„Strompreis-Massaker“ der Öko-Ampel erklärt

„Strompreis-Massaker“ der Öko-Ampel erklärtDeutsch-Absurdistan: Die Ampel ist genau genommen das Sinnbild für „Stop and Go“ in jeder Lebenslage. Das ist in der Politik nicht anders. Erst kürzlich musste der grüne Wirtschaftsminister, Robert Habeck, eingestehen, dass er vom Strom- und Gasmarkt in Deutschland nicht den blassesten Schimmer hat. Diese Ahnungslosigkeit ist für die Grünen normal. An dieser Stelle ist es wunderbar ausgearbeitet: Grüne Inkompetenz • Gasumlage • Habeck gesteht öffentlich die eigene Inkompetenz ein … [Anti-Spiegel]. Warum sollte er sich auch fortbilden solange er seine Ideologie hat?

Bedauerlicherweise bedeuten Habecks Fehlentscheidungen und die der Ampel-Regierung Milliardenverluste für Menschen und energieabhängige Unternehmen in Deutschland. Die aktuellen Strom- und Gaspreise wären vermutlich in der Form nicht nötig, wäre die Regierung in der Lage gewesen geringfügig über ihren Teller- und Ideologierand hinauszusehen. Wie wir heute wissen, sind viele der zugrundeliegenden Entscheidungen, insbesondere zur „Gasumlage“, maßgeschneidert lobbyiert worden. So ist sichergestellt, dass stets „die Richtigen“ kräftig absahnen und die ohne Lobby die Zeche zahlen.

Schon einmal von der „Merit Order“ gehört?

Kurz zusammengefasst, es gibt Regelungen für den Strommarkt, die sehen vor, dass der teuerste Stromanbieter den Preis bestimmt. Ist zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität auch das teuerste Kraftwerk noch nötig, bestimmt dieses den Preis, den alle Stromproduzenten erhalten, die für dieses Segment produzieren. Etwas ausgefeilter kann man es an dieser Stelle nachlesen: Merit-Order • Das teuerste Kraftwerk bestimmt den Strompreis … [Arbeit-Wirtschaft]. Das hat weniger mit einem freien Markt zu tun, als vielmehr mit bestens organisiertem Filz.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

Schon einmal von der "Merit Order" gehört?
©EU | Quelle: EP, CC-BY 4.0, Wikimedia

Vielleicht hat der Wirtschaftsminister aus den Vorkommnissen und der harschen Kritik gelernt? Vorausgesetzt er hat das hier gelesen: Teuer für alle Verbraucher • Kritik an Habecks Gasumlage wächst – Verbraucher-Chefin fordert Verschiebung … [LOCUS]. Aber wie es ausschaut, will man den beteiligten Konzernen nicht vorschnell die Gelegenheit auf schnelle Profite versauen. Dazu scheint diese Einnahmequelle zu genial zu sein. Die Ursula von den Laien kündigte vorsorglich schon das hier an: Explodierende Energiepreise Von der Leyen kündigt Reform des europäischen Strommarkts an … [Tagesspiegel]. Das kann natürlich dauern … mindestens eine Heizsaison.

Keine Krise an der nicht richtig Kasse gemacht wird

Und dann war da noch die Rede von dieser „einhornigen“ Übergewinnsteuer: Änderungen an Gasumlage geplant • Habeck plädiert für begrenzte Übergewinnsteuer … [N-TV]. Was für ein nettes Konstrukt. Allerdings gibt es rechtlich keinen passenden Rahmen dafür. Und wer will am Ende beurteilen was jetzt Übergewinn ist und was regulärer? Allein das Definitionsproblem wird die Unternehmen vor möglichen Zahlungen retten. Aber die Diskussion darüber ist vielleicht nur dazu gedacht die geschundenen KonsumEnten-Herzen zu betören, die besagte Zeche zuvor mehrfach zu zahlen haben.

Dazu gesellen sich sicher wieder handwerkliche Fehler er Politik, die am Ende die Rechnung stets nur noch teurer ausfallen lassen. Damit jetzt jeder die Gelegenheit bekommt, sich ein Bild von dem gelebten Irrsinn zu machen, was im Gas- und Strommarkt so abgeht, hier ein Beitrag von den Nachdenkseiten. Prädikat Allgemeinbildung.

