Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker

Wecker, Konstantin Protest Menschenrechte Songs Songwriter Aktivist Anarchist Montagsdemo DebatteBRDi­gung: Da ist so aller­hand faul im Staate und wer die Vorgänge aufmerk­sam ver­fol­gt hat, dem kriecht diese stink­ende medi­ale Luft rund um die Mon­tags­demos ger­adezu in die Nase. Man kann rel­a­tiv schnell darauf kom­men, dass aller­hand Anstren­gun­gen unter­nom­men wer­den, die Mon­tags­demos zu zer­legen, die Men­schen auseinan­der zu divi­dieren, sie in die alt­bekan­nten Lager „Links, Rechts, radikal, gewalt­bere­it” oder was auch immer zu spal­ten. Und sollte dies nicht in der gewün­scht­en Form gelin­gen, darf auch noch damit gerech­net wer­den, dass der ein oder andere unerkan­nte „Agent Provo­ca­teur“ ins Ren­nen geschickt wird, nur um das Ziel zu erre­ichen, diese Bewe­gung, so schnell es eben geht, ver­schwinden zu machen.

His­torisch wis­sen wir sehr genau woher die Mon­tags­demos kom­men. Sie gel­ten als verk­lärtes Relikt der Wiedervere­ini­gung. Nur damals gab es kein­er­lei Inter­essen diese Ver­anstal­tung tat­säch­lich zu unter­wan­dern und auszubrem­sen. Das ist heute bedeu­tend anders, denn jet­zt bedro­ht diese Ver­anstal­tung jenes Sys­tem, welch­es die dama­li­gen Mon­tags­demos gern sah, von Herzen unter­stützte und den Frei­heits­drang der Men­schen über den Klee lobte. Heute marschiert man nicht gegen die Mauer, son­dern gegen die neuen Betonköpfe in Kan­zler­amt, Reich­stag, Brüs­sel und über­all wo sich Entrech­tung und Ent­demokratisierung der Men­schen immer offen­er zeigt. Die heuti­gen Mon­tags­demos haben keine verdeck­ten Spon­soren mehr, son­dern nur noch verdeck­te Geg­n­er, die sich mühen die neu auf­flam­mende Sol­i­dar­ität zwis­chen den Men­schen im Keim zu erstick­en.

Aus diesem Anlass geben wir hier eine Face­book-Mit­teilung von Kon­stan­tin Weck­er wieder, die sich mit eini­gen Aspek­ten rund um diese Diskus­sion und die Dämon­isierung besagter Ver­anstal­tung befasst. Er kommt dabei nicht zu ein­er völ­lig ein­deuti­gen Mei­n­ung, was aber auch nicht Ziel der Betra­ch­tung sein muss. Wichtiger ist, dass die inter­essierten Men­schen erken­nen was sich tat­säch­lich in diesem Dra­ma abspielt und auf welche Details sie für sich selb­st zu acht­en haben, um nicht den falschen Propheten zu fol­gen und in jedem Falle den friedlichen Charak­ter zu wahren.

Liebe Fre­unde,

Manch­mal kann es notwendig wer­den, dem eige­nen Ver­stand ein reset zu ver­passen. Ich bin in den let­zten Tagen nach­den­klich gewor­den. Sehr nach­den­klich. Eigentlich wollte ich die Tage in Asien in Ruhe am Strand ver­brin­gen und Kör­p­er und Seele die notwendi­ge Auszeit ver­passen. Nun aber brechen Ereignisse auf mich ein, die mich nicht zur Ruhe kom­men lassen. Ein­mal die schreck­liche Zus­pitzung des Ukrainekon­flik­ts — und zum Anderen der Riss, der durch die Friedens­be­we­gung geht oder gezo­gen wird.

Ich habe mich ein­deutig posi­tion­iert. Mit Anti­semitismus will und werde ich mich nicht gemein machen. Und in den Kom­mentaren, die wir hier und ander­swo gele­sen haben, gab es lei­der eine ganze Menge offen oder verkappt anti­semi­tis­ch­er Aus­fälle. Jut­ta Dit­furths Vorge­hen wiederum mag man bew­erten, wie man möchte, aber die massen­haften Mord- und Verge­wal­ti­gungs­dro­hun­gen, die sie abbekom­men hat, sprechen eine deut­liche Sprache, was für ein mieser Pöbel im Umfeld dieser Mon­tags­demos zumin­d­est auch unter­wegs ist. Und dafür habe ich über­haupt kein Ver­ständ­nis.

Allerd­ings haben mich einige andere Kom­mentare ger­adezu angerührt. Meis­tens ging es dabei um die Hoff­nung der Men­schen, dass die Friedens­be­we­gung sich nicht kaputt divi­dieren lassen solle, gepaart mit dem völ­lig richti­gen Impuls, jet­zt auf die Strasse zu gehen, aktiv zu wer­den, die Verän­derung nicht nur zu fordern, son­dern zu sein. Das alles ist mir sehr sym­pa­thisch.

Bis vor weni­gen Tagen kan­nte ich übri­gens auch einen Her­rn Jeb­sen gar nicht. Und einige Kom­men­ta­toren, die ihn auf mein­er Seite aggres­siv in Schutz nah­men, ohne dass ich ihn über­haupt ange­grif­f­en hätte, haben mich — nun ja – ver­wun­dert. Andere klan­gen sehr vernün­ftig. Alles in allem schwank­te der Ton­fall der Jeb­sen-Vertei­di­ger von unver­schämt und belei­di­gend bis zu ehrlich um Ver­ständ­nis nach­suchend und Aufk­lärung erhof­fend.

Vor eini­gen Tagen schrieb mir Jeb­sen selb­st. Fre­undlich, fast fre­und­schaftlich, und er lud mich ein zu einem Inter­view für seine Seite. Ich gehöre nun defin­i­tiv nicht zu den Men­schen, die eine darge­botene Hand blind wütend auss­chla­gen. Aber ich möchte auch wis­sen, mit wem ich es zu tun habe und meinen guten Namen nicht miss­brauchen lassen (und auch selb­st entschei­den, für wen ich „Gast­beiträge“ schreibe…).

Sicher­lich, ich frage mich seit eini­gen Tagen auch, ob es da vielle­icht nicht eine berechtigte Müdigkeit der jün­geren Gen­er­a­tion gibt, was die ewigen Grabenkämpfe der Ide­olo­gen bet­rifft. Und ob ich selb­st nicht vielle­icht schon zu alt, zu unflex­i­bel bin, um mich dieser neuen Her­aus­forderung zu stellen. Und das, obwohl ich mich immer für einen sehr unide­ol­o­gis­chen Men­schen gehal­ten habe.

Ander­er­seits — hat nicht ger­ade das Alter vielle­icht manch­mal wenig­stens den Vorteil, etwas weit­blick­ender zu sein, weil man schon viel erlebt hat? Ich selb­st sehe mich jeden­falls nach wie vor am ehesten als Anar­chis­ten, wenn es denn schon ein ‑Ismus sein soll. Und An-Archie heisst: Frei­heit von Herrschaft! Für eine sol­i­darische Welt ohne Kap­i­tal­is­mus, in der ein gle­ich­berechtigtes, pos­i­tives Zusam­men­leben von Men­schen jeglich­er Herkun­ft, Reli­gion, Haut­farbe, Geschlecht, Iden­tität, mit Respekt vor der Natur möglich wird…

Nach wie vor: diese Ziele bleiben mir heilig. Und dann find­et sehr schnell eine Unter­schei­dung statt zwis­chen völkischen Ide­olo­gen und kri­tis­chen Friedens­be­wegten. Mit “Frieden für ein starkes Deutsch­land” kann man bei mir defin­i­tiv nicht punk­ten. Nicht in den 80ern und auch nicht heute. Und damals waren mir übri­gens auch jene Stal­in-Linken sehr sus­pekt, die sow­jetis­che Atom­raketen irgend­wie viel bess­er fan­den als amerikanis­che. Und was ist, frage ich mich, wenn Ken Jeb­sen wirk­lich Unrecht wider­fahren ist, wenn er dif­famiert wird, zum Beispiel wegen ein­er Mail, die er, wie ich es dem Netz ent­nehmen kon­nte, bestre­it­et geschrieben zu haben? Wie schnell ist das heute möglich!

Man sollte schon sehr, sehr vor­sichtig sein, jeman­dem als “Anti­semiten” zu stig­ma­tisieren. Nur sehe ich dann ander­er­seits, dass Ken Jeb­sen seit ger­aumer Zeit inten­siv mit dem Her­rn Elsäss­er kooperiert. Und das schreckt mich dann wieder ab. Denn dieser ehe­ma­lige Linke feiert von der AFD und der FPÖ bis zur Blocher-Partei in der Schweiz so ziem­lich alles, was rechts ist. Er hat­te kür­zlich eine unsägliche homo­phobe Kon­ferenz zu ver­ant­worten, auf der die bru­tale Ver­fol­gung der Schwulen und Les­ben in Putins Rus­s­land ver­harm­lost und gerecht­fer­tigt wurde. Seit Neuestem kumpelt Herr Elsäss­er, der sich als Chefaufk­lär­er in Sachen NSU auf­spielt, auch noch mit Karl-Heinz Hoff­mann herum: ganz genau, mit dem berüchtigten Wehrsport­grup­pen­hoff­mann! Und gegen diese grausige Fig­ur haben wir Münch­n­er spätestens seit dem Okto­ber­fes­tat­ten­tat 1980 eine, im wahrsten Sinne: Mordswut auf dem Herzen.

Am let­zten Mon­tag hielt nun Herr Elsäss­er eine Rede bei der Berlin­er Mon­tags­de­mo. Er sprach sehr links und aus­ge­sprochen völkerbindend, ja, wie ein waschechter Anti­ras­sist. Ich muss mich dann aber doch fra­gen, was da los ist, wenn der­selbe Mann am 19. Feb­ru­ar 2013 auf seinem Blog schrieb:

“Hil­fe, die Roma kom­men! Die wilde Ein­wan­derungs­flut bedro­ht die deutschen Städte. Ganze Roma-Dör­fer kom­men mit Sack und Pack und lassen sich in Elend­squartieren im Ruhrpott, in Mannheim und in anderen Städten nieder. Sprachken­nt­nisse: null. Arbeit­splätze: null. Was machen sie dann? Jed­er weiß es.”

Ist er nicht doch ein Wolf im Schaf­spelz? Ich will wirk­lich nie­man­dem Unrecht tun. Ich höre auch, dass Ken Jeb­sen dem Her­rn Elsäss­er wegen dessen Homo­pho­bie sehr öffentlichkeitswirk­sam die Luft aus dem Schlauch gelassen hat.

Anson­sten ist auch mir klar, dass in der aufge­heizten Atmo­sphäre dieser Tage laufend neue Feind­bilder kon­stru­iert wer­den. Das stört mich. Mir selb­st wird ver­mut­lich mit meinem neuen Buch bald auch ein stark­er Wind ent­ge­gen­blasen, da ich es wagen werde, Spir­i­tu­al­ität mit poli­tis­chem Engage­ment zu verknüpfen. Und dann wird in dem Buch auch noch der „Aufruf zur Revolte“ abge­druckt sein, den ich mit Prinz Chaos II. geschrieben habe. Ich ahne jet­zt schon, dass es bes­timmte linke Hard­core-Kreise geben wird, denen allein schon bei dem Wort „Spir­i­tu­al­ität“ das Kotzen kommt — sowie bes­timmte bieder-bürg­er­liche Kreise, die bei dem Wort „Revolte“ an die Decke gehen.

So hat ein jed­er auf seinem Feld sich zu beweisen und kann nur hof­fen, Schul­ter­schluss zu find­en mit ein paar anderen – ohne den Falschen auf den Leim zu gehen. Und so kann ich auch diesen Text nicht mit einem abschließen­den Urteil been­den, son­dern nur mit der aufgewühlten Nach­den­klichkeit, die an seinem Anfang stand.

Mit homo­phoben Ras­sis­ten für den Welt­frieden? Das kann nicht klap­pen. Ich will und werde aber mit jedem und jed­er zusam­men für den Frieden, gegen Aus­beu­tung und für eine bessere, würdi­gere Welt kämpfen, der und die ehrlichen Herzens ist. Ich wäre ins­ge­samt sehr froh, wenn wir zu ein­er offe­nen und fre­undlichen Auseinan­der­set­zung find­en wür­den. Ich habe meine Bedenken unmissver­ständlich vor­ge­tra­gen. Ich werde auch ohne Vor­be­halte zuhören, wenn man gute Gründe vorträgt, diese Bedenken zu zer­streuen.

Sehr gut gefällt mir ein kluger Beitrag des Rap­pers Kaveh, den ich auf der Seite “Die Frei­heit­sliebe” gefun­den habe. Der junge Mann schreibt nach ein­er sehr fundierten Analyse über die Mon­tags­demos:

“…dass jedoch eher unpoli­tis­che bzw. poli­tisch nicht klar einzuord­nende Bürg­er und Men­schen aus dem sog. ver­schwörungs­the­o­retis­chen Spek­trum es schaf­fen, tausende von Men­schen für Demos zu mobil­isieren scheint rel­a­tiv neu zu sein. Daher soll­ten sich Linke schon die Frage stellen und darüber disku­tieren, ob sie in diesen mit dem poli­tis­chen und wirtschaftlichen Sys­tem unzufriede­nen Men­schen nicht strate­gis­che Ver­bün­dete sehen soll­ten, anstatt sie zu dämon­isieren? Natür­lich voraus­ge­set­zt, diese ver­fol­gen keine ras­sis­tis­chen, homo­phoben, anti­semi­tis­chen oder andere diskri­m­inierende Mei­n­un­gen und Ziele.”

