Merkel und Erdogan einig: Europa wird türkisch und nicht arabisch

Merkel und Erdogan mit dem Ruecken zur wand entschuldigt sich bei NATO fuer Abschuss russischer militaermaschineEurabsurdistan: Die Flüchtlingskrise spaltet nicht nur die Deutschen. Ganz Europa ringt derzeit verzweifelt mit sich selbst, ob man sich nicht doch besser schon im Vorfeld des gerade erst richtig beginnenden Dramas gegenseitig erschlagen sollte. Oder ob man doch besser darauf warten möchte, dass externe Kräfte das irgendwann besorgen. Zur Belebung des Flüchtlingstourismus bereiste die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zum wiederholten Male die Türkei. Diesmal besonders die syrische Grenze, um noch einmal knallhart in Augenschein zu nehmen, was sie selber inzwischen auch nicht mehr in Europa sehen will, wenigstens formal.

Für den Musterdemokraten und Europas neuen Liebling, den Recep Tayyip Erdogan, ist Merkels Besuch in der Türkei eine willkommene Gelegenheit den EU-Migrationsbasar weiter für seine Zwecke um- und auszubauen. Oben im Bild ist Erdogan bei der lauten Lobpreisung deutscher und europäischer Steuergelder zu sehen. Die ins Auge gefasste Visa-Freiheit von Türken kommt dabei nicht von ungefähr, nur haben sich bislang die hiesigen Medien nicht getraut daraus auch die richtigen Schlüsse zu ziehen. An der Stelle können wir naturgemäß ein wenig aushelfen.

merkel_friedhof_gleichmacherei_gleichheit_europaZunächst muss man aber wissen, dass Angela Merkel felsenfest von der Gleichheit der Menschen überzeugt ist, mit Ausnahme derjenigen, die halt systembedingt ein wenig gleicher sind und das Schicksal der „gleichen Menschen“ im Rahmen der Massen-Nutzmenschhaltung zu bestimmen gedenken. Kritiker sagen ihr nach, dass sie sich selbst zu den etwas gleicheren zählt. Im Kreis dieser erlauchten Spieler sieht sich natürlich auch der Glücksritter Erdowahn. Insoweit verhandeln in der Türkei schon Gleiche unter Gleichen, selbst wenn zu Alibizwecken noch ein paar Vertreter der EU dabei Spalier stehen dürfen.

Folgt man eisern dem Verhaltensmuster von Erdogan, lautet dessen unausgesprochene Devise ganz unverhohlen: „Europa wird türkisch und nicht arabisch„. Letzteres lässt sich jetzt idealerweise mit Angela Merkel realisieren und gilt als Beleg für das Vorrecht der Türkei auf Europa. Die Visa-Freiheit für Türken ist die eine Komponente, die arabischen Flüchtlinge sind dabei der andere unverzichtbare Joker. Die ganze Nummer kann dann wie folgt durchgezogen werden: Die Türken können alsbald ungehindert in alle Teile der EU vordringen reisen und sich dort relativ unproblematisch ansiedeln. Erdogan Assimilation ist ein Verbrechen Rede in KoelnDie fallen selbst in großen Mengen gar nicht weiter auf, weil die dann gerne schon mal in ihrem eigenen Kulturkreis leben. Kreuzberg ist nicht ohne Grund die drittgrößte türkische Stadt, Assimilation nicht erwünscht (für Details mal auf den Erdogan rechts klicken).

Die dadurch in der Türkei fehlenden Arbeitskräfte können nun völlig unproblematisch durch die neuen Sklaven aus den arabischen Ländern erheblich preisgünstiger substituiert werden. Auch wenn viele Leute dies hier nicht unbedingt wahrhaben wollen, aber so ähnlich gestaltet sich das Verhältnis zwischen Türken und Arabern schon etwas länger. Das hat auch vielerlei Vorzüge: Von wegen Arbeit für Syrer in der Türkei[N-TV]. Denn anders als im 17. Jahrhundert müssen die Türken jetzt weder Wien noch sonst wen belagern.

Sie werden vereinbarungsgemäß mit offenen Armen in ganz Europa empfangen und können so endlich das vollenden was während der letzten Türkenbelagerung[Wikipedia] nicht gelingen wollte. Da wir inzwischen unserer eigenen Kultur offenkundig völlig überdrüssig sind, sofern man unseren Politikern Glauben schenken darf, auch die christlichen Werte bereits vollends unter die Globalisierungsräder gekommen sind, kommt uns diese Bereicherung jetzt absolut entgegen. Sie wird übrigens aus Übersee aufs äußerste begrüßt, gefördert und gefordert.