„Strompreis-Massaker“ der Öko-Ampel erklärt
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3162 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

    • 02.09.2022 – Grundsteuer – Wie der Irrsinn um die Grundsteuerreform Bürger Nerven und viel Geld kostet
      https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/grundsteuerreform-2022-eine-verzehnfachung-find-ich-unverschaemt-der-grundsteuer-irrsinn-kostet-nerven-und-geld/28606930.html

      Grundsteuer steigt ab 2025 um das ZEHNFACHE!! Nun wird es offiziell gesagt, die Grundsteuer verteuert sich für alle um das zehnfache. Was ihr jetzt in einem Jahr bezahlt, kostet euch ab 2025 monatlich. Das gilt aber nur für bebaute Grundstücke! Bei unbebauten landwirtschaftlichen Flächen zahlt man das HUNDERTFACHE!! Das wird sich kein Landwirt leisten können. Und bis 2025 wird die Dürre noch viel schlimmer werden und sie werden wie alle anderen Menschen Bürgergeld beantragen müssen und die Felder dem Staat verschenken, nur damit sie mit den Grundsteuern keine Schulden mehr machen. So kommt der sogenannte Staat zu seiner Verstaatlichung von allen Immobilien, Unternehmen und Grundstücken und Versklavung der Menschen. Klaus Schwab: „Du wirst 2030 nichts besitzen und glücklich sein.“

  1. Es gibt ja tatsächlich noch ein paar PaarhuferInnen, die glauben, es wird alles wieder gut, trotz zweijähriger Dauerpropaganda, die manche auch Pandemie nennen. Nach dem Gesetz der Serie, kann diese nur das eigene Ende beenden und das wird die auch. Ist denn in den zweieinhalb Jahren etwas besser geworden – nein es wird immer schlimmer, genauso wie geplant ist. Und zu diesem Plan gehört nicht die Wunderheilung vom biologischen Kampfstoff, obwohl das möglich ist sondern nur Finanzcrash, Tod und Verwüstung.https://tkp.at/2022/08/29/studie-entzuendungshemmer-reduzieren-covid-krankenhausaufenthalte-um-90/
    In einem Monat marschiert die Armee auf den deutschen Straßen und die Pseudoregierung ist wahrscheinlich weg, nach Hause zur Mutti.
    Noch kann die AktivistInn sich auf den Boden kleben und die Erdrotation oder den Klimawandel aufhalten, was irgendwie das Gleiche ist. Das Erwachen wird heftig, nur kann sie sich nicht mehr mitteilen, weil die grünen Kobolde den Strom abgeschaltet haben. Wer sich vorbereiten möchte, sollte es jetzt tun. Selbst der Vatikan holt sein Geld bis zum 01.10.22 in aller Eile zurück.

  2. Da wird wieder mal gelogen. Die ganz große Mehrheit der Stromproduzenten wird leider nicht nach der merit order bezahlt. Das trifft nur auf die Großen zu. Die Millionen Haushalte, die sich eine Solaranlage aufs Dach gesetzt haben, bekommen weiterhin magere 7 bis X Cent pro Kw/h, je nachdem in welchem Jahr sie das gemacht haben. Das heißt, die Stromkonzerne bekommen von den Kleinen richtig billigen Strom, für den sie am Markt das Drei- bis Fünffache zahlen müssen, ihn aber natürlich so verkaufen, als hätten sie zu diesem hohen Preis den Strom eingekauft.

    Auffällig ist auch, dass die meisten Anbieter von Energy-Clouds ihre Produkte ab dem 1. Juli 2022 eingestellt haben. Das wäre für die kleinen Stromproduzenten bei der gestiegenen Differenz zwischen konstantem Einspeisepreis und deutlich gestiegenem Preis für Strom, den sie kaufen müssen, eine echte Alternative gewesen.

    Das ganze hat System mit dem Ziel die Um´verteilung von unten nach oben weiter zu verstärken.

    • Ich habe den Verdacht, daß die Umverteilung von fleißig zu reich viel simpler geschieht. Nämlich über das FIAT Geldsystem. Diese wirtschaftlichen Konstrukte sind anfällig und nicht stabil.

      Ich hätte gerne die Frage beantwortet, ob Zentralbanken Zinsen über FIAT Geldschöpfung verteilen. Geldsäcke brauchen auf diese Weise nicht einen Finger krumm zu machen. Sie müssen lediglich dafür sorgen, daß es nicht auffliegt.

      Der Zinseszins für den Ottonormalen ist durch die wirtschaftliche Tätigkeit begrenzt. Es kann passieren, daß der Ottonormale zwar Anspruch auf Zinsen hat, die Quelle jedoch durch Pleite versiegt und keine neue gefunden wird.

