Fäuleton

Russen-AKW zur See: Jammern auf hohem Niveau

Es ist so schön wenn man mit dem Finger auf die anderen zeigt. Wir machen wie immer alles richtig und sind von der sauberen Art. Jetzt haben Umweltexperten gemeinsam mit Greenpeace mal wieder die Russen am Wickel. Die haben ein erstes schwimmendes Atomkraftwerk gebaut und wollen dies auch noch einsetzen. Das bringt alle Aktivisten sofort auf den Plan. Vor lauter Russen-Schreck vergessen wir sogleich unsere eigenen Atomkatastrophen und den versenkten Atommüll. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel düpiert Trump und Macron ganz beiläufig

Die Klatschpresse heißt ja nicht so weil sie was zu klatschen böte, sondern überwiegend weil sie einen an der „Klatsche“ hat. Damit ist sie aber nicht allein. Manchmal gesellen sich sogar Präsidenten dazu. Diesmal der amerikanische und französische und sie haben sich selten blöd gegeben. Es wird noch gerätselt wer wen auf wessen Niveau herunterzog. Bei dieser Aktion hat allerdings niemand bemerkt, dass ausgerechnet Angela Merkel die beiden nach Strich und Faden düpiert hat. ❖ weiter ►

Hintergrund

Lieferte England Vergeltungsgiftgas nach Syrien?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Vergeltungsaktionen der selbstgerechten Weltbeschützer immer undurchsichtiger und obskurer werden. Das liegt vermutlich an dem Mehrfachnutzen, den solche Aktionen erbringen müssen. Unangenehm hingegen ist der Fund von Giftstoffen aus englischer und deutscher Produktion in Duma/Syrien. Den Qualitätsmedien ist das offensichtlich etwas unangenehmer, aber die Feindsender stürzen sich umso begieriger auf solche toxischen Fundstücke. ❖ weiter ►

Hintergrund

G7 kriegen die Büchse der Pandora nicht geöffnet

G7 oder doch besser „geh sieben“? Irgendwie alles eins. Dabei geht es um völlig überteuerte Hardcore Sandkastenspiele auf internationaler Ebene. Diesmal düste man zum Gipfeln eigens nach Kanada, um dort entsetzt festzustellen, dass es mit Putin nicht geht, man aber ohne ihn auch nichts machen kann. In der Folge verständigte man sich wiederholt auf die Androhung weiterer Sanktionen und die Pflege des aktuellen Feindbildes Russland. Ansonsten ist da außer Spesen nichts gewesen. ❖ weiter ►

Deutschland

Niedergang der SPD wird zur Gewissheit – ANahles wird’s richten

Auch grenzenloser Optimismus kann zwei völlig unterschiedliche Gesichter haben. Einerseits, bei den SPD-Resten, die davon träumen nochmals zu alter Größe emporzukriechen zu können. Auf der anderen Seite, bei den Verratenen, die unbändige Hoffnung, dass diese Partei endlich das zeitliche segnen möge. Gemäß der nun auf weiblich umgetünchten „Altausrichtung“ der Partei, in der ANahles das einzige Programm ist, dürfte langfristig dem Niedergang der Partei nichts mehr im Wege stehen. ❖ weiter ►

Krieg

Januskopf Stoltenberg: oberster NATO-Kriegstreiber

Die vierte Gewalt möchte sich zu jeder Zeit unabhängig geben, aber immer noch Gewalt bleiben. Wenn man manche Berichterstattung liest, beschleicht einen das Gefühl, dass diese vierte Gewalt gar nicht so unabhängig ist. Ein schönes Beispiel sind die jüngsten Ermahnungen des Jens Stoltenberg, als NATO Generalsekretär, an Russland, sich doch bitte an internationales Recht zu halten. Selbiges kann man von den NATO Staaten nicht erwarten, denn sie halten sich für internationales Recht. ❖ weiter ►

Hintergrund

Alex Jones „f*cks“ Schwanzlutscher Donald Trump

Für den Moment sind wir dem Dritten Weltkrieg entkommen. Das muss nicht heißen, dass es das nächste Mal ebenso glimpflich abgeht. Die selbstgerechten Kräfte, die sich die Welt nach ihrer nicht unbedingt völkerrechtskonformen Vorstellung zurechtbiegen, haben immer noch den Finger am Abzug. Es bedarf nur einer glaubhafteren Lüge, um endlich den gerechten Krieg führen zu können. Das alles hat den Alex Jones zutiefst erregt und er bedachte Donald Trump daraufhin ausgiebig mit dem F-Wort. ❖ weiter ►

Hintergrund

Giftsache: Merkel kann Bundestag nicht vertrauen

Offensichtlich gibt es immer mehr Dinge, die man vor einer breiten Öffentlichkeit geheim halten muss. Die ein oder andere Demokratie scheint erheblich höheren Geheimhaltungsbedarf zu haben als so manche Diktatur. In dieser Reihe stellt sich jetzt die Bananenrepublik Deutschland. Offenbar auf Bitten der britischen Regierung, wird die Vollversion des OPCW-Berichts zur Affäre Skripal seitens der Bundesregierung unter Verschluss gehalten. Was für Gründe mag es da noch geben? ❖ weiter ►

