EU verwirklicht schwarzes Loch für Steuergeld

EU verwirklicht schwarzes Loch für SteuergeldEU-EU-EU: Die EU als Nichtregierungsorganisation (NGO) hat sich beträchtlich gemausert. Sie kann nicht nur für Abermilliarden per Laien-SMS Gentherapien für alle EU-Bürger ohne Ausschreibung besorgen, nein, sie kann auch stellvertretend für eine illiquide USA fix mal deren Krieg gegen Russland in der Ukraine finanzieren und dafür ein schwarzes Loch schaffen. Die EU ist das was wir ansonsten aus einer kitschigen Werbung kennen: „Nichts ist unmöglich, … „. Da wegen der US-Wahlen der Krieg in der Ukraine in diesem Jahr noch nicht enden darf, müssen natürlich entsprechende Mittel dafür her.

7ae004ef569448b89916ea2e522d3be5

Und da die EU auch sonst gerade keine Geldsorgen hat … die Mitgliedsstaaten sind völlig wild darauf die EU-Tröge allzeit zu füllen. Vermutlich, weil sie, wie Deutschland, im Moment bei der Haushaltsdebatte für die im Lande verbratenen Mittel Rechenschaft ablegen müssen, wohingegen über die seitens der EU verbrannten und veruntreuten Gelder kaum debattiert wird. Wir können erkennen, wenn es darum geht Geld an die „richtigen Stellen“ zu lancieren, ist die EU nach wie vor das ideale Konstrukt für die Reichen und Mächtigen sich alles so hinzuzaubern, dass es „bestimmten Gruppen“ sehr gut auskommt.

50 Mrd. Euro schweres schwarzes Loch für Mord und Totschlag in der Ukraine

Heute ist mal wieder Feierstimmung bei der EU, denn man hat trotz des bisherigen Widerstands aus Ungarn doch noch geschafft die 50 Mrd. Euro für Mord- und Totschlag in der Ukraine freischaufeln zu können. Über 5 Jahre soll der Geldsegen in Richtung Ukraine sprühen. Die Mittelverwendung muss allen Beteiligten klar sein: „maximale Schädigung Russlands“. Das stet zwar in den Gründungsstatuten der EU so nicht drin, aber man gibt sich gerne transatlantisch flexibel, um klarzustellen das EU-Interessen vornehmlich US-Interessen sind.

Damit wird eines der wichtiges Ziele der EU realisiert, wenn auch über Eck, die darbende Rüstungsindustrie (USA und EU) zu neuer Blüte zu treiben. Gerade die Geldversenkung in Produkte die nichts produzieren ist die geschickteste Form der Geldverbrennung. Lange Zeit verpönt, erlebt diese Methode dank „russischer Interessen“ wieder eine neue Hochzeit. Dementsprechend können wir davon ausgehen, dass bis auf einige Bestechungsgelder an Ukrainer, der größte Teil der Gelder, die Ukraine niemals erreicht und gleich an hiesige wie amerikanische Rüstungsunternehmen überwiesen wird.

Zusammensetzung der Zuwendung

Etwas klarer wird das alles, wenn man weiß wie sich der Topf zusammensetzt, der von 2024 bis 2027 unter dem EU-Haushaltstitel „Ukraine“ verballert werden soll. 50 Mrd. € für die Ukraine-Fazilität (17 Mrd. € in Form von Finanzhilfen und 33 Mrd. € in Form von Darlehen). Vielleicht mal am Rande bemerkt, die Ukraine ist nicht Mitglied der EU, weshalb man in einer Behörde eher über Veruntreuung von Geldern nachdenken müsste. Aber wie bereits erwähnt, die EU ist keine Behörde sondern eine NGO, da weiß man, dass der Geldgeber sagt wo es lang geht.

Deutscher Anteil an Geldverbrennung ist beträchtlich

Jetzt kommen ganz schlaue Leute sogleich um die Ecke und sagen, meine Güte, da werden doch nur 17 Milliarden verbrannt und 33 Mrd. Euro nur als Darlehen ausgereicht! Ja, das hört sich wirklich viel besser an. Allerdings ist die Voraussetzung, dass die Ukraine das Darlehen zurückzahlen kann, nicht so einfach. Es setzt den Endsieg über Russland voraus. Und soviel Tagträumerei der EU ist dann doch arg gewagt und bedenklich. Im Umkehrfall ist es eine reine Abschreibungsposition. Und schon sind wir wieder bei reinen Gefälligkeitszahlungen, nur weil die USA nicht so liquide ist um ihren Krieg in der Ukraine bezahlen zu können. Erstklassig wenn man solche Zahl-Affen Vasallen in Europa hat.