      Wenn aber Geldsäcke den Zinseszins über FIAT Geldschöpfung erhalten, so geht das ohne Ende expotentiell nach oben.

  3. Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : „Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.

  4. @Willi deine ersten Sätze lassen glauben, das es 2023 vorbei ist, nur diesen Winter zur Kasse gebeten wird, leider nicht im Gegenteil. Wird hier und da, leichte Erleichterungen geben, unter der Devise „Knochen hinwerfen“, mehr auch nicht, den das eigentliche Ziel ist da, und wie das aussieht weiß mitlerweile jeder hier.

    Das ist wie Harz 4, Satz darf nicht höher sein wie Pfändungsfreibetrag, sonst zahlt ja Staat die Schulden der Bürger ab. Deswegen sind Harz 4rer auch nicht Kredit würdig. Gerade diese Schicht auch viele Rentner trifft es 2023 schon sehr hart. Mittelstand insgesammt bis 26, werden die meißten auch von der Hand in Mund leben. Natürlich wird es dann örtlich zu Ausschreitungen etc kommen.

    Es wurde gewarnt hier und vielen anderen Quellen, keiner wollte es glauben so wirklich, nun kommt es Stück für Stück, wer jetzt nicht langsam Vorkehrungen trifft , wird auf jedenfall in eine Art Hölle geraten. Wo nix mehr geht, wie man sich auch wendet und dreht, Kühlschrank leer, keine Behörden die mehr helfen.

    zb. Gesetz das wegen nicht zahlen, weils auch einige nicht können, darf Energie nicht abgedreht werden. Aber dann kommt zur Abschlagserhöhung noch Ratenzahlung des Energy Versorgers hinzu……, totale Abhängigkeit wird so geschaffen, das wäre nur 1 Punkt der Gesamtagenda nicht wahr.
    dann kommen Lebensmittelzuteilungsscheine für die Tafeln der neuen Art. Wo alles landet
    was kurz vor dem MHD ist, oder schon drüber. Kenne ich durch meine Frau im Ambulant betreuten wohnen, was die damals schon bekamen an den Tafeln, das wird noch viel erniedrigender werden. Abfall Mensch. Mastschweine im Stall habens besser als viele Menschen. Warm und bekommen ihr fresschen.

    Das wird erst aufhören wenn die Ihr Endziel erreicht haben, oder die Welt leuchtet.
    Die Sklaven WR.

    zu pessimistisch, nun wartet die Jahre ab, die kommen. Was in vielen Ländern in Vorstadt Slums läuft, wird hier für viele auch zum normal standdart, ohne Möglichkeit dem zu entfliehen. Keine Rechte, kein Geld, Nahrung Wohnen nicht gesichert. Dann sind sie bereit ihre Würde aufzugeben, für nur etwas mehr. Sieht das gut bei Slums, die Mädchen da würden jedem ins Bett steigen für etwas mehr Lebens quallität. Man sieht das an immer mehr Orten, auch auf Gran Canaria ist es schon so weit, Tendence stark steigend. Ein zb. Wenn wir nach GC fliegen haben da auch paar gute Bekannte in „Bettlerkreisen“ kaufen dann meißt für die mit ein, kennen wir paar, schon Jahre, die erzählen dann was da noch läuft was man sofort nicht sieht. Vorteil Kannaren man braucht keine Heizung, das wars aber auch schon. zb. Krankenversorgung gibt es nicht, nur gegen Geld, sozial System wie hier, gibt es nicht. Gemeinschafts Duschen einmal die Woche, zb. Das gibt es, viel mehr nicht. Viele müssen lernen mit weniger auszukommen, viele Dinge eben nicht mehr selbstverständlich sind. Wer das nicht kann hat sowieso keine Chance.

    Will nur Aufzeigen, wie hart es normal seien kann und kommt, was sich hier noch niemand vorstellen kann, weil man anderes gewohnt ist, und wahre Armut eine Randerscheinung war.

    Auch viele Aussteiger sind dort. Nach der Euphorie alles neu, neue Chancen kommt dann die Ernüchterung, die nicht besser ist als hier, sondern oft noch viel schlimmer.

    Schaut nicht nur hier, schaut möglichst überall, werdet immer selbe steigende Elend finden. Das ist der Preis , wenn Sittenlose Superegos ihren Gedanken Frönen, dehnen nix heilig ist. Aber viele Handlanger sind schon genauso verdorben, das kann und wird nicht gut ausgehen. Die berühmten 10 Benimmregeln, wäre nie soweit gekommen, würde man das ernst nehmen. Wann wirds eine Epoche geben, wo nichts Missbraucht wird und Arroganz und Ignoranz und Ego Gier Fremdworte sind, erst dann wird die Epoche bestand haben und Früchte bringen und nicht in der Selbstvernichtung enden. Es wurde jedesmal ein Schlussstrich gezogen, wird auch diesmal passieren.