Wenn Kaveh zu Recht meint, dass viele Linke keinen Sys­temwech­sel woll­ten, weil sie zu sehr mit den “transna­tionalen Konz­er­nen, bürg­er­lichen Parteien und Main­streamme­di­en” ver­ban­delt sind, muss ich ihm trotz­dem wider­sprechen. Mich jeden­falls kann er damit nicht meinen. Ich bin näm­lich dur­chaus der Mei­n­ung, dass nur ein Sys­temwech­sel eine gerechtere Welt erschaf­fen kann. Und ich rufe weit­er­hin zur Revolte auf.

Euer Kon­stan­tin

PS: Wer übri­gens der Mei­n­ung ist, mir wegen meines Zögerns vor­w­er­fen zu sollen, ich würde nur nörgeln und nichts machen, darf beruhigt sein: ich renne seit ich denken kann sel­ber auf die Straße – für Abrüs­tung, gegen den Kososvo/Afghanistan/Irakkrieg, gegen die Münch­n­er „Sicher­heit­skon­ferenz“ (die eine Kriegskon­ferenz ist!), auf Anti-Naz­i­block­aden in Dres­den … und am 10. Mai werde ich bei der Demo in München gegen das Frei­han­delsabkom­men dabei sein. Also, keine Sorge: ich war und bleibe auch Aktivist.

In diesem Kon­text darf man auch die Äußerung von Jut­ta Dit­furth betra­cht­en. Sie hat bei aller­hand berechtigt vorge­brachter Kri­tik den Bogen deut­lich überspan­nt und sich zum Spaltwerkzeug gemacht, sich selb­st in Teilen als „Grüne Öko­faschistin“ deklassiert. Kein Grund sie deshalb auf dem Weg liegen zu lassen, sie wird eine Weile mit dem Prädikat „Jut­ta Shit­furth“ leben müssen.

Über eines sollte doch Einigkeit herrschen: „Gewalt ist keine Lösung, son­dern nur Ursache für weit­ere Gewalt“. Am Ende wird auch der Blick auf die Regierung, die Abge­ord­neten und andere Hin­tertreiber uns nicht ein einziges Stück weit­er­brin­gen. Die Ursachen liegen viel tiefer (bei uns selb­st) und manch­mal fällt es schw­er diese begreifen zu wollen, weil wir immer gerne nach Schuldigen suchen und damit gerne ein Stück Ver­ant­wor­tung weit von uns schieben. Wer es den­noch ver­tieft begreifen möchte, der kann sich den beige­fügten Streifen mit Rüdi­ger Lenz ein­mal verge­gen­wär­ti­gen, dann wird es etwas ein­fach­er. Ein äußerst lohnenswert­er Beitrag im Rah­men ein­er der let­zten Mon­tags­demos.

Damit wird klar, dass uns die alten „Feind­bilder“ nicht wirk­lich weit­er­brin­gen (auch neue nicht). Acht­samkeit ist weit­er­hin höch­stes Gebot. Die Spal­tungsver­suche, mit Blick auf die derzeit wach­sende Bewe­gung, haben noch längst nicht ihren Höhep­unkt erre­icht. Die Medi­en wer­den weit­er­hin wie gewohnt, in großem Umfang, die Men­schen belü­gen und betrü­gen. Es ist Teil dieser Manip­u­la­tion, die Masse der Men­schen in bes­timmte Rich­tun­gen zu drän­gen, in jedem Fall aber auseinan­der zu treiben. Wenn also ein­er eine Reichs­fahne schwenkt, dann ist er ein Nazi und wer ein rotes Tuch vorm Mund hat ist ein link­er Ter­ror­ist, wer nor­mal aussieht ist bescheuert und wer eine feurige Ansprache hält ist ein Het­zer. Die Rei­he lässt sich beliebig fort­set­zen und stets wer­den wir etwas find­en woran wir Kri­tik üben oder Anstoß nehmen kön­nen.

Wer sagt denn, dass die Men­schen alle ein­er Mei­n­ung sein müssen? In den zen­tralen The­men sind sie sich doch einig und genau deshalb gehen sie in Men­gen auf die Straße, weil sie eine der­art kaputte Gesellschaft nicht wollen, eben­so wie die Gän­gelung und Bevor­mundung durch die Regierung, die vorgibt die Inter­essen der Men­schen zu vertreten, dabei aber selt­samer­weise immer nur die Inter­essen klein­er Grup­pen bedi­ent. Wenn es den unsicht­baren Mies­mach­ern (Agent Provo­ca­teur) gelingt die Mon­tags­demos tat­säch­lich mit den angedeuteten per­fi­den Mit­teln zu unter­wan­dern und zu spal­ten, dann dürfte die näch­ste Chance auf einen friedlichen Wan­del oder auch zur friedlichen Revolte, wie es Kon­stan­tin Weck­er for­mulierte, auf lange Sicht ver­tan sein.

Die erwäh­n­ten Spal­ter sind ja auch nicht ohne Auf­trag unter­wegs, sie wer­den vorzugsweise aus Steuer­mit­teln bezahlt um die Herde niederzuhal­ten. Auch diese fiesen und gewis­senlosen Typen müssen zunächst noch für sich selb­st ent­deck­en auf welch­er Seite sie ste­hen und wie es mit ihrem Gewis­sen zu vere­in­baren ist, „nur für Geld“ Fre­unde, Bekan­nte, Ver­wandte, die Men­schen schlechthin, zu ver­rat­en und zu verkaufen. Sie sind der schla­gende Beweis dafür, dass es immer noch Men­schen gibt, die skru­pel- und gewis­sen­los „bes­timmten Inter­essen“ dienen kön­nen und ihr Gewis­sen beim täglichen Dien­stantritt an der Garder­obe abzugeben in der Lage sind.

Ach übri­gens: Wenn 100 Leute eine Par­ty feiern, dann reicht in aller Regel ein Stören­fried die ganze Par­ty in ein­er miesen Stim­mung versinken zu lassen. Dann sind 99 Leute oft­mals nicht genug eine angenehme Stim­mung aufrechtzuer­hal­ten, weil sich die gesamte Aufmerk­samkeit auf den Stören­fried konzen­tri­ert und der somit alleiniges The­ma wird. Oder noch krass­er gesagt: Destruk­tion ist immer erfol­gre­ich­er und spek­takulär­er als Kon­struk­tion! Warum? Weil ein Werk, an dem Aber­tausende Men­schen jahre­lang gear­beit­et haben, bin­nen Sekun­den von einem einzi­gen Men­schen zunichte gemacht wer­den kann. Keine anderen Prinzip­i­en kom­men bei der ganz offen­sichtlichen Zer­legung der Mon­tags­demos aktuell zum Ein­satz. So wer­den wohl aller­hand verir­rte See­len den­noch mit auf die Mon­tagsreise mitgenom­men wer­den müssen. Egal ob diese sich nur ide­ol­o­gisch verir­rt haben oder gar gegen Bezahlung ihr Gewis­sen ver­hök­ert haben. Auss­chluss ist und bleibt kon­trapro­duk­tiv, nur die Suche nach Gemein­samkeit­en und deren Beto­nung kann die Störungsver­suche erfol­gre­ich beheben.

Mon­tags­dä­mon­isierung gescheit­ert, Kon­stan­tin macht den Weck­er
62 Stim­men, 4.69 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

50 Kommentare

  1. Herr Weck­er ich schätze Sie sehr, aber auch sie müssen ver­ste­hen das in der Bevölkerung an all­ge­mein­er Frust liegt, was die Zuwan­derung anbe­langt. Da sind die Linksori­en­tierten mein­er Ein­schätzung nach noch viel frust­stri­eter als die kon­se­v­a­tive recht­sori­en­tierte Gruppe mit ihrem gut aus­ges­tat­ten Port­mon­aies. Fra­gen Sie mal nach in NRW, oder den neuen Bun­deslän­der nach. Auch in Bay­ern und Baden — Wü. ist der Frust­pegel hoch. Wir kön­nen nicht ein­fach Ret­ter für die ganze Welt sein. Es wer­den über­all auf der Welt Kriege und Bürg­erkriege angezettelt und Deutsch­land soll dann diese Flüchtlinge ver­sor­gen bis bei und der Wurm drin­nen ist. Frieden und Demokratie geht nur solange gut, solange die Men­schen satt sind. Da finde ich dann schon mal auch kri­tis­che Über­schriften als ange­bracht um die ver­ant­wortlichen wach zu rüt­teln. Wenn wir uns von diesen Links und Recht­slager wie es Andreas Popp sagt, nicht tren­nen, dann wer­den wir immer ges­pal­ten sein, für Andere nichts anderes als Kanonen­fut­ter sein. Vielle­icht schafft es die Friedens­be­we­gung doch noch das Links/Rechtdenken der Men­schen aus den Köpfen zu nehmen. Mit solchen Ver­anstal­tun­gen kann man die NPD vielle­icht viel schneller in Vergessen­heit brin­gen. Es waren ja aus allen Bewe­gun­gen Links wie auch NPD auf der Ver­anstal­tung und kein­er hat sich in den Haaren gepackt und kein­er hat gestört. Alle haben zuge­hört.

    • “Ein Banker, ein BILD-Leser und ein Flüchtling sitzen am gle­ichen Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Banker nimmt 11 davon und sagt zum BILD-Leser: “Pass auf, der Asy­lant will dir deinen Keks weg­nehmen.”

      nor­ma­lo, ich denk du tappst da in eine gedankliche Falle. Unser Wohl­stand wird fast zur Gänze durch das herrschende Geldsys­tem nach oben hin abge­saugt. Wir kön­nten Aus­län­der ohne Ende mit­fi­nanzieren, wenn es keinen Zins­esz­inz gäbe, der übri­gens auch in den Heimatlän­dern der Ein­wan­der­er zu Ver­w­er­fun­gen führt. Wir soll­ten nicht weit­er­hin den Fehler machen, uns untere­inan­der zu bekriegen son­dern vere­int für ein nach­haltiges, dem Men­schen dienen­des Geld- und Wirtschaftssys­tem einzuste­hen.

      • Ich habe über­haupt nichts gegen Aus­län­der. Bin selb­st Aus­län­der und weis genau wie schw­er es ist in Deutsch­land Fuß zu fassen. Wir leben auf eng­stem Raum hier, Wohneigen­tum, Mieten sind teuer. Arbeit ist schw­er zu find­en. Dann kommt man ganz schnell auf die schiefe Bahn. Ich hat­te vor 30 Jahren noch Glück, einen guten Job bekom­men. Ich bin durch habe es geschafft Fuß zu fassen. Ich merke aber sehr deut­lich wie schw­er unsere Kinder sich tun einen anständi­gen Job zu bekom­men (und das sog­ar mit per­fek­tem Deutsch). Ehrlich gesagt, heute wie die Lage zurzeit ist, würde ich diesen Schritt nicht mehr tun ohne sichere Arbeit. 95 Prozent aller Flüchtlinge wer­den bes­timmt keinen Fuß mehr fassen hier in Wes­teu­ropa.
        Wäre unser Land Rohstof­fre­ich und vielle­icht so groß wie Rus­s­land, dann wäre es eine andere Sit­u­a­tion. Dann kön­nten wir auch 20 Mil­lio­nen Zuwan­der­er verkraften.
        Darum weit­er die Mon­tags­demos unter­stützen, das es nicht immer mehr neue Kriege auf der Welt (absichtlich insze­niert) gibt, dann kön­nen die Men­schen in ihren Heimatlän­der bleiben und in Frieden leben.

  2. Wie wenig glaub­würdig und hin­ter­hältig Dit­furth ist hat Ken Jeb­sen bere­its in ein­er 80 minüti­gen Gegen­darstel­lung her­vor­ra­gend unter Beweis gestellt (http://www.youtube.com/watch?v=1uQslC2ToNc). Diese Frau taucht aus der Versenkung auf und erlaubt sich ein­fach mal so Men­schen, die sie gar nicht ken­nt, in aller Öffentlichkeit als Anti­semiten, Pro­pa­gan­dis­ten und Schwu­len­feinde zu dif­famieren und bege­ht mit solchen Äußerun­gen, selb­stver­ständlich in voller Absicht und im Auf­trag der Obrigkeit aus der sie ja sel­ber entspringt, Ruf­mord gegen Elsäss­er, Jeb­sen & Co., deren einziges Verge­hen darin beste­ht, fried­liebende Bürg­er aus allen Schicht­en der Gesellschaft dazu zu ani­mieren, sich für eine Friedens­de­mo auf den Straßen Berlins zu ver­sam­meln. Selt­samer­weise sucht man bei der “Antifachistin” Dit­furth verge­blich nach gle­icher­maßen klaren State­ments, wenn es um das Spon­sor­ing der in der Ukraine an die Macht geputscht­en Faschis­ten durch die deutsche Bun­desregierung geht, deren Mit­glieder offen russen- und juden­feindliche Has­spro­pa­gan­da ver­bre­it­en. Das Herr Weck­er zu dieser offen­sichtlichen Ruf­mord­kam­pagne keine Bew­er­tung abgeben möchte, sagt viel über dessen Sinn für Recht und Gerechtigkeit aus. Wie würde es ihnen gefall­en Herr Weck­er in den Medi­en halt­los als “schwu­len­feindlich­er Anti­semit und Pro­pa­gan­dist” beschimpft zu wer­den? Wür­den sie dazu auch sagen, man kann das bew­erten wie man will? Möglicher­weise sind sind sie ja auch nur ein Wolf im Schaf­spelz. Jeden­falls argu­men­tiert jemand der sich für unide­ol­o­gisch hält m. E. anders. Was wir hier erleben ist ganz klar eine geheim­di­en­stliche PSYOPS und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die ersten Pro­voka­teure unter die Demon­stran­ten mis­chen. Hoffe die Men­schen lassen sich nicht auseinan­der­di­vi­dieren, leg­en endlich ihre ide­ol­o­gis­chen Fes­seln ab und erken­nen wer ihrer wahrer Feind ist: die Sys­temme­di­en!