Dieses ganze türkisch-arabische Migrationsmikado bezahlt logischerweise die EU. Dafür liegen alle Mittelzusagen bereits auf dem Tisch und die ersten Gelder sind auch an den Erdo-Clan überwiesen. So kann auch die Türkei endlich zu neuem Wirtschaftswachstum kommen, mit noch billigeren Arbeitskräften als zuvor. Mit etwas Geschick könnte die Türkei das neue China für Europa werden, nur halt etwas dichter dran. Langfristig könnte auch Europa zum neuen osmanischen Reich gehören, zumal die Türken eine deutlich höhere Reproduktionsrate haben als die f¡ckfaulen Deutschen und Europäer. So würde sich alles auf ganz natürliche Art und Weise erledigen. Ok, noch etwas genauer betrachtet könnte die EU eigentlich auch der Türkei beitreten[qpress], so ließe sich die Entrechtung der Bürger noch viel schneller vorantreiben.

Aber auch die arabischen Flüchtlinge, die zunächst in der Türkei hängen bleiben, dort ein paar Generationen Frondienst leisten dürfen, müssen sich auf lange Sicht keinerlei Sorgen machen, denn durch den geplanten Beitritt der Türkei zur EU (oder umgekehrt) kommen auch sie dann in den Genuss europäischer Errungenschaften, sofern zu dem Zeitpunkt noch welche davon übrig sind. Nur jetzt sind erst mal die Türken dran, das weiß der Erdogan ziemlich genau und seine neue Haremsdame aus Deutschland macht ihm begeistert den EU Tür- und Kassenöffner.

Das Problem mit den Rest-Deutschen, Reservat Sachsen

Angela_Merkel_CDU_Bundesmutti_Raute_Bundeskanzlerin_Terror_Mutter_Teresa_Terroresia_der_Nation_alternativlos_Flucht_Hexe_Nonne_DDR_FDJ_Ungarn-Oeterreich_Krise_Drama_Leid_Elend Natürlich ist sich Mutter Terroresia über die alsbald in Deutschland auflodernden Probleme ziemlich im Klaren, wenn sich die uneinsichtigen Rest-Deutschen versuchen gegen ihre vermeintliche Untergangspolitik zur Wehr zu setzen. Sie meint es doch nur gut mit Deutschland und ist sich in dem Punkt auch mit den USA völlig einig. Dank der hiesigen Staats-Medien liegen ihre Zustimmungswerte bei der Bevölkerung, trotz aller Krisen, meist deutlich über der 200 Prozent-Marke. Was braucht es da noch die deutschen Bürge® … außer zum Bezahlen?

Natürlich kann man da gar nicht widersprechen. Schließlich wäre es absolut unmenschlich eigene Interessen verfolgen zu wollen. So etwas kann man nur einem Erdogan oder den USA zubilligen, die nichts anderes als das Wohl dieses Planeten im Blick haben. Warum sonst sollte Erdogan die Kurden abschlachten und den IS unterstützen? Dem Erdogan sollten sich nicht nur die Türken beugen, auch die Deutschen täten gut daran schon mal wieder den Hofknicks zu üben, ihren Rücken für die gute Sache ordentlich krumm zu machen, so wie es uns allen von der Kanzlerin gerade mustergültig vorexerziert wird.

Europa Provinz Deutschland mit Reservat Sachsen Rest-DeutschlandAber keine Sorge, auch für die nicht weichzuspülenden Hard-Core-Deutschen sind bereits Lösungen in Sicht. So sollte Sachsen dann das Reservat Rückzugsgebiet für diese Klientel werden. Wichtig ist nur, dass Sachsen eingezäunt wird, Selbstschussanlagen diesseits des Zauns, um EU-Republikflucht schon im Ansatz zu unterbinden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sachsen über keinen Zugang zum Meer verfügt und es abermals zum Tal der Ahnungslosen degradiert werden kann, wie schon unter Erich Honecker. Es wäre doch zu peinlich wenn diese Exklave, dieses Restfragment Deutschlands, dann wieder zu einer Nation von Dichtern und Denkern mutierte. Dem Vernehmen nach soll auch Erdogan mit dieser Reservatslösung für die Unbeugsamen einverstanden sein, solange sein Einfluss auf Europa nicht in Frage gestellt wird.

