Öffentlich-Restliche und ihr Applaus vom Band

Öffentlich-Restliche und ihr Applaus vom Band Be-Earl-in: Zwar darf der gemeine Mensch derzeit nicht mehr feiern, es ist einfach zu gefährlich. Dennoch gilt es die Feierstimmung staatstragend zu inszenieren, auch dann noch, wenn es wahrlich nichts mehr zu Feiern gibt, außer vielleicht den eigenen Apparat. Da die Staatspropaganda systemrelevant ist, musste zum Jahreswechsel etwas unternommen werden. Diesmal wurde es mustergültig vom ZDF erledigt. Und wie es sich gehört, mit historischer Beschiss-Kulisse. Die wurde eigens, anlässlich dieser abnormen Feierlichkeiten, vom infektiösen Pöbel gereinigt. Es hätten sich ja Gefährder darunter befinden können.

Das den Programmmachern jegliches Maß abhanden gekommen ist, sollte sie nicht daran hindern ihren Budenzauber mit einigen handverlesenen Gästen zu veranstalten. Schließlich haben sie einen Bildungsauftrag. Mit rund 2.000€ pro Minute Produktionskosten musste man an nichts sparen, um den vor der Glotze verhafteten Menschen die schöne isolierte Welt vor dem Brandenburger Tor zu kredenzen. Sie haben die durchdesinfizierte Show schließlich, wenn auch unfreiwillig, bezahlen müssen. Zuvor witzelte noch wer, dass pünktlich um 23:59 der Strom abgeschaltet würde, weil doch zum 1.1.2021 ganze 86 Cent am Budget fehlen.

Immer an der richtigen Stelle sparen

Die größte Einsparung stellte in diesem Fall das Publikum dar. Es fanden sich weitere Stellen, an denen man genug sparen konnte, um vollbeleuchtet über die Jahresklippe 20/21 zu gelangen. In der eigens eingerichteten Sonderzone, wo es “maskenfrei” zuging (siehe Bild rechts), könnte diese womöglich mit den eingesparten Masken realisiert worden sein. Und dann waren da noch Hundertschaften der Polizei anwesend, um den (Tat)Ort des Geschehens effektiv vor jedweder bürgerlichen Zudringlichkeit zu schützen. Nichts wäre peinlicher gewesen, als den verordneten Jubel von angewiderten Mitbürgern niedergeschrieen zu bekommen, die einfach kein Verständnis für diese Form des Feierei entwickeln wollen.

Zu allem Überfluss mussten sich die vereinsamten Moderatoren auch noch der digitalen Jubelkonserve bedienen: ZDF-Silvestershow mit Applaus vom Band – Kritik bei Twitter[RND]. Gott sei Dank hat es die Schlafschafe vor der Glotze nicht geweckt. Der Applaus-Beimischer muss überaus einfühlsam gewesen sein. Hilfsweise hätten die vielen Polizisten rundherum mal klatschen können. Nach Auskunft der Kanzlerin spendet das in die Hände klatschen schließlich wohlige Wärme und hilft gegen Viren. Entweder hatten die Polizisten keinen Bock … oder womöglich alle Hände mit Gummiknüppeln voll, um ja den letzten unautorisierten Blick auf dieses potemkinsche Feierdorf abzuwehren.

Surrealismus ist die neue Realität

Öffentlich-Restliche und ihr Applaus vom BandEs wirkt nicht nur abgehoben, es ist angesichts der geltenden Maßnahmen, geradezu ein Affront. Es ist die wundersam ironische Betonung einer Zweiklassengesellschaft. Während das Volk zu Hause eingesperrt blieb, zelebrierte man die heile Welt unter polizeilichem Ausschluss der Normalität. Hut ab, das muss man erst einmal bringen. Aber wenn man genügend Zwangsgebühren ganzjährig zum “verböllern” hat, kommt man nicht umhin diesen Luxus zwangsweise zu genießen. Besonders für diese Protagonisten gilt: “Erst kommt das Fressen und dann die Moral” … nur kommen sie leider aus dem Fressen gar nicht mehr raus.