0017er €-Bond Geheimwaffe
Europa

Hedgefonds und Frankreich brauchen Schuldenunion

Die sogenannte Schuldenunion ist und bleibt ein heißes Thema. Vor Jahren war es Goldman & Sachs, die sich eine „Große Koalition“ für Deutschland wünschten und bekamen. Jetzt sind es Hedgefonds in Personalunion mit dem französischen Präsidenten, die sich inniglich die Schuldenunion wünschen. Das ist ausgesprochen wichtig zur Rettung der Banken, wenn diese aufgrund der schwächelnden Euro-Teilnehmerstaaten in Not geraten. Der EU-Sozialstaat für Banken darf nicht scheitern. ❖ weiter ►

Hintergrund

Trump empfiehlt Assad DU-Munition statt Giftgas

Menschen richtig und massenhaft umzubringen, ist eine ausgesprochen aufwendige Wissenschaft für sich, die sehr viel Steuergelder verschlingt. Nicht jeder Diktator kann sich sowas leisten. Da ist es freundschaftlich und gut, wenn ein Präsident dem anderen diesbezüglich mal etwas aushilft. Wichtiger noch ist es, die Scheu vor dem Thema zu verlieren, denn nur ein Präsident der viel mordet, ist ein guter Präsident. Zumindest in den USA ist „das“ immer noch der Maßstab. ❖ weiter ►

Fäuleton

Pentagon darf Gründe für Dritten Weltkrieg nicht nennen

Kriegsgründe sind eine ganz heikle Angelegenheit. Deshalb müssen die ausgesprochen sensibel zusammengezimmert werden. Immerhin hängt da eine Menge Dreck bezüglich der zukünftigen Geschichtsschreibung dran, sofern es nach dem nächsten großen Krieg noch eine gibt. Und damit das nicht so kompliziert wird, gehen die USA vermehrt dazu über, selbige zur Geheimsache zu erklären. Das Pentagon übte dies jüngst mit Syrien. Das macht überaus Sinn und wir erklären das etwas genauer. ❖ weiter ►

Hintergrund

Bundesregierung begrüßt schwere Kriegsverbrechen und Völkerrechtsverletzung

Wie es aussieht kommen Kriegsverbrechen nicht so wirklich aus der Mode. Ganz im Gegenteil. Nach den humanistischen Anflügen vergangener Jahrzehnte, die zwar ein blumiges Völkerstrafrecht zu Papier brachten, taugt dies immer mehr für die Altpapiertonne. Es gibt kaum noch Nationen die sich dafür interessieren. Selbst die Bundesregierung weiß nicht mehr was darunter zu verstehen ist. Inzwischen ist sie soweit, dass sie Völkerrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen ausdrücklich lobt. ❖ weiter ►

Aktuell

Fall Skripal: Russland muss nachweisen wie es an NATO-Gift kommen konnte

Wenn man es nicht genauer wüsste, möchte man behaupten, wir lebten im Zeitalter der „Gifte“. Nie war es giftiger. Nichts bestimmt unser Leben derzeit mehr. Und wenn die Leute schon nicht durchs Gift direkt verrecken, dann doch noch an den dafür ausgelobten Vergeltungsmaßnahmen. Auch der Fall Skripal wird immer peinlicher. Trotz der bereits nachgewiesenen Schuld der Russen, im Wege einer klaren Vorverurteilung, legen die Russen immer noch nach und machen die Sache nur noch bitterer. ❖ weiter ►

Krieg

Ist die Atomic Lady May doch lernfähig?

Bevor die Erde in Schutt und Asche versinkt, gibt es womöglich doch noch einen Hoffnungsschimmer. Eine Nachricht die aufhorchen lässt. Diesmal geht es um Theresa May (atomic Lady), die für gewöhnlich im Trio-Infernal (USA, Großbritannien, Frankreich) als Bullterrier ab und an die Pauke bedient. Nachdem sich Trump und Macron bereits in bester „Bombenstimmung“ befinden, zieht es Theresa May vor, nach weiteren Beweisen für die mutmaßlichen Giftgasangriffe in Syrien zu fragen. Wer hätte das gedacht? ❖ weiter ►

Glaskugel

Mutmaßlich 480 Mio. Tote im NATO-Gebiet bis 2025

In Fachkreisen geistern Informationen durchs Netz, wonach insbesondere die USA in den kommenden Jahren mächtig entvölkert werden könnte. Dazu beziehen sich die Autoren oftmals auf Prognosen einer Internetseite, die auf militärische Belange spezialisiert ist. Das wiederum legt nahe, dass diese Veränderungen militärisch motiviert sein könnten. Macht man sich die Mühe, diese Vorhersage erweitert zu analysieren, kommt im Endstadium die gesamte NATO ins Visier. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Der zivilisierte Westen will Präventivhinrichtungen

Zeiten des Wandels sind geprägt durch die Schaffung neuen Rechts. Dabei gilt es, alte und ziemlich obsolete Regeln über Bord zu werfen. In speziellen Fällen aber kann man sie auch neu beleben. Wichtig ist dann nur die neue Bezeichnung. Was früher einmal „Vorverurteilung“ hieß, nennt man im Neusprech „mutmaßlich“ und hat seither nicht nur Beweischarakter. Nein, es ist schon ein verbindlicher Schuldspruch, dem nur noch die imperiale Durchführung der Bestrafung folgen muss. ❖ weiter ►