  3. ich ver­misse immer noch die Ref­er­enten die auch mal die pos­i­tiv­en Lösun­gen aufzeigen, wie Sie ja schon seit 100 Jahren in den 18 Werken von Sil­vio Gesell
    kundgegeben sind, keine Wirtschaft­suni macht seine Stu­den­ten auf die Natür­liche WIRTSCHAFTSORDNUNG—NWO—FREIWIRTSCHAFT–FREILAND und Freigeld —???
    Wo bleiben die großen Autoren alle ??? Unwis­senheit oder woran scheit­ert das Ganze..
    mit FREIWIRTSCHAFTLICHEN GRÜßEN

    von RUDI—-www.humane-wirtschaft.de

    • Hal­lo Rudi,
      endlich mal ein­er, der die ganze Sache richtig erkan­nt hat:
      Geld regiert die Welt — und wer regiert das Geld?
      Diese wer­den ALLES ver­suchen, um dieses Sys­tem zu erhal­ten.
      Teile und Herrsche! Lüge und Betrüge und führe die Men­schen am Nasen­ring durch die Are­na!

  4. Toller Artikel, zu 100% Zus­tim­mung! Aus Gewalt wird nur Gewalt entste­hen, welch­es eines der wichtig­sten Steuerele­mente des jet­zi­gen Sys­tems darstellt. Ich denke auch, dass es bald die “fre­undliche Unter­stützung” von den bezahlten Pro­voka­teuren geben wird. Mein­er Mei­n­ung nach hil­ft dann nur eins, die Masse der Demon­stri­eren­den muss diese, dann durch klare Rufe und Hin­weise auf diese bloß stellen und sich sofort räum­lich dis­tanzieren, sofern dies möglich ist. Ein klares Sate­ment zur Gewalt­losigkeit im Netz und in den vie­len Blogs ist mein­er Mei­n­ung nach sowieso bere­its gegeben und wird immer wieder kom­mu­niziert. Frieden wird nicht mit Bomben gebracht, genau­so wenig wie der Wun­sch nach Frieden von irgen­dein­er Ide­olo­gie, Partei, Glauben oder son­stiger Aus­rich­tung gepachtet sein kann. Die neue Friedens­be­we­gung braucht keine “Führer”, Lenker oder son­stiges Leitungsper­son­al, welch­es sowieso dann unter­wan­dert oder gekauft wird, daher gibt es auch kein Links oder Rechts, denn jed­er ist nur sich sel­ber ver­ant­wortlich und entschei­det sich an ein­er geplanten gewalt­freien Aktion teilzunehmen oder eben nicht. Haben wir keine Leitungsper­son­al gibt es prak­tisch nichts zu unter­wan­dern. Ich lese einen Artikel, finde ihn gut und teile ihn oder eben nicht. Jed­er kann etwas organ­isieren und jed­er kann daran teil­nehmen, dies ist die Struk­tur mit dem das Sys­tem nicht klar kommt.…. 🙂

  5. Mein let­zter BEitrag, muss mich auch wieder um mein eignes forschungs­ge­bi­et küm­mern.

    Geht mal an die Schulen, da herrscht tei­weise ein Umgangston der ist unter­ste nivolose Schublade.

    Nor­maler weise ist es jet­zt die falsche art, weil es eine Gegen­po­si­tion aufzeigt, aber mit dem Prob­lem muss man hald leben.

    Viele durch das sozial sys­tem ange­lock­te aus­län­der, kamen im eignen land schon nicht klar, und hier sicher­lich durch ihre art nicht bess­er.….….….….……

    Es wird schon für ansicht­en oder handys gemordet. Grup­pen unter­drück­en andere mit gewalt etc, diese 2/3 der men­schheit wer­den es auch nicht schaf­fen, lasst sie links liegen, auch disku­tieren ist hier sinn­los.

    Einige fol­gen nur Ihren Trieben, sowas wie Ver­stand sollte man hier nicht erwarten. Durch Porno , Gewaltvideos und Spiele, wer­den diese Urtriebe und Töten aus rein­er Willkür nur weil man es kann => gefördert. Bei eini­gen gibt es auch nur noch diese pro­fil­ierende denkweise, die sind in jed­er Art ver­loren. Die tun es aus rein­er beschränk­ter denkweise und ein­er Pro­fil­lierungsneu­rose, meinen wären ja ganz toll. Eigentlich ganz Arme, diese wer­den, weil sie halt sind wie sie sind, auch benutzt
    für solche Dinge, Kravalle auszulösen, damit Medi­en Kanonen­fut­ter haben. Das die sich damit let­ztenen­des nur sel­ber schaden, dafür reicht es nicht mehr, das zu erfassen. Ist ähn­lich wie mit der Gier in allen Facetten, die richtet alles denken nur noch auf diese Gier aus, alles andere rund­her­rum wird gar nicht mehr real­isiert.

    Die Men­schen­gruppe, auch als Zige­uner oder Wan­der­volk bekan­nt, haben fast keine moralis­chen und etis­chen Grund­sätze.

    zb. auf kanadis­chen inseln gibt es 2 roma und 1 sin­ti fam­i­lie die Touris­ten aus­nehmen, mit Hüd­chen­spiel, mit timechar­ing mit dem nelken­trik und wer zur poli­cia geht merkt schnell, es wird nicht ver­fol­gt, weil der deutsche in spanien nicht unbe­d­ingt was zu sagen hat. Da die Spanier mehr aufs divisen angewiesen sind, wur­den die nur von haupt touris­ten ziele auf außen­liegende ver­wiesen.

    MEn­schlichkeit, wer mal dahin fliegt dem fällt auf, da gehen viele Neger um, die für min­i­malen gewinn uhren schmuk usw verkaufen, wir sprachen mal mit einem paar std, es ist auch nur mod­erne sklaverei. Spuren Sie nicht, dro­ht Abschiebung.

    Dro­ht Abschiebung !!! Das gle­iche gilt hier für Aus­län­der was viele nicht wis­sen, die die Loogen für Dreck­sar­beit benutzen, und die nein sagen wollen.

    N‑TV.de gibt es zb nen bericht über arbeits­be­din­gun­gen bei ZAlan­do, das ist noch harm­los, gegen viele endere län­der wie es da abge­ht.

    Aber der Men­sch ist viel mehr, als arbeit­en — essen — schlafen.
    Wie sagte mein Fre­und immer so schön, diese poli­tik Schweine,
    Frau Merkel an die Kette im Garten, gibt nur was zu essen wenn die erst­mal Garten umgräbt .……, und sin­nvolles tut.

    Ich wollte damit nur die Grup­pen aufteilen, manche tuen es wirk­lich weil sie es nicht bess­er wis­sen , aber andere wer­den gezwun­gen !!!

    Ob das mit den Demos ein Stro­hfeuer wird, muss sich zeigen.
    Sobald es eine bes­timmte größenord­nung über­steigt wer­den die alles tun es zu been­den, wozu die auch das recht haben. Men­schen-Ver­samm­lungs-Geset­ze, war ja auch mal The­matik hier.
    In dem Kenfm aus­maßen wird es wie fürsten ger­ma­nia oder neu deutsch­land , nur belächelt , was aber die zeit lassen kön­nte das Stro­hfeuer draus zu machen, das nötig wäre. Wichtig ist nur Respekt allen gegenüber auch der Polizei, arg­wohn erzeugt Span­nun­gen und Span­nun­gen führen meist zur Gewalt, bzw zu
    Auss­chre­itun­gen. Wenn die enteig­nun­gen ca 1 Jahr los­ge­hen, wirds schon deswe­gen sehr arg wer­den, dann wird der “Michel” aufwachen. Durch die net­ten Geset­ze die kamen, weil der “Michel” pas­sive war, läuft er dann auf­brausend mit­ten in die Get­to­falle, oder nicht.…., nein viel läuft hin­ter ver­schlosse­nen türen, es wis­sen schon lock­er 25% bescheit, die sich aber “lis­ten­grün­den” , (jed­er der an anti sys­tem aufk­lärungsparolen teil­nimmt wird gelis­tet) erst zeigen wenns nim­mer anders geht.

    ===========> Eines dürft Ihr nie vergessen, es ist nicht schlimm 100derte Schlacht­en zu ver­lieren, solange man die let­zte end­schei­dende gewin­nt, damit hat das tun. Je mehr sich durch die überwachung etc. die dunkelmächte im sieg­taumel befind­en, desto mehr Fehler machen sie aus über­he­blichkeit und denken nah­ja 1% der bevölkerung damit wer­den wir lock­er fer­tig, abwarten meine lieben mit­men­schen, das sieht ganz anders aus.
    =======================================================
    Durch KEnfm und andere im kleinen, wird von anderen abge­lenkt, die so weit­er agieren kön­nen bis zur heißen phase, dafür ist man diesen sehr dankbar.……

    Euch viel Spass beim Aus­tauschen von Meini­gen und Ansicht­en, bis die Wochen mal !

    LG

    • Falls Sie Wert darauf leg­en soll­ten ver­standen zu wer­den, sei Ihnen ein Deutschkurs drin­gend emp­fohlen; in unserem Land leben sehr fre­undliche und kom­pe­tente Aus­län­der, die Ihnen dies­bezüglich sich­er gern weit­er­helfen wür­den.

  6. Weck­er? Und sein guter Name? Er kann das links, rechts Schema nicht ver­lassen, son­dern bleibt auch mit dieser Stel­lung­nahme am äußer­sten linken Rand. Sein Denun­zieren ander­er Mei­n­un­gen kann er hier auch nicht lassen, sein Feind­bild Jür­gen Elsäss­er. Da hil­ft dann nur noch Akif Pir­inc­ci, “mit Ver­laub, es ist mir völ­lig egal, ob sie mich einen Nazi oder eine Klobürste schimpfen”. Oder bess­er gesagt, dieser Weck­er soll sich nicht so wichtig nehmen. Seine Selb­st­be­friedi­gung find­et er ohne­hin nur bei seinem linken bis link­sex­tremen Pub­likum! Hier spielt er sicher­lich gern zum Tanz auf, vorallen dann, wenn dieser Kampf noch von unseren Steuergeldern ali­men­tiert wird.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/24/tanz-gegen-rechts/

  7. Ver­ste­he ich Sie da richtig, Herr Weck­er:

    Dann lieber Krieg, als Homo­pho­bie?

    Ich denke, wenn die Homo­sex­u­al­ität zur undisku­tier­bar zu fördern­den Norm wird, dann ist es doch eigentlich egal, ob die Men­schheit durch Krieg, oder durch sex­uelle Ver­wirrung und die daraus fol­gen­den Ver­wick­lun­gen und sozialen Prob­leme aus­stirbt.
    Dann brauchen wir — gemäß Ihrer kat­e­gorischen Verknüp­fung des einen mit dem anderen — aber auch keine Friedens­demos mehr.

    Unglaublich “logisch”, das!

    Oder pflanzt sich der Men­sch neuerd­ings durch Knospung fort?
    Soll­ten wir alle Homos wer­den, um endlich Frieden zu bekom­men?
    Inner­halb der Katholis­chen Kirche scheint es ja seit langem entsprechende Ver­such­srei­hen zu geben, aber nach 1800 Jahren sollte man dann wenig­stens mal ein vorzeig­bares Zwis­chen ergeb­nis vor­liegen haben …

    Ich meine: Man muß Homo­sex­uelle nicht einsper­ren, wie dies früher aus Unken­nt­nis und Man­gel an anderen Ver­hal­tens­möglichkeit­en gehand­habt wurde, aber man muß doch eine sex­uelle Ver­hal­tensstörung die neben kurz­er, per­vers­er Freude auch einen Berg unsäglichen (auch gesund­heitlichen!) Lei­des bei Betrof­fe­nen und Umfeld trig­gert (habe das vor kurzem erst in der Nach­barschaft miter­leben müssen — ein Dra­ma!), nicht noch mit Fes­ten feiern und zum poli­tis­chen Prinzip erheben!

    Dem­nächt dann wohl auch: Demo und Großver­anstal­tung für Kurzsichtigkeit, oder wie? oder:

    “Kurzsichtige in die Par­la­mente!”

    Ach, par­don — das haben wir ja schon …

    Ich jeden­falls füh­le mich schon wieder vom Hauch der Dik­tatur gestreift, wenn ich erst­mal etwas unnatür­lich­es, offen­sichtich mit biol­o­gis­ch­er Fehlfunk­tion behaftetes im men­schlichen Ver­hal­ten pauschal(!) und blan­co gutheißen und loben soll, bevor ich für würdig befun­den wer­den, mit anderen gemein­sam an ein­er Friedens­demon­stra­tion teil­nehmen zu dür­fen.
    Sind Sie vielle­icht sel­ber der “agent provo­ca­teur”, vor dem sie war­nen? “Du glaub­st zu schieben und du wirst geschoben.” (Goethe:Faust (Mephis­to))
    Ohne es zu merken?
    Reicht es nicht, um sich poli­tisch für Frieden engagieren zu dür­fen, Homo­sex­u­al­ität zu dulden und stillschweigend dort zu akzep­tieren, wo sie keine Schä­den anrichtet?
    (Ander­er­seits, ana­log und unmißver­ständlich: Einen stark Kurzsichti­gen, der ohne Brille Auto fährt, würde ich dann allerd­ings auch gemaßregelt sehen wollen — und so wird es ja auch gehand­habt , genau­so auch Leute, die schon Min­der­jährige “mal neugierig machen” wollen und sich nicht scheuen, dafür das Schul­sys­tem vor ihren zweifel­haften Kar­ren span­nen zu wollen. Das gilt ana­log auch für andere Gepflo­gen­heit­en des men­schlichen Zusam­men­lebens (z.B. “Reli­gio­nen”) und es ist päd­a­gogisch und didak­tisch richtig, Kindern erst­mal die natür­liche Norm des sich auf natür­liche und har­monis­che Weise fortpflanzen­den und gemäß den Naturge­set­zen ent­fal­tenden Lebens zu ver­mit­teln und nicht die exo­tis­chen Neben­schau­plätze men­schlichen Ver­hal­tens unter Extrem­be­din­gun­gen, wie denen der heuti­gen, sich in Kriegen und anderen Exzessen erge­hen­den “Zivil­i­sa­tion”.