Öffentlich-Restliche und ihr Applaus vom Band
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2654 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. … und Transhumanismus ist Menschlichkeit.

    “Sie digitalisieren alles, und das gilt auch für Menschen. … Transhumanismus und Technokratie gehen Hand in Hand. Man kann es als Sklavensystem be­zeichnen. Es ist die Umwandlung eines Systems mit Freiheiten in ein Kontrollsystem, in dem der einzelne rund um die Uhr überwacht wird, Gedankenkontrolle eingeschlossen. … Das ist der Punkt, an dem wir uns befinden: Mr. Global will ein globales Sklavensystem, und die Menschen wollen es nicht. Wir haben

    die Technikseite für die Cloud und Telekommunikationssysteme
    das Militär für den Weltraum, Satelliten und “Operation Warpspeed” (Impfen aller Amerikaner)
    Big Pharma für die Produktion von Impfstoffen zur Änderung der menschlichen DNA und um sie unfruchtbar machen
    die Medien zur Verbreitung von Propaganda
    die Zentralbanker mit ihren Crypto-Systemen

    Wir sollen alle diese Bereiche möglichst separat betrachten. Niemand soll das große Ganze sehen, und wie letztlich alles in einem intergrierten System im Menschen mit einer globalen ID zusammenspielt. Die gute Nachricht ist, die Türe ist noch nicht ins Schloss gefallen. Transparenz kann die ganze Sache kippen.”

    — Catherine Austin Fitts – “The Biggest Reset: Der Todes­count­down läuft, und jetzt geht’s auch dem Vieh ans Fell!” – https://coronistan.blogspot.com/2020/12/der-todescountdown-lauft.html

  2. Dafür wurde zur gleichen Zeit in Österreich “ausgelassen gefeiert”
    https://reitschuster.de/post/partyszene-tobt-in-wien-deutsche-medien-schweigen/

    Laut der Nachrichtenagentur APA wurden auch brennende Gegenstände in Richtung der Polizei geschleudert. Die pyrotechnischen Gegenstände sollen demnach die doppelte Sprengkraft von einer scharfen Handgranate gehabt haben. Auch ein Streifenwagen wurde demzufolge mit Pyrotechnik beschossen und ein Christbaum mit brennbarer Flüssigkeit übergossen. Zwei Verdächtige, ein 16-jähriger und ein 21-jähriger Syrer, wurden in einem Haus angehalten, so Oe24. Die beiden führten die Beamten in eine Wohnung, in der weitere sieben Tatverdächtige waren, die wegen des Verdachts der schweren Sachbeschädigung festgenommen wurden. Zwei Iraker im Alter von 20 und 22 Jahren und drei Syrer im Alter von 23, 27 und 29 Jahren.

    Und wo wir hier schon beim Thema sind, lest doch das hier mal noch:
    https://reitschuster.de/post/umfrage/
    https://reitschuster.de/post/merkel-unbeliebteste-politikerin-deutschlands/

    SO werden wir verarscht und bezahlen auch noch noch brav dafür!

    Ich bin für den Wiederaufbau der Bastille.

  3. In Shows inszenieren war eigentlich der Ostblock und China immer führend. Allerdings war dort viel Publikum ein Muß.
    Das ZDF ist da revolutionär und bringt es fertig ohne Publikum eine tolle Inszenierung für’s Volk hinzulegen. Geld spielt dabei anscheinend keine Rolle.
    Der Gebührenzahler macht’s möglich. Aber da es ja nun keine Erhöhung geben wird , wird es wohl auch keine solche Show mehr geben. An den miesen Einschaltquoten kann es nicht gelegen haben. Die Show hatte immerhin etwa 9 % Marktanteil am breiten Sylvesterrreigen der zahlreichen Sender. Wobei die meisten Sender wesentlich sparsamer waren als das ZDF.
    Man beachte Filme am Stück oder Musiksendungen 70er, 80er, 90er Jahr wo einfach alt Beiträge mit minimaler Moderation eingespielt wurden….
    Und da stimmten die Quoten einiger Maßen. Aber der Zweck die Volksmassen seicht zu berieseln war wohl bei allen gleich….
    ‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️‍♂️

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*