Bildnachweis WinkeErdogan: Originalfoto: Flickr-user Recep Tayyip Erdoğan. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz  CC0 1.0 Universell (CC0 1.0) Public Domain Dedication – Kein Urheberrechtsschutz.

Merkel und Erdogan einig: Europa wird türkisch und nicht arabisch
10 Stimmen, 4.50 durchschnittliche Bewertung (90% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2203 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. Im Sinne der Weniger-Gleichen, zu denen sich vermutlich auch die Trine aus der Uckermark zählt, kann die vorgesehene Perspektive für den gemeinen Pöbel (Vollends-Gleichen) nur bedeuten, es denen jetzt von vorne und hinten besorgen zu lassen bis zum Abwinken. So eine Art animalische Variante vom Orient in den Okzident, bei dem sich gleichzeitig auch noch alle die Köppe einhauen und anschließend so Matsche in der Birne sind, exakt vor denen zu Kreuze oder ins Minarett zu kriechen, die den ganzen Schlamassel eingefädelt haben.

    Wer aus Historie nicht klug wird, muß sie wiederholen, scheinends bis zum ultimativen Garaus.

  2. Wir werden weder arabisch noch türkisch wir werden osmanisch ! Da das Deustche Reich nur schwer wieder zu errichten ist und das amerikanische fehement abgelehnt wird,, hat es sich unsere Kanzlette scheinbar zur Aufgabe gemacht, ein neues Reich , diesmal wohl osmanischer Nation, zu errichten !
    Es es ändert sich vieleicht der Glaube und ein paar Grenzen, aber der Inhalt dürfte fast gleich sein…..
    Diese Frau wird ganz ohne Zweifel in die Annalen (kommt von Annus!) der Geschichte eingehen. Als was ? Das kann sich jeder selbst ausmalen……

  3. In der Welt gibt es lauter kleine Kinder denen man jeden Tag sagt das sie nicht mit dem Feuer spielen sollen. Nur ist es allzu menschlich aufgrund der Neugierde jegliche Warnungen zu ignorieren und das Verbotene zu riskieren. Jetzt brennt das Haus und egal wann die Feuerwehr kommt, die Einrichtung kann nicht mehr gerettet werden. Und wenn Ihr jetzt einen Schuldigen sucht, wenn würdet Ihr euch vorknöpfen? Das Kind? Die Eltern? Ist nicht so leicht oder?

  4. Eine sofortige Korrektur ist notwendig. Neukölln hat sein Status der drittgrößten türkischen Stadt längst eingebüßt. Neue Nr 3 ist WEDDING. Amcik sok – para jok!- bitte um die Übersetzung der Begrüßungsformel,

  5. Was waren das für Zeiten, als Bassa Selim im Osmanischen Reich herrschte, so 1782 zu Mozarts Schaffenszeit in Wien (Die Entführung aus dem Serail). Da standen die Türken ständig vor der Tür, es gab Seeräuber wie heute die Schlepper der Flüchtlinge, und Sklaven hielten sie auch. Kaiser Joseph musste erhöhte Steuern eintreiben, um dem Vordringen mit dem Militär Einhalt zu gebieten, die Geldunterstützung für die Künste wurde gestrichen.
    Sollte Merkel bei ihrem Besuch etwa die Meinungsfreiheit einfordern, was Erdogan sehr erbosen würde, so kann er sie gern gefangen nehmen, um ihre Hand anhalten, als 2.Ehefrau heiraten (er darf doch 4 Stück haben), gut ernähren kann er sie in seinem protzigen Palast, und nicht freigeben, wie sehr sich die BR auch bemüht, militärisch sie da herauszuholen wird man nicht riskieren. Da Erdogan aber ein Tyrann ist, nicht wie Bassa Selim ein Herz hat und die geliebte Konstanze freigab, soll und kann er die Merkel gern behalten.- Hier noch ein Link heutiger Sklavenhalter :
    http://www.globalresearch.ca/the-grim-conditions-of-jordans-immigration-detention-camps-blatant-human-rights-violations/5520571

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Merkel und Erdogan einig: Europa wird türkisch und nicht arabisch | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 24.04.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*