    Was hat über­haupt das The­ma Homo­sex­u­al­ität in ein­er Friedens­diskus­sion zu suchen??!

    Doch wohl nur das: Jeden Men­schen, dessen sex­uelle Nei­gun­gen der natür­lichen Norm entsprechen (und das ist ja gott­sei­dank noch die über­wiegende Mehrheit der Men­schen!) mit ein­er einge­forderten Gehor­sam­sprü­fung zur unter­wür­fi­gen Unter­drück­ung des eige­nen natür­lichen und damit richti­gen, aber poli­tisch instru­men­tal­isierten und dazu maß­los aufge­bauscht­en Ekels vor biol­o­gis­chen Abar­tigkeit­en und mit aller­lei anderen pla­gen­den Neben­säch­lichkeit­en die riesige Masse der Nor­mal­bürg­er von einem nach­halti­gen Friedensen­gage­ment mit­tels grundle­gen­der Verun­sicherung und nach­haltiger Frus­tra­tion fernzuhal­ten, oder?

    Auf welch­er Seite ste­hen Sie eigentlich wirk­lich?

    Ich meine: Bomben und Granat­en machen doch keinen Unter­schied zwis­chen den ver­schiede­nen sex­uellen Aus­rich­tun­gen, die es nun mal als Vari­anten der Natur, oder als Ergeb­nis beson­der­er Lebensereignisse und Prä­gun­gen gibt!
    Man muß sich doch nicht gegen­seit­ig um den Hals fall­en, um vernün­ftig und koor­diniert jene exis­ten­ziellen Schnittmen­gen­zu bear­beit­en, die — bei allenun­ter­schieden — nun mal auch gemein­sames Inter­esse sind.

    Wie sollen Homo­sex­uelle erwarten kön­nen, daß ihr Wahrnehmung­shor­i­zont akzep­tiert wird, wenn sie sel­ber nicht bere­it sind, ihrer­seits den Wahrnehmung­shor­i­zont der Nicht-Homo­sex­uellen zu akzep­tieren?

    Sollte man sich von allen Men­schen dis­tanzieren und alle Men­schen von der drin­gend nöti­gen Friedens­be­we­gung auss­chließen, die Harz­er Käse der Marke “Stinkominko” ablehnen?

    Was soll also solch “Junk­tim”?!

    Der­lei heik­le, sen­si­ble, logis­cher­weise ohne­hin wohl nie zu einem Ende bring­baren Diskus­sio­nen lassen sich doch ohne weit­eres in friedlichere Zeit­en verta­gen! Bis heute und hier hat es die Men­schheit doch auch ohne diese frucht­lose, nur Zeit und Aufmerk­samkeit und damit strate­gis­che Kapaz­itäten der Friedens­be­wegten stehlende Homo-Diskus­sion geschafft.

    Un die Jungs und Mädels kön­nen ja auch gut auf sich sel­ber auf­passen — glaubte man zumin­d­est bis Duis­burg …

    Genau­sogut — und das wäre “poli­tisch” noch näher dran am Frieden­s­the­ma, kön­nte ich dieses mit der Frage verbinden:

    “Befür­worten wir zu Recht ein Stimm­recht für Men­schen über sechzig?”
    oder:
    “Sind Steh­pin­kler poli­tisch Ver­fol­gte, wenn sie regelmäßig zur eigen­händi­gen Besei­t­i­gung ihrer selb­stverur­sacht­en Pfützen ange­hal­ten wer­den?”

    Sie kön­nen sich­er sein, daß mir noch eine ganze Rei­he ander­er, “wichtiger” The­men ein­fällt, die man alle auf das Frieden­s­the­ma drauf­sat­teln und so richtig schön hochkochen kön­nte.

    Nur, um’s mit Brecht zu sagen:

    WEM NÜTZT ES?

    Hel­la

  8. Mir ist es völ­lig Wurscht, was irgen­deine Fig­ur über eine andere denkt.Es liegt mir auch nichts an Ken Jeb­sen. Jed­er Men­sch dessen Grundbedürf­nis Frieden ist, der die Zeichen der Zeit erkan­nt hat und einen Beitrag leis­tet, dem werde ich die Hand reichen.
    Auch Herr Weck­er befind­et sich auf dieser Titan­ic und es spielt keine Rolle welch­es Tick­et er hat.
    Intel­li­genz und Weisheit sind zwei ver­schiedene Schuhe.

  9. Die Mon­tags­demon­stra­tio­nen bzw. Mah­nwachen in deutschen Städten haben den Anspruch aus der Mitte der Gesellschaft für Verän­derun­gen sor­gen zu wollen.

    Ich habe mich im “Fre­itag” mit der “Grund­satzerk­lärung” der Mah­nwach­ler beschäftigt und ver­sucht unvor­ein­genom­men das geschriebene zu analysieren, das Ergeb­nis kön­nen Sie hier nach­le­sen:

    https://www.freitag.de/autoren/knattertom/voelker-hoert-die-signale#1398438315046760

    Gruss

  10. Lieber Herr Weck­er,
    es gab eine Zeit, da ver­achtete ich Sie als Kokain­schnüf­fler.
    Dann wieder gab es eine Zeit der schein­baren “Aufer­ste­hung”, als Sie sich bei Schramm und Pri­ol ein­schleimten.
    Ihren hier geschriebe­nen Schwachsinn habe ich ab dem ‚Ihrer Mei­n­ung nach, der sog. “Recht­en” zuzuord­nen­den Okto­ber­fes­tanschlag 1980 aufge­hört zu lesen. AfD rechts hat schon gere­icht. Ver­suchen Sie mal Pul­lach in Ihre Gedankengänge zu ver­strick­en.…..

    • Sie sprechen mir aus der Seele Wet­ter­frosch, ein armer
      Men­sch dieser Uhren­her­steller, wahrschein­lich hat ihm das
      Kokain die Gehirn­win­dun­gen ange­fressen. Ein angepasster
      alter Mann, der mit Protestlied­chen viel Geld machte…

      Es geht immer nur ums Geld.…Ist er nicht auch mit ein­er bekan­nten Schaus­pielerin befre­un­det, die damals mithalf Eva Her­rmann bei ein­er dumm doofen Talkrunde rauszuekeln?

      Hof­fentlich benutzt der Uhrma­ch­er keine Auto­bahn, oder isst
      gar braune Eier…der Arme…irgendwie kön­nte man mit solchen
      Leuten fast Mitleid haben, auch mit dieser wie heißt sie gle­ich
      nochmal.…???? Diese Frau muss man nicht ken­nen.….

      • Inter­es­sant wie jet­zt eine Friedens­be­we­gung einen Mann anfängt zu hätscheln, der sich öffentlich weigert einzuse­hen, dass die Welt in der Hand ein­er Gruppe Macht besessen­er Leute ist. Igno­ran­ten wer­den also geladen auf die Mon­tags­de­mo zu kom­men. Wie soll sich jemals etwas ändern, wenn Dinge nicht laut ange­sprochen wer­den dür­fen, die Tat­sachen sind? Wal­ter Rathenau sprach schon davon, dass 300 Leute alle Fäden in der Hand haben.…Wenn Ver­brech­er nicht mehr Ver­brech­er genan­nt wer­den dür­fen, nur weil dies eini­gen Leuten nicht passt,sehen wir ja allzu genau wohin dies führt. Es gibt im übri­gen viele Büch­er die darüber bericht­en. Na dann hätschelt den Kon­stan­tin mal schön, mal sehen ob er aufwacht.

        Durch Kokain Kon­sum entste­hen para­noide Wah­n­vorstel­lun­gen, Hal­luz­i­na­tio­nen, Ver­wirrtheit
        und Bewusstseinsstörungen.Dies ist eine Tat­sache,
        auch wenn es wieder Minus­punk­te gibt, die wohl abschreck­end wirken sollen.

  11. Vorneweg: NEIN, ich halte Schwule und Les­ben NICHT für per­vers, abar­tig ect. pp. Leben und Leben lassen. Auch in der Tier­welt gibt es das, was Manche gerne negieren. Es ist Fakt. . ABER auch hier muß gefragt wer­den: CUI BONO? Was steckt dahin­ter, was wird bezweckt? Was wurde damals bezweckt, als Rock­e­feller die Frauen auf die Strasse brachte um für Gle­ich­berech­ti­gung zu demon­stri­eren? WEL­Tregierung kön­nte auch ne schöne Vorstel­lung sein.… aber nur in der The­o­rie. Eine heile, eine Welt mit… Ok, genug geträumt. Das ist nicht der deren Absicht, genau­sowenig, wie es darum ging, die Frauen zu befreien. Im Gegen­teil.
    Mal abge­se­hen davon, das von Regierun­gen nichts mehr halte, egal Welche.… wäre es mir egal ob eine Frau an der Spitze sitzt oder ein Mann, wegen mir kön­nte es auch ne Transe sein, wegen mir Lilo Wan­ders oder Olivia Jones oder schwul wie Oba­ma oder ein Pavian.… wenn Sie FÜR UNS tätig wären.… was nicht der Fall ist und das weib­liche Prinzip eh nicht zum tra­gen kommt. Nicht bei ein­er Thatch­er, nicht bei Merkel ect.… Geschenkt, das The­ma…
    Ich möchte mich aber auch nicht entschuldigen, Het­ero zu sein.
    Von Schule halte ich auch nicht mehr viel, wie es Prax­is ist, aber inner­halb des Sys­tems hätte auch nichts gegen Aufk­lärung,. alters­gemäss oder das kein Mob­bing gegen Mitschüler, die anders sind usw. Darum geht es aber genau­sowenig, wie es darum geht, in Län­der Demokratie her­beizubomben und “Dik­ta­toren abzuset­zen.
    In einem PDF von Okt. 2011 NAMENS:
    Les­bis­che und schwule Lebensweisen -
    ein The­ma für die Schule
    Her­aus­gegeben von: GEW Baden-Würt­tem­berg, AK Les­ben­poli­tik des Vor­stand­bere­ichs Frauen (GEW=Gewerkschaft Erziehung und Wis­senschaft)… Inter­es­sant wer da wieder Alles mit drin hängt, von WEM unter­stützt…
    Also in diesem PDF ste­ht u.a. auf Seite 20 für den (angestrebten) Schu­lun­ter­richte:
    Phase 4: Ver­tiefung
    M7a Der het­ero­sex­uelle Frage­bo­gen
    1 Woher glaub­st du, kommt deine Het­ero­sex­u­al­ität?
    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, het­ero­sex­uell
    zu sein?
    3 Ist es möglich, dass deine Het­ero­sex­u­al­ität nur eine
    Phase ist und dass du diese Phase über­winden wirst?
    4 Ist es möglich, dass deine Het­ero­sex­u­al­ität von ein­er
    neu­ro­tis­chen Angst vor Men­schen des gle­ichen
    Geschlecht­es kommt?
    5 Wis­sen deine Eltern, dass du het­ero­sex­uell bist? Wis­sen
    es Deine Fre­undin­nen und Fre­unde? Wie haben sie
    reagiert?
    6 Eine ungle­ich starke Mehrheit der Kinder­belästiger
    ist het­ero­sex­uell. Kannst Du es ver­ant­worten, deine
    Kinder het­ero­sex­uellen Lehrer/innen auszuset­zen?
    7 Was machen Män­ner und Frauen denn eigentlich im
    Bett zusam­men? Wie kön­nen sie wirk­lich wis­sen, wie
    sie sich gegen­seit­ig befriedi­gen kön­nen, wo sie doch
    anatomisch so unter­schiedlich sind?
    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unter­stützt,
    steigt die Schei­dungsrat­en immer mehr. Warum gibt
    es so wenige langjährige, sta­bile Beziehun­gen unter
    Het­ero­sex­uellen?
    9 Laut Sta­tis­tik kom­men Geschlecht­skrankheit­en bei
    Les­ben am wenig­sten vor. Ist es daher für Frauen
    wirk­lich sin­nvoll, eine het­ero­sex­uelle Lebensweise zu
    führen und so das Risiko von Geschlecht­skrankheit­en
    und Schwanger­schaft einzuge­hen?
    10 In Anbe­tra­cht der Übervölkerung stellt sich fol­gende
    Frage: Wie kön­nte die Men­schheit über­leben, wenn
    alle het­ero­sex­uell wären?
    11 Es scheint sehr wenige glück­liche Het­ero­sex­uelle zu
    geben; aber es wur­den Ver­fahren entwick­elt, die es
    dir möglich machen kön­nten, dich zu ändern, falls du
    es wirk­lich willst. Hast du schon ein­mal in Betra­cht
    gezo­gen, eine Elek­troschock­ther­a­pie zu machen?
    12 Möcht­est du, dass dein Kind het­ero­sex­uell ist, obwohl
    du die Prob­leme kennst, mit denen es kon­fron­tiert
    würde?

    Noch Fra­gen?
    Das ist KEIN schlechter Scherz. Habe es 1:1 und UNVERÄNDERT hier einkopiert. Auszug aus einem 40seitigen PDF. Kann ja nicht alle 40 Seit­en…
    Das meinen Die im vollen Ernst. Ob Ihr das PDF noch find­en kön­nt, via Google kann aber nicht ver­sprechen. zumin­d­est offiziell wurde es wohl ent­fer­nt. Nicht mehr (ange­blich) auf deren Webpräsenz.

    • Dau­men hoch!
      Jepp, jedem sein Ding aber es Salon­fähig machen nur um “ras­sis­mus” vor zu beu­gen oder auf was läuft das raus?
      Ich wehre mich auch wehe­ment das meine Töchter Kuschelübun­gen in der Schule verüben sollen, was soll das denn??
      In ein­er Zeit wo man man tra­di­tionelle Kruz­i­fixe (nein i bin Athe­ist) in Schulen ver­bi­eten möchte und religiös­es Kopf­tuch­tra­gen erlaubt, will man jet­zt noch ein Paradies für Kindesmiss­brauch eröff­nen und legal­isieren?