Und wenn wir schon bei den Affen und affigem Verhalten sind, dann ist Deutschland innerhalb der EU immer noch der Primus inter pares. Der größte Affe sozusagen, der rund ein Viertel des Geldes beisteuern muss, welches über die EU-Geldverbrennungmaschinerie den Besitzer wechselt. Und wer wirklich der Meinung ist, die 33 Mrd. Euro Darlehen an die Ukraine, die für Militär, Kriegsgerät und Munition verfeuert werden und nicht für produktive Innovationen im Lande, könnten von der Ukraine einst zurückgezahlt werden, den sollte man besser gleich wegen Wahnvorstellungen aus der Politik entfernen.

Vermutlich wird es anders kommen. Die von der Laien könnte am Ende noch ein „Superverdienstkreuz“ verliehen bekommen, für die Entwicklung und Realisierung eines „schwarzen Loches für Steuergelder“ aus 27 Nationen. Dazu würde die bundesdeutsche Ampel garantiert applaudieren und es als großen Erfolg feiern, obschon Flintenuschi ursächlich bei der CDU beheimatet ist. Aber in solchen Angelegenheiten hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus. Und wenn dieser Preis verliehen wird, so ist vorstellbar, dass Albert Bourla von Pfizer die 34 Mrd. Laudatio hält und die Auszeichnung überreicht.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3282 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

11 Kommentare

  1. 50 Milliarden für die Ukranazis für 4 Jahre sind genau richtig. Das Mobilisierungsgesetz wird also auf jeden Fall verabschiedet werden und das Geld muss abgearbeitet werden. Mehr Geld von der EU und den USA bedeutet mehr tote Ukranazis und das bedeutet, dass der Krieg weitergehen wird. Da der sanftmütige Putin immer noch keine härteren Maßnahmen gegen Nato und Zelensky eingreifen will und die Armee immer noch zurückhält, ist das die einzige Methode, dass er endlich aufwacht und wie Prigozhin handelt. Sonst gibt’s bald wieder einen Aufstand unter Militärs, die sein Weichei Vorgehen stark kritisieren.

  2. hier mal was zum nachdenken – die nun allseitz übers land gestreuten windkraftanlagen sind ganz klar strategische ziele im kriegsfall – als erstes wird die infrastuktur zerstört – WK anlagen werden brennen – unsere häuser mit – unverantwortlich – heißt bombenhagel auf uns bürger. was für ein wahnsinn !

  3. Unterstützung für die Ukraine 24.01.2022 bis 31.10.2023:
    EU 84,9 Milliarden
    USA 71,4 Milliarden
    Deutschland 20,9 Milliarden
    GB 13,3 Milliarden
    Norwegen 7,3 Milliarden
    Japan 6,8 Milliarden
    Kanada 5,9 Milliarden
    Polen 4,3 Milliarden
    Niederlande 4,1 Milliarden
    Dänemark 3,8 Milliarden
    Der Wiederaufbau der Ukraine kostet rund 720 Milliarden Euro.
    Ein Fass ohne Boden.

  4. Hat der Autor heute besonders gute Laune ? Die ganze EU ist doch ein einziges schwarzes Loch. Und am anderen Ende sitzen Schmarotzer Kriminelle und Kriegsverbrecher die die Gelder schlucken wie Junkies ihre Pillen….. Hier könnte nur strammer Entzug helfen. Aber selbst Therapeut Orban hat sich erpressen lassen

  5. Ukraine zur EU

    Kommt Ukraine zur EU,
    dann sieht der Putin nur noch zu,
    wie die EU sich selbst zerstört,
    weil sie den Schuss einfach nicht hört.
    Hat nichts gelernt von Griechenland,
    dess‘ Aufnahme ohne Verstand
    brachte EU fast den Bankrott,
    so ist sie bald in Gänze tot.
    Wladimir nur am Ende lacht,
    hat EU sich selbst umgebracht,
    muss nicht mal schicken einen Tank,
    sagt nur: EU, habt vielen Dank!

  6. Vielsagendes und schönes EU-Logo! Endlich gelöst das Rätsel, was sich im Inneren des Sternenkreises befindet. Drei Daumen hoch!

  7. und wie beim echten schwarzen Loch dürfen wir das Verglühen der Ukraine am Ereignishorizont, die heute bereits erledigt ist, bestaunen…

  8. Ein bisschen Geschichtsunterricht für alle Russenhasser und Ukraine-Versteher

    https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    von Micha Dinnebin

    Ein geschichtlicher Abriss über knapp 40 Jahre westlicher Politik und vor allem der der NATO gegenüber Russland in wenigen Worten.