    Steht geschrieben es wird von Menschenhand ausgelöst und von allmächtiger Hand beendet werden. Gestartet ist es. So geschehe es.

    „Man muss auf einen hohen Baum steigen um überhaupt noch einen anderen Menschen zu finden“. Umgangssprachlich, es werden nur sehr wenige bleiben.

    Was zwischen heute und dem letzten Satz für Umwerfungen,Ereignisse und Drangsaalen liegen, bis es so ausgeht, dürfte wohl klar sein.

  5. Die Inflationszahlen stimmen hinten und vorne nicht. In den Kaufhallen sind ALLE Nahrungsmittel zwischen 16% und 20% teurer als vor einem Jahr. Obst und Gemüse mehr. Über Energie und Treibstoff braucht niemand sinnieren. Die vollverblödeten Grüninnen sind ihrem Ziel von 5 DM pro Liter Benzin schon recht nahe. Im Prinzip hilft nur diese Bande von Politikern und Beamten zum Teufel zu jagen. Samt ihren Mietmäulern, die uns permanent die Taschen vollhauen wollen.

    Jede einzelne „Krise“ der vergangenen 20 Jahre wurde durch die „Politik“ verursacht. So auch dieses Theater wieder. Die Schwafler, die behaupten, es würde von unten nach oben umverteilt liegen falsch. Diejenigen, die ihr Geld durch Arbeit verdienen, bezahlen einen krebsartig wuchernden Staatsapparat. Mit seinen Heeren nutzloser Beamter, die mit ihrem Bullshitjob auch nicht zufrieden sein können.

    Nebenbei angemerkt wird die Energiekrise nicht durch weniger Duschen oder kältere Zimmer gelöst, sondern durch effizientere Kraftwerke an Stelle unzuverlässiger Sonnensegel und Windmühlen, deren Betreiber sich zweifelsfrei zur Zeit dumm und dämlich verdienen. Nicht nur auf Kosten der Stromkunden, sondern noch viel mehr auf Kosten der Natur. Wer meint, Kohle und (Putins) Gas gehen wegen CO2 nicht, hat als Alternative nur Atomkraftwerke. Ich würde auch auf Gaskraftwerke verzichten, aber dann auf Kohle- und Atomkraftwerke setzen. Damit entfallen die Sonnensegel und Windmühlen ersatzlos oder bleiben für den Eigenverbrauch der Betreiber, denn ohne Subventionen war das Zeug seit jeher wirtschaftlich nicht überlebensfähig.

    • @Michael

      Schwafler – so, so.

      Durch die Preissteigerungen aufgrund von Inflation(die Geldmengenausweitung und nicht Preissteigerung bedeutet, also Ursache und nicht Wirkung ist) geht die Kaufkraft von Sparern verloren, wenn sie keinen Ausgleich entsprechend der Inflation durch entweder frisch gedrucktes, oder erwirtschaftetes erhalten. Das frisch gedruckte wäre in dem Fall Teil der Inflation.

      Daß überhaupt der Versuch unternommen wurde Inflation umzudefinieren ist für mich ein Indiz, daß man Geldmengenausweitung aus der Wahrnehmung beseitigen wollte, damit der Bürger nicht darüber nachdenkt. Man könnte nämlich auf die Idee kommen nachzurechnen wieviele Kredite jährlich neu vergeben werden müssen, damit die Sache plausibel ist und könnte voraussagen, ab wann ungefähr Banken nicht mehr in der Lage sein würden neue Kredite zu vergeben, weil die Deckung durch das Eigenkapital der Banken erschöpft wäre.

      Wenn Banken bei positivem Zins neu geschöpftes FIAT von der Zentralbank als Verzinsung der Einlagen erhalten, so sind diese nicht nur vor der Inflation geschützt, sondern sie erhalten zusätzlich die im ersten Absatz erwähnte verlorene Kaufkraft der Sparer.

      In der Summe brauchen Superreiche, die bescheid wissen, lediglich eine Banklizenz, um über Einlagen bei der Zentralbank an die Verzinsung durch neu geschöpftes FIAT zu kommen. Sie würden sich hüten den Löwenteil des Geldes bei einer gewöhnlichen Bank zu haben, denn Schnüffler könnten an die Bilanz kommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*