  12. Weck­er zeigt sehr schön das Dilem­ma des Gut­men­schen­tums auf. Es allen recht, Recht oder rechts zu machen geht halt nicht! Denn des einen Recht empfind­et der andere als Unrecht und so wird un sollte es in ein­er Demokratie immer sein. Was unter­schei­det die Unter­drück­ung der Mei­n­ung “ich halte schwul­sein für wider­lich” von “ich mag Kinder”? Nein Herr Weck­er, so wird ihre Ein­las­sung nix, da soll­ten sie Zuhause bleiben. Es geht um Frieden und es geht um Tol­er­anz, nicht um Gle­ichgültigkeit und die hört da auf, wo meine Tol­er­anzschwelle ähn­lich begin­nt. Das mag bei ihnen anders sein, ich behaupte mal, dass die meis­ten ählich tick­en.
    Ich möchte meine Kinder nicht von Gen­deride­olo­gen erzo­gen wis­sen, ich möchte meine Frau nicht Emanzen aufges­tachelt wis­sen, ich möchte nicht, dass mein Eigen­tum von vagabundieren­den Aus­län­dern beschädigt wird und ich möchte dass die Wahrheit ans Licht kommt.
    Und die Wahrheit ist, dass die Krim­i­nal­ität­srate bei Immi­granten in DE über­pro­por­tion­al ihrem Bevölkerungsan­teil in DE ist.
    Doch zurück zum Frieden, den wir sich­er alle wollen und auch da muß ich ein­wer­fen, es kann der Frömm­ste nicht in Frieden leben, wenn´s dem Nach­barn nicht gefällt. Richtig?! Agents provo­ca­teur sind solche Nach­barn und man muß sie schnell­st­möglich kalt stellen, am besten einkesseln, imu­nisieren, damit sie keinen Schaden mehr anricht­en. Doch ver­suchen sie mal einem Mörder oder Verge­waltiger mit Gutzure­den von sein­er Tat abzubrin­gen! E sit ein schwieriger Grat, denn der Agent provo­ca­teur wird sich nicht friedlich einkesseln, immu­nisieren lassen, weil das seinem Auf­trag wider­w­pricht und nun? Wollen sie die Polizei rufen?

    Ich denke und glaube dass diese begin­nende Friedens­be­we­gung noch nicht ver­standen hat, welche Möglichkeit­en sie hat und auch anwen­den kann, warum nicht genau die, mit denen sie selb­st dif­famiert wird?

    Warum nicht einen Shit­storm gegen Kreis‑, Land‑, Bun­destagsab­ge­ord­nete ins Leben rufen, einen Flash­mob bei ein­er Ver­anstal­tung eines dieser gekauften Lob­by­is­ten. Wieviele von denen haben ehrbare Berufe, Pas­tor, Jurist, Azt, geben sich als ehrbare Men­schen, haben ihre Seele und ihr Gewis­sen aber dem Kap­i­tal verpfän­det und treiben die ihnen ver­trauen­den Men­schen in den Tod, nur weil sie davon prof­i­tieren. Das sind keine Men­schen mehr mit denen ich einen gemein­samen Nen­ner finde möchte, das sind Tod­fei­de, Men­schen die mir mit allen ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mit­teln nach dem Leben tra­cht­en, die es soweit gebracht haben, dass ihre Tat­en legal und legal­isiert sind. Dieses Sys­tem ist kaputt inkl. sein­er Vertreter und was machen sie mit kaput­ten Sachen, ver­mut­lich das selbe wie ich, auf den Müll damit. Man muß diesen Dreck los wer­den oder man wird dadurch krank.

  13. Sehr geehrter Herr Weck­er, müssen wir uns darüber unter­hal­ten, Was Faschis­mus ist und wo er herkommt? Wenn die Staat­sangestell­ten aus der NPD her­aus­ge­hen sollten,aufhören die Ide­olo­gie, die Organ­i­sa­tion und die Finanzierung zu leis­ten, dann hört diese Organ­i­sa­tion, momen­tan auf zu Existieren, zurück bleiben völ­lig hil­flose und rich­tungslose Mitläufer. Wer hat die NSDAP in den 30 Jahren angeleit­et und Finanziert, sagt ihnen der Vor­fahre der Präsi­den­ten Dynas­tie Bush irgend­was. Was ist mit den ganzen in aller Welt, von den USA aufge­baut­en und Finanzierten Faschis­ten ( Chile, Israel, Per­sien, BRD, Japan usw.) Im Prinzip, sind alle Vasallen der USA, faschis­tis­che Staatenge­bilde, wo die Inter­essen des Staates mit den Inter­essen der Kap­i­talbe­sitzer in Deck­ung gebracht wurde. Wer nicht mit diesem US Faschis­mus ein­ver­standen ist, wird in Grund und Boden gebombt. Noch eine frage, warum soll­ten Faschis­ten in der BRD, gegen die Nato ‑Nazis in der EX Ukraine Demon­stri­eren? Diese Nato Nazis, die mit 5 000 000 000 Dol­lar aufgepäp­pelt wur­den, wer­den nicht von den Friedens­demon­stran­ten Unter­stützt, son­der von “unser­er” Regierung. Wer ist also Faschist und wer nicht.

  14. @Felix: Nicht nur Unter­stützung der Recht­en kommt von den Gle­ichen. Guckst Du George Soros z.B. Der Marx­is­mus soll ursprünglich von den GLEICHEN aus­getüftelt wor­den sein und Marx, Lenin, Stal­in oder auch ein Mao… müs­sig, sich zu wieder­holen.. Darum finde ich auch wichtig, WEDER rechts noch links. NICHTS DAVON. Nur meine Mei­n­ung.
    Zu Weck­er wollte auch noch was schreiben. Viele­icht mache es, wenn fit­ter bin. Hat sich Kon­stan­tin nicht auch für “Mehr Demokratie e.V. früher instru­men­tal­isieren lassen? Bin nicht ganz sich­er, ABER jeden­falls ne Org. die auch nur ein “Wolf im Schaf­spelz” ist. Aber da müßte nochmal googlen. Ohne böse Absicht zu unter­stellen, viele­icht wurde Er nur benutzt, was TEILWEISE eine gewisse “Zurück­hal­tung” erk­lären kön­nte. Ganz kann den Inhalt aber nicht nachvol­lziehen. Na, ander­mal…
    Cam­pact (nicht Com­pact) hängt eben­so wie Omnibus mit Mehr Demokratie…also sind auch Unter­stützer der falschen Brüder und als die BESAGTE GEW gekugelt hat­te, da kam auf ne Petion… Betr­e­ff der GEW.… eben mit der The­matik. Schwule und Les­ben und wer hat DABEI mit­gemis­cht? CAMPACT. Na, passt ja

  15. Welch­er gute Name, Herr Weck­er?
    Sie soll­ten noch ein­mal in die Schule gehen und sich mit den Hin­ter­grün­den der Homosexualisierung/Gender/Moslemisierung Deutsch­lands usw. beschäfti­gen, bevor Sie hier groß tönen.
    Sie haben nichts ver­standen und dienen somit diesem Sys­tem!

  16. Herr Weck­er hat meinen vollen Respekt alleine schon dadurch dass er sich ern­sthaft Gedanken macht, seine Zweifel an seine bish­erige Mei­n­ung ehrlich und offen äußert und schon seit Jahrzehn­ten für Frieden ein­tritt. Dass ich in einzel­nen Punk­ten möglicher­weise nicht sein­er Mei­n­ung bin, tut dem keinen Abbruch. Seine Gen­er­a­tion hat die Folgeschä­den von Dik­tatur haut­nah miter­lebt und deshalb kaufe ich es ihm ab, dass er Nazis schneller (er)kennt als ich z. B. und er hat ein Recht auf Wut dabei. Vor allem wird er wohl mehr als ich um die Mechaniken der Unter­wan­derung, Glo­ri­fizierung, Gehirn­wäsche wis­sen. Ich kann es abso­lut nachvol­lziehen dass er aus diesem Hin­ter­grund her­aus seinen Stand­punkt hat und mehr als nur vor­sichtig ist und darauf aufmerk­sam machen möchte. Unab­hängig davon ob nun richtig oder falsch ist, bevor ich diesen verurteile, wäre es hil­fre­ich auch mal hinzuse­hen woher er kommt. Men­schen sind näm­lich tat­säch­lich weitaus zugänglich­er für Argu­mente wenn sie nicht belei­digt wer­den. Das hat eine weltweite Wis­senschaftsstudie her­aus­ge­fun­den. Ja, das war gewollt böse und bezieht sich auf einzelne Kom­mentare hier.

    Was mir aber beson­ders gefällt, ist die Bere­itschaft sein Bild, das er bish­er dazu hat­te, zu hin­ter­fra­gen. Er unter­schei­det von den Men­schen die pöbeln, het­zen und denen es ein­fach nur um Ruf­mord geht, zwis­chen denen die wach­sam sind, ehrlich Sorge haben und sich wün­schen dass das in eine gute Rich­tung läuft.
    Diese Men­schen sind keine Nör­gler, son­dern gute Beobachter und eine Bere­icherung in jed­er Bewe­gung.
    Der Verzicht darauf den anderen krampfhaft überzeu­gen zu wollen, wäre schon ein erster Schritt und ein Zeichen von Achtung. Sich ein­fach mal nur gegen­seit­ig zuhören und unter­schiedliche Mei­n­ung nicht immer gle­ich bew­erten. Möglicher­weise hat die ältere Gen­er­a­tion zu wenig Ver­trauen in die Bewe­gung und bremst zu sehr aus, das ist ja nicht ungewöhn­lich, aber auch nicht ver­w­er­flich und macht sie nicht zu einem Geg­n­er. Möglicher­weise wer­den ihre Erfahrun­gen aber auch zu ger­ing geachtet.
    Wo mir näm­lich wirk­lich bange wird, ist nicht die Mei­n­ungs­bil­dung, son­dern Men­schen die sich auf­grund ein­seit­iger Infor­ma­tio­nen und meis­tens tur­boschnell eine unum­stößliche Mei­n­ung “gebildet” haben und stur nur diese gel­ten lassen kön­nen. Wir sind alle Men­schen und wirk­lich JEDER von uns kann sich irren. Solange wir aber die Bere­itschaft haben immer wieder alle neu hinzuk­om­mende Infor­ma­tio­nen zu betra­cht­en und die Größe besitzen das was wir bish­er als wahr erkan­nt glaubten, als Irrtum zu beken­nen, bleiben wir wach und offen. Men­schen mit mis­sion­ar­ischem Eifer sind lei­der oft aber (betriebs)blind.
    Es geht näm­lich weniger darum den anderen zu überzeu­gen, als bei aller Diskus­sion immer wieder zum gegen­seit­i­gen Respekt zurück­zufind­en. Das was man von anderen fordert, selb­st auch ein­hal­ten. Nach Frieden rufen und in Stre­it­ge­sprächen sich nicht soweit im Griff zu haben dass man ohne Belei­di­gun­gen und Unter­stel­lun­gen auskommt oder olle Kamellen ans Licht holt um den anderen mies ausse­hen zu lassen, ist ein­fach nur heuch­lerisch und arro­gant.
    Was uns sehr oft im Weg ste­ht, ich nehme mich nicht aus, das ist unsere ver­meintliche Selb­st­sicher­heit. Es wird nicht akzep­tiert dass man noch in der Mei­n­ungs­bil­dungsphase ist, man hat gefäl­ligst eine Mei­n­ung zu haben.

  17. Nach­trag zu dem “Vere­in”: Mehr Demokratie e.V.
    Zu dem Link und Tex­tauszug gibt es noch nen älteren Artikel zu der Org. der lesenswert und natür­lich weit­ere Web­seit­en mit Kri­tik…
    Ver­fas­sungsän­derungs-Entwurf von “Mehr Demokratie e.V.”: Eine Putsch-Infra­struk­tur
    Von Daniel Neun | Veröf­fentlicht: 13. Novem­ber 2013
    https://www.radio-utopie.de/2013/11/13/verfassungsaenderungs-entwurf-von-mehr-demokratie-e-v-eine-putsch-infrastruktur/
    TEXT:
    Unter dem Tarn­man­tel des Volk­sentschei­ds, der Volksab­stim­mung, dem ange­blichen Bemühen die jahrzehn­te­lang durch die Nomen­klatu­ra und deren etablierte Parteien sabotierte und kon­trol­lierte Demokratie wieder zu beleben, tritt derzeit nach dem alten mil­itärischen Muster der Unter­wan­derung und Manip­u­la­tion des Fein­des – in diesem Falle: das Volk der Repub­lik Deutsch­land, sowie die Staatsvölk­er und sou­verä­nen Demokra­tien von 27 weit­eren Staat­en in der “Europäis­chen Union” – ein mit enor­men finanziellen Kapaz­itäten aus­ges­tat­teter und tief in der Nomen­klatu­ra ver­wurzel­ter Vere­in an die Öffentlichkeit der Repub­lik.