    *1989-1991*

    Der Russe erlaubt die Abschaffung der Demarkationslinie zwischen Ost – und Westdeutschland und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteuropa ab und vertraut auf die mündliche Zusage von Hans-Dietrich Genscher (ehemaliger Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und James Baker (ehemaliger Außenminister der USA) im Februar 1990, dass die ehemaligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterweiterung* geben wird.

    Die amerikanischen Truppen bleiben in Deutschland stationiert.

    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2001

    Putin macht dem Westen im deutschen Bundestag (in fließend deutscher Sprache) ein Angebot für eine enge Partnerschaft, um die Spaltung der Vergangenheit zu überwinden.

    Alle Bundestagsabgeordneten klatschen begeistert …

    *Der Amerikaner verbietet das.*

    Es gibt mit Weißrussland, der Ukraine und den 3 baltischen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2004

    Die baltischen Staaten werden Mitglieder der NATO.

    Eine erste Verletzung der Pufferzone.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2014

    putscht der Westen die Russland freundliche Regierung der Ukraine aus dem Amt und installiert eine USA freundliche Regierung. (Was mittlerweile sogar von den Amerikanern zugegeben wurde).

    Im gleichen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halbsenilen amerikanischen Präsidenten Joe Biden), Monsanto, Black Water und US Militärberater in die Ukraine zu infiltrieren und eine NATO Mitgliedschaft in Aussicht zu stellen.

    Gleichzeitig steigt Hunter Biden in das ukrainische Gas – Geschäft ein.

    Die zweite Verletzung der Pufferzone fand statt.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    2014

    Durch den Putsch der US Amerikaner genötigt (die Russen hatten in Sewastopol auf der Krim ihre gesamte Schwarzmeerflotte stationiert), gab es eine friedliche Besetzung der Krim.

    Es fiel entgegen aller anderen Darstellungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.

    Außer ein paar Krimtataren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einverstanden gewesen.
    —-
    2014 – 2022

    Die Ukraine beschießt mit den freien asowschen Brigaden (Hakenkreuzverehrer) konsequent Luhansk und Donezk.

    Viele Russen sterben, darunter auch russische Kinder.

    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.

    Der Geldhahn wird abgedreht. Die Lebensmittelversorgung dieser Gebiete wird ausschließlich von Russland übernommen.

    *Nichts davon* findet Erwähnung in den deutschen Medien.
    —-
    2020

    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weißrussland die Regierung zu stürzen, was misslingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Pufferzone zwischen der NATO und Russland.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    *2022*

    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weitgehend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    —-
    *2022*

    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.

    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin

    – eine Garantie der Neutralität und

    – eine Entmilitarisierung der Ukraine,

    – eine Anerkennung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken

    – eine Anerkennung der Krim als russisches Hoheitsgebiet und

    – eine Entnazifizierung der Ukraine

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    Dies sollte all jenen, die gedankenlos die Lügen oder Halbwahrheiten der deutschen, der europäischen und der amerikanischen Medien nachplappern, mal zu denken geben …

  9. FDP: Strack-Zimmermann ist unsere „Eurofighterin“

    https://www.compact-online.de/fdp-strack-zimm

    Zitat des Tages: „Strack-Zimmermann sei eine ,profilierte und streitbare Persönlichkeit‘, die der Stimme des Liberalismus in Europa Gehör verschaffen werde, sagte FDP-Chef Christian Lindner.

    Er bezeichnete Strack-Zimmermann als ,Eurofighterin‘, die den Populisten in Europa Paroli bieten könne.

    ,Sie ist unsere Kampfansage an all diejenigen, die das europäische Gemeinschaftsprojekt zerstören wollen.‘“ (Tagesschau zur Wahl von Strack-Zimmermann als EU-Kandidatin)

    „Im Oktober 2022 titelte die Main-Post: ,Strack-Zimmermann: Mit Putin kann man nicht verhandeln.ʽ

    Dieser Rigorismus lässt keinen Raum für Kompromisse. Es wird weitergekämpft, bis alles in Scherben fällt.“ …ALLES LESEN!!

    KOMMENTAR

    Welch wunderbare Worte von einer Frau, glatt in die Geschichte als ÜBERZEUGTE NAZI-BRAUT eingehen könnte !!

    Und dieser Dreck der heute in diese Ampel-Regierung sitzt zusammen mit der Scheinopposition CDU outen sich immer mehr als die WAHREN NAZIS die bekämpft werden müssen !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*