster Unterhaltsamkeit bot bislang Olaf Scholz als Rauten-Räuber. Die SPD-Witzfigur wollte ein Signal für Kontinuität setzen und ließ sich daher frech grinsend mit eigenhändig geformter Merkel-Raute ablichten. Versuchte es Steinbrück 2013 noch mit dem anrüchigen Stinkefinger, gibt sich Scholz heute pfiffiger. ❖ weiter ►

Amerika

AZ-Senatsanhörung verstößt gegen YouTube AGB

Die US-Wahl 2020 ist immer noch nicht überstanden. Aktuell fand dazu in Arizona eine Senatsanhörung statt. In der Veranstaltung ging es vornehmlich um die Wahlintegrität. Abweichende Wahlergebnisse dieser forensischen Untersuchung waren hier nicht das Thema. Die werden allerdings in den kommenden Wochen auch noch vorgestellt. Die hier erörterten Defizite der Wahl lassen allerdings auf eine beträchtliche Verwerfung bei den Ergebnissen schließen. Das kann unangenehm werden. ❖ weiter ►

Fäuleton

Baerbocks DIN A5-Lebenslauf in einfacher Sprache

Die gute Annalena Baerbock kommt nicht zur Ruhe. Fortwährend buddeln fremde Leute in ihrem Traum-Lebenslauf herum und beklagen ihre Realitätsferne. Das ist nicht fair und trägt nichts nennenswertes zur Traumatisierung Deutschlands bei. Dennoch gibt sie sich größte Mühe allen Menschen gerecht zu werden. Jetzt scheint die finale Lösung des Dilemmas gefunden. Uns liegt ihr erster Lebenslauf (DIN A5-quer in einfacher Sprache) vor, der allen Anforderungen gerecht wird. ❖ weiter ►

Fäuleton

Grünes Sprit-Preis-Monster knackt den Steuer-Euro

Politik geht ganz einfach, dass wissen wir nicht erst seit Merkel. Man fasst dem Bürger tiefer in die Tasche, schon sind dem Wunschkonzert keine Grenzen gesetzt. Die Grünen haben bei Merkel gut gelernt. Sie gelten als würdige Nachfolger. Der sadomasochistische Deutsche braucht zur Komplettierung seines Schmerzes die Grünen. Folgerichtig kündigt Robert Habeck schon mal das Ausmaß der finanziellen Peitschenhiebe an, damit es bei der Wahl 2021 rundläuft. ❖ weiter ►

Amerika

US-Wahlzirkus 2020 geht in die KO-Runde

Wer meint, die US-Wahl 2020 wäre gelaufen, darf sich jetzt eines Besseren belehren lassen. In Arizona geht man der Sache forensisch auf den Grund. Nach großem Widerstand, seitens der für die Wahl Verantwortlichen, hat sich dort der Gesetzgeber durchgesetzt und die forensische Untersuchung der letzten Wahl 2020 angeordnet. Für einige Leute überraschend, für andere erwartet, lassen erste Zwischenergebnisse aufhorchen. Weitere US-Bundesstaaten könnten dem Beispiel folgen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Baerbocks Aufgebot ist bestellt

Es ist soweit, wir können von einer Krise in die nächste schlittern. Mit wem sollte das besser gelingen als mit Annalena Baerbock? Für den Fall, dass wir die Pandemie überleben, droht uns die sofortige Rückkehr zu Klimakatastrophe. Die jetzt erprobten Krisen-Mittel dürften sicherlich zur Rettung der Welt beibehalten werden. Annalena hat ihre Grundausbildung beim WEF irgendwie auf die Reihe bekommen und scheint hörig genug zu sein, um das Kanzleramt besetzen zu dürfen. ❖ weiter ►

Amerika

US-Wahldebakel geht leise in die nächste Runde

Wer meint, die Auswirkungen der letzten US-Wahl auf die Wähler seien bereits vergessen, der darf dieser Tage einmal nach Arizona schauen. Dort hat ein Richter entschieden, dass der Gesetzgeber das Recht hat die Regierung zu kontrollieren. Bislang hätte man so etwas für eine Selbstverständlichkeit gehalten. Dem scheint aber nicht so zu sein. Damit wird es eine vollständige Untersuchung der Wahl vom 3.11.2020 in Arizona geben. Einschließlich aller Stimmzettel und Gerätschaften. ❖ weiter ►

Amerika

Ist Trump aktuell amtierender Präsident der USA?

Am 9. Februar geht die Amtsenthebungsposse gegen Donald J. Trump im US-Senat in die nächste Runde, das Hornberger Schießen. Vermutlich wird es am Ende im Sande verlaufen, aber die Show ist alles. Beachtenswert sind die Feststellungen des Repräsentantenhauses und des Senats. Formal haben sie mit der Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens anerkannt, dass Donald Trump derzeit noch amtierender US-Präsident ist. Alles andere wäre ein direkter Angriff auf die US-Verfassung. ❖ weiter ►

Fäuleton

Barack Obamas grottige „White House Clown Show“

Es klemmt mächtig. Die präsidiale Show in den USA lahmt sichtlich, obgleich Barack Hussein Obama vermutlich gerade seine dritte Amtszeit ableistet. Da das so direkt nicht zu machen ist, braucht er eine Sprechpuppe, die er aus dem Keller regieren kann. Vermutlich war Biden hier der größte Missgriff, weshalb die Show so unansehnlich wurde. Mit etwas Glück wird Biden recht bald aussortiert und die freche Kamala Harris sollte hernach wieder Schwung ins Theater bringen. ❖ weiter ►

Geschichte

Washington D.C. bleibt bis März militärisch besetzt

Seltsam, aber für viele unbedarfte Beobachter keiner weiteren Betrachtung wert? Erstmals in der Geschichte der USA gibt es eine monatelange, starke Militärpräsenz in Washington. Formal wurde dieses Aufgebot zum Schutz der Amtseinführungsveranstaltung von Joe Biden aufgefahren. Die ist allerdings vorüber und es sollte Normalbetrieb in Washington herrschen. Stattdessen sieht alles nach einem andauernden Ausnahmezustand aus. Zumindest eine Erscheinung auf die man achten sollte. ❖ weiter ►