    Das tat­säch­liche Ziel dieses Vere­ins erschließt sich logisch, wenn man zwei Schriften miteinan­der ver­gle­icht:

    1. Das Urteil des Bun­desver­fas­sungs­gerichts vom 30. Juni 2009 zum Liss­abon-Ver­trag, der die 1957 gegrün­dete “Europäis­che Gemein­schaft” (bis zu den Maas­tricht-Verträ­gen “Europäis­che Wirtschafts­ge­mein­schaft”) auflöste und die 1992 gegrün­dete “Europäis­chen Union” mit enor­men Macht­mit­teln über seine Mit­gliedsstaat­en ausstat­tete

    2. den “Geset­zen­twurf” von Mehr Demokratie e.V.,der Volksab­stim­mungen (Volk­sentschei­de) ermöglichen und dafür nicht weniger als sieben Artikel des Grundge­set­zes ändern soll, Artikel 23, 24, 76, 77, 78, 79, 93

    Die entschei­den­den Pas­sagen:

    1. Aus dem Urteil 2 BvE 2/08 des Bun­desver­fas­sungs­gerichts zum Liss­abon-Ver­trag vom 30. Juni 2009:

    “Keinem Ver­fas­sung­sor­gan ist die Kom­pe­tenz eingeräumt, die nach Art. 79 Abs. 3 GG grundle­gen­den Ver­fas­sung­sprinzip­i­en zu verän­dern. Darüber wacht das Bun­desver­fas­sungs­gericht. Mit der soge­nan­nten Ewigkeits­garantie reagiert das Grundge­setz ein­er­seits auf his­torische Erfahrun­gen ein­er schle­ichen­den oder auch abrupten Aushöh­lung der frei­heitlichen Sub­stanz ein­er demokratis­chen Grun­dord­nung. Es macht aber auch deut­lich, dass die Ver­fas­sung der Deutschen in Übere­in­stim­mung mit der inter­na­tionalen Entwick­lung ger­ade auch seit Beste­hen der Vere­in­ten Natio­nen einen uni­versellen Grund besitzt, der durch pos­i­tives Recht nicht verän­der­bar sein soll..

    Das Grundge­setz ermächtigt die für Deutsch­land han­del­nden Organe nicht, durch einen Ein­tritt in einen Bun­desstaat das Selb­st­bes­tim­mungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völk­er­rechtlichen Sou­veränität Deutsch­lands aufzugeben. Dieser Schritt ist wegen der mit ihm ver­bun­de­nen unwider­ru­flichen Sou­veränität­süber­tra­gung auf ein neues Legit­i­ma­tion­ssub­jekt allein dem unmit­tel­bar erk­lärten Willen des Deutschen Volkes vor­be­hal­ten.“

    2. Aus der “Geset­zen­twurf-Broschüre zur Ein­führung bun­desweit­er Volksab­stim­mungen” des Vere­ins “Mehr Demokratie e.V.”:

    Artikel 79 Absatz 3 wird zu Absatz 4. Ein neuer Absatz 3 wird einge­fügt:
    „Eine Änderung des Grundge­set­zes auf­grund eines Volks­begehrens bedarf der Zus­tim­mung der Mehrheit der abgegebe­nen gülti­gen Stim­men in einem Volk­sentscheid.”

    Entsprechende weit­ere anvisierte Ver­fas­sungsän­derun­gen im Entwurf ergänzen diese anvisierte ver­fas­sungsrechtliche Putsch-Infra­struk­tur von “Mehr Demokratie e.V.”, die es ermöglichen würde – z.B. unter begün­sti­gen­den Bedin­gun­gen wie Span­nungs­fällen, psy­chol­o­gis­chen Aus­nahme­si­t­u­a­tio­nen, durch “sys­tem­rel­e­vante” inter­na­tionale Banken erzeugte Geld­knap­pheit, Defla­tion und Rezes­sion wie zu Beginn der 30er Jahre oder / und entsprechen­den inter­na­tionalen Entwick­lun­gen – durch ein­fache Mehrheit in ein­er Volksab­stim­mung Repub­lik und Grundge­setz zu stürzen.

    Anmerk: Damals auch bekan­nt gewor­den, im TV als gegen den ESM klagten (alles nur Show, bzw. man hat wieder die 2 Seit­en der­sel­ben Medaille). Naja, wenn die Medi­en schon bericht­en, muß man eh auf­passen.
    Also über­all wer­den Fall­en aus­gelegt und “kon­trol­liert”.
    Fol­gen­den Clip braucht man nicht anse­hen, nur um zu zeigen, das Her­ta Däubler Gemelin für diesen Vere­in tätig ist…
    Vor­trag von Prof. Dr. Her­ta Däubler-Gmelin auf Jubiläum­sta­gung von Mehr Demokratie
    https://www.youtube.com/watch?v=NIGLtXYs1EY
    Eben­falls sah Grem­lin damals auf Bay3 als es um den ESM ging, wo doch ange­blich mit dem Vere­in so dage­gen sind. Sie lavierte herum, war so nichtssagend und seicht wie es son­st nur das Ge-Merkel kann und am Schluß war genau­so schlau wie am Anfang. Sehr “glaub­haft” die Frau.
    Ich hat­te ja gesucht, ob etwas zu dem Bezug von Weck­er und Mehr Demokratie finde… auf die Schnelle nur etwas… schon Jahre alt, von 2006, glaube ich, da wurde in nem PDF über die ORG berichtet und in dem Zusam­men­hang, das Weck­er Infos­tände zur ver­fü­gung gestellt hätte, mehr erst­mal nicht. Aber habe auch nicht Stun­den recher­chiert…
    Wal­ter Sit­tler, der Schaus­piel­er, der auch bei STGT 21 bei war, ist/war aber defin­tiv ein Unter­stützer. Ist auch in deren Broschüre und Sit­tler war mehrfach in Talks schon Gast. Als iIhn das let­zte mal gese­hen hat­te, da sagte Er allerd­ings über diese Org keinen Ton mehr, auch nicht indi­rekt. Viele­icht hat auch Er mit(-geteilt)bekommen, was da hin­ter steck­te?

    Da schon dabei bin, noch etwas zu der schon„ von mir mehrfach gewarn­ter Org. Avaaz
    Ihr werdet ’s nicht ver­muten — “Avaaz” sind nicht “Die Guten”
    http://www.graswurzel.net/361/avaaz.shtml
    Die trau­rig­sten Delfine ret­ten, die Tragödie in Soma­lia stop­pen und den “War on Drugs” been­den — alles zwis­chen Auf­ste­hen und Früh­stück, mal neben­bei. Das ist grob umris­sen, was “Avaaz” (1) als “Pro­dukt” anzu­bi­eten hat. Avaaz ist eine Online-Plat­tform, deren Primärzweck es ist, mit vie­len hun­dert­tausend Stim­men poli­tis­che Entschei­dun­gen weltweit zu bee­in­flussen. Auf einen flüchti­gen Blick sieht das alles “gut” aus, vor allem “gut gemeint”. Aber — ein zweit­er Blick lohnt sich, wie immer, auch wenn Avaaz ger­ade eher dafür ste­ht, den zweit­en Blick sein zu lassen…

    “Avaaz — Die Welt in Aktion” wird vie­len schon bekan­nt sein. Die Kam­pag­nen, die von Avaaz aus­ge­hen, bekom­men poli­tisch engagierte Men­schen früher oder später mit, vor allem über Fre­undIn­nen, die Aufrufe weit­er­leit­en, per Mail oder über Net­zw­erke wie Face­book und Twit­ter, die Avaaz direkt bedi­enen kann.
    Doch was ist das eigentlich, “Avaaz”?!

    Avaaz (“Stimme” auf Far­si, Hin­du und Urdi) wurde Anfang 2007 als Kind der US-Organ­i­sa­tio­nen “Res Pub­li­ca” (2) und “MoveOn.org” (3) gegrün­det.

    Während “Res Pub­li­ca” eher im Hin­ter­grund arbeit­et und — bis zur Schaf­fung von Avaaz — the­ma­tis­che Schw­er­punk­tar­beit etwa zu Sier­ra Leone oder Dar­fur leis­tete, ist “MoveOn.org” eine in den USA bekan­nte Plat­tform, die, ähn­lich wie Avaaz, poli­tis­che Kam­pag­nen (und Fundrais­ing vor allem für Wahlkampfzwecke) primär über das Inter­net betreibt. MoveOn.org ist dabei so etwas wie der außer­par­la­men­tarische Web 2.0‑Arm der Demokrat­en. Entsprechend find­en sich in den Lebensläufen der Avaaz-MacherIn­nen (dabei dreht sich vieles um Rick­en Patel, Geschäfts­führer von Avaaz) Verbindun­gen zur Rock­e­feller- und Gates-Foun­da­tion, aber auch zu anderen inter­na­tion­al agieren­den Polit-Organ­i­sa­tio­nen wie der “Inter­na­tion­al Cri­sis Group” (mit Joseph Fis­ch­er im Beirat und Volk­er Rühe als extern­er Berater). (4)

    Unab­hängig davon, wie scharf sich konkrete Kri­tik an den vor­ge­nan­nten Insti­tu­tio­nen for­mulieren lässt, ist zunächst klar: Wir haben es hier mit ein­er Organ­i­sa­tion zu tun, die in jedem Fall die Idee repräsen­tiert, dass Gutes “von Oben” kommt oder kom­men muss. Graswur­z­lerisch ist hier zunächst ein­mal — gar nichts.
    Mar­ket­ing statt Infor­ma­tion

    Wer sich von ein­er Avaaz-Kam­pagne ange­sprochen fühlt, kann seine Dat­en auf der Web­site hin­ter­lassen und damit für die Kam­pagne stim­men (oder spenden (5)) — for­t­an zählt man zu den z.Z. ca. 10 Mil­lio­nen “Mit­gliedern”. (6) Und ange­sprochen fühlt man sich schnell. Denn so pro­fes­sionell der poli­tis­che Hin­ter­grund der Plat­tform ist, so pro­fes­sionell ist auch das Mar­ket­ing. Möglichen Kam­pag­nen wer­den Testläufe vor­angeschickt, die das The­ma und dessen Wor­tum­set­zung inner­halb ein­er Mail sta­tis­tisch auswerten. (7) Avaaz weiß am Ende, was die Men­schen anspricht und auf welche Weise die Kam­pagne auf­bere­it­et wer­den muss… usw

    Oder hier:
    Die online Peti­tion­s­seite avaaz.org, scheint ein Instru­ment inter­na­tionaler Geldge­ber zu sein um Massen zu polar­isieren. So wer­den dort Peti­tio­nen ange­boten, die mit der ein­fachen Eingabe ein­er Email-Adresse unterze­ich­net wer­den kann. Damit wird eine ein­fache Kon­trolle über die Oppo­si­tion aus­geübt und neben­bei Geld abgezweigt.

    Auswirkun­gen haben all die dort “unterze­ich­neten” Peti­tion offen­bar nicht.
    Mitwirk­ende an dem Aaaz.org Net­zw­erk

    Auszug aus politaia.org

    Das Avaaz-Net­zw­erk wird von einem kleinen Aktivis­ten-Team aus mehreren Staat­en betreut:
    Rick­en Patel – Mit­grün­der und Exec­u­tive Direc­tor (Kana­da): Patel ist Kanadier und war unter anderem Berater der Unit­ed Nations, der Rock­e­feller Foun­da­tion, Gates Foun­da­tion, Har­vard Uni­ver­si­ty und der INTERNATIONAL CRISIS GROUP.
    Heather Red­dick – Direk­torin Oper­a­tio­nen (USA)
    Veronique Gra­ham – Assis­tentin des Direk­tors (Frankre­ich)
    Paul Hilder – Kam­pag­nendi­rek­tor (UK): Mit­be­grün­der der eben­falls bere­its oben genan­nten Web­site „Open­Democ­ra­cy“ die von der Ford Foun­da­tion, dem Rock­e­feller Broth­ers Fund und von Charles F. Feeney’s Atlantic Phil­an­thropies finanziert wird.
    Ben Wik­ler – Kam­pag­nendi­rek­tor (USA): Ehe­ma­liger Press­esprech­er des Con­gress-Abge­ord­neten Sher­rod Brown.
    Taren Stine­brick­n­er-Kauff­man – Senior Cli­mate Cam­paign­er: Ana­lystin der Mei­n­ungs­forschungs- und Beratungs­fir­ma Mell­man Group, „whose clients include lead­ing polit­i­cal fig­ures and the nation’s most impor­tant pub­lic inter­est groups“.
    Julius van de Laar – Deutsch­land­sprech­er: war im Wahlkampfteam von Barack Oba­ma und im SPD-Wahlkampfteam der Kom­mu­nika­tion­sagen­tur A&B Face2Net tätig

  18. Noch etwas für KONSTANTIN WECKER. Bitte gehen Sie mal auf fol­gen­den Link (oder suchen selb­st im Netz, sog­ar Main­stream-Seit­en brin­gen etwas darüber. Offenkundig ist es bish­er ihrer Aufmerk­samkre­it ent­gan­gen, aber es ist nie zu spät um zu ler­nen und nebenbei…auch die RAF war nicht das, als was Sie wohl verkauft wurde und was da mit den Mor­dopfern und Mor­den tat­säch­lich geschah? Manch­mal will man Per­so­n­en loswer­den und ist dabei sehr kreativ und/oder verbindet es dabei gle­ich mit Weit­erem. Feind­bilder schaf­fen, Geset­ze erlassen…was auch immer.… Sie soll­ten aber wirk­lich mehr ihre Nachricht­en und Infos aus dem Inter­net aus VERSCHIEDENEN Quellen ziehen und nicht über den gle­ichgeschal­te­len Medi­en­be­trieb wie in Täusch­land. Ger­ade habe nur mal kurz nach Tavi­s­tock-Insti­tut gegooglet… auch nicht ohne, wirk­lich nicht. Jedoch nur flüchtig mal reingeschnup­pert. Da gibts auch Verbindun­gen offen­bar zum ersten und zweit­en Weltkrieg und… passt genau­sowenig zu Dem, was wir in der Schule und den Medi­en ler­nen…
    32 Jahre nach Okto­ber­fest-Atten­tat: Gen­er­al­bun­de­san­walt über­prüft neue Hin­weise
    Veröf­fentlicht am Mai 2, 2013
    http://denkland.wordpress.com/2013/05/02/32-jahre-nach-oktoberfest-attentat-generalbundesanwalt-uberpruft-neue-hinweise/

    http://www.kopp-verlag.de/Das-Tavistock-Institut.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B1997776

    • Wenn man sich­er gehen will dass Herr Weck­er die Hin­weise zu Gesicht bekommt, wäre es möglicher­weise sin­nvoller sich direkt an ihn zu wen­den.

      • Stimmt schon. Die Mühe mache ich mir nicht. Habe jedoch nix gegen, wenn Du Ihm tex­ten möcht­est. Kannst auch gern Teile daraus ver­wen­den, wenn es für sin­nvoll hälst.
        Also ich maile sel­ten. Während meine Mail vor einiger Zeit an einen Prof, der sich­er nur wenig Zeit hat, so doch beant­wortet wurde… meine let­zten 4 Mails an 3 ver­schiedene Leute keine Antwoort erfuhr. Bei 3 Mails erwäh­nte, das gerne eine Antwort erhielte, nur um zu wis­sen, das es angekom­men sei. Keine Res­o­nanz.
        Zufäl­lig hat­te ich wieder­holt nochmals nach Monat­en ein Video mit Wern­er Alt­nick­el gese­hen, das erneut als Upload eingestellt wurde und Er ansprach, das nach 22 Uhr Er übe­haupt keine Emails mehr erhalte. Ich glaube, meine Email an Ihn war auch nach 22 Uhr…
        Es ist möglich, das die Mails nicht/teils nicht den Empfänger erre­icht­en.

        Übri­gens: Gestern, am Dien­stag war im ZDF, in der Kabarett-Sendung: Die Anstalt auch Kon­stan­tin Weck­er ein aktiv­er Gast. Wird mor­gen sich­er in Mediathek sein oder dann bei Youtube.

        • Hier erst mal die Sendung:
          [ Video wurde Ende 2016 von YouTube ent­fer­nt … WiKa 20170107 ] »>//www.youtube.com/watch?v=5UnwIZaKjfo »> ZDF — Die Anstalt — vom 29.04.2014 😉

  19. Herr Weck­er hat mit sein­er Aus­sage einen kap­i­tal­en Bock geschossen. Mit solch Äußerun­gen kann man sich schnell out­en wer wirk­lich sich hin­ter der Maske ver­birgt.
    Glaubt Herr Weck­er wirk­lich das ein Andreas Popp auf eine recht­sradikale Ver­anstal­tung gehen würde? Andreas Popp hat aber auch klar gesagt das er mit allen Men­schen redet(egal ob links oder rechts) solange alles in Friedlichkeit ver­läuft. Das sind in meinen Augen Men­schen mit Hirn und nicht solche die idi­ol­o­gisch denken die Men­schen in Links und Rechts gliedern, dass sind eigentlich Sys­tem­linge die nur Spal­ten wollen. Herr Weck­er sie soll­ten schnell­stens umdenken die Men­schen nicht in Gut und Böse gliedern, dass Inter­net ist dabei ganz rapi­de vieles zu verän­dern, da müssen auch wir älteren uns mit anpassen, lieber zugeben ein Wen­de­hals zu sein, als an ein­er ver­al­terten Ide­olo­gie fest zu hal­ten. Frau Diet­furth ist erledigt. Bin mir sich­er das viele linksori­en­tierte ihr den Rück­en drehen wer­den.

  20. Ich finde es schon sehr lobenswert, dass auch Men­schen wie, der von mir sehr geschätzte Kon­stan­tin Weck­er, so faire Worte find­et. Ich hätte doch eher gedacht, dass die alte, dog­ma­tis­che Linke, eher an ihren Feind­bildern fes­thält und tat­säch­lich nicht an Wan­del inter­essiert ist. Bei den Mon­tags­demos haben wir es tat­säch­lich, in erster Lin­ie, mit ganz nor­malen Bürg­ern zu tun, die sich um den Frieden sor­gen und die in der Berichter­stat­tung der Medi­en, eine unsägliche Kriegstreiberei wieder find­en.
    Was Her­rn Elsäss­er anbe­langt, so kann ich in seinen Aus­sagen wed­er Ras­sis­mus noch homo­pho­bie find­en. Er hat mit seinem Com­pact-Mag­a­zin eine Ver­anstal­tung gemacht, in der er u.A. für den Erhalt der tra­di­tionellen Fam­i­lie plädiert hat ohne ander Mod­elle ver­nicht­en zu wollen. Ja, es kamen auch rus­sis­che Poli­tik­erin­nen zu Wort. Ich finde es jedoch nicht ganz fair, diesem Mann nicht zugeste­hen zu kön­nen, auf­grund dessen, sich nicht für den Frieden ein­set­zen zu kön­nen. Wer an der besagten Kon­ferenz teilgenom­men hat, kann vielle­icht beurteilen, was gemeint ist. Was die Zuwan­derung von Romafam­i­lien anbe­langt, so kann man natür­lich gut reden, wenn man nicht ger­ade z.B. in ein­er Stat­dt wie Duis­burg lebt. Ich komme aus der Nähe von Duis­burg und sehe dur­chaus auch die Prob­leme, die eine solche Zuwan­derung und ghet­toisierung mit sich brin­gen. Auch hier sollte man mal die roman­tisierten Vorstel­lun­gen über­prüfen und auf den Boden der Real­itäten kom­men, bevor man Men­schen als Ras­sis­ten etc. brand­markt, weil sie der eige­nen Ide­olo­gie nicht entsprechen. Eine Frage ist auch, ob die Men­schen ihre eige­nen Län­der so massen­haft ver­lassen wür­den, wenn sie dort nicht ver­fol­gt wür­den oder es dort Krieg herrscht, der in let­zter Zeit nicht sel­ten von west­lichen Län­dern forciert wird!
    Abschliessend noch etwas zu ein­er ange­blichen Kumpanei zwis­chen J. Elsäss­er und diesem Her­rn Hoff­mann. Es geht hier um ein Inter­view mit dem schweiz­er Friedens­forsch­er Dr. Daniele Ganser und Klaus Hoff­mann. Dabei soll gek­lärt wer­den, inwieweit die Stay-Behind-Organ­i­sa­tion Glad­io an dem Anschlag in München hätte beteiligt sein kön­nen. Natür­lich kann man jet­zt sagen, er hat sich im Rah­men sein­er jour­nal­is­tis­chen Arbeit mit jmd. unter­hal­ten, der eine rechte Gesin­nung hat/hatte — ich hat­te jedoch keines­falls den Ein­druck von ein­er beseon­deren Ver­traulichkeit zwis­chen den bei­den Her­ren.
    Für mich als Link­er, ist es zunehmend anstren­gen­der gewor­den, sich ständig über­legen zu müssen, mit wem man redet, was man sagt etc., denn let­zten Endes geht es bei den meis­ten, ide­ol­o­gisch tief ver­sumpften Linken, um nichts anderes mehr, neben der alten Fein­bildpflege! Mir ist das alles zu anstren­gend gewor­den — ich möchte ein­fach nur Men­sch sein kön­nen, ohne ange­fein­det und dif­famiert zu wer­den!

  21. email, ping ping.….…

    also kurz, möchte hier doch mal eines ein­wer­fen, wegen dem her­rn Kon­stan­tin weck­er, es ist seine mei­n­ung . Zur ken­nt­niss genom­men, er denkt so, repek­tiert, muss man aber nicht annehmen.

    Genau durch diese Dinge, pro con­tra hüh hot­te­hüh, wird die masse immer träger und hand­lung­sun­fähiger, was durch die unter­schiedlichen kul­turen noch ver­stärkt wird.….….….….….

    genau so will man es haben, es kommt keine ger­ade lin­ie mehr zu stande, die eliten kön­nen schal­ten und wal­ten wie sie wollen, bis alle pro con­tra dann auch geset­zmäßig, schach matt sind . Wodran die ja arbeit­en, was fast abgeschlossen ist. (liss­abon ver­trag, nimmt alle rechte) (esm wird bei zeit­en alles Ver­mö­gen kon­veszieren, oder banken sagen ich pleite, du hast geld , rette micht.…)

    ====»> Anstatt einen akzept­abeln mit­tel­weg zu find­en, zu erar­beit­en «<====

    wer­den nur mehr gegen­sätze geschaf­fen. Das ist der größte Fehler der ver­häng­nisvoll­ste, dadurch tre­f­fen immer andere die entschei­dun­gen, weil das volk ja sel­ber nicht fähig ist dazu. Dadraus entste­ht dann sowas wie die nwo.

    Deswe­gen wurde ich unschön im anderen faden, hier ist wis­sen , poten­zial, aber wäret ihr das gesammte volk, kön­ntet ihr niemals etwas erschaf­fen, was der eine baut nimmt der andere gle­ich wieder , nein so.…..

    Hat­te extra bis­sel provoziert, wollte das raus­find­en, wie das heute ist.
    Den Fehler machte man auch im AZW forum früher im NSL Forum, bin ich vor gut 10 jahren links rechts, in jedem lager gewe­sen, zu ler­nen wie tick­en die und warum.….…, bis der ver­bund auf mich zutrat wegen mein­er pro natur gesin­nung , ab da änderte sich alles. Sind autarke dör­fer, forsch­er der ahnenkunde weltweit, aussteiger bas­tio­nen.…, solche aber weltweit, wodurch man auch an unverän­dertes wis­sen kommt, was heute gold wert ist.

    Hier diesel­ben dum­men Fehler, die niemals zu einem resul­tat führen.
    Entschuldigung das ich, das mal so hin­schreibe und denkt mal drüber nach, ob das sinn macht !!!

  22. Ich habe die Beiträge von Elsäss­er gese­hen. Er nimmt hier ganz offen eine neu­trale Hal­tung ein. Nicht für, nicht gegen. Das The­ma wurde auch ange­sprochen im Rah­men der Früh­sex­u­al­isierung die jet­zt schon in der Schweiz umge­set­zt wird. Er möchte die Werte der Fam­i­lie behal­ten und ist daher dage­gen das Homo­sex­uelle Paare auch Kinder bekom­men dür­fen. Das ist doch schon mal etwas ganz anderes!!! Der Stand­punkt von Elsäss­er wird nicht dif­feren­ziert, son­dern nur noch dif­famiert. Bevor man jemand als Schwu­len­feindlich darstellt wäre es gut sich vorher zu informieren wo diese Per­son das gesagt hat. Auch hier entste­ht die Ver­mu­tung, dass etwas nachge­plap­pert wird. Um auch die Hal­tung von Elsäss­er zu ver­ste­hen wäre es gut mal “Früh­sex­u­al­isierung” in Google einzugeben. Ein­fach mal schauen wie weit diese Pro­jek­te schon ste­hen und vor allem was die Inhalte WIRKLICH sind. Es ist noch ein Unter­schied zwis­chen Schwu­len­feindlich sein oder Kri­tik an zum Beispiel fol­gen­der Auf­trag für 12 Jähri­gen in der Schule: ” Stelle dir vor, du wohnst in Berlin und du hast deine les­bis­che Cou­sine am Woch­enende auf Besuch. Was machst du am Woch­enende damit du es auch deine les­bis­che Fre­undin es so gerecht wie möglich machen kannst?” Jür­gen Elsäss­er geht es darum, dass durch Schule, Fernse­hen etc. das Schwul sein fast pro­pa­gandiert wird. Er weiß auch wie das Pro­jekt Früh­sex­u­al­isierung pro­gres­siv Ein­gang find­et (bitte nicht nur reagieren! An dieser Stelle sel­ber forschen. Tipp: Frühsexualisierung).Es geht hier um alles im richti­gen Maß. Es ist mir egal wie man hier drüber denkt, aber ihn dafür als Schwu­len­feindlich dar zu stellen ist eine Dif­famierung, die er defin­i­tiv nicht ver­di­ent. An alle Rechtschreibfetis­chis­ten. Deutsch ist nicht meine Mut­ter­sprache.

  23. Fair­erweise muß man hier noch sagen, dass Frau Dit­furth hier nicht die einzige ist, die mas­siv bedro­ht wird. Dies gilt vor allem auch, für die Red­ner auf den Mon­tags­demon­stra­tio­nen!

  24. @raphael

    das ist ja richtig, wir nen­nen dieses geförderten Sit­ten­ver­fall

    Aber alle lebe­we­sen dieses Plan­eten bzw leben­sraumes haben ein prob­lem, ob nun schwul lebi oder anders durchgek­nallert, es hat etwas mit respek­tieren anders denk­ender zu tun, habe zb schäfer hasky hund, nur weil der nicht auf meinem wis­sen­stand ist oder sich nicht men­schmäßig ver­hält, ist er deswe­gen doch kein Schöp­fungs­dreck

    Wer aber gezielt und wohlwis­send, alles zer­stört, also schöp­fungsver­nichter ist, das ist der wahre feind aller, dann sucht man eine gemein­same lin­ie, und fängt an in eine rich­tung ziehend dage­gen anzuge­hen.….….….

    Die ganzen klein­lichen prob­leme, mit dehnen sich immer noch die masse beschäftig ist auf der ebene der Gefahr das alles was noch mit leben zu tun hat zer­stört wird, völ­lig belan­g­los.

    Das ist 1nes der haupt­prob­leme mit , es wird über die form gere­det, ich gehe heute zur demo, nehme ich nun die gel­ben rosa stiefelchen, anstatt an den inhalt zu denken, wer­den es die men­schen ver­ste­hen wodrum es geht usw.….….….…., was kann ich verbessern die botschaft rüber zu brin­gen.

    Bei der nächt­en WM wer­den die let­zten geset­ze gegen die Massen ver­ab­schiedet, zur total verklavung. Und 90% aller sprechen nur über fuss­ball, schauen aber nicht was die EU leute wieder fab­rizieren, deswe­gen ja im mai eu wahlen, let­zte legit­imirungsstufe fest­set­zen. Dann unbeachtet geset­ze während der WM.……, schach matt.

    Gut die dunkelmächte sind auch schach matt, das heißt aber nicht das die nicht noch jeglich­es leben aus­löschen, weil die bürg­er sich wieder lieber berieseln lassen, anstatt ger­ade jet­zt genau aufzu­passen. Brot und Spiele genan­nt, ganz alte tech­nik der ver­arsche des volkes.

    Es geht let­ztenen­des dadrum das erst­mal alle sagen , bzw denken und es dadurch tele­phatisch senden, wir wollen das nicht. Was wollt ihr denn nicht das brasilien wieder welt­meis­ter wird oder das man euch nicht den rest euer­er rechte nimmt.
    ============================================
    Schw­er zu unter­schei­den, weil wm gedanken 99% energie haben, und die ich will dieses anti­s­chöperische nicht kommt nur mit 10% energie.…..
    =============================================

    nicht ger­ade überzeu­gent für wächter etwas zu tun. Das spielt die haup­trol­le, wodrauf leg­en die Men­schen ihre haupten­ergie, auf gegen die NWO . NEIN !!!! SONDERN IMMERNOCH AUF FÖLLIG SINNLOSE WINDETTAS UND GESCHAFFENE MEINUNGEN AUS DEM AUFGEZWUNGENEN ALTAGSLEBEN, DURCH ABLENKUNGEN UND ENERGIEUMLENKUNGEN VOM EIGENTLICHEN WEG; WIE DIE WM MITTE DES JAHRES ZB.

    Solange das so bleibt, bleiben alle in der pan­dorabox gefan­gen bis zur aus­löschung.

    Hoffe so wurde es ver­standen.

  25. Ich denke doch immer mehr, dass der Dog­ma­tismus einiger “Altlink­er” ein­fach nicht mehr zu durch­brechen ist. Es braucht jet­zt eine neue, undog­ma­tis­che Gen­er­a­tion von Frieden­sak­tivis­ten, die sich frei macht, von diesen rechts/links Ide­olo­gien. Lassen wir uns nicht spal­ten, son­dern konzen­tri­eren wir uns auf das Wesentliche!

  26. oder anders,

    solange die men­schen nur in ihren denkschematas sich mit den auswirkun­gen gefassen, der hülle, und nicht mal an die ursache range­hen, ändert sich gar nichts, es wird nur immer schlim­mer

    GEld weg, Rechte Weg, Umweltzer­störung .…… sind alles auswirkun­gen, ja wovon denn. Wenn ich jet­zt nur diese auswirkun­gen disku­tiere mit pro con­tra, gebe ich dem energie, was aber dem übel dem ursprung des ganzen, nichts tut, weil es ja dadraus ent­standen ist. und die auswirkun­gen dessen sind ener­getisch paar ebe­nen dadrunter. Wie die Gier, wie die dun­klen beauf­tragten mächte die men­schheit zu testen. Natür­lich ist es ein mak­aberes spiel, aber wie es aussieht, sind die meis­ten mit­ten in der falle, erst haben die dunkelmächte ihren spass, danach gibt es vom ver­mi­eter uach noch einen auf den deck­el, weil nur wenige wirk­lich was tat­en, was zu 90% auf geistiger ebene abläuft.

  27. Hier geht es nicht mehr um Links gegen Rechts, son­dern um ein Prozent gegen 99 Prozent. Die Devise der Men­schen, die Mon­tags bun­desweit auf die Straße gehen, heißt demon­stri­eren, nicht dif­famieren. Anti­semit ist mit­tler­weile doch schon jed­er, der Kri­tik an Merkels Poli­tik äussert oder sich auch nur annäh­ernd zur Poli­tik der israelis­chen Regierung, nicht wohlwol­lend äussert. Auch Anti­amerikanis­mus wird einem ganz schnell vorge­wor­fen. Ich möchte endlich aus diesem Zwangsko­rsett hin­aus, in dem ich mich hüten muss, meine eigene Mei­n­ung zu äussern!

  28. Hier mal ein weit­er­er Dif­famierungsar­tikel — ein Kom­men­tar von ein­er gewis­sen Anet­ta Kahane von der Amadeu-Anto­nio-Stiftung, in der Berlin­er Zeitung. Sie beze­ich­net uns Frieden­sak­tivis­ten als gefährliche Spin­ner mit Aluhüten, die ange­blich Angst vor Strahlen aus dem All oder der NSA hät­ten, von Quer­front ist hier die Rede. Man ist sehr kreativ darin, neue Labels zu schaf­fen, um Men­schen zu dif­famieren!

    http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kolumne-zur-querfront-bewegung-die-montagsdemo-spinner-nicht-unterschaetzen,10808020,26962970.html

  29. http://www.youtube.com/watch?v=oj_zDUb5m08#t=425

    wer dieses sich ein paar mal anhört, ver­ste­ht wie vieles zusam­men­hängt, warum die eliten alles tun das die men­schen sich nur mit völ­lig unwichti­gen befassen und über sowas nach­denken, berauben somit aller men­schen ihre wahren kräfte.

    WEr­bung erzeugt zb bedarf, jet­zt wollen einige dieses haben, richt­en ihre energien drauf, das dumme ist nur dabei, das diese be ‑gierde, meist auf föl­lig nut­zlos­es abzielt,

    dann erzeugt man fron­ten ohne ende, wodurch nur die energien gegeneinan­der fließen aber niemals zusam­men, und jedem im selb­st­be­trug steck­en lässt.….…..

    MAcht euch frei vom schubladen — denken, lasst euch nicht mehr von medi­en verblö­den, wenn dann ein­er sagt bist ja nicht in.…, weißt ja nicht mal wer die wm gewon­nen hat.…., der der das sagt ist der , der mit­ten in der verblendung steckt und sich sel­ber betrügt durch die lügen ander­er, das sind mitläufer ca 95% der gesamten men­schheit
    Arbeit­en wir dran das es zu 5% wird, und 95% die wieder das sind was sie wirk­lich sind, selb­sthandelde freie ener­getis­che wesen, als teil des ganzen der schöp­fung, diese zu neuem glanze zu ver­helfen.

    In den Veden ste­ht, der men­sch hat­te die auf­gabe für zu sor­gen das sich alles möglichst gut entwick­elt, mehr pflanzen mehr tier­arten , mehr fülle des lebens. Was wurde aus der erde gemacht, ein schlachthaus mal milde aus­ge­drückt. Das wird man nicht mehr ewig so weit­er zulassen, das ist afron gegen alles was wir sind.……,

    Jed­er auch ich ist einen teil mitschuld, kein­er ist unschuldig, aber man gibt ja die zeit für besin­nung, ver­sagt der men­sch jet­zt auch, nah ja.….., kann man nur sagen

    Vor gut 25 Jahren war ich auch 100% schöp­fungsver­nichter, aber wenn ich mich ändern kann, kön­nt IHR DAS AUCH !!!! WEnn Ihr das kön­nt, dann kanns der rest der welt es auch !!!!

    hoffe hil­ft dehnen die nach befreiung aus der matrix suchen

  30. aus dem film botschaft eines außerirdis­chen, geht zb dieser satz her­vor

    es ist unaussprech­lich zu was der men­sch fähig ist, aber nur wenn alle ihre göt­tliche kraft miteinan­der nutzen, und nicht unwis­send
    gegeneinan­der , wenn über­haupt noch vorhan­den, diese kraft schwindet bei vie­len.

    Mal ein zb. Die nadireader(palmbiblithek) , die die ihre kräfte com­merziel nutzen zum geld machen , die haben sie alle ver­loren, weil es miss­brauch ist.….., wer nicht mal weiß wie seine gerichteten energien fließen und sich inneren kon­flikt befind­et,
    bewirken gar nichts, ver­pufft nur

  31. Gehört zwar nicht direkt hier zum The­ma, aber inter­es­sant:

    Auch CDU-Poli­tik­er bei Schröder-Par­ty mit Putin
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/geburtstagsfeier-in-st-petersburg-auch-cdu-politiker-bei-schroeder-party-mit-putin/9821990.html

    Zu dem Gast: Philipp Mißfelder
    http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Mißfelder
    Auszüge:
    …und war von Jan­u­ar 2014 bis März 2014 der Koor­di­na­tor der Bun­desregierung für die transat­lantis­che Zusam­me­nar­beit…

    …Seit 2013 ist er zudem ordentlich­es Mit­glied der Par­la­men­tarischen Ver­samm­lung der OSZE und der Par­la­men­tarischen Ver­samm­lung des Europarates.…

    …Von Jan­u­ar bis März 2014 war Mißfelder als Nach­fol­ger von Har­ald Leibrecht der Koor­di­na­tor für die transat­lantis­che Zusam­me­nar­beit im Auswär­ti­gen Amt.…

    …Seit 2006 ist Mißfelder Mit­glied der Kon­rad-Ade­nauer-Stiftung e.V.. Er ist Mit­glied der Europa-Union Par­la­men­tari­er­gruppe Deutsch­er Bundestag.[13] Des Weit­eren ist er stel­lvertre­tendes Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Stiftung Haus der Geschichte der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land in Bonn.[12]

    Außer­dem ist er Mit­glied des Par­la­men­tarischen Beirates des Bun­desver­bands Deutsch­er Stiftun­gen e.V.[12] sowie im Exeku­ti­vauss­chuss des Prä­sid­i­ums der Deutschen Gesellschaft für Auswär­tige Poli­tik e.V., Berlin,[12] und des Stiftungsrates der Stiftung Wis­senschaft und Poli­tik, Berlin.[12]

    Seit Feb­ru­ar 2010 ist Philipp Mißfelder Kura­to­ri­umsvor­sitzen­der des Koor­dinierungsrats deutsch­er Nicht-Regierung­sor­gan­i­sa­tio­nen gegen Anti­semitismus e.V.[14][12] Ende Juni 2013 wurde Mißfelder in den Vor­stand des deutsch-amerikanis­chen Elitenet­zw­erk Atlantik-Brücke berufen.[15]…

    …Mißfelder ver­trat eine harte Lin­ie gegen G8-Geg­n­er und ver­glich sie wegen ihrer Bran­dan­schläge mit Ter­ror­is­ten der RAF.…

    …Außen- und Sicherheitspolitik[Bearbeiten]

    Mißfelder spricht sich in der Außen­poli­tik klar gegen den Beitritt der Türkei zur Europäis­chen Union[29] und für das UN-Man­dat in der Libyen-Frage aus, wom­it er sich vom deutschen Abstim­mungsver­hal­ten auf Ini­tia­tive des Außen­min­is­ters West­er­welle distanzierte.[30][31][32]

    Er kri­tisierte Gün­ter Grass in der Auseinan­der­set­zung um dessen israelkri­tis­ches Gedicht Was gesagt wer­den muss. Das Gedicht sei „geschmack­los, unhis­torisch und zeuge von Unken­nt­nis der Sit­u­a­tion im Nahen Osten“.[33]

    Mißfelder ist Mit­glied im Steer­ing Com­mit­tee der Königswin­ter Con­fer­ence der Ger­man-British Soci­ety, im Exeku­ti­vauss­chuss des Prä­sid­i­ums der Deutschen Gesellschaft für Auswär­tige Poli­tik (DGAP) und der Atlantik-Brücke e.V.

    Er wollte die Wehrpflicht zu ein­er all­ge­meinen Dien­stpflicht für Män­ner ausweiten.[34]

    Nach­dem offen­gelegt wor­den war, dass der US-Geheim­di­enst NSA sich trotz Ver­schlüs­selung Zugriff auf die Dat­en von und die Kom­mu­nika­tion mit Smart­phones ver­schaf­fen kann, erk­lärte Mißfelder: „Es ist kein The­ma der Poli­tik. [… son­dern] ein The­ma zwis­chen der amerikanis­chen Regierung, der NSA und den Her­stellern, damit haben wir in Deutsch­land nichts zu tun.“[35][36][37]

    Philipp Mißfelder unter­stützte die Ini­tia­tive von Außen­min­is­ter Gui­do West­er­welle, den Inter­na­tionalen Strafgericht­shof in Den Haag mit dem Ein­satz von chemis­chen Waf­fen in Syrien zu befassen. Dieses sei der durch das Völk­er­recht vorgegebene Weg.[38]

    Im März 2013 lobte Mißfelder Ger­hard Schröder für seine Hal­tung gegen den Irakkrieg.[39] Am 28. April 2014 nahm er an ein­er pri­vat­en Geburt­stags­feier Ger­hard Schröders in St. Peters­burg teil.[40]

    PS: Das Elsäss­er neben Schröder (Bilder­berg­er), aber auch noch Hel­mut Schmidt (Bilder­berg­er, CFR usw) so her­vorhebt… ist mir wirk­lich schleier­haft. Kann ich nicht nachvol­lziehen. (War in einem Zusam­men­schnitt in einem Nuo­vi­so-Video zu den Mon­tags-Mah­nwachen zu sehen (und zuvor schon mal auf dessen Web­seite, wo ein Teil mein­er Com­ments durchging, ein Teil zen­siert wurde. Scheuk­lap­pen sind nicht hil­fre­ich.

  32. Eine Rev­o­lu­tion bringt nichts.
    Schlägt man der Schlange den Kopf ab wächst ein neuer nach.
    Genau­so ist es mit den Poli­tis­chen ver­ant­wortlichen. Set­zt man sie ab, kom­men neue die genau­so han­deln. Woran liegt es? Die Poli­tik ist nur ein Spiegel der Gesellschaft. Wenn der einzeln Men­sch
    Gierig ist nur sein Vorteil sucht auf kosten von anderen und das Leben nur als Kampf an sieht braucht man sich nicht wun­dern das unsere Poli­tik und auch Wirtschaft genau­so funk­tion­iert.

    Deshalb gibt es nur eine Lösung
    ändere dich dann ändert sich die Welt.

    Das sagt ja auch Herr Lenz. Löse deine Kon­flik­te in dir und nicht die der anderen. Diese kön­nen sie nur selb­st lösen.

    Hier noch ein Link zu einem Video von Thomas Camp­bell zu dem The­ma

    https://www.youtube.com/watch?v=gY7lvH6m5TE

    Gruß der Pfälz­er.

    PS: Es ist sehr schw­er, einem Men­schen dazu zu brin­gen etwas zu ver­ste­hen, wenn seine Bezahlung von seinem Nichtver­ste­hen abhängt.
    Sin­clair Lewis

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker | Heinrichplatz TV
  2. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker « krisenfrei
  3. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker |
  4. Die Stunde der Wahrheit
  5. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker | Gegen den Strom

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*